Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
14
9%
Note 2
14
9%
Note 3
19
12%
Note 4
5
3%
Note 5
2
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
20
12%
Note 2
25
15%
Note 3
7
4%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
10
6%
Note 2
17
10%
Note 3
9
5%
Note 4
5
3%
Note 5
7
4%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
3
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 164
Benutzeravatar
Offline
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)
@ Wepe

Natürlich dürfte das auf kein PR-Titelbild, wäre aber was für MACABROS oder Dan Schocker............... :devil:

Gruß overhead
Offline
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30
Casaloki hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:Was bedeutet es, dass der Kommandant bei seiner Ankunft bei Steuerwelt I darüber sinniert, dass
Spoiler:
die LEUCHTKRAFT jetzt genau da ist, wo die Kosmokraten das Schiff haben wollten?


Ach, was solls.

Es bedeutet wohl, dass die HM bisher nach dem Desaster von TRYCLAU 3 die Mächtigkeitsballung TANEDRARs nicht wahrnehmen und betreten konnten. Jetzt können sie es und haben ihren Machtfaktor LEUCHTKRAFT plaziert, um das BOTNETZ wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Ja, das mit der plötzlich verschwundenen Unsichtbarkeit (der Schleier hob sich) war schon deutlich. Mit dem Auftauchen des Kommandanten ist jetzt die nächste Komponente im Spiel - die Kosmokraten. Übrigens war Samburi schon die ganze Zeit vor Ort - ich würde sie also nicht zu den "Helfern der Kosmokraten" zählen. Auch für mich steht die Frage, ob sich Kaninchen und Samburi Yura kennen (massiv zu erwarten, aber wer weiß...).
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2331
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ganerc hat geschrieben:

Nemo erzählt:
Er war schon als Kind sehr intelligent und neugierig. Seine Eltern ernteten im Kugelsternhaufen Far Away in Anthuresta Hyperkristalle. Einmal kam es auch zu einer Begegnung mit einem Howanetz. Diese gestaltete sich ein wenig anders als normalerweise. Das Howanetz materialisierte nach dem Abschalten des HÜ-Schirmes direkt in der Zentrale des Raumschiffs und hüllte Nemo ein. Dabei kam es zu einer spontanen Ablagerung von Hyperkristallen in dessen Wirbelsäule. Diese verursachen ihm bisweilen bei höherer Hyperstrahlung seine Rückenschmerzen. Daraus resultiert seine Einsicht in Hyperdimensionale Vorgänge. Er kann den Hyperraum quasi als Landschaft „sehen“. Er ist der Howanetzmann.

Howalgoniumkristalle in der Wirbelsäule müssten eigentlich bei jeder Sicherheitskontrolle auffallen.

Hat er vielleicht doch ein Talent: Howalgoniumtarner?

Eine besondere Affinität zu Hyperkristallen könnte die ganze Aktion des Howanetzes erklären. Villeicht wurde Nemo als
zukünftige Kontaktperson präpariert.

Hatte er einen Vincraner oder einen Anti im Stammbaum? Nemo als Funkenkind gäbe die Hoffnung, dass wir diesmal kein
Eintagshyperphysikergenie haben.

Nemo promoviert überraschend früh als Hyperphysiker. Das Thema seiner Dokttorarbeit klingt aber eher nach Volkswirtschaft :(

Irgendwie geht es etwas durcheinander mit Studienabschluß und Promotion. Wurden im Laufe des Verfalls akademischer Werte
und der Entwertung akademischer Abschlüsse nicht nur das Diplom, sondern auch Bachelor und Master abgeschafft und durch
den Doktor als niedrigsten akademischen Abschluß ersetzt?

Überraschend dass Nemo mit mit dem Rückenmark verschmolzenen Howalgoniumkristallen "sehen" kann. Sehen mit dem Rückenmark?
Hören und riechen hätten mich da auch nicht mehr überrascht. Hat man ein paar Mikrokristalle im gehirn übersehen?

Ob Nemo von diesem einzigen(?) Ausflug in den Hyperraum zehren muss?

Hat sich die Stardustwissenschaft eigentlich die Feinstruktur der Howanetzhowalgoniumkristalle angeschaut? Howalgoniumleben
sollte auf komplex strukturierten Hyperkristallen basieren.
Sholoubwas Weltenschiff erteilt Nemo eine Hypnoschulung, die ihn in die Lage versetzt zusammen mit dem Raumschiff quasi ein Mini-ATG* zu entwickeln. Dieses versetzt sie in die Lage zu Sholoubwas Steuerplaneten zu fliegen ohne geortet zu werden. Am Ziel angekommen erleben sie wie das BOTNETZ mit den 48 Blütenblättern der Zeitrose ankommt und in Position gebracht wird. Eine Art Dimensionstunnel entsteht und öffnet den Zugang zum Solsystem.
...
*Mini-ATG siehe bitte hier Bild


Wobei das Antitemporale Gezeitenfeld, dank der Technologiehilfe der Uleb Stand der terranischen Technik des 3./4. Jahrtausends ist.(*)

Erstaunlich dass das vor einer SI schützen soll.

manfred

(*) unter den Bedingungen erhöhter Hyperimpedanz kann man mit galaktischer Technik wohl kein ATG-Feld mehr aufbauen
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
lichtman hat geschrieben:

Wobei Nemo kein ATG "entwickelt", wenn ich die Stelle richtig lese - sondern Sholoubwa hat etwas entwickelt und ins Weltenschiff eingebaut, das ähnlich wie ein ATG arbeitet. Nemo findet nur heraus das es dieses Ding gibt und das es auch eingesetzt werden kann.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
Langschläfer hat geschrieben:Die Aufdeckung nicht der Identität, sondern der Existenz eines eigentlichen Kommandanten der LEUCHTKRAFT
Spoiler:
- der die ganze Zeit an Bord war, während angeblich ja unser Alraska das Kommando hatte -
ist für mich alles andere als banal.

Denn dies wirft für mich ein paar Fragen auf:

Was bedeutet das für den Status von Alaska als "Kommandant pro tem"?
Was bedeutet das für den Status der enthonischen Superzicke an Bord?
Hatte dieser Kommandant Zugang zu "Kommandantin" Samburi Yuras angeblich vor DAN abgeschirmtem Bereich? (Würde mich nämlich definitiv nicht wundern!)
Was bedeutet es, dass der Kommandant bei seiner Ankunft bei Steuerwelt I darüber sinniert, dass
Spoiler:
die LEUCHTKRAFT jetzt genau da ist, wo die Kosmokraten das Schiff haben wollten?

In der Tat, das finde ich auch viel interessanter, als die Aufdeckung der Figur an sich. Wobei man davon ausgehen sollte, dass die uns bekannte visuelle Erscheinung wohl auch nur ein virtuelles Spiegelbild ist. Wer der Kommandant wirklich ist, ist damit immer noch offen. Ich tippe auf den "Boten" resp. "Statthalter" aus dem Schauspiel. Der hat sich im fünften Akt doch auch mal kurz verzwillingt.
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6720
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Troh.Klaus hat geschrieben:In der Tat, das finde ich auch viel interessanter, als die Aufdeckung der Figur an sich. Wobei man davon ausgehen sollte, dass die uns bekannte visuelle Erscheinung wohl auch nur ein virtuelles Spiegelbild ist. Wer der Kommandant wirklich ist, ist damit immer noch offen. Ich tippe auf den "Boten" resp. "Statthalter" aus dem Schauspiel. Der hat sich im fünften Akt doch auch mal kurz verzwillingt.

Ich hätte eben nicht gedacht, dass diese Rotweinsaußenbeilage der eigentliche Boss ist.
Ja, das mit dem Boten liegt nahe. Allerdings frage ich mich wie der Bote mit einer für die HM nicht wahrnehmbaren SI schauspielern konnte. Und das in einer Galaxis, die von den hohen Mächten gar nicht wahrgenommen wurde.
Hat irgendjemand eine Idee wie DAS gehen kann? Irgendetwas muss ich übersehen haben. Nur was?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
jogo hat geschrieben:
Troh.Klaus hat geschrieben:In der Tat, das finde ich auch viel interessanter, als die Aufdeckung der Figur an sich. Wobei man davon ausgehen sollte, dass die uns bekannte visuelle Erscheinung wohl auch nur ein virtuelles Spiegelbild ist. Wer der Kommandant wirklich ist, ist damit immer noch offen. Ich tippe auf den "Boten" resp. "Statthalter" aus dem Schauspiel. Der hat sich im fünften Akt doch auch mal kurz verzwillingt.

Ich hätte eben nicht gedacht, dass diese Rotweinsaußenbeilage der eigentliche Boss ist.
Ja, das mit dem Boten liegt nahe. Allerdings frage ich mich wie der Bote mit einer für die HM nicht wahrnehmbaren SI schauspielern konnte. Und das in einer Galaxis, die von den hohen Mächten gar nicht wahrgenommen wurde.
Hat irgendjemand eine Idee wie DAS gehen kann? Irgendetwas muss ich übersehen haben. Nur was?

Der Bote hatte seinen ersten realen Auftritt, bevor die Sache mit TRYCLAU-3 und der damaligen BOTNETZ-Ausführung in die Hose ging und TAFALLA mit Psiqs "vergiftet" wurde - also auch, bevor Escalian vom Radar der HM verschwand (was auch noch gar nicht mal so lange her ist).
Danach... keine Ahnung, ob er tatsächlich wieder IN Escalian aktiv geworden ist, auf jeden Fall wurde er aber von TANEDRAR ausgelöscht. IIRC konnte Sholoubwa das beobachten.

Das Karnickel sollte also wohl nicht der Bote Renyi-Hemdebb sein.
Zuletzt geändert von Langschläfer am 16. März 2013, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
Kemoauc hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:.
Es drängt sich die Vermutung auf, dass die Kosmokraten schon längst von all den Plänen Samburis und Delorians wissen. Allerdings kam ihnen das eh entgegen, weil dadurch Escalian plötzlich wieder auf ihrem HM-Radar auftauchte ;) wenn sie es nicht eh schon genauso geplant hatten.

Wieso sollte das den HM entgegen kommen? Immerhin scheinen Samburi und Delorian sich und andere den HM entziehen zu wollen. Das kann keineswegs in derem Sinne sein. Ich vermute eher, dass die HM von diesen Plänen Wind bekommen haben und mit Hilfe der Leuchtkraft versuchen sie zu vereiteln.

Die HM wollen mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Erster Punkt: Zugang zu Escalian. Das hat schon mal geklappt. QIN SHIs "Sieg" über TANEDRAR macht die Tarnkappe der SI durchsichtig.
Zweiter Punkt: QIN SHI an die Leine legen. Das ist wohl die Hauptaufgabe der galaktischen Hilfstruppen um Perry Rhodan (und bisher konnten sich die HM resp. ES immer darauf verlassen, das PR die Kastanien aus dem Feuer holt).
Dritter Punkt: Einsammeln von Sholoubwas Erfindungen - das wird wohl die Leuchtkraft selbst übernehmen.
Vierter Punkt: Vernichtung des Neuroversums samt den Abtrünnigen Delorian und Samburi. Da kommt dann die Nekrophore zum Einsatz.
Fünfter Punkt: :nixweis: - Zu irgendetwas muss doch dieser StrampelAnzug samt MultiversumOkular gut sein ...
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
Ich fand, dass diese ganze letztlich banale "KrankheitsGeschichte" um Nemo Partijan auch in einem der letzten Hefte mal zwischendurch hätte erzählt werden können, so etwa "mach dir keine Sorgen um mich, Perry, ich hab eh schon Howalgonium im Kreuz". Dafür ein ganzes Heft - das hat mir dann doch sehr wenig gefallen. Und selbst die Leuchtkraft-Kommandanten-Enthüllung hätte in einem der letzten Romane ebenfalls Platz finden können.
Dass man so kurz vor Schluss noch Zeit für einen - aus meiner Sicht - Lückenfüller hat, kann ich nicht nachvollziehen. Brennt nicht die Escalian-Galaxis? Was ist mit dem Showdown zwischen QIN SHI und ARDEN? Wo treibt sich Ennerhahl rum? Was hat es mit dem Strampler samt Okular auf sich? Fragen über Fragen, deren Auflösung mich eigentlich wesentlich mehr interessiert, als Nemos Rückenschmerzen.
Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1730
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Puh, schon sechs Seiten, da hätte ich halt doch gestern was schreiben sollen. :D
Von der Auflösung des Geheimnisses um Nemo bin ich doch etwas enttäuscht, da hatte ich mehr erwartet als "eingebaute" Howalgoniumkristalle. Wozu die ganze Geheimniskrämerei? Das war eine Menge heißer Luft.
Ansonsten taucht das Kaninchen wieder auf und nennt sich Kommandant. Ich habe jetzt nicht nachgelesen, ob das Kaninchen Kenntnis von der Nekrophore hat - wäre interessant zu wissen. Ich hatte TANEDRARs Schutz eigentlich als "Nichtwahrnehmen" verstanden, und nicht als Abwehrschild gegen Kosmokratenwalzen. Insofern kann ich den Schluss, das die LEUCHTKRAFT jetzt nach Escalian kann, aber vorher nicht, nicht ganz nachvollziehen. Was mich aber wirklich stört, das ist, dass offenbar die Kosmokraten schon wieder mitmischen - denn die hängen mir inzwischen zum Halse raus.
Der Roman selbst war in Ordnung, wesentlich besser als das letzte Werk von Hubert. Gut, dass er's nicht verlernt hat. :st:
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2700
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
jogo hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Ach Menno, diese ganze Traum-Para- Echt-Thematik macht mich fertig. Ich hab mir jetzt vorgenommen, die nächsten 8 Wochen les ich kritiklos, gottergeben und demütig was mir vorgesetzt wird. :unschuldig: :help: :nein: Und freu mich auf den neuen Zyklus. ;)

Nö, nö.... Das ist schon gut so!
Schauen wir einfach mal wie es weitergeht. :) Ich schließe ja nicht aus, dass du richtig liegst. ;)

Für mich ist der Stand der Dinge jetzt so:
Die Peaner haben eine Scheinwelt für die Kämpfe erschaffen. Alle Avatare der TANEDRAR-SI (nebst Begleitern) haben gegen QS verloren, der während des Kampfes ebenfalls auf/bei dem Planeten war. Da sich TANEDRAR auf seiner Ankerwelt versteckt hatten, wurden nach den verlorenen Kämpfen Netbura und Dranat assimiliert, Arden konnte fliehen und Tafalla (als Teilentität momentan auf Reisen) konnte ebenfalls nicht gefressen werden. (siehe Roman, S. 10) Dann heizt QS den Planeten auf, um die Peaner als nächste Mahlzeit zu garen, verlässt dann aber das System (um Arden zu jagen?) - deshalb können die Vier fliehen.

Also ich fand die Story durchaus spannend - und gut geschrieben! 2-2-2
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Axo hat geschrieben:Ansonsten taucht das Kaninchen wieder auf und nennt sich Kommandant. Ich habe jetzt nicht nachgelesen, ob das Kaninchen Kenntnis von der Nekrophore hat - wäre interessant zu wissen.

Hat es - zumindest redete es mit Eroin Blitzer darüber, als der das Massenvernichtungstönnchen gefunden hat... und später auch mit Fallun Vierauf.

Die ersten Steine lösen sich von oben und schlagen krachend neben mir ein. Hinter mir ertönen ein Ächzen und das Geräusch, mit dem die Schale des Eies springt.
Doch kein neues Leben wird sich daraus hervorschälen, sondern das kalte Metall der Nekrophore. Und wenn diese sich öffnet, stirbt nicht nur die LEUCHTKRAFT, sondern alles in Hunderten und Tausenden Lichtjahren rundum.
Aus dem See formt sich etwas, schält sich in die Höhe. Das Kaninchen starrt mich mit zitternden Schnurrhaaren an. »Du hast gefunden, Eroin Blitzer.«

Heft 2610, Kapitel 2

»Du bist bereits der Zweite deiner Art, der hier auftaucht.« Die Stimme klang leise, gleich einem verzerrten Piepsen.
Fallun Vierauf drehte sich ruckartig um. Neben ihm stand plötzlich ein seltsames Etwas, viel kleiner als er selbst. Wo es wohl hergekommen war?
Es ging auf vier Beinen, die in zierlichen Pfoten endeten. Seine Oberfläche glänzte metallisch und ähnelte dennoch einem Fell. Von dem possierlichen Gesicht ragten dünne Fäden auf beide Seiten.
Schnurrhaare, erkannte der Zwergandroide. Dies ist das etwas veränderte Abbild eines Kaninchens, wie man es auf Terra, der Heimatwelt des Übergangs-Kommandanten, findet.

Heft 2610, Kapitel 9
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3090
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Also das Mindeste ist jetzt aber noch die Lebensgeschichte vom Hasen. Irgendwie war der bisher überhaupt nicht bei mir auf dem Radar. Ich hab mal kurz in Perrypedia reingeschaut und finde dort auch keine Erwähnung des Karnickel in den Romanzusammenfassungen. Irgendwie wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert. :rolleyes:
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6720
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Rainer1803 hat geschrieben:Also das Mindeste ist jetzt aber noch die Lebensgeschichte vom Hasen. Irgendwie war der bisher überhaupt nicht bei mir auf dem Radar. Ich hab mal kurz in Perrypedia reingeschaut und finde dort auch keine Erwähnung des Karnickel in den Romanzusammenfassungen. Irgendwie wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert. :rolleyes:

Wäre der Langohr nach Mein Freund Harvey nachgebildet, dann würde der Kommandant nicht wirklich existieren... :devil:
Ist er aber nicht. Einiges in der Escalian Ebene lässt sich auf Alice im Wunderland zurückführen. Die Frage: was können wir hier für die Story rückfolgern? So einiges kommt einem bekannt vor. Hier nochmal der Auszug aus Wikipedia:
Die Titelheldin Alice schläft, während ihre Schwester ihr aus einem Buch vorliest, gelangweilt ein.
Im Traum sieht sie ein sprechendes, weißes Kaninchen, das auf eine Uhr starrt und meint, es komme zu spät. Neugierig folgt Alice ihm in seinen Bau. Dort fällt sie weit hinunter und landet in einem Raum mit vielen Türen. Nach einiger Zeit findet sie einen Schlüssel, mit dem sie die kleinste Tür aufsperren kann. Sie öffnet diese, schafft es allerdings nicht hindurch, weil sie zu groß ist. Kurz darauf findet sie ein Fläschchen mit einem Trunk, welcher sie kleiner macht. Aber dann ist die Tür, als sie klein genug ist, wieder zu. Aus diesem Grund entsteht ein Chaos, bis Alice letztlich klein genug ist und ins Wunderland, welches vor Paradoxa und Absurditäten nur so strotzt, hineingehen kann.
Sie geht zum Haus des weißen Kaninchens, isst dort etwas und wird riesig groß. Als das weiße Kaninchen nach Hause kommt, kann es nicht in das Zimmer hinein, in dem Alice ist. Daher holt es Unterstützung von Anderen. Letztlich wird Alice wieder klein und flieht in den Wald. Dort trifft sie auf eine Raupe, die Alice hilft, ihre Normalgröße zu erlangen.
Nach kurzer Zeit kommt Alice zu einer Herzogin, bei der sie auf die Cheshire Cat (Grinsekatze) trifft. Diese gibt ihr den Rat zum Märzhasen und zum verrückten Hutmacher zu gehen, welche seit langem eine Teeparty veranstalten. Die Teegesellschaft ist allerdings so verrückt, dass Alice nach kurzer Zeit beschließt, wieder zu gehen.
Letzten Endes kommt sie zum Herzkönig und zur Herzkönigin, welche liebend gern jemandem den Kopf abschlagen lassen. Sie fordert Alice auf, mit anderen Tieren und Menschen, die wie Spielkarten aussehen, Croquet zu spielen, wobei ein Flamingo der Schläger und ein Igel der Ball ist. Am Schluss werden alle, bis auf Alice, von der Herzkönigin zum Tode verurteilt, jedoch vom Herzkönig begnadigt, so dass sie nicht mehr weiterspielen kann.
Kurz nach dem Croquetspiel führt die Herzkönigin Alice zu einem Greifen. Diesem befiehlt die Königin, Alice zum Schildkrötensupperich, einem Mischwesen aus Kalb und Meeresschildkröte, zu führen, damit dieser ihr seine Lebensgeschichte erzählt. Während der Schildkrötensupperich Alice und dem Greifen ein Lied vorträgt, ertönt in der Ferne der Ruf: „Die Verhandlung beginnt!“. Der Greif begleitet Alice zurück zum Schloss der Herzkönigin.
Dort kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, bei der der Herzbube beschuldigt wird, die Törtchen der Königin gestohlen zu haben. Im Gerichtssaal trifft sie den verrückten Hutmacher wieder, der Zeuge sein soll. Als Alice wieder größer wird, wird auch sie als Zeugin aufgerufen. Allerdings ist sie inzwischen so groß, dass sie ein großes Chaos verursacht, statt eine Zeugin zu sein, als sie neben ihrer Schwester aufwacht.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Ich glaube, da hast du was falsch verstanden: Harvey hat eindeutig existiert! :P
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
ianmcduck hat geschrieben:Ich glaube, da hast du was falsch verstanden: Harvey hat eindeutig existiert! :P

Eben.

Gedanken sind schließlich auch Realität.

:P
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6720
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Langschläfer hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:Ich glaube, da hast du was falsch verstanden: Harvey hat eindeutig existiert! :P

Eben.

Gedanken sind schließlich auch Realität.

:P

Stimmt: Ich denke, also bin ich! :D
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
jogo hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:Ich glaube, da hast du was falsch verstanden: Harvey hat eindeutig existiert! :P

Eben.

Gedanken sind schließlich auch Realität.

:P

Stimmt: Ich denke, also bin ich! :D


Und ich nehme meinen Hut mit 2 Löchern für die Ohren vom Hutständer, also gehe ich durch die Tür, die sich wie von unsichtbarer Hand öffnet. ;)
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58
Von mir ein 3/2/5. So wie HH Nemo Partijan beschrieben hat, passt es schon, dass Nemo nichts über sich sagen wollte. Allerdings ist es überhaupt nicht nachzuvollziehen, dass PR als terranischer Chef in Chandra und aus Verantwortungsbewusstsein nicht schon längst Aufklärung verlangt hat. Hier zeigen einfach Expokrat und Autoren, dass sie überhaupt keine richtige Beziehung zu Kommandigewalt und Verantwortung der Kommandierenden haben. Daher bleibe ich bei meiner Kritik des Aufbaus einer Trivial-Dramaturgie. Zudem wird es wirklich Zeit, dass sich die Serie wieder weit entfernt von Kosmokraten/Chaotarchen/SI/PSI-Phänomene. Gerade in disem Zyklus hat sich gezeigt, dass selbst Expokraten und Autoren selber den Überblick verlieren. Es wird einfach wie schon mahrfach im Forum angesprochen nach Belieben und nicht nachvollziehbar mit diesen Phänomenen gespielt. Dies ist mir in diesem Roman wieder aufgefallen, da die Kosmokraten bisher Escalian nicht (richtig) orten konnten (was in früheren Romanen schon angesprochen wurde). Merkwürdigerweise haben aber alle anderen offensichtlich keine Probleme gehabt (Perry mit Mikru, Chaloubwa, QS, vermutlich Samburi, die Escalianen selber und Ennerhahl). Das ist mir einfach alles zu sehr an den Haaren herbeigezogen und zu konfus. Übrigens Ennerhahl: Der wird natürlich als Vertreter von ES (?!) beim Showdown an der Steuerwelt I neben dem Karnickel, PR und Samburi auch nciht fehlen.
Offline
George
Oxtorner
Beiträge: 682
Registriert: 25. Juni 2012, 21:31
Wohnort: Braunschweig
Rainer1803 hat geschrieben:... Irgendwie wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert. :rolleyes:

Der war gut! :D
Benutzeravatar
Offline
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46
Kaninchen können sich nicht erwürgen. Wenn sie das könnten, sind sie in den Vorheften falsch beschrieben worden oder keine Kaninchen.
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6720
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
hilde hat geschrieben:Kaninchen können sich nicht erwürgen. Wenn sie das könnten, sind sie in den Vorheften falsch beschrieben worden oder keine Kaninchen.

Er hat seinen mentalen Zwilling erwürgt... :)
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2354
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Rainer1803 hat geschrieben:Also das Mindeste ist jetzt aber noch die Lebensgeschichte vom Hasen. Irgendwie war der bisher überhaupt nicht bei mir auf dem Radar. Ich hab mal kurz in Perrypedia reingeschaut und finde dort auch keine Erwähnung des Karnickel in den Romanzusammenfassungen. Irgendwie wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert. :rolleyes:

Na ja, irgendwie nicht ganz so. In 2558 taucht das Kaninchen sogar im Hauptpersonenkasten auf. Und die perrypedia erwähnt es in der Rubrik "Künstliche Intelligenzen" mit einem eigenen Eintrag. In Romanzusammenfassungen findet du es allerdings besser bei webchronik.com. Siehe hier die Beiträge zu 2578 und 2579. Was ich auf die Schnelle nicht finde ist die Stelle, an der deutlich geworden ist, dass Kaninchen eine viel bedeutendere Rolle in der LEUCHTKRAFT spielt, als bis dahin angenommen. Weiß jemand noch, wo das angedeutet wurde? 8-)
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
hilde hat geschrieben:Kaninchen können sich nicht erwürgen. Wenn sie das könnten, sind sie in den Vorheften falsch beschrieben worden oder keine Kaninchen.

Na ja, das durchschnittliche Ruhrpottabendessen latscht ja auch nicht auf den Hinterbeinen gehend und immer auf seine Taschenuhr schauend zum Tee mit dem Verrückten Hutmacher und führt dort wirre Unterhaltungen größter Klarheit, so wie eben dieses Karnickel... :rolleyes:
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Helga Legrelle
Siganese
Beiträge: 38
Registriert: 30. Juni 2012, 00:00
Wohnort: Köln
Kritikaster hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Was ich auf die Schnelle nicht finde ist die Stelle, an der deutlich geworden ist, dass Kaninchen eine viel bedeutendere Rolle in der LEUCHTKRAFT spielt, als bis dahin angenommen. Weiß jemand noch, wo das angedeutet wurde? 8-)


War das nicht in "Anaree"? (2661)

Hierdie Diskussion von damals...
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast