Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Alles rund um Band 3000
Forumsregeln
Link

Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Klaus N. Frick » 18. Januar 2019, 16:56

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8676
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In einem Logbuch der Redaktion ist nachzulesen, wie der »Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus« eigentlich geplant war. Hier stehen die wichtigsten Fakten zu diesem Thema:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... lus-teil-1

Ernsthaft gefragt: Hätte euch das besser gefallen?

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Klaus N. Frick » 18. Januar 2019, 16:59

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8676
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Hier kommt auch gleich der zweite Teil des Logbuches über den »Friede-Freude-Eierkuchen«-Zyklus:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... lus-teil-2

Es ist natürlich alles schrecklich ernstgemeint.

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Yman » 18. Januar 2019, 17:07

Benutzeravatar
Online
Yman
Terraner
Beiträge: 1290
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Klaus N. Frick hat geschrieben:Hier kommt auch gleich der zweite Teil des Logbuches über den »Friede-Freude-Eierkuchen«-Zyklus:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... lus-teil-2

Es ist natürlich alles schrecklich ernstgemeint.


Gefällt mir! Klasse! :lol: Macht doch ein PR Extra daraus. :st:

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Clark Flipper » 18. Januar 2019, 17:08

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Mir hat es es gefallen, deshalb hatte ich es auch schon in den Thread Titel 3000 Spekulation gepostet. ;)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Ce Rhioton » 18. Januar 2019, 17:22

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3155
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
[...] Wo nur Bully bleibt?, fragt der Ilt und espert, kann aber den Gedankenschirm von Perry Rhodan, Atlan, Adams und Icho Tolot nicht durchdringen. Dummerweise weiß er nicht, was die drei für Karten haben. Mist.


Perry Rhodan, Atlan, Adams und Icho Tolot.
Sind das nicht vier? :gruebel:

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Clark Flipper » 18. Januar 2019, 17:29

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Wie stellst du dir den vor das Icho seine Karten hält? :gruebel:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Müllmann » 18. Januar 2019, 17:34

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
@KNF: Hm... 11 Hefte a 64 Seiten, das sind 704 Seiten. Wie wärs mit Kurzheften a 10 Seiten? Das würde in ein dickes Heft passen. Müssten halt dann 10 Titelbilder rein (Eins ist ja außen. Ein echtes Heft 3000 Titelbild...). Wie ist es, kann der Verlag 10 Farbseiten in den schwarz-weiß Text einschießen? 110 Seiten Text nach diesem Expose würde ich schon hin kriegen. Mach ich aber nur, wenn du meine Ergüsse dann auch wirklich druckst...

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon astroGK » 18. Januar 2019, 18:20

Offline
astroGK
Plophoser
Beiträge: 441
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Klaus N. Frick hat geschrieben:In einem Logbuch der Redaktion ist nachzulesen, wie der »Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus« eigentlich geplant war. Hier stehen die wichtigsten Fakten zu diesem Thema:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... lus-teil-1

Ernsthaft gefragt: Hätte euch das besser gefallen?
Ernsthaft geantwortet. Projekt SAN klang so ähnlich.

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Klapauzius » 18. Januar 2019, 18:56

Benutzeravatar
Offline
Klapauzius
Marsianer
Beiträge: 268
Registriert: 12. April 2018, 11:45
Ce Rhioton hat geschrieben:
[...] Wo nur Bully bleibt?, fragt der Ilt und espert, kann aber den Gedankenschirm von Perry Rhodan, Atlan, Adams und Icho Tolot nicht durchdringen. Dummerweise weiß er nicht, was die drei für Karten haben. Mist.


Perry Rhodan, Atlan, Adams und Icho Tolot.
Sind das nicht vier? :gruebel:

Icho und Gucky haben, damit jeder mitspielen kann, die Karten eines Blattes längs mit einer Schere durchgeschnitten. Weil Gucky aber behauptet hat, nur er habe das 'echte' Blatt, und Tolot nur ein geschertes, sitzt der daneben und schmollt.

Aber im Ernst, zumindest ein paar solcher Handlungsstränge mit eingewoben in die Haupthandlung fände ich persönlich nicht schlecht. Halt das ganz normale Leben, nicht nur immer ein (wöchentlicher) Spannungsbogen neben dem Nächsten
Wobei ihr das manchmal ja auch macht, von daher bin ich ja schon still. :lol:

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon AushilfsMutant » 18. Januar 2019, 21:42

Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 567
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Ja! :D
Das hätte etwas gehabt! Können wir das nach Zyklus Mythos bekommen? :wub:

+Polyportsystem

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon zephydia » 20. Januar 2019, 15:37

Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Ich äußere mich ja nur noch selten im Forum. Zum einen weil ich nicht mehr alle Hefte der EA lese sondern mir nur noch die rauspicke die für mich interessant klingen.

Zum anderen weil ich den Eindruck habe, dass nicht nur negative Kritik oft von den an der Serie Arbeitenden als Angriff auf sie als Personen interpretiert wird (was natürlich Ihr gutes Recht ist, bitte nicht falsch verstehen), sondern auch weil ich mehr und mehr den Eindruck habe das loben, begeistert sein ebenfalls problematisch ist: "Was denen gefällt DAS, da haben wir wohl was falsch gemacht?!"
Den Eindruck habe ich zumindest wenn ich mit anschaue wie sich die Romane gegen Ende des Zyklus entwickelt haben, nachdem die Mittelphase (von Atlans Rückkehr in Band 2950 bis Bostischs Tod in Band 2975), zumindest meinen Eindruck, nach hier im Forum recht gut ankam. Danach schien man plötzlich wieder in eine ganz andere Richtung zu gehen, von der Art wie die Handlung aufgebaut war, und was relevant war und was mit ein oder zwei Sätzen abgehandelt wurde. Für mich schleppte die Handlung sich von da an dahin, verlor ihren Drive.

Aber zu diesem Thema möchte ich doch gerne etwas schreiben. Ich finde es gut das Wim Vandemaan deutlich gemacht hat was wir NICHT erwarten können. Welche Handlungselemente das aktuelle Team wohl auch in Zukunft nicht verwendet möchte.

Sehr schade finde ich aber dass für Euch, die PR-Macher (ich vermute mal davon aus dass, das was Wim schrieb ähnlich auch von Christian Montillon und Klaus N. Frick gesehen wird) nur ein ganz oder gar nicht zu geben scheint. Entweder "Friede-Freude-Eierkuchen" oder eben Finsternis, Bitterkeit und Weltungergansstimmung?

Was wäre denn so schlimm mal, natürlich nicht ein ganzes Heft lang, sondern vielleicht auf einer oder einer halben Seite mal eine Geburtstagsfeier eines klassischen ZAC-Trägers (mit den anderen ZACies als Gäste) schildern. In einem der neuen Altan Taschenbücher (ich glaube es war der Band "Rico") gab es die Beschreibung einer Grillparty am Goshunsee. Das war jetzt nicht wirklich relevant für die Handlung aber ein (für mich zumindest) sympathischer Farbtupfer.

Früher gab es meines Wissens nach auch keine "Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklen" aber eben ab und zu kleine Friede-Freude-Eierkuchen Momente die eine Balance zu Raumschlachten und brennenden Welten darstellten und zeigten dass Hauptcharaktere ihre Menschlichkeit trotzt politischer Macht und Unsterblichkeit noch nicht verloren hatten.

Einer der Gründe warum mir der Genesis-Zyklus besser gefiel als die Zyklen von 2700 bis 2899 war auch dass er mir weniger eisig und deprimierend erschien als die Atopen und Tiuphoren Handlung zuvor.
War das nur ein kleiner "Ausrutscher"?

Und gegen etwas mehr Forschen um des Forschens willen (ihr wisst schon "To Boldly go..." :) ) statt nur ständig Krise um Krise meistern hätte ich auch nichts. Warum nicht mal eine Phase in der Terra oder die Milchstraße nicht bedroht ist und man sich die Zeit nimmt ein paar Rätseln der Vergangenheit nachzuspüren (z.B. woher kam ERSTIE den nun und noch wichtiger WAS wollte er?) das sich aus den Lösungen solcher Rätsel neue Gefahren ergeben, ist natürlich in einer Spannungsserie wie PR unvermeindlich. Aber es wäre mal ein etwas anderer Ansatz.

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Haywood Floyd » 20. Januar 2019, 17:59

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen - auch wenn dies wohl nicht in das dem allgemeinen Mainstream angepasste, nämlich düster-dystopische 'Lasset alle Hoffnung fahren'[/i-Konzept der ggw. Expokraten(seit 2700) passen mag: ja, ein bissle mehr F-F-E wäre mir Recht! Nicht in der oben übertrieben und kindisch dargestellten Form, aber ein Unterton von Hoffnung, dass es tendenziell immmer besser werden wird, wenn man nur die Zukunft energisch und unzimperlich anpackt und formt (eben das vielzitierte [i]'to boldly go') wäre mir lieber, als das permanente depressiv-düstere 'alles wird vor die Hunde gehen' Tableau, bei dem man sich noch so sehr abrackern kann und trotzdem langfristig der Untergang droht. :frier:

Von dieser miesen, zukunftsängstlichen Stimmung haben wir in Politik und Zeitgeschehen des RL schon viel zu viel und das will ich wirklich net noch in meiner Freizeit konsumieren! Wenn schon Fluchtliteratur (und was anderes ist SF bitt'schön...?), dann mit optimistisch-positiv-utopischem Background. Das ist nicht weniger spannend, aber besser für die Seele, auch wenn anscheinend die ggw. Expokratur da auf einem anderen Trip zu sein scheint.

Merke: Expokraten kommen :juhu: , Expokraten gehen :abflug: - die Serie aber bleibt bestehen!

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon LaLe » 20. Januar 2019, 18:49

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2350
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Ich sag mal Jeho ... äh ... Linguiden.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Haywood Floyd » 20. Januar 2019, 18:57

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Kardec » 20. Januar 2019, 19:23

Benutzeravatar
Online
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6113
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Da wähle ich alternativ "Linguado grelhado" - gegrillte Seezunge. :D

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Richard » 20. Januar 2019, 22:47

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6362
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Haywood Floyd hat geschrieben:mmmh - lecker: https://de.wikipedia.org/wiki/Linguine

Ich stelle das mal als Gegenprogramm rein:

Die Linguiden.

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Julian » 22. Januar 2019, 20:50

Benutzeravatar
Offline
Julian
Oxtorner
Beiträge: 647
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Ich brauche schon so eine Art von Inseln der Ruhe und Beständigkeit.

Bully hat ja im Zyklus gezeigt das es sich lohnt in einer noch so gebeutelten Zukunft eine Familie zu haben.

Und es ist schon wichtig für mich die Hauptakteure mal im entspannenden Urlaub zu erleben so wie Icho diese erzählt hat im Zyklus Genesis.

Es könnte auch mal eine Außerirdische Rasse auftreten, wie z. B. Die Gemeni die dann aber auch wirklich förderlich sind für die Menschheit im Sinne von Perry Rhodan.

Damals am Start gab es auch nur zwei Arkoniden denen die Menschheit so viel zu verdanken hatte.

Mir gefiel auch die Aussagen der Atopen mit einer überall geltenden Gerichtigkeit. Leider waren die Atopen als Richter nur selbstsuechtige Statthalter die in der Milchstraße agierten.
Von dem legendären Ruf eines Julian als Atopischer Richter so weit entfernt wie das gesicherte THEZ Universum von dem Multiversum eines Perry Rhodan.

Und könnt jedenfalls gerne mal eine Friede Freude Eierlikoer, frei nach Heinz Erhardt,

Wer Sorgen hat, hat auch Likör

erscheinen lassen.

Als ebook würde ich es wagen dies als Projekt zu verkaufen.
Vielleicht sind auch viele Fans bereit dazu entsprechende Entwürfe Ideen hier in einem neuen Faden mit zu gestalten.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Lion » 23. Januar 2019, 18:28

Benutzeravatar
Offline
Lion
Marsianer
Beiträge: 219
Registriert: 30. Juni 2012, 06:47
Haywood Floyd hat geschrieben:Kann mich meinem Vorredner nur anschließen - auch wenn dies wohl nicht in das dem allgemeinen Mainstream angepasste, nämlich düster-dystopische[i] 'Lasset alle Hoffnung fahren'[/i-Konzept der ggw. Expokraten(seit 2700) passen mag: ja, ein bissle mehr F-F-E wäre mir Recht! ...
Von dieser miesen, zukunftsängstlichen Stimmung haben wir in Politik und Zeitgeschehen des RL schon viel zu viel und das will ich wirklich net noch in meiner Freizeit konsumieren! Wenn schon Fluchtliteratur (und was anderes ist SF bitt'schön...?), dann mit optimistisch-positiv-utopischem Background. Das ist nicht weniger spannend, aber besser für die Seele, auch wenn anscheinend die ggw. Expokratur da auf einem anderen Trip zu sein scheint.

Ich schließe mich beiden Vorrednern voll und ganz an. Das hat all die Jahre den Unterschied ausgemacht gegenüber Serien wie: "Maddrax", "Bad Earth" usw., die alle nicht mehr sind, oder bald nicht mehr sein werden! Diese ehemaligen Leser kann man so sicher assimilieren.

Haywood Floyd hat geschrieben: Merke: Expokraten kommen :juhu: , Expokraten gehen :abflug: - die Serie aber bleibt bestehen!

Gefällt mir Dein Optimissmus! Ich kaufe ja die Hefte auf jeden Fall, denn ich bin seit einigen Jahren nur noch Sammler.
Aber wir haben ja bald Fasching! Da gibt es doch einen Spruch: "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei."

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Kapaun » 23. Januar 2019, 18:54

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8894
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Klaus N. Frick hat geschrieben:In einem Logbuch der Redaktion ist nachzulesen, wie der »Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus« eigentlich geplant war. Hier stehen die wichtigsten Fakten zu diesem Thema:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... lus-teil-1

Ernsthaft gefragt: Hätte euch das besser gefallen?

Hä? Offenbar bin ich ja der Einzige, der diesen Link nicht kapiert. Aber ich kapier ihn einfach nicht ...

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Meiner Einer » 23. Januar 2019, 19:04

Benutzeravatar
Offline
Meiner Einer
Superintelligenz
Beiträge: 2894
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: Katzwinkel
Versuch es mal da.

Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus 1 + 2

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Tiberius » 23. Januar 2019, 19:25

Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1310
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Kapaun » 23. Januar 2019, 20:17

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8894
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Ah, okay, lol ... B-)

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Mr Frost » 24. Januar 2019, 01:38

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
zephydia hat geschrieben:(...)
(...) Entweder "Friede-Freude-Eierkuchen" oder eben Finsternis, Bitterkeit und Weltungergansstimmung?
(...)
Einer der Gründe warum mir der Genesis-Zyklus besser gefiel als die Zyklen von 2700 bis 2899 war auch dass er mir weniger eisig und deprimierend erschien als die Atopen und Tiuphoren Handlung zuvor.
War das nur ein kleiner "Ausrutscher"?

Und gegen etwas mehr Forschen um des Forschens willen (ihr wisst schon "To Boldly go..." :) ) statt nur ständig Krise um Krise meistern hätte ich auch nichts. Warum nicht mal eine Phase in der Terra oder die Milchstraße nicht bedroht ist und man sich die Zeit nimmt ein paar Rätseln der Vergangenheit nachzuspüren (z.B. woher kam ERSTIE den nun und noch wichtiger WAS wollte er?) das sich aus den Lösungen solcher Rätsel neue Gefahren ergeben, ist natürlich in einer Spannungsserie wie PR unvermeindlich. Aber es wäre mal ein etwas anderer Ansatz.

:st: :st: Stimme zu!

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon Mr Frost » 24. Januar 2019, 01:42

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Haywood Floyd hat geschrieben:(...)
Von dieser miesen, zukunftsängstlichen Stimmung haben wir in Politik und Zeitgeschehen des RL schon viel zu viel und das will ich wirklich net noch in meiner Freizeit konsumieren! Wenn schon Fluchtliteratur (und was anderes ist SF bitt'schön...?), dann mit optimistisch-positiv-utopischem Background. Das ist nicht weniger spannend, aber besser für die Seele, auch wenn anscheinend die ggw. Expokratur da auf einem anderen Trip zu sein scheint.
(...)

Ich empfinde ebenso. Wüßte auch nicht, weshalb man nicht eine Spannungs- und Unterhaltungsserie mit positivem Background (siehe Star Trek) schreiben können soll. Oder wenigstens mit "mehr davon". Aber man gefällt sich offensichtlich lieber in ironischen Beiträgen. Untergangsszenarien und Negativitäten hatten wir auch in PR mittlerweile zur Genüge. Mir hat das schon lange nicht mehr zugesagt. Quin Shi oder Tiuphoren waren da traurige "Höhepunkte". Weniger (!) Krieg, weniger Agonie, weniger global-kosmischer Untergang ist doch deshalb nicht gleich "Friede-Freude-Eierkuchen". Immerhin war der letzte Zyklus diesbezüglich bislang fast noch "ok".

Re: Friede-Freude-Eierkuchen-Zyklus

Beitragvon PJoppen » 26. Januar 2019, 05:36

Offline
PJoppen
Oxtorner
Beiträge: 737
Registriert: 7. Juli 2014, 20:09
Wohnort: in der Nähe von Soest
Ich komme mir bei dem Ganzen leicht verar.. vor.
Wenn Ihr es nicht schafft einen Mittelweg zu finden, anstatt euer *entweder / oder* Gedanken nachzuhängen, dann solltet Ihr wirklich mal über neue Berufe nachdenken.
aktueller Status der EA: Bild .. Die Dekonstruktion des Blues schreitet voran...

.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..
Nächste

Zurück zu Projekt Band 3000

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast