Perry Rhodan - Der Film

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Khaanara » 18. September 2014, 14:18

Offline
Khaanara
Marsianer
Beiträge: 250
Registriert: 30. Juni 2012, 09:25
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Und Deutschland hat eigentlich sehr gute CGI-FX-Studios.
Siehe als Beispiel hier die CGI-Effekte von Mackevision bei einer erfolgreichen, romanbasierten TV-Serie: http://vimeo.com/100095868

Die Homepage der Firma: http://www.mackevision.de/

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Hegete_Hegha » 18. September 2014, 22:29

Benutzeravatar
Offline
Hegete_Hegha
Marsianer
Beiträge: 289
Registriert: 17. März 2013, 11:46
Khaanara hat geschrieben:Und Deutschland hat eigentlich sehr gute CGI-FX-Studios.
Siehe als Beispiel hier die CGI-Effekte von Mackevision bei einer erfolgreichen, romanbasierten TV-Serie: http://vimeo.com/100095868

Die Homepage der Firma: http://www.mackevision.de/


Ziemlich beeindruckend. Wie gesagt - das Ganze jetzt bitte mit Zweitkonditionierten, Dolans und Ultra-Schlachtschiffen :st:

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Werner Fleischer » 18. September 2014, 22:37

Benutzeravatar
Offline
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Ein kleiner Einwand. Diese Seite hier ist trotz ihrer langen Laufzeit nur 14.000 mal angeklickt worden. Das ist nicht besonders viel! Insofern ...
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Hegete_Hegha » 19. September 2014, 07:15

Benutzeravatar
Offline
Hegete_Hegha
Marsianer
Beiträge: 289
Registriert: 17. März 2013, 11:46
Werner Fleischer hat geschrieben:Ein kleiner Einwand. Diese Seite hier ist trotz ihrer langen Laufzeit nur 14.000 mal angeklickt worden. Das ist nicht besonders viel! Insofern ...

Ich nehme an du beziehst dich auf die Forums-Website?
Das der Kreis der echten Perry Rhodan Fans die sich so einen Film ansehen würden eingeschränkt ist steht wohl ausser Frage - deshalb ja auch der Ansatz nicht zu tief in die Perry Rhodan Gesamtstory einzusteigen, sonden stattdessen aus einem Zyklus Stoff raus zu saugen der in Form eines Films ein breites Publikum anspricht.
Das sowas durchweg funktioniert siehst du z.B. an "Dune". Den Film haben sich auch Millionen angeschaut ohne vorher das Buch gelesen zu haben.

Wie man in Kurzform den Zuschauer in die Story bringen kann hat uns doch "Star Wars" gezeigt.
Man nehme eine vertikal gekippte Laufschrift und erzähle in Form einer handvoll Sätze die Hintergrundstory - Aus die Maus.
Und das sich ein breites Publikum für einen entsprechend action-haltigen Film finden wird (Ultra-Schlachtschiff die im Salventakt nach Feuer-Lee driften ,CGI animierte Haluter die in Nahaufnahme die Kegelzähne klappern lassen :D ) ohne bis in jede Dehnungsfuge die Vorgeschichte von Perry Rhodan zu kennen halte ich für sehr wahrscheinlich.
Das echte Perry Rhodan Puristen den Film dann nicht so toll finden werden ist zwar auch vorprogrammiert - aber sind wir ehrlich - man kann es nicht jedem recht machen. :rolleyes:

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Haywood Floyd » 19. September 2014, 17:18

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Wulfman hat geschrieben:
Tomislav hat geschrieben:Tja, hätte ich den Euro-Jackpot geknackt und nicht dieser Finne, dann wären da schon so ein paar Milliönchen dafür locker gemacht worden. :st:


*g* Gute Idee sein Geld anzulegen ;)
Ich sehe es nicht aussichtslos. Nur ein kleiner Schwenk in der Geschäftsführung und plötzlich gibt es einen neuen Perry Rhodan Film. Und dass es keine neuen Winnetoufilme, etc. geben wird halte ich ebenfalls nicht für ausgeschlossen.


Gott bewahre...!!! :(
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Korjir » 20. September 2014, 21:04

Offline
Korjir
Siganese
Beiträge: 2
Registriert: 6. Juni 2014, 11:06
Wohnort: Laudenbach
Hallöchen Communitiy,

erstmal danke für die Hinweise wegen den anderen Threads und die zusammenlegung der selben.

Ich dachte mir das wegen einer Perry Rhodan Serie in etwa so, jeder Silberband eine Folge von 90 bis 120 Minuten so wie die Filme von
Star Trek oder Star Wars. Oder als richtige Serie wie Stargate oder Babylon 5 oder Star Trek aber halt alles als Animierten Film von 60 Minuten.

Und wegen der Animation, könnte man mit guten Argumenten glaube ich auch renomierte Studios für sowas begeistern, allen voran
Pixcar, Sony Entertainment, Disney um nur einige zu nennen.

So wären die Staffeln zum Beispiel wie folgt:
Erste Staffel Silberband 1-12 mit Aufbau und Gründung der Dritten Macht sowie Festigung Terras mit Abschluß Robotregent
Zweite Staffel Silberband 13-20 mit den Posbis und Blues
Dritte Staffel Silberband 21-32 Andromeda
Vierte Staffel Silberband 33-44 Magelan
usw.

Aber alles Diskutieren hat keinen Sinn denke ich solange keiner vom Verlag oder Autoren-Team sich diese Treads anschaut und lesen tut.

Grüße Korjir
#############################################
"Halte Frieden mit jeden, solange es auf Dich ankommt."
"Für alles bin ich stark, durch den der mir die Kraft verleiht."
#############################################

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Klaus N. Frick » 20. September 2014, 21:32

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8661
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Korjir hat geschrieben:
Aber alles Diskutieren hat keinen Sinn denke ich solange keiner vom Verlag oder Autoren-Team sich diese Treads anschaut und lesen tut.


Ähm. Also ... Ich schaue mir diesen Thread an. Und zwar regelmäßig ...

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Slartibartfast » 20. September 2014, 21:32

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Korjir hat geschrieben:Aber alles Diskutieren hat keinen Sinn denke ich solange keiner vom Verlag oder Autoren-Team sich diese Treads anschaut und lesen tut.

Das tun sie, glaube mir. Seit es das Internet und solche Fäden in Foren gibt.

Jedoch muss die Filmindustrie den ersten Schritt tun und an den Verlag herantreten, nicht umgekehrt.


Aber warum sollte man die Sibas verfilmen? Eine eigene, komplett neue, von der Heftserie unabhängige Story die im Perryversum angesiedelt ist, wäre doch viel zweckmäßiger.




- edit -
Verdammt, wer postet da wieder schneller, während Slarti noch am Tippen ist?! :o Bild :D
Zuletzt geändert von Slartibartfast am 20. September 2014, 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ergänzt

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Rainer Nagel » 21. September 2014, 01:46

Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Hegete_Hegha hat geschrieben:Das sowas durchweg funktioniert siehst du z.B. an "Dune". Den Film haben sich auch Millionen angeschaut ohne vorher das Buch gelesen zu haben.


Oder „Guardians of the Galaxy“. Vierte Liga bei Marvel, aber Erfolg an der Kinokasse.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Wulfman » 21. September 2014, 08:42

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 308
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Slartibartfast hat geschrieben:Jedoch muss die Filmindustrie den ersten Schritt tun und an den Verlag herantreten, nicht umgekehrt.


Wenn der Verlag auch so denkt wirds natürlich nix mit dem Film. Warum sollte die Filmindustrie an den Verlag herantreten? Die Story kann noch so gut sein, aber das Drehbuch muss zwangsläufig neu geschrieben werden um es filmisch umzusetzen. Also kein Pluspunkt. Kommt die große Leserschaft, die aber, wie bereits geschrieben, kein so richtiges Zielpublikum darstellt und auch die Kinokassen nicht im Übermaß klingeln lassen würde. Also eher ein halber Pluspunkt. Und der Verlag wird sich die Lizenz bezahlen lassen wollen und eventuell noch dreinreden, also ein Minuspunkt, sind wir bei einem halben Minus.

Wenn der Verlag auch in Zukunft mit der Marke Perry Rhodan guten Umsatz machen will, muss er sein Publikum verjüngen und das geht meiner Ansicht nach nur mit den neuen Medien und entsprechender Werbung. Ein erfolgreicher Kinofilm würde den Bekanntheitsgrad von Perry Rhodan über Nacht steigern und junge Leute anziehen. Die "Alten" wären von dem Film ohnehin enttäuscht, egal wie gut er gemacht ist oder einschlägt.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Lumpazie » 21. September 2014, 08:59

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3778
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Wulfman hat geschrieben:
Slartibartfast hat geschrieben:Jedoch muss die Filmindustrie den ersten Schritt tun und an den Verlag herantreten, nicht umgekehrt.


Wenn der Verlag auch so denkt wirds natürlich nix mit dem Film. Warum sollte die Filmindustrie an den Verlag herantreten? Die Story kann noch so gut......die "Alten" wären von dem Film ohnehin enttäuscht, egal wie gut er gemacht ist oder einschlägt.


Weil es nun mal so funktioniert - ich sehe das genauso wie Slarti. Die Idee zur Verfilmung eines Buches stammt meistens vom einem Produzenten, dem Regisseur oder einem Drehbuchautoren der den Roman (in unserem Fall die Serie) interessant findet. Bestes Beispiel aktuell Sin City - da trat auch der Regisseur Robert Rodriguez als Fan der Comics an Frank Miller heran und bat ihn um die Rechte zur Verfilmung seiner Comics, nicht umgekehrt. Ähnlich lief es mit dem Cloud Atlas - hier lass Natalie Portman des Roman bei den Dreharbeiten zu Vendetta, die Wachowskis wurden dadurch auf das Buch aufmerksam und wollten es Verfilmen.

Und spätestens wenn ein Interessent gefunden ist, vergibt der Verlag die Rechte (Lizenz) daran. Die geht erstmal einige Zeit, da sind ihm eh die Hände gebunden. Hat man ja an Bernd Eichinger gesehen.....

Vielleicht war das frühers einmal anders, aber heutz tage :nein:

In einem Punkt gebe ich dir allerdings Recht - die "Alten" (dazu zähle ich mich auch) wären von dem Film enttäuscht, weil es nicht ihr Perry mehr ist. Aber sehen wir es doch mal realistisch - die meisten Verfilmungen sind selten nahe an der Romanvorlage! Ein Film funktioniert einfach anders, als ein Roman oder eine Heftromanserie. Und dann soll sie auch noch mainstream sein. Klar, da bleibt vieles auf der Strecke.

Kennst Du die (nie endentwollende) Fanverfilmung von Hans-Joachim Thunack: Der Einsame der Zeit. Bei dem engagierte Fanprojekt wurde der Roman 1:1 verfilmt. Sicherlich ist der Film von Fans und kann nicht mit einem Profiprodukt mithalten. Dennoch sieht man hier deutlich die Krux einer 1:1 Umsetzung - was sich als spannender Roman von Karl Herbert Scheer liest, zieeeehhttttt sich in der Filmhandlung unglaublich lange. Da müssten die Fans wirklich Abstriche machen :o)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Wulfman » 21. September 2014, 12:21

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 308
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Lumpazie hat geschrieben:Vielleicht war das frühers einmal anders, aber heutz tage :nein:


Was das früher und heute angeht bin ich genau anderer Meinung. Früher waren Kinofilmproduktionen derart aufwendig, dass es nur die großen Produktionen verwirklichen konnten, dank CGI sind die Produktionskosten derart gefallen, dass es für einen größeren Verlag durchaus möglich wäre an eine CGI-Klitsche heranzutreten, zu beauftragen und eine Produktion komplett selbst zu bezahlen. Natürlich braucht man noch jemand für die Vermarktung etc., aber der Anstoss könnte durchaus vom Verlag kommen.

Lumpazie hat geschrieben:Kennst Du die (nie endentwollende) Fanverfilmung von Hans-Joachim Thunack: Der Einsame der Zeit. Bei dem engagierte Fanprojekt wurde der Roman 1:1 verfilmt. Sicherlich ist der Film von Fans und kann nicht mit einem Profiprodukt mithalten. Dennoch sieht man hier deutlich die Krux einer 1:1 Umsetzung - was sich als spannender Roman von Karl Herbert Scheer liest, zieeeehhttttt sich in der Filmhandlung unglaublich lange. Da müssten die Fans wirklich Abstriche machen :o)


Ja kenne ich. Ich durchforste Youtube regelmäßig nach Perry Rhodan und habe inzwischen vermutlich fast alle Fanfilmproduktionen von Perry Rhodan gesehen. Natürlich hat diese Fanverfilmung nix mit aktueller Filmtechnik zu tun, aber ich habs gern angesehen. Interessant finde ich wie verbissen die Macher es wohl selbst sehen, wenn ich die damalige Diskussion richtig im Kopf habe.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Slartibartfast » 21. September 2014, 12:41

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Wulfman hat geschrieben:Wenn der Verlag auch so denkt wirds natürlich nix mit dem Film. Warum sollte die Filmindustrie an den Verlag herantreten?


Weil der Verlag ein Verlag ist und kein Filmstudio, Drehbuchvermarkter, Rechteagentur o.ä.

Ihr denkt wieder einmal zu fannisch. ;)
(ja ich weiß, ich oft auch, naja... :o()


Vor gefühlten 10, 12 Jahren als das Thema Verfilmung heiß diskutiert wurde und auch die Filmschule XYZ schon Designstudien angefertigt hatte - die IIRC auf dem Weltcon 99 von den Hardcore-Fans erwartungsgemäß ausgebuht wurden :rolleyes: - sagte mal irgendjemand, dass PR in der Film- und Medienbranche angeblich als unsexy gelte. Verstaubt, mit verstaubten Lesern usw. (leider)

Knapper und prägnanter kann man es IMHO nicht zusammenfassen.


Vielleicht hat sich nach 12 Jahren inzwischen aber etwas geändert, wurden mit den vielen eBooks und Hörbüchern, mit NEO und Stardust neue Leserschichten erschlossen und Vorurteile bei den Leuten und Medien abgebaut. :nixweis:

Mutiger sind die Filmstudios inzwischen aber nicht geworden, was ganz neue Stoffe betrifft.



Übrigens...

Ridley Scott: "Science Fiction is Dead" (2007)
http://www.dailygalaxy.com/my_weblog/20 ... ality.html

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Wulfman » 21. September 2014, 15:20

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 308
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Slartibartfast hat geschrieben:
Wulfman hat geschrieben:Wenn der Verlag auch so denkt wirds natürlich nix mit dem Film. Warum sollte die Filmindustrie an den Verlag herantreten?
Weil der Verlag ein Verlag ist und kein Filmstudio, Drehbuchvermarkter, Rechteagentur o.ä.


Nein, das hatte ich auch nicht gedacht. Dafür gibt es die entsprechenden Dienstleister, die der Verlag für ihre Arbeit bezahlen könnte, also die Finanzierung selbst übernimmt und es als Werbeausgabe verbucht.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Dr Neru » 21. September 2014, 16:04

Benutzeravatar
Offline
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2200
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City
Oder wie schon geschrieben worden ist als Kickstarter Projekt.


Sent from Atari 512ST
BildBild

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Croco » 24. September 2014, 14:32

Benutzeravatar
Offline
Croco
Ertruser
Beiträge: 954
Registriert: 15. Januar 2014, 00:40
Zu dem Thema fallen mir immer die John Sinclair Verfilmungen ein. Wollt Ihr sowas dem armen Perry wirklich antun?

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Lumpazie » 25. September 2014, 05:00

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3778
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Wulfman hat geschrieben:Wenn der Verlag auch so denkt wirds natürlich nix mit dem Film..... Dafür gibt es die entsprechenden Dienstleister, die der Verlag für ihre Arbeit bezahlen könnte, also die Finanzierung selbst übernimmt und es als Werbeausgabe verbucht.


Ich denke, dafür hat der Verlag einfach nicht genug Geld! Da braucht es externe Produzenten bzw. Geldgeber, die werden ja von dem jeweiligen Lizenzinhaber gesucht (früher Eichinger, aktuell wohl M. Rosenmüller). So einfach ist das alles nicht.

Croco hat geschrieben:Zu dem Thema fallen mir immer die John Sinclair Verfilmungen ein. Wollt Ihr sowas dem armen Perry wirklich antun?


Sehr gutes Beispiel! :übel: Bite, bitte nicht!!! :nein: :help: :sn:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Schnurzel » 25. September 2014, 07:28

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Croco hat geschrieben:Zu dem Thema fallen mir immer die John Sinclair Verfilmungen ein. Wollt Ihr sowas dem armen Perry wirklich antun?

Die Serie hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm.... Nicht das Gelbe vom Ei, ja, aber auf der anderen Seite war man froh, sowas aus deutschen Landen überhaupt mal zu Gesicht zu bekommen. Aber überhaupt kein Vergleich zu Serien wie Sleepy Hollow, Supernatural oder American Horror Story.

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Bennyhase » 25. September 2014, 18:14

Offline
Bennyhase
Siganese
Beiträge: 18
Registriert: 4. Juli 2014, 14:11
Wohnort: München
Es war wohl irgendwann 2005, da sind wir bzw. ich im Namen meines Chefs an den Verlag rangetreten (als kleine 3D-Filmproduktionsfirma in München). Damals war noch Miriam Hofheinz vom Verlag zuständig. Wir fragten an den Rechten für eine CGI-Produktion an. Man war wohl damals auch unglücklich darüber, daß die Lizenzen damals vergeben waren und noch liefen, sich aber nix tat. Wir haben dann unsere Kontakte und Netzwerke vorfühlen lassen, haben auch intern für eine Pilotfolge Konzeptzeichner und Storyboarder arbeiten lassen. Letztlich hat es bei allen potentiellen Geldgebern am eindeutigen Interesse gefehlt. Für mich als Perry Rhodan-Fan ja ein Unding, aber wir waren wirklich bei einigen Studios, aber haben alle abgewinkt. Zu verstaubt, kein Zielpublikum, "laß das mal die Amis machen, die können das besser" etc. Nach einem Jahr haben wir es dann aufgegeben. Schade...

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Klaus N. Frick » 25. September 2014, 18:23

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8661
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Bennyhase hat geschrieben:Es war wohl irgendwann 2005, da sind wir bzw. ich im Namen meines Chefs an den Verlag rangetreten (als kleine 3D-Filmproduktionsfirma in München). Damals war noch Miriam Hofheinz vom Verlag zuständig. Wir fragten an den Rechten für eine CGI-Produktion an. Man war wohl damals auch unglücklich darüber, daß die Lizenzen damals vergeben waren und noch liefen, sich aber nix tat. Wir haben dann unsere Kontakte und Netzwerke vorfühlen lassen, haben auch intern für eine Pilotfolge Konzeptzeichner und Storyboarder arbeiten lassen. Letztlich hat es bei allen potentiellen Geldgebern am eindeutigen Interesse gefehlt. Für mich als Perry Rhodan-Fan ja ein Unding, aber wir waren wirklich bei einigen Studios, aber haben alle abgewinkt. Zu verstaubt, kein Zielpublikum, "laß das mal die Amis machen, die können das besser" etc. Nach einem Jahr haben wir es dann aufgegeben. Schade...


Ich erinnere mich noch gut an unsere Gespräche damals. Schade, dass nichts draus wurde.

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Wulfman » 25. September 2014, 19:07

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 308
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Bennyhase hat geschrieben:Es war wohl irgendwann 2005, da sind wir bzw. ich im Namen meines Chefs an den Verlag rangetreten (als kleine 3D-Filmproduktionsfirma in München). Damals war noch Miriam Hofheinz vom Verlag zuständig. Wir fragten an den Rechten für eine CGI-Produktion an. Man war wohl damals auch unglücklich darüber, daß die Lizenzen damals vergeben waren und noch liefen, sich aber nix tat. Wir haben dann unsere Kontakte und Netzwerke vorfühlen lassen, haben auch intern für eine Pilotfolge Konzeptzeichner und Storyboarder arbeiten lassen. Letztlich hat es bei allen potentiellen Geldgebern am eindeutigen Interesse gefehlt. Für mich als Perry Rhodan-Fan ja ein Unding, aber wir waren wirklich bei einigen Studios, aber haben alle abgewinkt. Zu verstaubt, kein Zielpublikum, "laß das mal die Amis machen, die können das besser" etc. Nach einem Jahr haben wir es dann aufgegeben. Schade...


Da stellt sich doch die Frage... hättet oder habt Ihr eine Lizenz zur Produktion vom Verlag bekommen?
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon schwarze0 » 26. September 2014, 11:30

Benutzeravatar
Offline
schwarze0
Marsianer
Beiträge: 104
Registriert: 10. April 2014, 10:21
Wohnort: Burgdorf (Hannover)
Iron Sky ist wahrscheinlich das beste aktuelle Beispiel für ein via Crowdfunding finanzierten Gengre Film mit wesentlicher deutscher Beteiligung. Auch wenn nicht jeder von Iron Sky gleichermaßen begeistert war.

Leider ist der Perry Rhodan Stoff nicht nur für die klassischen Filmfinanzierung sondern auch für die Crowdfundig Szene zu unbekannt, zu spezial Interest, zu deutsch und/oder zu Retro. So wird es wohl für immer bei oberflächlichen Absichtserklärungen oder bei Fanfilmen bleiben. Wobei letztere nicht schlecht sein müssen (mir haben alle gezeigten Fanfilme beim Con 2011 gefallen obwohl sie sich sowohl inhaltlich wie auch in der Machart total unterschieden haben).

Nur theoretisch eine neue Chance bietet die Absichtserklärung von Netflix auch deutsche Filme/Serien zu produzieren. Erstmal sehen was aus Netflix in Deutschland überhaupt wird.

Wenn PR überhaupt zeitnah filmisch umgesetzt wird, dann ohnehin nur als Minniserie auf Basis der ersten Neo Staffel.

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon schwarze0 » 26. September 2014, 12:38

Benutzeravatar
Offline
schwarze0
Marsianer
Beiträge: 104
Registriert: 10. April 2014, 10:21
Wohnort: Burgdorf (Hannover)
Genug Geld für eine PR Produktion hätten natürlich die öffentlich rechtlichen Sender. Die haben aber zwar kein grundsätzliches Problem mit vermeintlichen oder tatsächlichen Trash (verbotene Liebe und so) aber grundsätzlich mit Genre Produktionen (Orion, zu erfolgreich daher nie fortgeführt) und mit Qualitätsserien (Im Angesicht des Verbrechens) die sich eher an HBO Produktionen als an dem "Traumschiff" orientieren.

Eigentlich schade. Preiswerten Trash sollten die Öffentlichen eher dem privaten Sendern überlassen. Geld für spezial Interest (Bergwacht, Küstenwacht, Förster, Helene Fischer, Formel 1*, Fußball* usw.) ist ja auch genug vorhanden, warum nicht einmal für eine Genre Produktion.

Alles lamentieren nützt aber nichts. Ein neuer PR Film/Serie ist so wahrscheinlich wie ...

*mal sehen ob es Ärger gibt ; )

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Dr Neru » 1. Oktober 2014, 18:09

Benutzeravatar
Offline
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2200
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich denke mal das es in nicht ferner Zukunft einen neuen PR Film geben wird. :-)


Sent from Atari 512ST
BildBild

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitragvon Haywood Floyd » 3. Oktober 2014, 17:33

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Dr Neru hat geschrieben:Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich denke mal das es in nicht ferner Zukunft einen neuen PR Film geben wird. :-)


Sent from Atari 512ST

Warum sollte dieser potentielle Film denn von einem Atari 512ST gesendet werden...? :devil:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)
VorherigeNächste

Zurück zu PERRY RHODAN-Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast