Der Redakteur erinnert sich - neue Reihe auf der PR Homepage

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14920
Registriert: 21. September 2013, 19:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Der Preis für das Taschenbuch war damals bestimmt ne Menge Geld für Dich, Klaus. Schön, dass es Dir gefallen hat und Du die Ausgabe hinterher nicht bereuen musstest. :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4030
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
Ich meine, mich zu erinnern, dass die ersten Planeten-Romane, Mitte/ende der 60er, noch 2,40 DM gekostet hätten. Dafür bekam man fast 5 Langnese-Eisbecher Vanille mit Himbeere - meine damalige Traum-Droge... - oder genau 12 einfache Eis am Stiel.

Ich konnte mir die TB's kaum leisten und musste auf manches verzichten, um sie als Schüler kaufen zu können. So fuhr ich monatelang schwarz in die Schule und gab das Geld für die Monatskarte der SSB (IIRC 6.50 DM) lieber für diese TB's (und etwas Langnese Eis...) aus - Kontrollen gab es schließlich so gut wie nie... :P
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8177
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Haywood Floyd hat geschrieben:Ich meine, mich zu erinnern, dass die ersten Planeten-Romane, Mitte/ende der 60er, noch 2,40 DM gekostet hätten. Dafür bekam man fast 5 Langnese-Eisbecher Vanille mit Himbeere - meine damalige Traum-Droge... - oder genau 12 einfache Eis am Stiel.

Ich konnte mir die TB's kaum leisten und musste auf manches verzichten, um sie als Schüler kaufen zu können. So fuhr ich monatelang schwarz in die Schule und gab das Geld für die Monatskarte der SSB (IIRC 6.50 DM) lieber für diese TB's (und etwas Langnese Eis...) aus - Kontrollen gab es schließlich so gut wie nie... :P


Ich fuhr ab anfang Mai bis Ende Oktober mit dem Rad zur Schule. Das Geld für die Monatskarten war dann quasi mein Taschengeld. (Wir hatten im Schwarzwald dann halt auch mal am 5. Mai noch eine geschlossene Schneedecke ... und ich fuhr trotzdem.) So konnte ich mir Heftromane und gelegentlich Taschenbücher leisten.
Benutzeravatar
Offline
Plondfair
Marsianer
Beiträge: 104
Registriert: 29. Juni 2012, 13:21
noch viel teurer wurde es , wenn man das gesamte damalige Programm lesen wollte :devil:

wöchentlich ein Heft der Perry Rhodan Auflage 1, 2 oder 3, einen Atlan der Auflage 1 oder 2. einen neuen ORION Band
und als Highlight ggf. noch ab und zu einem Terra Astra von Peter Terrid aus dem Time-Squad -Zyklus

und dann mtl. ein Perry TB. oder ein UTOPIA Beststeller von K.H.Scheer ( die Gelben :wub: )

zum Glück hatte man Freunde mit dem selben Hobby , so dass man sich absprechen und tauschen konnte...
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8177
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
In der Reihe »Der Redakteur erinnert sich« gehe ich diesmal ins Jahr 1985 zurück. Damals war ich Mitglied im PERRY RHODAN-Briefclub Bullys Schreibtisch (PRBCBS) und besuchte einen sogenannten Klappkonn. So war die Fan-Szene in den 80er-Jahren ...

Mehr dazu könnt ihr hier lesen:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/erin ... katzenfurt
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast