Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perplies

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - SOL
Forumsregeln
Link

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
4
11%
Note 2
2
6%
Note 3
5
14%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
3
8%
Note 2
2
6%
Note 3
5
14%
Note 4
2
6%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
11%
Note 2
3
8%
Note 3
2
6%
Note 4
2
6%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 36

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perplies

Beitrag von Soulprayer » 21. September 2019, 15:56

Die Hauptpersonen des Romans:
Perry Rhodan - Der Terraner sucht die Proto-Chaotische Zelle und seinen Sohn.
Mahlia Meyun - Die Heilerin kehrt heim ins Tal und möchte ihre Ruhe.
Colwin Heltamar - Der Verschwörer erweist sich als fragwürdiger Partner und liebt seine eigenen Tricks
Pravo Ylapp - Der ehemalige Mönch findet seine Vergangenheit und erkennt neue Zusammenhänge
Spoiler:
Perry Rhodan beobachtet Alaska Saedelaere, der im Strategischen Auge der Steilen Stadt das Kommando über die Polizei- und Streitkräfte übernommen hat. Die Lage verschlimmert sich, weil selbst Sathox und Yakonto zweifeln. Perrys Vorschlag, die Proto-Chaotische Zelle zu zerstören und den SOL-Mittelteil zu retten stösst auf fruchtbaren Boden. Pravo Ylapp erkennt ein System im Aufstand und bemerkt, dass bald auch die Gestrandeten vom Aufruhr betroffen werden. Mit einer Spacejet soll er hinfliegen und sich darum kümmern. Plötzlich meldet sich Colwin Heltamar und bietet Informationen zur Rettung von Roi Danton in einem persönlichem Gespräch an, woraufhin der ehemalige Sequenz-Rat ins Auge geholt wird. Er will allerdings nur die Zelle stabilisieren, nicht zerstören - seine Sorge sind die Hyperstrahlungsmodulatoren, welche die Proto-Chaotische Zelle anhand der acht Sonnen um Evolux in einer stabilen Stasis halten. Als Alaska den Befehl erteilt, das Althanos-Segment zu schützen, rastet ein Sathox aus und greift ihn an. Nach kurzem Aufruhr fliegen Perry und Colwin in Begleitung des Sathox-Kommando von Hauptmann Karr als Bewachung zum Althanos-Segment.

Mahlia Meyun ist auf dem Weg zum Tal der Gestrandeten, um die Bild-und Tonaufnahmen ihrer Vorfahren zu überbringen und sucht zuerst in Elpin Vonnedals Haus, was allerdings leer steht. Unabsichtlich macht sie auf ihre Anwesenheit aufmerksam, was die Dorfbewohner zum Haus treibt. Im Akustik- und Deflektorfeld gehüllt beobachtet sie die stümperhaften Versuche mit Technologie umzugehen. Ihren Worten entnahm sie, dass sie vermisst wurde und die Bewohner mit den Bescheidenen Dienern soweit abgeschlossen haben, worauf sie sich zu erkennen gibt. Mahlia geniesst die Aufnahme und erzählt von der Nachricht ihrer Vorfahren, welche sie daraufhin verteilt. Nachdem alle gegangen sind erkennt sie den letzten, Pravo Ylapp, der ihr nun von der Gefahr erzählt. Sein Appell, das Tal zu evakuieren, fällt auf taube Ohren. Mahlia geht zu ihrem Mann Hokan, der sie gefühlskalt empfängt und eträgt seine Tirade. Bußfertig lässt sie ihn gewähren und zieht sich um. Nach dem Frühstück geht sie spazieren und erkennt von weitem im Dorf einen Rummel um Pravo Ylapp. Niemand schenkt ihm Glauben und er erntet nur Spott. Zwei ältere Menschen allerdings bleiben und geben sich ihm als Eltern zu erkennen, Pravo Ylapp's richtiger Name ist Emt Kerriston. Wenig später kommt er zum See, wo Mahlia mit ihren Kindern hingegangen ist, und sie tauschen ihre Gedanken aus. Sie bietet ihm an nach seiner Heilung von Iphir es nochmal mit einer Hypnoschulung zu versuchen, was er freudig annimmt.

Perry Rhodan ist auf dem Weg zum Althanos-Segment und erhält von Alaska die Nachricht, das sämtliche Transportwege außer dem Direktanflug gesperrt sind. Eine kleine Streitmacht, die sich Ordnungspaladine nennt, ist auf Kurs, woraufhin Alaska Befehl gibt, sie aufzuhalten. Als das relativ glatt funktioniert kommen Zweifel an der Geschwaderkontrolle auf. Zusätzliche Überprüfungen werden gestellt, um den Rücken freihalten zu können. Aber die Revolte hat Althanos schon erreicht und Kommandant Yis tor-Ilan fordert Hilfe bei der Verteidigung an. Heltamar versucht, die Sektion 8-U3 mit höchster Priorität zu bewachen, aber der Zusammenbruch der Funkverbindung lässt offen, ob es gehört wurde. Über Transmitterverbindung in diese Sektion gehen sie von Bord, um den unbekannten Gegnern zuvorzukommen, aber sie kommen woanders als geplant heraus. Um einer Abomination zu entgehen machen sie einen Umweg und laufen aufständischen Sathox in die Arme, die sie dank Rhodans Eingreifen überwinden können. Währenddessen wacht Pravo Ylapp aus der Hypnoschulung auf und freut sich, dass es geklappt hat. Er bietet Mahlia an, ihr Gedächtnis zu löschen, damit sie sich besser ins Tal der Gestrandeten einleben kann. Das will sie nicht, erkennt ihr volles Dilemma und überredet die Dörfler in die SZ-1 zu kommen, wo sie kurzerhand das Kommando übernimmt. Die Spacejet von Pravo wird als Aufklärer verwendet, aber sie wird von den Ordnungspaladinen geortet, was zur sofortigen Zwangsevakuierung des Tales führt. Unterdessen wird in Althanos gegen die anlaufenden Pantaars gekämpft, die gefährlich nah an den Hyperstrahlungsmodulator gekommen sind. Es entwickelt sich eine Pattsituation, die Heltamar dazu bewegt, den Plan einer Sonderschaltung für die Cyborg-Armee zu offenbaren. In einer kurzen Kampfpause begleitet Kommandant Karr ihn, während Rhodan die Stellung mit den Sathox hält. Mahlia landet die Korvette MORGENSTERN, um die Dorfbewohner aufzunehmen. Die Umstände erfordern es, dass sie persönlich versucht, die Menge zu überzeugen, das Tal wegen der drohenden Gefahr aufzugeben. Aber es kommt zum Unvermeidlichen und das halbe Dorf jagt sie Steine werfend davon. In Althanos schafft es Heltamar die Zentrale zu übernehmen, allerdings ist dabei Hauptmann Karr gestorben. Es wird brenzlig, aber die Cyborgs kommen rechtzeitig an und dezimieren die Angreifer. Rhodan befiehlt die restlichen Sathox zur SZ-2 während er selbst zum Hyperstrahlungsmodulator rennt. Mahlia hindessen befreit endlich die SZ-1 aus dem Boden und paralysiert das ganze Dorf. Servorobotereinheiten lesen die Menschen auf und bringen sie in einen Frachtraum, wo Mahlia ihre Fürsprecher hinsendet, um sie zu beschäftigen. Als sie den Kampf mit den angreifenden Flotten aufnimmt muss sie erkennen, dass sie unterlegen sind. Perry nimmt in Althanos unterdessen Kontakt mit Colwin auf, der sich auf ein Gespräch einlässt und ihm Vorhaltungen macht. Am Ziel angekommen schießt er auf den Sathox, aber dieser war vorbereitet. Rhodan verwickelt ihn in ein Gespräch und kann ihn überzeugen, vorerst nicht den Stabilisator abzuschalten. Da erreicht ihn der Hilferuf der SZ-1, die sich nicht zu helfen weiß. Außerdem meldet sich Alaska, der ihn bittet aufzuhören - aber die Verbindung wird unterbrochen und Rhodan weiß nicht, was er meint. Daraufhin geht er zur Zentrale wo er Colwin Heltamar trifft, der ihm offenbart eine Fraktale Aufriss-Glocke über das Segment erstellt zu haben. Perry erkennt, dass er gescheitert ist. Für die SZ-1 schickt der Yakonto die Dekontaminationsflotte los, welche die Ordnungspaladine zerstört. Mahlia ist währenddessen erleichtert, dass sie durch die Aktion gemeinsam alle retten konnte und besucht ihren Mann, dem sie auf ihre eigene Art und Weise ein Ultimatum stellt.
Zuletzt geändert von Soulprayer am 21. September 2019, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Soulprayer » 21. September 2019, 16:14

Mir hat der Roman wirklich gut gefallen!
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von halut » 21. September 2019, 23:33

Der Roman las sich flüssig.

Es menschelt mal wieder kräftig. Perry reagiert wie gewohnt auf Situationen, aber Agieren ist immer noch nicht sein Ding.

Perry soll seine Vollmacht nicht zeigen, worauf der Leser eindringlich hingewiesen wird, so dass er völlig überrascht ist, wenn Perry es denn doch tut. Okay, das Setzen von Ausrufezeichen ist EA-konform.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Soulprayer » 22. September 2019, 01:45

halut hat geschrieben:Perry soll seine Vollmacht nicht zeigen, worauf der Leser eindringlich hingewiesen wird, so dass er völlig überrascht ist, wenn Perry es denn doch tut.
Falscher Roman, das war 7! :-D
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von halut » 22. September 2019, 08:31

Soulprayer hat geschrieben:
halut hat geschrieben:Perry soll seine Vollmacht nicht zeigen, worauf der Leser eindringlich hingewiesen wird, so dass er völlig überrascht ist, wenn Perry es denn doch tut.
Falscher Roman, das war 7! :-D
Stimmt. Alaska hatte da ja schon die Macht übernommen. Ändert aber nichts am Gesamteindruck.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Soulprayer » 22. September 2019, 14:09

Stimmt, aber was ich mich immer frage: Was hätte er denn anders machen sollen?

Er hat einfach nicht die Karten, um zu agieren.
Und selbst du müsstest einräumen, dass Sathox ernst zu nehmende Gegner sind.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

astroGK
Plophoser
Beiträge: 453
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von astroGK » 22. September 2019, 15:48

Der Roman hat mich sehr ratlos zurückgelassen. Wenn es die Absicht war, Mahlia besonders unsympathisch erscheinen zu lassen, dann kann man sagen das ist voll gelungen. Ansonsten müsste man sagen, Mission gescheitert. Denn hier wird sie im letzten Teil des achten Bandes als durchgeknallte rachsüchtige Frau geschildert , die sich nicht scheut ihren Mann, einsperren zu lassen weil er, als seine zwei Kinder in Gefahr waren, glaubte nur eines retten zu könnte. Sie, die selbst ihre zwei Kinder im Stich gelassen hat um dann ihren Mann mit einem anderen zu betrügen, nimmt sich die Frechheit heraus, bestimmen zu wollen dass ihr Mann, der Vater in Zukunft nichts mehr mit seinen Kindern zu tun haben soll. WTF? Ich verstehe das ganze Konzept das hinter dieser weiblichen Figur steckt, überhaupt nicht mehr.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3266
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Ce Rhioton » 22. September 2019, 16:10

Es fällt auf, dass diese Miniserie ausschließlich von Autoren verfasst wird - keine einzige Autorin ist vertreten (im Gegensatz zur Vorgängerserie "Olymp").
Gut, das mag Zufall sein, doch womöglich hätte eine Autorin sich der Figur der Mahlia ein wenig differenzierter genähert.
So entwickelt sich Mahlia zur Nervensäge, quasi zur Greta des Perryversums. Ein seltsamer Beigeschmack. :unsure:
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Benutzeravatar
Macca
Oxtorner
Beiträge: 744
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Macca » 22. September 2019, 17:39

Vielen Dank für den Spoiler :st:
Ich bin ja mal gespannt, wann ein gewisser Herr endlich in Erscheinung tritt.

Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 22. Januar 2015, 22:01

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Kai Hirdt » 22. September 2019, 17:46

Ce Rhioton hat geschrieben:Es fällt auf, dass diese Miniserie ausschließlich von Autoren verfasst wird - keine einzige Autorin ist vertreten (im Gegensatz zur Vorgängerserie "Olymp").
War geplant, musste aus Termingründen absagen.
Ce Rhioton hat geschrieben:Gut, das mag Zufall sein, doch womöglich hätte eine Autorin sich der Figur der Mahlia ein wenig differenzierter genähert.
Das Problem einiger Leser scheint mir eher zu sein, dass die Darstellung zu differenziert ist.
Ce Rhioton hat geschrieben:So entwickelt sich Mahlia zur Nervensäge, quasi zur Greta des Perryversums. Ein seltsamer Beigeschmack. :unsure:
Ja, wenn man Frauen mit eigener Meinung und Rückgrat als nervig empfindet, dann sind sowohl Mahlia als auch Greta Thunberg natürlich schwierig. Ich nehme das mal als Kompliment, dass uns da eine vielschichtige, interessante Figur gelungen ist.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Soulprayer » 22. September 2019, 17:48

Der Vergleich mit Greta ist unangebracht.
Ich rege mich öffentlich auf, weil ich es nicht einfach so stehen lassen kann.

Die Alten hinterlassen einen kaputten, gebeutelten Planeten, und das soll hinnehmbar und "nervig" sein?
Greta ist das Vorzeigebild für ihre Generation.
Sie kämpft dafür, damit alle Kinder dieser Welt noch die Zukunft erleben können.
Und Hunderttausende die Freitag dafür demonstriert haben denken auch so.
Sie alle kämpfen für das Bewusstsein, dass wir mit dem Planeten nicht mehr machen können, wie uns beliebt.
Sie agiert und nimmt Einfluss, sie ist in den Köpfen der Menschen, sie ist ein IV... Nein, ups... Sie ist der wahre Perrine Rhodan der aktuellen Zeit!

Lasst uns also weitere Diskussionen darüber ausklammern. Wenn wer Gesprächsbedarf hat, meine Inbox steht offen, aber hier ist der falsche Platz um uns über Umwelt und Greta zu streiten.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3266
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Ce Rhioton » 22. September 2019, 18:00

Da möchte ich noch kurz einhaken: Nicht die Sache, wofür Greta steht, ist nervig (im Gegenteil, die ist sogar wichtig und (Überlebens)notwendig - was (in meinen Augen) kontraproduktiv ist, ist die Fokussierung (und die Erhöhung) der Person. Also bitte nicht missverstehen. :)
Edit: Nicht die Person Greta ist nervig, sondern der Medienrummel um die Person (hätte ich gleich so unmissverständlich formulieren können. Mea culpa).
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4995
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von nanograinger » 22. September 2019, 18:56

astroGK hat geschrieben:... Denn hier wird sie im letzten Teil des achten Bandes als durchgeknallte rachsüchtige Frau geschildert , die sich nicht scheut ihren Mann, einsperren zu lassen weil er, als seine zwei Kinder in Gefahr waren, glaubte nur eines retten zu könnte. Sie, die selbst ihre zwei Kinder im Stich gelassen hat um dann ihren Mann mit einem anderen zu betrügen, nimmt sich die Frechheit heraus, bestimmen zu wollen dass ihr Mann, der Vater in Zukunft nichts mehr mit seinen Kindern zu tun haben soll. WTF? Ich verstehe das ganze Konzept das hinter dieser weiblichen Figur steckt, überhaupt nicht mehr.
Ich finde es interessant, dass du Hokan Tassats Vorgehen in Schutz nimmst, während du Mahlia als "durchgeknallte rachsüchtige Frau" auffasst.

Wenn ich das nüchtern betrachte, dann haben sowohl Hokan als auch Mahlia Fehler begangen. Nun man kennt ja nur die Perspektive Mahlias. Mahlia ist sich durchaus bewusst, dass sie Fehler beging, und dass diese Fehler Konsequenzen hatten. Bei Hokan kann ich so etwas nicht erkennen, sondern bestenfalls stures Festhalten an überkommenen Vorstellungen, bzw. bewusstes Verdrängen der Realität. Er versuchte seine Interessen mit Intrige und Gewalt durchzusetzen. Er möchte Mahlia aus dem Tal verbannen und damit Mahlia ihre Kinder dauerhaft entziehen. Mahlia lässt sich das nicht mehr gefallen und setzt ihre gewonnene Machtposition ein, nachdem es offenbar in gütlicher Übereinkunft nicht klappte.

Wie bei jedem "Rosenkrieg" um die Kinder gibt es auch hier keine Unschuldigen. Aber deine einseitige Abwertung von Mahlia halte ich für wenig angebracht.

Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Arthur Dent » 22. September 2019, 19:54

Hier wird über eine kleingeistige Dorfgemeinschaft (aus dem Roman) diskutiert. Und über Dörfler, die ihren im wahrsten Sinne des Worte begrenzten Horizont mit ein paar technischen Hilfsmitteln erweitert haben. Um dann festzustellen, dass sie damit ihre ureigenen Probleme nicht lösen können.
Das ist spannend und es gibt Romane und auch Filme, in denen ich von solchen Themen sehr angetan bin und sie mit echtem Interesse verfolge.
Aber ich lese Mission SOL aus einem anderen Grund. Ich lese die Romane, um die Abenteuer des Raumschiffs SOL zu verfolgen, das mit seiner 10.000 Mann starken Besatzung viele Jahrzehnte unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Und in Galaxien vordringt, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.
Und ich möchte ein Märchen von übermorgen lesen. Ich möchte die SOL und ihre Besatzung bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit begleiten. Nur, leider leider erfüllt mir die Serie diesen Wunsch nicht.
Die Figuren sind gut und ihre Emotionen nachvollziehbar. Das kritisiere ich nicht. Aber mit den Schwerpunkten der letzten 7 Romane geht die Serie an mir vorbei. Ich gehöre wohl nicht zum anvisierten Leserkreis.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3266
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Ce Rhioton » 22. September 2019, 20:10

Arthur Dent hat geschrieben:[...]Ich gehöre wohl nicht zum anvisierten Leserkreis.
Ich gehe davon aus, dass diese Miniserie (wie die vorherigen auch) neue Leser an die EA heranführen soll.
Das hat Susan Schwartz bereits bei "Olymp" eingeräumt, und das ist ja auch legitim.
Nur kommen eben die Leser, die sich von einer Miniserie, die das legendäre Raumschiff SOL im Namen trägt, erwarten, dass die Faszination der SOL zum Tragen kommt, zu kurz.
Für diese von uns ist es eine vertane Chance. Schade.

3/3/4
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Benutzeravatar
Plondfair
Marsianer
Beiträge: 111
Registriert: 29. Juni 2012, 14:21

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Plondfair » 22. September 2019, 20:48

Arthur Dent hat geschrieben:.
Aber ich lese Mission SOL aus einem anderen Grund. Ich lese die Romane, um die Abenteuer des Raumschiffs SOL zu verfolgen, das mit seiner 10.000 Mann starken Besatzung viele Jahrzehnte unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Und in Galaxien vordringt, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.
Und ich möchte ein Märchen von übermorgen lesen. Ich möchte die SOL und ihre Besatzung bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit begleiten. Nur, leider leider erfüllt mir die Serie diesen Wunsch nicht.
Die Figuren sind gut und ihre Emotionen nachvollziehbar. Das kritisiere ich nicht. Aber mit den Schwerpunkten der letzten 7 Romane geht die Serie an mir vorbei. Ich gehöre wohl nicht zum anvisierten Leserkreis.
Schön formuliert. Mein Lesetipp : Terra Astra 213 ff. und Terra Astra 52 ff. :D

PS : mir hat der Roman gefallen, flüssig zu lesen und das ABO kam diesmal auch zeitnah

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von halut » 22. September 2019, 20:58

Soulprayer hat geschrieben:Stimmt, aber was ich mich immer frage: Was hätte er denn anders machen sollen?
Nichts. Es geht an den Expokraten. In der ganzen bisherigen Miniserie ist Perry praktisch nur reaktiv unterwegs.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von halut » 22. September 2019, 21:04

Kai Hirdt hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Gut, das mag Zufall sein, doch womöglich hätte eine Autorin sich der Figur der Mahlia ein wenig differenzierter genähert.
Das Problem einiger Leser scheint mir eher zu sein, dass die Darstellung zu differenziert ist.
Mahlia pendelt zwischen Hilfsbereitschaft und Selbstmitleid. Das wurde über mehrere Hefte ausführlich, aber nicht differenziert, beschrieben.
Kai Hirdt hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:So entwickelt sich Mahlia zur Nervensäge, quasi zur Greta des Perryversums. Ein seltsamer Beigeschmack. :unsure:

dass uns da eine vielschichtige, interessante Figur gelungen ist.
Mit zwei Eigenschaften? Vielschichtig ist hier nicht angekommen.

astroGK
Plophoser
Beiträge: 453
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von astroGK » 22. September 2019, 21:31

Kai Hirdt hat geschrieben: Ja, wenn man Frauen mit eigener Meinung und Rückgrat als nervig empfindet, dann sind sowohl Mahlia als auch Greta Thunberg natürlich schwierig. Ich nehme das mal als Kompliment, dass uns da eine vielschichtige, interessante Figur gelungen ist.
Ich hab ja geschrieben, das mich der Roman ratlos zurückgelassen hat. Von Rückgrat sehe ich da nichts. Es schildert eigentlich nur den ausgelebten Egoismus zweier Erwachsener auf Kosten der Kinder. Er der betrogene Ehemann, Hokan will jetzt, dass sie von den Kindern getrennt wird. Sie will dass er sich von den Kindern vollkommen fernhält. Beide glauben genau zu wissen. dass der andere Elternteil schlecht für die Kinder ist. Wo ist da Rückgrat? Das ist der klassische Rosenkrieg, in dem ein Eltenteil und die Kinder den Kontakt zueinander verlieren, weil der andere es so will. Meist wie hier, aus niederen Motiven. Das als positv zu betrachten, ist reichlich befremdlich. Hat ein Elternteil, nur weil ihm oder ihr die nötigen Machtmittel zur Verfügung stehen, das Recht den anderen von den eigenen Kindern fernzuhalten? Kinder haben immer Vater und Mutter und brauchen auch beide, selbst wenn diese als Paar getrennt sind.
Aber das wird jetzt schon recht off-topic merke ich.

Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 22. Januar 2015, 22:01

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Kai Hirdt » 23. September 2019, 04:09

halut hat geschrieben:Mahlia pendelt zwischen Hilfsbereitschaft und Selbstmitleid. Das wurde über mehrere Hefte ausführlich, aber nicht differenziert, beschrieben.
Kai Hirdt hat geschrieben:dass uns da eine vielschichtige, interessante Figur gelungen ist.
Mit zwei Eigenschaften? Vielschichtig ist hier nicht angekommen.
Jo, und gleichzeitig beschweren sich andere über die Härte und Selbstgerechtigkeit der Figur. Merkste selber, nich?

astroGK
Plophoser
Beiträge: 453
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von astroGK » 23. September 2019, 08:32

Kai Hirdt hat geschrieben:[1
Jo, und gleichzeitig beschweren sich andere über die Härte und Selbstgerechtigkeit der Figur. Merkste selber, nich?
okay wenn das Absicht war und die Figur tatsächlich auch unsympathisch bzw. widersprüchlich erscheinen soll dann ist es tatsächlich gut gelungen.

Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 22. Januar 2015, 22:01

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Kai Hirdt » 23. September 2019, 08:47

Najanu. Menschen sind widersprüchlich … Und wenn wir eine Figur so genau unter die Lupe nehmen wie Mahlia, tritt das zutage. (Ich gestehe gerne ein, dass ich dabei von einigen Entwicklungen und Erkenntnissen selbst überrascht war. Das ist für einen Autoren immer ein gutes Zeichen, weil es zeigt, dass die Figuren nicht nur Spielsteine sind, sondern Charakter entwickeln.)

Benutzeravatar
Eric Manoli
Oxtorner
Beiträge: 637
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Eric Manoli » 23. September 2019, 08:55

Figuren die machen was sie wollen. :rolleyes:

Das ist zum einen sicher unvereinbar mit den Gesetzen der Physik und mit dehnen der Serie sowieso.

Da müsst ihr nun einmal an die Kritiker denken, schließlich ist deren Fundus nicht so reichhaltig wie bei euch.

Allerdings, da bin ich ehrlich, etwas mehr SOL hätte ich auch gut gefunden. ;-)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Soulprayer » 23. September 2019, 09:27

Was gibt es besseres, als die SOL mit großem Tamtam wieder auf die galaktische Bühne einzuführen?
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 22. Januar 2015, 22:01

Re: Spoiler Mission SOL 8: "Krise auf Evolux" von Bernd Perp

Beitrag von Kai Hirdt » 23. September 2019, 10:00

Eric Manoli hat geschrieben:Figuren die machen was sie wollen. :rolleyes:

Das ist zum einen sicher unvereinbar mit den Gesetzen der Physik und mit dehnen der Serie sowieso.

Da müsst ihr nun einmal an die Kritiker denken, schließlich ist deren Fundus nicht so reichhaltig wie bei euch.

Allerdings, da bin ich ehrlich, etwas mehr SOL hätte ich auch gut gefunden. ;-)
Noch ein wenig Geduld. Zwei Drittel des Schiffs fliegen doch schon wieder. :)

Antworten

Zurück zu „PR - SOL“