Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
8
5%
Note 2
20
13%
Note 3
11
7%
Note 4
6
4%
Note 5
4
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
16
10%
Note 2
26
17%
Note 3
8
5%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
4%
Note 2
12
8%
Note 3
15
10%
Note 4
6
4%
Note 5
8
5%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 153
Offline
rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58
Für mich war der Roman nur langweilig. Das Thema Suspensionsbänke etc.habe ich bereits vor 4 Wochen abgehakt. Damals hätte die Story einen Sinn gemacht. Daher von mir ein 4/3/5. Aus meiner Sicht hätte man doch auch ein Story schnitzen können aus irgendwelchen Schwierigkeiten beim Entfernen der Fimbulkruste oder bei der Perforation der Anomalie. Das wäre aus meiner Sicht angemessen gewesen. Im Übrigen kann ich die Diskussion über die Xylthen nicht nachvollziehen. Die Schlacht, sofern es zu einer kommt, wird doch eher auf mentaler Ebene entschieden. Wenn QS kommt und einmal eines seiner Mäuler aufmachen stellt sich nicht mehr die Frage, auf welcher Seite die Xylthen der Anomalie kämpfen.
Benutzeravatar
Offline
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46
rolf2011 hat geschrieben:Wenn QS kommt und einmal eines seiner Mäuler aufmachen stellt sich nicht mehr die Frage, auf welcher Seite die Xylthen der Anomalie kämpfen.

Jup - Deswegen halte ich die EX-6D-Schirm Flotten von Terra für hochgradig gefährdet. Deswegen waren die Taktik-Besprechungen auch alle für den Hugo ... bzw. siehe folgend:
Das Expose sieht wahrscheinlich einen Transformationsschock für QS, oder seine Rekonvaleszenz aus Zusammengehen mit Tanedrar oder Ausrede Nr. X auf blöde Leserbeschwerden .... - Irgendein plotdrivener Schwachsinn halt.
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Das Problem ist, selbst wenn ein Roman gut geschrieben ist, und ich fand diesen Band durchaus kurzweilig, hat ein Lückenfüller an dieser Position im Zyklus absolut nichts zu suchen. Hier wird auf der einen Seite punktuell versucht, erhöhte Spannung aufzubauen (Zitat: "QIN SHI ante portas" und gleichzeitig haut Delorian erstmal ab und lässt den Laden im Stich, so scheint es), und im Rest des Romans wird auf drastische Weise das Tempo herausgenommen. Man schaut sich seelenruhig den Sonnenaufgang an und spaziert an anderer Stelle gemütlich auf Saypor rum und macht Sightseeing.

10 Bände vorher wäre das sicher ok gewesen, aber wir befinden uns theoretisch in den letzten Zügen des Zyklus und die Handlung kommt nicht aus dem Quark, obwohl noch so viele Fragen offen sind. Von dem schrittweisen Auflösen, dass Uwe uns ursprünglich mal versprochen hat, ist jedenfalls absolut nichts zu sehen. Es sei denn, er meinte, dass man 2 der eindeutig zu vielen Handlungsebenen "relativ" früh beendet (Milchstraße und Chanda).
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
ianmcduck hat geschrieben:Was das Abschalten und das Einschalten der Sonne angeht, hat das natürlich überhaupt nichts mit den für die Terraner sichtbaren Phänomenen zu tun. Aber das wurde zumindest beim Abschalten auch erwähnt. Die Kernfusion erlischt, aber das Licht würde noch über Jahrtausende zu sehen sein. Aber durch die Ephemere Folie wird's trotzdem zappenduster. Und nachdem die Folie wieder erlischt, ist natürlich auch wieder das Licht der Sonne zu sehen. Das hat ebenfalls nichts mit der wieder anlaufenden Kernfusion zu tun, hat nur eine zeitliche Übereinstimmung. Eigentlich hätte natürlich zum Ausknipsen die Folie an sich gereicht, aber wahrscheinlich musste die Kernfusion wegen der Extraktion ARCHETIMs gestoppt werden.

Ich habe das eher so verstanden, dass man die Sonne "verdünnisieren" musste, um an ARCHIE heranzukommen. Dass dabei die Kernfusion gestoppt hat, war da nur ein Nebeneffekt. Die Spenta mussten also im Sonnenkern einen Prozess starten, der die Sonnenmasse - gegen einen Kerndruck von ca. 200 Milliarden bar - auseinander getrieben hat! Die Ephemere Folie war dann nötig, um zu verhindern, dass die Sonne einfach ins Neuroversum diffundiert. Eine "Sonne" zu vernichten, sollte für die Sonnenhäusler ja das maximale Verbrechen sein.
Die Spenta haben letztlich einen ephemeren "Sonnenballon" aufgeblasen, wobei sie permanent dafür sorgen mussten, dass dieser Ballon nicht wieder implodiert, solange sie am Werkeln waren. Auch wenn der Kernbereich (mit ca. 50% der Sonnenmasse) nur um den Faktor Hundert aufgebläht wurde, sollten sich dort sehr schnell Verhältnisse wie in der Photosphäre eingestellt haben, das heisst der ganze SonnenBallon wurde durchsichtig. Und damit gibt es zum Zeitpunkt der Auflösung der Folie und der erneuten Zündung der Kernfusion nur die Photonen, die in der Folie "eingefroren" waren. Der ganze Sonnenaufgang sollte also im Wesentlichen aus einem kurzen Blitz bestanden haben.

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon 2008 » 23. März 2013, 20:38

Benutzeravatar
Offline
2008
Ertruser
Beiträge: 805
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56
Schön.
Gut.
Kurz.
213
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon Axo » 23. März 2013, 22:08

Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1730
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
ianmcduck hat geschrieben:Von dem schrittweisen Auflösen, dass Uwe uns ursprünglich mal versprochen hat, ist jedenfalls absolut nichts zu sehen. Es sei denn, er meinte, dass man 2 der eindeutig zu vielen Handlungsebenen "relativ" früh beendet (Milchstraße und Chanda).

Ja, da hat man mal wieder zuviel Marketing gemacht. Ich hatte mir auch eine etwas anders aufgebaute Handlung versprochen, aber offenbar haben entweder die Autoren die Zwischenschritte verbaselt (ich erinnere an Christian Montillons Abschluss der Chanda-Ebene) oder der Exposé-Autor dieselben nicht ordentlich gesetzt. Insgesamt bin ich zwar mit der inhaltlichen Ausrichtung, aber nicht mit der dramaturgischen Gestaltung des Zyklus einverstanden. Ich kann nur hoffen, dass das neue Expokraten-Pärchen hier einiges besser macht.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2318
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Casaloki hat geschrieben:...
Die Spenta lassen durch den sayporanischen Konsul Chourtaird mitteilen, dass die Sonne am nächsten Tag wieder aufgehen wird. Bully verbringt den „Sonnenaufgang“ mit Shanda Sarmotte; sie helfen sich gegenseitig durch die letzte Nacht. Um 11:51 Uhr wurde es dann tatsächlich Licht. Die Sonne wird gezündet.

in nicht ganz achteinhalb Stunden kontrahiert sich die auf 35 Millionen km aufgeblähte Sonne.

Das ist eine durchschnittliche Kontraktionsgeschwindigkeit von mehr als 1000 km/s.

Erstaunliche wie die Spenta die Sonnenmaterie mühelos auf derartige Geschwindigkeiten bringen und wieder abbremsen können.

Ein derartiger Gravitationskollaps würde wohl in Wirklichkeit einer kleinen Nova gleichen.
..
Dort treffen sie auf Delorian mit seiner TOLBA, welcher scheinbar für dieses Phänomen verantwortlich ist. Das Phänomen stellt sich als Tunnel ins Standarduniversum heraus, in welchen die Raumschiffe eindringen. Auf der anderen Seite wartet bereits QIN SHIs Flotte, weshalb Bull umdrehen lässt, um die Generalmobilmachung einzuleiten. Die TOLBA fliegt unentdeckt weiter. Die Ortung des Standarduniversums zeigt den nur uns als Sholoubwas Welt bekannten Planeten und dessen System.

Während die Anomalie-Koalition durch Delorians Tunnel bis zur Stadt auf Sholoubwas Steuerwelt zoomen kann, nehmen QIN SHIs Truppen den Tunnel nicht wahr
Zusammen mit den verbündeten Anomalie-Xylthen plant man einen Überraschungsangriff, da man hofft, dass QIN SHI draußen nichts von den Veränderungen in der Anomalie weiss. Einstweilen wartet man aber ab und beobachtet voller Sorge, dass auch die Gegenseite offenbar versucht, die Anomalie zu perforieren und einen Tunnel zu schaffen.


ich finde es ganz erstaunlich dass die Xylthen, Badakk, Dosanthi einfach so übergelaufen sind

Der Plan mit einer Flotte gegen einen Seelenfresser wie QIN SHI vorzugehen, klingt bizarr.

manfred
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Die Kontraktion der Sonne scheint ja wahrscheinlich durch die Kontraktion der Ephemeren Folie zu erfolgen. Und die sollten die Spenta wohl unter Kontrolle haben.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
streichholzentitaet
Oxtorner
Beiträge: 500
Registriert: 29. Juni 2012, 12:33
Wohnort: Prossen, Sachsen
ich hatte ja die Hoffnung das '98 und '99 bei Heyne erscheinen werden..... :rolleyes:

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon wepe » 24. März 2013, 02:07

Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2691
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
lichtman hat geschrieben:...
Der Plan mit einer Flotte gegen einen Seelenfresser wie QIN SHI vorzugehen, klingt bizarr.

Das wirft natürlich die Frage auf, wie gut Bully über QS informiert ist.
Delorian betrachte ich in der Hinsicht mit äußerstem Misstrauen - und ob die neuen Verbündeten wirklich so genau erzählen können, wie QS sich ernährt, bezweifel ich ebenfalls. In Chanda war als Gefahr ja die Weltengeißel überall bekannt, nicht unbedingt jede Xylthenflotte wird bei direkten Einsätzen von QS dabei gewesen sein (bzw. verstanden haben, was dort vorgeht).
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
wepe hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:...
Der Plan mit einer Flotte gegen einen Seelenfresser wie QIN SHI vorzugehen, klingt bizarr.

Das wirft natürlich die Frage auf, wie gut Bully über QS informiert ist.


Nun, Bully weiß, daß es sich um eine SI handelt, und daß gegen eine SI kein Kraut (Paratronschirm, etc.) gewachsen ist.
Andererseits pflegt eine SI üblicherweise ihre Schergen vorzuschicken. Und gegen die kann man vorgehen.
Womit sich allerdings die Frage stellt, warum eine SI überhaupt eine Flotte vorschickt, oder eine solche benötigt?
Wäre die Flotte TANEDRARS für QIN-SHI beim Angriff auf deren Ankerplaneten vollkommen ungefährlich gewesen, dann hätte er sie einfach ignorieren können und sich direkt auf den Zweikampf der SIs konzentrieren können.

Können "normale" Flotten also etwas gegen SIs ausrichten, oder sind das Alles nur dramaturgische Scheingefechte der Autoren, um den Leser zu unterhalten? Man könnte sich als Leser hier etwas verschaukelt fühlen. Ein weiterer Grund, ein aktives Eingreifen von SI in der Serie auf ein Minimum zu reduzieren.
Benutzeravatar
Offline
G-MANN
Marsianer
Beiträge: 247
Registriert: 30. Juni 2012, 21:59
Wohnort: Nienburg
Wieso will der überhaupt in die Anomalie? Dort gibt es doch nur n paar Sonnensysteme....kein vergleich mit 4 Galaxien die er fressen kann.....so....what the Fuck is going on?
Lesestatus :
EA --->> 1-77, 200-305, 1000-1012,1800-1802 (abgebrochen, versuche es noch mal als Hörspiel)
EA 2012 --->> 2600-2805, (abgebrochen. Zu viel Zeit-Psycho geschwurbel...ja...ich meine dich "Reise in die JZ"
NEO --->> 1-122

Pausenlektüre ---->Alien 1 - 3 von Alan Dean Foster.

Just Awesometacular

EA 1,32,39,50,74,2503,2508,2627,2630,2642,2643,2659,2668-2670,2678,1800,

NEO 1,15,21,23,36,67,102,106

Enders Game, The Xeelee Sequence

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon jogo » 24. März 2013, 14:11

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6695
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
G-MANN hat geschrieben:Wieso will der überhaupt in die Anomalie? Dort gibt es doch nur n paar Sonnensysteme....kein vergleich mit 4 Galaxien die er fressen kann.....so....what the Fuck is going on?

... Nach Hause... *Zeigefinger heb*
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
jogo hat geschrieben:
G-MANN hat geschrieben:Wieso will der überhaupt in die Anomalie? Dort gibt es doch nur n paar Sonnensysteme....kein vergleich mit 4 Galaxien die er fressen kann.....so....what the Fuck is going on?

... Nach Hause... *Zeigefinger heb*


Ich dachte, die Anomalie sollte für ihn ein Stützpunkt sein, von dem aus er Raubzüge mit Fressattacke ins Normaluniversum unternehmen will. Gleichzeitig würden die Völker der Anomalie ihn mit kleinen Zwischensnacks versehen.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 194
Registriert: 4. November 2012, 15:58
Das wirft natürlich die Frage auf, wie gut Bully über QS informiert ist.
Delorian betrachte ich in der Hinsicht mit äußerstem Misstrauen - und ob die neuen Verbündeten wirklich so genau erzählen können, wie QS sich ernährt, bezweifel ich ebenfalls. In Chanda war als Gefahr ja die Weltengeißel überall bekannt, nicht unbedingt jede Xylthenflotte wird bei direkten Einsätzen von QS dabei gewesen sein (bzw. verstanden haben, was dort vorgeht).


Ich kann mich da an ein Gespräch zwischen Bully und Delorian erinnern, in dem es um die "Suspendierten" ging wo Delorian das Bully erzählt hat.
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
G-MANN hat geschrieben:Wieso will der überhaupt in die Anomalie? Dort gibt es doch nur n paar Sonnensysteme....kein vergleich mit 4 Galaxien die er fressen kann.....so....what the Fuck is going on?

In dem Roman als er ES begegnet wird der Grundstein gelegt. Er bekommt Angst vor den HM und sucht eine sichere Basis. Also hierzu wurde alles nachvollziehbar aufgebaut.

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon wepe » 24. März 2013, 16:46

Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2691
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Rainer1803 hat geschrieben:
G-MANN hat geschrieben:Wieso will der überhaupt in die Anomalie? Dort gibt es doch nur n paar Sonnensysteme....kein vergleich mit 4 Galaxien die er fressen kann.....so....what the Fuck is going on?

In dem Roman als er ES begegnet wird der Grundstein gelegt. Er bekommt Angst vor den HM und sucht eine sichere Basis. Also hierzu wurde alles nachvollziehbar aufgebaut.

:st:
Deshalb ja auch seine Versuche mit SIL - bestimmte Anomalien sind, aus welchen Gründen auch immer (z.B. kein Zugang für Messenger!), kosmokratenfreie Zonen!
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2769
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Rainer1803 hat geschrieben:
G-MANN hat geschrieben:Filler!




Xylithen: logisch betrachtet müsste der saipoprotektor sofort alles an quitschi verraten. Und wen nicht er dann einer der anderen 30.000 Kommandanten.

Stimmt. Die Sayporaner schwnken nach dem Regierungssturz aus "Dankbarkeit" um. Aber die Xylthen, da seh ich auch keinen logischen nachvollziehbaren Grund warum die alle die Seiten wechseln, ebenso bei den Dosanthi und Baddak. Absolut unglaubwürdig,..

Für mich ebenfalls ein kaum nachvollziehbarer Seitenwechsel (Sayporaner, aber vor allem die Xylthen- man vergleiche die sklavische Vasallentreue in Chanda). Was, nur was bringt die Xylthen dazu, zu glauben, sie könnten QHIN SHI widerstehen? Wie üblich ein Problem der gesamten Konzeption...Dasselbe gilt für die plötzlich vorhandene Hilfsbereitschaft der Spenta. Wer diesen Zyklus widerspruchsfrei (?) erklären kann, ist ein Meister...Ich frage mich, ob RC und/ oder UA das wirklich könnten...
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2769
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
G-MANN hat geschrieben:Wieso will der überhaupt in die Anomalie? Dort gibt es doch nur n paar Sonnensysteme....kein vergleich mit 4 Galaxien die er fressen kann.....so....what the Fuck is going on?

DAS frage ich mich auch..WTF?
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2769
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Es ist "erfrischend", LL-Romane zu lesen. Und auch diesmal ist es eine Wohltat, seine Zeilen zu genießen. LL gelingt es immer wieder hervorragend, "echte" Personen zu schildern.
"Sein" Bully ist der, der mir auch persönlich sehr zusagt.
Die Geschichte um die Winters hat mir auch (überraschend) gut gefallen. Eine unerwartete Wendung, war die Entscheidung von Herrn Winter, am Ende doch in die Delorian´schen Kammern zu gehen.

Über die innere Konsistenz des Zyklus mache ich mir langsam keine Gedanken mehr. Es wäre eine Überraschung, wenn es einen befriedigenden Schluß oder eine befriedigende Erklärung für die Motive aller Beteiligten geben würde (QHIN SHI, Delorian, Samburi Yura etc.). Außerdem: Was sollte ein befriedigender Schluß, wenn gefühlte 80% der Romane dieses Zyklus storytechnisch eher unterdurchschnittlich waren? So hält man keine Leser dauerhaft.

Weil LLs Roman gut zu lesen war und der Zyklus endlich, endlich seinem Ende entgegengeht, ist auch meine Wertung des Gesamtplots und der Story diesmal etwas "gnädiger".

Meine Wertung: 3/2/3.

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon wepe » 24. März 2013, 17:13

Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2691
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Mr Frost hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:
G-MANN hat geschrieben:Filler! ...
Xylithen: logisch betrachtet müsste der saipoprotektor sofort alles an quitschi verraten. Und wen nicht er dann einer der anderen 30.000 Kommandanten.

Stimmt. Die Sayporaner schwnken nach dem Regierungssturz aus "Dankbarkeit" um. Aber die Xylthen, da seh ich auch keinen logischen nachvollziehbaren Grund warum die alle die Seiten wechseln, ebenso bei den Dosanthi und Baddak. Absolut unglaubwürdig,..

Für mich ebenfalls ein kaum nachvollziehbarer Seitenwechsel (Sayporaner, aber vor allem die Xylthen- man vergleiche die sklavische Vasallentreue in Chanda). Was, nur was bringt die Xylthen dazu, zu glauben, sie könnten QHIN SHI widerstehen? Wie üblich ein Problem der gesamten Konzeption...Dasselbe gilt für die plötzlich vorhandene Hilfsbereitschaft der Spenta. Wer diesen Zyklus widerspruchsfrei (?) erklären kann, ist ein Meister...Ich frage mich, ob RC und/ oder UA das wirklich könnten...

Zur Erklärung für die Spenta hatten wir sogar einen eigenen Roman - und ein Pfand zum Vertragsabschluss.
Tja, Xylthen und Co ... Lässt sich m.E. nur erklären über die Sayporanerschiene - die Xylthen sind als stolzes unabhängiges Volk eingeführt worden, wenn denen die Saypos nun versprochen haben, dass sie in der Anomalie QS wieder loswerden könnten?
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
wepe hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:
G-MANN hat geschrieben:Filler! ...
Xylithen: logisch betrachtet müsste der saipoprotektor sofort alles an quitschi verraten. Und wen nicht er dann einer der anderen 30.000 Kommandanten.

Stimmt. Die Sayporaner schwnken nach dem Regierungssturz aus "Dankbarkeit" um. Aber die Xylthen, da seh ich auch keinen logischen nachvollziehbaren Grund warum die alle die Seiten wechseln, ebenso bei den Dosanthi und Baddak. Absolut unglaubwürdig,..

Für mich ebenfalls ein kaum nachvollziehbarer Seitenwechsel (Sayporaner, aber vor allem die Xylthen- man vergleiche die sklavische Vasallentreue in Chanda). Was, nur was bringt die Xylthen dazu, zu glauben, sie könnten QHIN SHI widerstehen? Wie üblich ein Problem der gesamten Konzeption...Dasselbe gilt für die plötzlich vorhandene Hilfsbereitschaft der Spenta. Wer diesen Zyklus widerspruchsfrei (?) erklären kann, ist ein Meister...Ich frage mich, ob RC und/ oder UA das wirklich könnten...

Zur Erklärung für die Spenta hatten wir sogar einen eigenen Roman - und ein Pfand zum Vertragsabschluss.
Tja, Xylthen und Co ... Lässt sich m.E. nur erklären über die Sayporanerschiene - die Xylthen sind als stolzes unabhängiges Volk eingeführt worden, wenn denen die Saypos nun versprochen haben, dass sie in der Anomalie QS wieder loswerden könnten?

Kann man mit den Spenta nicht vergleichen Werner. Die hatten ein Ziel, und genau das haben sie durch den Vetrag problemlos erreicht.
Offline
Frank F
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 9. September 2012, 15:03
Mr Frost hat geschrieben:Es ist "erfrischend", LL-Romane zu lesen. Und auch diesmal ist es eine Wohltat, seine Zeilen zu genießen. LL gelingt es immer wieder hervorragend, "echte" Personen zu schildern.
"Sein" Bully ist der, der mir auch persönlich sehr zusagt.
Die Geschichte um die Winters hat mir auch (überraschend) gut gefallen. Eine unerwartete Wendung, war die Entscheidung von Herrn Winter, am Ende doch in die Delorian´schen Kammern zu gehen.

Über die innere Konsistenz des Zyklus mache ich mir langsam keine Gedanken mehr. Es wäre eine Überraschung, wenn es einen befriedigenden Schluß oder eine befriedigende Erklärung für die Motive aller Beteiligten geben würde (QHIN SHI, Delorian, Samburi Yura etc.).


Mir hat der Roman, auch die Story um die Winters gut gefallen, was die Logik des Zyklus angeht, warte ich hoffend auf die nächsten Bände.
Es wurde ja schon öfter erwähnt: Hier wurde zuviel reingepackt und zu wenig betreut....fast wie im richtigen Leben :P
Zuletzt geändert von jogo am 24. März 2013, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quotes repariert
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2769
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Rainer1803 hat geschrieben:
wepe hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:
G-MANN hat geschrieben:Filler! ...
Xylithen: logisch betrachtet müsste der saipoprotektor sofort alles an quitschi verraten. Und wen nicht er dann einer der anderen 30.000 Kommandanten.

Stimmt. Die Sayporaner schwnken nach dem Regierungssturz aus "Dankbarkeit" um. Aber die Xylthen, da seh ich auch keinen logischen nachvollziehbaren Grund warum die alle die Seiten wechseln, ebenso bei den Dosanthi und Baddak. Absolut unglaubwürdig,..

Für mich ebenfalls ein kaum nachvollziehbarer Seitenwechsel (Sayporaner, aber vor allem die Xylthen- man vergleiche die sklavische Vasallentreue in Chanda). Was, nur was bringt die Xylthen dazu, zu glauben, sie könnten QHIN SHI widerstehen? Wie üblich ein Problem der gesamten Konzeption...Dasselbe gilt für die plötzlich vorhandene Hilfsbereitschaft der Spenta. Wer diesen Zyklus widerspruchsfrei (?) erklären kann, ist ein Meister...Ich frage mich, ob RC und/ oder UA das wirklich könnten...

Zur Erklärung für die Spenta hatten wir sogar einen eigenen Roman - und ein Pfand zum Vertragsabschluss.
Tja, Xylthen und Co ... Lässt sich m.E. nur erklären über die Sayporanerschiene - die Xylthen sind als stolzes unabhängiges Volk eingeführt worden, wenn denen die Saypos nun versprochen haben, dass sie in der Anomalie QS wieder loswerden könnten?

Kann man mit den Spenta nicht vergleichen Werner. Die hatten ein Ziel, und genau das haben sie durch den Vetrag problemlos erreicht.
Stimmt. Die Spenta könnte man gerade noch verstehen. :P Jedenfalls ein bißchen...
Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Nach den vielen negativen Kritiken in diesem Thread bin ich mit einiger Skepsis an den Roman gegangen - und habe ihn fast in einem Rutsch gelesen! Für mich fand die Story um Delorians Plan, 35 Mio Intelligenzwesen in das Neuroversum zu integrieren, mit der Geschichte um die Familie Winter eine würdigen Abschluss (oder war es "nur" eine Fortsetzung?), nachdem diese Thematik in WiVas letztem Roman viel zu kurz gekommen war. Auch wenn der Schluss, wo Mama und kleine Tochter in Bänke verfrachtet werden, ein wenig an Soap Opera erinnerte.

Auch die Bull-Ebene war recht aufschlussreich (Stichwort Shanda). Ich hoffe, die Mutantin bleibt uns im nächsten Zyklus erhalten. Ich mag sie und ihre nicht ganz angepasste Art.

Dass der Roman u.a. mit dem Eindringversuch QIN-SHIs endet, hat nicht wirklich überrascht. Musste ja irgendwann kommen. Dass die Xylthen, Dosanthi und Baddak, die in der Anomalie stationiert sind, nachwievor auf Seiten der Sayporaner und Terraner stehen, schon eher. Vor allem die Baddak. Sind die als Kunstwesen nicht konditioniert? Bin mal gespannt, was da noch kommt! Ich glaube nicht, dass da das letzte Wort schon gesprochen ist.

Von mir 2 - 2 - 2
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste