MMO im Perryversum?

Informationen zu den PERRY RHODAN-Computer/Handyspielen sowie Software
Forumsregeln
Link

MMO im Perryversum?

Beitragvon Forseti2003 » 26. Juli 2014, 17:26

Offline
Forseti2003
Siganese
Beiträge: 2
Registriert: 26. Juli 2014, 15:38
Hallo in die Runde,

ich frag mich seit einiger Zeit, wieso es bis dato Perry Rhodan nicht als MMO-Spiel geschafft hat. Die Storyline ist sehr komplex ausgearbeitet, sprich eine Softwareschmiede müßte "lediglich" eine ansprechende Spielmechanik aufbauen und diese mit Inhalten füllen - die aber ja schon alle irgendwie da sind. Entgegen vieler anderer Versuche und Umsetzungen, wie STO, SW:TOR, etc. - kann im Bezug auf Perry Rhodan auch neue Elemente einfliessen, die das MMO nicht zu einem reinen Grind oder ähnliches abwerten würde.

Gibt es denn überhaupt keine Softwarefirma die daran interesse hätte? Richtig aufgesetzt würde es ja nicht nur die eingefleischten Fan's ansprechen.
Ideen für so ein schon fast episches Projekt hätte ich ausreichend, aber ich glaube nicht, das ich der Einzige wäre, der Ideen zu sowas hat - also was steht wirklich einem guten MMO im Wege?

(Wenn ich mir manchem PR-Spiele ansehe die es gibt, bin ich der Meinung, das ein MMO sicherlich nicht schlechter werden könnte, m. M.)

Wie seht Ihr das?

Grüße
Forseti

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Kapaun » 26. Juli 2014, 19:28

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8778
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Aus Sicht des Spielentwicklers gibt es einiges, was dagegen spricht. PR ist SF. MMO-Spiele mit SF-Inhalten gehörten bislang eher nicht zu den richtig erfolgreichen Titeln - das Publikum ist einfach kleiner als bei Fantasy. Selbst sowas wie Eve Online hängt ja einige Größenordnungen etwa hinter World of Warcraft. Zudem geht der Trend ja heute hin zu Free to Play mit Micropayments, aber da hat auch noch keiner die richtige Formel gefunden. Ob sich aber ein klassisches Abo-System (das ja auch mit niedrigeren Spielerzahlen gut profitabel sein kann) heute noch durchsetzen lassen würde? Man könnte natürlich so eine Art Anarchy Online machen - ein einziger Planet, der gerade besiedelt wird, eben mit PR-Inhalten. Aber auch das ist halt SF.

Außerdem ist PR im Computerspielebereich eine schwierige Marke. Die Leser sind größtenteils grauhaarig - PR-Leser und Computerspieler sind zwei Gruppen, die keine große Schnittmenge haben. Das heißt, das Spiel würde aus sich selbst heraus erfolgreich sein müssen, ohne groß vom Franchise profitieren zu können. Dazu kommt, dass man wohl nur begrenzte Mittel zu Verfügung haben würde. Also vielleicht eher so eine Art Master of Orion im PR-Gewand? Wurde aber auch schon (als Solo-Strategiespiel) versucht, ohne dass es herausragenden Erfolg gehabt hätte. Gut - es war halt auch nicht herausragend gut. Man kommt heute nicht darum herum, dass man Computerspiele kaum noch in Deutschland entwickeln kann. Ist einfach viel zu teuer. Und dass die Inder wirklich was von PR verstehen, darf bezweifelt werden. Also, alles in allem - wäre ich Developer oder Publisher, würde ich vermutlich die Finger davon lassen.

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Wulfman » 26. Juli 2014, 19:55

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Marsianer
Beiträge: 270
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Die Story würde ein MMO sicherlich hergeben, aber der Aufwand ist riesig und warum sollte eine der großen Softwareschmieden gerade Perry Rhodan aufgreifen? Da müssten Sie ja nur ihren Gewinn mit dem Verlag teilen. Da eignen sich Harry Potter, Star Wars, Herr der Ringe und Co. dann doch besser dank ihrer überragenden internationalen Bekanntheit und dem jüngeren Publikum, wie bereits von meinem Vorposter erwähnt.

Erst müsste der erfolgreiche Kinostreifen kommen, dann das MMO.

Aber KNF hat ja bereits angedeutet, dass er in Verhandlungen ist, vielleicht ist ja ein großer Partner dabei...
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Forseti2003 » 27. Juli 2014, 11:13

Offline
Forseti2003
Siganese
Beiträge: 2
Registriert: 26. Juli 2014, 15:38
Wulfman hat geschrieben:Die Story würde ein MMO sicherlich hergeben, aber der Aufwand ist riesig und warum sollte eine der großen Softwareschmieden gerade Perry Rhodan aufgreifen? Da müssten Sie ja nur ihren Gewinn mit dem Verlag teilen. Da eignen sich Harry Potter, Star Wars, Herr der Ringe und Co. dann doch besser dank ihrer überragenden internationalen Bekanntheit und dem jüngeren Publikum, wie bereits von meinem Vorposter erwähnt..


Wobei aber bei diesen Vergleichen nicht zu vergessen ist, das auch für Harry Potter, Star Wars oder Herr der Ringe ein Teil des Gewinnes mit den Rechteinhabern geteilt werden müsste - ist bei Lizenzierungen nunmal immer der Fall

Zum Aufwand - nunja, darüber kann man geteilter Meinung sein. Wenn man den Platzhirsch World of Warcraft vergleicht, ist da nicht gerade wenig an Story dahinter, wobei rein mal von den Storyline hier PR mit wesentlich mehr Konsistenz auftrumpfen könnte, wie auch HdR oder Harry Potter. Bei vielen anderen MMO's ist ja gerade die Storyline auf Dauer gesehen eher inkosistent.

Kapaun hat geschrieben:MMO-Spiele mit SF-Inhalten gehörten bislang eher nicht zu den richtig erfolgreichen Titeln - das Publikum ist einfach kleiner als bei Fantasy. Selbst sowas wie Eve Online hängt ja einige Größenordnungen etwa hinter World of Warcraft.

Die Betrachtung ist nicht unwahr, aber auch der Sektor SF gewinnt langsam mehr an Boden. Gerade das jüngste Modell Wildstar zeigt, das in diese Richtung Möglichkeiten bestehen. Aber wenn man es mal ganz rudimentär nimmt, ein "vernünftiges" Spiel wie seinerzeit Elite oder später Freelancer konnte es ins Perryversum bis heute auch nicht schaffen. Wenn man mal den Aufwand dagegen stellt, sicherlich keine Unmöglichkeit.

Kapaun hat geschrieben:Zudem geht der Trend ja heute hin zu Free to Play mit Micropayments, aber da hat auch noch keiner die richtige Formel gefunden. Ob sich aber ein klassisches Abo-System (das ja auch mit niedrigeren Spielerzahlen gut profitabel sein kann) heute noch durchsetzen lassen würde? Man könnte natürlich so eine Art Anarchy Online machen - ein einziger Planet, der gerade besiedelt wird, eben mit PR-Inhalten. Aber auch das ist halt SF.

Aber auch hier beweisen einige Modelle und auch Analyse, dass das Abo-Modell noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Inwiefern man auf das eine oder andere Modell umsetzen will, gut das ist eine Marketingfrage.

Kapaun hat geschrieben:Man kommt heute nicht darum herum, dass man Computerspiele kaum noch in Deutschland entwickeln kann. Ist einfach viel zu teuer. Und dass die Inder wirklich was von PR verstehen, darf bezweifelt werden.

Dem würde ich widersprechen wollen - es gibt schon einige deutsche Spielefirmen und die auch nicht gerade mit wenig Erfolg auf dem Markt operieren. Ob tatsächlich der Kostenfaktor eine Rolle spielt, wage ich sogar zu bezweifeln - der teuerste Punkt dürfte die Hardware für ein MMO sein um den Spielern das Spielerlebnis zu garantieren, da kann man aber Blizzard als Beispiel heranziehen, die die gesamte Hardware für Europa in Frankreich stationiert haben - nicht in Indien oder andernorts. Im Konkurrenzkampf um Kosten ist das also durchaus gar nicht so problematisch zu sehen.

