Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link
Antworten
Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 17. September 2015, 13:55

Thoromir hat geschrieben:Der SFCD "links unterwander" und man hasst Perry Rhodan?
Äh....
ist der SFCD nicht von Perry Rhodan Autoren gegründet worden? Und standen diese nicht auch immer im Mittelpunkt des Clubs?
Gab es nicht sogar Vorwürfe, das der SFCD Perry Rhodan bevorzugen würde?
Hm, ich bin zu jung, ich kenne das nur aus Erzählen. Daher irritierte mich jetzt dieser Hinweis mit "links unterwandert"...
Also ich möchte hier wahrlich keine Politik reinbringen, denn wenn ich eine zweite Erinnerung bekomme, lasse ich mein Account von mir aus löschen.

Aber...Stimmt CD hat den Club gegründet, aber anfangs der Siebziger - ich war damals erst politisch 'erwacht' - gab es zwei Strömungen, die sich scharf bekämpften. Die eine Richtung lehnte PR der Sechziger Jahre scharf ab. Damals war ich noch zu ungebildet und zu jung, um mir eine Meinung darüber bilden zu können, ließ mich von der Anti-PR-Gruppe beeinflussen und ich setzte Eineinhalbjahre mit PR aus.

Damals trat ich wegen den politischen Streitereien aus dem SFCD aus und verfolgte die Streitereien nicht weiter. 18 Monate später las ich PR wieder wöchentlich bis heute und kaufte die fehlenden Bände nach.
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 17. September 2015, 14:02

dandelion hat geschrieben:Raumschiff Promet war wohl nicht sehr erfolgreich. Ich erinnere mich, das die Hefte auf Wühltischen verramscht wurden. Einige habe ich gekauft, ob ich sie auch gelesen habe, weiß ich nicht mehr. Einen Versuch habe ich sicher gemacht.

Überraschend ist, das Kurt Brand, der bei PR auch kein Kind von Traurigkeit war, was Raumschlachten anbelangt, hier eine eher pazifistische Serie entwarf. Sollte wohl das absolute Gegenstück zu Rhodan werden.

Ach ja, die Titelbilder waren unter aller Kanone.

An die TB kann ich mich nicht mehr erinnern, denn ich kaufte Promet wegen dem Inhalt und der war erfrischend anders, als die der großen anderen Serien.

Wahr ist das der Erstherausgeber, der Andromedaverlag pleite ging und der Nachfolgeverlag ebenfalls Schwierigkeiten hatte. Deshalb das Verramschen der Hefte. Die Fans waren in jedem Fall begeistert. Wieso sonst gilt RP als die 'kultigste' Serie in SF-Deutschland?

Also ich lese die neuen ebooks wieder mit voller Begeisterung... :st:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 19. September 2015, 11:52

Ich habe ein wenig gestöbert und die Nr. 26 von Raumschiff Promet ausgegraben. Bei diesem Heft ist die gesamte Gestaltung, nicht nur der Titelseite, recht ansprechend. Enthalten ist auch eine doppelseitige LKS, die überraschenderweise auch eine Zuschrift meines alten Follow-Kameraden Gustav Gaisbauer enthält. Es gab im Heft auch einen kritischen, aber auch heute noch lesenswerten Bericht über das 10. SF-Filmfestival in Triest, in dem auch das zu dieser Zeit anscheinend noch relativ unbekannte "Silent running" erwähnt wird.

Neben den Raumschiff-Promet-Romanen erschienen eingestreut auch Einzelabenteuer ohne Bezug zur Serie. Das wuße ich nicht mehr. Unter den im Titelverzeichnis aufgeführten Autoren ist natürlich Kurt Brand, aber auch Hans Peschke (Harvey Patton) ist aufgeführt. Die übrigen Autorennamen klingen verdächtig nach Pseudonymen.

Das Heft macht einen guten Eindruck, kostete allerdings 1,50 DM, während man Perry Rhodan zur gleichen Zeit (1972) noch für 1,- DM bekam.

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 19. September 2015, 17:57

Übrigens ein guter Artikel über Promet Classic erschien im ‚zauberspiegel-online.’ Geschrieben von Uwe Weiher.

Für alle ‚Damals-Leser’ sicher interessant.

Apropos Follow und Gustav Gaisbauer. War damals ein ‚Magira-Leser’ und ziemlich nahe dran an der Followschaft. Dann zerschlug sich alles, weil ich damals noch nicht schrieb. Wäre es so gewesen, hätte ich wohl auch einige Storys beigesteuert.

Gibt es heutzutage denn ‚Magira’ und ‚Follows’ noch?
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 21. September 2015, 22:31

Der EDFC, Passau gibt noch immer das Magazin Fantasia heraus, das mittlerweile bei der Nr. 551 angelangt ist. Es erscheint als e-book in rascher Folge. Inhaltsmäßig wechseln sich Rezensionen und Fan-Stories ab. Vielleicht eine Möglichkeit für Dich, dort Geschichten zu veröffentlcihen.

Auch FOLLOW gibt es noch, dazu habe ich aber keinen Kontakt mehr. "Kostüme" und Hierarchien hatten ohnehin nie einen besonderen Reiz für mich. Mir ging es um die Literatur und um das Briefspiel "Ragnarök", bei dem ich einige Jahre mitgemacht habe. Hat mir großen Spaß bereitet. FOLLOW habe ich es allerdings zu verdanken, daß ich zwei leibhaftigen Autoren begegnet bin. :D Das waren Clark Darlton und Hugh Walker, der ja einer der Gründungslords von FOLLOW war.

Den Artikel über Raumschiff Promet im Zauberspiegel kannte ich noch nicht. War für mich sehr interessant, weil ich recht wenig über die Serie wußte. Nun bin ich doch ein wenig schlauer. ;)

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 22. September 2015, 09:25

dandelion hat geschrieben:Der EDFC, Passau gibt noch immer das Magazin Fantasia heraus, das mittlerweile bei der Nr. 551 angelangt ist. Es erscheint als e-book in rascher Folge. Inhaltsmäßig wechseln sich Rezensionen und Fan-Stories ab. Vielleicht eine Möglichkeit für Dich, dort Geschichten zu veröffentlcihen.

Auch FOLLOW gibt es noch, dazu habe ich aber keinen Kontakt mehr. "Kostüme" und Hierarchien hatten ohnehin nie einen besonderen Reiz für mich. Mir ging es um die Literatur und um das Briefspiel "Ragnarök", bei dem ich einige Jahre mitgemacht habe. Hat mir großen Spaß bereitet. FOLLOW habe ich es allerdings zu verdanken, daß ich zwei leibhaftigen Autoren begegnet bin. :D Das waren Clark Darlton und Hugh Walker, der ja einer der Gründungslords von FOLLOW war.

Den Artikel über Raumschiff Promet im Zauberspiegel kannte ich noch nicht. War für mich sehr interessant, weil ich recht wenig über die Serie wußte. Nun bin ich doch ein wenig schlauer. ;)

Also im Moment bin ich froh, wenn ich eine halbe Stunde am Tag am PC schaffe. Schreiben und publizieren ist so undenkbar. Trotzdem danke für die Infos über FOLLOW:

Briefspiel. Ich kannte nur das Genre des Postspiel. Anfang der Neunziger spielte ich beispielsweise 'Lemura Saga'. Ein geniales Ding. Da warst du der Besitzer eines Raumschiffs und erforschtest und kolonisiertest das Weltall. Piraten waren die schlimmsten Finger.
Du musstest 'Befehlsbogen' schriftlich ausfüllen und diese an die Computerzentrale schicken, dort wurden sie ausgewertet. Du musstest sogar X, Y, und Z-Koordinaten eingeben. Auf den Ausdrucken konntest du dann erkennen, in welchen Teil des Kosmos du gesprungen bist.

Wir waren damals ein Haufen von Rhodanisten die mitmachten. Zwei Nerds hatten damals die Spielidee entwickelt. Das Spiel brachte mich dazu, die ersten Storys im LS-Kosmos zu schreiben und ein Fanzine unserer Gilde herauszubringen. :devil:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 28. September 2015, 19:44

Homer G Adams hat geschrieben:
Briefspiel. Ich kannte nur das Genre des Postspiel. Anfang der Neunziger spielte ich beispielsweise 'Lemura Saga'.
Diente da der Perry-Kosmos als Hintergrund, evtl. 50 000 Jahre in der Vergangenheit?

Auf http://www.das-waren-noch-zeiten.de gibt es übrigens persönlich gefärbte Erinnerungen des Seiteninhabers an die 60-er Jahre. Habe da schon öfter gestöbert, ist einen Besuch wert.

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 30. September 2015, 09:02

dandelion hat geschrieben:
Homer G Adams hat geschrieben:
Briefspiel. Ich kannte nur das Genre des Postspiel. Anfang der Neunziger spielte ich beispielsweise 'Lemura Saga'.
Diente da der Perry-Kosmos als Hintergrund, evtl. 50 000 Jahre in der Vergangenheit?

Auf http://www.das-waren-noch-zeiten.de gibt es übrigens persönlich gefärbte Erinnerungen des Seiteninhabers an die 60-er Jahre. Habe da schon öfter gestöbert, ist einen Besuch wert.
Ja könnte sein, wurde nie geklärt. Der Name Terra kam nie vor nur immer Lemur. Die Nerdprogrammierer des Postspiels waren wohl PR-Kenner.
Meine diesbezüglichen Anfragen wurden nie beantwortet.

Wir sollen das Szenario einfach hinnehmen, was wir damals auch taten...

Danke Dante für den Link. Werde ihn immer wieder zum Schmökern benutzen. :st:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 30. September 2015, 09:02

Sorry Doppelposting :o
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 1. August 2016, 23:49

!. August. Wieder mal Zeit für ein Jubiläum, auch wenn es diesmal nicht unseren Perry betrift. Vor 50 Jahren am 1. August 1966 erschien (lt. Wikipedia) die Nr. 1 von Ren Dhark. Kurt Brand versuchte damit den Ärger über sein unfreiwilliges Ausscheiden bei Rhodan literarisch zu bewältigen. PR hatte zu diesem Zeitpunkt schon die Nr. 256 erreicht und ging immer neuen Höhepunkten entgegen.

Meine persönliche Erinnerung an Ren Dhark ist nicht sehr ausgeprägt. Die Nr. 1 und viele weitere Hefte habe ich aber damals gekauft und gelesen. Und... diese Hefte habe ich immer noch, worüber ich mich schon freue.

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Haywood Floyd » 3. August 2016, 13:11

Ich hab' damals zwei oder drei Hefte aus dem ersten Dutzend gekauft/ausgeliehen und gelesen, konnte mich aber da nicht drin zurechtfinden. Ich fand vor allem die Titelbilder grausam schlecht. Dass dahinter Brand steckte, wusste ich damals natürlich nicht. Aber es ging mir mit Ren Dhark genauso wie mit dem IIRC im selben Jahr auf den Markt gekommenen Rex Corda: m.E. beides Versuche, den Erfolg von PR zu nachzuahmen und beide glorreich gescheitert...

Außerdem hab ich Ren D und Rex C sowieso immer verwechselt... :P

(Obwohl die TiBis von Rex C noch viel grottenschlechter waren :übel: , als die von Ren D...)

'Man' las damals eben einfach PR: ich glaube, alleine in meiner (reinen Jungens-)klasse von damals deutlich über 30 Jungs lasen bestimmt 10 bis 12 Perry Rhodan - es war einfach zeitgeistig angesagt. :st:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 3. August 2016, 19:41

dandelion hat geschrieben:!. August. Wieder mal Zeit für ein Jubiläum, auch wenn es diesmal nicht unseren Perry betrift. Vor 50 Jahren am 1. August 1966 erschien (lt. Wikipedia) die Nr. 1 von Ren Dhark. Kurt Brand versuchte damit den Ärger über sein unfreiwilliges Ausscheiden bei Rhodan literarisch zu bewältigen. PR hatte zu diesem Zeitpunkt schon die Nr. 256 erreicht und ging immer neuen Höhepunkten entgegen.

Meine persönliche Erinnerung an Ren Dhark ist nicht sehr ausgeprägt. Die Nr. 1 und viele weitere Hefte habe ich aber damals gekauft und gelesen. Und... diese Hefte habe ich immer noch, worüber ich mich schon freue.

Bei RD stieg ich mit der Nummer fünf ein. Der Titel: "Das Ende der Galaxis" und das Tibi, wo der Kolonistenraumer von Amphis zerschossen wurde (das Metall lief wie Lava am Raumer runter) hat mich damals zu RD getrieben und bis zum Ende der Classics dort parallel mit Perry und Rex Corda lesen lassen. :rolleyes: :lol:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 6. August 2016, 22:36

Rex Corda wird ja auch bald 50 Jahre alt und zwar am 7. November, wenn man Wikipedia glauben darf (was ich tue). Rex Corda lag in meiner Lesergunst nur an dritter Stelle hinter Perry und Ren Dhark, aber immerhin noch vor Mark Powers.

Heius
Siganese
Beiträge: 2
Registriert: 12. Juni 2015, 22:03

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Heius » 20. August 2016, 11:23

Hallo zusammen,

mein Weg zu Perry Rhodan führte über die Abenteuer des Raumschiffs Orion. Im Kiosk meiner Heimatstadt habe ich manchmal bestellte Zeitungen und Illustrierte ausgetragen und bekam dafür zwischen 20 und 50 Pfennigen. Dann habe ich mich mit der Kioskfrau geeinigt, dass sie diese Beträge für mich sammelt, und ich dafür einen Roman aussuchen durfte, wenn genug Geld zusammen gekommen war. So kam ich zu "Mörder aus dem Hyperraum" meinem ersten PR und ein Einsatz der Abteilung III. Der Virus war übertragen und ich lese heute noch wöchentlich meinen PR

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 21. August 2016, 15:53

Dann war das verdiente Geld ja gut angelegt. :D

An die ersten Abenteuer im eigentlichen Posbizyklus habe ich gute Erinnerungen. Allerdings gefiel mir die Nr. 127 "Zwischen den Milchstraßen" von Kurt Mahr noch besser als die Nr. 128. Fand ich geheimnisvoller, aber als Einstieg war die Thematik um die im Leerraum lauernden Gefahren natürlich hervoragend geeignet. Da war Spannung garantiert.

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von DelorianRhodan » 28. August 2016, 15:36

"Raumschiff Promet" wurde meines Wissens vor einigen Jahren auch in Buchform neu aufgelegt.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 28. August 2016, 18:46

Die Bücher gibt es, also hat auch diese Serie noch immer Anhänger. Bis zum 50-jährigen Jubiläum des Serienstarts dauert es aber noch einige Jahre.

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 28. August 2016, 19:23

dandelion hat geschrieben:Die Bücher gibt es, also hat auch diese Serie noch immer Anhänger. Bis zum 50-jährigen Jubiläum des Serienstarts dauert es aber noch einige Jahre.
Da ich nicht mehr die EA lese und Neo nur sporatisch: lese ich eben Retros, wie PR-Classics, RD, Promet, UtopiaN Nick-Romane usw. B-) :devil:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 28. August 2016, 21:14

Im Zauberspiegel ist eine Artikelreihe (mit Titellisten und Wiederverwertungen) über alte SF-Helden und Rhodankonkurrenten angelaufen. Jim Parker und Mark Powers waren schon an der Reihe, demnächst folgt Ad Astra. Schöner Lesestoff.

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 29. August 2016, 09:35

dandelion hat geschrieben:Im Zauberspiegel ist eine Artikelreihe (mit Titellisten und Wiederverwertungen) über alte SF-Helden und Rhodankonkurrenten angelaufen. Jim Parker und Mark Powers waren schon an der Reihe, demnächst folgt Ad Astra. Schöner Lesestoff.

Danke für den Tipp! Werde mal reinschauen. Der ZS ist immer mal einen Blick wert.... :st:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion » 17. September 2016, 20:47

Und noch ein Jubiläum. Vor 50 Jahren, am 17. September 1966 wurde die erste Folge von Raumpatrouille Orion ausgestrahlt und zwar gleich nach der Tagesschau zur besten Sendezeit. Also sozusagen im Familienfensehen, kaum zu glauiben.

Dazu gehörte natürlich auch der berühmte Vorspanntext: "„Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen Wirklichkeit sein..." SF war zu dieser Zeit groß im Kommen. Ich konnte da schon auf zwei Jahre Perry-Konsum zurückblicken und gehörte damit praktisch zu den alten Hasen in Sachen SF. :D

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 19. März 2019, 09:17

dandelion hat geschrieben:
@ Homer

Tibor(und Akim und Falk) mochte ich natürlich auch. Aber mein Wäscher-Überheld ist nun einmal Sigurd. Schaue mir auch heute noch gern die alten Hefte an.
Hallo Dande, nach langer Zeit wieder in diesem Thread.

Es gibt inzwischen Sigurd in Romanform auf ebook. Habe mir Band 1 besorgt. Was soll ich sagen: Uralt-Erinnerungen!!! :st: :st:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7267
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO » 19. März 2019, 11:41

Für Rex Corda habe ich einen unveröffentlichten Band geschrieben.Wer ihn lesen will ... er kann als pdf-Manuskript privat verschickt werden. Dann pm an mich.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 21. März 2019, 08:44

Haywood Floyd hat geschrieben:
1).... Zum Studium zog ich dann in eine andere Stadt und hörte dann später, da mich die Themen zunehmend nicht mehr interessierten, 1980 mit Band 1000 zu lesen auf. Über den war ich SO sauer, dass ich ihn zerriss und im Stadtpark meiner Studienstadt, wo ich ihn gelesen hatte, die Schnipsel in den Papierkorb entsorgte.

2) Dann setzte ich über 30 Jahre lang aus und erst in den 2720ern bin ich wieder eingestiegen.

3) Ich würde viel darum geben, nochmal 1960 oder 1963 in Frau S. Heftleladen gehen zu können und - während meine Mutter 'Stern', 'Quick' und 'Constanze' kaufte, in den Heftleregalen stöbern zu können! :wub:


Moin Haywood,,

Ich schmökere mal wieder nach langer Zeit hier in diesem Thread. Reminzensen und so... :lol:

Zu Punkt 1

Wieso hast du dich über Band 1000 so aufgeregt?

2) wieso so spät? Ich hörte mit diesem Atopen-Zyklus auf die EA zu lesen. Dafür fing ich per ebook nochmals bei Band 1 an PR zu lesen. Inzwischen bei Band 950.

3) Das kann ich voll nachvollziehen. :unschuldig:


Grüße

Homer
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams » 21. März 2019, 08:49

AARN MUNRO hat geschrieben:Für Rex Corda habe ich einen unveröffentlichten Band geschrieben.Wer ihn lesen will ... er kann als pdf-Manuskript privat verschickt werden. Dann pm an mich.
Sorry Aarn, Rex Corda habe ich nicht gemocht. War dafür noch Ren Dhark und Promet Leser. :devil:
„Kaffee ist übrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt.“ leicht abgeändert.

Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Allgemeines“