Spoiler 2689: Kristall-Labyrinth von Chr.Montillon

Wie gefällt Euch/Dir.....

die Story des Romans? - Note 1
9
5%
Note 2
12
7%
Note 3
7
4%
Note 4
6
3%
Note 5
17
9%
Note 6
10
5%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
11
6%
Note 2
16
9%
Note 3
13
7%
Note 4
6
3%
Note 5
10
5%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
8
4%
Note 2
16
9%
Note 3
9
5%
Note 4
4
2%
Note 5
13
7%
Note 6
9
5%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 183

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Spoiler 2689: Kristall-Labyrinth von Chr.Montillon

Beitrag von Casaloki » 28. Februar 2013, 16:04

Untertitel: Der Countdown läuft für 4 kleine Superintelligenzen und den Zyklus (t-10)

Hauptpersonenkasten nach caslokischer Lesart:
Perry Rhodan - macht eine Blitzkarriere bei der Flotte
Gucky - versucht einen Zoo zu retten
Alle anderen Nebenfiguren sind entweder QIN SHI oder TANEDRAR oder sie selber

In der Kristallhöhle auf dem Planeten Pean sollten Perry, Nemo, Alaska und Gucky angeblich sicher sein vor dem Angriff QIN SHIs. Perry beobachtet jedoch, wie erst seine Kameraden und dann er selber von höherdimensionalen Wucherungen überwuchert werden. Bevor auch er das Bewusstsein verliert wird Perry klar, dass sie zu den vier Teilen TANEDRARS werden.

Als er das Bewusstsein wiedererlangt befindet er sich an Bord des harmonischen Kriegsschiffes WORUGA wieder als Pulveraffe für die Bordkanonen. Er überlebt als Einziger die Vernichtung des Schiffes und wird überraschend vom obersten Befehlshaber der Flotte Craton Yukk als Nachfolger des geflohenen Kanzlers eingesetzt. In einer Art Vision sieht er, dass sein Körper und die seiner Begleiter gleichzeitig weiterhin in der Höhle liegen. Nachdem er sich die militärischen Daten Escalians angesehen hat befiehlt er gleich einen Angriff und trifft damit die gefühlt erste Entscheidung seit dem Tag, als er seine Ritteraura abgab. Und gleich die Falsche, denn sie laufen in eine Falle QIN SHIs, können aber entkommen. Es folgen Siege und Niederlagen unter Perrys Führung, jedoch mit einem hohen Blutzoll, bevor ihm bewusst wird, dass QIN SHI die ganze Zeit nicht selbst eingegriffen hat. QIN SHI offenbart sich ihm, da dies irgendwie auch ein Schauspiel ist, worin er überzeugend den Craton Yukk gab, und Perry erkennt, dass er das vorgegaukelte Geschehen durch die „Augen“ von TANEDRAR oder einem Teil davon erlebt hat. TANEDRAR ist dank des Aufbruchs von TAFALLA zu geschwächt und hat nicht gemerkt, dass sich QIN SHI so einen Weg zum Ankerplaneten Pean erschlichen hat, der ausgehungerte Schlingel. [Einschub: Mir ist an der Stelle nicht klar, ob und wieviel jetzt echt war, was nur Schauspiel und was real, also tatsächliche Schlacht. Ich kann es nicht besser wiedergeben. Hat TANEDRAR jetzt wirklich gekämpft, woher wusste QIN SHI von Rhodan und wieso konnte er ihn benutzen? Ist Perry die Inkarnation TARFALLAS?]

Als QIN SHI den vermeintlichen Rhodan frisst wird dessen Geist zurück ins Kristalllabyrinth nach Pean geschleudert. Er kann beobachten, wie sich die hyperdimensionale, kristalline Datenautobahn zwischen ihm und seinen 3 Gefährten auflöst. QIN SHI hat seinen ersten Sieg errungen. Da waren es nur noch drei Teile TANEDRAR.

Gucky unterdessen landet erst mitten in einem See und dann in einer Szene wie aus dem Film Madagaskar, als ein elefantenartiger Shador aus seinem Gehege aus einem Zoo auf dem Planeten Pean entkommt. [Auch hier ein Einschub: War Pean nicht letzte Woche bar jeder sichtbaren Siedlung? Und weiss Gucky das nicht oder nicht mehr?] Da in der Folge auch hunderte hochgiftige Zylongaspinnen ausbrechen wird der Katastrophenschutz eingeschaltet. Das Chaos im Zoo ist aber nur ein Vorfall unter vielen, denn QIN SHI wirkt bereits auf Pean ein. Als Gucky das erfährt kann er sich selber kurzzeitig wieder in dem Kristalllabyrinth sehen. Er merkt, dass Perry nicht mehr zur Einheit der Vier gehört. Zurück im Zoo wird Gucky gebeten, seine Fähigkeiten im Kampf gegen QIN SHI einzusetzen und zum König Noser Netbura gebracht, dessen fliegender Palast über dem Planeten schwebt. In der Zwischenzeit drehen auf dem Planeten nicht nur die Tiere durch sondern auch dessen Bewohner, da eine getarnte Sonde eine Hass-Chemikalie [Einschub: Sie hat keinen Namen, fördert aber den Hass, deshalb nenne ich sie mal so] in der Atmosphäre freigesetzt hat.

Beim König angekommen will dieser, gegen Guckys Rat, mit QIN SHI verhandeln. Er fordert die angreifenden Xylthen auf, sich der Harmonie anzuschließen und einige Xylthen sind angeblich dazu bereit. Ihre sieben Boote sind jedoch unbemannt und mit Sprengstoff gefüllt. Sie reißen 200 Schiffe der Harmonie in den Untergang. Noser Netbura entsagt seinem Amt und will alleine an Bord eines Kampfbootes die Konsequenzen ziehen. Mit seinem "heroischen" Tod endet ein weiterer Teil von TANEDRAR und es waren nur noch 2.

Gucky erwacht im Kristalllabyrinth bei Perry, als sich die hyperduperdimensionale Standleitung von ihm löst. QIN SHI ist ein Gourmont und hat Spaß daran, sich endlich einmal satt zu essen.
Zuletzt geändert von jogo am 4. März 2013, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel korrigiert
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von ganerc » 28. Februar 2013, 16:11

Klasse Spoiler, Casaloki! :st:

Bin gerade mitten im Heft. Das gefällt mir bisher.

Jetzt aber schnell weiter lesen :D
Bild

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Casaloki » 28. Februar 2013, 16:26

Oh je, ich war ja nie in Mathe gut, aber bis vier zählen kann ich noch. Doch sind es eh nicht nur noch drei Teile TANEDRARs nach dem Aufbruch TARFALARALERAs? Wieso reden wir jetzt wieder von vier Teilen? Und welcher davon wurde zuerst gefressen? Etwa TARFALALA, weil er alleine unterwegs war? Oh weih, ich hab Kopfschmerzen, der Roman war wirklich verwirrend und anstrengend. Bild
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Maneki-Neko
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1745
Registriert: 29. Juni 2012, 13:12
Wohnort: Süd-Thüringen

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Maneki-Neko » 28. Februar 2013, 16:30

Ja wieder einmal super gespoilert Casaloki !

...und Perry trifft nach fast 200 Romanen mal wieder ein paar Entscheidungen... wahnsinn :susp:

mal guggen wie verwirrt ich morgen nachm lesen bin ^_^

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von jogo » 28. Februar 2013, 16:51

Gelesen und für gut empfunden!
@ Casa: du musst das Gelesene fließen lassen! :)

Perry als TAFALLA alias Kanzler, Gucky als NETBURA alias König.
Ist nun Nemo oder Alaska das Prinzesschen? :devil:

Dass Perry TAFALLA darstellt, der ja Forrester Gump mimt, hat mich auch anfangs irritiert. Aber auch von den Peanern hört man nichts. Das heißt für mich: Der Plan funktioniert. Nach meiner Einschätzung wird sich QIN SHI noch sehr wundern.
Aufhorchen ließ mich Gucky, der spürte wie sehr er sich ES verbunden fühlt.
Natürlich wäre auch denkbar, dass QIN SHI auf der ganzen Linie siegt. Gar alles auffrisst. Dass der Escaran ihm Zugriff auf alle Träger gewährt, erscheint logisch und doch überrascht es mich, da ich diese Splitter immer als Trumpf in der Hinterhand TANEDRARS betrachtet habe.
QIN SHI könnte dann in die Anomalie zurückkehren, weil Saypos garniert mit frisch gepflückten Terranern ein nettes Desert darstellt. Tja und dann kommt Samburi mit der Nekrophore und führt einen echt fiesen Reset durch. Die 0,37 % Glückseligen wären dann nichts anderes als der Köter, den J.R. Oberfiesling Delorian für QIN SHI auslegt. Dann KABUMM. QIN SHI mit Anomalie futsch und dank Ex-BASIS und dem Zickenanzug findet das Solsystem gerade noch rechtzeitig an seinen angestammten Platz zurück. Vielleicht werden die 4 Galaxien gleich noch mit entsorgt. :unsure:
1/1/2

PS: Eines störte mich im Roman. Christian schrieb, dass die Maske keine Mimik erkennen lasse. Ja, so hatte ich das von Beginn an in Erinnerung. Bei Alaskas Maske wurde in den letzten Romanen geschrieben, dass man seine Gesichtszüge sehen könnte. Bedeutet dies nicht, dass man damit seine Mimik sehen kann?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 195
Registriert: 4. November 2012, 14:58

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Oomph Amber » 28. Februar 2013, 17:35

Also ich habe zwarden Roman nicht gelesen (muss doch bald mal auf e-book umsteigen) aber ich habe mir mal einen Reim auf die nächsten 2 Titel gemacht. Ich glaube das Nemo die 5. Kolonne von ES ist und zusammen mit den Peanern Quitschi ordentlich aufmischt. Der alte Lachsack hat da irgendwo 'ne Bremse in Quitschi hinterlassen.

Danke für das tolle KFz-Anbauteil Casaloki.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Langschläfer » 28. Februar 2013, 18:24

jogo hat geschrieben: PS: Eines störte mich im Roman. Christian schrieb, dass die Maske keine Mimik erkennen lasse. Ja, so hatte ich das von Beginn an in Erinnerung. Bei Alaskas Maske wurde in den letzten Romanen geschrieben, dass man seine Gesichtszüge sehen könnte. Bedeutet dies nicht, dass man damit seine Mimik sehen kann?
Nicht unbedingt, kommt darauf an, ob die Maske sich auch so feinen Bewegungen wie etwa einem Muskelanspannen in den Wangen oder an der Stirn anpasst. Dann würde sie aber wohl ziemlich eng sitzen müssen (oder sie würde so aussehen, als ob sie sehr eng säße).
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Rainer1803 » 28. Februar 2013, 18:44

Langschläfer hat geschrieben:
jogo hat geschrieben: PS: Eines störte mich im Roman. Christian schrieb, dass die Maske keine Mimik erkennen lasse. Ja, so hatte ich das von Beginn an in Erinnerung. Bei Alaskas Maske wurde in den letzten Romanen geschrieben, dass man seine Gesichtszüge sehen könnte. Bedeutet dies nicht, dass man damit seine Mimik sehen kann?
Nicht unbedingt, kommt darauf an, ob die Maske sich auch so feinen Bewegungen wie etwa einem Muskelanspannen in den Wangen oder an der Stirn anpasst. Dann würde sie aber wohl ziemlich eng sitzen müssen (oder sie würde so aussehen, als ob sie sehr eng säße).
Bei Alaska sollte man ja zuerst mal das Fragment sehen :devil: statt der Gesichtszüge.

Benutzeravatar
gejotha
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von gejotha » 28. Februar 2013, 18:57

Ist schon mal jemand hier mit Maske rumgelaufen? Theater oder Karneval z.B.? Länger als ein paar Minuten? Mit diesem zwangsläufig stark eingeschränkten Sichtfeld, selbst wenn sie gut sitzt?
Aber wenns dann hinter der Maske auch noch dauernd funkeln und blitzen würde....!
Der arme Kerl. Vor vielen Jahrzehnten war ich's letzte Mal in ner Disco :unschuldig: , da wurds dann auf der Tanzfläche erst stockdunkel und dann kam Strobolicht. ----- So ungefähr stell ich mir die Leiden des Alsaka vor.
Unter von der Maskenhalterung wundgeriebenen Ohren wird Alraska ja gottlob nicht leiden müssen. Als ZA-Träger :lol:

Als seinerzeit dann auch noch die Nebelmaschine angeworfen wurde, und der Lärm aus den Boxen infernalisch wurde, bin ich Weichei geflüchtet.
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von jogo » 28. Februar 2013, 19:08

Damit wäre auch geklärt, warum Alaska seine Ruhe haben will.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von overhead » 28. Februar 2013, 19:32

@ Casaloki

Danke für den schönen "Windabweiser" .........................! :st:

Und Spekulationen werde ich mir bis Band 4 der"Escalian-Serie" sparen..................... :fg:

Aber ich glaube nicht, das QIN SHI diese "Fressorgie" unbeschadet übersteht................ :mrgreen:

Also, morgen das Heft lesen, und dann spekulieren, wie es weiter geht...........

Gruß overhead

Beazep
Siganese
Beiträge: 52
Registriert: 6. November 2012, 19:47

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Beazep » 28. Februar 2013, 22:29

Die Viererblocks haben den Vorteil, man kann ohne Bedenken eben mal ein paar Hefte weglassen. Das spart Geld. Als Science-Fiction-Begeisterter und Neuleser seit "Toufec" gehören für mich diese Geschichten um die Superintelligenzen zu den Superalbernheiten, gelinde gesagt (Gucky genauso). Jedenfalls bleibt das alles irgendwie ziemlich unverständlich. Schade, denn 20 Hefte davor hatte ich mit Spannung auf das nächste Heft gewartet. Deren Protagonisten sind irgendwie verschollen. Und wenn ich jetzt allein schon den Spoiler dieses neuesten Heftes lese, dann frage ich mich doch ernsthaft, wieviel Humor man aufbringen muß, um diese abgehobenen Fantasy-Märchen gut zu finden? Will der Verlag keine Neuleser mehr, weil man total verprellt wird mit ständig neuen Personen und kryptischen Handlungen? Da hilft auch Perrypedia nicht. Irgendwie ist auch keine Empathie der Autoren mit ihren Figuren zu spüren, die Geschichten scheinen mir ziemlich lustlos erzählt und lektoriert. Leider muß man die neue ATLAN-Serie da mit einbeziehen: Band 2 war schon das AUS!
Okay, wahrscheinlich muß ich dann bekennen, PR ist eben nichts für mich. Aber einige Hefte waren eben richtig gut! Warum nicht immer so, oder so ähnlich? Warum dieses Bombastische, dieser Gigantismus? Es wird doch auch in Zukunft nicht nur um maximalen Erfolg oder Verlust gehen. Da gibts doch so viele phantastische Möglichkeiten dazwischen. Aber die PR-Zukunft, so wie sie hier entworfen wird, vor der würde mir gewaltig grauen... Hoffentlich wirds ab Mai wieder spannender!

Benutzeravatar
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von hilde » 1. März 2013, 07:33

Ich fand den Roman den Erwartungen entsprechend: 2-2-5
Perry verhielt sich entsprechend, und versagte auf ganzer Linie :devil: als Tafalla.
Wenn ich der Storyline positive Züge unterstellen würde, wäre das geplant, um Quitschi davon abzulenken, dass Tafalla gerade nicht da ist.
Die Peaner versuchen ja eine Verhaltensänderung von Quitschi zu erwirken und planen ja aus den 4+1 zu machen, indem Quitschi + die Vier entsprechende Geschichten er-und durchleben. Es kommt nur darauf an, welche Konsequenzen(/Lehren) Quitschi daraus zieht.
Da die Handlung meiner Erwartungshaltung entsprach, kam zwischendurch leichte Langweile auf. War jetzt aber nicht störend.
PS: Das Titelbild 2690 entspricht fast 100% der Beschreibung in 2689. Ich befürchte fast "Langweile" in 2690, da erst mit 2691 (Der Howanetzmann) der Mampf-Teil vorbei zu sein scheint.
Mahlzeit

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von jogo » 1. März 2013, 07:54

hilde hat geschrieben:Ich fand den Roman den Erwartungen entsprechend: 2-2-5
Perry verhielt sich entsprechend, und versagte auf ganzer Linie :devil: als Tafalla.
Wenn ich der Storyline positive Züge unterstellen würde, wäre das geplant, um Quitschi davon abzulenken, dass Tafalla gerade nicht da ist.
Die Peaner versuchen ja eine Verhaltensänderung von Quitschi zu erwirken und planen ja aus den 4+1 zu machen, indem Quitschi + die Vier entsprechende Geschichten er-und durchleben. Es kommt nur darauf an, welche Konsequenzen(/Lehren) Quitschi daraus zieht.
Da die Handlung meiner Erwartungshaltung entsprach, kam zwischendurch leichte Langweile auf. War jetzt aber nicht störend.
PS: Das Titelbild 2690 entspricht fast 100% der Beschreibung in 2689. Ich befürchte fast "Langweile" in 2690, da erst mit 2691 (Der Howanetzmann) der Mampf-Teil vorbei zu sein scheint.
Mahlzeit
Das ist nicht langweilig! Ich möchte wissen, ob Alaska die Prinzessin spielen darf und dann im Tüllröckchen und Ballerinas QIN SHI anbaggert! :D Und QIN SHI völlig verliebt Alaska anschaut und vor sich hinschmachtet, wegen der wunderschön leuchtenden Augen. :wub:

Ich bin mir nicht sicher, wer den Joker spielt: Alaska oder Nemo. Nemo liegt nahe. Alaska jedoch trägt einen Escaran.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Schnurzel » 1. März 2013, 08:24

Beazep hat geschrieben:Die Viererblocks haben den Vorteil, man kann ohne Bedenken eben mal ein paar Hefte weglassen. Das spart Geld. Als Science-Fiction-Begeisterter und Neuleser seit "Toufec" gehören für mich diese Geschichten um die Superintelligenzen zu den Superalbernheiten, gelinde gesagt (Gucky genauso). Jedenfalls bleibt das alles irgendwie ziemlich unverständlich. Schade, denn 20 Hefte davor hatte ich mit Spannung auf das nächste Heft gewartet. Deren Protagonisten sind irgendwie verschollen. Und wenn ich jetzt allein schon den Spoiler dieses neuesten Heftes lese, dann frage ich mich doch ernsthaft, wieviel Humor man aufbringen muß, um diese abgehobenen Fantasy-Märchen gut zu finden? Will der Verlag keine Neuleser mehr, weil man total verprellt wird mit ständig neuen Personen und kryptischen Handlungen? Da hilft auch Perrypedia nicht. Irgendwie ist auch keine Empathie der Autoren mit ihren Figuren zu spüren, die Geschichten scheinen mir ziemlich lustlos erzählt und lektoriert. Leider muß man die neue ATLAN-Serie da mit einbeziehen: Band 2 war schon das AUS!
Okay, wahrscheinlich muß ich dann bekennen, PR ist eben nichts für mich. Aber einige Hefte waren eben richtig gut! Warum nicht immer so, oder so ähnlich? Warum dieses Bombastische, dieser Gigantismus? Es wird doch auch in Zukunft nicht nur um maximalen Erfolg oder Verlust gehen. Da gibts doch so viele phantastische Möglichkeiten dazwischen. Aber die PR-Zukunft, so wie sie hier entworfen wird, vor der würde mir gewaltig grauen... Hoffentlich wirds ab Mai wieder spannender!
Mit "Toufec" hast du dir "ausgerechnet" einen außergewöhnlichen Roman als Einstieg ausgesucht. Solche Romane kommen leider nicht sehr oft vor.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Atlan » 1. März 2013, 09:28

Vier kleine Negerlein...
Es werden immer einer weniger, erst Rhodan/TAFALLA, dann Gucky/Netbura.
Nächste Woche dann noch Alaska und Nemo. Prinzessin oder Hofnarr - beides keine erstrebenswerte Rolle für die beiden... :P

Erster Teil eines Dopplers. Ob im nächsten Roman schon die Lösung (ich tippe ja auf den sterbenskranken Nemo, der das Zünglein ander Waage spielen wird) kommt, bleibt abzuwarten.
Und was den Roman angeht, schließe ich mich Casaloki an.
Casaloki hat geschrieben: Oh weih, ich hab Kopfschmerzen, der Roman war wirklich verwirrend und anstrengend. Bild
3/2/2
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von hilde » 1. März 2013, 10:13

Leicht OT @ Casaloki
Ich lese nie Spoiler, bevor ich das Heft gelesen habe. Ich bewundere die Spoilerarbeit, finde sie auf meine Person bezogen als useless.
-> Deswegen bedanke ich mich auch nie dafür. Das hat nichts mit Person oder Inhalt oder sonstiges zu tun.
Ich lese sie auch im Nachhinein "kaum" - meist erst ab der ersten Antwort darauf.

Benutzeravatar
XRAYN
Marsianer
Beiträge: 221
Registriert: 29. Juni 2012, 16:16

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von XRAYN » 1. März 2013, 10:19

Ich lese gerade mal wieder den Chronofossilien Zyklus... die Handlung und Charaktere fesseln wesentlich mehr als die aktuellen Verirrungen... :unsure:

Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 195
Registriert: 4. November 2012, 14:58

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Oomph Amber » 1. März 2013, 10:30

Ich lese gerade mal wieder den Chronofossilien Zyklus... die Handlung und Charaktere fesseln wesentlich mehr als die aktuellen Verirrungen...
Na da liest Du ja auch einen der besten Zyklen ever. Den hatte ja WV noch konzipiert. Danach hatten wir aber auch schon so 200-400 Bände Durchhänger. Da habe ich dann von 1400 bis 2000 Pause gemacht.

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 653
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Julian » 1. März 2013, 10:47

Vielen Dank für den Spoiler!

Ist für mich der Hinweis endgültig das Ende dieses für mich unleserlichen Handlungsabschnittes nicht kaufen zu müssen.

Wenn selbst Du der anscheinend die Handlung bisher erfolgreich verfolgt und verstanden hast dies grundsätzlich auch in Deinem Spoiler schon als Anmerkung hervorbringst, wie soll ich dann als Seiteneinsteiger in diesem Handlungsabschnitt verstehen worum es eigentlich geht!

gruß Julian
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von jogo » 1. März 2013, 10:58

Julian hat geschrieben:Vielen Dank für den Spoiler!

Ist für mich der Hinweis endgültig das Ende dieses für mich unleserlichen Handlungsabschnittes nicht kaufen zu müssen.

Wenn selbst Du der anscheinend die Handlung bisher erfolgreich verfolgt und verstanden hast dies grundsätzlich auch in Deinem Spoiler schon als Anmerkung hervorbringst, wie soll ich dann als Seiteneinsteiger in diesem Handlungsabschnitt verstehen worum es eigentlich geht!

gruß Julian
Ganz einfach:
Vordergründig stellt jeder unserer Protagonisten einen Einzelteil TANEDRARs dar im Kampf gegen QIN SHI dar.
Dazu werden in diesem Heft Perry und Gucky in eine Art virtuelle Handlung über den Splitter der SI gedrückt, die das Nichtverständliche verständlich macht.
Ich fand es interessant und nicht sonderlich schwierig...
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Trucksaree
Siganese
Beiträge: 19
Registriert: 29. August 2012, 15:55

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Trucksaree » 1. März 2013, 11:29

Sorry, der Roman hat mich nicht gefesselt. Sicherlich ist es schwierig, den Kampf zweier Superintelligenzen gegeneinander darzustellen. Dies aber durch stellvertretende Handlungen menschlicher oder iltlicher Protgaonisten umzusetzen, ist mE nicht gelungen. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich Passagen des Romans nur überfolgen habe.

ME gelingt es den Autoren auch immer weniger, den unfassbaren Massenmord durch Qin Shi deutlich zu machen. Am Anfang des Zykluses war das Grauen greifbar durch den Blick auf die Betroffenen und die entvölkerten Planeten. Jetzt aber blickt man vordergründig auf Qin Shi. Ich glaube , es liegt am Bild des Fressens. Qin Shi frisst.......frisst..... frisst immer noch .... Frisst wieder. Diese massive Wiederholung baut sich für mich nicht zu einem Sinnbild des absoluten Schreckens auf, sondern verliert zunehmend an Plastizität.

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Sonnentransmitter » 1. März 2013, 15:01

Casaloki hat geschrieben:QIN SHI ist ein Gourmand und hat Spaß daran, sich endlich einmal satt zu essen.
Trucksaree hat geschrieben:Qin Shi frisst.......frisst..... frisst immer noch .... Frisst wieder. Diese massive Wiederholung baut sich für mich nicht zu einem Sinnbild des absoluten Schreckens auf, sondern verliert zunehmend an Plastizität.
Tja, QIN SHI kennt anscheinend den Film Das Große Fressen. Zitat: "Vier Freunde treffen sich im Spätherbst, um an einem Wochenende durch übermäßiges Essen feierlich kollektiven Suizid zu begehen. "

Da bin ich mal gespannt, wie dieser Suizidversuch ausgeht.... ;)
Zuletzt geändert von Sonnentransmitter am 1. März 2013, 15:13, insgesamt 2-mal geändert.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von jogo » 1. März 2013, 15:04

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben:QIN SHI ist ein Gourmand und hat Spaß daran, sich endlich einmal satt zu essen.
Oh, QIN SHI kennt den Film Das Große Fressen. Zitat: "Vier Freunde treffen sich im Spätherbst, um an einem Wochenende durch übermäßiges Essen feierlich kollektiven Suizid zu begehen. "

Da bin ich mal gespannt, wie dieser Suizidversuch ausgeht.... ;)
QS kristallisiert aus...
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2689: Kristall-Labyrint von Chr.Montillon

Beitrag von Rainer1803 » 1. März 2013, 15:19

Soweit ich den "Sinn" dieses Romans verstanden habe, ging es darum, uns Lesern den Kampf TANERAR vs. QUIN SHI zu zeigen, und zwar dargestellt durch vier Avatare. Bevor ich den Roman las, wusste ich QUIN SHI ist da und greift an. Nach Lesen des Romans weiss ich eigentlich auch nicht mehr. CM baut hier Szenarien auf die mit der Wirklichkeit von Escallian nichts oder fast nichts zu tun haben, z. B. ist Pean plötzlich besiedelt. Der ganze Roman konnte, zumindest mir, zum Handlungsverlauf nichts, aber auch garnichts, rüberbringen. Nun will ich aber kein Purist sein und von jedem Roman einen Handlungsfortschritt erwarten. Aber zumindest eine vernünftige Handlung, das erwarte ich. Was ich aber gelesen habe, das war Splatter übelster Art, sorry. Da werden Flotten vernichtet, Giftspinnen brechen aus dem Zoo aus, worauf erst mal das ganze Zoogelände mit allen Tieren vergast wird, Giftgas wird auf die Bevölkerung abgelassen, Rhodan mutiert auf 3-4 Seiten vom Kanonier zum Kanzler/Heerführer, munter spritzen Blutföntänen usw. . 10 Wochen vor Ende des Zyklus hat man es wirklich geschafft, den Roman von Markus Heitz zu toppen.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“