Neuauflage von Perry Rhodan

Alles rund um die Neuerzählung der PERRY RHODAN-Saga
Forumsregeln
Link

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 30. Januar 2013, 12:25

Frank Chmorl Pamo
Cybermancer hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
TC2012 hat geschrieben:NEO scheint sich ja zu einem großen Erfolg zu entwicklen. Blick in die Zukunft von mir. NEO erreicht den Band 250. Ich denke, dann wird mit dem Classic Rhodan was passieren :-D

Wenn ich daran denke, dass der bisherige Serienkanon damit obsolet wird, dann wird dieser Zeitpunkt derjenige sein, welcher mich endgültig aus dem Leserkreis von Perry Rhodan vertreibt.


Ist es wirklich so schlimm, wenn NEO die Sachen anders angeht?
Ist schließlich ein Paralleluniversum!
Und hättest du gemeckert, wenn in Neo die Ferronen nicht in der Wega beheimatet wären, die Triebwerke auf Normalmaß gedrosselt und Crest keine Leukemie gehabt hätte?

Nein, ich habe nichts dagegen, dass Neo eigene Wege geht. Arkon kann von mir aus statt Ferrol in direkter Nachbarschaft des Sonnensystems liegen, und wenn zu den Sternen fliegende Teppiche in sich logisch und schlüssig erklärt werden, dann wärs mir auch recht - solange alles logisch und begründet erklärt wird.
Ich hätte nur etwas dagegen, wenn in der EA der Erstflug zum Mond 2038 stattfand, Atlan nicht in der Tiefseekuppel erwacht, etc. pp.

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Ce Rhioton » 29. Januar 2019, 18:13

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1674
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
TC2012 hat geschrieben:NEO scheint sich ja zu einem großen Erfolg zu entwicklen. Blick in die Zukunft von mir. NEO erreicht den Band 250. Ich denke, dann wird mit dem Classic Rhodan was passieren :-D


Ein Crossover zwischen beiden Perryversen wie einst bei Marvel & DC - halte ich nicht für wahrscheinlich. Oder? :unsure:

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Loborien » 30. Januar 2019, 12:33

Benutzeravatar
Offline
Loborien
Oxtorner
Beiträge: 692
Registriert: 30. Juni 2012, 11:01
Wohnort: Cloppenburg
Theoretisch hätte man mit der "Scherung" die Möglichkeiten beide Serien miteinander in Interaktion treten zu lassen (ähnlich wie bei Star Trek mit dem Mirror Universum). Auch könnte man das NEO-versum als "Realität" eines gewissen Delorian ansiedeln und somit einen Bezug schaffen in deren Verlauf beide Universen miteinander interagieren können... schließlich lehrt uns die Quantenmechanik ja das beide Universen nur nur durch eine ganz dünne Membrane getrennt sein könnten und es immer wieder zu einem (auch größeren) Austausch kommen könnte. Eine Mechanik übrigens, mit der beide "Fan" Gruppen vermutlich sehr gut leben könnten und es dennoch zu einem interessanten Austausch der Autoren und Handlungsplots kommen kann.. in dem man auch neue Leser auf die jeweils andere Serie neugierig machen könnte.

Ich persönlich mag die Idee.. denn schon bei Star Trek gehörten die "Mirror" Episoden zu den absoluten Highlights der Serie.
Meine eigene Welt : https://lobosworlds.wordpress.com/
Es ist leider leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil. - Albert Einstein

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Tiberius » 30. Januar 2019, 16:54

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1160
Registriert: 25. Juli 2017, 13:35
Ce Rhioton hat geschrieben:
TC2012 hat geschrieben:NEO scheint sich ja zu einem großen Erfolg zu entwicklen. Blick in die Zukunft von mir. NEO erreicht den Band 250. Ich denke, dann wird mit dem Classic Rhodan was passieren :-D


Ein Crossover zwischen beiden Perryversen wie einst bei Marvel & DC - halte ich nicht für wahrscheinlich. Oder? :unsure:

Ein Crossover wäre der reinste Horror. :nein:
Die beiden Serien sollen ruhig schön sauber getrennt bleiben.
Für immer und ewig.

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Tiberius » 30. Januar 2019, 17:01

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1160
Registriert: 25. Juli 2017, 13:35
Loborien hat geschrieben:Ich persönlich mag die Idee.. denn schon bei Star Trek gehörten die "Mirror" Episoden zu den absoluten Highlights der Serie.

Der Unterschied ist, dass das Spiegel-Universum niemals eine eigenständige Serie war. Es war immer eine folgenübergreifende Nebenhandlung, die ihren Platz innerhalb der Star-Trek-Serien hatte.
So als würde man in der Perry-Rhodan-Erstauflage regelmäßig in das Neuroversum hineinschauen und dort eine Nebenhandlung ablaufen lassen.

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Ce Rhioton » 30. Januar 2019, 17:07

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1674
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Tiberius hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Ein Crossover zwischen beiden Perryversen wie einst bei Marvel & DC - halte ich nicht für wahrscheinlich. Oder? :unsure:

Ein Crossover wäre der reinste Horror. :nein:
Die beiden Serien sollen ruhig schön sauber getrennt bleiben.
Für immer und ewig.


Falls Christian Montillon mitliest, hat er diesen Gedanken nun im Kopf.
Und dort setzt sich der Gedanke mit einem "har, har!" (fiesem Kater-Karlo-Lachen) fest... :unschuldig:

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon astroGK » 30. Januar 2019, 17:31

Offline
astroGK
Marsianer
Beiträge: 133
Registriert: 29. Juni 2012, 19:45
Genau das Gegenteil scheint sich mit Kurs ab 200 abzuzeichnen so viel man davon bisher mitbekommt. Das Neo Universum wird wohl noch weiter weg driften von der Historie des Originals. NEO hat seine eigene Leserschaft gewonnen. Nachdem man jetzt auch Elemente aus dem M87-Zyklus abgefrühstückt hat ("Die Bestien") stünde jetzt etwas ähnliches wie der Schwarm bevor. 200 und folgende werden sicher der Hammer, aber genauso sicher glaube ich dass man bald das neue Universum nicht mehr erkennen wird als EA-Lesender.

Re: Neuauflage von Perry Rhodan

Beitragvon Ce Rhioton » 12. Februar 2019, 13:37

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1674
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
astroGK hat geschrieben:Genau das Gegenteil scheint sich mit Kurs ab 200 abzuzeichnen so viel man davon bisher mitbekommt. Das Neo Universum wird wohl noch weiter weg driften von der Historie des Originals. NEO hat seine eigene Leserschaft gewonnen. 200 und folgende werden sicher der Hammer, aber genauso sicher glaube ich dass man bald das neue Universum nicht mehr erkennen wird als EA-Lesender.


Sich von der EA zu emanzipieren und eigene Wege zu gehen, halte ich auch für absolut richtig, gar für unvermeidbar.
Schließlich ist NEO eine eigenständige Serie und nicht eine Variation (oder gar Kopie) der EA.
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN NEO - Die Taschenheftserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste