Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
5
3%
Note 2
16
8%
Note 3
16
8%
Note 4
16
8%
Note 5
7
4%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
11
6%
Note 2
28
15%
Note 3
14
7%
Note 4
5
3%
Note 5
1
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
3
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
9
5%
Note 2
15
8%
Note 3
10
5%
Note 4
11
6%
Note 5
13
7%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
2
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 189
Benutzeravatar
Offline
Lord Valium
Forums-KI
Beiträge: 13928
Registriert: 27. Juni 2012, 15:20
Wohnort: Lordys-Castle
Die ersten Seiten hab ich gedacht: was wird das jetzt für ne Story Kreatur und Spinne...auf sowas steh ich ja...
Aber bis zum Schluß war ich dann doch von der Story gefesselt.
Bin mal gespannt,wenn das Solsystem wieder heimkehrt,sich die fehlende Ausstrahlung von ARCHETIM sich
in der Milchstrasse bemerkbar macht! Werden sich die Terraner jetzt ohne diese Aura verändern,wie damals zur Aphilie?
Ich bin nicht wie die Anderen...
Ich bin schlimmer...!!!
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Lord Valium hat geschrieben:Werden sich die Terraner jetzt ohne diese Aura verändern,wie damals zur Aphilie?


Das waere bloeder als bloed. Wie will man die x^y Terraner erklaeren, die sich oft genug weit ausserhalb der Milchtrasse angesiedelt haben / ansiedeln mussten, ohne sich grosse negativ zu veraendern?
Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3666
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt
Tanuki hat geschrieben:
Lord Valium hat geschrieben:Werden sich die Terraner jetzt ohne diese Aura verändern,wie damals zur Aphilie?


Das waere bloeder als bloed. Wie will man die x^y Terraner erklaeren, die sich oft genug weit ausserhalb der Milchtrasse angesiedelt haben / ansiedeln mussten, ohne sich grosse negativ zu veraendern?


Ganz Einfach die wusten nicht das bei ihnen auch ein 6D Juwel gibt. :P
Offline
George
Oxtorner
Beiträge: 674
Registriert: 25. Juni 2012, 21:31
Wohnort: Braunschweig
Atlantis hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben:
Lord Valium hat geschrieben:Werden sich die Terraner jetzt ohne diese Aura verändern,wie damals zur Aphilie?


Das waere bloeder als bloed. Wie will man die x^y Terraner erklaeren, die sich oft genug weit ausserhalb der Milchtrasse angesiedelt haben / ansiedeln mussten, ohne sich grosse negativ zu veraendern?


Ganz Einfach die wusten nicht das bei ihnen auch ein 6D Juwel gibt. :P

:D Schlau :st:
Offline
Beazep
Siganese
Beiträge: 52
Registriert: 6. November 2012, 20:47
Es fing ja alles ganz humorvoll an. Den kleinen Drachen und seine "Mutter" fand ich schon ganz amüsant, wenn auch eher dem Fantasy-Bereich als der SciFi-Welt zugehörig. HH hat es sogar fertig gebracht, mit diesen zwei Figuren Spannung aufzubauen. Soweit, so gut. Aber dann zerfasert die Handlung wieder derartig, daß die beschriebenen Vorgänge ins Lächerliche abdriften. Die Dosanthi sind einfach auch nur jämmerlich, Sklaven ihrer Natur und der Spenta, Sayporaner oder wessen auch immer (tut mir leid, aber als Neueinsteiger bin ich noch nicht so richtig in diese Zusammenhänge gestiegen).
Wieso muß eigentlich der Beginn des Kampfes von der Warte dreier, vierer Schauplätze nochmal und fast gleichartig erzählt werden? Spannung....futsch!!! Und es ist mir nun absolut nicht mehr einleuchtend, wieso hier die Hauptfigur, der Namensgeber, außen vor bleibt. Hier könnte PR doch aktiv werden und dieser lächerlichen Trauer etwas entgegensetzen. Diese Hilflosigkeit der Terraner ist kein guter Einfall, genausowenig wie der Abbruch des zu erwartenden Massakers durch einen Spruch von Anicee. Haben die Rückschritte in der Kommunikationstechnik gemacht? Gibts kein Internet, Hypernet oder sonstwas oder keine Videokonferenzen mehr? Das ist ja noch nicht mal Fantasy, das ist wie Rötkäppchen und der Wolf - Kindermärchen halt.
Warum ich PR trotzdem lese? Okay, kurzweilig ist es schon für ein, zwei Stunden mal. Nicht mehr (leider) und auch nicht weniger.
Noch eine formelle Sache, bzw. zwei:
Manches ist schon sehr sperrig formuliert, wie z. Bspl. "... ihr Ende nahen spürten." (S.39) Merkt das keiner?
Oder die Qualität des Druckes: Die Seiten sind zum Teil schon arg schief bedruckt und der Seitenrand mal knapp und mal breit. Das ist aber in der 5.Auflage noch viel schlimmer! Merkt auch keiner...?!
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
Beazep hat geschrieben:Oder die Qualität des Druckes: Die Seiten sind zum Teil schon arg schief bedruckt und der Seitenrand mal knapp und mal breit. Das ist aber in der 5.Auflage noch viel schlimmer! Merkt auch keiner...?!


Ja schade, daß es keine schiefen ebooks gibt. Das nimmt dem Ganzen etwas die Authentizität.
Zuletzt geändert von Vishna am 2. Februar 2013, 00:02, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Vishna hat geschrieben:
Beazep hat geschrieben:Oder die Qualität des Druckes: Die Seiten sind zum Teil schon arg schief bedruckt und der Seitenrand mal knapp und mal breit. Das ist aber in der 5.Auflage noch viel schlimmer! Merkt auch keiner...?!


Ja schade, daß es keine schiefen ebooks gibt. Das nimmt dem Ganzen etwas die Authentizität.


Och, ich denke, das koennte ich hinkriegen. :lol:
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6704
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Rainer1803 hat geschrieben:Der Roman liest sich toll bis ca. S. 50. Dann reisst der Faden. Da warten 40.000 Raumer 3 Monate im Verborgenen auf einen Angriffsbefehl und lassen sich dann durch einen Funkspruch abbremsen. Also nee, etwas dämlicheres habe ich schon lang nicht mehr gelesen. Die Dosanthi können jetzt anscheinend auch sofort auf Kommando ihre Angstimpulse ausschalten, ansonsten sind sie ja gnadenlose Kämpfernaturen ( hatten wir da vor langer Zeit in einem Chandazyklus nicht irgendwie was anderes über die gelesen? ). Das kann man auch nicht mit "fünfter Kolonne des umbischen Rates" oder sonstwas erklären. Ein Deja vu besonderer Art, die Positroniken terranischer Schiffe sind auch nicht besser als die in Escalian, als die Besatzungen ausfallen beginnt das schon mal gelesene Chaos. Heute würde ich gern bei der Storyline eine geteilte Bewertung abgeben. Die Rahmenhandlungen um die Gendesignerin und der Raumschiffkommandanten waren schön zu lesen, ich vermute mal Kreationen von Hubert und einer 2 würdig. Der Rest :sn: wird langsam unerträglich. ich lese Romane von Hubert sehr gern, hatte mich auch drauf gefreut, aber sorry die letzten 10 Seiten waren eine Qual da ich meinen Verstand nicht ausschalten konnte.

Ich habe den Roman noch nicht gelesen, mag hier aber dennoch etwas einwenden.
Ja, der umbrische Kinderrat wurde natürlich abgesetzt. Nur, die Kiddies wurden zum Einen während der Tiefschlafphase der 5. Kolonne als Regierung Terras abgesetzt (damit ist der 5. Kolonne das Ganze unbekannt) und viel wichtiger: Ich denke, dass die Kiddies eine Art Imprint haben, mit denen sie sich als Handlungsbevollmächtigte zu erkennen gaben. Quasi uuuungefähr gleichgestellt mit den Saypos, welche den Dosanthi offensichtlich klare Anweisungen geben können. Das hätte man hier vielleicht einfließen lassen können.... es sein denn es gibt Gründe, dies nicht zu tun.
Mit der Angststrahlung... hmmm... da komme ich nun auch ein wenig ins Schwimmen, aber ich meine mich daran zu erinnern, dass dieses An- und Ausschalten schon möglich war. Hier verschwimmt bei mir ein wenig die Erinnerung durch die Schilderung des Dauererregten. Und hier meine ich mich zu erinnern, dass die Dauererregten dies hart erlernen mussten.
Müsste man nochmals gegenprüfen, aber ich bin mir recht sicher.

Na, dann bin ich mal auf die letzten 10 Seiten gespannt... :unsure:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Morkhero
Siganese
Beiträge: 25
Registriert: 2. Februar 2013, 11:31
Also ich war wirklich ziemlich enttäuscht von dem Roman (nicht vom Schreibstil ansich). Das Archetims Korpus nun doch so einfach gelöst werden konnte finde ich mies. Ich hatte eigentlich gedacht Archetim wäre etwas besonderes, die Versiegelung wäre etwas *höheres* und dann kommen die Spenta daher und lösen den mal so eben heraus und transportieren ihn ab.
Natürlich weis ich nicht was noch kommen wird aber Sol wirkt nun irgendwie kastriert. Das sechsdimensional funkelnde Juwel, welches sich durch die Serie zieht ist sang und klanglos verschwunden und der Korpus nicht mehr als einer unter vielen... :( (Futter für das Neuroversum...)

Ok ich mags nie wenn etwas *endet* , ich hab mich auch schon geärgert als Shoulobwa starb. Zumindest da konnte ich es aber noch irgendwie nachvollziehen und ich war vom erzählten auf andere Weise berührt aber hier ärgert es mich richtig.
Benutzeravatar
Offline
Michel Van
Oxtorner
Beiträge: 733
Registriert: 30. Juni 2012, 22:23
Wohnort: Negaspähre "Belgien"
Nach lesen des Romas wunderte ich mich auch über diese "Funkspruch beendet Invasion abrupt"
Doch nach weile kam mir ein Gedanke:

Inspektor Paitäcc saß mit seine Flotte in Neptun schon Paar Monate in stase verbracht
als impuls ihn und die Flotte aufweckt will Inspektor Paitäcc die befehle Ausfuhren und
Terra und Luna abtransportieren und die restliche Solsystem Bevölkerung ausrotten sollen.

aber in der Zwischenzeit haben aber die Terraner und Sayporaner eine Übereinkunft getroffen und "helfen" sich gegenseitig.
unter diesen Gesicht punkten wurden "Funkspruch beendet Invasion abrupt" vorerst einen Sinn ergeben
bis die Sayporaner sich einen anderen besinnen ....
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Michel Van hat geschrieben:Nach lesen des Romas wunderte ich mich auch über diese "Funkspruch beendet Invasion abrupt"
Doch nach weile kam mir ein Gedanke:

Inspektor Paitäcc saß mit seine Flotte in Neptun schon Paar Monate in stase verbracht
als impuls ihn und die Flotte aufweckt will Inspektor Paitäcc die befehle Ausfuhren und
Terra und Luna abtransportieren und die restliche Solsystem Bevölkerung ausrotten sollen.

aber in der Zwischenzeit haben aber die Terraner und Sayporaner eine Übereinkunft getroffen und "helfen" sich gegenseitig.
unter diesen Gesicht punkten wurden "Funkspruch beendet Invasion abrupt" vorerst einen Sinn ergeben
bis die Sayporaner sich einen anderen besinnen ....

Das passt nicht der Gedanke. Die Übereinkunft wurde mit ein paar Sayporanern getroffen und dient dem Sturz der Regierung. Und eben für diese Regierung fliegt die Flotte und die sind noch im Amt.
Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Inzwischen bin ich auch fertig mit lesen. Dass es länger dauerte, das lag nicht am Roman, nur an meiner Gesundheit.

Der Roman ist prima geschrieben. Liest sich flüssig und spannend. Manchmal ging mir der Drache ziemlich aufn Sack. Was der sich so alles rausnimmt ist schon haarsträubend. Als Vater (mit dem Mutter sein tue ich mich ein wenig schwer :D ) wäre ich ernstlich in Sorge, wenn so ein Flattervieh, feuerspeienderweise durch die Gegend fliegt und den Servo mit MEINER Stimme lenkt. Und dazu im dritten Monat seines Daseins bereits eine solch tiefgreifende Intelligenz aufweist. Mir wäre Angst und Bange. Aber cloning Rya (spricht man Raja, zumindest meine Tochter besteht darauf :pfeif:) versperrt Augen, Ohren und Hirn vor all dem. Das war prima geschrieben. Sie lebt locker flockig im Outback, während in ihrer Umgebung die Welt untergeht und ihr Clon-Drache singt ihr dazu noch ein Liedchen. Das war gut!
Dann der Angriff der Dosanthi, geführt von Paitäcc. Der wieder vor einer schon an sich überheblichen Überheblichkeit geradezu trieft. Er der Nachfolger. Er "Der Dekan". Und währenddessen heulen sich die Terraner und alle im Solsystem befindlichen Wesen die Seele aus dem Leib. Und bekommen danach sofort unangemeldet irre Ängste. Das hätte ich gerne noch ein wenig deutlicher gehabt. Nicht nur ein paar Hanseln, die gegen Wände rennen. Aber ok und gut geschildert.
Bully kommt heim und ist auch gleich ein wenig traurig. Und findet seine Vermutungen bestätigt. Das Solsystem lahm gelegt und von starken feindlichen Kräften bedroht.

Und dann kommt der Auftritt von Anicee. Ein kurzer Funkspruch, keine Erklärungen dazu, basta. Und schon halten die Angreifer inne. Ja wie denn das? Woher kennt denn Paitäcc den umbrischen Rat? Nehmen wir mal an, dass er in die Geschichte eingeweiht war. Das ist ja denkbar. Aber Anicee kann er nicht kennen. Die machte sich erst nach der Versetzung des Solsystems auf und davon. Woher kann nun also Paitäcc wissen, dass er mit Anicee eine legitimierte Vertreterin des Umbrischen Rates auf dem Holoschirm hat? Wie ist ihre Legitimation? Da könnte doch jeder funken und sagen "Isch bin de Boss von de Umbrische Dingens un ia stoppt amol jedsd des Geballere! Isch des kloar?"
Dass der Umbrische Rat die Macht hat, den Angriff zu stoppen, das ist klar. Denn die Planung zu diesem Angriff erfolgte schon vor der Versetzung des Solsystems und wurde vorbereitend schon direkt nach der Versetzung ausgeführt. Also noch bevor es überhaupt einen Umbrischen Rat gab. Da Paitecc wissen muss, dass es, wenn alles gut läuft, zu Gründung dieses Rates kommt, und dass dieser dann auch entsprechende Weisungsbefugnis hat, das ist klar. Aber er kann nie und nimmer wissen wer alles diesem Rat angehört. Dazu muss zwingend eine entsprechende Legitimation erfolgen.
Und genau diese vermisse ich. Alles andere ist logisch nachvollziehbar.
Klar ist der Aufmarsch der 40.000 martialisch. Aber wussten die Sayporaner im Voraus wie es zum Zeitpunkt X im Solsystem aussehen würde? Nö, konnten sie nicht wissen. Sie konnten nur planen und hoffen, dass die Planung klappt. Nun aber haben wir im letzten Heft gelesen, dass Paitäcc das Angriffssignal erhielt. Er geht davon aus, dass nichts geklappt hat und dass er das Solsystem mit allen ihm verfügbaren Kräften unterjochen muss. Trotzdem muss er den "Nothalt" in seinem Befehl mitgeteilt bekommen haben. Auch das ist dann logisch. Er stoppt alles und berät sich dann mit dem Umbrischen Rat.

Fies ist nur, dass wir davon nichts mitbekommen haben. :(

Mir hat der Roman gefallen. Super ge- und beschrieben. Tolle Unterhaltung!
Bild
Benutzeravatar
Offline
Mi.Go
Kosmokrat
Beiträge: 9661
Registriert: 26. Juni 2012, 12:19
Wohnort: dahoam
Vishna hat geschrieben:... Die Nebenhandlung um den Gendrachen ...

Immer wenn es interessant zu werden drohte, kam die Tussie mit ihrem sprechenden Flug-Feuerzeug an. :motz:
Ich spielte mit dem Gedanken eine Garage zu bauen. :pfeif:
Todeskandidat: "Ich glaube nicht an die abschreckende Wirkung der Todesstrafe"
Henker: "Ich hab hier noch keinen zweimal gesehen"
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Mi.Go hat geschrieben:
Vishna hat geschrieben:... Die Nebenhandlung um den Gendrachen ...

Immer wenn es interessant zu werden drohte, kam die Tussie mit ihrem sprechenden Flug-Feuerzeug an. :motz:
Ich spielte mit dem Gedanken eine Garage zu bauen. :pfeif:

Darfst meine benutzen :devil:
Offline
rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58
Der Roman lässt mich zwiespältig und (wieder einmal) verärgert zurück. Er ist gut geschrieben (2), aber die Handlung um die Dosanthi war einfach nur überflüssig. Da wird eine immense Bedrochung aufgebaut und bereits einen Roman später genügt ein einfacher Funkspruch und die ganze Bedrohung ist nicht mehr. Da hätte man dann doch besser die ganze Geschichte mit den 40.000 Raumschiffen weggelassen. So ein Mist st einfach den Lesern und zahlenden Kunden gegenüber unverantwortlich. Oder kommt hier noch das dicke Ende? Dann wäre es wieder einmal eines der vielen offenen Enden, die der Zyklus aufgebaut hat. Für mich aber eher ein erneutes Indiz für einen absolut unvollständig durchdachten und miserablen Zyklus. Es wird einfach versucht, zu viel in denZyklus hineinzupacken (um ihn interessant zu gestalten???),was dann nicht wirklich ver-und aufgearbeitet wird (werden kann). Story:4 , Zyklus: 5
Benutzeravatar
Offline
Zamorra72
Marsianer
Beiträge: 169
Registriert: 29. Juni 2012, 16:17
Wohnort: Halle / Saale
Morkhero hat geschrieben:Also ich war wirklich ziemlich enttäuscht von dem Roman (nicht vom Schreibstil ansich). Das Archetims Korpus nun doch so einfach gelöst werden konnte finde ich mies. Ich hatte eigentlich gedacht Archetim wäre etwas besonderes, die Versiegelung wäre etwas *höheres* und dann kommen die Spenta daher und lösen den mal so eben heraus und transportieren ihn ab.
Natürlich weis ich nicht was noch kommen wird aber Sol wirkt nun irgendwie kastriert. Das sechsdimensional funkelnde Juwel, welches sich durch die Serie zieht ist sang und klanglos verschwunden und der Korpus nicht mehr als einer unter vielen... :( (Futter für das Neuroversum...)

Ok ich mags nie wenn etwas *endet* , ich hab mich auch schon geärgert als Shoulobwa starb. Zumindest da konnte ich es aber noch irgendwie nachvollziehen und ich war vom erzählten auf andere Weise berührt aber hier ärgert es mich richtig.



Kann Dir nur zustimmen, dachte eigentlich auch, das nach der Ankündigung der Spenda (oder so), von Archetim mehr kommen würde.
Das liest sich für mich so als ob mir da ein Roman entgangen wäre.

MfG
Letzte Nacht, kurz vorm Schlafengehen, nahm ich meinen Globus vom Regal auf meinen Schoß, strich sanft mit den Fingern über die Welt und fragte: "Wo tut's denn weh?" "Überall", flüsterte sie, "Überall..."
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:Inzwischen bin ich auch fertig mit lesen. Dass es länger dauerte, das lag nicht am Roman, nur an meiner Gesundheit.

Gute Besserung
Der Roman ist prima geschrieben. Liest sich flüssig und spannend.

Ich fand ihn ziemlich verwirrend geschrieben.

Die einzelnen Handlungstränge wechselten sich ab, aber ohne zeitliche Synchronisierung :(
Manchmal ging mir der Drache ziemlich aufn Sack

Was mich störte: Die Idee dass man das Genmaterial eines extraterrestrischen Lebewesen von der Southside mit dem Erbgut von Bonobos und Papageien kombinieren könnte.

Dann der Angriff der Dosanthi, geführt von Paitäcc. Der wieder vor einer schon an sich überheblichen Überheblichkeit geradezu trieft. Er der Nachfolger. Er "Der Dekan". Und währenddessen heulen sich die Terraner und alle im Solsystem befindlichen Wesen die Seele aus dem Leib.
... Bully kommt heim und ist auch gleich ein wenig traurig.

Insofern könnten die Solaner durch die Abnabelung von ARCHETIM ein (psionisches) Trauma bekommen haben.

Was ich nicht verstehe ist, dass die Spenta trotz Sextadimschirm die Information von Bullys Einverständnia bekommen haben
und deshalb(???) die Extraktion von ARCHETIM trotz Siegel plötzlich ohne Probleme geht:

»Ich erhalte soeben von den Sonnenhäuslern die Information, dass die Terraner eine Delegation in das Lichtwirt-System entsandt und dort Verhandlungen angestrengt haben.«
...
»Sie haben sich auf einen Handel geeinigt«, erklärte Chourvläsd. »ARCHETIMS Leichnam gegen das Wiederentflammen der Sonne Sol.«
Paitäcc stockte. »Deswegen konnte der Korpus überhaupt herausgelöst werden?«
»Ja«, sagte der Explikator.


Um Paitecc zu wecken musste der Sextadimschirm beschossen werden.

Eine erstaunliche Voraussicht, der Sextadimschirm musste für die Sayporaner eine Überraschung gewesen sein.

... Ein kurzer Funkspruch, keine Erklärungen dazu, basta. Und schon halten die Angreifer inne. Ja wie denn das? Woher kennt denn Paitäcc den umbrischen Rat? Nehmen wir mal an, dass er in die Geschichte eingeweiht war. Das ist ja denkbar. Aber Anicee kann er nicht kennen. Die machte sich erst nach der Versetzung des Solsystems auf und davon. Woher kann nun also Paitäcc wissen, dass er mit Anicee eine legitimierte Vertreterin des Umbrischen Rates auf dem Holoschirm hat? Wie ist ihre Legitimation? Da könnte doch jeder funken und sagen "Isch bin de Boss von de Umbrische Dingens un ia stoppt amol jedsd des Geballere! Isch des kloar?"
Dass der Umbrische Rat die Macht hat, den Angriff zu stoppen, das ist klar. Denn die Planung zu diesem Angriff erfolgte schon vor der Versetzung des Solsystems und wurde vorbereitend schon direkt nach der Versetzung ausgeführt. Also noch bevor es überhaupt einen Umbrischen Rat gab. Da Paitecc wissen muss, dass es, wenn alles gut läuft, zu Gründung dieses Rates kommt, und dass dieser dann auch entsprechende Weisungsbefugnis hat, das ist klar. Aber er kann nie und nimmer wissen wer alles diesem Rat angehört. Dazu muss zwingend eine entsprechende Legitimation erfolgen.
Und genau diese vermisse ich. Alles andere ist logisch nachvollziehbar.

Die KOKOLLUN hätte die Informationen über die Vorsitzende des Umbrischen Rates aus dem Trivid-Netz - Sender Augenklar oder A Hainu fischen können.

und dann gibt es immer noch irgendwelche geraffte Funksprüche :)

Aber dass ausgerechnet die Tochter der Ersten Terranerin Vorsitzende des Umbrischen Rates is wohl kein Zufall, sondern lang geplanter Teil der sayporanischen Inszenierung.

Anicee hätte sich irgendeines geheimen Zeichens bedienen können, um ihre Botschaft als ihre eigene zu authentifizieren.

Allerdings hätte ich den Umbrischen Rat als Marionettenregierung interpretiert, dem eine Vize-Sayporaner keine Gehormsam schuldet.
manfred

PS: Ob das ganze eine verschlüsselte Hommage auf HGE enthält? Die Handlung auf Triton, die kurze Erwähnung von Omar Hawk und Guy Nelson, der Sender A Hainu. Auch eine(?) Gendesignerin kam bei HGE mal vor.
Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1730
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Habe den Roman gestern gelesen. aber eben erst heute Zeit fürs Forum.
Bin eigentlich ziemlich hin und her gerissen. Zunächst hat Hubert den Roman professionell geschrieben, da habe ich nichts auszusetzen. Auch Logik (mit ein paar kleinen Abstrichen) und Figurenzeichnung sind völlig in Ordnung. Aber ich habe Schwierigkeiten mit den ausgewählten Protagonisten und dem Setting. Eigentlich geht es um die Extraktion einer (ehemaligen) Superintelligenz und deren Auswirkung auf die Menschen. Ich lese statt dessen von gendesignten Drachen und Spinnen, von Dosanthi und - ja, tatsächlich am Rande -, von einigen Raumfahrern, die mit dem ARCHIE-Schock kämpfen. Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte: ich denke, der Roman hat sein Potenzial nicht ausgereizt.
Ich habe von Hubert schon besser konstruierte (ja, das Wort muss ich hier benutzen) Romane gelesen, deshalb bin ich enttäuscht. Ich glaube, er hat die Schwerpunkte seiner Handlung nicht optimal gesetzt (wie immer ist dies eine persönliche Meinung mit Risken und Nebenwirkungen :D ).
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Offline
Morkhero
Siganese
Beiträge: 25
Registriert: 2. Februar 2013, 11:31
Zamorra72 hat geschrieben:Kann Dir nur zustimmen, dachte eigentlich auch, das nach der Ankündigung der Spenda (oder so), von Archetim mehr kommen würde.
Das liest sich für mich so als ob mir da ein Roman entgangen wäre.

MfG


Danke wenigstens einer der meiner Meinung ist :) Daher wundert mich das es hier anscheinend niemanden stört auch wenn es im Grunde genommen doch so wichtig ist, denn es geht ja letztlich um Archetim. Wie viele Romane gab es im Wissen um Archetim bzw wie oft wurde das sechsdimensional funkelnde Juwel schon vorher genannt.... die Sayporaner usw hin oder her so einfach hätte es nicht sein dürfen. Ich hoffe nur es kommt noch irgendwas besonderes mit dem Korpus was das wieder ausgleicht. Ich kann mir aber nicht vorstellen was das sein soll, für mich wäre es maximal wenn Archetim wieder auferstehen würde hehe.
Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
lichtman hat geschrieben:Was mich störte: Die Idee dass man das Genmaterial eines extraterrestrischen Lebewesen von der Southside mit dem Erbgut von Bonobos und Papageien kombinieren könnte.
Denkbar ist das schon. Warum nicht? Ich nehme mal an, dass in ein paar tausend Jahren Gentechnik nichts rätselhaftes mehr sein wird. Und dass man damit umgeht wie ein Maler mit seinen Farben. Und dein Einwand dann dem hier gleicht: Wie kann man bloß grün und blau nebeneinander.........
lichtman hat geschrieben:Insofern könnten die Solaner durch die Abnabelung von ARCHETIM ein (psionisches) Trauma bekommen haben.
Das glaube ich nicht, und hoffe auch nicht, dass das so kommt.
lichtman hat geschrieben:Was ich nicht verstehe ist, dass die Spenta trotz Sextadimschirm die Information von Bullys Einverständnia bekommen haben und deshalb(???) die Extraktion von ARCHETIM trotz Siegel plötzlich ohne Probleme geht
Ist doch ganz einfach. Erst wenn die Bewohner des Sonnensystems, in dessen Sonne ARCHETIMs Leiche ruht, ihr Einverständnis erteilen, dass die Leiche entfernt werden darf, kann man sie rausnehmen. Vorher sträubt sie sich quasi dagegen.
lichtman hat geschrieben:Um Paitecc zu wecken musste der Sextadimschirm beschossen werden.
Eine erstaunliche Voraussicht, der Sextadimschirm musste für die Sayporaner eine Überraschung gewesen sein.
Das vielleicht, aber wenn sie wirklich gute Planer sind, dann haben die so etwas oder etwas ähnliches einkalkuliert. Doof sind die ja nicht.


lichtman hat geschrieben:Allerdings hätte ich den Umbrischen Rat als Marionettenregierung interpretiert, dem eine Vize-Sayporaner keine Gehormsam schuldet.
Aus terranischer Sicht kann man das so sehen. Aber aus sayporanischer? Wir wissen ja noch gar nicht, was die so alles in der Hinterhand halten und für den oder den oder den oder alle möglichen anderen Fälle vorbereitet haben.
Bild
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Was mich störte: Die Idee dass man das Genmaterial eines extraterrestrischen Lebewesen von der Southside mit dem Erbgut von Bonobos und Papageien kombinieren könnte.
Denkbar ist das schon. Warum nicht? Ich nehme mal an, dass in ein paar tausend Jahren Gentechnik nichts rätselhaftes mehr sein wird. Und dass man damit umgeht wie ein Maler mit seinen Farben. Und dein Einwand dann dem hier gleicht: Wie kann man bloß grün und blau nebeneinander.........


Selbst wenn das extraterrestrische Leben auf Nukleotiden und Proteinen beruhen würde, dann wäre es z.B. ein extremer Zufall, wenn der Genetische Code DNS-Triplett -> Aminosäure identisch wäre.

Es gäbe auch ein paar chemische Variationsmöglichkeiten. Terrestrisches Leben verwendet nur eine Teilmenge der Aminosäuren. Auch die Chiralität könnte anders sein.

Und bei einer völlig unabhängigen Entstehung und Evolution auf zwei zigtausende entfernten Planeten, würde man ganz verschiedene innere Mileus und Stoffwechselpfade erwarten.

manfred
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Schöne mögliche Erklärung für die Extraktion ARCHETIMs, aber das wäre eigentliche etwas, was der Autor hätte erledigen müssen und nicht ein Leser. Diese Erklärung sind die Autoren allesamt jedenfalls bisher schuldig geblieben. Was ist das für ein Siegel und wie kann es überwunden bzw. entfernt werden. Mit "plötzlich geht's" sollte man sich jedenfalls nicht abspeisen lassen. Echt schwach.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:...
lichtman hat geschrieben:Was ich nicht verstehe ist, dass die Spenta trotz Sextadimschirm die Information von Bullys Einverständnia bekommen haben und deshalb(???) die Extraktion von ARCHETIM trotz Siegel plötzlich ohne Probleme geht

Ist doch ganz einfach. Erst wenn die Bewohner des Sonnensystems, in dessen Sonne ARCHETIMs Leiche ruht, ihr Einverständnis erteilen, dass die Leiche entfernt werden darf, kann man sie rausnehmen. Vorher sträubt sie sich quasi dagegen.
...


Das war aber ironisch gemeint?

Erst wenn die Bewohner des Sonnensystems vertreten durch ihren Regierungschef mit den Spenta im Lichtwirt-System eine Vereinbyrung treffen ...

Wobei die Leiche von ARCHETIM bzw. das Siegel in Sol mithören bzw. die geheimnisvolle Kommunikation durch den Sextadimschirm zwischen den Spenta im Lichtwirt-System und im Solsystem abhören?

manfred
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
lichtman hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:...
lichtman hat geschrieben:Was ich nicht verstehe ist, dass die Spenta trotz Sextadimschirm die Information von Bullys Einverständnia bekommen haben und deshalb(???) die Extraktion von ARCHETIM trotz Siegel plötzlich ohne Probleme geht

Ist doch ganz einfach. Erst wenn die Bewohner des Sonnensystems, in dessen Sonne ARCHETIMs Leiche ruht, ihr Einverständnis erteilen, dass die Leiche entfernt werden darf, kann man sie rausnehmen. Vorher sträubt sie sich quasi dagegen.
...


Das war aber ironisch gemeint?

Erst wenn die Bewohner des Sonnensystems vertreten durch ihren Regierungschef mit den Spenta im Lichtwirt-System eine Vereinbyrung treffen ...

Wobei die Leiche von ARCHETIM bzw. das Siegel in Sol mithören bzw. die geheimnisvolle Kommunikation durch den Sextadimschirm zwischen den Spenta im Lichtwirt-System und im Solsystem abhören?

manfred


Ok, wenn man's sich so rum anhört, klingt's doch ein wenig albern. ;)
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Zamorra72 hat geschrieben:
Morkhero hat geschrieben:Also ich war wirklich ziemlich enttäuscht von dem Roman (nicht vom Schreibstil ansich). Das Archetims Korpus nun doch so einfach gelöst werden konnte finde ich mies. Ich hatte eigentlich gedacht Archetim wäre etwas besonderes, die Versiegelung wäre etwas *höheres* und dann kommen die Spenta daher und lösen den mal so eben heraus und transportieren ihn ab.
...



Kann Dir nur zustimmen, dachte eigentlich auch, das nach der Ankündigung der Spenda (oder so), von Archetim mehr kommen würde.
Das liest sich für mich so als ob mir da ein Roman entgangen wäre.


ja 20 Millionen Jahre einfach vorbei

das noch urältere Siegel eine Finte

vielleicht findet sich ja noch etwas in den Messungen, die Bully beiseite gelegt hat

beim nächsten Ansturm der Hohen Mächte gibt es keinen SI-Energiespender mehr

aber vielleicht wurde nur ein Teil von ARCHETIM extrahiert(*)

manfred

(*) z.B. ala Eidechsen und Blindschleichen :)
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste