Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
12
6%
Note 2
25
14%
Note 3
15
8%
Note 4
6
3%
Note 5
1
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
15
8%
Note 2
31
17%
Note 3
12
6%
Note 4
1
1%
Note 5
2
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
10
5%
Note 2
22
12%
Note 3
15
8%
Note 4
7
4%
Note 5
5
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 185
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:...
Bull beschließt zusammen mit Shanda Sarmotte und Chourtaird zum Lichtwirt-System, dem Heimatsystem der Spenta, zu fliegen, um sie zu bewegen die Fimbulkruste um Sol aufzubrechen.
...
Der Flug ins Lichtwirt-System verläuft problemlos.
...
Bull, Shanda und Chourtaird, und auf dessen Vorschlag auch Prester Jellicoe, machen sich auf zu einem Gespräch mit den Spenta, das in der Plasmastadt stattfinden wird. Diese besteht gänzlich aus Ephemerer Materie und befindet sich im blauen Überriesen Lichtwirt, der Hauptsonne des Sonnensystems der Spenta.


was ich erstaunlich fand, dass Bully von Chourtaird erfahren hat »Im Auftrag von QIN SHI besiedeln sie innerhalb ihrer Heimatgalaxis Chanda mehrere Sonnen.«

Nachdem die Spenta ein Hilfsvolk von ALLDAR waren, ist es durchaus erstaunlich, dass sie ausgerechnet in Chanda zuhause sind.

Was Chourtaird so alles behauptet:

»Wir stießen vor langer Zeit im Zentralgestirn Spentytoi – übersetzt bedeutet der Name ›Lichtwirt‹ ... Als wir sie trafen, besiedelten sie ausschließlich die Hauptsonne ihres Systems, in der sie auch entstanden waren. Wir Sayporaner haben mit ihnen Kontakt aufgenommen und ihnen angeboten, sie in ihren Externen Habitaten aus Ephemerer Materie zu den anderen beiden Sonnen zu transportieren. Die Spenta haben das Angebot nicht ausgeschlagen.«

Das passt irgendwie nicht so recht zur Geschichte von ALLDAR.

Da waren die Spenta ein etabliertes Hilfsvolk, dass einen Ephemeren Wall um das zentrale Black Hole der Kreuzgalaxie Tombar errichtet hatten.
Zu dieser Zeit waren die Syporaner ein noch junges Volk, Newcomer für ALLDAR und seine Völker.

Schlampen RC, Expokrat, Autor und Lektor, oder haben sie sich wirklich etwas dabei gedacht?

Immerhin: Die Spenta setzen ihre Heimatsonne für das hochriskante Projekt Anomalie aufs Spiel.

manfred

PS: Die Sayporaner verfügen vermutlich über keine weiteren Sonnensysteme, aber riskieren dafür sogar alles.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:
...
Derweil laufen in der Akademie für Logistik die Planungen für eine Versetzung von Terra samt zugehörigem Mond ins Weltenkranzsystem auf Hochtouren. Paichander will die Initiative zurück gewinnen, die die Terraner an sich gezogen hatten. Die Versetzung selbst soll mit Hilfe eines übergroßen Transitparketts erfolgen.


Das lässt vermuten, dass die Syporaner 4 der Planeten ihres Weltenkranzes - Gadomenäa, Druh, Pareezad und Sadoyra - auf ähnlich Art von neuformatierten Völkern aquirierten.

Das Banteira-System war das Heimatsystem der Sayporaner und Saypor ihre Heimatwelt.

Es wurde immer betont, dass alle Welten des Weltenkranzes einen Mond haben. Ob das mit dem Mond Saypors und der versiegelten Stadt zusammenhängt? Vielleicht erscheinen auf den anderen Monden auch versiegelte Städte?

Aber ich vermute bei Band 2684 ist die Wahrscheinlichkeit dass Terra&Luna im Banteira-System landen zyklustechnisch eher gering.

manfred
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ianmcduck hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:...
Was ich mich auch noch frage ist, wo die 80.000.000 Dosanthi-"Krieger" herkommen? Nichtmal in Chanda waren so viele im Einsatz. Und das war ihr angestammtes Gebiet.


Die Dosanthi haben in Chanda mehrere Welten besiedelt. Insofern gibt es wohl viele Milliarden Dosanthi.

Da sind 80.000.000 Dosanthi-"Krieger" zahlenmässig kein Problem.

Die Anomalie ist vermutlich eines der wichtigsten Projekte von QIN SHI. Insofern ist die Stationierung einer Flotte in dem Mikrokomos nuicht ganz unplausibel.

Natürlich wirkt die Flotte ohne Andeutungen ikn Band 2864 wie etwas adhoc aus dem Hut gezaubert.

Merkwürdig, dass die Rede nur von Baddakk und Dosanthi ist. Sind keine Xylthen in der Anomalie?

Damit die Sayporaner nicht widerspenstig werden?

QIN-SHI versteht sich vielleicht doch mehr auf Subtilitäten als gemeinhin angenommen.

manfred
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:
Troh.Klaus hat geschrieben:Bully heizt den Sonnenhäuslern mit der schaurigen Geschichte vom Hyperinmestron ein. Aha. Warum erst jetzt?
Na, zum Beispiel weil er ganz einfach vorher gar nicht mit denen reden konnte. Nicht mal Shanda konnte sich denen richtig mitteilen. Die wäre dabei fast drauf gegangen.
Erst durch die Sayporaner, genauer durch Chourtaird, kam er in den Genuss sich mit diesen seltsamen Lebewesen ein wenig unterhalten zu können. Es wurde ja sogar mal erwähnt, das nicht mal alle Sayporaner einen Kontakt zu diesen Sonnenhäuslern aufbauen können.
...


Vor allem mussten erst einaml de Koordinaten von Spenta-Sonnen bekannt sein!

Und die Bedingungen müssen - nach der letzten SI- Verfütterung - stabil genug sein, um einen Flug dorthin zu erlauben.

Den Hypermestron RAWANA hatte Peter Terrid mal in einem TB vernichtet.

Aber er kam später nochmal zu Demonstrationszwecken beim Enemy-System zum Einsatz.

Aber die RAWANA wäre jetzt fast 3000 Jahre alt.

Ob Bully auf Luna in der Zwischenzeit einige Hyperimmestrons hat bauen lassen?

manfred
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Schnurzel hat geschrieben:Ich finde es schon lustig, dass wohl viele Foristen meinen, ich wäre über Tatsache begeistert, dass MAH die Szene aus dem MdI-Zyklus eingeflochten hat. Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.

Abschreibe? Ja, aber nicht billig, für mich nicht. Mich als alten Fan des MdI-Zyklus hat die Passage schon gefreut. Wann habe ich sie zum letzten Mal gelesen? Vor mehr als 30 Jahren. Nur den Teil mit der ellenlangen Erklärung, wieso, warum und weshalb aus dem Transformkanonenbeschuss eine Nova werden soll, fand ich zugebenermaßen etwas zäh.


Ich fand die Hommage als solche nett. Natürlich hätte man das Scheersche Technoblabla etwas eindampfen können.

Nett fand ich auch, dass man mit dem Meer der Träume auch zum Schauplatz von Kurt Mahrs gleichnamigen Roman zurückkehrte.

In PR 333 bargen Don Redhorse und Co den, von zwei Oxtornern und zehn Terranern gefangengenommen, Zweitkonditionierten Aser Kin aus einer lemurischen Station im Meer der Träume, während Bully einer Einladung von Waringer nach Last Hope folgte und gerade rechtzeitig mit einem
FpF-Geräte zurückkam.

Ob Triton nicht mehr besiedelt ist? Es ist schon erstaunlich, dass niemand etwas von der Einschleusung von 39.999 Raumern per Transitparkett mitbekommen hat. Auch wenn das Transitparkett auf 6-D-Ebene schwer zu orten sind, mussten die ankommenden Schiffe zumindestens ihre Antigravtriebwerke einsetzen um Platz für das nächste Schiff zu machen.

Un 40.000 Zapfenraumer brauchen wohl mindestens 40.000 km² Parkplatz :)

manfred
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:...
Derweil laufen in der Akademie für Logistik die Planungen für eine Versetzung von Terra samt zugehörigem Mond ins Weltenkranzsystem auf Hochtouren. Paichander will die Initiative zurück gewinnen, die die Terraner an sich gezogen hatten. Die Versetzung selbst soll mit Hilfe eines übergroßen Transitparketts erfolgen. ...

die Terraner tun sich ja bisher schwer trotz festzustellen ob das Polyportnetz auf Dakkar oder Sextadim-Technik beruht

Der Autor und RC legen sich für die verwandte Transittechnik auf Sextadimtechnik fest.

Beide Techniken sollten nur in aktiven Galxien wie Anthuresta, Cenbtaurus A, Chanda und Escalian funktionieren.

Andromeda, Milchstrasse et al sind über die Eiris-Brücke angesteckt

Wieso funktioniert sie eigentlich in der Anomalie? Bei Wim schwankt sie zwischen den Universen.

manfred
Benutzeravatar
Offline
Roi-Danton
Siganese
Beiträge: 79
Registriert: 1. Juli 2012, 15:41
Wohnort: Lehrte
Mir ist auf Seite 14 Aufgefallen das Marc das Linartriebwerk gezündet hat.Fand ic doch schon irgendwie witzig obwol mein 1.Gedanke war:"Was hat er sich dabei bloss gedacht"
Den Bluff mit der Antisonne fand ich klasse. Hat mich gefreut mal wieder was aus dem MDI Zyklus zu lesen.
Es sind zwar 40k Dosanthi im Solsstem aber noch nicht die Raumer dazu. Die wurden wahrscheinlich während des Befehls Winterstille eingeschleust.
Die zu Besiegen dürfte schwer werden andererseits gibt es ja noch die Taras die es ohne weiteres mit den Dosanthis aufnehmen können
Don´t Dream it Be it
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
Roi-Danton hat geschrieben:Mir ist auf Seite 14 Aufgefallen das Marc das Linartriebwerk gezündet hat.Fand ic doch schon irgendwie witzig obwol mein 1.Gedanke war:"Was hat er sich dabei bloss gedacht"
Den Bluff mit der Antisonne fand ich klasse. Hat mich gefreut mal wieder was aus dem MDI Zyklus zu lesen.
Es sind zwar 40k Dosanthi im Solsstem aber noch nicht die Raumer dazu. Die wurden wahrscheinlich während des Befehls Winterstille eingeschleust.
Die zu Besiegen dürfte schwer werden andererseits gibt es ja noch die Taras die es ohne weiteres mit den Dosanthis aufnehmen können

Es sind 40k Raumer mit 80M Dosanthi im System.
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2762
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Hab den Roman nun endlich auch geschafft.

MAH schreibt in gewohnt guter Qualität. Für den Autor ist sprachlich sicher eine "2" angemessen.

Ingesamt habe ich mit 3/2/3 gewertet (obwohl ich mich dann doch leider auch durch diesen Roman gekämpft habe).

Zum Positiven:
- Bully wird aus meiner Sicht gut und nachvollziehbar beschrieben.
- Auch atmosphärisch macht MAH vieles richtig.

Zum Negativen:
- Dosanthi-Übungen: Leider völlig langweilig und altbekannt.
- Star-Trek-artiger Nebencharakter, der sofort wieder sterben muß ("Er ist tod, Jim"...)...
- Seltsamkeiten: Da hängen die Vermittler zu den Spenta also kopfüber (mehr tod als lebendig) von der Decke herab. Sicherlich ein optisch interessantes Bild. Aber wie soll diese Vermittlung eigentlich funktionieren? Für mich optische Effekthascherei...
- Wieso reagiert der Spenta nicht auf die unverhohlene Drohung, Sonnen zu zünden, agressiver oder überhaupt irgendwie? DAS müßte doch DAS Sakrileg für diese Spezies sein!
- Im Roman wird einfach ein Terraner geopfert. Die Reaktion darauf war mir immer noch zu mild. Da war eher kein Entsetzen spürbar...Hier hätte man mehr machen können.

Der Zyklus wurstelt sich so langsam seinem Ende zu.
Wenn es doch nur schneller gehen könnte, seufz...
Benutzeravatar
Offline
Hamiller
Oxtorner
Beiträge: 735
Registriert: 29. Juni 2012, 17:52
Wohnort: Nähe Stuttgart
Schnurzel hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben: Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.

Vielleicht habe ich mich auch etwas missverständlich ausgedrückt: grade das mit dem Namen der Datei gab es schon, also nichts neues - gebe aber zu auch ich musste drüber schmuzeln, so alles paar Jahre zieht der Gag.

Wo? Neugierig ich bin, vielleicht auch ein wenig vergesslich.


In dem hier, steht auch unten in der Inhaltsangabe: http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Quelle:PRTB414
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Mr Frost hat geschrieben:- Wieso reagiert der Spenta nicht auf die unverhohlene Drohung, Sonnen zu zünden, agressiver oder überhaupt irgendwie? DAS müßte doch DAS Sakrileg für diese Spezies sein!


WAS? Da koennt ihr? Dann haben wir euch ja voellig falsch eingeordnet. Wir stufen euch von einer Zivilisation der Stufe 3 auf eine der Stufe 4 hoch. Damit duerfen wir mit euch verhandeln. ;)
Benutzeravatar
Offline
Sandal Tolpatsch
Siganese
Beiträge: 93
Registriert: 1. Juli 2012, 15:59
Wohnort: Dortmund
Troh.Klaus hat geschrieben:
Roi-Danton hat geschrieben:Mir ist auf Seite 14 Aufgefallen das Marc das Linartriebwerk gezündet hat.Fand ic doch schon irgendwie witzig obwol mein 1.Gedanke war:"Was hat er sich dabei bloss gedacht"
Den Bluff mit der Antisonne fand ich klasse. Hat mich gefreut mal wieder was aus dem MDI Zyklus zu lesen.
Es sind zwar 40k Dosanthi im Solsstem aber noch nicht die Raumer dazu. Die wurden wahrscheinlich während des Befehls Winterstille eingeschleust.
Die zu Besiegen dürfte schwer werden andererseits gibt es ja noch die Taras die es ohne weiteres mit den Dosanthis aufnehmen können

Es sind 40k Raumer mit 80M Dosanthi im System.


Was ich nicht verstehe, ist, dass niemand (auch Nathan und alle anderen Groß-Positroniken) im Solsystem diese Massenmehrung auf Neptun nicht mitbekommen haben, oder anmessen können/konnten. Gibt's da keine Sonden oder Überwachungsstationen? Das Solsystem ist doch komplett besiedelt und ausgebaut, oder?
Da wird doch alles und jeder im Raum überwacht und niemand bekommt sowas mit, bzw. merkt was? Ich finde das sehr konstruiert.

:herz2: grüßt
Sandal Tolpatsch
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Sandal Tolpatsch hat geschrieben:
Troh.Klaus hat geschrieben:
Roi-Danton hat geschrieben:Mir ist auf Seite 14 Aufgefallen das Marc das Linartriebwerk gezündet hat.Fand ic doch schon irgendwie witzig obwol mein 1.Gedanke war:"Was hat er sich dabei bloss gedacht"
Den Bluff mit der Antisonne fand ich klasse. Hat mich gefreut mal wieder was aus dem MDI Zyklus zu lesen.
Es sind zwar 40k Dosanthi im Solsstem aber noch nicht die Raumer dazu. Die wurden wahrscheinlich während des Befehls Winterstille eingeschleust.
Die zu Besiegen dürfte schwer werden andererseits gibt es ja noch die Taras die es ohne weiteres mit den Dosanthis aufnehmen können

Es sind 40k Raumer mit 80M Dosanthi im System.


Was ich nicht verstehe, ist, dass niemand (auch Nathan und alle anderen Groß-Positroniken) im Solsystem diese Massenmehrung auf Uranus nicht mitbekommen haben, oder anmessen können/konnten.
Da wird doch alles und jeder im Raum überwacht und niemand bekommt sowas mit, bzw. merkt was? Ich finde das sehr konstruiert.

:herz2: grüßt
Sandal Tolpatsch



Schwer zu sagen. Ich weiss nicht, wann ich das letzte mal mein Besteck in der Kueche gezaehlt habe. Oder gewogen, was meine Socken in ihrer Schublade wiegen. Da erwarte ich einfach keine bahnbrechenden Erkenntnisse. Mein Bankkonto kontrolliere ich dagegen schon von Zeit zu Zeit.
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Tanuki hat geschrieben:
Sandal Tolpatsch hat geschrieben:
Troh.Klaus hat geschrieben:
Roi-Danton hat geschrieben:Mir ist auf Seite 14 Aufgefallen das Marc das Linartriebwerk gezündet hat.Fand ic doch schon irgendwie witzig obwol mein 1.Gedanke war:"Was hat er sich dabei bloss gedacht"
Den Bluff mit der Antisonne fand ich klasse. Hat mich gefreut mal wieder was aus dem MDI Zyklus zu lesen.
Es sind zwar 40k Dosanthi im Solsstem aber noch nicht die Raumer dazu. Die wurden wahrscheinlich während des Befehls Winterstille eingeschleust.
Die zu Besiegen dürfte schwer werden andererseits gibt es ja noch die Taras die es ohne weiteres mit den Dosanthis aufnehmen können

Es sind 40k Raumer mit 80M Dosanthi im System.


Was ich nicht verstehe, ist, dass niemand (auch Nathan und alle anderen Groß-Positroniken) im Solsystem diese Massenmehrung auf Uranus nicht mitbekommen haben, oder anmessen können/konnten.
Da wird doch alles und jeder im Raum überwacht und niemand bekommt sowas mit, bzw. merkt was? Ich finde das sehr konstruiert.

:herz2: grüßt
Sandal Tolpatsch



Schwer zu sagen. Ich weiss nicht, wann ich das letzte mal mein Besteck in der Kueche gezaehlt habe. Oder gewogen, was meine Socken in ihrer Schublade wiegen. Da erwarte ich einfach keine bahnbrechenden Erkenntnisse. Mein Bankkonto kontrolliere ich dagegen schon von Zeit zu Zeit.


Es gibt da nur ein Problem. Gerade nach der Versetzung sollte sofort eine massierte Überwachung des Solsystems eingesetzt haben, und zwar völlig automatisch und durchgehend. Im Folgeroman wird ja direkt auf einen Teil dieser Überwachung eingegangen. Die ganzen Raumschiffe, die Irrläufer abfangen sollen, sind nämlich ein Bestandteil davon.

Punkt 1: Das Solsystem wird entführt. Gerade weil ein solches Chaos herrscht, müssen NATHAN und LAO TSE rein routinemäßig schon das gesamt Solsystem nach Feinden durchsuchen lassen. Selbst wenn anfangs noch Probleme herrschen, darf diese Durchsuchung und Überwachung nicht einfach aufhören, sondern muss weiterlaufen, bis die Gesamtgefahr bereinigt ist.
Punkt 2: Die Irrläufer aus der Oortschen Wolke sind eine Gefahr für alle Planeten und Monde im System. Also muss auch überall, und somit auch im Neptunsystem, nach allem Ungewöhnlichem gesucht wurden, um Gefahren zu beseitigen. Auch dies gilt für die gesamte Zeit seit der Versetzung.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Also, ich kann nur schwer mitreden. Ich bin derzeit deutlich hinter der aktuellen Nummber zurueck. Ich sehe aber doch ein paar Schwierigkeiten. Neptun ist zwar nicht Jupiter, aber auch nicht gerade einer der leichtesten Planeten unseres Systems. Wieviel Raumschiffe muessen wohl auf Neptun landen, damit dieser um 0,0000000000000000000000001% 'schwerer' wird?
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
Daß man den Massenzuwachs anmessen kann bezweifle ich auch, aber wie schon gesagt, sollte sich bei Alarmbereitschaft niemand einschleichen können und dann noch über ein hyperenergetisch aktives Transferparkett 40.000 Raumer einschleusen.

Ich stelle mir auch die Frage, wo die gelandet sein sollen. Es ist nicht ganz so absurd, wie bei Jupiter und Saturn, wo eine Landung auch mit den Mitteln der Terraner unmöglich sein sollte. Neptun hat wohl zumindest einen größeren metallischen Kern. Mehr wissen wir aber noch nicht genau. Man vermutet einen Mantel aus Eis. Allerdings wäre dieses "Eis" angesichts der Drücke 7000 Grad heiss und flüssig. Das ist nur Eine von vielen Theorien.
Wenn man dort überhaupt irgendwo "landen" könnte, dann müsste man wohl die Schutzschirme anwerfen. Und das kann man widerum anmessen.

Die PR-Autoren sollten langsam wirklich aufhören, auf Gasplaneten zu landen. Kanon hin oder her.
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Vishna hat geschrieben:Die PR-Autoren sollten langsam wirklich aufhören, auf Gasplaneten zu landen. Kanon hin oder her.


Da bin ich sehr dagegen. Das PR-Sonnensystem hat halt keine echten Gasplaneten. Alles was im Konzilzyklus z.B. auf Saturn passiert ist, ploetzlich weginoriert? Da lebe ich doch lieber mit ein paar kleinen Fehlern was die Oberflaechen der 'Gasplaneten' angeht.
Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1730
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Tanuki hat geschrieben:
Vishna hat geschrieben:Die PR-Autoren sollten langsam wirklich aufhören, auf Gasplaneten zu landen. Kanon hin oder her.


Da bin ich sehr dagegen. Das PR-Sonnensystem hat halt keine echten Gasplaneten. Alles was im Konzilzyklus z.B. auf Saturn passiert ist, ploetzlich weginoriert? Da lebe ich doch lieber mit ein paar kleinen Fehlern was die Oberflaechen der 'Gasplaneten' angeht.

Das sehe ich auch so - siehe Venus. Wenn im Perryversum eine "wissenschaftliche Erkenntnis" einmal festgelegt wurde, dann sollte man auch aus Konsistenzgründen dabei bleiben. Ständiges "Nachkorrigieren" macht die Sache nämlich nicht besser.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
Tanuki hat geschrieben: Das PR-Sonnensystem hat halt keine echten Gasplaneten.


Das ganze Perryversum kennt keine Gasplaneten. Selbst in NEO hat man den Quatsch mit dem Riesenplaneten im Wega-System wiederholt (in leicht, aber unzureichend abgeschwächter Form). Die Venus hat man auch sehr lange totgeschwiegen bis sie irgendwann terraformed war.

Es sind genügend Supererden mit Methanatmosphäre vorstellbar, wenn man sie braucht.
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Vishna hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben: Das PR-Sonnensystem hat halt keine echten Gasplaneten.


Das ganze Perryversum kennt keine Gasplaneten. Selbst in NEO hat man den Quatsch mit dem Riesenplaneten im Wega-System wiederholt (in leicht, aber unzureichend abgeschwächter Form). Die Venus hat man auch sehr lange totgeschwiegen bis sie irgendwann terraformed war.

Es sind genügend Supererden mit Methanatmosphäre vorstellbar, wenn man sie braucht.


Ob es gar keine Gasplaneten im Perryversum gibt, ist offen. Sie sind vielleicht nicht beschrieben worden, weil dort keine sinnvolle Handlung moeglich ist. Die Loesung, die bzgl. der Venus gefunden wurde, ist meiner Meinung nach sehr gut. Supererden mit Methanatmosphaere... wunderbar. Koennen gerne eingebaut werden. Aber was seit 50 Jahre beschrieben ist, ist halt beschrieben. Eine so lange laufende SciFi Serie hat ihren Reiz, aber halt auch ein paar Probleme.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2284
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Tanuki hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:- Wieso reagiert der Spenta nicht auf die unverhohlene Drohung, Sonnen zu zünden, agressiver oder überhaupt irgendwie? DAS müßte doch DAS Sakrileg für diese Spezies sein!


WAS? Da koennt ihr? Dann haben wir euch ja voellig falsch eingeordnet. Wir stufen euch von einer Zivilisation der Stufe 3 auf eine der Stufe 4 hoch. Damit duerfen wir mit euch verhandeln. ;)


Ich denke ganz aus der Spur sind die Spenta auch nicht

Sie verstehen sehr wohl ein Gleichgewicht des Schreckens, und werden ganz pragmatisch überlegen:

Wenn Ihr uns vernichten könnt, müssen wir wohl mit Euch verhandeln

Wobei die Drohung mit dem Hyperinmestronseigentlich stark genug sein sollte, um auch ARCHETIM in Ruhe zu lassen

Nur Bully will anscheinend das Sextadim-Juwel unbedingt entsorgt haben, obwohl es sie erst kürzlich vor TRAITOR gerettet hat.

Was wohl ES dazu sagen würde/wird?

manfred
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6663
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
lichtman hat geschrieben:Was wohl ES dazu sagen würde/wird?

manfred

:o)
Spoiler:
Sag mal Bully... Bist du jetzt völlig bescheuert? Hast wohl den Knall nicht gehört! Ach, ihr könnt mich alle mal. Ich brauch jetzt ein Bier!
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3082
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
jogo hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Was wohl ES dazu sagen würde/wird?

manfred

:o)
Spoiler:
Sag mal Bully... Bist du jetzt völlig bescheuert? Hast wohl den Knall nicht gehört! Ach, ihr könnt mich alle mal. Ich brauch jetzt ein Bier!

Hattest Du auch die Erlaubnis jetzt schon Band 2699 zu spoilern ?????
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Axo hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben:
Vishna hat geschrieben:Die PR-Autoren sollten langsam wirklich aufhören, auf Gasplaneten zu landen. Kanon hin oder her.


Da bin ich sehr dagegen. Das PR-Sonnensystem hat halt keine echten Gasplaneten. Alles was im Konzilzyklus z.B. auf Saturn passiert ist, ploetzlich weginoriert? Da lebe ich doch lieber mit ein paar kleinen Fehlern was die Oberflaechen der 'Gasplaneten' angeht.

Das sehe ich auch so - siehe Venus. Wenn im Perryversum eine "wissenschaftliche Erkenntnis" einmal festgelegt wurde, dann sollte man auch aus Konsistenzgründen dabei bleiben. Ständiges "Nachkorrigieren" macht die Sache nämlich nicht besser.


:D :D :D Und was ist z.B. mit den Entfernungen zwischen Andromeda und der Milchstraße und den dazwischen liegenden Transmittersystemen und Maahk-Stationen. Ok, es sind nur ein paar Zahlen, aber die wurden locker flockig schon in den Silberbänden und auch später in der EA nachkorrigiert, und das nicht mal schlecht. Soll also keiner erzählen das ginge nicht und würde auch nicht gemacht werden. Und wenn man sich irgendwann mal vergaloppiert hat wie z.B. bei Naupaum und Catron, dann hat man das Thema später einfach ignoriert.
Und was das Landen auf Gasplaneten angeht: Nicht einmal ein Raumschiff, dass nur in die Atmosphäre eines Riesenplaneten eindringt, kann dies ohne einen Schutzschirm tun, solange es nicht etwas vom Range einer Kosmokratenwalze ist. Die Drücke, Temperaturen, Stürme etc., die dort herrschen, sind so gewaltig, dass ein solches Schiff mal eben geknackt würde wie eine Nussschale. Und die Schutzschirme von 40.000 Dosanthischiffen (die übrigens schon von der Form her nicht besonders gut geeignet sind, hohen Drücken und Windgeschwindigkeiten zu widerstehen) sind garantiert anmessbar, vor allem wenn sie evtl. noch auf 5D-Basis laufen (was aber nicht sein muss).
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
Tanuki hat geschrieben:
Vishna hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben: Das PR-Sonnensystem hat halt keine echten Gasplaneten.


Das ganze Perryversum kennt keine Gasplaneten. Selbst in NEO hat man den Quatsch mit dem Riesenplaneten im Wega-System wiederholt (in leicht, aber unzureichend abgeschwächter Form). Die Venus hat man auch sehr lange totgeschwiegen bis sie irgendwann terraformed war.

Es sind genügend Supererden mit Methanatmosphäre vorstellbar, wenn man sie braucht.


Ob es gar keine Gasplaneten im Perryversum gibt, ist offen. Sie sind vielleicht nicht beschrieben worden, weil dort keine sinnvolle Handlung moeglich ist.


Noch in diesem Zyklus hat man die Handlung um Perrys Flucht in Chanda und dem Ober-Xylthen auf einem Gasriesen spielen lassen. Das war vollkommen unnötig. Die Handlung hätte genau so gut auf einem eindeutig als kleiner beschriebenen Planeten oder Mond mit Methanatmosphäre wie Titan spielen können. Es gibt keinen Grund, Raumschiffe jemals wieder auf Gasriesen landen zu lassen; auch nicht im Solsystem. Selbst die Regierng der Maahks, wenn man sie denn unbedingt besuchen muss, könnte auf einem geeigneten Planeten ihren Sitz haben. Gasriesen werden einfach nicht mehr angepackt.

DAS meine ich mit totschweigen. Ich habe keinen Bedarf an weiteren SF-Geschichten, die auf einer physikalischen Unmöglichkeit spielen. Auch wenn ich weiss, daß dies in der Vergangenheit so war.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast