Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

von Michael Marcus Thurner
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 7. November 2018, 14:48

In seinem Blog erzählte der Autor bereits ein wenig über die aktuelle Arbeit an seinem Roman »Schwarze Saat«, der als erster Teil der »Dunkelwelten«-Trilogie erscheinen wird. Ich finde so was spannend; vielleicht schreibe ich dazu heute auch noch mal was.

Hier erst einmal der Autor:
https://mmthurner.wordpress.com/2018/11 ... kelwelten/

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Rainer Nagel » 4. Dezember 2018, 18:59

Wen's interessiert: Ich habe gestern das fertig lektorierte Manuskript abgeliefert.
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 903
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Verkutzon » 4. Dezember 2018, 19:22

Rainer Nagel hat geschrieben:Wen's interessiert: Ich habe gestern das fertig lektorierte Manuskript abgeliefert.
Her mit der Leseprobe! :D

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Rainer Nagel » 4. Dezember 2018, 23:24

Ah. Das liegt jenseits meiiner Kontrolle.

Aber weil du's bist: Der erste Satz lautet:
Spoiler:
Gio zog Casper mit sich.
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 903
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Verkutzon » 5. Dezember 2018, 09:19

Rainer Nagel hat geschrieben:Ah. Das liegt jenseits meiiner Kontrolle.

Aber weil du's bist: Der erste Satz lautet:
Spoiler:
Gio zog Casper mit sich.
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 5. Dezember 2018, 11:22

Verkutzon hat geschrieben:
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D
Dazu muss man wissen, dass der Satz im Original etwa acht mal so lang war. Der Lektor hat einfach alle Füllwörter und Adjektive herausgestrichen, die der Autor davor hineingeschrieben hat.

:D

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Rainer Nagel » 6. Dezember 2018, 23:23

Das wollten wir doch nicht verraten?
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Clark Flipper » 6. Dezember 2018, 23:40

Ist doch gerade Nikolaus! :wacko:
A-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4993
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von nanograinger » 7. Dezember 2018, 16:17

Rainer Nagel hat geschrieben:Wen's interessiert: Ich habe gestern das fertig lektorierte Manuskript abgeliefert.
Es gibt ja seit zwei Tagen einige Infos zu diesem Roman. Zitat:

»... Auf der Dunkelwelt haben sich noch andere, seltsame Lebensformen entwickelt, die in den Tiefen des Planeten existieren. Es stellt sich heraus, dass es Jahrzehntausende alte Verbindungen zur Erde gibt, und Perry Rhodan stößt auf eine Gefahr, die er selbst vor langer Zeit durch eine Zeitreise ausgelöst hat ...«

Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3260
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Ce Rhioton » 7. Dezember 2018, 19:45

nanograinger hat geschrieben:
Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.
Mag ich mir nicht vorstellen.
Wie wir wissen, ist der Themenkomplex Atopen/Thez/Jenzeitige Lande seit der Scherung in Vergessenheit geratene Vergangenheit.
Auch CM hat in der ein oder anderen Bemerkung hier im Forum durchblicken lassen, dass diese Thematik vorbei sei - insofern sehe ich da eher keinen Zusammenhang.

Benutzeravatar
M13
Oxtorner
Beiträge: 586
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von M13 » 8. Dezember 2018, 11:53

Ce Rhioton hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.
Mag ich mir nicht vorstellen.
Wie wir wissen, ist der Themenkomplex Atopen/Thez/Jenzeitige Lande seit der Scherung in Vergessenheit geratene Vergangenheit.
Auch CM hat in der ein oder anderen Bemerkung hier im Forum durchblicken lassen, dass diese Thematik vorbei sei - insofern sehe ich da eher keinen Zusammenhang.
Hallo Ce,
"in Vergessenheit geratene Vergangenheit"? Da täuschst Du Dich aber.
Wo liest Du "Vergessenheit" aus der EA in dieser Hinsicht?

Nein. Atopen/Thez/Jenzeitige Lande sind geteilte Historie diesseits und jenseits der Scherung.
Ergo könnte da schon die Zeitreise der RAS TSCHUBAI aus dem JzL-Zyklus eine Rolle spielen.

Gruß,
Uwe

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3260
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Ce Rhioton » 8. Dezember 2018, 17:14

M13 hat geschrieben:
Hallo Ce,
"in Vergessenheit geratene Vergangenheit"? Da täuschst Du Dich aber.
Wo liest Du "Vergessenheit" aus der EA in dieser Hinsicht?

Nein. Atopen/Thez/Jenzeitige Lande sind geteilte Historie diesseits und jenseits der Scherung.
Hallo M13,

"diesseits und jenseits der Scherung" mag ein wenig missverständlich klingen, gilt diese Historie doch nur für die Vergangenheit vor der Scherung.
Insofern könnte die damalige Zeitreise Perrys noch eine Rolle spielen/Auswirkungen haben. Das ist wahr.

MMThurner
Plophoser
Beiträge: 366
Registriert: 29. Juni 2012, 19:26
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von MMThurner » 8. Dezember 2018, 19:30

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Verkutzon hat geschrieben:
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D
Dazu muss man wissen, dass der Satz im Original etwa acht mal so lang war. Der Lektor hat einfach alle Füllwörter und Adjektive herausgestrichen, die der Autor davor hineingeschrieben hat.

:D
Fake News! Fake News!

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 11. Dezember 2018, 15:57

Hier noch mal offiziell darauf verwiesen ...

Der erste Band der »Dunkelwelten«-Trilogie ist aus dem Lektorat zurück und geht in diesen Tagen in die weitere Produktion. Gemeint ist der Roman von Michael Marcus Thurner – der Autor schrieb »Schwarze Saat«. Hier einige Informationen dazu:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... B-trilogie

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 808
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von 2008 » 17. Dezember 2018, 19:07

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Verkutzon hat geschrieben:
Danke! Dafür gibts den Nebula-Award :D
Dazu muss man wissen, dass der Satz im Original etwa acht mal so lang war. Der Lektor hat einfach alle Füllwörter und Adjektive herausgestrichen, die der Autor davor hineingeschrieben hat.

:D
Na Serwas!
Wenn das nicht nur für den ersten Satz gegolten hat, hat Michael entweder ein 3000 Seiten Manuskript abgeliefert, oder wir erhalten statt der vom Verlag angekündigten 400 nur 50 Seiten.
Hm....
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2349
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von lichtman » 6. Februar 2019, 16:12

Ce Rhioton hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:...
Es gibt ja seit zwei Tagen einige Infos zu diesem Roman. Zitat:

»... Auf der Dunkelwelt haben sich noch andere, seltsame Lebensformen entwickelt, die in den Tiefen des Planeten existieren. Es stellt sich heraus, dass es Jahrzehntausende alte Verbindungen zur Erde gibt, und Perry Rhodan stößt auf eine Gefahr, die er selbst vor langer Zeit durch eine Zeitreise ausgelöst hat ...«
Da hätte ich an die Benetah gedacht. Aber die sind eher zufällig auf Bootasha gestrandet.

Aber komischerweise gab es da das PEW-artige Vae-Metall passend zu den Fähigkeiten der Benetah?

Komischerweise sind die Kerouten - siehe Dunkelwelten 2 Schwarze Frucht - besonders PEW-affin, aber deren alte Verbindungen zur Erde sind jahrmillionenalt.

In Jahrzehntausenden landet man auf Terra eher auf Lemuria. Das arkonidische Atlantis ist da fast zu jung.
Da scheint in der Tat einiges aus dem AT- und JzL-Zyklus reinzuspielen.
Mag ich mir nicht vorstellen.
Wie wir wissen, ist der Themenkomplex Atopen/Thez/Jenzeitige Lande seit der Scherung in Vergessenheit geratene Vergangenheit.
Über das Volk der Onryonen ist nicht viel bekannt, da sie auf weit verstreuten Dunkelwelten leben, wo sie vor dem Zugriff Fremder geschützt sind.

Wo sind die Onryoen gleich wieder hergekommen und ihr Dunkelweltenrudel von Präteritalkolonien.

Da wäre viel Aufklärung möglicih und nötig.

manfred

Kosmokrat
Siganese
Beiträge: 10
Registriert: 20. November 2016, 13:45

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Kosmokrat » 10. April 2019, 12:53

Kommen die Dunkelwelten auch irgendwann im Ebook Format?

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 10. April 2019, 13:48

Kosmokrat hat geschrieben:Kommen die Dunkelwelten auch irgendwann im Ebook Format?
Sie sind schon in allen Shops vorbestellbar, kein Problem. Das hat sich ein wenig verzögert – aber seit dieser Woche sind die E-Books in den Shops.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 12. April 2019, 13:16

Das finde ich gut – es gibt eine »Dunkelwelten«-Präsentation, konkret handelt es sich um einen PERRY RHODAN-Abend in Österreich. Der Kollege Michael Marcus Thurner präsentiert seinen Roman »Schwarze Saat«.

Weitere Informationen dazu:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... 6sterreich

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 580
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von AushilfsMutant » 12. April 2019, 19:23

Die Serie spielt zeitlich VOR dem Genesis Zyklus oder?

Kaowen
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 11. Dezember 2012, 21:53

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Kaowen » 20. April 2019, 19:05

Habe das Buch heute bei Thalia bekommen. :st:

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 21. April 2019, 17:56

Kaowen hat geschrieben:Habe das Buch heute bei Thalia bekommen. :st:
Respekt!

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8736
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Klaus N. Frick » 23. April 2019, 19:01

Heute schrieb der Redakteur im Redaktionsblog einige Zeilen über das aktuelle PERRY RHODAN-Taschenbuch:

Schwarze Saat als Taschenbuch

Ich freute mich sehr, als ich am ersten Tag nach Ostern und meinem kurzen Urlaub das Belegexemplar von »Schwarze Saat« auf meinem Schreibtisch vorfand. Der Roman von Michael Marcus Thurner ist der erste Band der »Dunkelwelten«-Trilogie, erschien als Taschenbuch bei Bastei-Lübbe und wird von einem starken Titelbild illustriert, das Arndt Drechsler gestaltete und einen Onryonen zeigt.

Im Inhalt geht es unter anderem um Onryonen. Zumindest mit zwei Angehörigen dieses Volkes ist Perry Rhodan in einer geheimnisvollen Unterwelt unterwegs. Dort stößt er auf ein Geheimnis, mit dem er nicht gerechnet hat und das mit seiner eigenen Vergangenheit in Verbindung steht.

Gut gefallen hat mir, als ich das Manuskript dieses Romans gelesen habe, vor allem die Art und Weise, wie der Autor die Onryonen darstellt. Man erfährt mehr über dieses Volk und seine Kultur. Wobei man bedenken muss, dass nicht alle Onryonen gleich sind – es soll ja auch unter Menschen verschiedener Herkunft den einen oder anderen Unterschied geben – und die Bewohner der Dunkelwelt Jolyona auf ihre Art sehr besonders sind …

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1717
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Copperblade » 25. April 2019, 01:15

AushilfsMutant hat geschrieben:Die Serie spielt zeitlich VOR dem Genesis Zyklus oder?
Ich habe das Buch heute bei Weltbild bekommen. Sobald ich mal reinlesen kann, kann ich die Frage beantworten :rolleyes:
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Erstauflage Heftroman Nr. 107: "Das blaue System" von K. H. Scheer

Benutzeravatar
Goshkan
Plophoser
Beiträge: 379
Registriert: 8. Oktober 2013, 22:16
Wohnort: Katron

Re: Michael Marcus Thurner und »Schwarze Saat«

Beitrag von Goshkan » 27. April 2019, 11:28

ik hevs bein verlach bestellt. wenns schnell machn, kommts scho heit.
Katrone aus Überzeugung.

Antworten

Zurück zu „»Schwarze Saat«“