Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Sternenschweif
Siganese
Beiträge: 18
Registriert: 9. März 2014, 09:56

Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Sternenschweif » 9. März 2014, 10:15

Hallo Community :D ,

ich lese zwar schon länger nicht mehr PR - hab's ehrlich gesagt auch nur zeitweise mal ausprobiert -, aber auf Zauberspiegel.de bin ich über einen sehr interessanten Artikel gestolpert, der heiß diskutiert wird.
Keine Ahnung, ob das Thema hier schon mal besprochen wurde, aber von meinem ehemaligen Leserinnenstandpunkt aus gesehen, gab mir PR seinerezeit auch nichts, aufgrund fehlender weiblicher Identifikationsfiguren.

Wenn's interessiert, Link folgen:
http://www.zauberspiegel-online.de/inde ... n#comments

Liebe Grüße
Sternenschweif

Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star
Kontaktdaten:

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Retrogame-Fan1 » 9. März 2014, 12:50

wirkliche weibliche Hauptfiguren die was erreicht haben kenn ich net wirklich. Außer dieser Nikki aus dem Team Der Drei Musketiere der SOL (Armada-Zyklus).

Oh, und:
:welcome: im Forum!
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von DelorianRhodan » 9. März 2014, 18:36

Gab es nicht einmal eine Erste Terranerin, die gegenüber den Dscherro einen zumindest mutigen Auftritt hatte??? :gruebel:

Benutzeravatar
Yart Fulgen
Plophoser
Beiträge: 351
Registriert: 5. August 2012, 17:13

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Yart Fulgen » 18. März 2014, 12:56

Kompetente weibliche Figuren gab es des Öfteren. Einige hatten sogar einen Zellaktivator. Aber das war weitgehend "vor meiner Zeit" (ab 1000). Außer Dorina, die Friedensstifterin.
90% aller Autofahrer halten sich für überdurchschnittlich

Benutzeravatar
Ein Terraner
Postingquelle
Beiträge: 3251
Registriert: 25. Juni 2012, 22:16

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Ein Terraner » 18. März 2014, 13:39

Mondra :D :saus:

Wie stark soll es den sein?
Staatlich anerkannter Beitrag mit politischen Inhalten.

»Einsam ist es hier und traurig... Sprich mit mir, Wanderer.«

Benutzeravatar
erzkoenig
Oxtorner
Beiträge: 607
Registriert: 2. Juli 2012, 12:49
Wohnort: Innsbruck

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von erzkoenig » 18. März 2014, 14:29

Ich finde dass Mondra den Typus "starke Frau" eher konterkariert.Sie war eigentlich nur aufgrund ihrer Position (als Partnerin PRs) stark. Tatsächlich hat sie oft emotional überreagiert, oft zu spontan und weitgehend planlos agiert.. ok, sportlich hatte sie einiges drauf, aber das war eigentlich fast alles.
Nikki Frickel war da schon ein anderes Kaliber.
Es sollte uns nachdenklich stimmen, dass "jemanden anführen" im Deutschen auch heißen kann jemanden zu betrügen
Lichtenberg

Benutzeravatar
Yart Fulgen
Plophoser
Beiträge: 351
Registriert: 5. August 2012, 17:13

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Yart Fulgen » 18. März 2014, 14:39

Naja, im Sinne von "kann ordentlich zuschlagen" war sie wohl schon stark. Und ein dreifacher Salto aus dem Stand ist auch nicht zu verachten.
Aber ich hätte "stark" jetzt mehr als "kompetent in wichtigen Dingen" verstanden. Gelegentlich waren Akrobatikeinlagen erforderlich, die sie dann immer erfolgreich absolvierte.
90% aller Autofahrer halten sich für überdurchschnittlich

Benutzeravatar
Ein Terraner
Postingquelle
Beiträge: 3251
Registriert: 25. Juni 2012, 22:16

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Ein Terraner » 18. März 2014, 15:01

erzkoenig hat geschrieben:Ich finde dass Mondra den Typus "starke Frau" eher konterkariert.
War auch nicht so wirklich ernst gemeint. ;) Wie wäre es den mit Sichu, mal abgesehen von ihren Bastelstunden hatte sie auch den ein oder anderen Moment, soweit ich mich da erinnern kann. Und weil ich es gerade gehört habe, "Der Blonde Hai" wie hieß die Reporterin gleich wieder? Das war jetzt auch nicht gerade "schwach", sie hatte jedenfalls ein ordentliches Durchsetzungsvermögen und auch einiges im Kopf so wie es dargestellt wurde (Bin noch mitten im Zyklus).

Ich vermute jetzt mal bei "starke Frauen" dreht es sich nicht um Oxtorne. :unschuldig:
Staatlich anerkannter Beitrag mit politischen Inhalten.

»Einsam ist es hier und traurig... Sprich mit mir, Wanderer.«

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Schnurzel » 18. März 2014, 15:07

Thora, Mory Abro, Tipa Riordan, Jennifer Thyron, die bereits erwähnten Nikki Frickel und Dorina etc. Da kommen schon einige starke Persönlichkeiten zusammen. Auch Nebenfiguren wie Eritrea Kush sind nicht zu verachten.
Die vielen Mutantinnen sind leider blass und austauschbar gewesen, vielleicht mit Ausnahme von Betty Toufry, die erst recht spät gute Auftritte hatte, nämlich in PR Action und im Stardust-Zyklus.

Benutzeravatar
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 746
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Tennessee » 18. März 2014, 21:14

Salut,

schöner Artikel. Ich stimme zu. Vor Nikki Frikkel gab es m.E. nicht wirklich eine emanzipierte Frauenfigur in PR.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von dandelion » 18. März 2014, 23:20

Ich stimme für Farnathia. :devil:

(Als Beispiel wie das Frauenbild in PR und Atlan nicht sein sollte.)

Benutzeravatar
Ein Terraner
Postingquelle
Beiträge: 3251
Registriert: 25. Juni 2012, 22:16

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Ein Terraner » 18. März 2014, 23:50

Tennessee hat geschrieben:Salut,

schöner Artikel. Ich stimme zu. Vor Nikki Frikkel gab es m.E. nicht wirklich eine emanzipierte Frauenfigur in PR.

lg
Ten.
Mirona? Deren Lebenslauf zeigt jetzt auch nicht gerade eine schwache Persönlichkeit auf. :P
Staatlich anerkannter Beitrag mit politischen Inhalten.

»Einsam ist es hier und traurig... Sprich mit mir, Wanderer.«

Benutzeravatar
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 746
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Tennessee » 19. März 2014, 07:02

Ein Terraner hat geschrieben:
Tennessee hat geschrieben:Salut,

schöner Artikel. Ich stimme zu. Vor Nikki Frikkel gab es m.E. nicht wirklich eine emanzipierte Frauenfigur in PR.

lg
Ten.
Mirona? Deren Lebenslauf zeigt jetzt auch nicht gerade eine schwache Persönlichkeit auf. :P
Salut Ein Terraner,

der Artikel vertritt ja (sehr kurz und knapp) die Meinung, dass Mirona zwar jahrtausendelang eine Galaxis beherrschte, aber im entscheidenden Moment zögert, Atlan zu beseitigen. Das kann man Liebe nennen (Ich tue es!). Und letztendlich könnte man - würde man genug darüber fantasieren (!) - Mirona Thetin auch als emanzipierte Frau bezeichenen (Das könnten auch meine Fantasien ergeben.). Aber letztendlich haben wir das Problem, dass Mirona als direkt agierende Frau/Figur nur zwei kleine Heftchen auftrat. Ein bisl wenig, um eine starke Persönlichkeit von Emanzipiertheit zu unterscheiden. Schließlich geht es nicht darum, was wir fantasieren, sondern was die Hefte darstellen. Und wenn ich den Artikel richtig verstanden haben, geht es letztendlich nicht darum, jede kleine FRauenfigur zu untersuchen, sondern Frauenfiguren auf einer bestimmten Figurenebene bzw. mit einer bestimmten Bedeutung für die PR-Serie zu besprechen.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“

Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Heiko Langhans » 19. März 2014, 08:50

Aktuell an wichtiger Stelle: Sichu Dorksteiger, Farye Sepheroa, Shanda Sarmotte, Cai Cheung.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3365
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Starke Frauen bei Perry Rhodan? Mythos oder Realität?

Beitrag von Ce Rhioton » 5. April 2019, 17:39

Tennessee hat geschrieben:Salut,
Vor Nikki Frikkel gab es m.E. nicht wirklich eine emanzipierte Frauenfigur in PR.
lg
Ten.
Und nach Nikki Frikkel? :unsure:

Sichu Dorksteiger hat m.E. in den letzten Zyklen deutlich an Profil gewonnen. :st:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Allgemeines“