Die verlorenen Jahrhunderte: EL DORADO

Beitragvon lichtman » 21. Februar 2019, 18:51

Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2210
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Seit ihre Eltern und Großeltern vor gut zweihundert Jahren vor dem Weltenbrand nach Sagittarius geflohen waren, scherten sie sich kaum noch um Erzählungen und Legenden aus der alten Heimat.

Der Roman spielt also ~200 Jahre nach dem Genesis-Zyklus in der sehr nahen Satellitengalaxie Sagittarius/Mhagro mit Sonnentransmitter-Anschluß an die Milchstraße.

Die Begriffe Cairaner und Ladhonen werden nicht erwähnt :(

Auch sonst erfährt man nichts über die Verhältnisse.

manfred

Da war noch die Statue eines Lkandoner - aber das war es schon :(
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Ich mag Oliver Fröhlichs Schreibe. Aber ich zermartere mir den Kopf, welches Thema der Autor in EL DORADO verfolgt. Bluffs, Gegenbluffs, ein bisschen unerfüllte Liebe, Hinterlassenschaften einer SI, Überlebende eines Hilfsvolks, eine Statue, Panikstrahlung. Ein bisschen Firefly im Weltall.

Re: Die verlorenen Jahrhunderte: EL DORADO

Beitragvon Kapaun » 23. Februar 2019, 21:45

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
EL DORADO! Lol! Eine launige und hübsch zusammenfabulierte Geschichte. Da verzeiht man zwei oder drei etwas krause Stellen gern. Für mich der bisher beste Beitrag zu den PR Stories. Mit Abstand. Mit großem Abstand! Oliver Fröhlich hat damit bei mir einen Stein im Brett.
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Das hier habe ich ja noch gar nicht geteilt: Der vierte Kurzroman der Reihe »Die Verlorenen Jahrhunderte« stammt von Oliver Fröhlich und trägt den Titel »EL DORADO«. Mir hat er ja sehr gut gefallen, als ich ihn im Manuskript lesen konnte.

Weitere Infos:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... erte%C2%AB
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Nicht in seinem »Heftehaufen«-Blog, sondern auf YouTube: Martin Ingenhoven erzählt von »EL DORADO« und wie ihm dieser Kurzroman von Oliver Fröhlich gefallen hat. Da ich den Roman selbst ja sehr locker und cool fand, interessierte mich das.

https://www.youtube.com/watch?v=mC4mqHX4UN0

Titelbild EL DORADO

Beitragvon Ce Rhioton » 25. Februar 2019, 15:44

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Superintelligenz
Beiträge: 2734
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Bild

Re: Die verlorenen Jahrhunderte: EL DORADO

Beitragvon Kapaun » 25. Februar 2019, 15:47

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Wobei: Das Cover ist zwar hübsch, hat mit der Geschichte aber rein gar nix zu tun ...
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Superintelligenz
Beiträge: 2734
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Ist das bei diesem Cover tatsächlich von Relevanz? B-)

Re: Die verlorenen Jahrhunderte: EL DORADO

Beitragvon Kapaun » 25. Februar 2019, 16:28

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Lol! Okay, so gesehen ... :o)
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Markus Regler hat im »Heftehaufen«-Blog eine Rezension zu »EL DORADO« veröffentlicht, die mir sehr gut gefällt: Genau so würde ich es ja auch sehen. Aber lest selbst – hier:
https://heftehaufen.de/el-dorado/
Benutzeravatar
Offline
Maxvorstadt
Plophoser
Beiträge: 356
Registriert: 12. Mai 2014, 04:19
Wohnort: Z`ha`dum
Wann kommt das denn in die Läden?
Seltsam? Aber so steht es geschrieben....

Deutsche Welle Rhodan: In Farbe und bunt!
Meine Schwiegermutter, die Posmi und ich!

Zurück zu Die verlorenen Jahrhunderte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste