Titel 2681

Antworten
Benutzeravatar
Negasphäre
Terraner
Beiträge: 1419
Registriert: 6. Juni 2012, 10:05
Wohnort: Hamburg

Titel 2681

Beitrag von Negasphäre » 14. Dezember 2012, 20:02

Welt aus Hass von Leo Lukas

Hauptpersonen:
Alaska Saedelaere – Der Maskenträger scheint endlich an sein Ziel zu gelangen.
Eroin Blitzer – Der Zwergandroide verspürt endlich Gefühle.
Samburi Yura – Die verschollene Enthonin tritt endlich leibhaftig in Erscheinung.
Elicon – Ein verlassener Planet findet endlich seine Identität.

Info:
Wir schreiben das Jahr 1469 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) – das entspricht dem Jahr 5056 christlicher Zeitrechnung. Auf eine bislang ungeklärte Art und Weise verschwand das Solsystem mit seinen Planeten sowie allen Bewohnern aus dem bekannten Universum.

Die Heimat der Menschheit wurde in ein eigenes kleines Universum transferiert, wo die Terraner auf seltsame Nachbarn treffen. Die Lage spitzt sich zu, als die Planeten von fremden Raumfahrern besetzt und die Sonne Sol »verhüllt« wird. Seither kämpft die solare Menschheit um ihr Überleben.

Von all diesen Entwicklungen weiß Perry Rhodan nichts. Auch ihn hat es in einen fremden Kosmos verschlagen: Mit dem gewaltigen Raumschiff BASIS gelangt er in die Doppelgalaxis Chanda, wo die negative Superintelligenz QIN SHI regiert. Nicht zuletzt durch die Aktivitäten des unsterblichen Terraners kann die Galaxis allerdings befreit werden. Doch QIN SHI ist längst ins Reich der Harmonie eingedrungen.

Alaska Saedelaere ist im Auftrag ebendieses Reiches unterwegs – und auf der sehr persönlichen Suche nach der Kosmokratenbeauftragten Samburi Yura, von der er nicht loskommt. Sein Weg führt ihn zu einer WELT AUS HASS ...

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Titel 2681

Beitrag von Langschläfer » 14. Dezember 2012, 20:10

Alles sehr endlich... :gruebel:
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2681

Beitrag von Sonnentransmitter » 14. Dezember 2012, 21:36

Langschläfer hat geschrieben:Alles sehr endlich... :gruebel:
Genau! Und aus der Leseprobe ergibt sich, dass noch anderes sehr endlich sein könnte:

- Eroin Blitzer überlegt, wem seine Loyalität eher gilt: den KK oder Alraska, seinem Freund.
- Alraska begibt sich in die Medostation der Schraube-B, da er das Gefühl hat, dass er wieder angefangen hat zu altern, trotz ZAC.

Hoppla, das fängt ja gut an....

...fragt sich, wie das Ende sein wird.

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2873
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Titel 2681

Beitrag von Günther Drach » 31. Dezember 2012, 15:28

Teaser/Minispoiler:
Spoiler:
"Immer dasselbe, abgeschmackte Schmierentheater", sagte neben ihm die Frau Samburi ungerührt. "Wie verbohrt, wie langweilig! Er könnte sich wrklich etwas Neues einfallen lassen!"

Die Frau Samburi sah Alaska an. "Ich bin momentan ein bißchen indisponiert", hauchte sie mit schmerzverzerrtem Gesicht. "Unternimm etwas!"

"Halt nur noch ein bißchen durch, mein Held, ich bitte dich inständig."

Auf Elicon, nicht unweit Tolmar, kommt es zum letzten Duell zwischen Alaska Saedelaere, Samburi Yura und einer Wesenheit, die beide abgrundtief haßt.

Samburi kann die Wesenheit mit einer besonderen Waffe einkerkern (Alaskas Cappinfragment).
Sie bietet dem nun fragmentlosen Alaska an, sie zu begleiten.
Aber Alaska empfindet Mitleid mit der auf ewig eingekerkerten, wahnsinnigen Entität. Die Emotionslosigkeit Samburis stößt ihn ab und er begreift, was ihn für immer von dieser kalten Enthonin trennen wird: seine Menschlichkeit.

"Ich habe dich gesucht und gefunden", sagte er rau und stockend . "Meine Pflicht ist erfüllt. Aber das war's dann, auch von meiner Seite. Der Preis für deine Gesellschaft ist mir zu hoch. Ich sage mich von dir los. Ich werde nicht mit dir gehen."

Er beendet die Qualen der eingekerkerten, wahnsinnigen Wesenheit, verzeiht dieser.
Und hat sein Fragment zurück.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Titel 2681

Beitrag von Atlan » 31. Dezember 2012, 16:57

Günther Drach hat geschrieben:Teaser/Minispoiler:
Spoiler:
"Immer dasselbe, abgeschmackte Schmierentheater", sagte neben ihm die Frau Samburi ungerührt. "Wie verbohrt, wie langweilig! Er könnte sich wrklich etwas Neues einfallen lassen!"

Die Frau Samburi sah Alaska an. "Ich bin momentan ein bißchen indisponiert", hauchte sie mit schmerzverzerrtem Gesicht. "Unternimm etwas!"

"Halt nur noch ein bißchen durch, mein Held, ich bitte dich inständig."

Auf Elicon, nicht unweit Tolmar, kommt es zum letzten Duell zwischen Alaska Saedelaere, Samburi Yura und einer Wesenheit, die beide abgrundtief haßt.

Samburi kann die Wesenheit mit einer besonderen Waffe einkerkern (Alaskas Cappinfragment).
Sie bietet dem nun fragmentlosen Alaska an, sie zu begleiten.
Aber Alaska empfindet Mitleid mit der auf ewig eingekerkerten, wahnsinnigen Entität. Die Emotionslosigkeit Samburis stößt ihn ab und er begreift, was ihn für immer von dieser kalten Enthonin trennen wird: seine Menschlichkeit.

"Ich habe dich gesucht und gefunden", sagte er rau und stockend . "Meine Pflicht ist erfüllt. Aber das war's dann, auch von meiner Seite. Der Preis für deine Gesellschaft ist mir zu hoch. Ich sage mich von dir los. Ich werde nicht mit dir gehen."

Er beendet die Qualen der eingekerkerten, wahnsinnigen Wesenheit, verzeiht dieser.
Und hat sein Fragment zurück.
Oha, dann wird das ja genau der Roman werden, den ich herbeigesehnt habe. :st:
Ich konnte mir auch nie vorstellen, dass sich Alaska und Samburi bei ihrem Wiedersehen schmachend in die Arme fallen.

*grummel*
Ich hab mal wieder vergessen, wegen der Feiertage noch heute am Bahnhof vorbeizuschauen. Na gut, dann halt Mittwoch... ;)
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Titel 2681

Beitrag von Casaloki » 1. Januar 2013, 14:40

So, mal ein Kurzteaser meinerseits.
Spoiler:
Al(r)aska Saedelaere und sein mechanischer Kumpel Eroin Blitzer folgen mit der SCHRAUBE-B und dem Weltenschiff dem letzten Hinweis Sholoubwas quasi zurück zum Anfang ihrer Suche. Auf einem Planeten im Gebiet des singenden schwarzen Loches werden die Beiden sowie das herbeigerufene Frauenzimmer Samburi Yura in eine Falle gelockt, damit ein alter Gegner seine Rache erfüllen kann. Dabei verliert Alaska erst das Cappinfragment und dann den Glauben an und in Samburi und zieht lieber weiter mit seinem Kumpel Eroin um die Häuser. :D
Reicht das für Euch? :unschuldig:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Titel 2681

Beitrag von DelorianRhodan » 1. Januar 2013, 16:50

Casaloki hat geschrieben:So, mal ein Kurzteaser meinerseits.
Spoiler:
Al(r)aska Saedelaere und sein mechanischer Kumpel Eroin Blitzer folgen mit der SCHRAUBE-B und dem Weltenschiff dem letzten Hinweis Sholoubwas quasi zurück zum Anfang ihrer Suche. Auf einem Planeten im Gebiet des singenden schwarzen Loches werden die Beiden sowie das herbeigerufene Frauenzimmer Samburi Yura in eine Falle gelockt, damit ein alter Gegner seine Rache erfüllen kann. Dabei verliert Alaska erst das Cappinfragment und dann den Glauben an und in Samburi und zieht lieber weiter mit seinem Kumpel Eroin um die Häuser. :D
Reicht das für Euch? :unschuldig:
Als Teaser ja! :st:

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2681

Beitrag von Sonnentransmitter » 1. Januar 2013, 19:05

Casaloki hat geschrieben:So, mal ein Kurzteaser meinerseits.
Spoiler:
:D
Reicht das für Euch? :unschuldig:
Jaaaa! Tolll!! Alraska überlebt, Eroin auch. Wer hätte das gedacht??! Bleibt noch ein klitzekleines Problem: welches "einzigartige Wesen" verendet da: Samburi Yura? "Der alte Gegner"?? Das Cappinfragment???

;)

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2681

Beitrag von Rainer1803 » 1. Januar 2013, 19:18

Zumindest kann man auch düstere Schlussfolgerungen auf die Pläne von Samburi und Delorian ziehen.

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Titel 2681

Beitrag von Axo » 1. Januar 2013, 19:41

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben:So, mal ein Kurzteaser meinerseits.
Spoiler:
:D
Reicht das für Euch? :unschuldig:
Jaaaa! Tolll!! Alraska überlebt, Eroin auch. Wer hätte das gedacht??! Bleibt noch ein klitzekleines Problem: welches "einzigartige Wesen" verendet da: Samburi Yura? "Der alte Gegner"?? Das Cappinfragment???

;)
Ja. B-)
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

walter59
Oxtorner
Beiträge: 656
Registriert: 7. Juli 2012, 12:19

Re: Titel 2681

Beitrag von walter59 » 1. Januar 2013, 20:05

Spoiler:
Er beendet die Qualen der eingekerkerten, wahnsinnigen Wesenheit, verzeiht dieser.
Und hat sein Fragment zurück.
moralische Handlung kostet ihren Preis ... kann ja nicht anders sein, ne ?

:rolleyes:

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Titel 2681

Beitrag von jogo » 1. Januar 2013, 21:07

walter59 hat geschrieben:
Spoiler:
Er beendet die Qualen der eingekerkerten, wahnsinnigen Wesenheit, verzeiht dieser.
Und hat sein Fragment zurück.
moralische Handlung kostet ihren Preis ... kann ja nicht anders sein, ne ?

:rolleyes:
Solange es ein Angebot gibt, das man unmöglich ablehnen kann...
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Titel 2681

Beitrag von Atlan » 2. Januar 2013, 18:37

Jupp, der Roman ist wirklich klasse.
Genau wie ich es mir erhofft habe. Und das Fräulein Samburi ist noch einen Tic unsympathischer geworden, als sie bei mir schon seit Längerem war.
Und wie das "mahnende Schauspiel", welches vor gefühlten fünf Jahren erzählt wurde, jetzt seinen Abschluß fand... Respekt!

Nur...
Spoiler:
(Zitat Seite 54):
Samburi Yura vollführte eine rasche, beiläufige Geste. Dann hielt sie einen weichen Klumpen in der Hand, der heftig in allen Farben des Spektrums flackerte. Sie hatte Alaska das Cappinfragment aus dem Gesicht gepflückt, durch den Helm hindurch, einfach so! Sie konnte das. [...] Was die Frau Samburi gegeben hatte, konnte sie auch wieder nehmen ... Trotzdem. Alaska fasste es nicht, dass er so beliebig von dem Ding in seinem Gesicht befreit worden war.

Von wegen "ich habe dir nur zurückgegeben, was zu dir gehört". War die Vergabe des (Duplikat-) Cappinfragmentes seinerzeit nur vorgenommen worden, weil Samburi wusste, dass sie in einer späteren Zeit Alaska und sein Fragment einfach nur für ihre eigennützigen Zwecke benutzen wollte?
Das wirft bei mir die Erinnerung an die damalige Begebenheit aber ganz gehörig über den Haufen.
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2681

Beitrag von Rainer1803 » 2. Januar 2013, 20:26

Atlan hat geschrieben: Und wie das "mahnende Schauspiel", welches vor gefühlten fünf Jahren erzählt wurde, jetzt seinen Abschluß fand... Respekt!
spoiler]
Mir kommt es vor als hätte ich dieses Schauspiel gefühlte 20 Mal gelesen inzwischen. Und auf die "Rückkehr" dieser Entität hätte ich auch verzichten können. Beim Lesen häng ich auf S. 48 fest, also so dolle fand ich es bisher nicht. Wobei ich schon seit Jahren nicht verstehen kann, wie ein AS dieser Samburi regelrecht hinterher hechelt. Ziemlich pubertärendes Verhalten für einen Unsterblichen. :rolleyes:

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Titel 2681

Beitrag von Atlan » 2. Januar 2013, 20:28

Rainer1803 hat geschrieben:
Atlan hat geschrieben: Und wie das "mahnende Schauspiel", welches vor gefühlten fünf Jahren erzählt wurde, jetzt seinen Abschluß fand... Respekt!
spoiler]
Mir kommt es vor als hätte ich dieses Schauspiel gefühlte 20 Mal gelesen inzwischen. Und auf die "Rückkehr" dieser Entität hätte ich auch verzichten können. Beim Lesen häng ich auf S. 48 fest, also so dolle fand ich es bisher nicht. Wobei ich schon seit Jahren nicht verstehen kann, wie ein AS dieser Samburi regelrecht hinterher hechelt. Ziemlich pubertärendes Verhalten für einen Unsterblichen. :rolleyes:
Na, dann les mal zu Ende, dann hat sich das mit dem pubertären Verhalten... ;)
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
hilde
Marsianer
Beiträge: 256
Registriert: 29. Juni 2012, 16:46

Re: Titel 2681

Beitrag von hilde » 3. Januar 2013, 10:12

Nun als e-book auch gelesen.
+ Endlich ein Abschluss einer alten Handlung oder anders gesagt: Es war eine Lebensgeschichte die in ihrem 3ten Aufguss nun einen Abschluss fand.
+ AS erste Schritte aus seiner Pubertät.
- Samburi's "Schauspiel", das nicht lebend rüberkam ( oder eben so Ihrem wahren Naturell entspricht ? ).

Trotz dem Minuspunkt: Kompliment an LL. Schreiben kann er! Der Roman musste in einem Rutsch erledigt werden.

-> LL schaffte es die technomagischen Elemente nicht nur als Zauber darzustellen, sondern sie halbwegs glaubwürdig rüber zu bringen.

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Titel 2681

Beitrag von ganerc » 3. Januar 2013, 12:58

Der etwas ausführlichere Spoiler folgt demnächst. :D
Bild

Frank F
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 9. September 2012, 15:03

Re: Titel 2681

Beitrag von Frank F » 3. Januar 2013, 13:04

Rainer1803 hat geschrieben:Mir kommt es vor als hätte ich dieses Schauspiel gefühlte 20 Mal gelesen inzwischen. Und auf die "Rückkehr" dieser Entität hätte ich auch verzichten können. Beim Lesen häng ich auf S. 48 fest, also so dolle fand ich es bisher nicht. Wobei ich schon seit Jahren nicht verstehen kann, wie ein AS dieser Samburi regelrecht hinterher hechelt. Ziemlich pubertärendes Verhalten für einen Unsterblichen.
Hab den Roman noch nicht, verpostet, ähm wohl verspätet...
Danke an Rainer 1803 für die Vorlage.
Ich hab an anderer Stelle auch schon mal auf das Verhalten der "Unsterblichen" hingewiesen, die auch meiner Meinung nach eher wenig bis gar nix aus ihrer Lebenserfahrung gelernt haben. Natürlich ist es gut, ich mag das auch, Leute wie Tekener schroff zu charakterisieren (one night stand), aber wie alt ist der Knabe jetzt?
Wie verhält sich ein "Unsterblicher" wirklich? Und es geht mir hier nicht um Weihrauch und Mantrasingen, sondern um eine Fortführung der Charaktere, alleine das ist schon ein Handlungsstrang für sich.
Leider habe ich Tifflors Metamorphose nicht mitgelesen, zu der Zeit war PR nicht mehr auf meinem Schirm, von daher bitte ich um Nachsicht, falls ich Themen anspreche, die schon diskutiert wurden.

Und jetzt hoffe ich, am WE eines besseren belehrt zu werden, und zumindest bei AS eine spürbare Entwicklung zu lesen.

Benutzeravatar
Ingo
Marsianer
Beiträge: 137
Registriert: 19. November 2012, 06:27
Wohnort: Kehl

Re: Titel 2681

Beitrag von Ingo » 4. Januar 2013, 01:04

Sehr schön. So gefällt mir das hier. :juhu:

Diese kleinen Appetithappen machen wirklich Lust darauf den ganzen Roman zu lesen. Viel besser als ein Komplett-Spoiler der sich als "vollständige" Inhaltsschilderung versteht und so die Spannung des Romans in den in den kosmischen Abgrund versinken lässt.
Mir zumindest ging es so, dass ich nach dem Lesen des Spoilers und dem anschließenden Lesen des Roman (wenn ich ihn denn überhaupt noch gekauft und gelesen habe) mich gefragt habe, warum ich den Roman noch gelesen habe.

Nach diesen "Appetithappen" hier verkneife ich mir nun das Lesen des Spoilers und freue mich tierisch darauf den Roman im Ganzen zu lesen. Vielen Dank dafür. :clap:

Weiter so. :st: :st: :st:
Wenn die Welt vollkommen wäre
dann wäre sie es wohl nicht

Antworten

Zurück zu „Romantitel“