Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
8
5%
Note 2
20
13%
Note 3
11
7%
Note 4
6
4%
Note 5
4
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
16
10%
Note 2
26
17%
Note 3
8
5%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
4%
Note 2
12
8%
Note 3
15
10%
Note 4
6
4%
Note 5
8
5%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 153

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Casaloki » 21. März 2013, 16:12

Hauptpersonenkasten nach casalokischer Lesart:
Rabienne Estom-Winter: überzeugte Delorianerin
Yugen Estom-Winter: überzeugter Elvis Fan und Terra-Nostalgiker
Aria Estom-Winter: überzeugter Eltern Fan
Reginald Bull: der Resident sieht Licht am Ende des Tunnels


Exemplarisch für weitere 35 Millionen Terraner und Außerirdische und deren Angehörige des in die Anomalie versetzten Sol-Systems wird die Situation der Familie Estmon-Winter geschildert: Mutter Rabienne, Vater Yugen und die achtjährige Tochter Aria. Die älteste Tochter Irmayi ist bereits auf Saypor und neuformatiert. Yugen hat Bedenken gegenüber Delorians Angebot, vor allem, nachdem ihm dieser in seiner Vision den Dschungel Room mit einem jamenden Elvis gezeigt hat, was einfach zu dick aufgetragen war. Rabienne dagegen ist voll überzeugt und nötigt ihren Mann, sie zu begleiten, um vor ihrer Suspension noch einmal Irmayi zu sehen. Dies führt immer wieder zu Spannungen zwischen den Beiden. Auf Saypor angekommen wird klar, dass sie nicht die Einzigen sind, denen es so geht. Eine Imarterin, die wohl seine Einstellung teilt, steckt ihm heimlich eine Karte zu. Aria hat in der Zwischenzeit Spass daran, ihre Unterkunft in einer der Daakmoy-Wohnanlagen aus hunderten Vorlagen einzurichten (u.a Graceland und Atlans Tiefseekuppel). Die zugesteckte Karte erweist sich als eine Scheckkarte mit einer Botschaft in BASIC, die ihm eine Zeit und einen Ort nennt, um sich mit Gleichgesinnten Zweiflern zu treffen.

Die dort Anwesenden trauen alle Delorian nicht. Aber eine gemeinsame Linie finden sie nicht. Yugen, der nicht versteht, wie seine Frau ihre Jüngste zurücklassen kann, wenn sie in Suspension geht, macht seine andere Tochter ausfindig. Er besucht sie zusammen mit Aria, weil er hofft, die Neuformatierte umzustimmen. Diese sieht aber keine Bindung mehr an ihre alte Familie. Daraufhin zwingt er sie mit einem Thermostrahler, den er von der Imarterin erhalten hat, ihn zum Raumhafen zu begleiten. Die Entführung geht aber schief und Rabienne und Aria werden lebensgefährlich verletzt. Als letzte Rettung werden sie in Suspension gebracht. Letztendlich bleibt auch Yugen auf Saypor zurück, da er sich nicht von seiner Familie trennen kann.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________
Die sozialen Spannungen innerhalb der Familien, die unweigerlich durch den Exodus getrennt werden, sind auch Thema einer Kabinettssitzung, an welcher Resident Bull teilnimmt. Vorher hatte er schon ein Treffen mit dem von der Auseinandersetzung beim Weltenkranzsystem mit seiner Flotte zurückgekehrten Admiral Jalhay. Dann folgte ein Treffen mit Anicee Ybarri zum Stand des „Exodus“. Ein swoonscher Experte mit polnisch klingendem Namen referiert auf der Kabinettssitzung darüber, dass die Turbulenzen innerhalb der Anomalie wieder zunehmen würden, welche innen zwar stabil erscheint aber an der Außenseite „ausfranst“. Zur Ursache hat er keine Erklärung. Jedoch zu dem Datenkristall mit Informationen zur Suspension kann er Auskunft geben, aber nicht die Bedenken dagegen zerstreuen. Die Spenta lassen durch den sayporanischen Konsul Chourtaird mitteilen, dass die Sonne am nächsten Tag wieder aufgehen wird. Bully verbringt den „Sonnenaufgang“ mit Shanda Sarmotte; sie helfen sich gegenseitig durch die letzte Nacht. Um 11:51 Uhr wurde es dann tatsächlich Licht. Die Sonne wird gezündet.

Einschub: Bei den Feierlichkeiten im Großen Konferenzsaal wird das Cosmolodics-Lied „In Memoriam“ vorgeführt, bei dem ich als Teilnehmer des Welt Cons 2011 einen Klos in den Hals bekomme. Und: Die Teilnehmer an der Feierlichkeit rufen nicht nach Bully, sondern Bull. Eine kleine, nicht unerhebliche Annäherung an NEO. Danke für diese beiden kleinen Gesten.

Um exakt 12:00 Uhr, am 11.Januar 1470 NGZ, erreicht das Licht die Erde. In just diesem Moment löst sich die Anomalie an einem Randpunkt auf. Bull (ich bleib jetzt dabei) schickt umgehend Raumschiffe an diesen Ort. Zusammen mit Toufec und Shanda begibt er sich an Bord der LEIF ERIKSON IV ebenfalls dorthin. Dort treffen sie auf Delorian mit seiner TOLBA, welcher scheinbar für dieses Phänomen verantwortlich ist. Das Phänomen stellt sich als Tunnel ins Standarduniversum heraus, in welchen die Raumschiffe eindringen. Auf der anderen Seite wartet bereits QIN SHIs Flotte, weshalb Bull umdrehen lässt, um die Generalmobilmachung einzuleiten. Die TOLBA fliegt unentdeckt weiter. Die Ortung des Standarduniversums zeigt den nur uns als Sholoubwas Welt bekannten Planeten und dessen System. Zusammen mit den verbündeten Anomalie-Xylthen plant man einen Überraschungsangriff, da man hofft, dass QIN SHI draußen nichts von den Veränderungen in der Anomalie weiss. Einstweilen wartet man aber ab und beobachtet voller Sorge, dass auch die Gegenseite offenbar versucht, die Anomalie zu perforieren und einen Tunnel zu schaffen.
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Rainer1803 » 21. März 2013, 16:29

Danke, ein schöner Spoiler, alles drin. :)
Ein gut lesbarer Roman. Die Sonnenzündung wurde ja schon vor einigen Wochen angekündigt, keine größere Überraschung also. Das Leben der Familie Winter, von Leo schön in Szene gesetzt, konnt mich persönlich aber nicht so fesseln, fand es eher langweilig, die Thematik wurde ja eigentlich auch schon vor einigen Wochen "beleuchtet", das hätte ich jetzt so vor Ende nicht nochmal gebraucht.

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von wepe » 21. März 2013, 16:40

Schöner Spoiler, Casaloki!
Das klingt ja nach Wechselbad der Gefühle: Endlich ist die Sonne wieder da - aber draußen lauert schon der Feind. Und wir bekommen eine Verbindung nach "draußen", nach Escqalian.

;) Soll ich schonmal die Kritiker ein wenig von ihrer schweren Arbeit entlasten? :D
"Den Autoren fällt auch nichts mehr Neues ein, früher hat die Sonne ja auch schon geschienen!"
"Was ist das für ein schleppender Handlungsfortschritt - die Sonne geht erst um 12 Uhr auf?"
"9 Minuten? Das ist doch Fantasy, nicht Science!" :D
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Tanuki » 21. März 2013, 16:45

vor allem, nachdem ihm dieser in seiner Vision den Dschungel Room mit einem jamenden Elvis gezeigt hat,
Elvis wer? Kennt man den nach ueber 3000 Jahren noch? Hat es seit dieser Zeit keine weitere Beruehmtheiten gegeben, die passender waeren?

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Langschläfer » 21. März 2013, 16:58

wepe hat geschrieben: "9 Minuten? Das ist doch Fantasy, nicht Science!" :D
:D :D :D
<korinth>11. Januar ist kurz nach dem Perihel, da beträgt die Distanz ca. 8,2 Lichtminuten (ca. 491 ls).</korinth>
;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Casaloki » 21. März 2013, 16:59

Tanuki hat geschrieben:
vor allem, nachdem ihm dieser in seiner Vision den Dschungel Room mit einem jamenden Elvis gezeigt hat,
Elvis wer? Kennt man den nach ueber 3000 Jahren noch? Hat es seit dieser Zeit keine weitere Beruehmtheiten gegeben, die passender waeren?
Naja, wenn ich mir die heutige "Heldenverehrung" so anschaue: Warum nicht. Mozart mögen auch viele, und der ist schon länger tot. Es werden als Begründung auch weitere fiktive Berühmtheiten genannt. Alles halb so wild. Es ist ein Beispiel, mit dem wir alle etwas anfangen können. Wenn er Fan eines fiktiven arkonidischen oder marisanischen Musikers gewesen wäre, hätten wir die emotionale Bindung nicht so schnell herstellen können.
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Schnurzel » 21. März 2013, 17:00

Tanuki hat geschrieben:
vor allem, nachdem ihm dieser in seiner Vision den Dschungel Room mit einem jamenden Elvis gezeigt hat,
Elvis wer? Kennt man den nach ueber 3000 Jahren noch? Hat es seit dieser Zeit keine weitere Beruehmtheiten gegeben, die passender waeren?
Unter Elvis (wenn denn unser Presley-Elvis gemeint ist) kann ich mir immerhin noch was vorstellen, unter einer fiktiven Figur, Begründer des Was-weiß-ich-Sounds, eher nichts.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Langschläfer » 21. März 2013, 17:01

Tanuki hat geschrieben:
vor allem, nachdem ihm dieser in seiner Vision den Dschungel Room mit einem jamenden Elvis gezeigt hat,
Elvis wer? Kennt man den nach ueber 3000 Jahren noch? Hat es seit dieser Zeit keine weitere Beruehmtheiten gegeben, die passender waeren?
Mr. Winter ist Terra-Nostalgiker (die serieninterne Reenactment-Truppe "Früher war mehr Lametta"), und Elvis liegt genau in seinem gewählten Zeitrahmen.

Er hält Elvis übrigens für wichtiger als Mozart, Lasky Baty (aus den Andromeda-Taschenbüchern) und noch ein paar andere Musiker zusammen. :D
Zuletzt geändert von Langschläfer am 21. März 2013, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von ganerc » 21. März 2013, 17:07

Prima Spoiler, Casaloki! :st: :clap:

Der macht Lust auf mehr.

Kaum brennt die Funzel wieder am Himmel bekommt die Anomalie Löcher. Und zwar genau da, wo QS seine Truppen sammelt und Perry wartet.

Der Showdown steht kurz bevor. Da bin ich ja mal gespannt wie das

Anomalie
Solsystem
Sayporaner in Supension
Totenhirn
Sholoubwas Steuerwelt
BOTNETZ
QIN SHI und seine Truppen
Truppen vom Solsystem und von den Sayporanern usw.
Reste von TANEDRAR
Delorian und Samburi
Zellaktivator
LEUCHTKRAFT und Kommandant
Weltenschiff mit 50! Zungen (Blättern, was auch immer)

alles in einen Topf geworfen und zur Zyklusendesuppe gemacht wird.

Auf Elvis bezogen:

Wir reden heute auch noch von Ramses dem Zweiten, von Alexander dem Großen, von Kleopatra. Aber vielleicht muss man unsere heutige Zeit gänzlich vergessen mit all denen die heute so sehr bekannt sind? :pfeif:
Bild

Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Pangalaktiker » 21. März 2013, 17:32

ganerc hat geschrieben:Aber vielleicht muss man unsere heutige Zeit gänzlich vergessen mit all denen die heute so sehr bekannt sind? :pfeif:
Naja, die allermeisten von "all denen" sicherlich. Nehmen wir an "unsere Zeit" seine die letzten 50 Jahre. Wenn man sich aus dieser Zeit an 50 Leute erinnern soll, dann aber natürlich auch an 50 Leute aus den nächsten 50 Jahren und 50 Leute aus den übernächsten usw. In 3000 Jahren müsste man sich also an 3000 Leute erinnern. Und da sind Ramses, Alexander und Kleopatra noch nicht mal dabei! Elvis auch nicht, der hat vor 50 Jahren seine größte Zeit ja schon gehabt, aber egal.

Ich glaube, auch sehr gedächtnisstarke und belesene Menschen kriegen auch nur einen Bruchteil davon zusammen.

Ich bin mir ziemlich sicher, "man" kennt Elvis in 3000 Jahren ganz bestimmt nicht mehr. Es sei denn, "man" hat das zweifelhafte Glück, eine Kreation eines PR-Autors zu sein, der sich "zufällig" mit der Musik des 20 Jahrhunderts (und nicht des 21., 22., 23. ... oder gar 19., 18., ... ) beschäftigt. :D
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Vincent Garron » 21. März 2013, 17:43

Danke für den Spoiler ;)

von mir 'ne 1 - 2 - 2
die 1 für die Story, weil ich in weniger als 2 Stunden durch war mit lesen. Ich hab mich zwar hinterher gefragt "Was ist denn eigentlich jetzt tolles passiert ?" und kam zu dem Schluss: nicht viel. Aber der Roman hat mich "mitgenommen", sonst hätt ich länger als 2 Stunden gebraucht.
Schreibstil - wie immer bei Leo, wenn er auf allzuviel Klamauk verzichtet - 'ne gute 2.
Und dass mir persönlich der Zyklus gut gefällt hab ich ja schon oft genug gesagt. Vielleicht bin ich leichter zu bespaßen, vielleicht weil ich SIen in der Handlung mag, vielleicht weil ich dieses verschlungene mag (ganerc zählte ja schon die ganzen offenen Fäden auf), vielleicht die Kombination aus allem.... daher die 2 für den Zyklus.

Wo ich noch drauf gespannt bin: Wenn QIN SHI mit seiner Flotte in die Anomalie einfliegt, treffen Xylthen auf Xylthen ^^
Ich denke die Reaktion gerade der Xylthen wird dann das Zünglein an der Waage sein (wobei man so kurz vor Ende des Zyklus wohl kaum noch damit rechnen muss, dass sich die Anomalie-Xylthen auf die Seite von QIN SHI schlagen. Um dieses Tohuwabohu dann aufzulösen fehlen 1-2 Bände, wenn man bedenkt was sonst noch alles gelöst werden muss. Daher denke ich, die Xylthen werden sich entweder ALLE aus Kämpfen raushalten (unwahrscheinlich bei der Mentalität dieses Völkchens) oder die Escalian-Xylthen schliessen sich den Anomalie-Xylthen an, ein GAU für QIN SHI ^^)
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Langschläfer » 21. März 2013, 18:03

Langschläfer hat geschrieben:
wepe hat geschrieben: "9 Minuten? Das ist doch Fantasy, nicht Science!" :D
:D :D :D
<korinth>11. Januar ist kurz nach dem Perihel, da beträgt die Distanz ca. 8,2 Lichtminuten (ca. 491 ls).</korinth>
;)
So, gerade die Stelle erreicht - Leo gibt die Zeit der Zündung (genau genommen der Auflösung der Ephemeren Folie und damit den "Lichtausbruch" von Sol) sogar sekundengenau an, 11:51:50 Uhr.
Ziehen wir noch 2,bisschen Lichtsekunden von der oben genannten Distanz ab (für den Sonnenradius von etwas unter 700.000 km)...

"Nix Fantasialand - passt." :D
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6796
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von jogo » 21. März 2013, 18:33

Gelungener Roman von Leo.
Ein paar schöne Schmankerl waren dabei. Die Szene mit der Selbsthilfe-Gruppe war großartig. :lol: Genauso das Thema Sensationsjournalismus... Herrlich! :lol:

Anhand des Schicksals der Familie Winter wurde sehr schön beschrieben, welche Konsequenzen diese ganze Geschichte um Delorians Plan hat. Ich empfand dies sehr wohltuend. Und es hebt sich schön von der früheren Art und Weise ab, solche Dinge zu beschreiben. Dadurch gewinnt die Serie deutlich an Qualität.
Was mir allerdings nicht in den Kopf will: man plant einen Militärschlag gegen QIN SHIS Truppen. Man weiß, dass QIN SHI bald ankommen könnte. Man diskutiert verschiedene Szenarien und vergisst ganz offensichtlich, dass die Besatzungen der Raumer ein netter Schokoriegel für zwischendurch sind?
Ansonsten ein überzeugender Roman mit Sonnenschein zu High Noon. :D

@ Casaloki: Vielen herzlichen Dank für den schönen Spoiler! Die Rufe Bull, Bull, Bull haben nichts mit Neo zu tun. Bully wurde schon vor Neo anders skizziert und wurde dann in Neo entsprechend angepasst. Er wird aber ansonsten im Roman als Bully benannt, aber oftmals von den anderen mit Reg oder Reginald angesprochen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Langschläfer » 21. März 2013, 19:32

Ein sehr schön bis teilweise sehr gut geschriebener Roman, in dem der Humor wohl dosiert und situationsbezogen passend zum Einsatz kam, aber auch die Ernsthaftigkeit ihren Platz fand.

Die Schilderung der Charaktere in der... "Winter-Ebene"... war imho angemessen, und wenn LL mal etwas überzeichnete, dann war das doch passend auf die Situation.

Bulls Handlungen und die der anderen Personen in der... nennen wir es Primärhandlung... fand ich ebenfalls sehr angemessen, nachvollziehbar und gut beschrieben.

Und es ist schön zu wissen, dass es wenigstens eine Konstante im Universum gibt - den Paparazzi-Penetranzwert. :devil:


2 2 2-


Ob man Delorian glauben darf, dass sein Schutzschirm soooo gut ist?
Es wäre zu hoffen... wie auch das dieser Schirm gegen Nekrophoren wirksam wäre...
Was passiert eigentlich mit den Suspendierten, wenn ihnen jemand die Suspensionsbänke unterm entmaterialisierten Arsch wegschießt?
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6796
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von jogo » 21. März 2013, 19:51

Langschläfer hat geschrieben:....
Was passiert eigentlich mit den Suspendierten, wenn ihnen jemand die Suspensionsbänke unterm entmaterialisierten Arsch wegschießt?
Kann nichts passieren. Der Name ist Programm und der Schutz nennt sich Suspensorium! :D
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Langschläfer » 21. März 2013, 20:06

jogo hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:....
Was passiert eigentlich mit den Suspendierten, wenn ihnen jemand die Suspensionsbänke unterm entmaterialisierten Arsch wegschießt?
Kann nichts passieren. Der Name ist Programm und der Schutz nennt sich Suspensorium! :D
Das bringt nichts, das sitzt vorn, nicht hinten... :P ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von overhead » 21. März 2013, 20:38

Leider kann ich zum "Lesegenuss" noch nichts sagen - erst morgen ! :(

Doch der Spoiler, Casaloki, ist wieder gut.............. :st:

Und der Verlauf entspricht meinen Erwartungen................ :devil:

Gruß overhead

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von wepe » 21. März 2013, 23:07

Langschläfer hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:
wepe hat geschrieben: "9 Minuten? Das ist doch Fantasy, nicht Science!" :D
:D :D :D
<korinth>11. Januar ist kurz nach dem Perihel, da beträgt die Distanz ca. 8,2 Lichtminuten (ca. 491 ls).</korinth>
;)
So, gerade die Stelle erreicht - Leo gibt die Zeit der Zündung (genau genommen der Auflösung der Ephemeren Folie und damit den "Lichtausbruch" von Sol) sogar sekundengenau an, 11:51:50 Uhr.
Ziehen wir noch 2,bisschen Lichtsekunden von der oben genannten Distanz ab (für den Sonnenradius von etwas unter 700.000 km)...

"Nix Fantasialand - passt." :D
:D Nach deiner ersten Bemerkung habe ich auch nochmal herumgelesen ... müsste also (heute) wirklich so hinkommen! Da kann man nur sagen: Kompliment, Leo!
In den 30 Jahrhunderten zwischen uns und NGZ dürfte sich daran auch nichts verschoben haben, wenn die Terraner brav ihre Schaltjahre beibehalten haben.
:gruebel: Es kann doch eigentlich nicht sein, dass sich die galaktischen Völker bei der Festsetzung der NGZ auf solch einen terranischen Quatsch mit einem 29. Februar alle 4 Jahre eingelassen haben... ?
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Pangalaktiker » 22. März 2013, 00:07

wepe hat geschrieben:Es kann doch eigentlich nicht sein, dass sich die galaktischen Völker bei der Festsetzung der NGZ auf solch einen terranischen Quatsch mit einem 29. Februar alle 4 Jahre eingelassen haben... ?
Die hatten Mitleid mit dem Perry, der ist ein etwas langsamer Denker und kann sich schlecht umstellen. Dem war ja sogar die Escalianische Zeitrechnung zu hoch. :D
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3684
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Atlantis » 22. März 2013, 03:37

jogo hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:....
Was passiert eigentlich mit den Suspendierten, wenn ihnen jemand die Suspensionsbänke unterm entmaterialisierten Arsch wegschießt?
Kann nichts passieren. Der Name ist Programm und der Schutz nennt sich Suspensorium! :D
Nein,das ist dann ein Krematorium :D

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von ganerc » 22. März 2013, 05:11

Pangalaktiker hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, "man" kennt Elvis in 3000 Jahren ganz bestimmt nicht mehr....
Das ist nun mal eine sehr vage Aussage.
Natürlich kann es so sein. Aber es kann genauso gut möglich sein, dass es bis dahin irgend einen religiösen Kult um Elvis gibt. Das hat genau die gleich guten Chancen wie deine Vermutung. Schließlich wissen wir überhaupt nicht wie die Menschen in 3000 Jahren leben werden, welchen Lebensstandard sie haben werden und wie ihre Sicht der Dinge an sich so sein wird.
Es ist alles reine Spekulation. Und deshalb gebe ich solchen Gimmicks durchaus Raum und lasse ihnen die Möglichkeit evtl. tatsächlich sein zu können.

Dieser Roman war wieder ein schönes Beispiel wie sich die Serie verändert und entwickelt hat. Früher hätte man die Probleme der Menschen, und aller anderen Lebewesen, nicht so fein geschildert. Die Auswirkungen von Delorians Angebot wären allenfalls in einem Nebensatz zum Vorschein gekommen. Man hätte sich wohl mehr auf die Perforation der Anomalie konzentriert und auf Action, Action. Evtl. wäre ein Kommandounternehmen durch diese ins Normaluniversum geflogen um dort zu erkunden. Und natürlich haarscharf einer Entdeckung entgangen. Usw. usw. usw.

Ich frage mich inzwischen was passiert, wenn Dosanthi gegen Dosanthi kämpfen. Hebt sich dann die Angst gegenseitig auf? Haben die dann voreinander Angst? Das kann ich mir so gar nicht richtig zusammen reimen. Vielleicht sind die auch immun?
Bild

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6796
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von jogo » 22. März 2013, 06:56

Seltsame Diskussion hier! Elvis lebt! Wieso sollte sich daran auch nur irgendwas nach 3000 Jahren ändern? :P
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
G-MANN
Marsianer
Beiträge: 247
Registriert: 30. Juni 2012, 21:59
Wohnort: Nienburg

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von G-MANN » 22. März 2013, 07:27

Filler!

Story: 5........und wiedermal setzt man uns irgendwelche chars vor die Nase um deren unbedeutende Geschichte zu erzählen. Ich gebe zu das das familiendrama gut geschrieben wurde....konnte man locker flockig durchlesen. Doch das ändert nix an der tatsache das es einfach nix gebracht hat.
Für meiner einer jedenfalls. Die zweitstory war noch viel schlimmer. Durchweg nur blablabla ohne neue Infos über delo...oder seinen Plan....oder etwas vom Earl. Kurz war mal n hoffnungsschimmer als der Alarm losging. .so gegen ende des Romans. Aber das war auch nur heiße Luft.

Schreibe: 2.....locker flockig


Zyklus: 6......drückt mal langsam wat raus leute.....


Xylithen: logisch betrachtet müsste der saipoprotektor sofort alles an quitschi verraten. Und wen nicht er dann einer der anderen 30.000 Kommandanten.
Lesestatus :
EA --->> 1-77, 200-305, 1000-1012,1800-1802 (abgebrochen, versuche es noch mal als Hörspiel)
EA 2012 --->> 2600-2805, (abgebrochen. Zu viel Zeit-Psycho geschwurbel...ja...ich meine dich "Reise in die JZ"
NEO --->> 1-122

Pausenlektüre ---->Alien 1 - 3 von Alan Dean Foster.

Just Awesometacular

EA 1,32,39,50,74,2503,2508,2627,2630,2642,2643,2659,2668-2670,2678,1800,

NEO 1,15,21,23,36,67,102,106

Enders Game, The Xeelee Sequence

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Schnurzel » 22. März 2013, 07:35

Warum soll man sich an Elvis nach 3000 Jahren nicht erinnern? Mozart und Beethoven sind gerade maximal um die 200 Jahre älter, und an die wird man sich sicherlich auch erinnern, so wie an Goethe, Shakespeare und Konsalik (har har, der jetzt nicht).
Ich kann Pangalaktikers Argumentation nicht nachvollziehen. Wenn ich an die Arkoniden denke, an wen die sich nach 8000, 9000 oder 10000 Jahren noch erinnern.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Rainer1803 » 22. März 2013, 07:36

G-MANN hat geschrieben:Filler!




Xylithen: logisch betrachtet müsste der saipoprotektor sofort alles an quitschi verraten. Und wen nicht er dann einer der anderen 30.000 Kommandanten.
Stimmt. Die Sayporaner schwnken nach dem Regierungssturz aus "Dankbarkeit" um. Aber die Xylthen, da seh ich auch keinen logischen nachvollziehbaren Grund warum die alle die Seiten wechseln, ebenso bei den Dosanthi und Baddak. Absolut unglaubwürdig,..

Antworten

Zurück zu „Spoiler“