Expose frei zugänglich?

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Klaus N. Frick » 16. Juli 2013, 19:03

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8473
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Faktor10 hat geschrieben:(Hätte - hätte - Mofakette --------------Das habe ich seit ca. 20 Jahren nicht mehr gehört. Supi :juhu: :rofl: :rofl:


Das hat zuletzt Peer Steinbrück gebracht ... den habe ich damit zitiert. (Damit sich Werner Fleischer freut.) :D

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Faktor10 » 16. Juli 2013, 20:04

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4588
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Ich kenne auch noch den alten Begriff - Fahradkette. :rolleyes:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Werner Fleischer » 16. Juli 2013, 20:31

Benutzeravatar
Offline
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Faktor10 hat geschrieben:Was mich mal aus reiner Neugierde interessieren würde wäre ein E. das H.G. E. bekommen hat und dann sehn was er daraus gemacht hat. :rolleyes:


Jemand der früher einmal Exposes geschrieben hat erzählte mir einmal, das Ewers seine Änderungen einfach ins Expose klebte. Ich war damals ziemlich verblüfft und vergaß zu fragen ob er Voltz dann die Änderungen zurückschickte!
Zuletzt geändert von jogo am 16. Juli 2013, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quotes repariert
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon erzkoenig » 17. Juli 2013, 03:59

Benutzeravatar
Offline
erzkoenig
Oxtorner
Beiträge: 603
Registriert: 2. Juli 2012, 12:49
Wohnort: Innsbruck
Höllengeier hat geschrieben: Roberts Exposés und die von Uwe waren strukturell sehr ähnlich, die neuen sind gänzlich anders. Und Christians Exposés für PRA waren wieder anders. Und die von Marc für ATLAN-X auch wieder. Und noch einmal ganz anders sind die NEO-Exposés.

Rainer

Meinst Du das jetzt eher strukturell oder inhaltlich?
Es sollte uns nachdenklich stimmen, dass "jemanden anführen" im Deutschen auch heißen kann jemanden zu betrügen
Lichtenberg

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Poldi » 17. Juli 2013, 06:45

Offline
Poldi
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 29. Juni 2012, 13:54
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Werner Fleischer hat geschrieben:Meiner Ansicht nach würde ich es begrüssen wenn VPM oder die Bauer Gruppe sich entschließen könnten die Exposes bis Band 2000 einem Archiv zu überlassen, damit mit diesen historischen Exposes geforscht werden kann. Anerkannte Archive besitzen eine Archivordnung und es wird sich auch ständig um den Erhalt und die Ergänzung der Exposes gekümmert.


Wenn es ein vernünftiges Archiv gäbe ... wenn dieses Archiv eine vernünftige Anfrage an den Verlag stellen würde ... wenn ... wenn ... (Hätte - hätte - Mofakette ... :D ) ... dann fände ich das auch gut.


Was ist denn für dich ein vernünftige Archiv? Was wir aus Sicht der Perrypedia anbieten können, ist, die verfügbaren Exposes zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dabei liegt der Schwerpunkt aber nicht in einer Aufbereitung für die Perrypedia. Für uns zählt was im Heft steht, nicht das Expose.

Wir sind zwar kein offizielles Archiv im Sinne der wissenschaftlichen Arbeit, aber die Perrypedia sollte lnglebig genug sein, sodass zumindest die digitale Version für Interessierte - sei es "echte" Wissenschaftler oder dem begeisterten Hobbyforscher - verfügbar ist.

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Schnurzel » 17. Juli 2013, 07:13

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Poldi hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Werner Fleischer hat geschrieben:Meiner Ansicht nach würde ich es begrüssen wenn VPM oder die Bauer Gruppe sich entschließen könnten die Exposes bis Band 2000 einem Archiv zu überlassen, damit mit diesen historischen Exposes geforscht werden kann. Anerkannte Archive besitzen eine Archivordnung und es wird sich auch ständig um den Erhalt und die Ergänzung der Exposes gekümmert.


Wenn es ein vernünftiges Archiv gäbe ... wenn dieses Archiv eine vernünftige Anfrage an den Verlag stellen würde ... wenn ... wenn ... (Hätte - hätte - Mofakette ... :D ) ... dann fände ich das auch gut.


Was ist denn für dich ein vernünftige Archiv? Was wir aus Sicht der Perrypedia anbieten können, ist, die verfügbaren Exposes zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dabei liegt der Schwerpunkt aber nicht in einer Aufbereitung für die Perrypedia. Für uns zählt was im Heft steht, nicht das Expose.

Wir sind zwar kein offizielles Archiv im Sinne der wissenschaftlichen Arbeit, aber die Perrypedia sollte lnglebig genug sein, sodass zumindest die digitale Version für Interessierte - sei es "echte" Wissenschaftler oder dem begeisterten Hobbyforscher - verfügbar ist.

Würde das begrüßen

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Rainer Nagel » 17. Juli 2013, 09:35

Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
erzkoenig hat geschrieben:
Höllengeier hat geschrieben: Roberts Exposés und die von Uwe waren strukturell sehr ähnlich, die neuen sind gänzlich anders. Und Christians Exposés für PRA waren wieder anders. Und die von Marc für ATLAN-X auch wieder. Und noch einmal ganz anders sind die NEO-Exposés.

Rainer

Meinst Du das jetzt eher strukturell oder inhaltlich?


Beides. Die Strukturen sind anders, aber die Exposés geben auch andere Arten von Dingen vor, setzen andere Schwerpunkte, was den Expokraten wichtig ist. Die Art der Informationsvermittlung ist anders strukturiert. Manche Exposéautoren wiederholen Informationen aus frühen Expos/Bänden verbatim, andere verweisen auf die entsprechenden Exposés.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Klaus N. Frick » 17. Juli 2013, 11:15

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8473
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Poldi hat geschrieben:Was ist denn für dich ein vernünftige Archiv? Was wir aus Sicht der Perrypedia anbieten können, ist, die verfügbaren Exposes zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.


Das aber ist ja nun mal echt keine Archiv-Arbeit ... ^_^

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Werner Fleischer » 17. Juli 2013, 11:42

Benutzeravatar
Offline
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Sehe ich wie Klaus. Wer forschen will muss sich schon einmal auf den Weg machen. Wenn ich heute eine Arbeit im Bundesarchiv über die Gründung der BRD erarbeiten will, fahre ich öfter nach Koblenz, melde mich an, quäle mich durch Aktenberge und kopiere mir das ein oder andere. Die Kapazitäten diese ganzen Berge zu digitaliseren besitzen Archive nicht.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Poldi » 17. Juli 2013, 11:53

Offline
Poldi
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 29. Juni 2012, 13:54
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Poldi hat geschrieben:Was ist denn für dich ein vernünftige Archiv? Was wir aus Sicht der Perrypedia anbieten können, ist, die verfügbaren Exposes zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.


Das aber ist ja nun mal echt keine Archiv-Arbeit ... ^_^


OK, dann sag mir was denn für dich echte Archiv-Arbeit ist. Unter welchen Bedingungen würdest Du die Exposes zur Verfügung stellen? Ich kenne mich mit papierhaften Archiven nicht so aus. Recht gut kenne ich dafür digitale Archive. Da wird das eigentliche Dokument digitalisiert und mit Metadaten angereichert. Das kriegen wir auch mit der Perrypedia und entsprechender Fleißarbeit auch hin. Ach und die Papiere bekommt ihr zurück. Platz für die Aufbewahrung haben wir dafür nämlich nicht. :D

Wenn es darum geht die Exposes der Nachwelt zu erhalten und verfügbar zu machen, dann wäre das ein erster Schritt. Ich hatte mir an anderer Stelle (da ging es um die Honorare der Autoren) bereits gedacht, dass solche Dokumente irgendwann einen historischen Wert haben. Ok, nicht soviel wie die Unabhängigkeitserklärung der USA, aber immerhin einen Wert. Daher sollten die Exposes nicht bei einem Sammler als exquisites Sammlerstück enden oder in 50 Jahren wegen Platznöten oder Liquidierung des Verlages ins Altpapier wandern.

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Poldi » 17. Juli 2013, 12:04

Offline
Poldi
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 29. Juni 2012, 13:54
Werner Fleischer hat geschrieben:Sehe ich wie Klaus. Wer forschen will muss sich schon einmal auf den Weg machen. Wenn ich heute eine Arbeit im Bundesarchiv über die Gründung der BRD erarbeiten will, fahre ich öfter nach Koblenz, melde mich an, quäle mich durch Aktenberge und kopiere mir das ein oder andere. Die Kapazitäten diese ganzen Berge zu digitaliseren besitzen Archive nicht.



Hmm, jetzt versteh ich etwas nicht. Warum gibt es denn Projekte, die Bücher, Schriften usw digitalisieren und sie den Wissenschafltern aus aller Welt zur Verfügung stellen? Das machen die doch, damit jeder auf die Quellen zu greifen kann und die Originale geschützt bleiben. Es soll gerade nicht mehr jeder fahren müssen. Wobei auch nicht jeder fahren kann. Es gibt Länder, die haben es mit der Reisefreiheit nicht so oder die Kosten wären einfach für den einzelnen nicht tragbar.

Wenn dein Hauptargument ist, dass den größen Archiven schlicht die Kapazitäten fehlen, um die Arbeit des Digitaslisieren, Verschlagworten ... bis zur Veröffentlichung zu leisten, stimme ich dir gerne zu. Nur was hat das mit uns zutun?

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Werner Fleischer » 17. Juli 2013, 12:12

Benutzeravatar
Offline
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Ich gehe einmal davon aus, das die Redaktion auch weiterhin kein großes Interesse besitzt wenn alte Exposes jederzeit und für jedermann abrufbar sind.
Ein gutes Archiv hat eine Archivordnung die regelt wie der Nutzer die gesammelten Unterlagen sichten kann. Alleine hieran fehlt es bei der Perrypedia.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Poldi » 17. Juli 2013, 12:40

Offline
Poldi
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 29. Juni 2012, 13:54
Werner Fleischer hat geschrieben:Ich gehe einmal davon aus, das die Redaktion auch weiterhin kein großes Interesse besitzt wenn alte Exposes jederzeit und für jedermann abrufbar sind.
Ein gutes Archiv hat eine Archivordnung die regelt wie der Nutzer die gesammelten Unterlagen sichten kann. Alleine hieran fehlt es bei der Perrypedia.


Was Du meinst ist schlicht eine Hausordnung. Es kann nicht sein, dass einer alle Dokumente zum Thema X für längere Zeit belegt oder mit einem Dokument in der Aktentasche Heim geht. Oder jeder möchte unbedingt mal die Stasi-Akte von Herrn oder Frau X sehen. Das geht so einfach leider auch nicht, da dort eventuell Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Da muss schon ein berechtigtes Interesse nachgewiesen werden.

Aber ich sehe immer noch keinen Grund warum eine solch restriktive Archivordnung in unserem Fall ein Muss sein soll? Es gibt etliche Archive, die diesen Weg auch nicht gegangen sind.

Aber was spekulieren wir. Warten wir einfach mal ab, ob Klaus sich meldet und wenn ja, was er als Bedingung sieht.

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon galorne » 17. Juli 2013, 12:54

Benutzeravatar
Offline
galorne
Ertruser
Beiträge: 820
Registriert: 29. Juni 2012, 19:13
Wohnort: Großraum Stuttgart, Baden-Württemberg
Werner Fleischer hat geschrieben:Ein gutes Archiv für Perry Rhodan erscheint mir dieses hier:

http://www.dla-marbach.de/?id=2

Das kann ich nur unterstützen! :st:

Spoiler:
Da hätte ich es nicht so weit... :D
"Gute Science Fiction gründet auf guter Science, also guter Wissenschaft" (so oder so ähnlich aus "Illuminati" von Dan Brown)
"Die Begeisterung der anderen war enden wollend." (Leo Lukas in PR2657)

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Poldi » 17. Juli 2013, 21:14

Offline
Poldi
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 29. Juni 2012, 13:54
galorne hat geschrieben:
Werner Fleischer hat geschrieben:Ein gutes Archiv für Perry Rhodan erscheint mir dieses hier:

http://www.dla-marbach.de/?id=2

Das kann ich nur unterstützen! :st:

Spoiler:
Da hätte ich es nicht so weit... :D


Och, wenn so etwas online verfügbar ist, dann ist die Entfernung nicht mehr das Problem :) Oder wie postest du hier im Forum? Per Brief? :D

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Langschläfer » 17. Juli 2013, 21:22

Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Poldi hat geschrieben:
galorne hat geschrieben:
Werner Fleischer hat geschrieben:Ein gutes Archiv für Perry Rhodan erscheint mir dieses hier:

http://www.dla-marbach.de/?id=2

Das kann ich nur unterstützen! :st:

Spoiler:
Da hätte ich es nicht so weit... :D


Och, wenn so etwas online verfügbar ist, dann ist die Entfernung nicht mehr das Problem :) Oder wie postest du hier im Forum? Per Brief? :D

Gravur auf Steintafel und Transport per geologischer Drift? ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Werner Fleischer » 17. Juli 2013, 21:58

Benutzeravatar
Offline
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Vielleicht wäre es einmal gut realistisch zu sein. Bisher hatte der Verlag m.E. nach kein Interesse daran Exposes und andere Unterlagen an ein Archiv weiter zu geben.

Daher sehe ich Klaus Antwort erst einmal sehr positiv. Was die Redaktion meines Erachten nach jedoch sicherlich nicht will ist das von nun an Exposes, die meines Wissens nach auch einmal sehr brisante Inhalte haben auf der Perrypedia abrufbar sind.
Wenn der Verlag Teile seines Archives an ein externes Archiv abgibt dann sicherlich so das mit den Materialien geforscht werden kann.
Auch der Karl May Verlag hat ein Archiv und hat die Inhalte auch digitalisiert. Nur kommt da noch längst nicht jeder heran. Und so sehe ich es auch bein den literaturwissenschaftlich hoch interessanten Unterlagen aus dem Perry Rhodan Umfeld. Bevor diese der Wissenschaft zur Verfügung gestellt werden wird meines Erachtens noch viel Wasser den Rhein herunterfließen.

Was meinst du Klaus?
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Re: Expose frei zugänglich?

Beitragvon Ce Rhioton » 13. Mai 2019, 11:02

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Superintelligenz
Beiträge: 2776
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Rainer Nagel hat geschrieben:Im Prinzip verliert ein Exposé mit Erscheinen des Romans seinen Status als auswertbare "enzyklopädische" Quelle. Du würdest in den meisten Fällen eher im Kommentar oder im Glossar fündig, die entstehen häufig nach Exposé-Angaben.
Wie fast immer kann ich dir nur beipflichten; ich kenne viele (ähm) Exposés und vor allem auch die Zwischenschritte zwischen Exposé und Roman ... da ändert sich manchmal sehr viel.

Interessante Info.
Es gilt also nicht nur, was in den Romanen, sondern auch, was im Glossar steht.
Das Glossar ist eine ernstzunehmende Informationsquelle.
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste