Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

von Robert Corvus
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 614
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 4. Juli 2019, 19:52

Wesley hat geschrieben:Liegt wahrscheinlich vor allem daran dass die Krusenstern in der Handlung auftaucht.
Dann ist Deine Freude berechtigt: Das Schiff spielt eine prominente Rolle. :st:
www.robertcorvus.net

ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 284
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von ZEUT-42 » 5. Juli 2019, 01:39

So, hier eine Twitter-Botschaft von Robert Corvus, die einen Abschnitt direkt aus dem Roman zitiert:
»Uns gegenüber verhält sie sich unangemessen offen. Sie hat weder gelernt, zu lügen, noch, Informationen zurückzuhalten. Hier unten, in Jesters Refugium, sind sie alle eine große Familie.«
-- Jatin - über Arybiell - zu Viccor Bughassidow
Ich fand die Geschichte von Arybiell und ihrer "Familie" sehr interessant. Eigentlich mit das Highlight des Romans. Und eigentlich war viel zu wenig davon im Roman drin. Die Geschichte fing schon mit der Einführung von Rhekla an. Wow, dachte ich in dem Augenblick, hoch interessant: Robert Corvus fasst da ein ziemlich heisses Eisen ziemlich persönlich werdend an - und hoffentlich wird er dabei nicht von Klaus N. Frick gestoppt...

Auf der anderen Seite war mir persönlich zuviel Krusenstern drin. In (kurzen) Heftromanen macht sich dieses Chaos aus Posbis und Menschen gut - aber hier in diesem (viel längeren) Taschenbuch kam davon zuviel auf einmal und das Chaos machte sich irgendwann selbständig und sprengte seinen Rahmen...

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 614
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 5. Juli 2019, 06:16

ZEUT-42 hat geschrieben:hoffentlich wird er dabei nicht von Klaus N. Frick gestoppt...
Der Chefredakteur hat mir eine lange Leine gelassen.
Spoiler:
Insbesondere, das Thema Cloning ins Zentrum zu rücken, ist ja bei PERRY RHODAN eher unüblich und ein Risiko, das man angesichts der Erwartungshaltung in der Stammleserschaft eingeht. Klaus war aber offen, sich die Geschichte zunächst einmal anzusehen - und hat sie dann durchgewunken, statt "auf Sicherheit" zu setzen.
www.robertcorvus.net

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6504
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Richard » 5. Juli 2019, 06:51

Nun der PR "Urzeit" gabs ja ..
Spoiler:
Multiduplikatoren ...
Klone gab es später ... zb im Cantarozyklus

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1317
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Yman » 5. Juli 2019, 11:04

Prolog bis einschl. Kapitel 3 (Anfang bis Seite 45):

Bin zwar nicht auf Literaturschock unterwegs, mache aber gerne von hier aus bei der Leserunde mit. Bis heute, oder ab heute sollten wir ja bis S. 45 lesen.

Der Roman hat mir bis Seite 45 sehr gut gefallen. Perry schickt Viccor nach Styx, um dort nach dem Rechten zu sehen. So gefällt mir das, wenn Perry überwiegend vom Hintergrund aus agiert. Der Schauplatz, eine Dunkelwelt mit Ozeanen, gefällt mir auch sehr gut.

Die Erläuterungen zum Dreiaktschema finde ich auch gut.

Welchen Text sollte man nicht lesen? Das auf der Rückseite? Nebenbei, über den Autor heißt es: "Nach einem Studium in Münster, arbeitete ..." Woher kommt da das Komma? Sind das neue Regeln?

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 614
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 5. Juli 2019, 11:16

Yman hat geschrieben:Bin zwar nicht auf Literaturschock unterwegs, mache aber gerne von hier aus bei der Leserunde mit.
Gerne. Wobei eine (übrigens kostenlose) Registrierung drüben bei Literaturschock den Vorteil hätte, dass auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Leserunde Deine Beiträge sehen und darauf reagieren könnten.
Yman hat geschrieben:Der Roman hat mir bis Seite 45 sehr gut gefallen.
Schön, das freut mich. :)
Yman hat geschrieben:Welchen Text sollte man nicht lesen? Das auf der Rückseite?
Genau. :o(
Yman hat geschrieben:Woher kommt da das Komma? Sind das neue Regeln?
Nein, alte Fehler. :lol:
www.robertcorvus.net

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8843
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Klaus N. Frick » 5. Juli 2019, 12:53

Robert Corvus hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Woher kommt da das Komma? Sind das neue Regeln?
Nein, alte Fehler. :lol:
Und diesmal sind nicht wir von der PERRY RHODAN-Redaktion verantwortlich. Puha.

Benutzeravatar
jan__
Siganese
Beiträge: 11
Registriert: 22. Juni 2019, 10:39

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von jan__ » 9. Juli 2019, 21:35

Ich bin jetzt mit dem Buch durch, und es hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Insbesondere die Darstellung der Welt als Eisplanet fand ich gut mitsamt der Auswirkungen der niedrigen Temperaturen auf der Oberfläche. Das war deutlich realistischer geschildert als bei der Dunkelwelt von "Schwarze Saat". Die KRUSENSTERN kannte ich noch nicht, für mich also eine nette Einführung. Auch dass Perry Rhodan nicht wieder den Indiana Jones wie im ersten Buch geben musste, war eine gute Abwechslung.

Etwas schade fand ich, dass Rhekla nicht weiter entwickelt wurde und etwas mehr Raum im Buch bekommen hat. Auch der Konflikt zwischen den Omicrons und Rhos wirkte nicht ganz zu Ende gedacht.

Dennoch fand ich das Buch spannend und unterhaltsam. Ich freue mich jetzt auf den dritten Teil.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8843
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Klaus N. Frick » 10. Juli 2019, 07:59

Diese offizielle Information habe ich an dieser Stelle ja noch gar nicht geteilt; das muss ich dringend nachholen: Der zweite Band der »Dunkelwelten«-Trilogie ist erschienen – Robert Corvus schrieb »Schwarze Frucht«.

Weitere Informationen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... erschienen

ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 284
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von ZEUT-42 » 10. Juli 2019, 22:46

jan__ hat geschrieben:Etwas schade fand ich, dass Rhekla nicht weiter entwickelt wurde und etwas mehr Raum im Buch bekommen hat. Auch der Konflikt zwischen den Omicrons und Rhos wirkte nicht ganz zu Ende gedacht.

Dennoch fand ich das Buch spannend und unterhaltsam. Ich freue mich jetzt auf den dritten Teil.
Dito.

Benutzeravatar
Tostan
Terraner
Beiträge: 1462
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Tostan » 15. Juli 2019, 17:56

Hier ein paar interessante Antworten zu "Schwarze Frucht" von Robert Corvus

https://www.proc.org/dunkelwelten-trilo ... rt-corvus/

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Benutzeravatar
idaho
Oxtorner
Beiträge: 701
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von idaho » 25. Juli 2019, 09:13

Nebenbei: Der Sprecher des Hörbuchs, Peter Lontzek (u.a. Synchronstimme von Loki im MCU) macht einen tollen Job. Seie Interpretation ist nicht so over the Top wie bei manchen EA-Hörbuch-Sprechern, gefällt mir gut. Und: Das Höbruch ist exakt 1 Cent billiger als die Printversion :D

Inhaltlich: Hat mir Spass gemacht, Viccor und seine Posbifreunde wiederzutreffen. War für mich eines der am Besten gelungenen Nebenfigurenensebles der letzten Jahre. Und es war erfrischend, dass Old Man Perry mal weitgehend draußen bleiben musste. Ich brauch' den nicht ständig als Oberzampano und glaube, es tut den Geschichten auch gut, wenn er als vermeintlicher Markenkern nicht permanent künstlich in den Fokus gerückt werden muss.

Spannend fand ich die angedeutete Debatte um die im Perryversum technisch absolut mögliche Optimierung von Wesen. Hier erweist sich Perry Rhodan mal wieder als die Utopie, die sie angeblich auch sein soll. In der Realität bin ich davon überzeugt, das Geld Moral schlagen würde.

Die Parasiten-Story war dagegen jetzt nicht soo meins, die fand ich eher generisch als originell.

Heimor
Siganese
Beiträge: 30
Registriert: 10. Dezember 2014, 11:34
Wohnort: 47574 Goch

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Heimor » 19. August 2019, 22:11

:devil: :D Danke für SCHWARZE FRUCHT an Robert Corvus :st:

:rolleyes: Euer Heimor :rolleyes: :devil:

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von 2008 » 4. September 2019, 16:58

Robert Corvus hat geschrieben:Ich bin nicht der Autor, bei dem sich Rhodan ständig ergibt. Ich bin der Autor, bei dem ständig etwas explodiert. Ich erwähne das, um Verwechslungen vorzubeugen ...
Aber, aber ...
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von 2008 » 4. September 2019, 17:03

Tostan hat geschrieben:Hier ein paar interessante Antworten zu "Schwarze Frucht" von Robert Corvus

https://www.proc.org/dunkelwelten-trilo ... rt-corvus/

:aa:

-O- Tostan -O-
Da ist es ja gut, dass ich Klappentexte aus Prinzip nicht lese. :D
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Benutzeravatar
Mike Marvel
Siganese
Beiträge: 72
Registriert: 27. Juni 2012, 15:15

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Mike Marvel » 31. Oktober 2019, 11:05

Mir ist gerade beim Einsortieren aufgefallen, dass mein Exemplar ungefähr einen halben Zentimeter schmaler ist als Band 1 der Trilogie. Ärgerlich. Fehler bei der Gesamtauflage? (12,5 cm Band 1/ 12 cm/Band 2)...Band 3???

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 614
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 31. Oktober 2019, 11:15

Ein Schnittfehler, der leider zumindest große Teile der Gesamtauflage betrifft.
www.robertcorvus.net

Benutzeravatar
Mike Marvel
Siganese
Beiträge: 72
Registriert: 27. Juni 2012, 15:15

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Mike Marvel » 31. Oktober 2019, 18:14

Murks! Hätte ich nur die e-books gekauft....

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15281
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Elena » 31. Oktober 2019, 23:41

Autsch! Wenn da jetzt was fehlt, ist das kein guter Dienst am Kunden.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 614
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 1. November 2019, 06:31

Inhaltlich fehlt nichts, und wenn man die Bücher (einzeln) in der Hand hält, fällt es zumindest mir auch nicht auf. Sie stehen eben unterschiedlich tief im Regal. 12,4 cm / 11,9 cm/ 12,4 cm. Bei mir im Regal habe ich das so gelöst, dass ich den zweiten Band (also meinen, Schwarze Frucht) einen halben Zentimeter weiter rausgezogen habe, damit sieht bei mir die Reihe wieder plan aus.
www.robertcorvus.net

Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1549
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Arthur Dent » 1. November 2019, 12:11

Robert Corvus hat geschrieben:
1. November 2019, 06:31
Inhaltlich fehlt nichts, und wenn man die Bücher (einzeln) in der Hand hält, fällt es zumindest mir auch nicht auf. Sie stehen eben unterschiedlich tief im Regal. 12,4 cm / 11,9 cm/ 12,4 cm. Bei mir im Regal habe ich das so gelöst, dass ich den zweiten Band (also meinen, Schwarze Frucht) einen halben Zentimeter weiter rausgezogen habe, damit sieht bei mir die Reihe wieder plan aus.
Danke für den Workaround, der jedoch beim Staubwischen erhebliche manuelle Nacharbeiten erforderlich macht. Und abgesehen davon ist das doch ein Skandal. Ich habe vertrauensvoll im Rhodan-Webshop 3 Bücher gleicher Größe bestellt und nun das! Ich hoffe doch auf eine Rück-, Um-, Ersatztausch-Aktion seitens des Verlages. Ein signiertes Exemplar des Autors, persönlich überreicht, wäre das Mindeste. Natürlich in der korrekten, bestellten Größe.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3361
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Ce Rhioton » 1. November 2019, 14:55

Ich habe dieses Problem so gelöst, dass ich alle Bände an die Maße von Band 2 angeglichen habe. Dann passt es wieder. :st:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 942
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Verkutzon » 1. November 2019, 16:47

Der Einstieg in Schwarze Frucht ist mir schwer gefallen. Die Erzählung wirkte für mich am Anfang ohne Tiefe, wenig Detailliert. In meinem Kopf wurden keine Bilder und Stimmungen erzeugt. Bei den Kapiteln, wo es um das Thema „Beitritt zur LFT“ ging, war ich versucht, das Buch endgültig beiseite zu legen. Hier schimmerte für meinen Geschmack doch zu sehr der Unternehmensberater beim Autor durch. :o) Bitte nicht missverstehen: die Überlegungen von Avea Zaruner und Breevünc dazu sind stimmig und logisch und passen durchaus zur Gesamthandlung - ich fand sie halt langweilig.
Mir wurde ja auf dem Klappentext ein uraltes, mysteriöses, abgestürztes Raumschiff versprochen; ich wurde dagegen mit gnadenloser Diplomatie und Politik konfrontiert! :übel:
Jetzt bin ich froh, dass ich nicht aufgegeben habe. Viccor und seine schrägen Posbikumpels waren ein Lesegenuss! Erotik gab es auch und die Action hat mich toll unterhalten. Zu guter letzt wurde das Buch für mich zu einem echten Page-Turner - ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen...!
Zum Schluss noch eine Frage: Yonder hat für Lina’s Geburtstag ein Buch gekauft. Es handelt von Blutsaugern in einer Stadt mit einem doppeltürmigen Gotteshaus an einem Fluss (Seite 354). Hat Robert dabei an die schweizer Bankenstadt Zürich gedacht :fg: oder ist das ein Hinweis auf eines seiner Bücher...?
PS: dass das Buch ein anderes Mass hat, stört mich nicht. Ich habe es mit dem Frontcover nach vorne ins Bücherregal gestellt, damit ich das tolle TiBi im Blick habe. Wäre doch schade, die KRUSENSTERN zu verstecken...!
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120

Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 614
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Robert Corvus und »Schwarze Frucht«

Beitrag von Robert Corvus » 1. November 2019, 16:54

Verkutzon hat geschrieben:
1. November 2019, 16:47
Zum Schluss noch eine Frage: Yonder hat für Lina’s Geburtstag ein Buch gekauft. Es handelt von Blutsaugern in einer Stadt mit einem doppeltürmigen Gotteshaus an einem Fluss (Seite 354). Hat Robert dabei an die schweizer Bankenstadt Zürich gedacht :fg: oder ist das ein Hinweis auf eines seiner Bücher...?
Dabei handelt es sich um meinen Erstling, den ich noch unter meinem Pseudonym Bernard Craw veröffentlicht habe: Sanguis B. Vampire erobern Köln. :)
Wenn Dir die "Politik-Thematik" nicht zugesagt hat, hat der Chefredakteur ganz in Deinem Sinne gehandelt, als er das erste Reihenkonzept ablehnte - das ging nämlich für die übergreifenden Handlungsstränge in diese Richtung ... Er hat also (zumindest in Deinem Fall) mal wieder ein gutes Gespür für die Leserschaft bewiesen. :st:
www.robertcorvus.net

Antworten

Zurück zu „»Schwarze Frucht«“