Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Antworten

Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
20
9%
Note 2
25
11%
Note 3
15
6%
Note 4
6
3%
Note 5
6
3%
Note 6
7
3%
Keine Bewertung
2
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
23
10%
Note 2
29
12%
Note 3
15
6%
Note 4
5
2%
Note 5
1
0%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
3
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
21
9%
Note 2
20
9%
Note 3
11
5%
Note 4
6
3%
Note 5
11
5%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
3
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 235

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Casaloki » 18. April 2013, 11:33

Personenkasten nach casalokischer Lesart:
Delorian - hat in 18 Millionen Jahren den Wert von Leben nicht erkannt, liebt aber das Leben an sich, womit er nur sein eigenes meint
Perry Rhodan - soll den ultimativen Preis zahlen
Mondra Diamond - ist erstmal Mutter und ihr ist es offenbar egal, wie hoch der ultimative Preis ist
Ennerhahl - gibt den Moderator, ist aber eher Jäger, der seine sichere Beute betrachtet


Auf seinem Weg aus der Anomalie wird Delorian mit seiner TOLBA von Ennerhal und dessen Lichtzelle gestellt. Delorian bittet darum, ihm seine Motive zu erläutern, worauf sich Ennerhal einlässt. Mit eingeladen sind auch Perry und Mondra, Delorians Eltern. Das Treffen findet an Bord des Weltenschiffes statt.

Es geht bei der Lebensgeschichte, die nun folgt, um die sogenannte große Zeitschleife, deren Teil der Chronist Delorian ist. Da er aus der Zukunft von ES stammt, der Realzeit der Serie, kann er die (vorläufige) Entität mit allem Wissen versorgen, dass diese benötigt, um zur SI zu werden. Delorian beginnt seine Geschichte an dem Punkt, als er 17.756.360 v.Chr. erstmals auf der Insel Talanis ankommt, 238.735 Jahre nach den Ereignissen im INSHARAM. Er trifft sein älteres Selbst und beschließt gemeinsam mit ihm, sich durch geschickte Manipulation aus dem Gedächtnis der SI zu lösen, da er nach dem Erreichen seines Geburtsdatums und dem Ende der Zeitschleife nicht mehr gebraucht wird, wie er meint. Er befürchtet, dass er dann in ES aufgehen wird, seine Macht - denn Wissen ist ja bekanntlich Macht, und nach dem Ende der Zeitschleife weiß er nix mehr – und seine Freiheit verliert. Mit dem Vorwissen z.B. über THOREGON und dessen scheitern plant er die Entstehung eines eigenen Universums, um sich dort vor ES, den hohen Mächten und dem Moralischen Kode zu verstecken. Durch den Wissensvorsprung hat er dazu ca.18 Millionen Jahre Zeit für seine Planung. Einschub: Der Zusammenhang mit THOREGON (Enklave, SIen zur Stabilisierung benutzen) bestätigt das Ergebnis der Diskussion der letzten Wochen hier im Forum. Wir lagen also richtig. Glückwunsch uns! Bild

Alles, was Delorian sieht und erlebt, findet Eingang in die Zeittafeln von Amringhar. Delorian wendet sich in seiner Tätigkeit, nach seinem Verständnis, aber nicht gegen ES und kanalisiert lediglich sein Wissen, welches auch dem Schwesteranteil ESTARTU zugute kommt. Durch dieses Kanalisieren steuert er die durch sein Wissen über die Zukunft festgelegte positive Entwicklung in der Mächtigkeitsballung, nicht nur in der Lokalen Gruppe, sondern auch in Anthuresta. Delorian erzählt von ESTARTUs erfolgreichem Bemühungen in Anthuresta, aber auch von der Trennung der Geschwister und das ESTARTU dadurch auch keinen Zugriff mehr auf den Chronisten hatte. Gleichzeitig erinnert Delorian sich, dass durch die Wahl von Amringhar/Große Magellansche Wolke als Ort des Konzils des Herrn Heptamer Anti-ES erstmals die Gesamt-SI dominiert hat.

Ironischer Einschub: Der Hinweis, dass Delorian sehr akribisch die Zeittafeln verwaltet, könnte darauf hindeuten, dass bei ihm auch ein gewisser Anteil deutscher Gene aktiv sein könnte. Ist es Hybris, dann von einem indirekten deutschen Einfluss auf ES zu sprechen? ^_^

Rund 4 Millionen Jahre v.Chr. ist Delorian auch bei der Entstehung und später dem Vergehen von ALLDAR anwesend, jener Komponente, die er zur Entstehung und Steuerung des Neuroversums benötigt. Dort trifft er auch erstmals auf die Sayporaner.

Um 3000 v.Chr. besucht er zum ersten Mal die lebende Stadt Aures auf dem Planeten Sanhaba in der Galaxis Ecloos. Er bietet der vor Einsamkeit kranken Stadt an, im Austausch gegen ihn selber ihr Bewohner zukommen zu lassen. Dies wird im Vertrag von Sanhaba besiegelt. Als Dank wird die TOLBA von der Stadt gepimpt. So aufgerüstet kann Delorian den Korpus ALLDARs stehlen und im Totenhirn - dem Rest, der nicht in der SI ALLDAR aufging – verstecken. Vorher hat er sich bereits den Anzug der Universen von einer Gruppe aus Hathor, Petroniern und Erranten bauen lassen. 2518 n.Chr. trifft er dann zum ersten Mal in der Zeitschleife auf die noch junge Samburi Yura. Den nächsten Kontakt stellt er im Jahr 2651 per Zeitbrunnen zu ihr her. Dank seines Vorwissens kann er das Fräulein von seinen Plänen überzeugen, denn sie hat nichts für die Kosmokraten übrig, welche sie in ihren Dienst gepresst hatten. Das Gleiche gilt für Sholoubwa, den Konstrukteur, den er ebenfalls rekrutiert. Delorian platziert weiterhin die von Aures bereitgestellten Nanomaschinen sowie den Anzug auf Luna, wo es zum Bau der BASIS kommt.

Über Samburi lässt er QIN SHI das Botnetz zukommen. Außerdem bietet er ihm das Solsystem mit dem Korpus ARCHETIMS an. Perry Rhodan hält ihm vor, das Solsystem gefährdet zu haben und unterstellt ihm Hybris, weil er ein eigenes Universum schaffen will. Delorian fordert als weiteren Stabilisator des Neuroversums einen Vitalenergiespeicher. Dies lehnt Perry ab. Mondra schlägt sich auf Delorians Seite und als dieser flieht, was Enerhahl nicht verhindern kann, macht sie Perry den Vorwurf, eine Chance vertan zu haben.
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Schnurzel » 18. April 2013, 11:42

Wow - sowohl für den Spoiler als auch für den Roman (letzteres unter Vorbehalt, denn ich muss ihn erst noch lesen).

Könnte das der Anfang vom Ende der Beziehung zwischen Perry und Mondra sein? Bin gespannt...

streichholzentitaet
Oxtorner
Beiträge: 500
Registriert: 29. Juni 2012, 12:33
Wohnort: Prossen, Sachsen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von streichholzentitaet » 18. April 2013, 11:45

Danke!


schöner Spoiler zu einen interessant klingenden Roman, muss selber noch ne Nacht warten....

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Langschläfer » 18. April 2013, 11:46

Hui. :D :D :D :D

Und Perry soll seinen ZAC rausrücken?

Dem Balg sollte man mal zack zack ein paar hinter die Löffel karnickeln... :devil: :devil: :devil:

*lesen geht*
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Sheldor
Siganese
Beiträge: 13
Registriert: 22. März 2013, 11:20
Wohnort: Bochum

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Sheldor » 18. April 2013, 11:53

Langschläfer hat geschrieben:Hui. :D :D :D :D

Und Perry soll seinen ZAC rausrücken?
Ich bezweifle, das einer der aktuellen ZAC-Träger sich dafür opfert.
Aber Mondra? Kann sie nicht auch als Vitalspeicher betrachtet werden, da sie ja auch nicht mehr altert?

Wenn es denn dazu überhaupt kommt ... also die Zündung des Neuroversums
MfG Björn

The Forum - Member formaly known als Clyvanth

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Sonnentransmitter » 18. April 2013, 12:06

Casaloki hat geschrieben:Delorian fordert als weiteren Stabilisator des Neuroversums einen Vitalenergiespeicher. Dies lehnt Perry ab. Mondra schlägt sich auf Delorians Seite
Na, das wird noch doppelt spannend.

Benutzeravatar
idaho
Oxtorner
Beiträge: 703
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von idaho » 18. April 2013, 12:14

Sheldor hat geschrieben: Ich bezweifle, das einer der aktuellen ZAC-Träger sich dafür opfert.
Nein, freiwillig wird Alraska das wohl nicht machen ... :D

Benutzeravatar
BOX8323
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 3. Januar 2013, 23:33
Wohnort: Thüringen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von BOX8323 » 18. April 2013, 12:27

Hört sich echt spannend an.Jetzt kommt das Heft bestimmt erst morgen nachdem ich zur Spätschicht bin :D Bei spannenden Sachen muss ich immer länger warten als es mir beliebt :susp: <_<

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von ganerc » 18. April 2013, 12:44

Prima Spoiler, Casaloki! :clap:

Zum Heft:
Sehr interessant. Und natürlich auch ein großer Überblick über verschiedene Highlights der Serie.

Da wird also der Chronist 18 Millionen Jahre alt und plant schon von Anbeginn seinen Mentor zu hintergehen. Und das dann auch noch auf Kosten derer, von denen er abstammt. Skrupellos. Nur damit er nicht dem Vergessen anheim fällt und selbst bestimmen kann wie seine Zukunft aussehen wird. Gott werden will er. Perry hat es ein paar mal auf der Zunge. Recht hat er. Erst "verheizt" der Kerl das Solsystem und dann will er auch noch den ZAC seines Vaters. Und all das mit der Überzeugung, dass er ja nur Gutes tut.
Der hat nen Knall, aber nen deftigen.
Wozu mich auch das wiederholte Auftauchen seines alten Ichs bringt. Denn eigentlich dürfte er sein altes Ego nach dem Ende der Zeitschleife nicht mehr sehen, hören, spüren. Das müsste weg sein. Aber nein, der Alte kommt und kommt immer wieder und redet ihm ins Gewissen. Warnt ihn sogar.

Ich frage mich ob er es tatsächlich geschafft hat seine Umtriebe vor ES zu verbergen. Oder ob sein altes Ego in Wirklichkeit nicht ES selbst ist.

Warten wir ab wie es nächste Woche weiter geht. Das bleibt schon daher spannend, weil Mondra sich scheinbar ja auf die Seite ihres Sohnes stellt. Die ist ganz entsetzt, dass Perry Delorians Angebot ablehnt. Hä? Was macht denn Perry ohne ZAC? Und soll das Solsystem permanent in einem Versteck bleiben, nur damit Söhnchen Gott spielen kann? Soll sie sich doch ins Totenhirn integrieren. Ich hab nichts dagegen. Solange das Teil im nächsten Zyklus und all den folgenden keine Rolle mehr spielen wird.

Ach, am Rande erfahren wir auch, dass Paichander von QIN SHI "installiert" wurde, damit die Sayporaner nach seiner Pfeife tanzen. Tja, was hätten denn die Chour getan, wenn das Solsystem mit seinen aktiven Terranern nicht in der Anomalie gelandet wäre? Da wäre ihr Plan aber ganz schön baden gegangen und sie hätten QIN SHI nie und nimmer nach ihrem Willen lenken können.
Bild

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Casaloki » 18. April 2013, 13:02

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben:Delorian fordert als weiteren Stabilisator des Neuroversums einen Vitalenergiespeicher. Dies lehnt Perry ab. Mondra schlägt sich auf Delorians Seite
Na, das wird noch doppelt spannend.
Ja, so kann man nur etwas einfordern, wenn man selbst damit keine Probleme hat. Hat mich geärgert und meine ablehnende Haltung ihr gegenüber bestärkt. Ich hab gleich anschließend mal in die Leseprobe für nächste Woche gelinst, was aus diesem Beziehungsdrama wird. <seufz> Wie sage ich es, ohne zu viel zu spoilern? Ah ja: Perry ist ein echter Frauenversteher! :D

Ansonsten klasse Roman. Die Befürchtung, die Atlan hat aufkommen lassen, dass Delorian zuviel in der Geschichte rumgefuscht hat, sehe ich nicht. Er hat vielmehr die Dinge genommen, wie sie kamen und teilweise richtig genossen, möchte ich sagen. Er wusste ja, was passiert bis zum Ende der Zeitschleife und einmal wird auch erwähnt, dass sich die Ereigniss eund Erinnerungen, die er von dem alten Chronisten erhalten hat, überlagern. Aber bewusst manipuliert hat er meiner Meinung nach den Zeitstrom nicht. Dazu lagen die Ereignisse ja schon fest.

Zusatz von Tante Edith und apropos Atlan: Das Cover des PR-Reports empfand ich als bestenfalls ironisch. Die Person, zu welcher hier im Forum mit Vehemenz Informationen über deren Schicksal, wenn nicht gar dringend ihre Rückkehr gefordert wird, zwinkert uns quasi zu. Buhh!!!!!!!! B-(
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Vincent Garron » 18. April 2013, 13:12

3 - 1 - 1

Toller Roman von Hubert, sehr spannend und das obwohl kaum "Äktschn" vorkommt. Von mir trotzdem nur 'ne 3 für den Roman, warum das ???
Nun, dazu muss ich etwas ausholen:
Der Roman ist IMHO ein Konglomerat aus Band 1000, Band 2000 und vielen kleinen (bereits bekannten) Details aus dem aktuellen Zyklus. Ergänzt wird er durch die Motivationen des Erzählers (Delorian) warum er dies und das getan hat, warum er jenes unterlassen hat, etc. etc.
Für mich aus meiner rein persönlichen Sicht hat sich bis Seite 20 unten eine ziemliche Erwartungshaltung aufgebaut. Da muss doch jetzt was Großes, völlig neues, Unerwartetes kommen. Delorian wird doch nicht das Gespräch mit Ennerhahl und seinen Eltern suchen, nur um denen Dinge zu erzählen die diese (und die Alt-Leser) (weitestgehend) schon kennen. Tatsächlich war es dann aber doch so. Würde ich also nur aus meiner Sicht den Roman bewerten hätte ich ihm eine 5 gegeben, mit der Bemerkung, dass ihn nur der sehr lebendige Erzählstil gerettet hat.
Nun kann aber eine Kritik nicht immer nur aus der Sicht eines Einzelnen erfolgen....
Und da muss ich dann sagen: Hätte ich das Vorwissen von Band 1000 & 2000 nicht gehabt (also wäre ich ein "Neu-Leser") dann wäre das für mich ein Hammer-Roman gewesen, der mir viele Hintergründe offengelegt hätte und der mir vor allem gezeigt hätte, wie in der Serie Bögen über Jahrhunderte, Jahrtausende oder wie hier Jahrmillionen gespannt werden. Und dann hätte ich dem Roman sicher eine 1 gegeben.
Ich denke, dass das so gewollt war, um Neu- oder Wiedereinsteiger so vor dem Finale auf eine gewisse Wissensplattform mit den etwas erfahreneren Lesern zu heben.
Fazit (kurz und knackig): Für Altleser nix neues, aber klasse geschrieben, für Neu-Leser (je nach Geschmack) eine Offenbarung, in des Wortes wahrster Bedeutung. Ergo: (Note 5 + Note 1) / 2 = 3

Inhaltlich hat Hubert es verstanden die Entstehung von Delorians Plan zu erklären und zu vermitteln. Casaloki hats im Spoiler schon geschrieben: Wissen ist Macht ! Somit war Delorian vor 18 Mio Jahren ein sehr mächtiges Wesen. Je mehr er aber von seinem Wissen abgeben würde, desto mehr würde er auch an Macht einbüßen, bis hin zum 30. April 1291 NGZ, dem Tag seiner Geburt, an dem sich die große Zeitschleife schliessen würde und er befürchten müsste nutzlos zu sein. Is nich grade das was man sich unter einer Traumkarriere vorstellt. 18 Millionen Jahre lang kontinuierlicher Abstieg, um dann am Ende gechasst zu werden ?
An die Psychologen unter uns: Wie issn das eigentlich, wenn Delorian mit seinem älteren Ich über seine Ängste spricht... ist das Schizophrenie ? Und ist die daraus resultierende Phobie dann eine Psychose ? Ich bin da nicht so firm, aber ich lern gern dazu.

Ziemlich dämlich hat sich Perry am Ende angestellt. Auf Vorwürfe gibt es eigentlich nur 2 mögliche Reaktionen: Die die Ennerhahl erwartet hat ("Nach den Argumenten sprechen die Fäuste") oder die die eingetreten ist: Delorian haut einfach ab. Erstaunlich übrigens wie leicht ihm das fällt, das hat der bis dahin obercool wirkende Ennerhahl wohl eher nicht erwartet :lol:
An Ennerhahls Stelle wär ich jetzt doch ziemlich angepisst, zumal es so scheint als wenn Delorian zumindest technologisch noch einige Pfeile im Köcher hätte.
Dass Mondra sich auf Delorians Seite stellt ist doch logisch. Sie ist seine Mutter ! Und solange er keinen mit bloßen Händen abmurkst wird sie als Mutter IMMER hinter ihm stehen.
Und es ist ja auch nicht so als ob Delorian völlig im Unrecht wäre. Zitat S. 62, linke Spalte, 3. Absatz, Delorian spricht zu Perry: "Gib es doch zu, du läufst auch dem Dritten Weg hinterher, der Unabhängigkeit von den Hohen Mächten. Aber es soll nichts kosten"
Das ist zwar immer noch ein sehr diskussionswürdiges Statement, aber es sitzt.

Mein Resümeé: Der Zyklus ist endgültig auf der Zielgeraden angekommen. Die Frage ist: Kommt Delorian mit seiner skrupellosen "Jetzt oder Nie"-Einstellung durch oder nicht ?
Ach und QIN SHI kann einem ja fast schon leid tun :lol:
Keiner hat ihn lieb, alle benutzen ihn nur und keiner nimmt ihn so wirklich ernst. Es ist Delorian auch völlig egal, welchen Schaden QIN SHI in der Zwischenzeit anrichtet, Hauptsache er ist zum Zeitpunkt X am Ort Y. Also Delorian verleiht dem Wort "Skrupellosigkeit" eine völlig neue Bedeutung.....
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2235
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Dr Neru » 18. April 2013, 13:12

idaho hat geschrieben:
Sheldor hat geschrieben: Ich bezweifle, das einer der aktuellen ZAC-Träger sich dafür opfert.
Nein, freiwillig wird Alraska das wohl nicht machen ... :D
Neeeeeein! Nicht das!
Bild

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Langschläfer » 18. April 2013, 13:13

Casaloki hat geschrieben: Zusatz von Tante Edith und apropos Atlan: Das Cover des PR-Reports empfand ich als bestenfalls ironisch. Die Person, zu welcher hier im Forum mit Vehemenz Informationen über deren Schicksal, wenn nicht gar dringend ihre Rückkehr gefordert wird, zwinkert uns quasi zu. Buhh!!!!!!!! B-(
:gruebel:

Wer denn?

(Mitglied des Vereins "EBookleser wissen weniger!")
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Vincent Garron » 18. April 2013, 13:16

Langschläfer hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben: Zusatz von Tante Edith und apropos Atlan: Das Cover des PR-Reports empfand ich als bestenfalls ironisch. Die Person, zu welcher hier im Forum mit Vehemenz Informationen über deren Schicksal, wenn nicht gar dringend ihre Rückkehr gefordert wird, zwinkert uns quasi zu. Buhh!!!!!!!! B-(
:gruebel:

Wer denn?

(Mitglied des Vereins "EBookleser wissen weniger!")
Wird nicht verraten :P :P :D
Nur soviel: Fängt mit "A" an und hört mit "tlan" auf ^^
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Langschläfer » 18. April 2013, 13:18

Vincent Garron hat geschrieben: Wird nicht verraten :P :P :D
Nur soviel: Fängt mit "A" an und hört mit "tlan" auf ^^
Ach, der Rotweinvernichter mit dem weißen Staubwedel auf dem Hals... :rolleyes:


;) :saus:
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Sonnentransmitter » 18. April 2013, 14:02

ganerc hat geschrieben:Wozu mich auch das wiederholte Auftauchen seines alten Ichs bringt. Denn eigentlich dürfte er sein altes Ego nach dem Ende der Zeitschleife nicht mehr sehen, hören, spüren. Das müsste weg sein. Aber nein, der Alte kommt und kommt immer wieder und redet ihm ins Gewissen. Warnt ihn sogar.

Ich frage mich ob er es tatsächlich geschafft hat seine Umtriebe vor ES zu verbergen. Oder ob sein altes Ego in Wirklichkeit nicht ES selbst ist.
Wurde nicht erwähnt, dass der Bordrechner der LEUCHTKRAFT, DAN, einer von zwei Teilen aus Anthuresta ist. Ist hier vielleicht die andere Hälfte des doppelten Chronisten?
Warten wir ab wie es nächste Woche weiter geht. Das bleibt schon daher spannend, weil Mondra sich scheinbar ja auf die Seite ihres Sohnes stellt. Die ist ganz entsetzt, dass Perry Delorians Angebot ablehnt. Hä? Was macht denn Perry ohne ZAC?
Ob Mondra am Ende von #2699 Geschichte ist?

rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von rolf2011 » 18. April 2013, 14:08

Dr Neru hat geschrieben:
idaho hat geschrieben:
Sheldor hat geschrieben: Ich bezweifle, das einer der aktuellen ZAC-Träger sich dafür opfert.
Nein, freiwillig wird Alraska das wohl nicht machen ... :D
Neeeeeein! Nicht das!
Aber Gucky wird doch seinen freiwillig abgeben. Es ist als letzter Ilt sowieso nur einsam!

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Sonnentransmitter » 18. April 2013, 14:14

Vincent Garron hat geschrieben:Delorian haut einfach ab. Erstaunlich übrigens wie leicht ihm das fällt, das hat der bis dahin obercool wirkende Ennerhahl wohl eher nicht erwartet :lol: An Ennerhahls Stelle wär ich jetzt doch ziemlich angepisst, zumal es so scheint als wenn Delorian zumindest technologisch noch einige Pfeile im Köcher hätte.
Wer sagt denn, dass ES (und damit Ennerhahl) Delorians Vorgehen so untoll finden? Zumindest ES wird es doch nichts kosten, wenn diese SI ein Rückzugsrefugium bekommt, Unabhängigkeit von den HM. Und sollten die Kosmokraten am Ende gewinnen und das Neuroversum doch abschießen, dann kann ES sagen: ich wollte dieses Neuroversum doch gar nicht, ich wusste von nichts. Ich vermute: dies ist der eigentlich Grund, warum ES nicht eingegriffen hat. Ennerhahl ist doch nur ein Alibi, um nicht völlig unglaubwürdig vor den HM dazustehen. Schließlich hat Ennerhahl wunschgemäß Delorian sogar gestellt (aber den anschließenden "Kampf" verloren).

Und ich würde mich nicht wundern, wenn ES - aufgrund des Wissens um Delorians Aktivitäten - seine ganz eigenen Vorbereitungen getroffen hätte. Nun, vermutlich werden wir in #2698 / #2699 von den Aktionen von ES erfahren.
Und es ist ja auch nicht so als ob Delorian völlig im Unrecht wäre. Zitat S. 62, linke Spalte, 3. Absatz, Delorian spricht zu Perry: "Gib es doch zu, du läufst auch dem Dritten Weg hinterher, der Unabhängigkeit von den Hohen Mächten. Aber es soll nichts kosten" Das ist zwar immer noch ein sehr diskussionswürdiges Statement, aber es sitzt.
Sehr richtig!
Ach und QIN SHI kann einem ja fast schon leid tun :lol: Keiner hat ihn lieb, alle benutzen ihn nur und keiner nimmt ihn so wirklich ernst.
Seitdem QIN SHI von Peregrin (aka ES) ausgenommen wurde, war klar, wie der Hase läuft und dass QIN SHI trotz aller Aktionen nur Verfügungsmasse ist. Ich bin mal gespannt, wo all die von QIN SHI gefressenen Wesen geblieben sind - und wie dieses Potenzial am Ende eingesetzt werden wird.

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von ganerc » 18. April 2013, 14:45

Sonnentransmitter hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:Wozu mich auch das wiederholte Auftauchen seines alten Ichs bringt. Denn eigentlich dürfte er sein altes Ego nach dem Ende der Zeitschleife nicht mehr sehen, hören, spüren. Das müsste weg sein. Aber nein, der Alte kommt und kommt immer wieder und redet ihm ins Gewissen. Warnt ihn sogar.

Ich frage mich ob er es tatsächlich geschafft hat seine Umtriebe vor ES zu verbergen. Oder ob sein altes Ego in Wirklichkeit nicht ES selbst ist.
Wurde nicht erwähnt, dass der Bordrechner der LEUCHTKRAFT, DAN, einer von zwei Teilen aus Anthuresta ist. Ist hier vielleicht die andere Hälfte des doppelten Chronisten?
Das glaube ich nun nicht.
Ich habe auch zuerst gedacht, dass Delorian Schizophren ist als er nach dem Ende der Zeitschleife immer noch mit sich selbst redet. Wobei man heute da ja doch eher sagt, er hätte eine multiple Persönlichkeit. Aber irgendwie kann ich nicht dran glauben. Weil er sich ja dann selbst warnen würde, während er sich vorher immer angespornt hat einen Ausweg aus dem Dilemma des ewigen Vergessens zu finden. Und plötzlich als dies in die Tat umgesetzt wird, bzw. werden soll, kommt er sich selbst als der große Skeptiker und Schwarzseher? :unsure:

Und bezüglich des ZAC, Delorian fordert direkt den von Perry. Nicht irgendeinen. Hier aus dem Heft
Wenn du etwas für deine Menschheit tun willst, den größten Dienst, den du allen erweisen kannst ...«
»Ja?«, fragte Rhodan, als Delorian schwieg. »Was dann?«
»Gib mir deinen Zellaktivator! Ich verspreche dir ...«
Also keine Aufforderung, dass Perry sich mal bei seinen ZAC-Genossen umhört wer jetzt dazu bereit wäre. Nö nö.

Ok, das kann jetzt auch nur die schnippische Aufmüpfigkeit des Sohnes gegen seinen Vater sein, der einfach partout nicht verstehen will, dass der Sohn doch jetzt was ganz ganz tolles machen will. Und deshalb verlangt er in dieser Situation quasi aus Trotz den ZAC von Perry, wo es eigentlich ein ganz beliebiger auch tun würde. Er will ihn quasi zu einer Reaktion reizen.
Was uns ja immer noch glauben lassen kann, dass sie Alaska extra deshalb an der Nase rumgeführt haben. Und nicht nur, damit die Kosmokraten daran glauben, dass Samburi in den Fängen der bösen SI QIN SHI ist, damit die edle Dame Zeit hat mit Delorian zusammen aus dem Dunstkreis der HM zu verschwinden.

Allerdings bin ich mir über die Rolle von Samburi immer noch nicht so ganz im Klaren. Was hat die mit all den Ränken die Delorian schmiedet, zu tun? Was wird sie im Neuroversum sein? Statthalterin von Delorians Gnaden? Oder will er mit ihr göttlichen Nachwuchs zeugen? Eine Heerschar von Überwesen erschaffen, die alle nur nach seiner Pfeife tanzen?

Je mehr ich drüber nachdenke, desto widerlicher wird mir der Kerl. Dass er einen Weg sucht den "dritten Weg" zu gehen, das kann man ja durchaus verstehen. Dass er aber eigentlich nur im Sinn hat weiterhin seine Zukunft im Voraus wissen zu können und nicht in Vergessenheit zu geraten, das führt seine ganzen Pläne und all das Leid, dass durch diese entstand, in eine ganz neue Dimension von Boshaftigkeit.
Bild

Benutzeravatar
Kreggen
Ertruser
Beiträge: 880
Registriert: 29. Juni 2012, 15:27
Wohnort: Kierspe
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Kreggen » 18. April 2013, 15:09

Habe fertig, 1-2-1 - solche Enthüllungsromane mag ich. Und das ganze, ohne den Spoiler zu lesen. Wow! Bin gespannt, wie's weitergeht!
Micha

Benutzeravatar
G-MANN
Marsianer
Beiträge: 247
Registriert: 30. Juni 2012, 21:59
Wohnort: Nienburg

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von G-MANN » 18. April 2013, 15:10

yeahhhh....lame!

Story : 5....Gott wie langweilig. Ich dachte hier passiert mal was....so n geile LG über Delo und so! Aber neinnnn...Musste schon zu beginn mit den augen rollen als alaska "aufgeklärt" wurde. Jap. Wissen wa. Go on...
So nach 20% fängt dan Delo an zu erzählen...eh ich meine zu schwaffeln...Schrecklich! Der erzählt sachen von dennen ich überhaupt keine ahnung habe und die mich jetzt auch nicht so sonderlich intressieren...und ob die jetzt sooo wichtig waren um seinen "plan" zu kapieren...da zweifel ich dran.
Und dann noch die abschnitte mit der Zeittafel...ließt sich wie n öder perrypedia eintrag. Am ende wird es dann...nicht wirklich spannend da man ab beginn seiner erzählung ja weiß das der macker keinen wirklichen Körper mehr besitzt und quasi nicht greifbar ist. Was aus 00-Ennerhal ne verdammte witzfigur macht...bleiben noch n paar fragen offen wa?...wollt ihr die hören?

Schreibe : 3.....mähhhhh

Zyklus : 4...oder so...weiß nicht, hab mir mehr erhofft. Rudi Rammler soll einfach den Sarg aufmachen und gut ist...
Lesestatus :
EA --->> 1-77, 200-305, 1000-1012,1800-1802 (abgebrochen, versuche es noch mal als Hörspiel)
EA 2012 --->> 2600-2805, (abgebrochen. Zu viel Zeit-Psycho geschwurbel...ja...ich meine dich "Reise in die JZ"
NEO --->> 1-122

Pausenlektüre ---->Alien 1 - 3 von Alan Dean Foster.

Just Awesometacular

EA 1,32,39,50,74,2503,2508,2627,2630,2642,2643,2659,2668-2670,2678,1800,

NEO 1,15,21,23,36,67,102,106

Enders Game, The Xeelee Sequence

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Casaloki » 18. April 2013, 15:16

ganerc hat geschrieben:
Allerdings bin ich mir über die Rolle von Samburi immer noch nicht so ganz im Klaren. Was hat die mit all den Ränken die Delorian schmiedet, zu tun? Was wird sie im Neuroversum sein? Statthalterin von Delorians Gnaden? Oder will er mit ihr göttlichen Nachwuchs zeugen? Eine Heerschar von Überwesen erschaffen, die alle nur nach seiner Pfeife tanzen?
Ich denke, sie ist so was wie die kosmokratische Mata Hari und arbeitet in Wirklichkeit für die HM. Klar, sie mag sie nicht, aber aus irgendeinem Grund muss sie. Sie wird Delorian untergejubelt und der kosmische Kaninchenverein weiss die ganze Zeit, was Sache ist. Na, wie klingt das? :devil:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von Werner Fleischer » 18. April 2013, 15:23

Tja, jetzt fehlt wohl nur noch Thomas der seinem Vater mit Hilfe der Antis den Zellaktivator herausoperiert!
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von ganerc » 18. April 2013, 15:39

Werner Fleischer hat geschrieben:Tja, jetzt fehlt wohl nur noch Thomas der seinem Vater mit Hilfe der Antis den Zellaktivator herausoperiert!
Nein, Michael, der plötzlich zurück kommt und des Lebens überdrüssig seinen ZAC freiwillig abgibt. Während Kantiran Delorian Samburi abspenstig macht. :rolleyes:
Bild

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6803
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2696: Delorian, von Hubert Haensel

Beitrag von jogo » 18. April 2013, 15:51

Interessant finde ich, dass auch ES das Botnet haben will...
QS und Delorian wollen ein freies Universum und wollen deshalb das Botnet. Die Kosmokraten wollen das Botnet, weil sie kein freies Universum wollen.
Und ES?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“