Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Alles rund um die Neuerzählung der PERRY RHODAN-Saga
Forumsregeln
Link

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon Richard » 23. April 2016, 23:41

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5536
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Das Atopische Tribunal spielt aber meines Wissens nach im NEO Universum aber nicht mit.

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon hz3cdv » 24. April 2016, 06:07

Offline
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 13:19
Kann man ja ändern.
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6088
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Richard hat geschrieben:Das Atopische Tribunal spielt aber meines Wissens nach im NEO Universum aber nicht mit.




...wird schon noch kommen...es wird ja alles frühzeitig verhackstückt...ein Zeitriß schwappt dann ins Realoversum herüber und macht NEO ungeschehen...durch einen Weltenweinbrand...daraufhin verbannen die Atopen einen Expokraten oder Autoren für 50 Jahre in den Rastatt-Keller...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
DoroDarkness
Marsianer
Beiträge: 125
Registriert: 1. Dezember 2016, 11:37
Wohnort: BM
Finde es wirklich schade, dass der Grundtenor in diese Neo-Einstiegs-Ausstiegs Themen eher kritsch zu sein scheiint. Liegt es daran, dass tendenziell eher die Leute hier schreiben, die Kritikpunkte haben und all die Millionen, die es Gut und Sehr Gut finden, nichts schreiben? Ich habe nämlich auch mit dem Gedanken gespielt, ins Neo-Universum zu gehen. Dachte dabei aber eher an die Schwierigkeit, da ich zumindest im groben Überblick den Inhalt der alten Heftserie noch bis zu einigen hundert Heften kenne, ständig Vergleichen zu wollen und so ein Teil des Lesespasses verlieren könnte. Ein bekanntes Problem für uns Anhalter Fans, waren wir ja von Douglas Adams mit mindestens vier Anhalterversionen geplagt irgendwie.

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon Richard » 4. Dezember 2016, 21:59

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5536
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Also hier - in dem Thread - schreiben vermutlich primaer Leute, die Kritikpunkte an NEO haben. Es wird vermutlich niemand aus NEO aussteigen wenn er oder sie die Serie besonders toll findet.

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon Papageorgiu » 5. Dezember 2016, 08:13

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2722
Registriert: 25. Juni 2012, 20:44
DoroDarkness hat geschrieben:Liegt es daran, dass tendenziell eher die Leute hier schreiben, die Kritikpunkte haben und all die Millionen, die es Gut und Sehr Gut finden, nichts schreiben?

Ich glaube, Du verschätzt Dich hier gewaltig... :rolleyes:

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon Kai Hirdt » 5. Dezember 2016, 08:15

Offline
Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01
Papageorgiu hat geschrieben:
DoroDarkness hat geschrieben:Liegt es daran, dass tendenziell eher die Leute hier schreiben, die Kritikpunkte haben und all die Millionen, die es Gut und Sehr Gut finden, nichts schreiben?

Ich glaube, Du verschätzt Dich hier gewaltig... :rolleyes:


Chef, ich hab da was im Forum gelesen. Ich brauch mehr Honorar!

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon Papageorgiu » 5. Dezember 2016, 08:22

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2722
Registriert: 25. Juni 2012, 20:44
:D

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon AARN MUNRO » 5. Dezember 2016, 09:14

Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6088
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Kai Hirdt hat geschrieben:
Papageorgiu hat geschrieben:
DoroDarkness hat geschrieben:Liegt es daran, dass tendenziell eher die Leute hier schreiben, die Kritikpunkte haben und all die Millionen, die es Gut und Sehr Gut finden, nichts schreiben?

Ich glaube, Du verschätzt Dich hier gewaltig... :rolleyes:


Chef, ich hab da was im Forum gelesen. Ich brauch mehr Honorar!



Haha...sehr gut!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon AARN MUNRO » 5. Dezember 2016, 09:16

Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6088
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
DoroDarkness hat geschrieben:Finde es wirklich schade, dass der Grundtenor in diese Neo-Einstiegs-Ausstiegs Themen eher kritsch zu sein scheiint. Liegt es daran, dass tendenziell eher die Leute hier schreiben, die Kritikpunkte haben und all die Millionen, die es Gut und Sehr Gut finden, nichts schreiben? Ich habe nämlich auch mit dem Gedanken gespielt, ins Neo-Universum zu gehen. Dachte dabei aber eher an die Schwierigkeit, da ich zumindest im groben Überblick den Inhalt der alten Heftserie noch bis zu einigen hundert Heften kenne, ständig Vergleichen zu wollen und so ein Teil des Lesespasses verlieren könnte. Ein bekanntes Problem für uns Anhalter Fans, waren wir ja von Douglas Adams mit mindestens vier Anhalterversionen geplagt irgendwie.




jetzt mal ernsthaft: die Gefahr des Vergleiches besteht automatisch immer, wenn amn EA-Leser ist...da muss man abspalten können...das kann nicht jeder, ist mitunter schwierig..die Handlungen, Zyklen, Personen, Charaktere, auch der Hauptpersonen, sind völlig andere...es war und ist eben "ganz neu"....geschrieben...nicht für jedermann...aber für einige...aus den Millionen machen wir mal vierzigtausend... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon PJoppen » 6. Dezember 2016, 08:48

Offline
PJoppen
Oxtorner
Beiträge: 715
Registriert: 7. Juli 2014, 19:09
Wohnort: in der Nähe von Soest
DoroDarkness hat geschrieben:Finde es wirklich schade, dass der Grundtenor in diese Neo-Einstiegs-Ausstiegs Themen eher kritsch zu sein scheiint. Liegt es daran, dass tendenziell eher die Leute hier schreiben, die Kritikpunkte haben und all die Millionen, die es Gut und Sehr Gut finden, nichts schreiben? Ich habe nämlich auch mit dem Gedanken gespielt, ins Neo-Universum zu gehen. Dachte dabei aber eher an die Schwierigkeit, da ich zumindest im groben Überblick den Inhalt der alten Heftserie noch bis zu einigen hundert Heften kenne, ständig Vergleichen zu wollen und so ein Teil des Lesespasses verlieren könnte. Ein bekanntes Problem für uns Anhalter Fans, waren wir ja von Douglas Adams mit mindestens vier Anhalterversionen geplagt irgendwie.


Es gibt sie schon, die positives über NEO schreiben. Und wie ich das einschätze sind diejenigen eher in der Überzahl die NEO die Stange halten.. das du dir jetzt aber gerade den Thread rausgesucht hast der eher die Tendenz beinhaltet negatives über NEO zu beinhalten.. tsts.

Davon ab.. ich würde an deiner Stelle einfach anfangen zu lesen.. alles weitere wird sich dann zeigen^^.
aktueller Status der EA: Bild .. Die Dekonstruktion des Blues schreitet voran...

.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon AARN MUNRO » 6. Dezember 2016, 09:07

Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6088
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Ja, es gibt doch auch einen (positiven!) Neo-Thread hier im Forum...schau doch mal da 'rein...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Re: Warum seid ihr aus PRN ausgestiegen?

Beitragvon Tro-Khon » 21. August 2017, 08:21

Benutzeravatar
Offline
Tro-Khon
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 17. August 2017, 10:43
Wohnort: Langenhagen
Als Perry Rhodan Leser + Fan der ersten Stunde , fand ich den Gedanken einer Neu-Auflage der PR-Saga und Ihren Ansatz sie im hier und jetzt anzusiedeln , interessant und innovativ. Im Verlauf der Lesereise hielt sie aber nicht dass , was ich mich von Ihr erhofft hatte. Sicher die Angelegenheit mit den Fantan-Leuten war ganz kurzweilig , richtig gut war der Minizyklus mit dem Kampf gegen die Topsider um Ferrol im Wega Sektor , auch die Episode vom Aufenthalt des Dr. E.Manoli in einem
Bordell auf Topsid war interressant und ein witziger Einfall , seine anschließende Flucht sowie der Aufenthalt in einem Zoo des Despoten geriet zu einer langatmigen , ermüdenen Angelegenheit. Auch der Kampf gegen den Regenten mit all seinen Nebenschauplätzen und Nebensträngen , Suche nach Thora etc. , ist sehr sehr langatmig geworden , obwohl der Zeitrahmen in der die Handlung spielt doch recht kurz sein soll. Ich habe manchmal das Gefühl die Autoren verzetteln sich zu sehr und verlieren sich in Nebensächlichkeiten. Überhaupt musste ich feststellen, dass mir das Faszinosum der Perry Rhodan Saga immer mehr abhanden kam je mehr ich diese PRN Reihe las , was nicht zuletzt auf den immer blasser werdenen "Helden" der Saga und seinen Mitakteuren liegt. Also hab ich mich zum Ausstieg aus der PRN-Serie entschlossen , auch deshalb weil ich im Internet einen kleinen Ausblick auf die kommenden Taschenbücher werfen konnte , welcher für mich nichts Gutes verhieß. Bei mir endet die PRN-Reihe mit TB-Nr.64.
Mit galaktischem Gruß
Euer Tro-Khon
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN NEO - Die Taschenheftserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast