Interview zu MISSION SOL 07

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - SOL
Forumsregeln
Link

Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 10. September 2019, 21:19

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
Hier ein Interview, das Alexandra mit mir geführt hat:

https://www.geisterspiegel.de/?p=50012

Fühlt euch frei, Anschlussfragen zu stellen. :)

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon ZEUT-42 » 10. September 2019, 22:35

Offline
ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 152
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol
MAH hat geschrieben:Hier ein Interview, das Alexandra mit mir geführt hat:

https://www.geisterspiegel.de/?p=50012

Fühlt euch frei, Anschlussfragen zu stellen. :)

Naja, Anschlussfrage eher nicht, ein statement aber schon. Mir hat das setting der Arkon-Miniserie gefallen, Sahira Saedelaere (Tochter von Alaska Saedelaere und Enkelin von Bully), das Medo-Schiff MUTTER (nicht zu verwechseln mit dem anderen Schiff dieses Namens), Siela Correl (Tochter von Reginald Bull und Mutter von Sahira) und dem Nexiom. Jetzt kommt wohl noch Alraska dazu (falls er am Ende von Band 12 noch lebt).

Ob das jemals von den Erstauflage-Expokraten aufgegriffen werden wird, ist mir natürlich nicht klar, allerdings wäre das Nocturnen-Thema, das bei Sahira Saedelaere und Siela Correl und scheinbar auch bei dem Nexiom eine große Rolle spielt, eine goldene Schnittstelle, um auch Dao-Lin H'ay, die damals über die Nocturnen in die Serie eingeführt wurde, mal wieder in die Serie zurückzubringen. Klaus Frick hat sich zumindest bezüglich der Kartanin vor relativ kurzer Zeit mal so geäußert, dass er gern mal wieder was mit Dao-Lin H'ay machen würde.

Also: ich fände das spannend, wirf mal alles zusammen und nimm Kontakt mit Klaus Frick auf. Vielleicht wird ja eine Miniserie oder ein großes Taschenbuch daraus...

Dann doch noch eine klitzekleine Frage ;) da du ja nicht abgeneigt bist, wieder etwas im Perryversum zu schreiben: wäre so etwas was für dich, bei dem du mitarbeiten könntest und vielleicht gar eine gewisse Steuerung übernehmen würdest, wenn du danach gefragt werden würdest?

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 11. September 2019, 02:16

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
Interessanter Ansatz mit Dao. :gruebel:

Und die klitzekleine Frage verstehe ich nicht ganz. Von was für einer Art Schreiben sprichst du?

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon Günther Drach » 11. September 2019, 06:38

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2844
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Anschlussfrage:
Warum sollte Sahira noch leben?

Also, ich hätte ja erwartet, dass Bostich nachdem er wieder im Vollbesitz seiner (Extra)Sinne war, sofort sämtliche Kralasenen auf sie ansetzt. Mit dem Impulsgenerator (sorry, mir fällt der Name nicht ein) und dessen Einflussmöglichkeiten auf Extrasinne wird sie immer eine Gefahr für die Arkoniden darstellen. Deshalb konnte gerade Bostich sie nicht einfach ziehen lassen. (Selbst Atlan, bei aller Sympathie für einen Nachkommen eines Freundes, hätte sich vehement gegen diese Entscheidung sträuben müssen -- sprich, das Ende des Arkon-Minis überzeugt mich in dieser Hinsicht kein bisschen. Das war zuviel Friede-Freude-Eierkuchen.)
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

now, take her from these stews and frozen lakes.
she will remember not what did occur,
but if it pleases you, tell her when she wakes ...
... a flower grows yet in hell that's named for her.

-- der dämon etrigan zu swamp thing in moore/bissette/totlebens down amongst the dead men

nolite te bastardes carborundorum.

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 11. September 2019, 07:26

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
Günther Drach hat geschrieben:Anschlussfrage:
Warum sollte Sahira noch leben?

Also, ich hätte ja erwartet, dass Bostich nachdem er wieder im Vollbesitz seiner (Extra)Sinne war, sofort sämtliche Kralasenen auf sie ansetzt. Mit dem Impulsgenerator (sorry, mir fällt der Name nicht ein) und dessen Einflussmöglichkeiten auf Extrasinne wird sie immer eine Gefahr für die Arkoniden darstellen. Deshalb konnte gerade Bostich sie nicht einfach ziehen lassen. (Selbst Atlan, bei aller Sympathie für einen Nachkommen eines Freundes, hätte sich vehement gegen diese Entscheidung sträuben müssen -- sprich, das Ende des Arkon-Minis überzeugt mich in dieser Hinsicht kein bisschen. Das war zuviel Friede-Freude-Eierkuchen.)

Antwort: Weil der Autor es so will.
Und danke bezüglich der Hinweise auf Bostich und die Kralasenen. Da hast du völlig recht; die würden die perfekten Gegenspieler abgeben für die Geschichte.

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon Verkutzon » 11. September 2019, 07:38

Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 874
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Marc, du hast Alexandra gesagt, dass alle deine bisherigen Romane autobiographisch geprägt sind; trifft das auch auf Eine kosmische Bestimmung zu? Ist dieses „Einarbeiten“ von autobiographischen Details ein bewusster, oder ein unbewusster Prozess?
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 11. September 2019, 09:36

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
Verkutzon hat geschrieben:Marc, du hast Alexandra gesagt, dass alle deine bisherigen Romane autobiographisch geprägt sind; trifft das auch auf Eine kosmische Bestimmung zu? Ist dieses „Einarbeiten“ von autobiographischen Details ein bewusster, oder ein unbewusster Prozess?

Es ist eine Mischung aus beidem. Ich verstecke gerne Menschen, reale oder fiktive, oder Themen aus Büchern, Filmen oder Fernsehserien in den Romanen, die mich gerade beschäftigten oder berührten. In diesem Roman findest du beispielsweise auf Seite 55 mehrere Spielkarten aus einem Pokerspiel. Dies ist ein Hinweis darauf, dass ich mich zu der Zeit intensiv mit der Kartenzauberei beschäftigt habe. (Ich habe auch vor, den Roman in eine Zauberroutine einzubauen, bei der ein Zuschauer eine Karte "frei" auswählt und sie dann als Vorhersage im Roman auf Seite 55 wiederfindet. :unschuldig: )
Daneben gibt es natürlich auch die unterbewussten Einflüsse. Heute werde ich beispielsweise das Thema Kinder/Eltern sprachlich und inhaltlich anders behandeln als vor fünf oder zehn Jahren, bevor Linnea, Alaska und Julian auf der Welt waren. :wub:

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon ZEUT-42 » 11. September 2019, 10:16

Offline
ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 152
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol
MAH hat geschrieben:Interessanter Ansatz mit Dao. :gruebel: Und die klitzekleine Frage verstehe ich nicht ganz. Von was für einer Art Schreiben sprichst du?

Eigentlich ganz grundlegend das "weiter schreiben". Als Autor an Romanen schreiben, das war gemeint.

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon Verkutzon » 11. September 2019, 13:55

Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 874
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
MAH hat geschrieben:...bevor Linnea, Alaska und Julian auf der Welt waren. :wub:


Ein Sohn namens Alaska... Da zeigt sich der wahre PR-Fan! :clap:
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 11. September 2019, 15:15

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
ZEUT-42 hat geschrieben:
MAH hat geschrieben:Interessanter Ansatz mit Dao. :gruebel: Und die klitzekleine Frage verstehe ich nicht ganz. Von was für einer Art Schreiben sprichst du?

Eigentlich ganz grundlegend das "weiter schreiben". Als Autor an Romanen schreiben, das war gemeint.

Ich arbeite 80 % für die JVA, an meinem "freien" Tag schaue ich zu den Kindern. Wenn ich schreibe, geht es zu Lasten meiner Familie, meiner Freunde und meiner Freizeit. Da muss ein echt gutes Angebot kommen, dass ich mir die Sache antue. Z.B. die Frage, ob ich Alaskas Geschichte weitererzählen möchte ... :D

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 11. September 2019, 15:16

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
Verkutzon hat geschrieben:
MAH hat geschrieben:...bevor Linnea, Alaska und Julian auf der Welt waren. :wub:


Ein Sohn namens Alaska... Da zeigt sich der wahre PR-Fan! :clap:

Und niemand glaubt mir, dass es die Idee meiner Frau war ... :o( :lol:

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon Carrasco » 11. September 2019, 15:31

Benutzeravatar
Offline
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 426
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München
MAH hat geschrieben:
Verkutzon hat geschrieben:
MAH hat geschrieben:...bevor Linnea, Alaska und Julian auf der Welt waren. :wub:


Ein Sohn namens Alaska... Da zeigt sich der wahre PR-Fan! :clap:

Und niemand glaubt mir, dass es die Idee meiner Frau war ... :o( :lol:


Alaska ist eh der perfekte Vorname: eignet sich sowohl für Söhne als auch für Töchter. :D

So, und jetzt hast du mich so neugierig auf deinen Sol 07er gemacht, dass ich ihn mir besorgen werde. B-)

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon Richard » 12. September 2019, 03:22

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6357
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
MAH hat geschrieben:Antwort: Weil der Autor es so will.
Und danke bezüglich der Hinweise auf Bostich und die Kralasenen. Da hast du völlig recht; die würden die perfekten Gegenspieler abgeben für die Geschichte.


Nun, in der EA ist Bostich allerdings Geschichte.

Re: Interview zu MISSION SOL 07

Beitragvon MAH » 16. September 2019, 12:49

Benutzeravatar
Offline
MAH
Plophoser
Beiträge: 450
Registriert: 8. Dezember 2013, 19:49
Richard hat geschrieben:
MAH hat geschrieben:Antwort: Weil der Autor es so will.
Und danke bezüglich der Hinweise auf Bostich und die Kralasenen. Da hast du völlig recht; die würden die perfekten Gegenspieler abgeben für die Geschichte.


Nun, in der EA ist Bostich allerdings Geschichte.

Das ist mir auch zu Ohren gekommen. Da Sahiras Geschichte aber 1402 NGZ weitergeht, hat seine millionenäugige, allessehende, alleswissende Erhabenheit durchaus noch die Möglichkeit, ihre Finger nach der jungalten Saedelaere auszustrecken.

Zurück zu PR - SOL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast