Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
In seinem Blog erzählte der Autor bereits ein wenig über die aktuelle Arbeit an seinem Roman »Schwarze Saat«, der als erster Teil der »Dunkelwelten«-Trilogie erscheinen wird. Ich finde so was spannend; vielleicht schreibe ich dazu heute auch noch mal was.

Hier erst einmal der Autor:
https://mmthurner.wordpress.com/2018/11 ... kelwelten/
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1921
Registriert: 1. Juli 2012, 11:19
Wen's interessiert: Ich habe gestern das fertig lektorierte Manuskript abgeliefert.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 575
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar
Rainer Nagel hat geschrieben:Wen's interessiert: Ich habe gestern das fertig lektorierte Manuskript abgeliefert.


Her mit der Leseprobe! :D
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1921
Registriert: 1. Juli 2012, 11:19
Ah. Das liegt jenseits meiiner Kontrolle.

Aber weil du's bist: Der erste Satz lautet:

Spoiler:
Gio zog Casper mit sich.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 575
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar
Rainer Nagel hat geschrieben:Ah. Das liegt jenseits meiiner Kontrolle.

Aber weil du's bist: Der erste Satz lautet:

Spoiler:
Gio zog Casper mit sich.


Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Verkutzon hat geschrieben:
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D


Dazu muss man wissen, dass der Satz im Original etwa acht mal so lang war. Der Lektor hat einfach alle Füllwörter und Adjektive herausgestrichen, die der Autor davor hineingeschrieben hat.

:D
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1921
Registriert: 1. Juli 2012, 11:19
Das wollten wir doch nicht verraten?
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2805
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Ist doch gerade Nikolaus! :wacko:
A-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4160
Registriert: 18. Mai 2013, 15:07
Rainer Nagel hat geschrieben:Wen's interessiert: Ich habe gestern das fertig lektorierte Manuskript abgeliefert.

Es gibt ja seit zwei Tagen einige Infos zu diesem Roman. Zitat:

»... Auf der Dunkelwelt haben sich noch andere, seltsame Lebensformen entwickelt, die in den Tiefen des Planeten existieren. Es stellt sich heraus, dass es Jahrzehntausende alte Verbindungen zur Erde gibt, und Perry Rhodan stößt auf eine Gefahr, die er selbst vor langer Zeit durch eine Zeitreise ausgelöst hat ...«

Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Terraner
Beiträge: 1215
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
nanograinger hat geschrieben:
Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.


Mag ich mir nicht vorstellen.
Wie wir wissen, ist der Themenkomplex Atopen/Thez/Jenzeitige Lande seit der Scherung in Vergessenheit geratene Vergangenheit.
Auch CM hat in der ein oder anderen Bemerkung hier im Forum durchblicken lassen, dass diese Thematik vorbei sei - insofern sehe ich da eher keinen Zusammenhang.

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitragvon M13 » 8. Dezember 2018, 10:53

Benutzeravatar
Offline
M13
Plophoser
Beiträge: 497
Registriert: 22. Juli 2013, 19:29
Ce Rhioton hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.


Mag ich mir nicht vorstellen.
Wie wir wissen, ist der Themenkomplex Atopen/Thez/Jenzeitige Lande seit der Scherung in Vergessenheit geratene Vergangenheit.
Auch CM hat in der ein oder anderen Bemerkung hier im Forum durchblicken lassen, dass diese Thematik vorbei sei - insofern sehe ich da eher keinen Zusammenhang.


Hallo Ce,
"in Vergessenheit geratene Vergangenheit"? Da täuschst Du Dich aber.
Wo liest Du "Vergessenheit" aus der EA in dieser Hinsicht?

Nein. Atopen/Thez/Jenzeitige Lande sind geteilte Historie diesseits und jenseits der Scherung.
Ergo könnte da schon die Zeitreise der RAS TSCHUBAI aus dem JzL-Zyklus eine Rolle spielen.

Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Terraner
Beiträge: 1215
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
M13 hat geschrieben:
Hallo Ce,
"in Vergessenheit geratene Vergangenheit"? Da täuschst Du Dich aber.
Wo liest Du "Vergessenheit" aus der EA in dieser Hinsicht?

Nein. Atopen/Thez/Jenzeitige Lande sind geteilte Historie diesseits und jenseits der Scherung.


Hallo M13,

"diesseits und jenseits der Scherung" mag ein wenig missverständlich klingen, gilt diese Historie doch nur für die Vergangenheit vor der Scherung.
Insofern könnte die damalige Zeitreise Perrys noch eine Rolle spielen/Auswirkungen haben. Das ist wahr.
Offline
MMThurner
Plophoser
Beiträge: 341
Registriert: 29. Juni 2012, 18:26
Wohnort: Wien
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Verkutzon hat geschrieben:
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D


Dazu muss man wissen, dass der Satz im Original etwa acht mal so lang war. Der Lektor hat einfach alle Füllwörter und Adjektive herausgestrichen, die der Autor davor hineingeschrieben hat.

:D


Fake News! Fake News!
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Hier noch mal offiziell darauf verwiesen ...

Der erste Band der »Dunkelwelten«-Trilogie ist aus dem Lektorat zurück und geht in diesen Tagen in die weitere Produktion. Gemeint ist der Roman von Michael Marcus Thurner – der Autor schrieb »Schwarze Saat«. Hier einige Informationen dazu:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... B-trilogie

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitragvon 2008 » 17. Dezember 2018, 18:07

Benutzeravatar
Offline
2008
Ertruser
Beiträge: 789
Registriert: 25. Juni 2012, 20:56
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Verkutzon hat geschrieben:
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D


Dazu muss man wissen, dass der Satz im Original etwa acht mal so lang war. Der Lektor hat einfach alle Füllwörter und Adjektive herausgestrichen, die der Autor davor hineingeschrieben hat.

:D


Na Serwas!
Wenn das nicht nur für den ersten Satz gegolten hat, hat Michael entweder ein 3000 Seiten Manuskript abgeliefert, oder wir erhalten statt der vom Verlag angekündigten 400 nur 50 Seiten.
Hm....
Noch 1627 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Zurück zu »Schwarze Saat«

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast