Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
9
5%
Note 2
21
11%
Note 3
13
7%
Note 4
6
3%
Note 5
8
4%
Note 6
7
4%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
21
11%
Note 2
25
13%
Note 3
6
3%
Note 4
4
2%
Note 5
3
2%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
3
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
5
3%
Note 2
19
10%
Note 3
11
6%
Note 4
8
4%
Note 5
11
6%
Note 6
8
4%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 191

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Mr Frost » 13. März 2013, 20:06

Oomph Amber hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben: P.S.: Wieso ist im kosmischen Schauspiel gerade Quini Shi als Statthalter/ Bote der Hohen Mächte metaphorisch dargestellt? Er sollte doch eher Gegner der Hohen Mächte sein? Oder täusche ich mich hier? Habe ich etwas übersehen?
Entweder war es ein Stilmittel die ganze Unwirklichkeit zu unterstreichen oder wir erleben jetzt noch eine außerordentlich andere Situation als erwartet.
Die "Hohen Mächte" sind doch sowohl Kosmokraten als auch Chaotarchen ..... Könnte da ein Schuh draus werden ????
Ich fand´s irgendwie "seltsam". "Hohe Mächte" habe ich immer nur mit Kosmokraten und Chaotarchen in Bezug gesetzt, nie so recht zu SIs. Ob man hier eine unpassende Metapher gewählt hat oder ob da (doch noch) mehr kommt, wer weiß es? Nur die hohen Mächte, äh, die Expokraten... ^_^

Benutzeravatar
dee
Superintelligenz
Beiträge: 2648
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von dee » 14. März 2013, 08:42

Laurin hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:
Laurin hat geschrieben: Die BASIS wäre es sicher wert gewesen, mehr als nur Objekt einer Versetzung, Entführung und Verwandlung zu sein. Auch das Schicksal der geflüchteten Besatzung wurde irgendwann einfach nicht mehr weiter verfolgt. Die neue entstandene BASIS wurde praktisch garnicht mehr betrachtet.
Lies doch erstmal den Band 2693 "Meuterei auf der BASIS". Im Untertitel heißt es: "Terraner in einer fernen Galaxis - sie wollen zurück in die Milchstraße"
Okay - stimmt, da kommt noch was. Lassen wir uns also überraschen.
;)
PR ist halt ein Langzeitplan :saus:
Was das Namedropping betrifft: da bin ich auch kein Freund davon. Ich war z.B. im Vorgängerzyklus ziemlich enttäuscht über den "Einsatz" der Altmutanten.
Bild Ad Astra, dee (maWgE)

Das Leben ist jetzt

Benutzeravatar
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1575
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Oceanlover » 14. März 2013, 08:56

Gerhard Schaeffer hat geschrieben:Ich merke gerade, daß ich immer weniger zum Mainstream hier im Forum gehöre.
Ich fand nämlich beide Romane, und zwar jeder für sich, gut.
Beide Romane waren auch nicht Mainstream. ;) Deshalb die Polarisierung hier. Mir haben jedenfalls auch beide Romane gefallen. :st: Ob ich damit zum Mainstream gehöre oder nicht, ist mir relativ egal.
Die zwei Hefte zeigen, dass die Perry Rhodan Serie nicht in der Masse eines gleich bleibenden Handlungs- und Stilschemas verharrt, sondern dank guter Autoren ab und zu besondere Wege geht.

Danke für das Lesevergnügen! :)

1 - 1 - 3
Nette Grüße
Oceanlover

Benutzeravatar
Helga Legrelle
Siganese
Beiträge: 38
Registriert: 30. Juni 2012, 00:00
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Helga Legrelle » 14. März 2013, 09:53

dee hat geschrieben:Was das Namedropping betrifft: da bin ich auch kein Freund davon. Ich war z.B. im Vorgängerzyklus ziemlich enttäuscht über den "Einsatz" der Altmutanten.
Die Szene, in der die Altmutanten zur Hilfe aufmarschieren, fand ich großartig.
Danach flaute es ab; vor allem kamen einige der Charaktere letztendlich gar nicht großartig zum Einsatz, was schade war - sie wurden quasi einmal erwähnt und dann kam nichts weiter.

Wirklich enttäuscht war ich nur, als man sie dann am Ende mal so eben fast alle entsorgt hat. Dafür war m.E. kein zwingender Grund gegeben.

OK, man hatte natürlich storytechnisch eine Situation geschaffen, in der der Leser bei jeder zukünftigen Notlage hätte fragen können, warum ES nicht wieder ein paar der alten Helden ins Feld schickt, wenn es doch schon mal geklappt hat. Dafür, dass das nicht geht, hätte man aber sicher auch andere Begründungen finden können - z.B. die Trennung ES/TALIN, oder einfach weil ES das so für besser hält. Wenn die Menschheit ständig Helden aus der Vergangenheit zum Händchenhalten serviert bekommt, ist das auf lange Sicht ja eher hemmend als helfend und in niemandes Interesse. "Computer sagt NEIN" und basta.

Und dass die Situation extrem war, kam auch so rüber - um das zu vermitteln, brauchte es nicht den "Verlust" der Altmutanten.
Ich muß die beileibe auch nicht ständig in der Serie haben, ich fand es nur schade, daß die Brücken zur Vergangenheit so radikal abgebrochen und einige Legenden der Serie dabei unnötig verheizt wurden.

Benutzeravatar
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Troh.Klaus » 14. März 2013, 12:51

Mir hat der Roman weitgehend gefallen. Und auch die Einschübe zum "Mahnenden Schauspiel" fand ich gut. Ja - ich wollte schon wissen, wie dieses Drama weitergeht. Ein besseres Verständnis für das, was da real, surreal, irreal passiert, hat es mir allerdings nicht gegeben. Und ich habe immer weniger Check, wohin das Ganze führen soll. Befriedung QIN SHIs durch Vereinigung mit TANEDRAR? Ein grosses Verwirrspiel, bei dem QIN SHI letztlich in die ewigen SI-Jagdgründe eingeht? Oder noch ganz was Anderes? Ich lass mich überraschen.

Benutzeravatar
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1575
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Oceanlover » 15. März 2013, 12:18

Schöne Berufsbezeichnung von Nemo Partijan: "Quintadim Topologe". Sowas tolles würde ich bei Gelegenheit auch gerne mal angeben können. Nur was ist, wenn man dann nach der Bedeutung gefragt wird? :D
Nette Grüße
Oceanlover

Benutzeravatar
Raym
Marsianer
Beiträge: 288
Registriert: 25. November 2012, 16:54
Wohnort: Vogelsberg
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Raym » 15. März 2013, 18:03

3 x die 2 B-) Ohne das Theaterstück wäre es noch besser gewesen :unsure:
Cu Raym

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Vincent Garron » 16. März 2013, 23:27

erzkoenig hat geschrieben:Irgendwie mag ich soviel Negativismus nicht. Für mich ist es - und auch ich hab fast alles gelesen - einfach nur faszinierend. Man kann doch einen gegebenen Fluß nicht wirklich verdammen, man sollte doch auch einmal etwas nehmen wie es ist. Mir sind hier in Tirol auch manchmal die Berge im Weg - andererseits genieße ich sie. Ich mag halt einfach diese Miesepeterei nicht, diese Rechthaberei, gestützt mitunter auf Erfahrung als Altleser, ja warum seid ihr Altleser... weil es einfach Spaß gemacht hat und tut.. Also ich sehe für mich keinen Grund auszusteigen ( oder das auch nur zu wollen).
Andererseits ist Kritik sicher willkommen, wenn auch nicht in solch überstiegenen Art, wie man es hier mitunter zu lesen bekommt. Ich kritisiere die Kritiker hier nicht, ich wage es bloß einmal, sie zu hinterfragen.
:st:


Zum Roman:
Auch wenn die Handlung theoretisch ähnlich gelagert war wie im Vorgänger (Kampf der Avatare), hat Marc es in diesem Band besser gelöst. Bzgl. der Einschübe aus dem Mahnenden Schauspiel am See der Tränen: Ich gehöre dann wohl eher zu denen die es gut fanden ! Wie so viele Dinge die im Laufe der Serie geschrieben wurde sage ich aber: Für das eine mal fand ich es toll, mehr muss aber nicht sein.


Eine Frage die mich beschäftigt, die sich hier aber noch keiner gestellt hat:
Bin ich der Einzige, der den Eindruck hatte, als wenn unsere vier Protagonisten nicht den Hauch einer Chance hatten, den ihnen zugeteilten Avataren zum Sieg zu verhelfen ?
Entweder war das von den Peanern so geplant, oder das ganze war ein katastrophaler Reinfall :P
Aber es folgt ja noch ein Band im Viererblock, daher weiß man (und es zu wissen ist der katastrophale Reinfall bei den Viererblöcken): Da geht noch was B-)

2 - 2 - 2
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von wepe » 17. März 2013, 00:04

Vincent Garron hat geschrieben:...
Eine Frage die mich beschäftigt, die sich hier aber noch keiner gestellt hat:
Bin ich der Einzige, der den Eindruck hatte, als wenn unsere vier Protagonisten nicht den Hauch einer Chance hatten, den ihnen zugeteilten Avataren zum Sieg zu verhelfen ?
Entweder war das von den Peanern so geplant, oder das ganze war ein katastrophaler Reinfall :P
Aber es folgt ja noch ein Band im Viererblock, daher weiß man (und es zu wissen ist der katastrophale Reinfall bei den Viererblöcken): Da geht noch was B-)
...
Ohne großartig zu spoilern: diesmal hilft es inhaltlich nicht, bis "4" zu zählen :D In der Richtung, die dich interessiert, kommt nix mehr - HuHae fasst nur einige Geschehnisse nochmal zusammen, aber er hat ein anderes Hauptthema.
Aber ich teile deinen Eindruck: Die vier "Helfer" haben (auf ihre Verständnisebene heruntergespiegelt) nur miterleben können, dass und wie die Teilidentitäten jede auf ihre persönliche Art scheitern. Vielleicht war es die Hoffnung der Peaner, dass TANEDRAR gelernt hat, als Gesamtheit zu agieren und so QS Paroli bieten zu können - tja, und das war wohl katastrophale Fehleinschätzung! :devil:

Dass diese Katastrophe so geplant sein könnte, um QS dann doch von hinten durch die Brust zu besiegen? Eine solche verzwickte Strategie traue ich den Peanern eigentlich nicht zu, so wie sie uns (als ethische Gutbäume ;) ) geschildert wurden.
Hätte hier ES (statt der Peaner) seine Finger im Spiel, würde ich sicher davon ausgehen, dass dieses Desaster geplant war, denn der Alte ist für solche Wendungen immer gut. Aber der ist anscheinend hier nicht im Spiel - und ich fände es auch echt nicht gut, wenn er in den letzten Bänden plötzlich auftauchen würde!
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1733
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Axo » 17. März 2013, 00:40

wepe hat geschrieben:Hätte hier ES (statt der Peaner) seine Finger im Spiel, würde ich sicher davon ausgehen, dass dieses Desaster geplant war, denn der Alte ist für solche Wendungen immer gut. Aber der ist anscheinend hier nicht im Spiel - und ich fände es auch echt nicht gut, wenn er in den letzten Bänden plötzlich auftauchen würde!
Ich würde noch keine größeren Beträge darauf wetten, dass ES nicht im Hintergrund die Fäden zieht. Und ähnlich wie Du würde ich eine derartige Verstrickung für Bäh halten. :P
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von overhead » 17. März 2013, 01:58

Und ich würde es sogar erwarten, das die zwei "Lachsäcke" vorbeikommen und
dann die Reste, die die HM hinterlassen, einsammeln.................................... :devil:

Gruß overhead

Benutzeravatar
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2227
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Dr Neru » 17. März 2013, 03:31

Schonmal daran gedacht, das die 4 in QS dann wieder "zusammen" sind? :devil:
Bild

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Vincent Garron » 17. März 2013, 10:41

Dr Neru hat geschrieben:Schonmal daran gedacht, das die 4 in QS dann wieder "zusammen" sind? :devil:
Verdammt.... auf das Einfachste kommt man immer zuletzt :lol:
Der Gedanke hätte was für sich gehabt. Die Peaner locken QIN SHI mehr oder weniger an, der frisst alle 4 TANEDRAR-Teile (wenn TAFALLA noch irgendwie zurückkommt) und dann sind sie doch wieder vereint.

Hat aber - da ich inzwischen Band 2691 angefangen hab - nicht den Anschein.
Trotzdem: guter Gedankengang ^^
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2383
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Kritikaster » 17. März 2013, 15:13

Vincent Garron hat geschrieben: Hat aber - da ich inzwischen Band 2691 angefangen hab - nicht den Anschein.
Trotzdem: guter Gedankengang ^^
Gehört nicht in diesen thread, aber wenn du 2691 schon liest darf ich dich auf den letzten Satz von Castors Kommentar dort hinweisen. Auch interessant. 8-)

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Vincent Garron » 17. März 2013, 15:51

Kritikaster hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben: Hat aber - da ich inzwischen Band 2691 angefangen hab - nicht den Anschein.
Trotzdem: guter Gedankengang ^^
Gehört nicht in diesen thread, aber wenn du 2691 schon liest darf ich dich auf den letzten Satz von Castors Kommentar dort hinweisen. Auch interessant. 8-)
*blätter* *blätter*
...
ups
[sprachlos]
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von ianmcduck » 17. März 2013, 18:06

Vincent Garron hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben: Hat aber - da ich inzwischen Band 2691 angefangen hab - nicht den Anschein.
Trotzdem: guter Gedankengang ^^
Gehört nicht in diesen thread, aber wenn du 2691 schon liest darf ich dich auf den letzten Satz von Castors Kommentar dort hinweisen. Auch interessant. 8-)
*blätter* *blätter*
...
ups
[sprachlos]
Ja, das passt auch ein wenig zu hier bereits geäußerten Spekulationen bzgl. der Escarans.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Benutzeravatar
Sandal Tolpatsch
Siganese
Beiträge: 93
Registriert: 1. Juli 2012, 15:59
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2690: Der fünfte Akt von Marc Herren

Beitrag von Sandal Tolpatsch » 20. März 2013, 18:27

Selten habe ich einen Roman mit so einem Widerwillen begonnen zu lesen. Grund war der katastrophale Vorgängerband... Ich hatte erst überlegt, nur den Spoiler zu lesen, habe aber dann doch mit dem Roman angefangen.

Und was soll ich sagen? Gut das ich das gemacht habe. Marc hat einen tollen Roman aufs Papier gebracht, den ich so nicht erwartet hätte. Vielen Dank!

Und zum Glück ist der Zyklus ja auch bald vorbei... und dann heißt es wieder auf ein Neues...

:herz2:lich grüßt
Sandal Tolpatsch

Antworten

Zurück zu „Spoiler“