Kann man noch frei schreiben?

Alles, was das Forum selbst betrifft (Wünsche, Probleme, Fragen...)
Forumsregeln
Link

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon R.B. » 1. Mai 2017, 08:01

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1244
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Klaus N. Frick hat geschrieben: Das ist mancher Person vielleicht nicht bewusst: Ohne die Moderatoren gäbe es dieses Forum schlichtweg nicht.


Danke für diese Info. Und damit auch mal einen Dank an die Moderatoren, die sich dieses Vergnügen hier ja in ihrer Freizeit "gönnen". Vielleicht sogar zu Zeiten, in denen andere in der Sonne liegen oder mit Kumpels ein Bier trinken.

Wulfman hat geschrieben:Ich finde in diesem Forum wird sehr liberal moderiert und wenig eingegriffen. Das habe ich schon ganz anders erlebt, deswegen sehe ich hier momentan keinen Handlungsbedarf.


Eben. Ich sehe nicht, dass sich dies seit November 2014 geändert hat.

Faktor10 hat geschrieben:Ich denke schon dass man Frei schreiben kann. Ok, Politik ist rausgenommen. In Zeiten von Flüchtlingspolitik, Pegida und AfD bin ich nachträglich froh darüber. Über Sex schreibe ich hier nicht. Aber ansonsten habe ich keine Schere im Kopf. Ich kann schreiben dass ich einen Roman aufs Garagendach schmeißen will. Ich kann schreiben dass ich NEO und Kneifel nicht mag. Ich verunglimpfe keine Autoren und keine Foristen ( hoffe ich ).In anderen Foren ist man viel strenger. Und bedenkt bitte, es ist immer noch ein Verlagsforum. Die bezahlen hier den Spaß. Ok sie bekommen auch ein Feedback. Ob dies aber relevant ist für den Verlag? Natürlich hat das Forum auch die Funktion der Kundenbindung.


Genauso isses. Leider ist es ab und zu notwendig, dass die Mods eingreifen (müssen). Jede / jeder Betroffene sollte in einem solchen Fall zuerst bei sich selbst nachprüfen, warum dieser Eingriff erfolgte. Wenn Personen, egal wer, beleidigt werden oder ein Forist über ein bestimmtes Maß hinaus agiert, muss ggfls. dazwischen gefunkt werden. Das passiert in ordentlicher und abgestufter Art und Weise.

Letztlich passt doch auf jeden von uns der alte Satz: "Wie du kommst gegangen, so wirst du auch empfangen."
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon GruftiHH » 4. Mai 2017, 16:03

Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Ich habe es schon früher mal gesagt, beim ähnlichen Thema.

VOR einem Posting überlegen, wie man selbst angesprochen werden möchte. Wie würde man auf sein Posting reagieren?

Und wer persönlich angreift, dem fehlen sowieso die passenden Argumente zum eigentlichen Thema. B-)
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Carrasco » 5. Mai 2017, 13:38

Benutzeravatar
Offline
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 308
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München
Ja, da ist was dran ...

Ich z.B. neige zu polemischer Kritik, wenn ich vom Ende eines Zyklus enttäuscht bin. Da fiebert man Monate, Jahre mit - und dann entspricht die Auflösung nicht den eigenen Erwartungen.
Da sollte man - ich - dann vielleicht besser ein paar Nächte drüber schlafen, bevor man empörte Posts loslässt :D

Einzelne Romane zwischendurch (also keine 99er) können mich dagegen nicht (mehr)* auf die Palme bringen, denn da besteht ja immer noch Hoffnung auf das nächste Heft.
*Wohlgemerkt: nicht mehr. Man wird ja auch älter und reifer... :unschuldig:

Generell sollte man m.E. versuchen, sich mehr mit PR auseinanderzusetzen und weniger mit seinen Mitforisten. Diskussionen über die Serie: klar, wozu ist dieses Forum sonst da. Aber Diskussionen/Mutmaßungen über die Intentionen, den Charakter oder die Intelligenz von Mitforisten sind entbehrlich.

Das war dann wohl auch HerbertSeuferts Problem, dessen Posts ich ansonsten eigentlich gerne gelesen hab. Oft hat er ja den Finger in die Wunde gelegt, hat vermeintliche oder tatsächliche Logikfehler angesprochen, die Dinge in einen größeren Rahmen gestellt, munter drauflos spekuliert, wenn auch tlw. ziemlich redundant ...

Was übrigens immer hilft: missverständliche Posts nicht auf die denkbar negativste Variante auslegen. Missverständlich bedeutet ja: es gibt mehrere Möglichkeiten, den Post zu verstehen. Man sollte sich für die nervenschonendste Möglichkeit entscheiden. Denn wer weiss - vielleicht wäre einem der Mitforist, der im Forum als rotes Tuch daherkommt, bei einem Bier oder Glas Rotwein in der Kneipe total sympathisch. :D
Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2472
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
Carrasco hat geschrieben:Denn wer weiss - vielleicht wäre einem der Mitforist, der im Forum als rotes Tuch daherkommt, bei einem Bier oder Glas Rotwein in der Kneipe total sympathisch. :D


Ein grenzenloser Optimist.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Elena » 9. Mai 2017, 16:49

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14562
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Cybermancer hat geschrieben:
Carrasco hat geschrieben:Denn wer weiss - vielleicht wäre einem der Mitforist, der im Forum als rotes Tuch daherkommt, bei einem Bier oder Glas Rotwein in der Kneipe total sympathisch. :D


Ein grenzenloser Optimist.


Und Du bist dann der Pessimist? ;)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Richard » 9. Mai 2017, 19:28

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5222
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Ich sage das jetzt mal ohne dass ich konkrete Personen dabei im Visier habe:
Jemand, der mich oder andere Leute in einem virtuellen Medium (zb einem Forum) grundlos bloed kommt, beleidigt oder sowas auf die Art hat im Realen Leben dann bei mir eher schlechte Chancen ernst genommen zu werden bzw. dass ich die Person dann gar sympathisch finde.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2329
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Richard hat geschrieben:Ich sage das jetzt mal ohne dass ich konkrete Personen dabei im Visier habe:
Jemand, der mich oder andere Leute in einem virtuellen Medium (zb einem Forum) grundlos bloed kommt, beleidigt oder sowas auf die Art hat im Realen Leben dann bei mir eher schlechte Chancen ernst genommen zu werden bzw. dass ich die Person dann gar sympathisch finde.
:gruebel: Warum möchte ich gerade spontan zu stimmen ...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Ce Rhioton » 23. August 2017, 11:59

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Ertruser
Beiträge: 810
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Kann man noch frei schreiben?
Gewiss - man kann alles, was man darf.
Darf man noch frei schreiben?
Gewiss - man darf alles, was man möchte.
Möchte man noch frei schreiben?

Spoiler:
Möchte man alles, was man kann? -_-

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Ahnungslos » 23. August 2017, 13:13

Benutzeravatar
Offline
Ahnungslos
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 2. Juli 2012, 20:53
idaho hat geschrieben:Die Menge macht das Gift. Es geht darum, die selbsternannten Klassenkasper, die glauben, das Forum permanent und allüberall zwangsbespaßen zu müssen, ein wenig (!) einzubremsen. So dass all diejenigen, die in den letzten Wochen erklärt haben, die Lust am Forum im "Dauerlustigzustand" verloren zu haben, auch wieder mit an Bord kommen können.


Vorsicht! Da ist nämlich sehr schnell das andere Extrem erreicht dass man ein "Dauerernsthaft" Forum hat das ebenso vielen Leuten den Spaß vergrault und die gehen dann oft OHNE sich abzumelden.
Und das PR Forum hat durchaus schon Zeiten in der Vergangenheit erlebt in denen solcherlei Krawalle für ein Abebben der Beteiligung gesorgt haben weil über ALLES gestritten wurde und das angenehme Diskutieren über echte Inhalte zu kurz fiel.
"Those who don't believe in magic will never find it." — Roald Dahl

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Anne Sloane » 24. August 2017, 20:21

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
Ahnungslos hat geschrieben:
idaho hat geschrieben:Die Menge macht das Gift. Es geht darum, die selbsternannten Klassenkasper, die glauben, das Forum permanent und allüberall zwangsbespaßen zu müssen, ein wenig (!) einzubremsen. So dass all diejenigen, die in den letzten Wochen erklärt haben, die Lust am Forum im "Dauerlustigzustand" verloren zu haben, auch wieder mit an Bord kommen können.


Vorsicht! Da ist nämlich sehr schnell das andere Extrem erreicht dass man ein "Dauerernsthaft" Forum hat das ebenso vielen Leuten den Spaß vergrault und die gehen dann oft OHNE sich abzumelden.
Und das PR Forum hat durchaus schon Zeiten in der Vergangenheit erlebt in denen solcherlei Krawalle für ein Abebben der Beteiligung gesorgt haben weil über ALLES gestritten wurde und das angenehme Diskutieren über echte Inhalte zu kurz fiel.


Das sehe ich genauso. Besonders, wenn JEDES Wort auf die Goldwaage gelegt wird und einige Foristen meinen, zwischen den Zeilen lesen zu können und zu müssen. Und dann irgendwelche Verschwörungstheorien entdecken oder dort Dinge hineininterpretieren, die gar nicht dort stehen und der Schreiber/die Schreiberin auch niemals so gedacht hat, noch nicht einmal daran gedacht, sie so zu meinen.
Manchmal erkennen diese "Interpreten" Inhalte, die es gar nicht gibt.
Und das führt dann dazu, daß öfter mit unterschiedlichen Maßstäben gemesen wird und ein bestimmter Satz oder ein Wort dem einen Forsten als "böse" unterstellt wird, während das gleiche Wort bei einem anderen überhaupt nicht registriert wird.
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Ce Rhioton » 8. Mai 2018, 16:14

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Ertruser
Beiträge: 810
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
dee hat geschrieben:
idaho hat geschrieben:Und ja, die Grenzen sind fließend. Niemand will ein furztrockenes Forum, bei dem man jeden Beitrag vor dem Absenden notariell auf oft topic überprüfen lassen muss.
Die meisten brauchen so ein Control-Freak-Forum nicht, weil sie ihre Beiträge und die jeweilige Situation ganz gut einschätzen können. Andere lernen durch freundliche Rückmeldungen.


:st: Genau darum geht es uns. Forum für alle.


Aus aktuellem Anlass: A good Post is worth repeating. :unschuldig:

Gruß aus der hintersten Reihe. :rolleyes:

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Atlantis » 8. Mai 2018, 22:05

Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3591
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn
Natürlich kann man frei schreiben , aber Sachlich beimThema bleiben. :st:
Keine Beleidigungen !
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3580
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Atlantis hat geschrieben:Natürlich kann man frei schreiben , aber Sachlich beimThema bleiben. :st:
Keine Beleidigungen !

Jep, so schreibt man Dissertationen, Verträge, Geschäftsbriefe und -mails. :mellow:

Aber will ich das in meiner - konzediert reichlich vorhandenen :D - Freizeit auch: ausschließlich ernsthaft und sachlich posten?

Ist mir irgendwie zu spaßfrei und algorithmisch und ich stelle mir das - leicht zugespitzt - ungefähr so vor:

Forist L: "Auf Seite 23 des aktuellen Hefts behauptet A, dass ein X-Device auch als Y-Regler dienen könnte."

Forist M: "Das widerspricht aber Seite 44 von Band 1234!"

Forist L: "Ich glaube, Du irrst dich und fasse das anders auf, nämlich so, dass..."

MOD-Hinweis: Themenverstoß! Beleidigung (das dürfen nur die Foristen K und N)! Unsachliches Statement! 10 Jahre Sperre für Forist L!

[Natürlich sind die Buchstaben für die Foristen rein zufällig gewählt und haben keinerlei Bezug zu tatsächlich existierenden Personen!]
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2329
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Und auch hier wieder die Frage, worin liegt der Vorteil? Ist es wirklich nicht möglich die Aussagen der Mods so zu verstehen wie die gemeint ist?

Oder ist es nur einfach/lustiger es mit Absicht falsch zu verstehen und daraus auch noch wilde Verschwörungstheorien zu kreieren?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon dee » 9. Mai 2018, 15:10

Benutzeravatar
Offline
dee
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2147
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden
:nixweis: das Phänomen beobachte ich auch andernorts, außerhalb des Forums.
Vielleicht sowas wie "alternatives Textverständnis"? Voller Überzeugung geäußert, aber für so manchen Außenbetrachter inhaltlich nicht nachvollziehbar.
SCNR :unschuldig:
Bild Ad Astra, dee (maWgE) Bild

Das Leben ist jetzt

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon zephydia » 9. Mai 2018, 19:21

Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 748
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Ist eigentlich keinem aufgefallen dass hinter dem was die Mods schreiben ein einmaliges Angebot an UNS Foristen steckt?
Wenn die Leute die die Serie machen möchten dass in den Spoilerthreads hauptsächlich Meinungen zu den Heften (Rezensionen) abgegeben werden weil es sonst zu unübersichtlich wird bedeutet dass doch dass sie sich dafür interessieren was uns gefällt und was nicht! Ging man früher nicht davon aus dass Fans die sich in Foren engagieren nicht wirklich zählen weil sie keine "typischen" Leser sind? Ich finde dass ist eine sehr positive Entwicklung. Warum wollen wir dass sabotieren?

Ich für meinen Teil werde versuchen in den Spoilerthreads wirklich vor allem meine Meinung zu den Romanen zu posten (und drücke die Daumen, dass das Galaktische Forum dass endgültige Inkrafttreten der neuen Datenschutzverordnung Ende Mai überlebt).

Nebenbei gefragt könnte man nicht die Threads für die Romankritiken und die Threads für Diskussionen und Theorien zum Roman trennen?
Es gibt doch sowieso zwei davon: Einmal die Spoilerthreads und dann die Threads in denen die Leseproben veröffentlicht werden (und oft wird in beiden gleichzeitig diskutiert!).

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon gejotha » 9. Mai 2018, 20:32

Benutzeravatar
Offline
gejotha
Marsianer
Beiträge: 236
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22
Tjaja, im Regulieren und Ordnen macht uns "in diesem unserem Lande" so schnell niemand was vor.
Höchste Zeit, das Elementen von Chaos und Anarchie und gar exzessiver Beitragsflut Einzelner beigekommen wird :unschuldig: :lol: :st:
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Hofnarr » 9. Mai 2018, 20:54

Benutzeravatar
Offline
Hofnarr
Postingquelle
Beiträge: 3577
Registriert: 29. Juni 2012, 23:31
Wohnort: Kreis Esslingen
Haywood Floyd hat geschrieben:
Atlantis hat geschrieben:Natürlich kann man frei schreiben , aber Sachlich beimThema bleiben. :st:
Keine Beleidigungen !

Jep, so schreibt man Dissertationen, Verträge, Geschäftsbriefe und -mails. :mellow:

Aber will ich das in meiner - konzediert reichlich vorhandenen :D - Freizeit auch: ausschließlich ernsthaft und sachlich posten?

Ist mir irgendwie zu spaßfrei und algorithmisch und ich stelle mir das - leicht zugespitzt - ungefähr so vor:

Forist L: "Auf Seite 23 des aktuellen Hefts behauptet A, dass ein X-Device auch als Y-Regler dienen könnte."

Forist M: "Das widerspricht aber Seite 44 von Band 1234!"

Forist L: "Ich glaube, Du irrst dich und fasse das anders auf, nämlich so, dass..."

MOD-Hinweis: Themenverstoß! Beleidigung (das dürfen nur die Foristen K und N)! Unsachliches Statement! 10 Jahre Sperre für Forist L!

[Natürlich sind die Buchstaben für die Foristen rein zufällig gewählt und haben keinerlei Bezug zu tatsächlich existierenden Personen!]
"Forist L liest Perry Rhodan seit März 1960 :unschuldig:

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon wepe » 10. Mai 2018, 22:45

Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2623
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
zephydia hat geschrieben: ...
Nebenbei gefragt könnte man nicht die Threads für die Romankritiken und die Threads für Diskussionen und Theorien zum Roman trennen?
Es gibt doch sowieso zwei davon: Einmal die Spoilerthreads und dann die Threads in denen die Leseproben veröffentlicht werden ...

Daran überlegen wir derzeit auch herum, noch ohne Ergebnis. Aber es wäre schon eine umfassende Veränderung in der Struktur der Spekus und Diskussionen.
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Ich persönlich halte NICHTS von einer Aufsplittung des Forums in immer weitere Threads.
Das macht ALLES nur noch unübersichtlicher!

Ich würde in den Spoilerthreads den Foristen eine farbige Kennzeichnung ihres Beitrags durch eine größere Punktfläche am Anfang des Beitrags einräumen, die gegebenenfalls dann auch zu einer Sortierungsmöglichkeit für den Leser führt.

GRÜN: »Eng und unmittelbar« am Inhalt.
GELB: »Erweiterter Beitrag«, der etwas mehr das Umfeld des Zyklus einezieht.
ROT: »Nicht OT«, aber z.B. die Antwort auf einen speziellen Kommentarinhalt oder die Frage eines anderen Foristen.

Dies Alles in vernünftiger Selbsteinschätzung.

Für den Rest z.B. den Zyklusthread bzw. solch unangemessenen Beiträge können auch durch die Moderation verschoben oder gar gelöscht werden.

Jeder Leser, der nur ganz unmittelbar zum Heft Informationen will, kann dann nur die Kommentare mit dem grünen Punkt lesen oder sie gar im Sinne einer »Grünen Welle« sortieren.
E=mc²

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon gejotha » 11. Mai 2018, 12:43

Benutzeravatar
Offline
gejotha
Marsianer
Beiträge: 236
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22
wepe hat geschrieben:
zephydia hat geschrieben: ...
Nebenbei gefragt könnte man nicht die Threads für die Romankritiken und die Threads für Diskussionen und Theorien zum Roman trennen?
Es gibt doch sowieso zwei davon: Einmal die Spoilerthreads und dann die Threads in denen die Leseproben veröffentlicht werden ...

Daran überlegen wir derzeit auch herum, noch ohne Ergebnis. Aber es wäre schon eine umfassende Veränderung in der Struktur der Spekus und Diskussionen.


Aber wozu denn solch eine Reguliererei? Warum denn eine lebhafte Diskussion, die eh selten länger als zwei, drei Wochen dauert, weil dann schon wieder zwei, drei neue (diskussionswürdige) Romane erschienen sind, abwürgen und mit, nicht zuletzt von Mods gerne beklagtem Zeitaufwand aufdröseln in Kritik, Spekulation, OT, usw. Nicht zu vergessen, das angedachte Löschen von (hmmm, ja, welchen?) Beiträgen.

In Diskussionen, die man sich anhören muss, kann man zwar weghören, aber es kostet immer Zeit, bis irgendwelches blabla abgespult ist. Hier dagegen, wo es ums lesen geht, kann ich alle Beiträge, die für mich abwegig, uninteressant, überlang usw. sind, einfach überspringen. Geht ganz leicht und dauert nicht mal Sekunden.

Ich stell mir schon die zu erwartenden schriftlichen Aufschreie und Proteste vor, die sich nach solchen Strukturmaßnahmen (an denen die Mods "derzeit herumüberlegen") wie etwa die von Fall zu Fall vorgenommenen Einteilungen, Rubriken etc beschäftigen. Das Forum wird nicht lesbarer, sondern zerfasert und wird langweiliger :unschuldig: :rolleyes: :(
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Augustus » 11. Mai 2018, 13:47

Benutzeravatar
Offline
Augustus
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 30. Oktober 2013, 16:22
gejotha hat geschrieben:Aber wozu denn solch eine Reguliererei?


Wir sind Deutschland. Im Ernst, langsam fange ich an mich auch zu ärgern über diesen Regulierwahnsinn. Einfach alles so lassen wie es ist, es ist perfekt. Moderatives Eingreifen nur bei persönlichen Angriffen aber ansonsten einfach die Diskussion ihren Lauf nehmen lassen. Man könnte fast meinen die Lord-Siegelbewahrer haben panische Angst auch mal abseits ihrer eigenen Filterblase lesen zu müssen. Was sie sowieso nicht müssen, denn man kann für sich selbst uninteressantes auch einfach überlesen. Wenn ich das sogar kann, kann das jeder. Noch mehr Regulierung führt lediglich zu noch mehr Verwaltungsaufwand für die Mods. Und irgendwas zu beschweren findet sich für manche Leute immer, da würde ich mir keine Hoffnung auf Besserung machen.

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon Verkutzon » 11. Mai 2018, 16:41

Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Plophoser
Beiträge: 489
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Vorher wars erst richtig interessant die Spoiler zu lesen! Jetzt läuft alles mit angezogener Handbremse, und jeder ist darauf bedacht, ja keinen Fehler zu machen... Eine lebendige Diskussion wurde leider abgewürgt (eine lebendige Diskussion beinhaltet natürlich keine persönlichen Angriffe und Beleidigungen!).
ES fuchtelte mit dem Spazierstock. „Ich war bei diesem verrückten Haluter“, unterbrach er. „Aber alles, was er mir gestattet hat, war, seine Krankheit zu heilen. Diese lächerliche Zellfäule. Das war alles! Es ist schrecklich. Ich kann meine Zellaktivatoren wie saures Bier anbieten, und niemand will sie.“
Thomas Ziegler - Expedition ins Totenreich

Re: Kann man noch frei schreiben?

Beitragvon zephydia » 11. Mai 2018, 19:26

Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 748
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
wepe hat geschrieben:
zephydia hat geschrieben: ...
Nebenbei gefragt könnte man nicht die Threads für die Romankritiken und die Threads für Diskussionen und Theorien zum Roman trennen?
Es gibt doch sowieso zwei davon: Einmal die Spoilerthreads und dann die Threads in denen die Leseproben veröffentlicht werden ...

Daran überlegen wir derzeit auch herum, noch ohne Ergebnis. Aber es wäre schon eine umfassende Veränderung in der Struktur der Spekus und Diskussionen.


Wenn ich die Reaktionen hier auf den Vorschlag lese, ist klar dasdass wohl leider auch nicht helfen würde. :(
Mir kam noch dir Idee ein neues Sub-Forum für Heft-Rezensionen einzurichten wo ganz klar die Regel gilt, wer seine Meinung zum Roman loswerden möchte UND möchte dass sie von den Autoren gelesen wird sollte sie hier posten. Ich fürchte aber auch so eine Lösung würde auf keine Zustimmung stoßen.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2329
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Herum überlegen hört sich jetzt nicht sehr konkret an oder? :unsure:

1. Technische Lösungen.
Das Forum wird betreiben.
Das Forum wird geschlossen wenn der Aufwand den nutzen überwiegt.
Eventuell auch früher.

2. Reglementierung
Wer soll das manchen und kontrollieren?
Schon jetzt ist es scheinbarer unmöglich da zu schreiben wo es hingehört.

Oder warum habe ich das jetzt aufgezählt? :gruebel:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
VorherigeNächste

Zurück zu Forenrelevantes und Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste