Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
8
5%
Note 2
20
13%
Note 3
11
7%
Note 4
6
4%
Note 5
4
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
16
10%
Note 2
26
17%
Note 3
8
5%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
4%
Note 2
12
8%
Note 3
15
10%
Note 4
6
4%
Note 5
8
5%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 153
Benutzeravatar
Offline
Lt. Ross Sanders
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 25. Februar 2013, 09:29
Wohnort: Wetterau/ Oberhessen
Gutes Heft mit verhältnismäsig Leichtem Inhalt. Habe in meiner kurzen PR Zeit schon schwereres gelesen und muss sagen das ich den großen Tenor -- das dieser Zyklus nicht gelungen sei - nicht folgen. Klar mir fehlen noch die Vergleichsmöglichkeiten da ich bisher am "Perryversum" nur gekrazt habe, aber in der Gesamtheit der Dinge habe ich mich in den letzten Heften gut unterhalten gefühlt. B-)
Big Dude

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon jogo » 25. März 2013, 12:34

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6662
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Lt. Ross Sanders hat geschrieben:Gutes Heft mit verhältnismäsig Leichtem Inhalt. Habe in meiner kurzen PR Zeit schon schwereres gelesen und muss sagen das ich den großen Tenor -- das dieser Zyklus nicht gelungen sei - nicht folgen. Klar mir fehlen noch die Vergleichsmöglichkeiten da ich bisher am "Perryversum" nur gekrazt habe, aber in der Gesamtheit der Dinge habe ich mich in den letzten Heften gut unterhalten gefühlt. B-)

Wie immer ist auch "der große Tenor" immer relativ.Wichtig ist nur, was einem selbst gefällt. Mir z.B. gefällt der aktuelle Zyklus sehr. ;)
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Lt. Ross Sanders
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 25. Februar 2013, 09:29
Wohnort: Wetterau/ Oberhessen
jogo hat geschrieben:
Lt. Ross Sanders hat geschrieben:Gutes Heft mit verhältnismäsig Leichtem Inhalt. Habe in meiner kurzen PR Zeit schon schwereres gelesen und muss sagen das ich den großen Tenor -- das dieser Zyklus nicht gelungen sei - nicht folgen. Klar mir fehlen noch die Vergleichsmöglichkeiten da ich bisher am "Perryversum" nur gekrazt habe, aber in der Gesamtheit der Dinge habe ich mich in den letzten Heften gut unterhalten gefühlt. B-)

Wie immer ist auch "der große Tenor" immer relativ.Wichtig ist nur, was einem selbst gefällt. Mir z.B. gefällt der aktuelle Zyklus sehr. ;)


Es kommt eh immer auf den Blickwinkel an. Wie man an meiner Signatur herauslesen kann, komme ich ja aus der Trek Richtung. Dort gab es nach dem letzten Star Trek Film auch einen riesigen Aufschrei. Die Lager sidn zum Teil heute noch gespalten. Kann man ein Stück weit vllt. eher hier mit PR Neo vergleichen. Gibt es ja auch nicht nur Freundé von.^^
Big Dude
Benutzeravatar
Offline
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1469
Registriert: 3. Februar 2013, 21:56
Wohnort: Siegen
Lt. Ross Sanders hat geschrieben:Wie man an meiner Signatur herauslesen kann, komme ich ja aus der Trek Richtung. Dort gab es nach dem letzten Star Trek Film auch einen riesigen Aufschrei. Die Lager sidn zum Teil heute noch gespalten. Kann man ein Stück weit vllt. eher hier mit PR Neo vergleichen. Gibt es ja auch nicht nur Freundé von.^^

Sehr guter Vergleich ! :st:
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Offline
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4782
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Dies war ja mal einer der besseren Romane dieses Zyklus. Eine erfrischender Schreibstil mit guten Charakterisierungen der Personen!


Storytechnisch hätte ich anstelle der Winters ja mal lieber gelesen was Homer G. Adams so umtreibt - den hat man nach wie vor einfach mal "vergessen". Auch dieses ständige 20thCentury-Retro (omg - Elvis! Auch Bully und Rhodan sinnieren ja des öfteren über diese Zeiten) müsste nicht wirklich sein. :rolleyes:

Ziemlich unglaubwürdig der Seitenwechsel der Xylten, Dosanthi usw. Da tritt der Xylten-Heerführer immer noch als "Protektor" auf - ein Titel von QS - kaum zu glauben dass so ein Wechsel so reibungslos und vollständig vonstatten geht. Aber das ist genauso komisch, wie dass die plötzlich überhaupt in solchen Massierungen im Neuroversum aufgetaucht sind.

Ähnlich die Sonnenzündung (ja Wepe nun kommen wir dazu :devil: ) : Kaum zu glauben dass die ohne schwere Verwerfungen, Protuberanzen usw. abläuft. Zumindest hätte man mit schweren und bedrohlichen Begleiterscheinungen rechnen müssen und die Planeten ggf. vorsichtshalber in Paratronschirme hüllen können. Aber nein - 'klick-on Fantasy' - geht punkt zwölf wieder die Sonne auf und es ist Party ! :lol:


Ich habe wegen der wirklich guten Schreibe mit 3-2-3 gewertet. Hat Spaß gemacht zu lesen.
Laurin

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon jogo » 25. März 2013, 15:47

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6662
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Laurin hat geschrieben:...
Ähnlich die Sonnenzündung (ja Wepe nun kommen wir dazu :devil: ) : Kaum zu glauben dass die ohne schwere Verwerfungen, Protuberanzen usw. abläuft. Zumindest hätte man mit schweren und bedrohlichen Begleiterscheinungen rechnen müssen und die Planeten ggf. vorsichtshalber in Paratronschirme hüllen können. Aber nein - 'klick-on Fantasy' - geht punkt zwölf wieder die Sonne auf und es ist Party ! :lol: ...
Laurin

High Noon war doch klasse! Aber die Party war denn auch nur kurz. ;) Dabei hatte ich mich so sehr auf Wildschwein und einen an den Baum gefesselten Phenuben-Troubaden gefreut.

Was die Sonnenzündung angeht: ich stelle mir gerade einen Castorschen Tripleband vor. Und gefühlte 213 % der Foristen tun ihren Unmut kund. So sind es die anderen 213 % aller Foristen. :lol:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 25. März 2013, 17:18

Frank Chmorl Pamo
Casaloki hat geschrieben: Einschub: Bei den Feierlichkeiten im Großen Konferenzsaal wird das Cosmolodics-Lied „In Memoriam“ vorgeführt, bei dem ich als Teilnehmer des Welt Cons 2011 einen Klos in den Hals bekomme. Und: Die Teilnehmer an der Feierlichkeit rufen nicht nach Bully, sondern Bull. Eine kleine, nicht unerhebliche Annäherung an NEO. Danke für diese beiden kleinen Gesten.

Wenns denn dabei bleibt ... <_<
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2329
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Ich will mich gar nicht zum Roman als solchem äußern, aber auf meine Lieblingsszene möchte ich doch hinweisen. Es geht um die Szene auf S.36, die mit Shandas Gegenfrage "Wen meinst du?" endet. Mir ist für einen Sekundenbruchteil die Luft weggeblieben bei der Erkenntnis , wie LL hier unseren Helden mit drei lapidaren Wörtchen im Regen stehen lässt bzw. zur Selbstreflektion veranlasst. Großes Kino, trockener Uppercut. 8-)
Benutzeravatar
Offline
Lt. Ross Sanders
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 25. Februar 2013, 09:29
Wohnort: Wetterau/ Oberhessen
By the way...

Mein Zitat des Heftes: "Was das wieder kostet!" :lol:

Ich musste einfach so lachen weil ich einen Kollegen habe der diesen Satz genau so mindestens schon gefühlte 10000 mal gesagt hat. :D
Big Dude
Offline
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen
Ich weiß nicht ob das Sinn macht, bei einem solchen Zyklus so kurz vor Schluss bereits den zweiten derartigen Füllroman in Folge zu bringen. Aber es passt halt zu der völlig verzettelten Zykluskonzeption. Oder sollte das wieder mal ein Hinweis darauf sein, wie sehr die Viererblöcke doch den Erzählfluss der Gesamtstory hemmen?

Nett geschrieben war der Roman ja. Daher kann man dem Autor wohl kaum die Schuld dafür geben. Auch wenn mir nach einer Weile Leos Lieblingswort "freillich" begann auf den Senkel zu gehen. Aber die Story wurde m.E. erst interessant, als es um die Perforation des Neuroversum ging. Der Rest hätte auch bequem in die letzten zehn Seiten des letzten Romans auf dieser Handlungsebene integriert werden können. Einen ganzen Roman auf eine Familie zu verwenden, die in das Neuroversum integriert werden soll, plus die Sonnenzündung, fand ich doch reichlich übertrieben.

Zu dem Sinnungswandel der Xylthen im Neuroversum schreib ich mal nichts mehr. Diesbezüglich wurde hier schon oft genug die Unglaubwürdigkeit dieser Handlung angesprochen. Übrigens, im direkten Vergleich zum vorherigen Roman war diesesmal die Schriftgröße wieder sehr angenehm zu lesen.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon dee » 26. März 2013, 10:33

Benutzeravatar
Offline
dee
Superintelligenz
Beiträge: 2507
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden
Kritikaster hat geschrieben:Ich will mich gar nicht zum Roman als solchem äußern, aber auf meine Lieblingsszene möchte ich doch hinweisen. Es geht um die Szene auf S.36, die mit Shandas Gegenfrage "Wen meinst du?" endet. Mir ist für einen Sekundenbruchteil die Luft weggeblieben bei der Erkenntnis , wie LL hier unseren Helden mit drei lapidaren Wörtchen im Regen stehen lässt bzw. zur Selbstreflektion veranlasst. Großes Kino, trockener Uppercut. 8-)

:st:
Ich habe den Absatz davor nochmal gelesen als ich zu diesem Satz kam :D
Ein klarer Fall von technischem K.o. Respekt für den Autor!
Bild Ad Astra, dee (maWgE) Bild

Das Leben ist jetzt
Offline
Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 193
Registriert: 4. November 2012, 15:58
Kemoauc hat geschrieben:Ich weiß nicht ob das Sinn macht, bei einem solchen Zyklus so kurz vor Schluss bereits den zweiten derartigen Füllroman in Folge zu bringen. Aber es passt halt zu der völlig verzettelten Zykluskonzeption. Oder sollte das wieder mal ein Hinweis darauf sein, wie sehr die Viererblöcke doch den Erzählfluss der Gesamtstory hemmen?

Nett geschrieben war der Roman ja. Daher kann man dem Autor wohl kaum die Schuld dafür geben. Auch wenn mir nach einer Weile Leos Lieblingswort "freillich" begann auf den Senkel zu gehen. Aber die Story wurde m.E. erst interessant, als es um die Perforation des Neuroversum ging. Der Rest hätte auch bequem in die letzten zehn Seiten des letzten Romans auf dieser Handlungsebene integriert werden können. Einen ganzen Roman auf eine Familie zu verwenden, die in das Neuroversum integriert werden soll, plus die Sonnenzündung, fand ich doch reichlich übertrieben.

Zu dem Sinnungswandel der Xylthen im Neuroversum schreib ich mal nichts mehr. Diesbezüglich wurde hier schon oft genug die Unglaubwürdigkeit dieser Handlung angesprochen. Übrigens, im direkten Vergleich zum vorherigen Roman war diesesmal die Schriftgröße wieder sehr angenehm zu lesen.


Leider habe ich in diesem Zyklus mindestens 20-30 Romane gelesen auf die diese Beurteilung zutraf. Achtung jetzt kommt eine leichte Übertreibung : 50 Seiten "Geschwafel" und 10 Seiten Handlungsfortschritt.
Ich hoffe das wird im nächsten Zyklus besser.
Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Oomph Amber hat geschrieben:Achtung jetzt kommt eine leichte Übertreibung : 50 Seiten "Geschwafel" und 10 Seiten Handlungsfortschritt.

Ganz streng genommen hatten wir das in ca. 70 bis 80 % aller Fälle (also ca. 1990 bis 2150 Romane). Aber solange dann so ein unterhaltsames "Geschwafel" herauskommt wie in diesem Fall (oder in vielen anderen Fällen auch), soll mir das recht sein.
Benutzeravatar
Offline
G-MANN
Marsianer
Beiträge: 247
Registriert: 30. Juni 2012, 21:59
Wohnort: Nienburg
Schnurzel hat geschrieben:
Oomph Amber hat geschrieben:Achtung jetzt kommt eine leichte Übertreibung : 50 Seiten "Geschwafel" und 10 Seiten Handlungsfortschritt.

Ganz streng genommen hatten wir das in ca. 70 bis 80 % aller Fälle (also ca. 1990 bis 2150 Romane). Aber solange dann so ein unterhaltsames "Geschwafel" herauskommt wie in diesem Fall (oder in vielen anderen Fällen auch), soll mir das recht sein.


Aber bitte nicht in den letzten zehn heften eines zyklus. :(
Lesestatus :
EA --->> 1-77, 200-305, 1000-1012,1800-1802 (abgebrochen, versuche es noch mal als Hörspiel)
EA 2012 --->> 2600-2805, (abgebrochen. Zu viel Zeit-Psycho geschwurbel...ja...ich meine dich "Reise in die JZ"
NEO --->> 1-122

Pausenlektüre ---->Alien 1 - 3 von Alan Dean Foster.

Just Awesometacular

EA 1,32,39,50,74,2503,2508,2627,2630,2642,2643,2659,2668-2670,2678,1800,

NEO 1,15,21,23,36,67,102,106

Enders Game, The Xeelee Sequence
Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
G-MANN hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:
Oomph Amber hat geschrieben:Achtung jetzt kommt eine leichte Übertreibung : 50 Seiten "Geschwafel" und 10 Seiten Handlungsfortschritt.

Ganz streng genommen hatten wir das in ca. 70 bis 80 % aller Fälle (also ca. 1990 bis 2150 Romane). Aber solange dann so ein unterhaltsames "Geschwafel" herauskommt wie in diesem Fall (oder in vielen anderen Fällen auch), soll mir das recht sein.


Aber bitte nicht in den letzten zehn heften eines zyklus. :(

Naja, in der Regel gehören die letzten Hefte eines Zyklus zu den restlichen 20 bis 30 %, hoffentlich auch dieses Mal.

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon jogo » 26. März 2013, 16:45

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6662
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Schnurzel hat geschrieben:Naja, in der Regel gehören die letzten Hefte eines Zyklus zu den restlichen 20 bis 30 %, hoffentlich auch dieses Mal.

Wenn sich Perry so verhält wie bisher, wird das die letzten Hefte erst einmal ausdiskutiert.... :devil:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
jogo hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Naja, in der Regel gehören die letzten Hefte eines Zyklus zu den restlichen 20 bis 30 %, hoffentlich auch dieses Mal.

Wenn sich Perry so verhält wie bisher, wird das die letzten Hefte erst einmal ausdiskutiert.... :devil:

Mal nicht das Grinse-Teufelchen an die Wand...
Benutzeravatar
Offline
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
G-MANN hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:
Oomph Amber hat geschrieben:Achtung jetzt kommt eine leichte Übertreibung : 50 Seiten "Geschwafel" und 10 Seiten Handlungsfortschritt.

Ganz streng genommen hatten wir das in ca. 70 bis 80 % aller Fälle (also ca. 1990 bis 2150 Romane). Aber solange dann so ein unterhaltsames "Geschwafel" herauskommt wie in diesem Fall (oder in vielen anderen Fällen auch), soll mir das recht sein.


Aber bitte nicht in den letzten zehn heften eines zyklus. :(

Pst, es sind nur noch die Hefte 93 bis 99, aber verrats keinem weiter. :D
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitragvon Viki » 26. März 2013, 21:08

Benutzeravatar
Offline
Viki
Marsianer
Beiträge: 110
Registriert: 2. Juli 2012, 19:47
Wohnort: Mannheim
Ich fand den Roman sehr unterhaltsam.
Und ich kann auch die Kritik wegen mangelndem Handlungsfortschritt nicht ganz nachvollziehen. Ich fand die Geschichte um die Winters sehr wichtig um einen Einblick in die konkrete Umsetzung von Delorians Plan zu bekommen und auch um einige Motivationen von Terranern zu hören,die dabei mitmachen. das ist für mich auch Handlungsfortschritt und macht das Ganze anschaulich und lebendig.
Benutzeravatar
Offline
G-MANN
Marsianer
Beiträge: 247
Registriert: 30. Juni 2012, 21:59
Wohnort: Nienburg
Viki hat geschrieben:Ich fand den Roman sehr unterhaltsam.
Und ich kann auch die Kritik wegen mangelndem Handlungsfortschritt nicht ganz nachvollziehen. Ich fand die Geschichte um die Winters sehr wichtig um einen Einblick in die konkrete Umsetzung von Delorians Plan zu bekommen und auch um einige Motivationen von Terranern zu hören,die dabei mitmachen. das ist für mich auch Handlungsfortschritt und macht das Ganze anschaulich und lebendig.



naja...die motivationen von irgendwelchen Terranern sind für mich jetzt eigentlich soooo überhaupt nicht wichtig. Konkrete Umsätzung hätte man in 1-2 seiten abhandeln können....und den rest...naja....mit awesomenes füllen können. 93-99 <<< fast gar nicht genug zeit alles aufzulösen und unsere "Helden" wiedermal die welt retten zu lassen...nicht wen man nen füller zwischendurch bringt...
Lesestatus :
EA --->> 1-77, 200-305, 1000-1012,1800-1802 (abgebrochen, versuche es noch mal als Hörspiel)
EA 2012 --->> 2600-2805, (abgebrochen. Zu viel Zeit-Psycho geschwurbel...ja...ich meine dich "Reise in die JZ"
NEO --->> 1-122

Pausenlektüre ---->Alien 1 - 3 von Alan Dean Foster.

Just Awesometacular

EA 1,32,39,50,74,2503,2508,2627,2630,2642,2643,2659,2668-2670,2678,1800,

NEO 1,15,21,23,36,67,102,106

Enders Game, The Xeelee Sequence
Benutzeravatar
Offline
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)
Die Auflösung wird kurz und knallhart für einige Protagonisten werden............ :devil:

Und dafür würden eventuell sogar drei Hefte reichen................................. :D

Gruß overhead
Offline
Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 193
Registriert: 4. November 2012, 15:58
Für mich war der Part mit der Familie Estmon-Winter völlig überflüssig. Ausser den Elvis Einlagen. Wir haben schon x-mal über Neuformatierte und Suspendierte gelesen.

Ich hätte mir viel mehr Beschreibung des "Neuaufgangs" der Sonne gwünscht, mehr von dem "Dimensionstunnel", evtl. hier ein kleines "Himmelfahrtskommando" das mal schaut was so auf der anderen Seite los ist (früher hätte sowas der "Freihändlerköning" übernommen, heute hätte man ja Toufec und seinen Dschinn schicken können, die wären schon irgendwie durch gekommen). :)
Also einfach mehr "Action", bei den Berichten über Familie Estmon-Winter bin ich fast eingeschlafen. :(

Aber ja, insgesamt hat LL einen guten Roman geschrieben, wahrscheinlich war es wieder das "böse/schwache" Expose.

Ich fürchte, das Zyklusende wird in 2-3 Bände gepackt, in denen es dann richtig ab geht, ach nein es werden ja 4. :devil:
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1475
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Der Spruch "Nee, was das wieder kostet!", hat mich an meine Kindheit erinnert. Ein Nachbar meiner Großmutter hat diese Redensart wohl ständig bei passender und unpassender Gelegenheit gebraucht. Das war wohl ansteckend, denn auch sie hatte sich das dann verinnerlicht und wir bekamen dann stets von ihr zu hören, der XXXX würde jetzt aber sagen, "Nee ....". :lol:

Vom Schriftbild/Zeilenabstand drucktechnisch wieder prima lesbar, hat Leo Lukas einen unterhaltsamen Roman abgeliefert, der im zweiten Teil sogar noch etwas spannend wurde. Das Heft ist mit einer Leichtigkeit geschrieben, die mir viel Spaß gemacht hat.

Kennt jemand von Euch noch die Lieder des Walther von der Vogelweide? Ob dann Elvis nach 3000 Jahren noch so bekannt ist? Das war wohl eher eine Hommage an die Elvis Fans unter der Leserschaft. Aber ich habe Verständnis dafür, höre ich das eine oder andere Stück von Elvis doch auch ganz gern. ;)

Der Countdown läuft. Das Zyklusende vor Augen hatte ich deshalb eher mehr Zuspitzung der Ereignisse und Hochspannung auf allen Ebenen erwartet, aber das kommt bestimmt noch...

2 - 1 - 3
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46
hilde hat geschrieben:Irgendwie ist mir beim Stichwort BOTNETZ aufgefallen, dass es das entweder doppelt gibt, oder in einem der letzten Romane da etwas vertextelt wurde (Oder auch in diesem)?
-> War nicht im Abschlussband mit dem Kaninchen zu lesen, dass das Botnetz eingetroffen wäre?
-> Zugleich ist es hier im Roman nichts davon zu lesen, dass das Botnetz durch die Öffnung abzöge. (Was es laut Erinnerung, schon gemacht haben sollte)
Das fiel mir "deswegen auf" da sich mir die Delorian Aussage (sinngemäß) er habe sich das Botnetz ausgeliehen und so seine Adaptionen angebracht und zugleich das Eintreffen bei Quitschi (mit dem Gedanken: - Ätsch - nicht Du wirst versetzt sondern deine bessere - überlebensfähige Seite - wird dank "Adaption" versetzt - durch die Fettschicht zwischen den Ohren sauste ....) mit gewissen Erwartungshaltungen verbunden war.
Bin jetzt ich - oder manche Autoren verwirrt ...?

Original : ucp.php?i=pm&mode=compose&action=quotepost&p=108454
->Noch mal zur Klarstellung:
1)
Vincent Garron hat geschrieben:Das BOTNETZ ist im vorherigen Band an Sholoubwas ehemaligem Steuerplaneten eingetroffen und da befindet es sich auch noch in diesem Roman.

2) Das Botnetz wurde von den "Sternenwürdigen" von QS stibitzt und bildet jetzt nach den entsprechenden Modifikationen den 6D Schutzschirm
Also wie jetzt, und gaaanz langsam:
1) Existiert doppelt ?
2) Irgendjemand hat da was vertextelt - oder ich bin verwirrt ???
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3078
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Das BOTNETZ wird ja erstmal bei der Schlacht um Tryclau9 eingesetzt. Im Roman 2670 erfahren wir das Sholoubwa ca. 1000 Jahre später an einer Verbesserung arbeitet. Die Frage ist nur: arbeitet er am"alten" BOTNETZ oder hat er ein neues kreiiert ? Falls ja gibt es zwei, mit dem Weltenschiff vielleicht sogar 3 Ausgaben !
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast