Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Wie gefällt dir ...

die Story des Romans? - Note 1
3
3%
Note 2
9
9%
Note 3
10
10%
Note 4
6
6%
Note 5
1
1%
Note 6
3
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
7%
Note 2
11
11%
Note 3
8
8%
Note 4
1
1%
Note 5
5
5%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
3%
Note 2
10
10%
Note 3
13
14%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
2
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 96

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6182
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec » 20. November 2018, 14:25

Laurin hat geschrieben:.......Die strategische Sicht empfand ich als sehr unbefriedigend. Weder laufen die Thoogondu in der vollen Flottenstärke auf, noch die Posbis - und nur ein paar hundert Raumer von LFG und Galaktikum? Keine Raumforts? Wenigstens müssten eigentlich dann nach und nach noch weitere Flotten aus der Milchstraße eintreffen, aber davon wird außer den beiden Gwalon-Kelchen auch nichts berichtet.

Dass die Milchstraßenflotten von den Tius stark dezimiert sein sollen, wurde zwar irgendwann kürzlich erwähnt, ging aber aus den damaligen Erzählungen nicht wirklich hervor - ich kann mich nur erinnern, dass Anna Patoman immer mit einer recht kleinen Tiuphorenwacht den Ereignissen hinterher flog - aber von großen dezimierenden Raumschlachten war m.W. kaum die Rede. ......
strategische Sicht:
Der Angriff auf die Hundertsonnenwelt war ja eher ein Überraschungsmanöver.
Zentrum der Konfrontation ist ja doch der beidseitige Flottenaufmarsch am Hooris-Transmitter. Den gilt es ja, von Puoshoor aus betrachtet, auch abzusichern.

Raumforts:
Seh ich auch so.
Also früher, als noch alles besser war :P , da waren die Posbi-Welten bestückt. "Die Kanonen von Everblack"

geringe Flottenstärke der Galaktiker:
aber von großen dezimierenden Raumschlachten war m.W. kaum die Rede.
da widerspreche ich klar.
Es war nicht nur die Rede von schweren Raumschlachten, sondern auch von den Indoktrinatoren ausgelösten Verwüstungen bei den Flotten und Planeten.
Das war ein galaxisweites Massaker, das allerdings tatsächlich quasi nebenbei als Hintergrundgeräusch der Vorgänge im Solsystem und den JZL beschrieben wurde.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4998
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von nanograinger » 20. November 2018, 23:33

Kardec hat geschrieben: strategische Sicht:
Der Angriff auf die Hundertsonnenwelt war ja eher ein Überrachungsmanöver.
Zentrum der Konfrontation ist ja doch der beidseitige Flottenaufmarsch am Hooris-Transmitter. Den gilt es ja, von Puoshoor aus betrachtet, auch abzusichern.
Der Angriff auf die HSW ist jahrelang durch die Zee vorbereitet worden. Dass er jetzt erfolgt und dass überhaupt ein Angriff mit Raumschiffen bzw. Leerraumfähren erfolgt, muss man auch vor dem Hintergrund der Situation sehen, in der sich Puoshoor befindet. Er hat das Gondische Provileg nicht, kann wg. Blockade keine des Hooris-Transmitters keine weitere Schiffe nachholen und in der MS ist der Weltenbrand ausgebrochen. Er braucht einen Erfolg, um die Mehrheit seiner Leute bei der Stange zu halten. Die Vernichtung der HSW wäre ein solcher.

Was den Angriff an sich angeht, so hätte ich es schön gefunden, wenn Puoshoor versucht hätte, die HSW mittels einer Leerraumfähre im Linearraumanflug zu vernichten, das aber durch LR-Torpedos vereitelt worden wäre und erst dann der "konventionelle" Angriff erfolgt.
Kardec hat geschrieben: Raumforts:
Seh ich auch so.
Also früher, als noch alles besser war :P , da waren die Posbi-Welten bestückt. "Die Kanonen von Everblack"
Ja, die Abwesenheit ist nicht wirklich zu verstehen. Entweder Abwehrforts oder eine substantielle Schutzflotte hätte anwesend sein sollen.

Offenbar wollte man nicht alleine einen Angriff durch die Infiltration der Zee schildern, sondern mehr Action haben. Naja.
Kardec hat geschrieben: geringe Flottenstärke der Galaktiker:
aber von großen dezimierenden Raumschlachten war m.W. kaum die Rede.
da widerspreche ich klar.
Es war nicht nur die Rede von schweren Raumschlachten, sondern auch von den Indoktrinatoren ausgelösten Verwüstungen bei den Flotten und Planeten.
Das war ein galaxisweites Massaker, das allerdings tatsächlich quasi nebenbei als Hintergrundgeräusch der Vorgänge im Solsystem und den JZL beschrieben wurde.
Die Flotten der Galaktiker wurden bereits im Vorfeld der Schlacht im Solsystem massiv dezimiert, siehe PR 2868. Auch die Posbi-Kontingente im Solsystem waren betroffen. Allerdings wurde meines Wissens nicht beschrieben, dass die Tius sich um die HSW oder andere Posbiwelten gekümmert haben. Kann ich aber auch überlesen haben.

Was die Posbi-Viren angeht, so kann ich mich auch nicht an eine Bemerkung erinnern, dass die Eyleshioni ein Gegenmittel entwickelt hätten. Aber die Posbi-Viren waren eigentlich schon mit ihrer Entdeckung und der Warnung der nicht infizierten Posbis in PR 2782 durch Viccor Bughassidow als Thema erledigt. Everblack wurde isoliert, und die Posbis konnten sich um ihre eigenen Leute kümmern. Da seither keine tefroderhörigen Posbis aufgetaucht sind, ist diese Sache offenbar lange gelöst. Ob die Eyleshioni dazu beigetragen haben, ist nebensächlich, aber durchaus plausibel. Nachdem die Tiuphoren abgezogen waren, hatten die Eyleshioni keinen Grund mehr, an diesen Dingern weiterzuarbeiten. Diese Themen werden vermutlich frühestens dann angesprochen, wenn die Eyleshioni mal wieder in der Serie auftauchen (was ich aktuell nicht erwarte).

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 21. November 2018, 12:23

halut hat geschrieben:
Goedda hat geschrieben:Fazit: Ich persönlich hatte so meine Bedenken bezüglich der Abhängigkeit des Zentralplasmas von künstlichen Sonnen und dem Einsatz von PR an der PSI-Front, weil er - so schien es - der einzige Mentalstabilisierte war.
Was auch im Vergleich zu früher unrealistisch war/ist. Man kennt Psi-Kräfte und andere Einflüsse. Folglich sollten an Bord jedes Flottenschiffes eine Handvoll mentalstabilisierte Soldaten sein, um frühzeitige Ausfälle zu vermeiden.

Ja, das sowieso ... seit seligen Schwarmzeiten ...

... bei aller Erzählfreude: die Logikbrüche in der Handlung sind aktuell nicht zu übersehen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 21. November 2018, 12:27

Die Anzahl der galaktischen Raumschiffe ist gewollt heruntergerechnet. es müssten eigentlich viel mehr sein. Außerfedem kann ich zur Evakuierung der MS auch Frachtraumer einsetzen, dazu jede Mene Passagierschiffe. Schlachtflotten hingegen müssten mindestens hunderttausend schiffe aufweisen. Jeder baut sofort nach in seinen orbitalen Weften nach einer großen Schlacht ...und die Tiuphorenkämpfe sind Jahre her. Die Erzähl-Logik stimmt nicht!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Christian Montillon
Terraner
Beiträge: 1164
Registriert: 8. Juli 2012, 10:27
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Christian Montillon » 21. November 2018, 12:34

AARN MUNRO hat geschrieben:Die Anzahl der galaktischen Raumschiffe ist gewollt heruntergerechnet. es müssten eigentlich viel mehr sein. Außerfedem kann ich zur Evakuierung der MS auch Frachtraumer einsetzen, dazu jede Mene Passagierschiffe. Schlachtflotten hingegen müssten mindestens hunderttausend schiffe aufweisen. Jeder baut sofort nach in seinen orbitalen Weften nach einer großen Schlacht ...und die Tiuphorenkämpfe sind Jahre her. Die Erzähl-Logik stimmt nicht!

Echt jetzt? Interessant, was du so behauptest, was aber jeder Grundlage entbehrt. Niemand hat die Schiffsanzahl "gewollt heruntergerechnet" und schon gar nicht entgegen der Erzähllogik. Wie kommst du darauf? Weil du das so empfindest? Deine Meinung in allen Ehren, aber Fakten sind etwas anderes.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3271
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton » 21. November 2018, 13:21

Es gilt, was in den Heften steht.
Das sind Fakten.
Insofern ist Erzähl-Logik in einer fiktiven Romanserie immer die erzählte Logik.
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Cybermancer » 21. November 2018, 15:28

Christian Montillon hat geschrieben: Echt jetzt? Interessant, was du so behauptest, was aber jeder Grundlage entbehrt. Niemand hat die Schiffsanzahl "gewollt heruntergerechnet" und schon gar nicht entgegen der Erzähllogik. Wie kommst du darauf? Weil du das so empfindest? Deine Meinung in allen Ehren, aber Fakten sind etwas anderes.
LOL, Fakten in einer fiktionalen, inkonsistenten Serie. :gruebel: :rolleyes:
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6182
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec » 21. November 2018, 16:18

Schlimmer, schlimmer "Cybermancer" :D

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Cybermancer » 21. November 2018, 18:24

Wieso hast du jetzt meinen Nick in Anführungszeichen gesetzt?
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6182
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec » 21. November 2018, 18:59

Weil ich das bei Namen, dazu gehören für mich Nicks, eigentlich immer so mache. Hat nix zu bedeuten.

Zu deinem Post: Der nahezu gleiche Text ist mir auch durch den Kopf gegangen. Hab nur nix geschrieben.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 22. November 2018, 10:27

Christian Montillon hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Die Anzahl der galaktischen Raumschiffe ist gewollt heruntergerechnet. es müssten eigentlich viel mehr sein. Außerfedem kann ich zur Evakuierung der MS auch Frachtraumer einsetzen, dazu jede Mene Passagierschiffe. Schlachtflotten hingegen müssten mindestens hunderttausend schiffe aufweisen. Jeder baut sofort nach in seinen orbitalen Weften nach einer großen Schlacht ...und die Tiuphorenkämpfe sind Jahre her. Die Erzähl-Logik stimmt nicht!

Echt jetzt? Interessant, was du so behauptest, was aber jeder Grundlage entbehrt. Niemand hat die Schiffsanzahl "gewollt heruntergerechnet" und schon gar nicht entgegen der Erzähllogik. Wie kommst du darauf? Weil du das so empfindest? Deine Meinung in allen Ehren, aber Fakten sind etwas anderes.

Ja, Fakten sind allerdings etwas Anderes. Die Tiuphoreninvasion ist jetzt Jahre her. Die Werften der Liga und der übrigen Galaktiker müssten die Ausfälle dieser Zeit längst kompensiert haben.Zur Evakuierung lassen sich besser Transporter, Frachter und Passagierraumer einsetzen, als Kriegsschiffe, es sei denn es wären Truppentransporter.Das sind sachliche Argumente, keine persönliche Meinung von mir.Das Plasma würde die HSW in der Perrylogik der (früheren) Serie nie von Schiffen entblößen ... aber heutzutage ist wohl alles willkürlich geworden.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 22. November 2018, 10:30

Ce Rhioton hat geschrieben:Es gilt, was in den Heften steht.
Das sind Fakten.
Insofern ist Erzähl-Logik in einer fiktiven Romanserie immer die erzählte Logik.
Das ist wohl unwiderlegbar ... :D

Nur die Gewichtung der Erzähl-Logik als solche unterscheidet sich wohl ... :unschuldig:
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 22. November 2018, 10:30

Ce Rhioton hat geschrieben:Es gilt, was in den Heften steht.
Das sind Fakten.
Insofern ist Erzähl-Logik in einer fiktiven Romanserie immer die erzählte Logik.

Da stehen auch Druckfehler drin. Gelten die dann auch? :devil:
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Christian Montillon
Terraner
Beiträge: 1164
Registriert: 8. Juli 2012, 10:27
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Christian Montillon » 22. November 2018, 10:57

AARN MUNRO hat geschrieben:Die Tiuphoreninvasion ist jetzt Jahre her. Die Werften der Liga und der übrigen Galaktiker müssten die Ausfälle dieser Zeit längst kompensiert haben.Zur Evakuierung lassen sich besser Transporter, Frachter und Passagierraumer einsetzen, als Kriegsschiffe, es sei denn es wären Truppentransporter.Das sind sachliche Argumente, keine persönliche Meinung von mir.Das Plasma würde die HSW in der Perrylogik der (früheren) Serie nie von Schiffen entblößen ... aber heutzutage ist wohl alles willkürlich geworden.

Guten Morgen! Ich fand ja weniger deine Argumente daneben als die Art, wie du sie präsentiert hast: "Gewollt heruntergerechnet, ERzähllogik falsch!" ... so im Sinn von: "Die machen das extra falsch und ich habe den Absolutheitsanspruch, weil ich ja die absoluten Argumente habe!"

Zu deinen Argumenten: Natürlich werden auch Transporter, Frachter und Passagierraumer eingesetzt. Und natürlich werden Ausfälle aus der Tiuphorenschlacht teilweise kompensiert sein ... aber ich glaube nicht, dass dass zu 100 % schon erledigt ist. Die Ausfälle waren extrem, die Indoktrinatoren sind ein gewaltiger Faktor gewesen. Das war etwas, das es so noch nie gab. Und das hat nichts mit "gewollt herunterrechnen" zu tun, sondern damit, wie es in der Serie eben war und welche logischen Folgen es gibt.
Wenn du da anderer Meinung bist, sei dir das gegönnt - aber deine Meinung ist nicht die absolut und einzig richtige. Meine auch nicht, grins - aber es nicht nur meine, sondern auch die Meinung der Macher der Serie, die sich das Szenario so ausgedacht haben und sich darüber Gedanken gemacht haben, wie es sich auswirkt. Wir empfinden das als logisch. Sind wir perfekt? Nein. aber wir machen das nicht willkürlich, und schon gar nicht ohne Erzähllogik. Wir haben uns was dabei gedacht.

Dass ich deine Auffassungen oft nicht teile (auch nicht dazu, wie man etwas schreiben muss usw.), ist ja erstmal egal - man kann ja unterschiedlicher Meinung sein. Du musst auch nicht alles gut finden, was in PR so steht - aber deshalb ist es noch lange nicht absolut falsch, unüberlegt und willkürlich (und umgekehrt sicherlich nicht perfekt). Darum gehts mir nur. Du bringst hier auch Argumente - aber die sind nicht absolut und ich z.B. teile sie nicht, weil ich sie falsch finde. Ich bin aber auch nicht das Maß aller Dinge. Zum Glück. Es lässt sich sicher trefflich disktutieren ... aber es kommt halt auch drauf an, wie Kritik so präsentiert wird. Mit irgendwelchen absoluten Behauptungen kann ich zumindest wenig anfangen.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3271
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton » 22. November 2018, 11:51

AARN MUNRO hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Es gilt, was in den Heften steht.
Das sind Fakten.
Insofern ist Erzähl-Logik in einer fiktiven Romanserie immer die erzählte Logik.

Da stehen auch Druckfehler drin. Gelten die dann auch? :devil:
Ja sicher.
Alles, das in den Heften steht, gilt.
Nur was in den Heften steht, gilt.
Es gilt, was in den Heften steht.
Nicht was im Forum steht.

Beispiel:
Im Forum stand, die Scherung sei ausreichend erklärt und Thez vorbei.
In den Heften wurde die Scherung nicht ausreichend erklärt und Thez ist noch nicht vorbei.
Es gilt, was in den Heften steht.
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Clark Flipper » 22. November 2018, 12:02

Ce Rhioton hat geschrieben: Beispiel:
Im Forum stand, die Scherung sei ausreichend erklärt und Thez vorbei.
In den Heften wurde die Scherung nicht ausreichend erklärt und Thez ist noch nicht vorbei.
Es gilt, was in den Heften steht.
Auch wenn ja Beispiel drüber steht, was in den Heften steht, das ist durchaus dem Persönlichen Eindruck unterworfen.

Es soll durchaus Leser geben die finden das die Scherung in den Heften ausreichend erklärt wurde und das Thez vorbei ist. Selbst der Expokrat sieht das so.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3271
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton » 22. November 2018, 12:20

Clark Flipper hat geschrieben: was in den Heften steht, das ist durchaus dem Persönlichen Eindruck unterworfen.
Danke für deine Zustimmung. -_-
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1302
Registriert: 6. März 2016, 09:48

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Yman » 19. Januar 2019, 19:21

Mr Frost hat geschrieben:Ich habe mich über diesen LL-Roman sehr gefreut, da ich seinen Schreibstil sehr schätze! Und es geht auch sehr erfrischend und humorvoll los. Die Passagen rund um den Posbi in der Schaffenskrise und den Cycollogen passten dann auch genau zu dem, was ich von LL erwartete. Interessant auch die Passagen um die Invasoren, da wir von diesem Volk schon gehört hatten, sie aber noch nicht kennengelernt haben. Auch die Vorstellung, dass eine Sonne nach der anderen flackert und ausfällt, habe ich als sehr atmosphärisch empfunden.
Geht mir auch so, und dann habe ich gedacht, was wäre, wenn diese 200 Sonnen der Hundertsonnenwelt alle ein Bewusstsein hätten und bei der Vernichtung einer Sonne ein telepathischer Aufschrei wahrnehmbar gewesen wäre? Dann wäre alles (die Sonnenmorde) noch viel dramatischer gewesen. Gab es schon mal Sonnenwesen mit Bewusstsein in der Serie?

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6424
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Richard » 19. Januar 2019, 20:06

Hm .. am ehesten koennten das die Sonneningenieure sein (MDI Zyklus) .

Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 198
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Dunkle Geburt » 19. Januar 2019, 23:32

Trance Gemini. Anderes Universum, allerdings.

Benutzeravatar
Goshkan
Plophoser
Beiträge: 379
Registriert: 8. Oktober 2013, 22:16
Wohnort: Katron

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Goshkan » 22. Mai 2019, 21:33

Ich habe den Roman genossen. Gerade beendet. Und endlich wieder eine Stärke seit Ausbruch des Weltenbrands.

Das händische Auswerten ist mir zwar auch sauer aufgestoßen, ging ja aber schnell zu Ende. Die Raumschlacht war kuhl geschildert durch das ganze gleichzeitig der Geschehnisse. Sehr schön gemacht.

Auch doof war das plötzliche Überwinden der Suggestion, nachdem es anfangs gar nicht möglich war.

Bin gespannt, wer zur Erholung im Posbi-Geist die 3 Sekunden benötigt.

Ja, ein toller Roman.
Katrone aus Überzeugung.

Benutzeravatar
Goshkan
Plophoser
Beiträge: 379
Registriert: 8. Oktober 2013, 22:16
Wohnort: Katron

Re: Spoiler 2986: Sonnenmord, von Leo Lukas

Beitrag von Goshkan » 22. Mai 2019, 21:35

Yman hat geschrieben: Gab es schon mal Sonnenwesen mit Bewusstsein in der Serie?
In der Stellaris-Geschichte "Exo Progressionen" von Michael Marrak.
Katrone aus Überzeugung.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“