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Wulfman » 27. Juli 2014, 12:49

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Marsianer
Beiträge: 270
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Forseti2003 hat geschrieben:Wobei aber bei diesen Vergleichen nicht zu vergessen ist, das auch für Harry Potter, Star Wars oder Herr der Ringe ein Teil des Gewinnes mit den Rechteinhabern geteilt werden müsste - ist bei Lizenzierungen nunmal immer der Fall


Ja schon, aber da kommt fast garantiert was bei rum. Großinvestitionen sind bei der Perry Rhodan Fanschicht eher ein Risiko.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Kapaun » 27. Juli 2014, 18:45

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8778
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Forseti2003 hat geschrieben:Dem würde ich widersprechen wollen - es gibt schon einige deutsche Spielefirmen und die auch nicht gerade mit wenig Erfolg auf dem Markt operieren. Ob tatsächlich der Kostenfaktor eine Rolle spielt, wage ich sogar zu bezweifeln - der teuerste Punkt dürfte die Hardware für ein MMO sein um den Spielern das Spielerlebnis zu garantieren, da kann man aber Blizzard als Beispiel heranziehen, die die gesamte Hardware für Europa in Frankreich stationiert haben - nicht in Indien oder andernorts. Im Konkurrenzkampf um Kosten ist das also durchaus gar nicht so problematisch zu sehen.

Aber wo diese deutschen Spielefirmen tatsächlich die Kärrnerarbeit machen (lassen?), ist schon wieder eine ganz andere Frage. Ich sage das mit den Entwicklungskosten in Deutschland nicht aus einer Laune heraus, sondern weil ich da beruflich Einblick hatte. Der Serverbetrieb dürfte da vergleichsweise vernachlässigbar sein.

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 9. September 2014, 20:03

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3553
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Was ist ein MMO? :???:
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Slartibartfast » 9. September 2014, 22:09

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Ein massives Multispieler-Anschnurspiel. ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Massively_ ... nline_Game

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Slartibartfast » 20. September 2014, 14:14

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Wo sind die jungen talentierten engagierten Perry-Leser, die ein freies Perry-Game bauen, Strategy, Danmaku, Shooter, RPG?
Könnte man es mit diesen Sachen umsetzen, z.B. mit der Sauerbraten-Maschine?

http://en.wikipedia.org/wiki/Game_creation_system
A Game Creation System (GCS) is a consumer-targeted integrated development environment such as Novashell[1] or Pie in the Sky,[2] consisting of a set of specialized design tools (and sometimes a light scripting language), engineered for the rapid iteration of user-derived videogames. [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/Robinson_T ... r_projects
Robinson Technologies is a company founded and run by Seth Robinson in 1989, when he created the BBS door game, Legend of the Red Dragon (LORD). He currently operates the company with the help of his wife, Akiko Robinson, in Hiroshima, Japan. Seth's full name is Seth Able Robinson and the character Seth Able the bard from LORD was named after himself. Also, the final boss in Dink Smallwood was also named Seth. Growtopia was made in 2013 by Seth and Hamumu.

In October of the same year, the company unveiled the NovaShell game creation system, the technology powering their next game. NovaShell is available on Microsoft Windows, Mac OS X, and Linux under a zlib/libpng-style license.


http://en.wikipedia.org/wiki/Pie_in_the ... ame_engine)
Pie in the Sky is a 2.5D and 3D first person shooter engine most popular in the mid-to-late 1990s by Pie in the Sky Software, also known as Power 3D and the 3D Game Creation or 3D Game Creation System engine. The engine was used in two games by the company as well as many other independent games and amateur projects after it was turned into a game creator,[1] largely because it minimized the amount of computer programming knowledge needed to make 3D games in its editing tools.[2] [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/The_3D_Gamemaker
The 3D Gamemaker is a computer application developed by The Game Creators, that allows users to make basic shooter/adventure games for Microsoft Windows. Programming and art skills are not required to develop Gamemaker games, but developers may optionally add custom media to their games using the DarkBASIC programming language.[1] [...]

Criticism
The 3D Gamemaker is known by The Game Creators Community as a bad choice for most users, as it has poor-quality models, and is not very customizable. It is recommended for children that just want to see something work. Its successors, FPS Creator and FPS Creator X10, are much like it, considering that in The 3D Gamemaker, you can only shoot or jump on an enemy, which is similar to an FPS. [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/Spring_Engine
Spring Engine (also known as SpringRTS or formerly TA Spring), is a game engine for real-time strategy (RTS) video games originally created by Stefan Johansson and Robin Westberg, members of the Swedish Yankspankers game clan.[2] Originally intended to bring the gameplay experience of Total Annihilation into three dimensions, the engine has since evolved to support a plethora of more modern and more flexible features, including built-in high-level extensibility through a Lua scripting interface. The core game engine is free and open-source software, subject to the terms of the licensed under the GNU General Public License version 2. [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/GameMaker:_Studio
GameMaker: Studio (originally named Animo and later Game Maker) is a proprietary game creation system created by Mark Overmars in the Delphi programming language.[1]

GameMaker accommodates the creation of cross-platform video games using drag and drop or a scripting language known as Game Maker Language, which can be used to develop more advanced games that could not be created just by using the drag and drop features. GameMaker was designed to allow novice computer programmers to be able to make computer games without much programming knowledge by use of these actions. [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/Platinum_A ... Game_Maker
Platinum Arts Sandbox Free 3D Game Maker is a kid-friendly world & video-game creation tool based on the Cube 2: Sauerbraten game engine. The focus of Platinum Arts Sandbox 3D Game Maker is on game creation and ease of use, so that it is accessible even to young children but also viable to create mature games. Violent content and themes have been removed (except for some game videos on the official YouTube channel) to make the project appropriate for school settings. Similar to Cube 2: Sauerbraten, the software supports single-player and multiplayer and contains an in-game level editor, which is a key to its ease of use. The game engine is free and open-source software. The first release was made on June 4, 2007. The latest version 2.8.2 was released January 19, 2013. Version 3.0 is scheduled to be released in late 2013 or early 2014 [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/Cube_2:_Sauerbraten
Cube 2: Sauerbraten (German for "sour roast", also known as Sauer) is a cross-platform, Quake-like first-person shooter that runs on Microsoft Windows, Linux, FreeBSD and Mac OS X using OpenGL and SDL. The game features single-player and multiplayer gameplay and contains an in-game level editor. The game engine is free and open-source software, under the zlib License,[2] with commercial support available from the developer's own business counterpart, Dot3 Labs.[3] The game media is released under various non-free licenses. The aim of the project is not to produce the most features and highest-quality graphics possible, but rather to allow map-editing to be done in real-time within the game, while keeping the engine source code small and elegant.

The game started as a redesign of the original Cube game engine,[4][5] and its first, developer-only, release was made on February 27, 2004.[6] One of the latest releases, dubbed the "Justice Edition", debuted on July 19, 2010,[7] adding two new player models, thirty new user-created maps, several new game modes, including Efficiency CTF, Efficiency Hold, Efficiency Protect, Hold, and InstaHold; a mini-map, clock, and crosshairs, among various other things. The latest release is called "Collect Edition" and was released on January 4, 2013.

The Cube 2: Sauerbraten engine is written in C++ and OpenGL. A Mozilla researcher, Alon Zakai, created the BananaBread demo by using Emscripten to port the C++ code into JavaScript and WebGL.[8] [...]


http://en.wikipedia.org/wiki/Retribution_Engine
The Retribution Engine is a 3D game engine that is used to make first person shooter games. The engine is open source and is supplied with a suite of editing tools that allow the development of customized games. The engine and the original game, Corridors of Power, are available for download from a range of websites (most notably demonews.com and TheGameHippo.com) and have been featured in news articles and software listings on notable sites such as opengl.org.

The engine has been in development for over a decade and has contributed over 150,000 lines of code to the open source community. The engine provides powerful features often only seen in commercial game engines without heavy reliance on third-party libraries. Thus it is highly customisable and also provides valuable educational information to anyone interested in writing 3D games. [...]

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon Akon68 » 21. Januar 2015, 14:36

Offline
Akon68
Siganese
Beiträge: 1
Registriert: 21. Januar 2015, 14:07
Ich würde erstmal eine Perry Rhodan Weltraum-Flugsimulation vorschlagen. Vielleicht mit interessantem Netzwerk-Modus.
Es gibt in diesem Bereich ja bereits OpenSource Spiele die sich ggf. entsprechend modifizieren liessen.
Beispielsweise Vegastrike, eine Weltraumkampf- und Handelssimulation die sich, lt. Homepage und Wikipedia leicht modofizieren lässt.
Weitere Infos hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Vega_Strike

Weltraum-Flugsimulationen gelten im kommerziellen Computerspiel-Bereich eher als „totes“ Genre. Als Open Source Fanprojekt könnte ich mir aber schon einen gewissen Erfolg vorstellen.

Re: MMO im Perryversum?

Beitragvon xarges » 25. Mai 2015, 20:40

Offline
xarges
Siganese
Beiträge: 48
Registriert: 3. November 2014, 16:49
Die Idee ansich finde ich super. Endlose Rassen oder Superintelligenzen die man spielen könnte.
Aber alles andere - zu teuer würde ich sagen...

Zurück zu PERRY RHODAN-Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast