Wie bewertest Du

die Story des Romans? - Note 1
13
4%
Note 2
43
14%
Note 3
14
5%
Note 4
23
8%
Note 5
3
1%
Note 6
5
2%
Keine Bewertung
1
0%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
11
4%
Note 2
51
17%
Note 3
11
4%
Note 4
23
8%
Note 5
1
0%
Note 6
4
1%
Keine Bewertung
1
0%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
15
5%
Note 2
39
13%
Note 3
11
4%
Note 4
2
1%
Note 5
3
1%
Note 6
28
9%
Keine Bewertung
4
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 306
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Hopfi hat geschrieben:Eben weil die Onyronen sich als die "Guten" betrachten, räumen sie sich das Recht ein, zur Durchsetzung ihrer guten und gerechten Sache alle erforderlichen Maßnahmen zu begreifen.
die Onyronen haben für die von ihnen getöteten Opfer großes Mitgefühl, sie räumen ihnen posthum ein Märtyrer-Status ein, nach dem sie sie getötet haben.
Eben fanatische Überzeugungstäter, die seit Jahrtausenden einer Gehirnwäsche unterzogen worden sind.

Da stellt sich dann die Frage, wer hat sie denn einer Gehirnwäsche unterzogen? Wer ist die graue Eminenz im Hintergrund? :gruebel:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Sonnentransmitter hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben:Auf Amazon ist der Titel mit "Griff nach dem Galaktikum" angegeben. Da dachte ich mir: dat Galaktikum, dat issoch inner Milchstrasse. B-)

Ja verflucht, warum spoilert Amazon denn derart weit im Voraus!!! :( :( :angry: :???: :susp: :sn: :sn: :sn: :sn:

Bis 2743 sogar. Inklusive Untertitel. Drei Monate im Voraus! Das ist der Super-GAU! :sn:

Hallo!?! Ich find's superklasse! :psst: :blink:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Dalaimoc Rorvic
Plophoser
Beiträge: 324
Registriert: 8. Dezember 2013, 22:04
Sex bei PR !
Da geht der Tipi ab. Natürlich sofort ausgebremst, bevor Gucki ins Bett springt.
Auf die Beichte wäre ich gespannt. :D
Begegne Veränderungen mit offenen Armen, aber verliere dabei nicht Deine Wertmaßstäbe - Dalai Lama
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Harzzach hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:Und wie wir wissen ist wie in der Liebe auch im Krieg alles erlaubt. Wer sich in kriegerischen Auseinandersetzungen selbst unterwirft, oder gar töten lässt, nur um einem Rechtssystem Genüge zu tun, der rettet entweder sein Leben (bloß um welchen Preis) oder er kann sich, warum auch immer, nicht wehren. Gucky kann sich aber wehren. Während sein Freund Perry lieber klein bei gab um die Terraner vor Repressalien zu schützen.
Da frage ich mich doch, was passieren wird, wenn Mr. Rhodan flieht. So wie jetzt geschehen. Dann gibts keine Repressalien von Seiten der Atopen? Das wäre dann aber gar nicht konsequent, im Gegenteil.

Was Gucky hier macht ist genauso legitim oder nicht legitim, grausam oder als "notwendig" entschuldbar wie alles, was AT macht. Er definiert seine Ziele, er verwendet alles, um seine Ziele zu erreichen. Auf moralischer Ebene gibt es NICHTS, was Gucky vom AT oder anderen Invasoren unterscheidet. Denn man kann durchaus diskutieren, ob es nicht grausamer ist Toio in ständiger Angst um ihr Leben zu halten, anstatt einfach ein finales Ende zu machen. Dann ist der Käse gegessen, aber sie wird nicht mehr gequält, weil sie dann tot ist. Dann muss sich nur Gucky quälen. Und weil er vor dieser Qual und Entscheidung immer noch zurückschreckt, quält er eben Toio. Und wie die Atopen den Galaktikern ständig vorhalten, Gewalt sei ja nur nötig, weil die Galaktiker nicht hören wollen, so redet sich GUcky einfach damit heraus, dass Toio einfach NUR freiwillig mitarbeiten kann, einfach NUR einsehen muss, dass ihre Treue zu Molaud fehlgerichtet ist.

Ist das besser als das, was das AT treibt?

Von daher ... großes Lob an die Autoren, dass man diese Situation so herrlich in der moralischen Grauzone belässt. Viel Stoff zum Nachdenken und Diskutieren :)


Man könnte auch sagen: Toio kann auch selbst dafür sorgen, dass ihre Qual ein Ende hat, indem sie sich wirklich konsequenterweise verweigert und damit ihren Tod in Kauf nimmt. Wenn sie tot ist, kann sie nicht mehr gequält werden. Aber das will sie ja auch nicht, was ich ihr nicht vorwerfe, jedes Lebewesen hängt am Leben. Trotzdem hat sie diese Möglichkeit.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Rotti1961 hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:...Und zwar ein rücksichtsloses, da sie dafür auch bereit sind massenhaft zu töten.
Gucky hingegen versucht Leben zu retten. Das seines Freundes. ...

So habe ich zuerst auch gedacht (bzw. aus dem Bauch gefühlt).

Aber als was ist Gucky denn unterwegs?
a) In offizieller Mission der LFT oder des TLD -> Wenn in der Liebe und im Krieg alles erlaubt ist, dann wäre Guantanamo Bay also erlaubt? Wir Europäer rühmen uns doch eigentlich, dass unsere Kultur darauf beruht, dass der Staat eben nicht mit den gleichen Mitteln es den Verbrechern heimzahlen kann - also kein: Auge um Auge - Zahn um Zahn. Deswegen sind wir doch eigentlich stolz, dass es bei uns die Todesstrafe nicht mehr gibt -im Gegensatz zu den Schurkenstaaten (... und den USA). Also ist Folter nach unserer jetzigen Rechtsauffassung (und auch Androhung davon) nicht OK - wann und wo auch immer.
Es gibt genügend Beispiele, wo man als Eltern, Grosseltern, Freund oder Ermittlungsbeamter genau wie Gucky handeln würde, wenn man die Gelegenheit hätte - aber unser Rechtssystem würde uns dafür zur Verantwortung ziehen.
b) Als Privatilt -> auch dann steht er nicht über dem Gesetz der LFT (und ohne da die Paragraphen im Detail zu kennen erwarte ich eher ein Rechtssystem, das den eigenen und fremden Bürger schützt, als dem Staat alle Möglichkeiten der Willkür gibt (die im Zweifelsfall ja an Unschuldigen missbraucht werden). Also auch da sollte er nicht foltern.

Weiter:
- Gucky will um jeden Preis einen (bzw. zwei) Personen retten.
- Das AT will um jeden Preis eine Galaxis vor dem totalen Genozid retten (wobei die meisten von uns denen ja nicht trauen und andere Motive vermuten - aber meine Bewertung kam aus den jetzt bekannten Fakten - und wie Perry traue ich auch Julian Tifflor unbedingt).

Wir Harzzach es treffend formulierte finde ich diese Grauzone höchst interessant - und ich kann Guckys Beweggründe nachvollziehen.

Vielleicht kann man ja anders sagen, dass Gucky (den ich gerne als Freund hätte, wenn ich im Perryversum leben würde) das, was er tut, mit der gleichen Begründung/Rechtfertigung, wie das AT macht (dem auch ich nicht traue) ...


Es ist nun mal so. Im Krieg muss man sich entscheiden, auf welcher Seite man steht. Stehe ich auf meiner Seite oder auf der des Gegners? Die Antwort erübrigt sich wohl. Kriegsrecht ist nun mal was anderes als Friedens-Recht.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Baptist Ziergiebel
Ertruser
Beiträge: 1033
Registriert: 14. August 2013, 21:55
Tach allerseits.

Von mir diesmal 2/ 2/ 1-.

"Seid ihr wahres Leben?"
In entschärfter Form kam der Spruch zwar, hätte mich aber sehr interessiert, wie die Onryonen auf die Ursprungsform reagiert hätten. Herrlich, wie die Posbis den Onions vordergründig (?) durch die Blume drohen und ihnen einen gierigen Konkurrentenblick auf die Dunkelwelten zuwerfen.
Wenn schon bisher von der Hundertsonnenwelt nichts zu hören ist, gibt es wenigstens noch die KRUSENSTERN Posbis.

Apropos KRUSENSTERN: Die Aufrüstung ging ja heftigst in die Vollen. Wenn man sich die im Glossar aufgeführte Bestückung reinzieht, ist sie jetzt auf dem Stand einer LFT-BOX, wenn nicht überlegen. Zusätzlich hat sie nämlich jetzt auch Hyperpulswerfer, die es vorher wohl nur auf der JULES VERNE gab. Nicht schlecht für ein 11000 Jahre altes Milliardärsspielzeug. :)
In einem weiteren Zusammenhang damit fand ich eine Antwort von Arndt Ellmer auf der LKS zu einer Lesermeinung interessant. Da ging es, wie hier auch im Forum eifrig diskutiert, um die Abwicklung "legendärer" Schiffe. Die Antwort von A.E. ließ bei mir das Gefühl aufkommen, dass es ihm ähnlich quer im Magen zu liegen scheint, wie so manch anderem hier. Eingedenk dessen, dass er in diesem Zyklus nur einen "halben" Roman bisher beisteuerte... kann es sein, dass das Verhältnis zu den neuen Expokraten nicht so stimmt?

Das Gucky-Toio Verhältnis ist hochinteressant. Der Mausbiber schafft sich da einen Feind fürs Leben. Mal was Neues für den Liebling aller Kinder. Dass die Tefroderin sich irgendwann einsichtig zeigt, kann ich mir bei der Behandlung mit Psycho- und realer Folter nicht vorstellen. Mal sehen, wann es da zum Showdown kommt.
Aber auch wenn ich mich wiederhole: Den "Neustart" von Gucky find ich gut gelungen.

Die Befreiungsaktion war in Ordnung, die Haluter gut in Szene gesetzt. Ok, ein Energieschirm mit einem Schwert teilen... naja. :)
Dass eine Strukturverhärtung nicht gegen alles gefeit macht, find ich plausibel. Ich meine, Haluter wiegen, was, zwei bis drei Tonnen? Und schlagen mit fast 1000 Km/h auf die massive Oberfläche auf. Was Aufprallenergie und sowas betrifft, kann sich da wer anders ans Berechnen machen - dass es da wenigstens kleinere Blessuren gibt, kann man auch bei Halutern mal annehmen.

MMT schreibt gewohnt gut. Die Schilderungen von Guckys Bildersehen, Toios Vitalsehen, sowie der Posbis fand ich sogar sehr gut.

Der Zyklus kommt weiterhin sehr gut an, da gibts nicht viel, was ich, alles in allem betrachtet, bemäkeln würde. Details sind da natürlich immer.

Wieder ein paar schöne Infobrocken, die zum Spekulieren verleiten. Ein Posbi (ver-)spricht vom Techno-Mahdi und hält dann schnell den Mund. Also ist der da auch ein Begriff. Liegt natürlich nahe, wer Technologie ist Heil und sowas verbreitet, dürfte bei einer Roboterzivilisation gut gelitten sein. Oder ist da eine stärkere Verbindung? Vielleicht der Ursprung?

Die Dunkelwelten spielen für die Atopen ja anscheinend eine große Rolle. In dem Zusammenhang fällt mir W.V. Andeutung über Atlan auf. ES wird den Atopen ja nicht so mir nichts, dir nichts seine Lieblingsgalaxis überlassen. Meine Speku: ES übt über Atlan Einfluß auf Bughassidow aus. Dieser ist die geheimnisvolle Informationsquelle für dessen Entdeckungen aus 2700. So wird die Infrastruktur (und verletzbare Ferse?) des AT ausgekundschaftet. Wie und wann Atlan aber aktiv wieder eingreift... :nixweis:

Gruß.
Zuletzt geändert von Baptist Ziergiebel am 23. Dezember 2013, 01:22, insgesamt 1-mal geändert.
Das ist ... TERRA!
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Hopfi hat geschrieben:Die Vertreter des Atopischen Tribunals würden antworten:
Wieso kriegerische Handlung?
Wir haben zwei pöse, pöse Fraktoren gemäß multiversal/multitemporal geltender Atopischer Ordo festgenommen, vor Gericht gestellt und sie zu 500 Jahren verknackt.
Alles absolut legitim und voll rechtmäßig ...

Das Problem dabei ist: Die Atopen haben ihre Gesetze und die LFT, Arkon usw. (Galaktikum) haben auch ihre Gesetze. Sind aber nunmal nicht die gleichen. Die Atopen behaupten einfach, unsere Gesetze gelten für alle. Wenn einer in Dein Haus kommt und sagt, nach atopischem Recht gehört das jetzt Deinem Nachbarn, Dein eigenes Gesetz gilt nicht mehr: Wie reagierst Du? Findest Du das okay? Wahrscheinlich doch wohl nicht. Du weichst zwar zunächst der Gewalt, aber Du wirst doch sicher versuchen, Dein Eigentum wieder zu bekommen, so wie es die Juden getan haben nach dem 2. Weltkrieg.
Nur weil da einer kommt und sagt, Deine Gesetze gelten nicht mehr, jetzt gelten unsere für Euch alle, das macht es doch nicht richtig. Die Atopen haben zwar keine Kriegserklärung ausgesprochen, denken vielleicht sogar wirklich, dass sie im Recht sind, aber nur weil einer das denkt, muss es noch lange nicht stimmen. Die Atopen haben den Krieg gebracht - Punkt Aus - auch wenn sie das anders sehen.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
AARN MUNRO hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Gucky hät Toio telekinetisch die Stimmbänder zu! (Seite 9). Völliger Blödsinn! Er ist jetzut nur ein schwacher Telekinet und hat trotz 3000 Jährchen auf dem Buckel wohl kaum soviel Anatomiekenntnisse vom menschlichen/tefrodischen Körper, dass er das kann; allenfalls tekinetisch den Mund zuhalten.


Bei 3000 Jahren Erfahrung mit der menschlichen Spezies und ihrer, äh, Beredsamkeit ist eine Übung wie das Fixieren der Stimmbänder für einen Telekineten naheliegend.

:D

Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen, das ich behaupte, das dies das Erste ist, was sie lernen - zumindest die männlichen Telekineten.

:saus:



Sooo gesehen, muss ich Dir natürlich zustimmen!!! Insbesondere auf die nicht redu dante Beredsamkeit einer gewisseen Hälfte der menschlichen Spezies trifft das wohl zu... :D


BENGEL !!! :-= :angry:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7084
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Elena hat geschrieben: Die Atopen haben den Krieg gebracht - Punkt Aus - auch wenn sie das anders sehen.


Ein richtiger Krieg ist das aber nicht. Da haben Terraner und Arkoniden schon ganz andere Sachen gemacht und haben dabei vordergründig nach ihren Gestzen gehandelt. Da könnte man verschiedene Vöker fragen, wie sie das gesehen haben.
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Vincent Garron hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:Was passiert denn, wenn Gucky nicht so handelt wie er jetzt handelt? Wenn er Toio ihren Willen lässt und sie als Strafe für den Angriff auf Tekener ins Gefängnis kommt, wo sie unbehelligt ihre Strafe absitzt? Soll man dann den beiden erzählen, dass man sie nicht finden konnte, weil man eine Mörderin schonen musste? Ist das dann moralisch einwandfrei?
Meine Antwort darauf wird für dich jetzt befremdlich klingen, aber: Ja. Das ist dann moralisch einwandfrei.
Wie ich auch schon mal an anderer Stelle sagte: Julian Tifflors Aussage bei der Gerichtsverhandlung (oder was die Atopen so Gerichtsverhandlung nennen) war auch moralisch absolut einwandfrei (auch wenn einige beim Lesen gedacht haben werden: "Na Klasse. Wenn du solche Freunde hast, brauchste keine Feinde mehr...."). Das Problem mit Moral ist: Entweder man leitet sich eine allgemeingültige ab (so wie Kant). Die ist dann zwar in sich geschlossen und immer gültig, erzeugt aber bei konsequenter Anwendung das ein oder andere, nennen wir es mal: Unverständnis.
Oder man bastelt sich selber für jede Situation ein moralisches Hilfsgerüst, welches aber dann objektiven Kriterien niemals wird standhalten können. Aus seiner eigenen Sicht wird sogar Vetris-Molaud zutiefst moralisch handeln. Glaubt er zumindest....
Es ist leider so, Moral und gesunder Menschenverstand schließen einander aus.
Daher bewerte ich vieles eher nicht nach moralischen Maßstäben sondern lege mehr Gewicht auf das dahinterstehende Motiv. Und wenn ich das im Falle Gucky und Toio Zindher tue siehts für Toio eher mau aus... :P

Wenn Moral bedeutet, dass ich mich töten lassen muss oder bis zu meinem Lebensende einsperren lassen muss, obwohl das nicht gerechtfertigt ist, dann bin ich lieber amoralisch! Tut mir leid!
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Cornus hat geschrieben:für alle außerhalb von Wien:
der Grüne Heinrich ist eine Bezeichnung für die einstmals grün lackierten Kastenwägen der Polizei, geeignet zum Abtransport verdächtiger Subjekte
:D :D :st:

Oi, danke für die Info, das wusste ich als Nicht-Österreicherin tatsächlich noch nicht. :)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
dandelion hat geschrieben:
Elena hat geschrieben: Die Atopen haben den Krieg gebracht - Punkt Aus - auch wenn sie das anders sehen.


Ein richtiger Krieg ist das aber nicht. Da haben Terraner und Arkoniden schon ganz andere Sachen gemacht und haben dabei vordergründig nach ihren Gestzen gehandelt. Da könnte man verschiedene Vöker fragen, wie sie das gesehen haben.


Du hältst das nicht für einen Krieg, wenn einer in Deine "Bude" kommt und Dich daraus vertreibt? Interessant!
Für mich ist das, was Terraner, Arkoniden, Galaktikum jetzt machen, Notwehr. Ein Angriffskrieg ist eine andere Sache, aber den machen meiner Meinung nach ja auch die Atopen und Onryonen.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7084
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Elena hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:
Elena hat geschrieben: Die Atopen haben den Krieg gebracht - Punkt Aus - auch wenn sie das anders sehen.


Ein richtiger Krieg ist das aber nicht. Da haben Terraner und Arkoniden schon ganz andere Sachen gemacht und haben dabei vordergründig nach ihren Gestzen gehandelt. Da könnte man verschiedene Vöker fragen, wie sie das gesehen haben.


Du hältst das nicht für einen Krieg, wenn einer in Deine "Bude" kommt und Dich daraus vertreibt? Interessant!
Für mich ist das, was Terraner, Arkoniden, Galaktikum jetzt machen, Notwehr. Ein Angriffskrieg ist eine andere Sache, aber den machen meiner Meinung nach ja auch die Atopen und Onryonen.


Ich meinte vor allem, daß Terraner und Arkoniden (in erster Linie natürlich die jeweiligen Führungspersönlichkeiten) keine unschuldigen Lämmer sind.
Was das Tribunal wirklich will, ist ja noch nicht so klar. Vielleicht haben sie doch das universell gültige Recht auf ihrer Seite.
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
dandelion hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:
Elena hat geschrieben: Die Atopen haben den Krieg gebracht - Punkt Aus - auch wenn sie das anders sehen.


Ein richtiger Krieg ist das aber nicht. Da haben Terraner und Arkoniden schon ganz andere Sachen gemacht und haben dabei vordergründig nach ihren Gestzen gehandelt. Da könnte man verschiedene Vöker fragen, wie sie das gesehen haben.


Du hältst das nicht für einen Krieg, wenn einer in Deine "Bude" kommt und Dich daraus vertreibt? Interessant!
Für mich ist das, was Terraner, Arkoniden, Galaktikum jetzt machen, Notwehr. Ein Angriffskrieg ist eine andere Sache, aber den machen meiner Meinung nach ja auch die Atopen und Onryonen.


Ich meinte vor allem, daß Terraner und Arkoniden (in erster Linie natürlich die jeweiligen Führungspersönlichkeiten) keine unschuldigen Lämmer sind.
Was das Tribunal wirklich will, ist ja noch nicht so klar. Vielleicht haben sie doch das universell gültige Recht auf ihrer Seite.

Noch nie hat jemand davon gehört. Plötzlich taucht einer auf und sagt: Nur das, was ich sage, ist richtig. Ich lebe aber nicht in seinem Land, sondern in meinem mit meiner Gesetzgebung und die will ich mir nicht so einfach nehmen lassen, so wie ich mir nicht einfach mein Haus nehmen lassen will oder mich aus meinem Land (siehe Arkon) vertreiben lassen will. Was ist denn das für eine Gerechtigkeit? Sie widerspricht zumindest all dem, was wir für gerecht halten. Oder siehst Du das anders?
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Offline
rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58
Skörld hat geschrieben:
oder warum versorgen zumindest manche Geheimdienste ihre Mitarbeiter nicht mit angepassten Haluterorgangen oder anderen Haluterkörperteilen?


gibts dazu "Präzedenzfälle"? Transplantationen sind (mit unseren Mitteln) schon innerhalb der Art schwierig - es müssen einige Werte zusammen passen, damit es nicht zu Abstoßungsreaktionen kommt ... und trotzdem muss man das Immunsystem dämpfen.

Was sind da erst für Tricks nötig, um ein Organ einer komplett anderen Spezies funktionsfähig zu erhalten. Grade Haluter wären da auch die falschen "Spender". Für ihren Unverwundbarer-Terkonitstahl-Block-Trick brauchen sie sicher auch ein spezielles Nervensystem, das man einem Terraner erstmal verpassen müsste

Ich hatte mit den Dualen auch dieses kleine Problem (auch wenn die Story rundherum gefallen hat)


In der Tat wären die Probleme sicher immens. Aber wer was denn schon was die Gentechnik in einigen tausend Jahren kann. Und ich kann mir vorstellen, dass es Organisationen gibt, die vor solchen Schwierigkeiten nicht zurückschrecken. Die Sayporaner im letzten Zyklus waren übrigens imstande, komplett anderes Genmaterial in ihre Körper aufzunehmen um sich dadurch zu verjüngen.
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Langschläfer hat geschrieben:
R.B. hat geschrieben:Ob die Kerle auch mal interne Diskussionen haben? Wenn ein Hirn rechts rum und eins links rum will und keins nachgibt? Im Zweifelsfall bleibt der so geblockte Haluter einfach stehen und bewegt sich überhaupt nicht mehr.

Eher nicht - das Ordinärhirn ist iirc im Normalfall dem Planhirn untergeordnet und kann im Falle eines Konfliktes bewusst "übersteuert" werden.

Wäre aber schon mal interessant... ein Haluter, der im Denken eines Kontracomputers geschult sein könnte, aber trotzdem einen Teil seines Planhirns immer noch im "normalen" Modus benutzt... so eine Art gesteuerte Multiplizität...


Bei Star Trek gab es in den Romanen mal Wesen mit einem auf 5 Kammern (oder so) aufgeteilten Gehirn, bei dem die einzelnen Gehrnteile in der Lage waren unabhängig zu denken und sogar Geheimnisse voreinander zu haben. Sehr nützlich in der taktischen und startegischen Planung.
Und man kann selbst wenn man nur zu zweit ist zu sechst Poker spielen. ;)


Im Thoregonzyklus hatten wir doch in der Galornengalaxis mal diese Wesen die sich aus 20,30 Individuen zusammensetzten und 10 Gespräche oder mehr mehr gleichzeitig führten. Wurde also alles schon überboten ;)
Benutzeravatar
Offline
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1469
Registriert: 3. Februar 2013, 21:56
Wohnort: Siegen
Elena hat geschrieben:
Vincent Garron hat geschrieben:blabla... Moral... blabla

Wenn Moral bedeutet, dass ich mich töten lassen muss oder bis zu meinem Lebensende einsperren lassen muss, obwohl das nicht gerechtfertigt ist, dann bin ich lieber amoralisch! Tut mir leid!

Hallo Elena ;)
Zunächst: Schön, dass du endlich gelernt hast, nicht mehr nur mit Voll-Quotes zu zitieren :st:
Zu deinem Einwand: Was du da formuliert hast, hab ja weder ich noch sonstwer gesagt ^^
Und deine Ankündigung, bei Nichtgefallen einer gegen Dich gerichteten Handlung lieber amoralisch zu leben ist irrelevant. Du hast eine Vernunft, die dich leitet (*) und lebst innerhalb eines sozialen Gefüges. Das alleine enthebt dich schon der Möglichkeit amoralisch zu leben. Oder kümmerst du dich etwa nicht um rote Ampeln ? Bezahlst du nicht deine Einkäufe im Supermarkt ? Rennst du alte Omas über den Haufen wenn sie in deinem Weg stehen ?
Mir ist klar, dass das Thema "Moral" nicht in 2 Nebensätzen abgehandelt werden kann, zumal der eigenen Moral (oder dem was man für Moral hält) auch immer eine andere Moral (oder das was der andere für seine Moral hält) gegenübersteht, und die müssen nicht immer übereinstimmen.

(*)
In der Schule hab ich gelernt, dass der Mensch von Vernunft und Verstand geleitet wird, während die Tiere von Trieben und Instinkten geleitet werden. Nach eingehendem Studium des Lebens an sich auf diesem komischen kleinen Planeten hier und intensiver Beobachtung des Menschen und der Tiere komme ich für mich jedoch zu dem Schluss: Es ist genau andersherum.....
Oder kürzer formuliert: Wer den Menschen kennt, wird die Tiere lieben !


Elena hat geschrieben:Noch nie hat jemand davon gehört. Plötzlich taucht einer auf und sagt: Nur das, was ich sage, ist richtig. Ich lebe aber nicht in seinem Land, sondern in meinem mit meiner Gesetzgebung und die will ich mir nicht so einfach nehmen lassen, so wie ich mir nicht einfach mein Haus nehmen lassen will oder mich aus meinem Land (siehe Arkon) vertreiben lassen will. Was ist denn das für eine Gerechtigkeit? Sie widerspricht zumindest all dem, was wir für gerecht halten. Oder siehst Du das anders?
Ich bin zwar nicht Dandelion, möchte aber dennoch darauf antworten: Der Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit besteht manchmal nur darin, wer die größere Waffe in der Hand hält.....

Und Gerechtigkeit... naja...
Meiner Meinung nach hat Iustitia (die Göttin der Gerechtigkeit) die Augen nur deswegen verbunden, weil sie die ganze Scheiße die in ihrem Namen verbrochen wird, nicht mehr mitansehen kann :P


Aber mal ganz unabhängig von deinem Posting wundert mich hier im Forum eins seit längerem:
Wir kennen alle den Satz "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", der Atopische Richter Matan Addaru Dannoer zitierte ihn auch gegenüber Rhodan. Sollte man diesen Satz nicht vielleicht mal zumindest in Frage stellen ??? ;) :rolleyes:
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Roi-Danton hat geschrieben:Es ist zwar die Aussage des Romans und des Wärters der Bußklause das Perry Geflohen ist aber Stimmt das auch??
Ich kann mir nicht Vorstellen dass das Atopische Tribunal so Leichtsinnig ist und Perry und Bostich in der MS Einsperren schon gar nicht nach dem Zwischenfall bei dem ersten Versteck.
Ich vermute das waren Doppelgänger die mit den ZA Kopien Ausgestattet wurden um die Terraner in die Irre zu Führen was ja auch gelungen ist.
Perry und Bostich werden wohl in einem Schiff der Onryonen in eine andere Galaxis gebracht werden.
Diese Atopen Erinnern mich an die Ashen aus der Stargate Serie die haben doch so Ähnlich Agiert nur in kleineren Rahmen,
Erstmal alles Dezentralisieren und die Vorhandene Ordnung Ausschalten um dann die Galaxis Übernehmen.
Vielleicht sind die sowas Plünderer.


Laut Vorschau auf den nächsten Band wird aber genau diese Flucht geschildert, und Perry und Bostich trau ich das auch zu :D
Benutzeravatar
Offline
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1432
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59
Elena hat geschrieben:Was ist denn das für eine Gerechtigkeit? Sie widerspricht zumindest all dem, was wir für gerecht halten. Oder siehst Du das anders?

Und nur, weil man von dieser neuen Gerechtigkeit noch nichts gehört hat, ist sie automatisch schlecht oder gar falsch? Wir wissen über das AT noch viel zu wenig, um hier endgültige Urteile abgeben zu können. Sicher, nach UNSEREM Rechts- und Gerechtigkeitsverständnis verhält sich das AT falsch und seine Methoden sind nach unseren Maßstäben fragwürdig, seine Moral ist für uns nicht nachvollziehbar. Doch verfügen wir nicht über das Wissen, welches das AT hat. Wir wissen im Grunde gar nichts, was die Möglichkeit offen lässt, dass wir uns auch irren können. Vielleicht, wenn man irgendwann alle Fakten kennt, ist DEREN Rechts- und Gerechtigkeitsverständnis nicht nur nachvollziehbar, sondern im Lichte neuer Erkenntnisse sogar richtig?

Warten wir also ab, was die Autoren uns diesbezüglich noch an Infos geben. Angesichts der Art und Weise, wie man uns jetzt Gucky und Toio präsentiert, hoffe ich, dass es auch zum AT keine einfachen Antworten geben wird.
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2691
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Vincent Garron hat geschrieben:...
Aber mal ganz unabhängig von deinem Posting wundert mich hier im Forum eins seit längerem:
Wir kennen alle den Satz "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", der Atopische Richter Matan Addaru Dannoer zitierte ihn auch gegenüber Rhodan. Sollte man diesen Satz nicht vielleicht mal zumindest in Frage stellen ??? ;) :rolleyes:

Mir scheint hier aber mehr ein anderer Grundsatz zu greifen:
Keine Verurteilung ohne ein Gesetz!
Und dagegen verstoßen die AT-Richter und ihre Onryonen-Lackel.
In der Milchstraße wurde den Völkern nie die atopische Ordo verkündet, geschweige denn wurde sie von irgendwem legitimiert. Was hier passiert ist, lässt sich nur mit Begriffen wie Zwang, Terror, Tyrannei, Täuschung, eventuell auch noch Willkür, fassen.
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Harzzach hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:Was ist denn das für eine Gerechtigkeit? Sie widerspricht zumindest all dem, was wir für gerecht halten. Oder siehst Du das anders?

Und nur, weil man von dieser neuen Gerechtigkeit noch nichts gehört hat, ist sie automatisch schlecht oder gar falsch? Wir wissen über das AT noch viel zu wenig, um hier endgültige Urteile abgeben zu können. Sicher, nach UNSEREM Rechts- und Gerechtigkeitsverständnis verhält sich das AT falsch und seine Methoden sind nach unseren Maßstäben fragwürdig, seine Moral ist für uns nicht nachvollziehbar. Doch verfügen wir nicht über das Wissen, welches das AT hat. Wir wissen im Grunde gar nichts, was die Möglichkeit offen lässt, dass wir uns auch irren können. Vielleicht, wenn man irgendwann alle Fakten kennt, ist DEREN Rechts- und Gerechtigkeitsverständnis nicht nur nachvollziehbar, sondern im Lichte neuer Erkenntnisse sogar richtig?

Warten wir also ab, was die Autoren uns diesbezüglich noch an Infos geben. Angesichts der Art und Weise, wie man uns jetzt Gucky und Toio präsentiert, hoffe ich, dass es auch zum AT keine einfachen Antworten geben wird.


Sehe ich nicht so. Wir haben mehrheitlich unser Rechts- und Wertesystem geschaffen und zu diesem steh ich. Und es ist eine Kriegserklärung wenn eine andere Partei/Macht daher kommt und dieses umstossen will. Mit Gewalt, ohne überzeugende Erklärungsversuche. Lügen der Atopen wurden ja schon aufgedeckt, z. B. Luna war eine lang vorbereitete Aktion. Milliarden Lebewesen als Geiseln. Willkürlich verhängte Flugverbote , als "Strafe" Tausende von unschuldigen Toten. Vertreibung von Heimatplaneten in Milliardenhöhe usw. Warum soll ich ( Galaktikum ist gemeint ), die aufgezwungene "Rechtsauffassung" übernehmen. Toleranz und Liberalismus bis zur Selbstaufgabe? Da sag ich nein daz, solange keine mich überzeugenden Argumente kommen. Und Gewalt und Millionen Raumschiffe als Bedrohung empfnde ich nicht als überzeugende Argumente.
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2691
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Rainer1803 hat geschrieben:
Harzzach hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:Was ist denn das für eine Gerechtigkeit? Sie widerspricht zumindest all dem, was wir für gerecht halten. Oder siehst Du das anders?

Und nur, weil man von dieser neuen Gerechtigkeit noch nichts gehört hat, ist sie automatisch schlecht oder gar falsch? ...

Sehe ich nicht so. Wir haben mehrheitlich unser Rechts- und Wertesystem geschaffen und zu diesem steh ich. Und es ist eine Kriegserklärung wenn eine andere Partei/Macht daher kommt und dieses umstossen will. Mit Gewalt, ohne überzeugende Erklärungsversuche. Lügen der Atopen wurden ja schon aufgedeckt, z. B. Luna war eine lang vorbereitete Aktion. Milliarden Lebewesen als Geiseln. Willkürlich verhängte Flugverbote , als "Strafe" Tausende von unschuldigen Toten. Vertreibung von Heimatplaneten in Milliardenhöhe usw. Warum soll ich ( Galaktikum ist gemeint ), die aufgezwungene "Rechtsauffassung" übernehmen. Toleranz und Liberalismus bis zur Selbstaufgabe? Da sag ich nein dazu, solange keine mich überzeugenden Argumente kommen. Und Gewalt und Millionen Raumschiffe als Bedrohung empfinde ich nicht als überzeugende Argumente.

Gut gebrüllt, Löwe! :D :st:
*Geste vollster Zustimmung!*
Und an der Unrechtmäßigkeit ändert auch der Atopische Schauprozess mit dem ominösen Zeugen Tifflor nichts.
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1432
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59
Rainer1803 hat geschrieben:Sehe ich nicht so. Wir haben mehrheitlich unser Rechts- und Wertesystem geschaffen und zu diesem steh ich.

Keine Frage, da bin ich mit Dir einer Meinung. Wenn es um unsere Realität geht. Doch im Perryversum ist vieles möglich. Auch die Möglichkeit, dass die Ziele des ATs und ihre Absichten rechtens und "gut" sind. Und so lange wir nichts über das AT wissen, sollte man diese Möglichkeit immer noch offen lassen, bis diese offenen Fragen geklärt sind. Dann erst können wir mit Sicherheit sagen, ob das AT sich im Unrecht befindet, sich im Recht befindet, aber leicht verpeilt in den Methoden (weil man vielleicht keine andere Wahl hatte oder weil es nur schlechte Handlungsalternativen gab).

Abgesehen davon ... in Sachen Moral gibt es immer nur verschiedene Ansichten, nie die EINE, die ENDGÜLTIGE und objektive Wahrheit. Die Atopen können daher mit gutem Recht genauso Recht haben wie die Galaktiker aus deren Sichtweise. Und weil niemand nachgeben möchte, weil jeder sich im Recht glaubt, kommt es eben zu Gewalt. Paralellen zu unserer Welt sind da nicht gerade zufällig :)
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5989
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Wenn man die Geschichte nüchtern betrachtet, war immer entscheidend wer seine Rechtsauffassung durchsetzt.
Rechtsauffassungen fallen nicht vom Himmel.

Wenn heutzutage sich ein Staat eine Rechtsordnung gibt (meinetwegen per Volksabstimmung) die krass im Widerspruch zur UN-Charta steht, dann kollidieren zwei Rechtsauffassungen.

Dann könnte (muss nicht) es sein, dass das Atopische Tribunal, äh ich meine natürlich die UNO, eingreift und versucht ihre Rechtsauffassung durchzusetzen.
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Harzzach hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Sehe ich nicht so. Wir haben mehrheitlich unser Rechts- und Wertesystem geschaffen und zu diesem steh ich.

Keine Frage, da bin ich mit Dir einer Meinung. Wenn es um unsere Realität geht. Doch im Perryversum ist vieles möglich. Auch die Möglichkeit, dass die Ziele des ATs und ihre Absichten rechtens und "gut" sind. Und so lange wir nichts über das AT wissen, sollte man diese Möglichkeit immer noch offen lassen, bis diese offenen Fragen geklärt sind. Dann erst können wir mit Sicherheit sagen, ob das AT sich im Unrecht befindet, sich im Recht befindet, aber leicht verpeilt in den Methoden (weil man vielleicht keine andere Wahl hatte oder weil es nur schlechte Handlungsalternativen gab).

Abgesehen davon ... in Sachen Moral gibt es immer nur verschiedene Ansichten, nie die EINE, die ENDGÜLTIGE und objektive Wahrheit. Die Atopen können daher mit gutem Recht genauso Recht haben wie die Galaktiker aus deren Sichtweise. Und weil niemand nachgeben möchte, weil jeder sich im Recht glaubt, kommt es eben zu Gewalt. Paralellen zu unserer Welt sind da nicht gerade zufällig :)


Also ich hatte ja diese "Stellungnahme" als LFT-Bürger geschriebn , wie in Klammer gesetzt verdeutlicht wurde. Und wo bitte ist eine Rechtfertigung von Mord zu sehen, Linearraumtorpedos, Jai als Ermittlungs- und Mordgehilfen usw. Ja und zu Rhodan und Bostich hätte man ja bei lauteren Absichten auch erst mal das Gespräch suchen können, zumindest Rhodan gilt ja als intelligent und gesprächsbereit. Wo ist eine Rechtfertigung für Völkervertreibung zu finden ? Keine andere Wahl zu haben ist immer schon die Entschuldigung für die Unrechtstaten von Diktatoren. Warum wissen wir nichts über das AT ? Weil diese nur nebulöse Andeutungen machen und Verständnis für Ihre Taten erwarte. Ich hab henauso viel Verständnis, ja sogar mehr, wenn es nun zu Attentaten und Kampf gegen das AT kommt. Mit der von Dir geschilderten Auffassung kann ich alles legitimieren, z. B. Traitor wollte doch nur Lebensraum für das Chaos schaffen, also eine Existenzfrage. Aus dieser in meinen Augen übertriebenen Toleranz spreche ich mir ja selbst das Recht zur Existenz ab, ich könnte ja für jemand anders eine Gefahr/Hindernis sein. Warum soll ich tolerant zu Untoleranten sein ? Und mit den UNO kann man das AT ja wohl garnicht vergleichen. DIE UNO besitzt eine Legitimation durch die Weltgemeinschaft. Was besitzt die AT ?
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast