Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

von Robert Corvus
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 610
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 4. Juli 2019, 19:52

Wesley hat geschrieben:Liegt wahrscheinlich vor allem daran dass die Krusenstern in der Handlung auftaucht.
Dann ist Deine Freude berechtigt: Das Schiff spielt eine prominente Rolle. :st:

ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 205
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von ZEUT-42 » 5. Juli 2019, 01:39

So, hier eine Twitter-Botschaft von Robert Corvus, die einen Abschnitt direkt aus dem Roman zitiert:
»Uns gegenüber verhält sie sich unangemessen offen. Sie hat weder gelernt, zu lügen, noch, Informationen zurückzuhalten. Hier unten, in Jesters Refugium, sind sie alle eine große Familie.«
-- Jatin - über Arybiell - zu Viccor Bughassidow
Ich fand die Geschichte von Arybiell und ihrer "Familie" sehr interessant. Eigentlich mit das Highlight des Romans. Und eigentlich war viel zu wenig davon im Roman drin. Die Geschichte fing schon mit der Einführung von Rhekla an. Wow, dachte ich in dem Augenblick, hoch interessant: Robert Corvus fasst da ein ziemlich heisses Eisen ziemlich persönlich werdend an - und hoffentlich wird er dabei nicht von Klaus N. Frick gestoppt...

Auf der anderen Seite war mir persönlich zuviel Krusenstern drin. In (kurzen) Heftromanen macht sich dieses Chaos aus Posbis und Menschen gut - aber hier in diesem (viel längeren) Taschenbuch kam davon zuviel auf einmal und das Chaos machte sich irgendwann selbständig und sprengte seinen Rahmen...

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 610
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 5. Juli 2019, 06:16

ZEUT-42 hat geschrieben:hoffentlich wird er dabei nicht von Klaus N. Frick gestoppt...
Der Chefredakteur hat mir eine lange Leine gelassen.
Spoiler:
Insbesondere, das Thema Cloning ins Zentrum zu rücken, ist ja bei PERRY RHODAN eher unüblich und ein Risiko, das man angesichts der Erwartungshaltung in der Stammleserschaft eingeht. Klaus war aber offen, sich die Geschichte zunächst einmal anzusehen - und hat sie dann durchgewunken, statt "auf Sicherheit" zu setzen.

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6415
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Richard » 5. Juli 2019, 06:51

Nun der PR "Urzeit" gabs ja ..
Spoiler:
Multiduplikatoren ...
Klone gab es später ... zb im Cantarozyklus

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1301
Registriert: 6. März 2016, 09:48

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Yman » 5. Juli 2019, 11:04

Prolog bis einschl. Kapitel 3 (Anfang bis Seite 45):

Bin zwar nicht auf Literaturschock unterwegs, mache aber gerne von hier aus bei der Leserunde mit. Bis heute, oder ab heute sollten wir ja bis S. 45 lesen.

Der Roman hat mir bis Seite 45 sehr gut gefallen. Perry schickt Viccor nach Styx, um dort nach dem Rechten zu sehen. So gefällt mir das, wenn Perry überwiegend vom Hintergrund aus agiert. Der Schauplatz, eine Dunkelwelt mit Ozeanen, gefällt mir auch sehr gut.

Die Erläuterungen zum Dreiaktschema finde ich auch gut.

Welchen Text sollte man nicht lesen? Das auf der Rückseite? Nebenbei, über den Autor heißt es: "Nach einem Studium in Münster, arbeitete ..." Woher kommt da das Komma? Sind das neue Regeln?

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 610
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 5. Juli 2019, 11:16

Yman hat geschrieben:Bin zwar nicht auf Literaturschock unterwegs, mache aber gerne von hier aus bei der Leserunde mit.
Gerne. Wobei eine (übrigens kostenlose) Registrierung drüben bei Literaturschock den Vorteil hätte, dass auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Leserunde Deine Beiträge sehen und darauf reagieren könnten.
Yman hat geschrieben:Der Roman hat mir bis Seite 45 sehr gut gefallen.
Schön, das freut mich. :)
Yman hat geschrieben:Welchen Text sollte man nicht lesen? Das auf der Rückseite?
Genau. :o(
Yman hat geschrieben:Woher kommt da das Komma? Sind das neue Regeln?
Nein, alte Fehler. :lol:

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8744
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Klaus N. Frick » 5. Juli 2019, 12:53

Robert Corvus hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Woher kommt da das Komma? Sind das neue Regeln?
Nein, alte Fehler. :lol:
Und diesmal sind nicht wir von der PERRY RHODAN-Redaktion verantwortlich. Puha.

Benutzeravatar
jan__
Siganese
Beiträge: 10
Registriert: 22. Juni 2019, 10:39

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von jan__ » 9. Juli 2019, 21:35

Ich bin jetzt mit dem Buch durch, und es hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Insbesondere die Darstellung der Welt als Eisplanet fand ich gut mitsamt der Auswirkungen der niedrigen Temperaturen auf der Oberfläche. Das war deutlich realistischer geschildert als bei der Dunkelwelt von "Schwarze Saat". Die KRUSENSTERN kannte ich noch nicht, für mich also eine nette Einführung. Auch dass Perry Rhodan nicht wieder den Indiana Jones wie im ersten Buch geben musste, war eine gute Abwechslung.

Etwas schade fand ich, dass Rhekla nicht weiter entwickelt wurde und etwas mehr Raum im Buch bekommen hat. Auch der Konflikt zwischen den Omicrons und Rhos wirkte nicht ganz zu Ende gedacht.

Dennoch fand ich das Buch spannend und unterhaltsam. Ich freue mich jetzt auf den dritten Teil.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8744
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Klaus N. Frick » 10. Juli 2019, 07:59

Diese offizielle Information habe ich an dieser Stelle ja noch gar nicht geteilt; das muss ich dringend nachholen: Der zweite Band der »Dunkelwelten«-Trilogie ist erschienen – Robert Corvus schrieb »Schwarze Frucht«.

Weitere Informationen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... erschienen

ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 205
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von ZEUT-42 » 10. Juli 2019, 22:46

jan__ hat geschrieben:Etwas schade fand ich, dass Rhekla nicht weiter entwickelt wurde und etwas mehr Raum im Buch bekommen hat. Auch der Konflikt zwischen den Omicrons und Rhos wirkte nicht ganz zu Ende gedacht.

Dennoch fand ich das Buch spannend und unterhaltsam. Ich freue mich jetzt auf den dritten Teil.
Dito.

Benutzeravatar
Tostan
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Tostan » 15. Juli 2019, 17:56

Hier ein paar interessante Antworten zu "Schwarze Frucht" von Robert Corvus

https://www.proc.org/dunkelwelten-trilo ... rt-corvus/

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Benutzeravatar
idaho
Oxtorner
Beiträge: 697
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von idaho » 25. Juli 2019, 09:13

Nebenbei: Der Sprecher des Hörbuchs, Peter Lontzek (u.a. Synchronstimme von Loki im MCU) macht einen tollen Job. Seie Interpretation ist nicht so over the Top wie bei manchen EA-Hörbuch-Sprechern, gefällt mir gut. Und: Das Höbruch ist exakt 1 Cent billiger als die Printversion :D

Inhaltlich: Hat mir Spass gemacht, Viccor und seine Posbifreunde wiederzutreffen. War für mich eines der am Besten gelungenen Nebenfigurenensebles der letzten Jahre. Und es war erfrischend, dass Old Man Perry mal weitgehend draußen bleiben musste. Ich brauch' den nicht ständig als Oberzampano und glaube, es tut den Geschichten auch gut, wenn er als vermeintlicher Markenkern nicht permanent künstlich in den Fokus gerückt werden muss.

Spannend fand ich die angedeutete Debatte um die im Perryversum technisch absolut mögliche Optimierung von Wesen. Hier erweist sich Perry Rhodan mal wieder als die Utopie, die sie angeblich auch sein soll. In der Realität bin ich davon überzeugt, das Geld Moral schlagen würde.

Die Parasiten-Story war dagegen jetzt nicht soo meins, die fand ich eher generisch als originell.

Heimor
Siganese
Beiträge: 29
Registriert: 10. Dezember 2014, 12:34
Wohnort: 47574 Goch

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Heimor » 19. August 2019, 22:11

:devil: :D Danke für SCHWARZE FRUCHT an Robert Corvus :st:

:rolleyes: Euer Heimor :rolleyes: :devil:

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 808
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von 2008 » 4. September 2019, 16:58

Robert Corvus hat geschrieben:Ich bin nicht der Autor, bei dem sich Rhodan ständig ergibt. Ich bin der Autor, bei dem ständig etwas explodiert. Ich erwähne das, um Verwechslungen vorzubeugen ...
Aber, aber ...
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 808
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von 2008 » 4. September 2019, 17:03

Tostan hat geschrieben:Hier ein paar interessante Antworten zu "Schwarze Frucht" von Robert Corvus

https://www.proc.org/dunkelwelten-trilo ... rt-corvus/

:aa:

-O- Tostan -O-
Da ist es ja gut, dass ich Klappentexte aus Prinzip nicht lese. :D
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Antworten

Zurück zu „»Schwarze Frucht«“