Titel 3000: Mythos Erde

Alles rund um Band 3000
Forumsregeln
Link

Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Axo » 14. November 2018, 18:01

Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1729
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Da sich offenbar sonst keiner traut, mach's ich halt. :lol:

Nr. 3000 Christian Montillon / Wim Vandemaan - Mythos Erde

Die Untertitel (sofern ab Band 3000 noch vorhanden) werden naturgemäß später kommen.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Faktor10 » 14. November 2018, 18:10

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4586
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Ich werde mit diesem Band wieder versuchen ein zu steigen.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon lichtman » 14. November 2018, 18:55

Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2210
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Axo hat geschrieben:Da sich offenbar sonst keiner traut, mach's ich halt. :lol:

Nr. 3000 Christian Montillon / Wim Vandemaan - Mythos Erde


Quelle: https://perry-rhodan.net/aktuelles/news/der-perry-rhodan-band-3000-blickt-die-ferne-zukunft

getraut haben sich in

‹ PERRY RHODAN ‹ PERRY RHODAN - Spoilerbereich zur Heftserie ‹ Projekt Band 3000
https://forum.perry-rhodan.net/viewforum.php?f=107

https://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=107&t=10218&start=400#p629911
https://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=107&t=10799&start=50#p629895

manfred

im Spekuthread Titel 3000 etwas früher in

‹ PERRY RHODAN ‹ PERRY RHODAN - Spoilerbereich zur Heftserie ‹ Kommende Romantitel

https://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=87&t=9864&start=100#p623747

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Müllmann » 14. November 2018, 20:45

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 503
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Den Titel finde ich so gelungen, speziell mit dem Bezug zu ganz ganz ganz früher, als ich die Hefte noch nicht gelesen habe. Damals hat es noch Jahre gedauert, bis ich sie gebraucht gekauft habe...

Ich vermute, dass die ferne Zukunft wirklich nach einem ganz besonders langem Zeitpunkt stattfindet. Wie lange habe ich darauf gewartet, nein, gehofft. Und jetzt? Da scheint tatsächlich ein Wunsch wahr zu werden! Das Heft muss ich unbedingt haben, auch wenn ich momentan nur ein Gelegenheitsleser bin, aber KNFs Ankündigung hat bei mir das "Spekulier-Ganglion" gestartet, und ich kann es kaum mehr erwarten, bis endlich der 15 Februar da ist.

Noch 92 Tage wenn ich mich vor Aufregung nicht verzählt habe

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon jogo » 14. November 2018, 22:05

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6651
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Wir schreiben das Jahr 1597 GNGZ... GN für Germany’s Next... nein. Für Ganz Neue...
Die Erde wurde durch Wanderer umgewandelt. In den wahren Wanderer. Die wirklich wahre Geschichte der Menschheit.
Durch die Scherung wurde alles anders. Atlan und Perry haben ein Kind; es ist ES. Die einzig gültige Wahrheit. ES erinnert sich an seinen Ursprung, doch es ist nur ein Mythos. Genau wie Terra. Doch dann kamen die postbiologischen Wesen. Sie nannten sich selbst... das ist nicht ganz klar, denn diese von rechts nach links und zurück wandernden roten Punkte anstelle von Augen machen mich ganz wuschig... aber es klang wie Zylonen. Die einzige Rettung ist ein Schlachtkreuzer mit Namen „The really last Hope“ unter Commander Adama von Audarest.
Er findet eine ihm völlig fremde Erde. Eine Erde voller Liebe und Verständnis unter der gütige Pflege des unfassbaren Wesens names ischhabekeinennamenduidiotundichschreibmichkleinundkeinesfallsgroßunddiesesmartphonetadtaturmachtmichgleichwahnsinnig.
Und Perry’s Rolle? Das erfahren wir im übernächsten Zyklus, Nämlich dann, wenn der 18 Quadrillionste Perry auftauchen sollte und sich in die Entitätenmerge PRGAG wandelt. :o)
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Faktor10 » 14. November 2018, 22:29

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4586
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Speku
Es wird keinen großen Zeitschritt geben. Begründung ist das PR immer noch seine Ras S. hat als Raumschiff. Und irgendwie hängt das Konzil mit drin. Begründung-Zitat

Re: Laren 2.
von Wim Vandemaan » Do 22. Sep 2016, 16:43
Lieber Faktor 10,
ich nehme mal deinen Hinweis auf und poste meine Überlegungen noch mal, okay?

Warum nun das Hetos in der Milchstraße war, genauer: warum das Hetos die Laren, Hyptons, Greikos und so weiter mit einer Mission beauftragt hat, ist eine ganz andere Frage und liegt nicht im Rahmen des AT.
Man könnte sich die Sache auch einfach machen: Die Zgmahkonen waren halt machtgierig, böse, und wollten erobern.
Alle Fragen beantwortet. Mit all den Folgefragen: Inwiefern war die Heimsuchung der Milchstraße eine Belohnung?
Ich hatte immer das Gefühl, dass mit dem Hetos etwas nicht stimmt. Das Hetos ist ein Hetos der Sieben, das ist sein Name und Titel. Aber wer sind diese Sieben? Zgmahkonen, Kelosker, Laren, Mastibekks, Greikos, Hyptons – okay.
Und die Koltonen. Auf die man zufällig stößt, irgendwo bei Band 744, und deren Geschichte Gucky schlicht zugespielt wird.
Die Perrypedia vermerkt lapidar: „An Bord der SOL bereitet man sich auf die Ankunft Voillocrons vor. Die sechsdimensionale Sphäre der Koltonen schwebt in den Haupthangar 7. Die Koltonen waren dabei, die Kontrolle über die Terraner zu übernehmen, als Dobrak wie geplant das Beraghskolth aktiviert. Der Energiebedarf der Maschine wird mithilfe eines Zapfstrahls aus der sechsten Dimension befriedigt. Doch der Zapfstrahl wird diesmal auf Hangar 7 gerichtet und saugt die sechsdimensionale Sphäre der Koltonen auf, die daraufhin schutzlos sind und vergehen. Die Letzten der Koltonen sind damit Vergangenheit, die geheimen Drahtzieher hinter Galkon Erryog ausgelöscht und das letzte Geheimnis des Konzils gelüftet.“
Alles in einem Heft, ohne jede Vorbereitung. Ich gebe zu, diese Auflösung des großen Rätsels um das letzte, ja entscheidende Konzilsvolk fand ich lieblos, leidenschaftslos, uninteressant.
Und vor allem: Die Koltonen operierten doch im Geheimen; nichts und niemand weiß von ihnen. Die Konzilsvölker wissen nur von sechs Konzilsvölkern. Warum dann Konzil der sieben?

Wie gesagt: Man kann das alles auf sich beruhen lassen; derartig eklatante Fehler hat es in der PR-Historie immer gegeben; und auch der Deus ex machina war immer präsent (man denke an Scheers Haluter-Kavallerie, die gegen Ende des 300-ZUyklus der Menschheit den Hintern gerettet hat. Oder an das wunderbare Corps der Cappins, das den 500-Zyklus beendet).
Meine Überlegungen sind immer in die Richtung gegangen, dass es noch ein andere, wahres siebtes Volk gegeben haben muss. Jedenfalls denke ich darüber schon länger nach. Und langsam wird mir die Sache auch klar.
Aber dieses Volk (und damit die Information, was das Konzil wirklich in der Milchstraße wollte) werden wir nicht im Vorübergehen beantworten; wenn, dann werden wir diese Frage zu einer Frage machen, die weltbewegend ist und auf die Perry eine Antwort finden muss und will.
Sie wird ihm nicht in den Schoß fallen. Zitat ende.
So wie es aussieht können wir nur spekulieren, was ja auch ganz nett sein kann. Auf die nächsten 3000 Bände.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Richard » 15. November 2018, 03:32

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6107
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Hm: manche Raumschiffe (zb die BASIS) waren durchgehend mehrere Jahrhunderte im Einsatz und bildeten in der Zeit sowas wie die Operationsbasis für PR & Co auf ihren Fernexpeditionen. Zwischen dem "Kosmischen Burgen" und dem "Kosmische Hanse" Zyklus lagen rund 400 Jahre Handlungszeit und die BASIS war wohl immer noch *das* Fernraumschiff für die LFT in der Zeit.

Sowas ähnliches könnte man auch mit der RAS planen.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Klapauzius » 15. November 2018, 12:43

Benutzeravatar
Offline
Klapauzius
Marsianer
Beiträge: 191
Registriert: 12. April 2018, 11:45
Richard hat geschrieben:Hm: manche Raumschiffe (zb die BASIS) waren durchgehend mehrere Jahrhunderte im Einsatz und bildeten in der Zeit sowas wie die Operationsbasis für PR & Co auf ihren Fernexpeditionen. Zwischen dem "Kosmischen Burgen" und dem "Kosmische Hanse" Zyklus lagen rund 400 Jahre Handlungszeit und die BASIS war wohl immer noch *das* Fernraumschiff für die LFT in der Zeit.

Sowas ähnliches könnte man auch mit der RAS planen.

Alternativ:
Die Ras nähert sich der eben eingeführten Anomalie mit den vier Raumschiffwracks. Dabei verliert sie nicht nur 8 Stunden, sondern 800 Jahre. Als sie daraufhin zur Erde zurückkehren, ist alles anders: Keine Menschen mehr, kein Leben wie wir es kennen, nur noch Despina-Kreaturen. Die Besatzung macht sich auf die Suche nach der Menschheit, und versucht die Erde zurückzugewinnen...

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon nanograinger » 15. November 2018, 13:01

Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4743
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Klapauzius hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Hm: manche Raumschiffe (zb die BASIS) waren durchgehend mehrere Jahrhunderte im Einsatz und bildeten in der Zeit sowas wie die Operationsbasis für PR & Co auf ihren Fernexpeditionen. Zwischen dem "Kosmischen Burgen" und dem "Kosmische Hanse" Zyklus lagen rund 400 Jahre Handlungszeit und die BASIS war wohl immer noch *das* Fernraumschiff für die LFT in der Zeit.

Sowas ähnliches könnte man auch mit der RAS planen.

Alternativ:
Die Ras nähert sich der eben eingeführten Anomalie mit den vier Raumschiffwracks. Dabei verliert sie nicht nur 8 Stunden, sondern 800 Jahre. Als sie daraufhin zur Erde zurückkehren, ist alles anders: Keine Menschen mehr, kein Leben wie wir es kennen, nur noch Despina-Kreaturen. Die Besatzung macht sich auf die Suche nach der Menschheit, und versucht die Erde zurückzugewinnen...

Ein Szenario, dass es nur die RT mit Perry und Atlan etc. an Bord zeitlich verschlägt, wäre voll im Kanon der Serie, siehe den Schwarm- oder Cantaro-Zyklus.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Axo » 15. November 2018, 16:04

Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1729
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
nanograinger hat geschrieben:
Klapauzius hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Hm: manche Raumschiffe (zb die BASIS) waren durchgehend mehrere Jahrhunderte im Einsatz und bildeten in der Zeit sowas wie die Operationsbasis für PR & Co auf ihren Fernexpeditionen. Zwischen dem "Kosmischen Burgen" und dem "Kosmische Hanse" Zyklus lagen rund 400 Jahre Handlungszeit und die BASIS war wohl immer noch *das* Fernraumschiff für die LFT in der Zeit.

Sowas ähnliches könnte man auch mit der RAS planen.

Alternativ:
Die Ras nähert sich der eben eingeführten Anomalie mit den vier Raumschiffwracks. Dabei verliert sie nicht nur 8 Stunden, sondern 800 Jahre. Als sie daraufhin zur Erde zurückkehren, ist alles anders: Keine Menschen mehr, kein Leben wie wir es kennen, nur noch Despina-Kreaturen. Die Besatzung macht sich auf die Suche nach der Menschheit, und versucht die Erde zurückzugewinnen...

Ein Szenario, dass es nur die RT mit Perry und Atlan etc. an Bord zeitlich verschlägt, wäre voll im Kanon der Serie, siehe den Schwarm- oder Cantaro-Zyklus.

Und würde zu der Aussage passen, dass zahlreiche bekannte Handlungsträger im neuen Zyklus auftauchen - die könnte man mit ein wenig Planung bis Zyklusende in die RT stopfen. B-)
Aber eigentlich glaube ich persönlich nicht an einen sehr großen Zeitsprung. Das hatten wir nun schon zweimal (Cantaro, Cappin). Ich rechne eher mit einem moderaten Zeitsprung im Umfang von einigen Jahrzehnten. Der Titel "Mythos Erde" kann ja durchaus auch ganz anders begründet sein. ;)
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Stalker » 15. November 2018, 19:17

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Axo hat geschrieben:...
Ich rechne eher mit einem moderaten Zeitsprung im Umfang von einigen Jahrzehnten. Der Titel "Mythos Erde" kann ja durchaus auch ganz anders begründet sein. ;)


Das glaube ich auch, obwohl ich momentan keine Idee dazu habe.

Aber nach einem möglicherweise umgesetzten Projekt Exodus und "nur" einigen Jahrzehnten Zeitsprung wäre Terra zwar schmerzlich vermisst, aber sicherlich nach so kurzer zeit noch nichts was das Prädikat Mythos verdient.
Zuletzt geändert von Tiberius am 15. November 2018, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quoting korrigiert
Endlich wieder bei der EA aufgeholt

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Ce Rhioton » 15. November 2018, 19:40

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Superintelligenz
Beiträge: 2745
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Der Titel lautet ja "Mythos Erde" - und nicht "Mythos Terra" ... -_-

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Stalker » 15. November 2018, 19:42

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Ce Rhioton hat geschrieben:Der Titel lautet ja "Mythos Erde" - und nicht "Mythos Terra" ... -_-


Naja... Ist das nicht dasselbe :D
Endlich wieder bei der EA aufgeholt

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Ce Rhioton » 15. November 2018, 19:52

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Superintelligenz
Beiträge: 2745
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Stalker hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Der Titel lautet ja "Mythos Erde" - und nicht "Mythos Terra" ... -_-


Naja... Ist das nicht dasselbe :D


Auf den ersten Blick gewiss. Doch wie wir wissen, ist in der Serie der Begriff Terra für die Heimatwelt der Terraner üblich. Wenn nun der Zyklustitel "Mythos Erde" lautet, könnte man sich schon die Frage stellen, ob der Begriff nicht auch anders gedeutet werden kann.
Das ist entweder ein Holzweg oder eine heisse Spur. :D

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Faktor10 » 15. November 2018, 20:55

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4586
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
So wohl als auch :D :gruebel:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Richard » 16. November 2018, 05:34

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6107
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Axo hat geschrieben:Und würde zu der Aussage passen, dass zahlreiche bekannte Handlungsträger im neuen Zyklus auftauchen - die könnte man mit ein wenig Planung bis Zyklusende in die RT stopfen. B-)
Aber eigentlich glaube ich persönlich nicht an einen sehr großen Zeitsprung. Das hatten wir nun schon zweimal (Cantaro, Cappin). Ich rechne eher mit einem moderaten Zeitsprung im Umfang von einigen Jahrzehnten. Der Titel "Mythos Erde" kann ja durchaus auch ganz anders begründet sein. ;)


Da gab es auch die rund 400 Handlungsjahre zwischem der Rückkehr der BASIS in Band 999 und dem eigentlichen Beginn des Kosmischen Hanse Zyklusses .

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon ParaMag » 17. November 2018, 07:54

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1002
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Könnte es sich nicht auch um die Erde des 2. Perry handeln?
Es ist schon ein großer Fortschritt, den Willen zum Fortschritt zu haben.
Seneca, Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), 62 n. Chr.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon jogo » 17. November 2018, 08:08

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6651
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Interessanter Gedanke, den ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Der Einsatz der Eiris löscht zwar den Weltenbrand, verschlägt aber die RT in die Welt des Perry 2, in der es Terra nicht mehr gibt.
Sprach der 2. Perry damals von Terra oder Erde? Ich meine nämlich von Erde. Wo sind unsere "wandelnden Lexika"? Das wäre ein starkes Indiz. Was aber nichts heißen muss, denn Zyklusnamen sind marketingtechnisch geprägt.
Will heißen: Mit Mythos Erde lassen sich Neuleser mehr interessieren als mit Mythos Terra. Nicht jeder außerhalb von Perry Rhodan kann mit dem Begriff Terra etwas anfangen. Die denken dann an Terrakotta und glauben, dass es so eine Zeitschrift zur Gartengestaltung ist... mit ganz komischen Bildern vorne drauf. :o

Aber deine Idee hat was... Und die gemeine Auflösung am Schluss des Zyklus: Wir Leser erfahren erst dann, dass es das Universum des Perry 2 ist. Nämlich dann, wenn Perry 1 die Rückkehr ins Standarduniversum gelingt.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Deimos 2007 » 17. November 2018, 08:49

Benutzeravatar
Offline
Deimos 2007
Terraner
Beiträge: 1169
Registriert: 25. Juni 2012, 22:04
Wohnort: Niederrhein(NRW)
Es kommt natürlich immer auf den Kontext an, bei Band 1100 passte der Titel "Der Terraner". Dieses klang interessant und machte neugierig auf den Inhalt, ebenso wie "Mythos Erde". In der SF gibt es einige, immer wiederkehrende Begriffe, die den Interessenten neugierig machen sollen (Zeit, Raum, Geheimnis um...).
Also ich finde den Titel ansprechend.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Stalker » 17. November 2018, 09:23

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 4. März 2016, 07:10
jogo hat geschrieben:...
Aber deine Idee hat was... Und die gemeine Auflösung am Schluss des Zyklus: Wir Leser erfahren erst dann, dass es das Universum des Perry 2 ist. Nämlich dann, wenn Perry 1 die Rückkehr ins Standarduniversum gelingt.


Die Idee ist tatsächlich interessant. Einzig nur: Das Zyklusende wäre ein dicker fetter Resetknopf. Sollte eine Rückkehr gelingen wären die letzten 100 Romane ja "hier bei uns" nicht passiert... B-)
Endlich wieder bei der EA aufgeholt

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Clark Flipper » 17. November 2018, 13:04

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Es könnte aber auch sein, das Perry bei Perry2 am Ende ordentlich in der Kreide steht, so von wegen Weltbrand Verhinderung.

Und deshalb und weil sich natürlich irgendwie eine Gelegenheit ergibt, will Perry Perry 2 mal eben nach Hause bringen. Aber wie beim ersten Flug zur Wega...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon ParaMag » 17. November 2018, 14:16

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1002
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Der Aspekt warum, die Erde von Perry 2 und Mythos, ist der Standort Wanderer. Mit diesem Hintergrund müsste es nicht zu einem Reset kommen sondern in ein mehreren Heften abgehandelt sein.
Es ist schon ein großer Fortschritt, den Willen zum Fortschritt zu haben.
Seneca, Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), 62 n. Chr.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Verkutzon » 17. November 2018, 14:24

Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 746
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
jogo hat geschrieben:Sprach der 2. Perry damals von Terra oder Erde? Ich meine nämlich von Erde. Wo sind unsere "wandelnden Lexika"? Das wäre ein starkes Indiz. Was aber nichts heißen muss, denn Zyklusnamen sind marketingtechnisch geprägt.


Im Heft von Hubert Haensel, Nummer 2930, Die Sterne warten, spricht RhodanII immer von der Erde... :st:
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Richard » 17. November 2018, 15:45

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6107
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Deimos 2007 hat geschrieben:Es kommt natürlich immer auf den Kontext an, bei Band 1100 passte der Titel "Der Terraner". Dieses klang interessant und machte neugierig auf den Inhalt, ebenso wie "Mythos Erde". In der SF gibt es einige, immer wiederkehrende Begriffe, die den Interessenten neugierig machen sollen (Zeit, Raum, Geheimnis um...).
Also ich finde den Titel ansprechend.


Ich nehme an, du meinst Band 1000 mit dem Titel "Der Terraner"? Band 1100 wäre "Der Frostrubin".

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Haywood Floyd » 17. November 2018, 16:51

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Das beste wäre, wenn man - nach einer diskutierten verzögerten Rückkehr - feststellen würde, dass diese vermaledeite NGZ-Zeitrechnung aufgegeben wurde und man wieder in Jahren A.D. rechnet. :st: :P :wub:

Menschheits- bzw. Erdzentriert? Ja - na und: die Leser sind ja alles Menschen und leben auch fast alle dort... B-)

Und es heißt ja: 'Mythos Erde' :respect:

Und net: 'Mythos 3. Planet der Sonne Sol im Orion Nebenarm der Galaxis Milchstraße' :lol:

Mit NGZ-Jahresangaben ist es für mich, wie mit Kilowatt-Angaben für die Leistung von Automotoren: kann (und will...) ich auch nach Jahrzehnten immer noch nix mit anfangen und muss jedesmal in PS umrechnen, um einen Eindruck von der Leistung zu bekommen. :nixweis:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)
Nächste

Zurück zu Projekt Band 3000

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast