Der Redakteur erinnert sich - neue Reihe auf der PR Homepage

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15028
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Der Preis für das Taschenbuch war damals bestimmt ne Menge Geld für Dich, Klaus. Schön, dass es Dir gefallen hat und Du die Ausgabe hinterher nicht bereuen musstest. :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Ich meine, mich zu erinnern, dass die ersten Planeten-Romane, Mitte/ende der 60er, noch 2,40 DM gekostet hätten. Dafür bekam man fast 5 Langnese-Eisbecher Vanille mit Himbeere - meine damalige Traum-Droge... - oder genau 12 einfache Eis am Stiel.

Ich konnte mir die TB's kaum leisten und musste auf manches verzichten, um sie als Schüler kaufen zu können. So fuhr ich monatelang schwarz in die Schule und gab das Geld für die Monatskarte der SSB (IIRC 6.50 DM) lieber für diese TB's (und etwas Langnese Eis...) aus - Kontrollen gab es schließlich so gut wie nie... :P
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Haywood Floyd hat geschrieben:Ich meine, mich zu erinnern, dass die ersten Planeten-Romane, Mitte/ende der 60er, noch 2,40 DM gekostet hätten. Dafür bekam man fast 5 Langnese-Eisbecher Vanille mit Himbeere - meine damalige Traum-Droge... - oder genau 12 einfache Eis am Stiel.

Ich konnte mir die TB's kaum leisten und musste auf manches verzichten, um sie als Schüler kaufen zu können. So fuhr ich monatelang schwarz in die Schule und gab das Geld für die Monatskarte der SSB (IIRC 6.50 DM) lieber für diese TB's (und etwas Langnese Eis...) aus - Kontrollen gab es schließlich so gut wie nie... :P


Ich fuhr ab anfang Mai bis Ende Oktober mit dem Rad zur Schule. Das Geld für die Monatskarten war dann quasi mein Taschengeld. (Wir hatten im Schwarzwald dann halt auch mal am 5. Mai noch eine geschlossene Schneedecke ... und ich fuhr trotzdem.) So konnte ich mir Heftromane und gelegentlich Taschenbücher leisten.
Benutzeravatar
Offline
Plondfair
Marsianer
Beiträge: 108
Registriert: 29. Juni 2012, 14:21
noch viel teurer wurde es , wenn man das gesamte damalige Programm lesen wollte :devil:

wöchentlich ein Heft der Perry Rhodan Auflage 1, 2 oder 3, einen Atlan der Auflage 1 oder 2. einen neuen ORION Band
und als Highlight ggf. noch ab und zu einem Terra Astra von Peter Terrid aus dem Time-Squad -Zyklus

und dann mtl. ein Perry TB. oder ein UTOPIA Beststeller von K.H.Scheer ( die Gelben :wub: )

zum Glück hatte man Freunde mit dem selben Hobby , so dass man sich absprechen und tauschen konnte...
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In der Reihe »Der Redakteur erinnert sich« gehe ich diesmal ins Jahr 1985 zurück. Damals war ich Mitglied im PERRY RHODAN-Briefclub Bullys Schreibtisch (PRBCBS) und besuchte einen sogenannten Klappkonn. So war die Fan-Szene in den 80er-Jahren ...

Mehr dazu könnt ihr hier lesen:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... katzenfurt
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In meiner Reihe »Der Redakteur erinnert sich« ging ich diesmal in die 90er-Jahre zurück und schrieb über eine Exposébesprechung zu den anstehenden Romanen ab Band 1800. Der Text trägt den schönen Titel »Zucht und Hege der Cortez« und löst bei mir viele Erinnerungen aus ...

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... der-cortez
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1139
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Ich liebe diese Serie!
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 10/850
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3670
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Klaus N. Frick hat geschrieben:In meiner Reihe »Der Redakteur erinnert sich« ging ich diesmal in die 90er-Jahre zurück und schrieb über eine Exposébesprechung zu den anstehenden Romanen ab Band 1800. Der Text trägt den schönen Titel »Zucht und Hege der Cortez« und löst bei mir viele Erinnerungen aus ...

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... der-cortez


Hoffentlich löst es auch mal die Erinnerung aus ;) .... lang versprochen.....
Schöne Erinnerung... war ne tolle Zeit damals.

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben:Mit dem historischen Cortez hat(te) das aber alles gar nix zu tun! Oder verstehe ich irgend etwas net? :gruebel:

Der Zyklus hätte in dieser Phase demnach genauso gut 'Zuckerbäcker', oder ,Akte Y' oder 'Hrmmmpf' heißen können... :devil:


Das hat schon was mit dem Cortez zu tun; das muss ich aber auch noch mal »berichten«. Aber wir haben oft bei der Planung eines Zyklus irgendwelche Namen, die wir dann kippen – vor allem bei Robert gab's immer gern popkulturelle Einflüsse.


klickst du : Cortez-Zyklus
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Lumpazie hat geschrieben:
Hoffentlich löst es auch mal die Erinnerung aus ;) .... lang versprochen.....
Schöne Erinnerung... war ne tolle Zeit damals.


Na komm – das ist doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ...
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3670
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:
Hoffentlich löst es auch mal die Erinnerung aus ;) .... lang versprochen.....
Schöne Erinnerung... war ne tolle Zeit damals.


Na komm – das ist doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ...



Nanananananna..... nicht wirklich :P Du füllst die Zeit von der Expose-Übernahme von Robert über den Beginn des Thoregonzyklus exellent aus (wobei ich meine, das die Aufzucht und Hege der Cortez schonmal im Voränger der aktuellen Homepage thematiesiert wurde... da kann ich mich aber täuschen).

Aber die mit Spannung erwartete Hintergrundstory zu Marzins Ursprungsplanung und dem Namensgeber des ursprünglichen Zyklus - Cortez - behälst Du noch für Dich ^_^
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Lumpazie hat geschrieben:
Aber die mit Spannung erwartete Hintergrundstory zu Marzins Ursprungsplanung und dem Namensgeber des ursprünglichen Zyklus - Cortez - behälst Du noch für Dich ^_^


Es gab keine »Planung«; mit so etwas hielt sich der Chefredakteur früher nicht auf. Aber ich muss da noch mal tiefer wühlen ...
Offline
Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1186
Registriert: 27. Januar 2015, 19:55
Wohnort: Ares City, Mars
Kardec hat geschrieben::D Mit 14 kein Taschengeld, ts ts - die Schwaben sind noch geiziger als ihr Ruf.

Aber es gibt Parallelen. Bekam anfangs auch kein Taschengeld. Begann auch heimlich (Schundhefte waren mir auch verboten - meine Verstecke waren raffiniert :D ) mit dem Blues-Zyklus.
Meine Eltern hatten einen Gasthof, dort verkehrten die "Großkopfatn" aus Stadt u. Land - die stopften mich aus unerfindlichen Gründen voll mit Geld.
Als gelernter Bergbauernbub in der Stadt hielt ich die Kohle zusammen (zweifellos war ich der liquideste in meiner Klasse ) - und hab dann in Windeseile beim "Heftla-Jud" und von klammen Schulkameraden die fehlenden Hefte nachgekauft.


Also bei uns im Allemannischen heißt das Heftleladen. :lol: Musste damals immer wöchentlich mit dem Rad zum 'Heftleladen' fahren. Dort wurden Tibur, Nick und Sigurd und seit 1966 Perry Rhodan gekauft. Ach ja die Großmutter wollte noch ihre Boulevards und finanzierte so die Comics, Perry und Ren Dhark. :lol: :devil:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA

https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... &start=325
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3670
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:
Aber die mit Spannung erwartete Hintergrundstory zu Marzins Ursprungsplanung und dem Namensgeber des ursprünglichen Zyklus - Cortez - behälst Du noch für Dich ^_^


Es gab keine »Planung«; mit so etwas hielt sich der Chefredakteur früher nicht auf. Aber ich muss da noch mal tiefer wühlen ...


Vielleicht als kleine Hilfe - uns geht es ja primär darum, wie und in welchem Zusammenhang der Name Cortez als Arbeitstitel von Florian Marzin in der ursprünglichen Planung bzw Grobkonzeption zustande kam.

Was wir aus deinem Logbüchern bisher wissen, das dies wohl auch mit dem Labyrinth der Wahrscheinlichkeiten zu tun hatte.
Aus einem deiner früheren Logbüchern:

Das Labyrinth mit den Welten der Wahrscheinlichkeit - Während alle Zellaktivatorträger in dem Labyrinth verloren gehen würden, sollte gleichzeitig ein Gegenspieler auftauchen, »der in der Lage ist, sich darin zielgerichtet zu bewegen«.

Ebenso sollte sich in diesem Labyrinth »der Schlüssel für die Existenz der Cortez« verbergen. Über dieses Gebilde solle zudem eine Anbindung an die Kosmologie der PERRY RHODAN-Serie erfolgen, ohne dass wir als Team »dabei in gefährliche Nähe der Kosmokraten und der ganzen anderen Sippschaft wie Materiequellen, Materiesenken, Moralischer Kode oder gar die Dritte Ultimate Frage geraten«.

Es wurde recht früh der Zusammenhang zwischen den Aktivatorträgern, ihrem persönlichen Schicksal, der kosmischen Bestimmung der Menschheit und den eigentlichen Cortez hergestellt. Bei den Cortez wurde festgelegt, dass sie in ihrer Entwicklung acht Stadien durchlaufen; nach Abschluss eines jeden Stadiums finde jeweils eine Verpuppung statt. »Wenn die Verpuppungsphase vorbei ist, treten die Cortez in eine neue, gänzlich verschiedene Daseinsform ein und haben auch keine Erinnerung an ihre vorherige Lebensform.«



Hier kann man schon deutlich die Tolkander erkennen - auch hast Du dies dann mit dem letzten Logbuch "Aufzucht und Hege der Cortez" sehr schön fortgesetzt.

Auf unsere Nachfrage, in welchem Zusammenhang das nun mit dem Namen CORTEZ steht, hast Du uns mal geantwortet:

"Das hat schon was mit dem Cortez zu tun; das muss ich aber auch noch mal »berichten«."


siehe http://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=55&t=7206&start=25#p452456
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In meiner Memoiren-Serie »Der Redakteur erinnert sich« schrieb ich diesmal über das Jahr 2005 und unsere Zeit »Als Untermieter in Leipzig«. Ja, es geht noch mal um die Buchmesse – aber historisch ...

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... er-leipzig
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In meiner Reihe »Der Redakteur erinnert sich«, aus der ich irgendwann mal echt ein Buch mache, blickte ich diesmal ins Jahr 1984. Ich war Schüler, stand vor dem Abitur und wartete auf den »Ordoban« ...

Hier ist die Geschichte zu lesen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... oban%C2%AB
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In meiner Kolumne »Der Redakteur erinnert sich« schrieb ich unlängst mal wieder über das Jahr 2011 und den Tag, an dem ich PERRY RHODAN NEO öffentlich präsentierte. Das war schon ein spannender Moment, als im Saal alle so still waren ...

Lest selbst:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... keit%C2%AB
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Superintelligenz
Beiträge: 2737
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Klaus N. Frick hat geschrieben:In meiner Kolumne »Der Redakteur erinnert sich« schrieb ich unlängst mal wieder über das Jahr 2001 und den Tag, an dem ich PERRY RHODAN NEO öffentlich präsentierte.

Dann hat es sage und schreibe 10 Jahre gedauert, bis NEO endlich an die Kioske kam? ^_^
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Ce Rhioton hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:In meiner Kolumne »Der Redakteur erinnert sich« schrieb ich unlängst mal wieder über das Jahr 2001 und den Tag, an dem ich PERRY RHODAN NEO öffentlich präsentierte.

Dann hat es sage und schreibe 10 Jahre gedauert, bis NEO endlich an die Kioske kam? ^_^


Hüstel. Ein Verschreiber. Ich korrigier's gleich mal. Danke für den Hinweis.
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In meiner Serie »Der Redakteur erinnert sich« wechselte ich wieder einmal ins Jahr 1979 und erzählte von meinen Anfängen als Science-Fiction-Fan und meiner ersten Fanzine-Lektüre. Hier:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... B6%C3%9Fer
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wie wurde eigentlich der Gedanke für die FanZentrale wirklich geboren? In meiner Kolumnenreihe »Der Redakteur erinnert sich« schreibe ich über das Jahr 1994 und ein denkwürdiges Frühstück in Weiterstadt.

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... eiterstadt
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast