Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Antworten

Wie gefällt Ihnen/Dir....

die Story des Romans? - Note 1
24
11%
Note 2
21
10%
Note 3
9
4%
Note 4
6
3%
Note 5
7
3%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
2
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
30
14%
Note 2
23
11%
Note 3
5
2%
Note 4
3
1%
Note 5
5
2%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
3
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
18
9%
Note 2
23
11%
Note 3
4
2%
Note 4
6
3%
Note 5
6
3%
Note 6
9
4%
Keine Bewertung
3
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 209

Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Frank Chmorl Pamo » 7. Mai 2013, 07:19

Hamiller hat geschrieben:Da würde ich ja lachen, wenn das Ding tatsächlich eine richtige Spiralgalaxis in das Neuroversum knallt. Das wäre aber dreist, einem ZAC soviel Energie zuzuschreiben.
Wundern würde es mich nicht, wenn man das Trumm nicht zweckentfremden kann.
Delorian spricht die magischen Worte, und dann ... geht eine Klappe auf und ein Wimpel mit der Aufschrift "Überraschung!" erscheint - und *puff* transmittiert es sich direkt nach Wanderer. Über Delorians enttäuscht herabgesunkenen Schultern sieht man Ennerhahl, mit breitem Grinsen von Ohr zu Ohr. :devil:

Benutzeravatar
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von hilde » 7. Mai 2013, 07:24

*Ironie* Wer ist Ennerhahl? - Spielt der noch irgendwo mit? Ich dachte der wurde mit den Delorian-Band aus dramaturgischen Gründen stillgelegt? Oder bekommt er doch noch 2 Sätze und 3 Erwähnungen in 99? */Ironie off*

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von jogo » 7. Mai 2013, 07:33

hilde hat geschrieben:*Ironie* Wer ist Ennerhahl? - Spielt der noch irgendwo mit? Ich dachte der wurde mit den Delorian-Band aus dramaturgischen Gründen stillgelegt? Oder bekommt er doch noch 2 Sätze und 3 Erwähnungen in 99? */Ironie off*
Sein Satz: "Ich war dabei!"
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von jogo » 7. Mai 2013, 07:34

Zu Alaska: Man darf ihn getrost als eine Art Ernst Ellert betrachten... So stelle ich mir diese Figur nun vor.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Frank F
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 9. September 2012, 15:03

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Frank F » 7. Mai 2013, 10:45

Hamiller hat geschrieben: .
- Delorian: Sorry, vergeigt. 18 Millionen Jahre alt, und keine Idee, wie man den etwas fremdartiger darstellen kann. Da erwarte ich mir von Herrn Tifflor auch nichts mehr, der ja nur Tunnelwände angeglotzt hat. Was Delorian alles gesehen hat! Zivilisationen vom Aufstieg zum Fall, Billiarden von Opfern in den Ränken der Hohen Mächte (und das macht seinen Plan und sein über Leichen gehen verständlicher). Er wusste im Moment seiner Geburt alles über seinen auserwählten Vater und beobachtete, wie der schon Jahrtausende vor seiner Geburt im Auftrag der Kosmokraten gesucht wurde. Andererseits doch ein Fremder, weil er seinem Vater nie persönlich begegnet ist. Tja, und dann geht das so: "Hallo Vater! Ich brauchen einen ZA." Hm, für den Charakter hätte ich mal einen Viererblock Lebensgeschichte mit Charakterentwicklung begrüßt.
.
Kemoauc hat geschrieben:
Laurin hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Frank F hat geschrieben:
"MEHR LICHT"!

Jawoll
Kampf gegen den Krieg. Kampf für ein sinnvolles, humanitäres, selbstgestecktes, durchdachtes Ziel, das dem Wohle aller dient. Kampf mit lauteren und angemessenen Methoden statt mit Intrigen und Zweck-heiligt-die-Mittel-Action. Hathor im Tribunal oder spätestens dem Folgezyklus statt Familie Rhodan im Neuroversum.
Jau. 8-)
:st: Danke! Vielleicht sind wir gar nicht mal mehr in der Minderheit...!
:st:
:st:
Zu Delorian brauch ich da nix mehr zu sagen, ausser affig!!
Und zu der "Minderheit": Es braucht 5 % Menschen quer durch alle Gesellschaftsschichten um nachhaltig etwas zu ändern in der Welt.
Danke für den Zuspruch und den Zusammenschluss...und leider hab ich den Brief nicht gespeichert, ich bin da zu spontan emotional, aber wenn wir höflich bitte sagen hier im Forum, dann wird er bestimmt gedruckt, bzw es wird mal Stellung bezogen zu dieser "Sinnentleerung".
PS. Früher hat man dazu "dummes Zeug" gesagt, aber ich wollte ja was verändern :P

Benutzeravatar
Sokrat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1652
Registriert: 26. Juni 2012, 12:45
Wohnort: Engelskirchen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Sokrat » 7. Mai 2013, 12:51

So! Endlich bin ich durch. Mir hat der Roman ausgesprochen gut gefallen, wie übrigens der ganze Zyklus. Deswegen 1 - 1 - 1. Aber es gibt natürlich ein paar Kritikpunkte: Zum einen Mondra. Natürlich liebt eine Mutter ihr Kind, aber das heißt doch nicht, dass man alles was das "Kind" macht kritiklos gutheißen muss. Gerade wenn man jemanden liebt muss man ihn auch kritisieren dürfen, besonders wenn dessen Handlungen so diameträr gegen die eigenen Wertvorstellungen und Moral gerichtet sind. Allagut wird Mondra halt entsorgt. Wirklich böse bin ich deswegen nicht. Für Perry gibt es ja erst mal Mikru Jon (fänd ich übrigens mal wirklich spannend) und später dann Sichu Dorksteiger.
Zum anderen finde ich es nicht gut wenn Alaska entgültig entsorgt werden würde. Für mich war (ist) er eine meiner Lieblingfiguren (genau wie Atlan, Roi Danton, Icho Tolot, und Daö Lin Hay), auch wenn das pubertäre Liebesgewinsel ganz schön nervig war.
Ich bin auf jedenfall auf den Schluss gespannt und freue mich auch auf den neuen Zyklus. Und hoffe endlich mal wieder etwas von den oben genannten Protagonisten zu lesen.
Thomas
Ich weiß das ich nichts weiß, aber ich suche die Wahrheit
Wer nicht lehrt, lebt verkehrt
Freu Dich wenns regnet, denn regnen tut es sowieso, da kannst Du dich auch darüber freuen
Ich leide nicht unter Realitätsverlust, ich genieße ihn

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Schnurzel » 7. Mai 2013, 13:09

Sokrat hat geschrieben:Und hoffe endlich mal wieder etwas von den oben genannten Protagonisten zu lesen.
Thomas
dito :st:

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von ianmcduck » 7. Mai 2013, 13:40

Sokrat hat geschrieben:So! Endlich bin ich durch. Mir hat der Roman ausgesprochen gut gefallen, wie übrigens der ganze Zyklus. Deswegen 1 - 1 - 1. Aber es gibt natürlich ein paar Kritikpunkte: Zum einen Mondra. Natürlich liebt eine Mutter ihr Kind, aber das heißt doch nicht, dass man alles was das "Kind" macht kritiklos gutheißen muss. Gerade wenn man jemanden liebt muss man ihn auch kritisieren dürfen, besonders wenn dessen Handlungen so diameträr gegen die eigenen Wertvorstellungen und Moral gerichtet sind. Allagut wird Mondra halt entsorgt. Wirklich böse bin ich deswegen nicht. Für Perry gibt es ja erst mal Mikru Jon (fänd ich übrigens mal wirklich spannend) und später dann Sichu Dorksteiger.
Zum anderen finde ich es nicht gut wenn Alaska entgültig entsorgt werden würde. Für mich war (ist) er eine meiner Lieblingfiguren (genau wie Atlan, Roi Danton, Icho Tolot, und Daö Lin Hay), auch wenn das pubertäre Liebesgewinsel ganz schön nervig war.
Ich bin auf jedenfall auf den Schluss gespannt und freue mich auch auf den neuen Zyklus. Und hoffe endlich mal wieder etwas von den oben genannten Protagonisten zu lesen.
Thomas
Hatte Sichu nicht was mit Ronald Tekener? Oder war das nur Geplänkel? Würde jedenfalls nicht gut kommen, wenn sie von einem Unsterblichen zum anderen weiter gereicht würde. ;)
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von halut » 7. Mai 2013, 22:20

Sokrat hat geschrieben:Zum anderen finde ich es nicht gut wenn Alaska entgültig entsorgt werden würde. Für mich war (ist) er eine meiner Lieblingfiguren (genau wie Atlan, Roi Danton, Icho Tolot, und Daö Lin Hay), auch wenn das pubertäre Liebesgewinsel ganz schön nervig war.
Welcher Autor kann mit ihm umgehen? Genau, da sieht's ganz düster aus.

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 7. Mai 2013, 22:22

halut hat geschrieben:
Sokrat hat geschrieben:Zum anderen finde ich es nicht gut wenn Alaska entgültig entsorgt werden würde. Für mich war (ist) er eine meiner Lieblingfiguren (genau wie Atlan, Roi Danton, Icho Tolot, und Daö Lin Hay), auch wenn das pubertäre Liebesgewinsel ganz schön nervig war.
Welcher Autor kann mit ihm umgehen? Genau, da sieht's ganz düster aus.
Marc. A. Herren, kann sehr gut mit ihm umgehen.

Benutzeravatar
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Ziska » 7. Mai 2013, 22:30

Kein einziger der Autoren hat es geschafft, mir Alaska nahezubringen. Er langweilt mich einfach nur, und mit ihm seine gesamte Handlungsebene. Ich hätte mir gewünscht, er wäre wenigstens mit einem echten Knalleffekt abgegangen, anstatt so halbherzig auf Eis gelegt zu werden.
Meine Perry Rhodan-Fanfiction

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Vincent Garron » 7. Mai 2013, 23:15

Ziska hat geschrieben:Kein einziger der Autoren hat es geschafft, mir Alaska nahezubringen. Er langweilt mich einfach nur, und mit ihm seine gesamte Handlungsebene. Ich hätte mir gewünscht, er wäre wenigstens mit einem echten Knalleffekt abgegangen, anstatt so halbherzig auf Eis gelegt zu werden.
Wenn du 2699 gelesen hast, wirst du deine Aussage, er sei nicht mit einem echten Knalleffekt abgegangentreten, ein wenig revidieren müssen.... ^^
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von wepe » 7. Mai 2013, 23:19

Vincent Garron hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Kein einziger der Autoren hat es geschafft, mir Alaska nahezubringen. Er langweilt mich einfach nur, und mit ihm seine gesamte Handlungsebene. Ich hätte mir gewünscht, er wäre wenigstens mit einem echten Knalleffekt abgegangen, anstatt so halbherzig auf Eis gelegt zu werden.
Wenn du 2699 gelesen hast, wirst du deine Aussage, er sei nicht mit einem echten Knalleffekt abgegangentreten, ein wenig revidieren müssen.... ^^
Man könnte sogar sagen, mit einem beeindruckenden kosmischen Feuerwerk!
:feuerwerk: :feuerwerk: :feuerwerk:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Sonnentransmitter » 8. Mai 2013, 09:12

wepe hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Kein einziger der Autoren hat es geschafft, mir Alaska nahezubringen. Er langweilt mich einfach nur, und mit ihm seine gesamte Handlungsebene. Ich hätte mir gewünscht, er wäre wenigstens mit einem echten Knalleffekt abgegangen, anstatt so halbherzig auf Eis gelegt zu werden.
Wenn du 2699 gelesen hast, wirst du deine Aussage, er sei nicht mit einem echten Knalleffekt abgegangentreten, ein wenig revidieren müssen.... ^^
Man könnte sogar sagen, mit einem beeindruckenden kosmischen Feuerwerk!
:feuerwerk: :feuerwerk: :feuerwerk:
Auch die Romanbewertung im Poll erlebt ein beeindruckendes "Feuerwerk". Wie immer sind die ersten Leser hier im Forum die kritischsten. Später sammeln sich dann die "1er" an ;)

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von jogo » 8. Mai 2013, 09:20

Sonnentransmitter hat geschrieben: Auch die Romanbewertung im Poll erlebt ein beeindruckendes "Feuerwerk". Wie immer sind die ersten Leser hier im Forum die kritischsten. Später sammeln sich dann die "1er" an ;)
Bei der Notenabgabe für 2699 sollte sich theoretisch für die Zyklusentwicklung ein einheitliches Ergebnis ergeben. Eine "1" von denen, die den Zyklus mögen und eine "1" von denen, die den Zyklus gar nicht mögen, da es ja um die Zyklusentwicklung geht, der dann zu Ende ist... :P
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Sonnentransmitter » 8. Mai 2013, 09:40

jogo hat geschrieben:
Sonnentransmitter hat geschrieben: Auch die Romanbewertung im Poll erlebt ein beeindruckendes "Feuerwerk". Wie immer sind die ersten Leser hier im Forum die kritischsten. Später sammeln sich dann die "1er" an ;)
Bei der Notenabgabe für 2699 sollte sich theoretisch für die Zyklusentwicklung ein einheitliches Ergebnis ergeben. Eine "1" von denen, die den Zyklus mögen und eine "1" von denen, die den Zyklus gar nicht mögen, da es ja um die Zyklusentwicklung geht, der dann zu Ende ist... :P
...was dann zeigt, dass der Zyklus sich konsequent aus- und fertigentwickelt hat, nicht wahr? :P :P

Benutzeravatar
gejotha
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von gejotha » 8. Mai 2013, 11:01

Wie war das jetzt nochmal, wieso trug das Heft den Titel: "Die Nekrophore"? :unsure:
Und sagt jetzt bloß nicht, weil der Redakteur das so bestimmt hat :unschuldig:
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von ianmcduck » 8. Mai 2013, 12:42

gejotha hat geschrieben:Wie war das jetzt nochmal, wieso trug das Heft den Titel: "Die Nekrophore"? :unsure:
Und sagt jetzt bloß nicht, weil der Redakteur das so bestimmt hat :unschuldig:
Naja, inzwischen reicht es ja, dass ein Gegenstand oder eine Person ein paar mal erwähnt wird, um den Roman danach benennen zu dürfen (siehe z.B. den universalen Strampler).
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Benutzeravatar
Mi.Go
Kosmokrat
Beiträge: 9661
Registriert: 26. Juni 2012, 12:19
Wohnort: dahoam

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Mi.Go » 8. Mai 2013, 12:53

ianmcduck hat geschrieben:
gejotha hat geschrieben:Wie war das jetzt nochmal, wieso trug das Heft den Titel: "Die Nekrophore"? :unsure:
Und sagt jetzt bloß nicht, weil der Redakteur das so bestimmt hat :unschuldig:
Naja, inzwischen reicht es ja, dass ein Gegenstand oder eine Person ein paar mal erwähnt wird, um den Roman danach benennen zu dürfen (siehe z.B. den universalen Strampler).
Von wegen erwähnt. :lol:
Wenn auf Seite 8 u. im Glossar der identische Text steht,
kann man schon mal das Heft danach benennen. ;)
Todeskandidat: "Ich glaube nicht an die abschreckende Wirkung der Todesstrafe"
Henker: "Ich hab hier noch keinen zweimal gesehen"

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von jogo » 8. Mai 2013, 16:01

Ähm... Die Nekrophore war DAS Druckmittel. Also...
Ich meine, was sollte man sonst schreiben? Die Lebensgeschichte eines NegaPsiqs mit einer unglücklichen Kindheit, was zu den Chaotarchen kam, von denen misshandelt wurde und dann Jahrmillionen in ein dunkles Gefäß gesperrt wurde?
man hätte den Roman auch "Das Pokerspiel" nennen können, aber dann wäre das ja auch kein Poker gewesen...
Ich finde den Titel schon sehr passend. :)
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Sonnentransmitter » 8. Mai 2013, 16:14

Da hat Uwe vermutlich die Nekrophore und ihre Funktion nicht gut genug erklärt.

Die Nekrophore war aufgrund der Erkenntnisse aus #2699 das Mittel, Escalian zu beseitigen, da Escalian unsichtbar war. Von der Anomalie wussten die HM nichts. Das Problem des Märzhasen war es, dass er plötzlich feststellte: huch, da ist ja eine Anomalie. Und von den Nekrophoren hatte er nur eine, nicht zwei. Daher wusste er in #2698 nicht so recht, wo und wann er die loslassen sollte... und fing an, sich zu verzetteln...

Benutzeravatar
Klaudi
Plophoser
Beiträge: 300
Registriert: 25. Juni 2012, 22:02
Wohnort: Sonsbeck

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Klaudi » 9. Mai 2013, 10:29

Sonnentransmitter hat geschrieben:
wepe hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Kein einziger der Autoren hat es geschafft, mir Alaska nahezubringen. Er langweilt mich einfach nur, und mit ihm seine gesamte Handlungsebene. Ich hätte mir gewünscht, er wäre wenigstens mit einem echten Knalleffekt abgegangen, anstatt so halbherzig auf Eis gelegt zu werden.
Wenn du 2699 gelesen hast, wirst du deine Aussage, er sei nicht mit einem echten Knalleffekt abgegangentreten, ein wenig revidieren müssen.... ^^
Man könnte sogar sagen, mit einem beeindruckenden kosmischen Feuerwerk!
:feuerwerk: :feuerwerk: :feuerwerk:
Auch die Romanbewertung im Poll erlebt ein beeindruckendes "Feuerwerk". Wie immer sind die ersten Leser hier im Forum die kritischsten. Später sammeln sich dann die "1er" an ;)
Wo findest du das? :nixweis:
Im Moment 3 Einser und eine Zwei für den 2699, viermal die Bestnote für den Schreibstil - sonst keine Bewertung

Das gleiche Bild wie in den letzten Wochen. Die Frühabstimmer sind die 1'er :D
Ad Astra
Klaudi

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Sonnentransmitter » 9. Mai 2013, 13:38

Klaudi hat geschrieben:Wo findest du das? :nixweis: Im Moment 3 Einser und eine Zwei für den 2699, viermal die Bestnote für den Schreibstil - sonst keine Bewertung - Das gleiche Bild wie in den letzten Wochen. Die Frühabstimmer sind die 1'er :D
Vielleicht siehst Du was anderes als ich. Die Gesamtzahl der vergebenen Noten beläuft sich für meinen Browser auf 191...

Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Kemoauc » 9. Mai 2013, 15:38

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Klaudi hat geschrieben:Wo findest du das? :nixweis: Im Moment 3 Einser und eine Zwei für den 2699, viermal die Bestnote für den Schreibstil - sonst keine Bewertung - Das gleiche Bild wie in den letzten Wochen. Die Frühabstimmer sind die 1'er :D
Vielleicht siehst Du was anderes als ich. Die Gesamtzahl der vergebenen Noten beläuft sich für meinen Browser auf 191...
Die Gesamtzahl der vergebenen Noten für Band 2699 beläuft sich aktuell auf 54! Die 191, die du siehst, gelten für Band 2698. In dessen Thread befinden wir uns hier ja auch. Da hast du offensichtlich zwei Romane miteinander verwechselt.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Benutzeravatar
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath

Re: Spoiler 2698: Die Nekrophore, von Uwe Anton

Beitrag von Ziska » 9. Mai 2013, 18:05

Vincent Garron hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Kein einziger der Autoren hat es geschafft, mir Alaska nahezubringen. Er langweilt mich einfach nur, und mit ihm seine gesamte Handlungsebene. Ich hätte mir gewünscht, er wäre wenigstens mit einem echten Knalleffekt abgegangen, anstatt so halbherzig auf Eis gelegt zu werden.
Wenn du 2699 gelesen hast, wirst du deine Aussage, er sei nicht mit einem echten Knalleffekt abgegangentreten, ein wenig revidieren müssen.... ^^
1. Er ist ja nicht abgegangen, nur weggegangen.

2. Unter Knalleffekt verstehe ich etwas anderes. Um's nochmal ganz deutlich zu sagen - wenn man schon vorher ganz genau weiß, nicht nur dass, sondern wie der Kerl seinen vermeintlich bevorstehenden Tod überleben wird, verpufft der Effekt einfach nur. Das hätte man sich dann gleich sparen können. (Im übrigen ganz wie bei einem gewissen neuen Film.)
Meine Perry Rhodan-Fanfiction

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Antworten

Zurück zu „Spoiler“