Die verlorenen Jahrhunderte: Bestellter Tod

Beitragvon Kapaun » 14. Februar 2019, 20:32

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8894
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Und der dritte Band: Ich hatte vor allem anfangs Probleme, mit dieser Geschichte warmzuwerden. Die Kunst, exotische Umgebungen so zu beschreiben, dass auch der durch frühere PR-Hefte nicht belastete Leser sich eine Vorstellung davon machen kann, beherrscht etwa CM deutlich besser als Michelle Stern. Wie dieser erzählt sie jedoch am Anfang relativ breit, um dann gegen Schluss dem Ende entgegenzuhasten. Vermutlich wirklich eine Folge des schmalen Formats. Hinzu kommen bei MS noch ein paar Stellen, die ich, nun, sagen wir, nicht übermäßig plausibel fand. Schwer zur sagen, ob ich nun CMs oder MSs Beitrag zur Reihe besser fand. Aber oben auf dem Treppchen steht jedenfalls bislang ThoRa ...
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 561
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Kapaun hat geschrieben:Und der dritte Band: Ich hatte vor allem anfangs Probleme, mit dieser Geschichte warmzuwerden. Die Kunst, exotische Umgebungen so zu beschreiben, dass auch der durch frühere PR-Hefte nicht belastete Leser sich eine Vorstellung davon machen kann, beherrscht etwa CM deutlich besser als Michelle Stern. Wie dieser erzählt sie jedoch am Anfang relativ breit, um dann gegen Schluss dem Ende entgegenzuhasten. Vermutlich wirklich eine Folge des schmalen Formats. Hinzu kommen bei MS noch ein paar Stellen, die ich, nun, sagen wir, nicht übermäßig plausibel fand. Schwer zur sagen, ob ich nun CMs oder MSs Beitrag zur Reihe besser fand. Aber oben auf dem Treppchen steht jedenfalls bislang ThoRa ...

Ich fand diesen Roman am wenigsten gelungen. :( Teilweise relativ unglaubwürdige Passagen usw. Sehr Schade!
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8661
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Hier auch die offizielle Meldung ... endlich ...

Der dritte Kurzroman der »Verlorenen Jahrhunderte« ist gestern erschienen. Meine Kollegin, die Autorin Michelle Stern, schrieb »Bestellter Tod« und entführt die Leser in eine ferne Galaxis.

Weitere Informationen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... erte%C2%AB
Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Ich fand die Story auch sehr gut.

Bisher belegt sie bei mir Rang 2. An Florence vorbeizukommen ist aber auch schwer :wub:
Mit der Story in Sevcooris konnte ich leider nicht so viel anfangen. :o(
Endlich wieder bei der EA aufgeholt
Benutzeravatar
Offline
Cafana Velarde
Siganese
Beiträge: 9
Registriert: 12. Januar 2019, 07:42
Wohnort: Darmstadt
Arthur Dent hat geschrieben:Die bislang beste Story.

Hier muss ich zustimmen, haette gerne längere Ausführungen der Kurzromane gelesen, dieser große Zeitsprung bietet sich hier an und dieser Weg sollte weiter verfolgt werden.
Das neue Konzept kommt... oder ist es schon da ? Wie besiegt er das Heernex?
Wann kommt Harno zurück ?
Wie lange braucht Blo Rakahne dann noch ?
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8661
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Schöne Rezension von Markus Regler im »Heftehaufen«-Blog zu dem Kurzroman »Bestellter Tod«, den Michelle Stern in der Reihe »Verlorene Jahrhunderte« veröffentlicht hat.

Hier könnt ihr's selbst lesen:
https://heftehaufen.de/der-bestellte-tod/
Benutzeravatar
Offline
ernie
Plophoser
Beiträge: 408
Registriert: 29. Juni 2012, 15:10
Wohnort: Süd-West Niedersachsen
Der Roman von Michele gefiel mir bislang am besten.
Ad Astra
ernie
-------------------
1.Auflage: 3006
Neo 190
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2331
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Ich weiß, welche Last Sird Fitz seit über dreihundert Jahren trägt.

Die Handlung spielt also mehr als 300 Jahre nach dem Genesis-Zyklus auf Cessairs Welt.

Wir erfahren nichts über GESHOD, die Gemen und Sashpanu / NGC 151 :(

Klem hat die Menes über die Manipulationen/Experimente der Gemeni/Nodhkaris aufgeklärt.

Es gibt Anschläge auf die Nodhkaris. Aber auf Siluria gibt es noch den Grossen Wald mit den Nodhkaris und Faktur-Gruben bewacht durch Nodh-Hüter.

Es gibt Handel mit den Gauchen. Sie unterhalten Atmosphärenkuppeln auf Cessairs Welt.

Die Gemeni/GESHOD haben die Menes gerettet und - laut Niemandsohn im Auftrag von ES - als backup nach Sashpanu gebracht und angesiedelt.

Warum wurden die Gauchen aus Muulchond gerettet? Der Nachahmungstrieb von Gemeni/GESHOD?

Gibt es weitere samples aus anderen Galaxien?

Damals, als Klem aus der Milchstraße nach Hause zurückgekehrt war, hatten ihn Tausende von Terranern begleitet. Sie hatten ihr Wissen nach Cessair mitgebracht, ...

Vielleicht ist er mit der YETO aus dem Solsystem zurückgeflogen, wohl schneller als einst die LORINA :)

Was mit Terraner gemeint ist bleibt ungewiss. Waren Epsaler, Ertruser und Oxtorner darunter? Plophoser und Aras? Terranische Blues und Unither?

Haben die Menes jetzt Linearantrieb und Paratronschirme? Ist die Lebenserwartung auf 200 angestiegen?

Der mehr als Dreihundertjährige Fitz gibt sich als entfernter Klem.

Ohne eigene Nachkommen(*) übergibt er seinen Eiris-Tribar an den Nodhkari Gadurn, Berater der GIBA, der Gesellschaft für Informationsbeschaffung und -auswertung.

manfred

(*) War seine Libido trotz des Amuletts zu schwach für einen zweiten Versuch oder steckt da mehr dahinter: Doch dann habe ich entdeckt, dass mich Frauen immer weniger ansprechen. / Aber ich spreche nicht von deinen sexuellen Vorlieben. / aber wenn man nicht auf Frauen steht
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8661
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
In seinem YouTube-Kanal »Heftehaufen« erzählt Martin Ingenhoven diesmal etwas von »Bestellter Tod«, dem aktuellen Kurzroman von Michelle Stern:
https://www.youtube.com/watch?v=aBzfF44V3XU

Zurück zu Die verlorenen Jahrhunderte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast