Titel 2655

Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Titel 2655

Beitrag von Zukunft1 » 4. Juli 2012, 14:36

Kein Band mit R.T. ist ein Lückenfüller sondern immer ein highlight!

Benutzeravatar
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 795
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Titel 2655

Beitrag von Loxagon » 4. Juli 2012, 16:54

Oh, der Ellmer schreibt wieder mit?
Das ist ja gefühlte 10 Jahre her.

Nebenbei: ganz gleich was die Leser und MadMike sagen: ich will von seinem Vampira-Roman eine Fortsetzung, ey!
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!

Benutzeravatar
Meiner Einer
Superintelligenz
Beiträge: 2923
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: Katzwinkel

Re: Titel 2655

Beitrag von Meiner Einer » 4. Juli 2012, 17:17

Loxagon hat geschrieben:Oh, der Ellmer schreibt wieder mit?
Das ist ja gefühlte 10 Jahre her.

Nebenbei: ganz gleich was die Leser und MadMike sagen: ich will von seinem Vampira-Roman eine Fortsetzung, ey!
Ne nur 4 Monate, # 2637, von Anfang März. :)

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Titel 2655

Beitrag von wepe » 4. Juli 2012, 23:26

Gerhard Schaeffer hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:
wepe hat geschrieben:Ich bedauere überhaupt nicht, dass sich die Expokratie von der feldhoffschen Eindimensionalität der Viererblocks abgenabelt hat!
Das möchte ich mal ganz dick unterschreiben.
Ich nicht!

Was soll das auf Robert rumzuhauen, dieser Viererblock war einfach unsinnig und ziemlicher Bockmist!
Ich will nicht auf Robert herumhauen, aber er hatte ein eben sehr übersichtliches Standardschema für den Handlungsablauf seiner Expoblöcke - das könnte ich auch an vielen Beispielen anschaulich machen. Uwe arbeitet da "verschwurbelter", arbeitet mit Perspektivenwechseln im Thema, macht keinen sauberen Cut nach jedem Block (was es für manchen von uns anscheinend komplizierter macht und sicher ein Problem mit größeren Zeitabständen verursacht) und baut kompliziertere Zusammenhänge auf.

Aber mich würde schon interessieren, an welchen inhaltlichen Punkten der Romane du das "Unsinnige" festmachst und den "Bockmist" belegen willst. :D
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:28

Willst Du die Antwort wissen? Mir geht dieses ganze UA Prinzip auf den Geist. Führte das Schema F noch zu klaren Strukturen, wie Du ja selber zugibst, so führt das UA Prinzip zur Langeweile.

Hat aber den Vorteil, daß man besser austeigen kann^^

Benutzeravatar
K.S. Bygstüg
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 12:36

Re: Titel 2655

Beitrag von K.S. Bygstüg » 5. Juli 2012, 00:33

Gerhard Schaeffer hat geschrieben:Willst Du die Antwort wissen? Mir geht dieses ganze UA Prinzip auf den Geist. Führte das Schema F noch zu klaren Strukturen, wie Du ja selber zugibst, so führt das UA Prinzip zur Langeweile.

Hat aber den Vorteil, daß man besser austeigen kann^^
Dann tu das endlich und kotz dich woanders aus. Ich mag Uwes Stil. Ich kann mit der AS-Ebene Zwar nichts anfangen, aber das ist eine Geschmacksfrage. Der Aufbau und vor allem endlich wieder eine tatsächliche Verzahnung der Zyklen untereinander und der längere Aufbau von Nebencharakteren ist Gold wert. Danke Uwe. Tschüss Gerhard!

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:37

K.S. Bygstüg hat geschrieben:
Gerhard Schaeffer hat geschrieben:Willst Du die Antwort wissen? Mir geht dieses ganze UA Prinzip auf den Geist. Führte das Schema F noch zu klaren Strukturen, wie Du ja selber zugibst, so führt das UA Prinzip zur Langeweile.

Hat aber den Vorteil, daß man besser austeigen kann^^
Dann tu das endlich und kotz dich woanders aus. Ich mag Uwes Stil. Ich kann mit der AS-Ebene Zwar nichts anfangen, aber das ist eine Geschmacksfrage. Der Aufbau und vor allem endlich wieder eine tatsächliche Verzahnung der Zyklen untereinander und der längere Aufbau von Nebencharakteren ist Gold wert. Danke Uwe. Tschüss Gerhard!
War schon besser :st: Reicht aber noch nicht, um mich richtig in Rage zu bringen, Dominic. Es muß schon etwas toppen, daß ich richtig loslege, schließlich will ich Deine 3/2 jährige Sperre übertreffen.

Benutzeravatar
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2221
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City

Re: Titel 2655

Beitrag von Dr Neru » 5. Juli 2012, 00:40

Bild

Faszinierend!
Bild

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:46

Aber mal zurück zum Thema.

Was habe ich denn im Moment für ein Lesevergnügen? Langweilige Arkonidenstories, langweilige Stories über den mex. Urwald und einen Lichtblick Alaska, ansonsten werden Fässer ohne Ende aufgemacht.
Ne, da ist MX eine echte Alternative ( und ab und zu mal ein PR Extra oder ein Planetenroman.

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Titel 2655

Beitrag von wepe » 5. Juli 2012, 00:47

Gerhard Schaeffer hat geschrieben:Willst Du die Antwort wissen? Mir geht dieses ganze UA Prinzip auf den Geist. Führte das Schema F noch zu klaren Strukturen, wie Du ja selber zugibst, so führt das UA Prinzip zur Langeweile.
....
Langeweile ist ein persönliches Empfinden, da mag ich mich mit niemand streiten ...

War aber auch nicht meine Frage, die lautete nur: Worin liegt das von dir behauptete "Unsinnige" in MS-Romanen , die auf einer arkonidischen MS-Welt spielen, in der die Führungsspitze von den Agenten des Zyklus-Gegners QIN-SHi beeinflusst wird? :devil:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:47

Dr Neru hat geschrieben:Bild

Faszinierend!
Lasse es Dir schmecken :)

Benutzeravatar
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2221
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City

Re: Titel 2655

Beitrag von Dr Neru » 5. Juli 2012, 00:49

Gerhard Schaeffer hat geschrieben:Aber mal zurück zum Thema.

Was habe ich denn im Moment für ein Lesevergnügen? Langweilige Arkonidenstories, langweilige Stories über den mex. Urwald und einen Lichtblick Alaska, ansonsten werden Fässer ohne Ende aufgemacht.
Ne, da ist MX eine echte Alternative ( und ab und zu mal ein PR Extra oder ein Planetenroman.
Muss ich dir leider zustimmen. :o(
Ich hoffe mal, das der aktuelle Heftroman mich umhauen wird, weil ich schon lange keine EA mehr gelesen habe. Und ich warte sehnsüchtig auf die Rückkehr von Alraska!
Zuletzt geändert von Dr Neru am 5. Juli 2012, 00:52, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:49

wepe hat geschrieben:
Gerhard Schaeffer hat geschrieben:Willst Du die Antwort wissen? Mir geht dieses ganze UA Prinzip auf den Geist. Führte das Schema F noch zu klaren Strukturen, wie Du ja selber zugibst, so führt das UA Prinzip zur Langeweile.
....
Langeweile ist ein persönliches Empfinden, da mag ich mich mit niemand streiten ...

War aber auch nicht meine Frage, die lautete nur: Worin liegt das von dir behauptete "Unsinnige" in MS-Romanen , die auf einer arkonidischen MS-Welt spielen, in der die Führungsspitze von den Agenten des Zyklus-Gegners QIN-SHi beeinflusst wird? :devil:
Weil mir Arkoniden am Ar**** vorbeigehen, jedenfalls ihre Lebensgeschichten.

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:50

Dr Neru hat geschrieben:Und ich warte sehnsüchtig auf die Rükkehr von Alraska!
Ich auch, und da sind wir mal einer Meinung.

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Titel 2655

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 5. Juli 2012, 00:55

An der Stelle möchte ich doch einmal erwähnen, daß mir der Gastroman von Hubert bei 2012 gut gefallen hat, der auch in Yucatan spielt.

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Titel 2655

Beitrag von Casaloki » 5. Juli 2012, 09:31

Hallo, Wasserstandsmeldung zum Spoiler. Ich hab noch keine Rückmeldung von meinen 2 Mitstreitern. Ich bin durch den Roman halb durch. Sollte ich heute noch fertig werden und bis morgen nix gehört haben, bin ich gerne bereit, den Spoiler auch diese Woche zu schreiben. Ich bitte um etwas Geduld.

Casaloki
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
erzkoenig
Oxtorner
Beiträge: 607
Registriert: 2. Juli 2012, 12:49
Wohnort: Innsbruck

Re: Titel 2655

Beitrag von erzkoenig » 5. Juli 2012, 10:15

Also, ich weiß nicht, was ihr habt. Ich fand den Arkon-Ausflug (bislang) recht erfrischend und fein zu lesen. Es muss sich nicht alles um Terra drehen - schließlich sind die Arkoniden auch seit Band 1 dabei und gelegentliche Einblicke in deren Entwicklung begrüße ich :)
Es sollte uns nachdenklich stimmen, dass "jemanden anführen" im Deutschen auch heißen kann jemanden zu betrügen
Lichtenberg

Benutzeravatar
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)

Re: Titel 2655

Beitrag von overhead » 5. Juli 2012, 13:02

Ich weiß ja nicht, warum einige so rummäkeln......... :unschuldig:
Aber es war doch bei allen Zyklen so, das es mehrere Brandherde gegeben hat, die alle reihum in der Schilderung dran waren.....

Ansonsten erwarte ich mir von Arndt einen schönen Jubelroman (nochmal Herzlichen Glückwunsch :st: ) mit einer Erklärung der
Sachlage in der MS.

Und dann gehts es andernorts weiter :devil:

Ich bin seit Band 1 dabei und immer noch zufrieden mit dem Verlauf :st:

Gruß overhead

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Titel 2655

Beitrag von Axo » 5. Juli 2012, 15:23

erzkoenig hat geschrieben:Also, ich weiß nicht, was ihr habt. Ich fand den Arkon-Ausflug (bislang) recht erfrischend und fein zu lesen. Es muss sich nicht alles um Terra drehen - schließlich sind die Arkoniden auch seit Band 1 dabei und gelegentliche Einblicke in deren Entwicklung begrüße ich :)
Ich darf dann auch ein wenig Öl ins Feuer gießen. :devil: Persönliche Wertung: Die Arkoniden verfolgen mich nun seit mehr als zweitausend Heften. Ich habe inzwischen alles über Extrasinn-Aktivierung, Trichterbauten, Adelshierarchien, überhebliches Verhalten, Intrigen, Naats, Feuerfrauen, riesige Raumflotten, riesige Imperien und was dergleichen mehr ist, gelesen. D.h. aus meiner - wie gesagt rein persönlichen - Sicht geschieht hier nichts Neues mehr. Wenn nichts Neues mehr geschieht, dann wird es langweilig. Es wird auch nicht spannender, wenn ich die x-te Variante eines verzogenen Adelsbürschleins mit hervorragenden Kontakten des Vaters zu den Kralasenen lese. Bitte richtig verstehen: ich fand die Romane von Hubert oder Uschi sehr gut geschrieben, aber das Thema selbst ist für mich ausgelutscht. :o
Interessieren würde es mich vielleicht, wenn das arkonidische Imperium abgefackelt würde und eine völlig neue Machtkonstellation in der Michstraße entsteht (etwas, was Willi Voltz mit dem Solaren Imperium in den 600-1000 Heften gemacht hat). Aber die ewig gleiche Darstellung des Bekannten holt mich nicht hinter dem Ofen hervor. B-)
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath

Re: Titel 2655

Beitrag von Ziska » 5. Juli 2012, 18:59

Axo hat geschrieben:Ich darf dann auch ein wenig Öl ins Feuer gießen. :devil: Persönliche Wertung: Die Arkoniden verfolgen mich nun seit mehr als zweitausend Heften.
Die Terraner verfolgen dich (uns) aber noch länger und vor allem viel penetranter .... :devil:
Meine Perry Rhodan-Fanfiction

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Benutzeravatar
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe

Re: Titel 2655

Beitrag von Müllmann » 28. Juli 2018, 16:21

Axo hat geschrieben:Interessieren würde es mich vielleicht, wenn das arkonidische Imperium abgefackelt würde und eine völlig neue Machtkonstellation in der Michstraße entsteht (etwas, was Willi Voltz mit dem Solaren Imperium in den 600-1000 Heften gemacht hat). Aber die ewig gleiche Darstellung des Bekannten holt mich nicht hinter dem Ofen hervor. B-)
Ist das nicht gerade erst passiert? Siehst du, Axo, die Autoren haben auf dich gehört.

cu, Müllmann, Anwärter auf die goldene Schaufel mit Schleifchen

Antworten

Zurück zu „Romantitel“