Titelbild 2736

Wie gefällt das Titelbild?

Note 1 (=klasse)
34
47%
Note 2 (=gut)
24
33%
Note 3 (=okay)
8
11%
Note 4 (=geht so)
1
1%
Note 5 (=schlecht)
4
5%
Note 6 (=grausig)
2
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 73

Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Slartibartfast » 22. Januar 2014, 19:40

Bild



gut ok, aber immerhin hat er kein Motorrad gezeichnet :saus:

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Haywood Floyd » 23. Januar 2014, 10:57

Hör' mir bloß mit dem Bruck auf! :(

Ich habe so im nachhinein den Eindruck gewonnen, dass der vielleicht 20 oder 30 Raumschiffe, Gestalten, Gesichter usw. in seinem Leben wirklich gemalt hat und diese - samt abgekuperten Inhalten aus allen möglichen Titelbildern anderer Künstler und Fotos aus der ganzen Welt - in 1000 und mehr Varianten immer wieder collagenartig und mehr oder weniger verfremdet (gedreht, gespiegelt, farbverfremdet, übermalt usw.) für die PR-TiBis verwendet hat.. :muede:

Wie im Chinalokal: 5 - 10 Zutaten und 300 oder mehr daraus bereitete Speisen... :(
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Sonnentransmitter » 23. Januar 2014, 11:11

Haywood Floyd hat geschrieben:Ich habe so im nachhinein den Eindruck gewonnen, dass der vielleicht 20 oder 30 Raumschiffe, Gestalten, Gesichter usw. in seinem Leben wirklich gemalt hat und diese - samt abgekuperten Inhalten aus allen möglichen Titelbildern anderer Künstler und Fotos aus der ganzen Welt - in 1000 und mehr Varianten immer wieder collagenartig und mehr oder weniger verfremdet (gedreht, gespiegelt, farbverfremdet, übermalt usw.) für die PR-TiBis verwendet hat.. :muede:
Mich stört eher, dass er die Wesen / Schiffe etc. nur selten so gemalt hat, wie das im Exposee stand. Er musste halt viele Bilder die Woche malen, da ging die Exaktheit schon mal flöten. Fließbandartistik.

Die derzeitigen TiBi-Künstler sind allesamt um mehrere Klassen (!) besser als Johnny, dafür brauchen sie alle aber auch länger für ihre Bilder. Ich persönlich mag die Bilder von Arndt und besonders von Swen (der Personen malen kann wie kein anderer!), bei Dirk Schulz schaue ich inzwischen auch gern mal etwas kritischer hin....

Und ich sollte auch noch als sehr guten Künstler Ryo Kudo erwähnen, der die japanischen Titelbilder zeichnet. Auch Klasse!

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Harzzach » 23. Januar 2014, 11:15

Haywood Floyd hat geschrieben:Ich habe so im nachhinein den Eindruck gewonnen, dass der vielleicht 20 oder 30 Raumschiffe, Gestalten, Gesichter usw. in seinem Leben wirklich gemalt hat und diese - samt abgekuperten Inhalten aus allen möglichen Titelbildern anderer Künstler und Fotos aus der ganzen Welt - in 1000 und mehr Varianten immer wieder collagenartig und mehr oder weniger verfremdet (gedreht, gespiegelt, farbverfremdet, übermalt usw.) für die PR-TiBis verwendet hat.
Das ist nicht nur Dein Eindruck, das hat er tatsächlich so gemacht. Weil er nämlich nicht nur jede Woche (!) Titelbilder für Perry Rhodan, sondern auch jede Woche (!) Titelbilder für andere Heftserien gestaltet hat. Dieses immense Arbeitspensum (früher hat man pro Titelbild nicht so wirklich viel bekommen, also musste man einfach MEHR Titelbilder erstellen) ließ sich nur mit einer zeitsparenden Technik bewältigen.

Sicher, über Geschmack lässt sich streiten, doch hin und wieder hat Bruck die Muße gefunden, um mal ein schönes Titelbild zu malen. Nix CGI und Photoshop, sondern so richtig auf Leinwand mit Ölfarben. Vor allem zwischen 1300 und 1400 sind mir noch einige Titelbilder in Erinnerung, wo, Rennaissancewerken nachempfunden, sich Pterus und Somer in einer Art charmantem, leichtlebigen Stilleben tummeln. Keine durchkalkulierte, nach Zielgruppen-Vorstellungen am Baukasten zusammengeschraubte Gebrauchsgraphik, sondern Kunst! Und weil dann wieder die Zeit gefehlt hat, gabs beim nächsten Mal halt wieder Felsenbilder, Stockphotos und Raumschiff-Design von anderen Künstlern, mühsam zusammengehalten mit ein paar Pinselstrichen. Eben typisch Bruck.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7113
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Titelbild 2736

Beitrag von dandelion » 23. Januar 2014, 11:24

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben:Ich habe so im nachhinein den Eindruck gewonnen, dass der vielleicht 20 oder 30 Raumschiffe, Gestalten, Gesichter usw. in seinem Leben wirklich gemalt hat und diese - samt abgekuperten Inhalten aus allen möglichen Titelbildern anderer Künstler und Fotos aus der ganzen Welt - in 1000 und mehr Varianten immer wieder collagenartig und mehr oder weniger verfremdet (gedreht, gespiegelt, farbverfremdet, übermalt usw.) für die PR-TiBis verwendet hat.. :muede:
Mich stört eher, dass er die Wesen / Schiffe etc. nur selten so gemalt hat, wie das im Exposee stand. Er musste halt viele Bilder die Woche malen, da ging die Exaktheit schon mal flöten. Fließbandartistik.

Die derzeitigen TiBi-Künstler sind allesamt um mehrere Klassen (!) besser als Johnny, dafür brauchen sie alle aber auch länger für ihre Bilder. Ich persönlich mag die Bilder von Arndt und besonders von Swen (der Personen malen kann wie kein anderer!), bei Dirk Schulz schaue ich inzwischen auch gern mal etwas kritischer hin....

Und ich sollte auch noch als sehr guten Künstler Ryo Kudo erwähnen, der die japanischen Titelbilder zeichnet. Auch Klasse!
Johnny Bruck hat sicher im Laufe seiner Karriere nachgelassen und bei der Unmenge von Titelbildern musste er sich fast zwangsläufig wiederholen, aber der unverwechselbare Charme seiner Terra- und frühen PR-Bilder hat einen kaum zu beziffernden Anteil am Erfolg der beiden Serien. Ihn als Plagiator hinzustellen wird seiner Leistung in keiner Weise gerecht.

Den jetzigen Titelbildzeichnern stehen wesentlichl mehr technische Hilfsmittel (und Zeit) zur Verfügung. Sie deshalb als um Klassen besser einzustufen als Bruck, halte ich für verfehlt. Vom unterschiedlichen Anteil am Erfolg der deutschen SF ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7265
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Titelbild 2736

Beitrag von AARN MUNRO » 23. Januar 2014, 12:36

Honor_Harrington hat geschrieben:Ach "Ben", was ist aus dir geworden? -_-
EINS
Hallo, hier mal ein Neuer im Forum! Sieht aus wie Ben ja, aber welcher Jediritter ist das links daneben? :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Titelbild 2736

Beitrag von hz3cdv » 23. Januar 2014, 16:54

2008 hat geschrieben:Slarti,
wenn in einer Szene zB ein fetziges Kampfflugzeug gefragt ist, dann ist ein super gemaltes Motorrad immer noch eine Verfehlung.
Und wenn wir schon von Außerirdischen lesen, die NICHT wie eine homo sapiens ausschauen, nämlich ganz und gar nicht, dann bringt es auch nichts, einen Menschen hinzumalen.
Das hat mit pingelig nix zu tun.
Das war aber nie anders und hat auch anscheinend nie gross gestört. Warum geht da jetzt die Diskussion los?

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2378
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Kritikaster » 24. Januar 2014, 12:57

Noch mal zurück zur Frage, wer denn da eigentlich dargestellt sein soll. Sicher wirkt der menschliche Lare wie ein Schauspieler, die Darstellung eines uns allen bekannten - quasi archetypischen - Rollenbildes. Aber wenn ich mal an die Verwendung von Fotos als Grundlage von Titelbildern in den Zeiten nach Bruck denke, dann ging es immer darum, jemanden, möglicherweise einen Verstorbenen, der sich um die Serie verdient gemacht hatte, in idealisierter Weise darzustellen. Kann das auch hier der Fall sein? 8-)

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Lumpazie » 24. Januar 2014, 13:08

Kritikaster hat geschrieben:Noch mal zurück zur Frage, wer denn da eigentlich dargestellt sein soll. Sicher wirkt der menschliche Lare wie ein Schauspieler, die Darstellung eines uns allen bekannten - quasi archetypischen - Rollenbildes. Aber wenn ich mal an die Verwendung von Fotos als Grundlage von Titelbildern in den Zeiten nach Bruck denke, dann ging es immer darum, jemanden, möglicherweise einen Verstorbenen, der sich um die Serie verdient gemacht hatte, in idealisierter Weise darzustellen. Kann das auch hier der Fall sein? 8-)
Bekannt ist nix - bestenfalls Ewers, aber der wurde ja schon porträtiert. Aber nach der Lektüre des Romans bin ich vom Tibi etwas enttäuscht. Es scheint sich tatsächlich um den Greiko und den ersten Heteran zu handeln. In beiden Fällen weicht die Beschreibung da massiv vom Romaninhalt ab. Eigentlich schade, Dirk Schulz kanns doch besser :mellow: Von Romaninhalt ma abgesehen dennoch ein sehr schönes Motiv. :)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
The Doctor
Siganese
Beiträge: 63
Registriert: 23. Mai 2013, 09:07

Re: Titelbild 2736

Beitrag von The Doctor » 24. Januar 2014, 13:41

Nicnacman hat geschrieben:Derjenige der diesem Titelbild eine Note 6 gegeben hat, müsste den Titelbildern von Alfred Kelsner folgerichtig die Noten 8 oder 9 verpassen.
Was an diesem Bild eine 6 verdient hat ist mir völlig unverständlich. So verschieden können Geschmäcker doch eigentlich gar nicht sein.
Oder voten hier auch Außerirdische mit?
Davon abgesehen, dass Kelsner (außer wenn er Menschen mal) der beste der derzeitigen Tibi-Künstler ist... ist dieses Tibi zwar optisch toll. Sollte der kapuzierte Herr aber einen normalen Laren darstellen, völligst falsch und selbt mit künstlerischer Freiheit nicht mehr gutzuheißen.

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Titelbild 2736

Beitrag von hz3cdv » 24. Januar 2014, 14:18

The Doctor hat geschrieben:
Nicnacman hat geschrieben:Derjenige der diesem Titelbild eine Note 6 gegeben hat, müsste den Titelbildern von Alfred Kelsner folgerichtig die Noten 8 oder 9 verpassen.
Was an diesem Bild eine 6 verdient hat ist mir völlig unverständlich. So verschieden können Geschmäcker doch eigentlich gar nicht sein.
Oder voten hier auch Außerirdische mit?
Davon abgesehen, dass Kelsner (außer wenn er Menschen mal) der beste der derzeitigen Tibi-Künstler ist... ist dieses Tibi zwar optisch toll. Sollte der kapuzierte Herr aber einen normalen Laren darstellen, völligst falsch und selbt mit künstlerischer Freiheit nicht mehr gutzuheißen.
Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck. Und das aktuelle Titelbild ist eines von den Wenigen, wo Menschen nicht etwas hölzern oder puppenhaft herüberkommen. Also von mir aus, können sich die Zeichner diese künstlerische Freiheit ruhig öfter nehmen - da ist für mich die genaue Umsetzung der Handlung im Bild eher sekundär.

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Haywood Floyd » 24. Januar 2014, 16:29

hz3cdv hat geschrieben: Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck.
Meinst Du das im Ernst...? :nein:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Harzzach » 24. Januar 2014, 16:48

Haywood Floyd hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben: Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck.
Meinst Du das im Ernst...? :nein:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 93288.html
http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Tit ... _PR_1_-_99

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Titelbild 2736

Beitrag von hz3cdv » 24. Januar 2014, 17:24

Haywood Floyd hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben: Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck.
Meinst Du das im Ernst...? :nein:
Ja.

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Titelbild 2736

Beitrag von DelorianRhodan » 24. Januar 2014, 17:32

Vielleicht hat auch Karl Dall (hat einmal ein großes PR-Event in Saarbrücken moderiert) eine große Ähnlichkeit mit einem Laren? :gruebel: :mrgreen:

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Haywood Floyd » 24. Januar 2014, 17:42

hz3cdv hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben: Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck.
Meinst Du das im Ernst...? :nein:
Ja.
Najaaaa... - Die Kunst liegt eben im Auge des Betrachters. :gruebel:

Da kann man nicht streiten: was dem einen sein Beuys ist dem anderen sein Rembrandt; was dem einen sein CDF ist dem anderen sein Warhol...

Und Bruck war ganz sicher nicht meiner! Und seine Personen empfand ich als sehr - na, sagen wir mal: "ähnlich"... :devil:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Titelbild 2736

Beitrag von hz3cdv » 24. Januar 2014, 17:55

Haywood Floyd hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben: Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck.
Meinst Du das im Ernst...? :nein:
Ja.
Najaaaa... - Die Kunst liegt eben im Auge des Betrachters. :gruebel:

Da kann man nicht streiten: was dem einen sein Beuys ist dem anderen sein Rembrandt; was dem einen sein CDF ist dem anderen sein Warhol...

Und Bruck war ganz sicher nicht meiner! Und seine Personen empfand ich als sehr - na, sagen wir mal: "ähnlich"... :devil:
Was daran lag, dass er aus Zeitgründen (und weil er auch Porträtmaler war) echte Gesichter (z.B. Lindberg oder Burton) kopierte. :D

Dies, das Abmalen echter Gesichter, ist ein gängiges Verfahren, auch in der grossen Malerei. Leonardo da Vinci soll es beispielsweise beim malen der Mona Lisa verwendet haben. :P ;)

Benutzeravatar
The Doctor
Siganese
Beiträge: 63
Registriert: 23. Mai 2013, 09:07

Re: Titelbild 2736

Beitrag von The Doctor » 24. Januar 2014, 18:37

Wie kann einen diese Darstellung eines Laren nicht stören?
Würden diejenigen es auch in Ordnung finden, wenn Dirk behauptet, der bärtige Typ wäre Icho Tolot?
Sowa geht für mich noch weniger als straußenei große ZAs.

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4740
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Faktor10 » 24. Januar 2014, 18:50

Die Bilder von Johnny Bruck sind einfach unerreichbar. :rolleyes:
Aber dieses Tibi ist eins was mir gefällt wie schon lange nicht mehr. :rolleyes:
Ich gebe eine Eins. :st: :st:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Slartibartfast » 24. Januar 2014, 19:08

Haywood Floyd hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben: Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. Hier war eine der grossen Stärken von Bruck.
Meinst Du das im Ernst...? :nein:
Dies.
Spoiler:
Alle oder weitgehend alle Bruck-Tibis mit gut gemalten, "schönen" Menschen (auch aufwändigen Hintergründen, detailliert dargestellten technischen Objekten) waren Übernahmen / Adaptionen von fremden Werken aus ausländischen Magazinen, Covern, Scifi-Illustrationen. Es gab ja noch kein Internet zum Überprüfen damals. Siehe auch die Perrypedia-Sektion und die Fäden hier und im alten Forum in der Plagiatsverdachte gelistet sind.

Echte, genuine "Brucks" waren dagegen - nicht immer aber in der Regel - eher grob dargestellt, enthielten wenig Details beim Hintergrund und Objekten, bestanden ab den ~500ern gerne auch mal aus leicht verfremdeten Landschafts-Fotocollagen mit einem kleinen Klecks eigene Scifi drauf.
Die Körper, Klamotten und Gesichter der Personen/Aliens/Roboter eher grob, einfach gehalten, könnten nicht selten sogar der Kategorie "naive Kunst" zugeordnet werden.

Aufwändiger wirkten eigentlich nur Jubiläumsbände, und Hefte mit besonders wichtigen Ereignissen. Aber auch da ist viel Abstraktes zu sehen, Dinge, die heutzutage von den alten Puristen verurteilt und mit Noten-Abstrafung belohnt werden würden. (sonnensystemgroße Hand klickert Planetenmurmeln zusammen oder so ähnlich, null Realismus, null Kanon in den Größenverhältnissen und Details, so ein Schlingel). Sogar die Motive für die #1000 waren weitgehend adapiert.

Deswegen mache ich Bruck aber keinen Vorwurf.
Der Termindruck und seine Exklusivverträge für Verlagsserien zwangen ihn zu rationeller, effizienter Arbeit. Weitgehend alle Tibis sind dennoch schön anzusehen und passen in ihre jeweiligen Dekade (z.B. die unzähligen Baller- und Knarren-Tibis mit Kriegsmotiven in den 60er Jahren).
Für aufwändigere Werke in denen er seine Leidenschaft für die Tier- und Landschaftsmalerei wirklich angemessen zu Pappe bringen konnte, hatte er vermutlich kaum oder nie Zeit.

Was ich dagegen verurteile, ist das wiederkehrende Messen mit zweierlei Maß mancher Perry-Leser. Wenn sie Brucks Arbeiten unangemessen verschwelgen, Schwächen kleinreden **) und Arbeiten aus der nach-Bruck-Ära unangemessen schlechtreden, kleine Schwächen zu Elefantenschwächen hochsterilisieren. Bild

Nein, ich werden keine Belege suchen. Wer es bis jetzt nicht sah, wird es auch in Zukunft nicht sehen.

Das alles selbstverständlich wieder nur IMHO und meine subjektive Meinung dient nicht der allgemeinen Wahrheitsfindung! :D



**) z.B. mit Kommentaren wie "das war halt seine liebenswerte persönliche Note"***); nicht selten auch bei Altautoren-Schwächen zu hören. Bei neuen Zeichnern ist dagegen bereits ein anderer Farbton bei Perrys Haaren, Bullys Frisurschnitt, Größe und Oberfläche von Zellaktivatoren, die Formen der Mikru-Jon oder Mondras zu biegsamer Rückratbogen ein kleiner Skandal und Grund genug für eine Abwertung. :devil:


***) Selbstverständlich war es seine pesönliche Note und das ist auch gut so! Aber dann will ich keine verdammten Kommentare lesen, die so wirken als ob in ihnen den heutigen Zeichnern ihr Recht auf eine persönliche Note abzusprechen versucht wird, in denen eine uniforme, stets hochkanonische Dartellung bei den Tibi-Künstlern gefordert wird, die auch unbedingt ganz stark und ganz genau aus der Romanhandlung stammen muss, am besten wie ein Szenenfoto aus einer Verfilmung. Kommentare in denen angebliche Detailarmut anhand 400 Pixel großen Tibi-Mini-Scans bekrittelt und über "zu wenig Realismus" oder Fotorealismus in der Darstellung gequengelt wird.
Ja ich weiß, es ist zum Glück irrelevant was ich will. :rolleyes:


****) Al Kelsners Humanoiden-Gesichter sind nunmal eher länglich und weniger fotorealistisch, genau wie Franz Marcs Pferde gerne blaues Fell tragen. Das ist ihre persönliche künstlerische Note.

Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Slartibartfast » 24. Januar 2014, 19:09

The Doctor hat geschrieben:Wie kann einen diese Darstellung eines Laren nicht stören?
Weil Du nicht alle Leser bist.

Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Slartibartfast » 24. Januar 2014, 19:09

Faktor10 hat geschrieben:Die Bilder von Johnny Bruck sind einfach unerreichbar. :rolleyes:
Pah! :rolleyes: :P

Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Slartibartfast » 24. Januar 2014, 19:30

hz3cdv hat geschrieben:Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. [...]
Malten Gris, Modigliani, Cezanne und Picasso Menschen gut? :gruebel:

Bild
alle Bilder:Wikipedia
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Titelbild 2736

Beitrag von ganerc » 24. Januar 2014, 19:45

The Doctor hat geschrieben:Wie kann einen diese Darstellung eines Laren nicht stören?
Würden diejenigen es auch in Ordnung finden, wenn Dirk behauptet, der bärtige Typ wäre Icho Tolot?
Sowa geht für mich noch weniger als straußenei große ZAs.
Mich stört es nicht. Im Gegenteil finde ich diese Darstellung sehr gut.
Ob der Typ nun zwei statt vier Nasenöffnungen hat oder nicht. Wer landschaftsrealistische Malerei will, wer hundertprozentige Genauigkeit fordert, der ist am besten bei technischen Explosionszeichnungen aufgehoben.
Maler nehmen sich zum Glück ihre künstlerische Freiheit um eben ihr künstlerisches Können darzustellen.

Und zum Thema "Bezug zur Handlung" wäre es sicher mal interessant alle über 2700 Hefte herzunehmen und detailliert zu ermitteln wie viele TiBis gar nicht, fast nicht, kaum, ein wenig, ungefähr oder gar gänzlich passend zum Inhalt sind.

Ein schönes TiBi hat als allererstes die Aufgabe Neugierde zu erwecken. Und als zweites Käufer zu locken. Und irgendwann dann kommt auch die Verbindung zum Inhalt. Die steht halt nicht an erster Stelle.
Bild

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2378
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Titelbild 2736

Beitrag von Kritikaster » 24. Januar 2014, 20:01

Slartibartfast hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben:Ähem, die Fähigkeit, Menschen gut zu malen, ist meiner Meinung nach ein nicht ganz unwichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Malers. [...]
Malten Gris, Modigliani, Cezanne und Picasso Menschen gut? :gruebel:
Gris kenne ich nicht. Für die Anderen: Ja. Selbst bei noch so starker künstlerischer Bearbeitung (Verfremdung) kann man diese Fähigkeit "herauslesen". 8-)

Antworten

Zurück zu „Titelbilder-Innenillus-Risszeichnungen“