Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
20
9%
Note 2
25
11%
Note 3
15
6%
Note 4
6
3%
Note 5
6
3%
Note 6
7
3%
Keine Bewertung
2
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
23
10%
Note 2
29
12%
Note 3
15
6%
Note 4
5
2%
Note 5
1
0%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
3
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
21
9%
Note 2
20
9%
Note 3
11
5%
Note 4
6
3%
Note 5
11
5%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
3
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 235
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3090
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
jogo hat geschrieben:
XRAYN hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:QIN SHI? Wer ist QIN SHI?



!

Du meine Güte :o Warst Du mit Tiff wandern ???? :o
Benutzeravatar
Offline
Neoone
Marsianer
Beiträge: 184
Registriert: 16. Februar 2013, 13:53
Wohnort: Hannover
Mr Frost hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:Aber der Mensch/ das Individiuum ist (wie es ein anderer Forist andeutete) im aktuell ersichtlichen kosmischen Schema von PR nurmehr "Ameise", die von Kosmokraten/ Chaotarchen/ SIs benutzt, manipuliert und (im Zweifel) "verheizt" wird.
Bei den Hohen Mächten (!!!) würde ich mir auch einmal die ein oder andere positive Kraft wünschen.
Warum müssen ALLE hohen Mächte egoistisch, nutzenorientiert und a-human bzw. inhuman sein? Weil sie keine Menschen sind? Nun ja, etwas Analoges zum Humanismus hätte sich dennoch entwickeln können...
Warum kann nicht mal ein Element hoher Mächte (wieder) auch "humane Werte" haben?
Warum sollte dies nicht möglich sein?

Mir ist das Weltbild, das sich festgesetzt hat, zu eindimensional...
Gut gebrüllt Löwe :st:
Ernsthaft: Ich hab verstanden worauf du hinauswillst, und nachdem ich da jetzt drüber nachgedacht hab unterstütz ich das sogar.
Ich versuchs mal noch ein wenig zu verfeinern, musst du dann sagen ob ich in die richtige Richtung geschossen hab:
Die aktuelle Charakterisierung der Hohen Mächte hatte ihre Anfänge ja schon in den 1200'er Bänden (Stichwort: Dritte Ultimate Frage). Seitdem wurde die Rücksichtslosigkeit der Hohen Mächte immer mehr zementiert.
Der ursprüngliche Gedanke damals war wohl der, dass man nicht in ein festgefahrenes "Gut/Böse"- / "schwarz/weiß"-Schema verfallen wollte.
Stattdessen ist man nun in ein festgefahrenes "hellgrau/dunkelgrau"-Schema verfallen.

Wenn ich nun all das was du oben so detailliert beschreibst zusammenfassen müsste, käme ich beim kleinsten gemeinsamen Nenner auf folgende Lösung: Es fehlt ein netter Kosmokrat.
Die Frage ist aber dann: Lässt sich so einer darstellen ohne unglaubwürdig zu werden ? Ein Vertreter der Mächte der Ordnung, der dem "Leben an sich" wohlwollend gegenübersteht ?
Ich halte das nicht für unmöglich, aber sehr sehr schwer.....

Danke Dir, Vincent! Genau so meine ich es!

Ein einzelner "guter Kosmokrat" würde mir gefallen.
Ich gebe zu, das solche Ansätze schwer sind.
Es muss für Expokraten sehr schwer sein, Dramaturgien für einen Kosmos zu entwerfen, in dem es übermächtige "Hohe Mächte" gibt.
Vielleicht sollte man sie mal "aussperren", die Hohen Mächte... (die Hyperimpedanzkrise hätte z.B. eine Möglichkeit aufgezeigt...).

Vielleicht wäre mal eine (nur) gute SI ein Anfang, die auch mal überleben und nicht immer nur scheitern sollte...
"ES" war ja fast mal so...;-)
Bis man sich nicht mehr getraut hat, ES "gut" darzustellen (Zellaktivator-/Chipkrise und die aktuellen Entwicklungen).

Ich hätte z.B. nichts dagegen, wenn es gelänge, irgendwo (oder eben gerade in der Milchstrasse) eine Insel des Friedens zu stabilisieren (THOREGON war, Neuroversum ist vielleicht ein solcher Ansatz).
Konflikte und Kriege könnten ja immer noch wo anders stattfinden, wenn man "Action" schreiben möchte.

Aber lange Rede, langer Sinn: Ja. Wir sind uns einig! ;)



Lasst doch diese positive Kraft aus dem Leben an sich kommen.

Ein L-A-S-KOCHART.

Gleiche Macht wie ein KK oder CT.
Schon hätten wir die Dreifaltigkeit und die Autoren genug Stoff diese neu Macht im Zwiebelschalenmodel zu etablieren.
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Neoone hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:Aber der Mensch/ das Individiuum ist (wie es ein anderer Forist andeutete) im aktuell ersichtlichen kosmischen Schema von PR nurmehr "Ameise", die von Kosmokraten/ Chaotarchen/ SIs benutzt, manipuliert und (im Zweifel) "verheizt" wird.
Bei den Hohen Mächten (!!!) würde ich mir auch einmal die ein oder andere positive Kraft wünschen.
Warum müssen ALLE hohen Mächte egoistisch, nutzenorientiert und a-human bzw. inhuman sein? Weil sie keine Menschen sind? Nun ja, etwas Analoges zum Humanismus hätte sich dennoch entwickeln können...
Warum kann nicht mal ein Element hoher Mächte (wieder) auch "humane Werte" haben?
Warum sollte dies nicht möglich sein?

Mir ist das Weltbild, das sich festgesetzt hat, zu eindimensional...
Gut gebrüllt Löwe :st:
Ernsthaft: Ich hab verstanden worauf du hinauswillst, und nachdem ich da jetzt drüber nachgedacht hab unterstütz ich das sogar.
Ich versuchs mal noch ein wenig zu verfeinern, musst du dann sagen ob ich in die richtige Richtung geschossen hab:
Die aktuelle Charakterisierung der Hohen Mächte hatte ihre Anfänge ja schon in den 1200'er Bänden (Stichwort: Dritte Ultimate Frage). Seitdem wurde die Rücksichtslosigkeit der Hohen Mächte immer mehr zementiert.
Der ursprüngliche Gedanke damals war wohl der, dass man nicht in ein festgefahrenes "Gut/Böse"- / "schwarz/weiß"-Schema verfallen wollte.
Stattdessen ist man nun in ein festgefahrenes "hellgrau/dunkelgrau"-Schema verfallen.

Wenn ich nun all das was du oben so detailliert beschreibst zusammenfassen müsste, käme ich beim kleinsten gemeinsamen Nenner auf folgende Lösung: Es fehlt ein netter Kosmokrat.
Die Frage ist aber dann: Lässt sich so einer darstellen ohne unglaubwürdig zu werden ? Ein Vertreter der Mächte der Ordnung, der dem "Leben an sich" wohlwollend gegenübersteht ?
Ich halte das nicht für unmöglich, aber sehr sehr schwer.....

Danke Dir, Vincent! Genau so meine ich es!

Ein einzelner "guter Kosmokrat" würde mir gefallen.
Ich gebe zu, das solche Ansätze schwer sind.
Es muss für Expokraten sehr schwer sein, Dramaturgien für einen Kosmos zu entwerfen, in dem es übermächtige "Hohe Mächte" gibt.
Vielleicht sollte man sie mal "aussperren", die Hohen Mächte... (die Hyperimpedanzkrise hätte z.B. eine Möglichkeit aufgezeigt...).

Vielleicht wäre mal eine (nur) gute SI ein Anfang, die auch mal überleben und nicht immer nur scheitern sollte...
"ES" war ja fast mal so...;-)
Bis man sich nicht mehr getraut hat, ES "gut" darzustellen (Zellaktivator-/Chipkrise und die aktuellen Entwicklungen).

Ich hätte z.B. nichts dagegen, wenn es gelänge, irgendwo (oder eben gerade in der Milchstrasse) eine Insel des Friedens zu stabilisieren (THOREGON war, Neuroversum ist vielleicht ein solcher Ansatz).
Konflikte und Kriege könnten ja immer noch wo anders stattfinden, wenn man "Action" schreiben möchte.

Aber lange Rede, langer Sinn: Ja. Wir sind uns einig! ;)



Lasst doch diese positive Kraft aus dem Leben an sich kommen.

Ein L-A-S-KOCHART.

Gleiche Macht wie ein KK oder CT.
Schon hätten wir die Dreifaltigkeit und die Autoren genug Stoff diese neu Macht im Zwiebelschalenmodel zu etablieren.


Warum nicht? Gute Idee!

Bin nur bei "L-A-S-KOCHART" überfragt... :gruebel:
Benutzeravatar
Offline
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1471
Registriert: 3. Februar 2013, 21:56
Wohnort: Siegen
Juchhu, das Forum geht wieder :st:

(L-A-S = Leben an sich)
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Offline
XRAYN
Marsianer
Beiträge: 221
Registriert: 29. Juni 2012, 16:16
Rainer1803 hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:
XRAYN hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:QIN SHI? Wer ist QIN SHI?



!

Du meine Güte :o Warst Du mit Tiff wandern ???? :o


Laß doch einem armen Chaotarchen seine Geheimnisse... B-)
Benutzeravatar
Offline
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne
Also, ich gehe am 9. Mai auf Wanderschaft............... :sauf:
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Neoone hat geschrieben:Lasst doch diese positive Kraft aus dem Leben an sich kommen.

Ein L-A-S-KOCHART.

Gleiche Macht wie ein KK oder CT.
Schon hätten wir die Dreifaltigkeit und die Autoren genug Stoff diese neu Macht im Zwiebelschalenmodel zu etablieren.


Das halte ich für keine gute Idee, so ganz allgemein. Willi hat seinerzeit versucht, die Kosmokraten zu vermenschlichen. Das ging eher daneben.

Das würde es auch bei jedem weiteren Versuch dieser Atr tun.

Natürlich.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1471
Registriert: 3. Februar 2013, 21:56
Wohnort: Siegen
Höllengeier hat geschrieben:
Neoone hat geschrieben:Lasst doch diese positive Kraft aus dem Leben an sich kommen.

Ein L-A-S-KOCHART.

Gleiche Macht wie ein KK oder CT.
Schon hätten wir die Dreifaltigkeit und die Autoren genug Stoff diese neu Macht im Zwiebelschalenmodel zu etablieren.


Das halte ich für keine gute Idee, so ganz allgemein. Willi hat seinerzeit versucht, die Kosmokraten zu vermenschlichen. Das ging eher daneben.

Das würde es auch bei jedem weiteren Versuch dieser Atr tun.

Natürlich.

Rainer

Ich glaub das war ja auch eher scherzhaft gemeint.....

Aber wie wärs denn mal mit einem "netten" Kosmokrat ? Der muss ja gar nicht gestört sein, es würde ja reichen, wenn der in seiner unendlichen Weisheit (ROFL) für sich zu der empirischen Erkenntnis gekommen ist, dass die Wesen der Niederungen besser "funktionieren", wenn man sie nicht grad wie Ameisen oder Kakerlaken oder sonstiges Gewürm behandelt. Er kann das ja auch zugeben, das wäre dann sogar ehrlich. Er muss nur konsequent dabei bleiben, also keine "Hinterrücks-Attacken" oder sowas !!
Und wenn der dann noch "kosmokraten-like" auftritt (also mindestens (!) mal wie Hismoom, eher noch etwas gewaltiger (ich brabbel mal ein bisschen vor mich hin: könnte ein Kosmokrat beispielsweise nicht den materiellen Korpus einer Sonne übernehmen und sich daraus heraus telepathisch mitteilen ?), dann würde zumindest ich (ja ich weiß... sehr subjektiv) das extrem favorisieren.

Was meinst du, Rainer, oder was meinen die anderen Foristas zu sowas ? Macht doch mal ein bisschen positives Brainstorming ! Schwarmintelligenz ftw \o/
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)
Offline
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30
Vincent Garron hat geschrieben:Aber wie wärs denn mal mit einem "netten" Kosmokrat ? Der muss ja gar nicht gestört sein, es würde ja reichen, wenn der in seiner unendlichen Weisheit (ROFL) für sich zu der empirischen Erkenntnis gekommen ist, dass die Wesen der Niederungen besser "funktionieren", wenn man sie nicht grad wie Ameisen oder Kakerlaken oder sonstiges Gewürm behandelt. Er kann das ja auch zugeben, das wäre dann sogar ehrlich. Er muss nur konsequent dabei bleiben, also keine "Hinterrücks-Attacken" oder sowas !!

Sei Du mal nett und zuvorkommend einem Haufen an rennenden und schleppenden Ameisen gegenüber. Ob die überhaupt was davon merken, dass Du nett zu denen bist?
Benutzeravatar
Offline
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1471
Registriert: 3. Februar 2013, 21:56
Wohnort: Siegen
Sie brauchen es doch gar nicht zu merken ^^

Wenn ich von den Ameisen will, dass sie nach links laufen, erreiche ich das nicht dadurch, dass ich auf sie drauftrete, sondern eher durch geeignete "Gaben" wie Fressen oder wat weiß ich worauf Ameisen anspringen.
Menschen (Terraner, Galaktiker) sind da genügsamer. Die wollen nicht gefüttert werden, die wollen "nur" ernstgenommen werden und wenigstens in dem Glauben sein, sie würden selbstbestimmt handeln ;)
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Vincent Garron hat geschrieben:Ich glaub das war ja auch eher scherzhaft gemeint.....


Ich auch, deshalb mein Zusatz "so ganz allgemein". Ich bezog mich ja auch auf andere Vorschläge. Zum Beispiel den vom "guten" Kosmokraten.

Das wird uns wieder in die Taurec-/Vishna-Ecke bringen, also zum (meiner Meinung nach automatisch zum Scheitern verurteilten) Versuch, ein Wesen, das wir nicht verstehen können., so zu beschreiben, dass wir es verstehen können. Ein Kosmokrat denkt nicht wie ein Mensch, sollte also auch nicht wie einer handeln.

(Wäre es deshalb besser, Kosmokraten gar nicht erst direkt in die Handlung eingreifen zu lassen? Richtig. Dann hat man auch kein Problem mit ihrer Beschreibung.)

Wernn ich will, dass Ameisen nach links laufen, mache ich rechts zu. Ob die links was zu fressen finden, interessiert mich nur, wenn ich Interesse am weiteren Überleben dieser Ameisenpopulation habe. Ich kann mich ja schließlich nicht im alles kümmern. Aber spannender ist doch die Frage, was ich mache, wenn ich einfach nicht möchte, dass sie nach rechts laufen. Mache ich mir dann wirklich die Mühe, sie umzuleiten? Ich hjabe keinerlei Vorstellung davon, wie Ameisen denken. Falls sie denken. Wenn, dann nicht wie ich. Es interessiert mich auch nicht.

Viel spannender (und nachvollziehbarer und, vor allem: von den Autoten glaubhaft zu beschreiben) wäre doch, diesen Konflikt über einen den Niederungen verhafteten Diener der Kosmokraten dazustellen: Sagen wir, der Ritter der Tiefe mit klar umrissenem Auftrag, der bei dessen Erledigung feststellt, dass es da plötzlich um lauter Leute geht, die eigentlich ganz nett sind und gar nicht für die "große Sache" geopfert werden möchten. Die auch nicht so viel anders sind als er, aber das Pech haben, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Das kam ganz nett so um Band 1270, als PR und Co. gegen den Auftrag der Kosmokraten die Bewohner des Tiefenlandes retteten. Das sind Themen, mit denen sich ein Autor identifizieren kann, und wenn der Autor sich damit identifizieren kann, liefert er auch automatisch bessere Arbeit ab, die dann auch glaubhaft beim Leser ankommt.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Höllengeier hat geschrieben:
Viel spannender (und nachvollziehbarer und, vor allem: von den Autoten glaubhaft zu beschreiben)


Hah, da hat er wieder was verraten. Atopisches Tribunal.... Autoten.... Das war bestimmt kein Tippfehler. :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Upps.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Roi-Danton
Siganese
Beiträge: 79
Registriert: 1. Juli 2012, 15:41
Wohnort: Lehrte
Was ich nicht verstehe warum der Bengel unbedingt den ZACvon Dad haben will?
Er hatte doch genug Möglichkeiten sich einen ZA zu Besorgen es gab doch noch einige Freie ZAs bevor die Laren die Vernichtet haben da hätte er doch Problemlos sich einen besorgen könen dann eine Bombe mit einer ZA signatur Zünden lassen und ES hätte nicht bemerkt das da einer nicht Explodiert ist.
Ansonsten war der Roman ganz Nett aber sooviel neues gabs nicht zu lesen.
Bin mal gspannt ob das Solsystem Zurückversetzt wird und was mit dem BOT Netz Passiert die Leuctkraft schleicht ja schliesslich auch noch da rum
Don´t Dream it Be it
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Roi-Danton hat geschrieben:Was ich nicht verstehe warum der Bengel unbedingt den ZACvon Dad haben will?
Er hatte doch genug Möglichkeiten sich einen ZA zu Besorgen es gab doch noch einige Freie ZAs bevor die Laren die Vernichtet haben da hätte er doch Problemlos sich einen besorgen könen dann eine Bombe mit einer ZA signatur Zünden lassen und ES hätte nicht bemerkt das da einer nicht Explodiert ist.
Ansonsten war der Roman ganz Nett aber sooviel neues gabs nicht zu lesen.
Bin mal gspannt ob das Solsystem Zurückversetzt wird und was mit dem BOT Netz Passiert die Leuctkraft schleicht ja schliesslich auch noch da rum


Ich wuerde sagen, er klaut Dad seinen ZAC. Der wird dabei vernichtet. Das merkt ES. Gibt dem Bengel eins hinter die Ohren. Perry bekommt eine Zelldusche. Und: Tja, ich habe leider keine Chips mehr. Aber da gibt es ein zweites galaktisches Raetsel....
Offline
Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 194
Registriert: 4. November 2012, 15:58
Tanuki hat geschrieben:
Roi-Danton hat geschrieben:Was ich nicht verstehe warum der Bengel unbedingt den ZACvon Dad haben will?
Er hatte doch genug Möglichkeiten sich einen ZA zu Besorgen es gab doch noch einige Freie ZAs bevor die Laren die Vernichtet haben da hätte er doch Problemlos sich einen besorgen könen dann eine Bombe mit einer ZA signatur Zünden lassen und ES hätte nicht bemerkt das da einer nicht Explodiert ist.
Ansonsten war der Roman ganz Nett aber sooviel neues gabs nicht zu lesen.
Bin mal gspannt ob das Solsystem Zurückversetzt wird und was mit dem BOT Netz Passiert die Leuctkraft schleicht ja schliesslich auch noch da rum


Ich wuerde sagen, er klaut Dad seinen ZAC. Der wird dabei vernichtet. Das merkt ES. Gibt dem Bengel eins hinter die Ohren. Perry bekommt eine Zelldusche. Und: Tja, ich habe leider keine Chips mehr. Aber da gibt es ein zweites galaktisches Raetsel....


Das hat was .....
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Roi-Danton hat geschrieben:Was ich nicht verstehe warum der Bengel unbedingt den ZACvon Dad haben will?
Er hatte doch genug Möglichkeiten sich einen ZA zu Besorgen es gab doch noch einige Freie ZAs bevor die Laren die Vernichtet haben da hätte er doch Problemlos sich einen besorgen könen dann eine Bombe mit einer ZA signatur Zünden lassen und ES hätte nicht bemerkt das da einer nicht Explodiert ist.


Aber das ergibt keinen spannend erzählbaren Charakterkonflikt.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Höllengeier hat geschrieben:
Roi-Danton hat geschrieben:Was ich nicht verstehe warum der Bengel unbedingt den ZACvon Dad haben will?
Er hatte doch genug Möglichkeiten sich einen ZA zu Besorgen es gab doch noch einige Freie ZAs bevor die Laren die Vernichtet haben da hätte er doch Problemlos sich einen besorgen könen dann eine Bombe mit einer ZA signatur Zünden lassen und ES hätte nicht bemerkt das da einer nicht Explodiert ist.


Aber das ergibt keinen spannend erzählbaren Charakterkonflikt.

Rainer


Stimmt zwar, aber es muss auch eine serieninterne Erklaerung geben. Ansonsten bleibt ein komisches Gefuehl zurueck. Perrys und Atlans ZACs waren ja schon immer was besonderes. Naja, die Eier. Ob die Chips diese Besonderheit 'geerbt' haben, steht auf einem anderen Blatt. Fuer eine Erklaerung, warum es gerade Perrys ZAC sein muss, aber leicht und widerspruchsfrei zu bejahen.
Offline
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen
Höllengeier hat geschrieben:
Roi-Danton hat geschrieben:Was ich nicht verstehe warum der Bengel unbedingt den ZACvon Dad haben will?
Er hatte doch genug Möglichkeiten sich einen ZA zu Besorgen es gab doch noch einige Freie ZAs bevor die Laren die Vernichtet haben da hätte er doch Problemlos sich einen besorgen könen dann eine Bombe mit einer ZA signatur Zünden lassen und ES hätte nicht bemerkt das da einer nicht Explodiert ist.

Aber das ergibt keinen spannend erzählbaren Charakterkonflikt.

Rainer

Mag sein. Aber das was erzählt wird, sollte auch logisch nachvollziehbar bleiben. ;)
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
Ich bin überrascht, wie komplex doch unsere Serie geworden ist. Zeitweise konnte ich Delorians Abriss der kosmischen Geschichte nicht mehr folgen. Ich glaube ich werd alt. :(
Ein Neuleser muss hier wohl vollkommen überfordert gewesen sein. Hilfreich war das sicher nicht.

Eines ist klar: der Bub ist total skrupellos, offensichtlich neurotisch und Perry ist voll zu Recht aus der Haut gefahren. Perrys ZAC will er. Ja hat der denn noch alle Tassen im Schrank? Das waren dann auch die beiden Seiten des Romans, die mir gefallen haben.

Die Story fand ich insgesamt doch sehr ermüdend. Delorian erzählt da Zeugs, was Null und Nix mit der Sache zu tun hat. Wozu das Ganze? Mir wurde auch nicht klar, wofür Delorian jetzt genau die einzelnen Utensilien braucht, um das Neuroversum zu stabilisieren. Was macht der Anzug nochmal genau? Wie Delorian denn nun ES eine Amnesie verpasst hat, habsch auch nicht vollumfänglich kapiert. Und ein einziger ZAC solls also reissen? Nee, Kinners .... :rolleyes:

Irgendwie hatte ich die große Enthüllung erwartet. Aber fast Alles, was Delorian so von sich gibt, war Historie oder ohnehin schon klar. Ich dachte bis zuletzt, daß da noch Was kommt, aber es kam Nix mehr. Das war enttäuschend!

Ich weiss auch nicht, was ich vom Stil des Autors hier halten soll. Hat er brav das Expose abgeschrieben, was schlimm wäre, oder hat er diesen Perrypedia-Artikel selber verzapft, was noch schlimmer wäre?

Zum diesem verkorksten Zyklus muss ich Nix mehr sagen. Den Stand der Serie hat Mr. Frost oben treffend skizziert. Das Dual muss hier eine scharfe Kurve fliegen. So kann und darf es nicht weitergehen.

4-4-5
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Ich denke aber, da ist noch lange nicht alles erzaehlt. Delorian liess den Anzug der Universen schneidern? Fuer wen? Fuer Perry ja definitv nicht.
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2702
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Höllengeier hat geschrieben:
Neoone hat geschrieben:Lasst doch diese positive Kraft aus dem Leben an sich kommen.

Ein L-A-S-KOCHART.
Gleiche Macht wie ein KK oder CT.
Schon hätten wir die Dreifaltigkeit und die Autoren genug Stoff diese neu Macht im Zwiebelschalenmodel zu etablieren.

Das halte ich für keine gute Idee, so ganz allgemein. Willi hat seinerzeit versucht, die Kosmokraten zu vermenschlichen. Das ging eher daneben.
Das würde es auch bei jedem weiteren Versuch dieser Art tun.
Natürlich.

Auch für mich keine gute Idee, nicht nur wegen der Vermenschlichung. Da stimme ich zu, das ist eigentlich durchgängig vergeigt worden.

Vom Begriff des "Lebens an sich" und den mageren Infofragmenten dazu wäre für mich ein sehr guter Ausgangspunkt, dass diese Völker eben keine beherrschenden Entitäten haben - und sie auch bewusst nicht wollen. Dadurch würden sich m.E. neue und interessante Freiräume zum Schreiben ergeben, die nicht unter der Situation des Dauerkonflikts KK-CT und dem direkten aggressiven Auftreten ihrer niederen Chargen stehen, diesen Überbau aber als bekannt nutzen könnten.
Einerseits wäre interessant, wie sich diese L-a-S Völker selbst organisieren, wie sie ihre Konflikte regeln, wie sie mit möglichen Vergeistigungen in ihren Regionen umgehen, aber auch, was sie den möglichen Zugriffen der HM-Fraktionen entgegensetzen, um ihre Unabhängigkeit zu wahren!
Würden wir Perry in so ein Umfeld werfen, dann dürfte er erstmal anfangen zu grübeln, ob das L-a-S das sein könnte, was er sich als seinen Dritten Weg vorstellt - und wo hier wiederum die Haken und Ösen sind.
Gehen wir mal davon aus, dass diese Völker versuchen müssten, möglichst gut über die Umtriebe ihrer CT- und KK-Nachbarn informiert zu sein, dann könnte denen ja auch Rhodan und seine Taten bekannt sein - und wie ordnen die ihn dann ein? Misstrauen sie ihm als 5. Kolonne und Kosmokratenknecht, feiern sie ihn als SI-Killer? Was halten die von seiner Haus-SI und ihrer Aufspaltung, ES / TALIN, was halten sie von Thoregons und Neuroversen?

In dieses Setting hinein ließen sich bestimmt neue spannende und konfliktträchtige Geschichten schreiben ...
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2702
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Vishna hat geschrieben:... Und ein einziger ZAC solls also reissen? Nee, Kinners .... :rolleyes:

Manchmal reicht sogar ein Schmetterling ... :D :unschuldig:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Offline
streichholzentitaet
Oxtorner
Beiträge: 500
Registriert: 29. Juni 2012, 12:33
Wohnort: Prossen, Sachsen
Tanuki hat geschrieben:Ich denke aber, da ist noch lange nicht alles erzaehlt. Delorian liess den Anzug der Universen schneidern? Fuer wen? Fuer Perry ja definitv nicht.

wenns aber für Samburi gedacht ist, dann...dann frag ich mich wer hier nicht weiss was er will, "leg ich das Ding in Perrys Schrank oder geb ichs glei Samburi?"
Und wie Raphaels Aussage dazu past..... :o(
Offline
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30
Vishna hat geschrieben:Ich bin überrascht, wie komplex doch unsere Serie geworden ist. Zeitweise konnte ich Delorians Abriss der kosmischen Geschichte nicht mehr folgen. Ich glaube ich werd alt. :( Ein Neuleser muss hier wohl vollkommen überfordert gewesen sein. Hilfreich war das sicher nicht.

Ein Neuleser findet das gerade deshalb so interessant, weil es so schwierig ist ;) So bin auch ich damals zur Erstauflage gekommen. Verstanden hab ich nix. Aber exotisch und unbegreiflich wars.... Ein Neuleser wird ganz sicher überfordert sein. Aber, hey, das ist dann eher Ansporn und damit hilfreich ;)
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast