Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Alles rund um die Neuerzählung der PERRY RHODAN-Saga
Forumsregeln
Link

Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon Cybermancer » 17. September 2016, 21:10

Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2472
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
Mich würde mal interessieren, wer, nahdem er in der Borsch-Ära ausgestiegen ist , jetzt mit dem neue Expoduo wieder eingestiegen und dabei geblieben ist.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon Faktor10 » 17. September 2016, 21:18

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4307
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Nö , bleibe draussen.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon iilt_gucky » 21. September 2016, 20:23

Offline
iilt_gucky
Siganese
Beiträge: 35
Registriert: 11. Mai 2013, 19:44
Wohnort: Duisburg
Jo 110 ...
Der Grund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon faceofboh » 26. September 2016, 10:13

Benutzeravatar
Offline
faceofboh
Siganese
Beiträge: 53
Registriert: 29. Juni 2012, 17:45
Ja bei Neo bin ich mit Band 100 wieder eingestiegen. Allerdings "nur" in Form der Hörbücher die ich mir Staffelweise kaufe. Die höre ich manchmal gern beim Joggen oder bei der Gartenarbeit. So hinke ich der "aktuellen" Handlung ziemlich hinterher.

Immerhin hab ich es geschafft in einem PR Produkt etwas drin zu bleiben. Bei der EA habe ich es die letzten Jahre mehrfach versucht aber - keine Chance das sagt mir einfach nicht mehr zu. Da sind er neulich etliche ungelesene PR Ebooks von meinem Kindle geflogen weil ich die sowieso nie lesen werde.

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon Kapaun » 1. Oktober 2016, 02:19

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8791
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Ja, mit 101. Aber nach ein paar Heften war klar, dass einige der Hauptfehler mitgenommen wurden: Die Story ist oft nicht durchdacht, es gibt z.T. erhebliche Continuity-Probleme, und manchmal steht einfach Blödsinn drin. Ich erinnere mich da noch an irgendeine giftige Mondatmosphäre, die in einen undichten Panzer eindringt - obwohl die Luft im Panzer einen viel höheren Druck hat. Klar, kann man als Kleinigkeit abtun, ist aber symptomatisch. Außerdem trieb mich die eine Hälfte der Protagonisten (nämlich Leyden & Co) die Wände hoch. Jedenfalls habe ich nach drei oder vier Heften wieder Abstand genommen. Und wenn ich mir heute den ersten Spoiler der neuen Staffel durchlese, kann ich mir nur gratulieren. Schade. Die neue Expo-Factory war echt nochmal sowas wie eine zweite Chance, aber ... Naja ...
Benutzeravatar
Offline
Farron
Marsianer
Beiträge: 120
Registriert: 29. Juni 2012, 17:21
Wohnort: MG
Nö, bleibe auch fern.

Am Anfang von Neo hieß es ja noch, PR würde neu erzählt ... allerdings wurde verschwiegen, dass PR vor allem "anders" erzählt wird. Ich erkenne nichts und niemanden und das war es dann.
Ich könnte auch eine SF Serie aus einem anderen Verlag lesen, sicherlich zuerst interessant und spannend aber schnell auf "Null" sinkend.
Gruß Farron
Wie gut kennst du dich in Geschichte aus? Naja, ich weiss noch was ich zum Frühstück hatte. Alles davor wird schwierig
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Ich bin wieder mit Band 141 eingestiegen und fand die Bände bis jetzt super. Besser als EA :st: (das ich das mal schreiben...)
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Benutzeravatar
Offline
Roland_W
Oxtorner
Beiträge: 733
Registriert: 15. Mai 2014, 11:55
Wohnort: Mannheim
Das Preis- / Leistungsverhältnis bei NEO stimmt für mich. Also bleibe ich dabei und die neue Staffel scheint interessant zu werden. :st:
Dieses Forum ist jedoch nicht mehr so interessant. Was ich in Facebook an PR finde genügt mir.
Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Ich bin mit Band 149 in die Serie eingestiegen, weil mich das Thema Andromeda und Meister der Insel gereizt hat. Allerdings mußte ich feststellen, daß NEO doch ganz schön anders ist als der Erstauflage. So anders, daß ich meine Probleme damit habe.
Zur Zeit hangele ich mich von Roman zu Roman, wobei ich mir vorerst vorgenommen habe, den Zyklus bis Band 160 zu lesen. Danach muß man weitersehen.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Online
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also ich habe zum Burzeltag mal wieder ein NEO geschenkt bekommen.

Leider hat sich mein Gefühl dazu nur unwesentlich verändert.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon jogo » 2. Oktober 2017, 19:39

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6042
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Clark Flipper hat geschrieben:...Leider hat sich mein Gefühl dazu nur unwesentlich verändert.
Die dunkle Seite zur Gefahr für dich wird. Deine Gefühle du besser kontrollieren musst. :D
Denken ist wie googeln - nur krasser.
Benutzeravatar
Online
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ich denke mal, das es daran liegt das Hamster so kurze Beine haben...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
astroGK
Siganese
Beiträge: 77
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Ja ich bin mit 161 wieder eingestiegen. Nachdem mich zu Start von NEO die erste Staffel noch in den Bann gezogen hatte, war beim neo-galaktischen Rätsel Schluss für mich. Ständiges Herumgehopse von einem Planeten zum Nächsten und dann ein eher wenig erquickliches Ende. Rhodan lehnt die Unsterblichkeit ab. Also weitere stark geraffte Handlungszeit aufgrund Ablauf in Echtzeit war mir klar, Rhodan muss in mindestens einem Jahr seines Lebens eine Staffel durchleben, sonst wird es für ihn knapp, er wird ja auch nicht jünger. ;) Also Ende im Gelände.

Dann ein zaghafter Versuch mit 50 noch einmal zu starten, sofort wieder abgebrochen. Erst als ich las, dass Mirona Thetin und die MDI eine Staffel lang die Hauptrolle spielen würden, musste ich wieder zugreifen. Diese Staffel "Mirona" hat mir auch wirklich gut gefallen und das Thema Faktor I war der Grund warum ich mir auch danach Neo näher gab. Allerdings ist das name dropping sicher die größte Schwäche und zugleich der größte Reiz für EA- Lesende sich mit der neuen Reihe zu beschäftigen. Nach zwei Bänden mit Faktor II hatte ich dann wieder die Lust verloren und kaufte dann nur noch den Band 165, sowie 167 weil er im Forum so gefeiert wurde und den Schluss der Staffel 170. Danach werde ich mir die Neufassung der Hornschrecken geben, obwohl sicher kein "Peterle" auf mich warten wird. 175,176, 177 hoffe ich bringen mir zumindest Lesevergnügen und die Aussicht auf 180 "Das Suprahet erwacht" ist faszinierend. Was mich freut ist, dass Rhodan auch in NEO jetzt relative Unsterblichkeit hat, Zeitsprünge zwischen Staffeln und längere Handlungszeiträume werden möglich. Warum nicht gleich so. :)

Das Ringen allerdings lässt mich derzeit noch völlig kalt, weil kein Grund erkennbar ist, wieso Humanoide gegen Nicht-Humanoide Krieg führen sollten. Es wird sich zeigen, ob mich die neue Staffel "Die Allianz" doch überzeugen kann. Es ist eigentlich nur Suche nach Lesefutter gewesen, während ich auf den nächsten Band der Erstauflage gewartet hab, warum ich nachsah was sich bei NEO tut.

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 9. August 2018, 18:11

Frank Chmorl Pamo
Ich nicht.
Mir wird da zuviel und zutief im Universumfunduns der Serie gekramt, umettiketiert und wiederverwendet, als dass ich Neo unbelastet lesen könnte.

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 3. September 2018, 10:49

Frank Chmorl Pamo
Nachdem ich im Spoiler #181 las, dass man Objekte wie NATHAN mit etwas mehr Brimborium einfach übernimmt und kaum 20 Jahre nach dem Jahr der Mondlandung schon die Transformkanone hat, bleibt für mich Neo unglaubwürdig wie zu Anfang.

Man will PR "anders" erzählen, rafft aber was nicht bei Drei in der Namenlosen Zone ist zusammen.
Für was brauchts denn eine Gigantpositronik, wenn heute bei uns bereits 10 Jahre ausreichen, und Chips neuer Leistungsstufen zu haben, siehe den rasanten Aufstieg der ARM-Prozessoren.
Bis NATHAN unter realistischen Voraussetzungen fertiggebaut ist, also 20 Jahre, ist er schon veraltet, außer man baut Kubikkilometer an Rechenleistung in weniger als 3 Monaten - das wäre auchnichts Neues im Zeitrafferuniversum "Neo".

Man schaue sich mal Projekte wie SETI oder Bitcoin an, wo über die Erde verteilte Rechenleistung wenige Hochleistungscomputer um Längen schlägt.
Neo hängt den heutigen realisierten Möglichkeiten weit hinterher, aber es wird ja "neu erzählt".

Mit sowas fängt man mich nicht.

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon TCai » 3. September 2018, 17:37

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 606
Registriert: 14. Dezember 2014, 11:20
Wohnort: Südostoberbayern
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Nachdem ich im Spoiler #181 las, dass man Objekte wie NATHAN mit etwas mehr Brimborium einfach übernimmt und kaum 20 Jahre nach dem Jahr der Mondlandung schon die Transformkanone hat, bleibt für mich Neo unglaubwürdig wie zu Anfang.

Man will PR "anders" erzählen, rafft aber was nicht bei Drei in der Namenlosen Zone ist zusammen.
Für was brauchts denn eine Gigantpositronik, wenn heute bei uns bereits 10 Jahre ausreichen, und Chips neuer Leistungsstufen zu haben, siehe den rasanten Aufstieg der ARM-Prozessoren.
Bis NATHAN unter realistischen Voraussetzungen fertiggebaut ist, also 20 Jahre, ist er schon veraltet, außer man baut Kubikkilometer an Rechenleistung in weniger als 3 Monaten - das wäre auchnichts Neues im Zeitrafferuniversum "Neo".

Man schaue sich mal Projekte wie SETI oder Bitcoin an, wo über die Erde verteilte Rechenleistung wenige Hochleistungscomputer um Längen schlägt.
Neo hängt den heutigen realisierten Möglichkeiten weit hinterher, aber es wird ja "neu erzählt".

Mit sowas fängt man mich nicht.

Das ist das Problem, wenn man nur Spoiler liest und nicht die Romane.

NATHAN ist bei NEO keineswegs eine von Menschen gebaute Positronik, sondern eine »künstliche« Intelligenz (Lebensform) die sich auf dem Erdmond eingenistet hat bzw. wächst, ohne die Menschheit zu fragen. Ich fand die Parallele übrigens durchaus witzig, dass die Autoren dem Gebilde (man weiß ja nicht, was es wirklich ist) den Namen NATHAN gegeben haben.
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Re: Ist jemand bei NEO wieder eingestiegen?

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 4. September 2018, 09:27

Frank Chmorl Pamo
TCai hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Nachdem ich im Spoiler #181 las, dass man Objekte wie NATHAN mit etwas mehr Brimborium einfach übernimmt und kaum 20 Jahre nach dem Jahr der Mondlandung schon die Transformkanone hat, bleibt für mich Neo unglaubwürdig wie zu Anfang.

Man will PR "anders" erzählen, rafft aber was nicht bei Drei in der Namenlosen Zone ist zusammen.
Für was brauchts denn eine Gigantpositronik, wenn heute bei uns bereits 10 Jahre ausreichen, und Chips neuer Leistungsstufen zu haben, siehe den rasanten Aufstieg der ARM-Prozessoren.
Bis NATHAN unter realistischen Voraussetzungen fertiggebaut ist, also 20 Jahre, ist er schon veraltet, außer man baut Kubikkilometer an Rechenleistung in weniger als 3 Monaten - das wäre auchnichts Neues im Zeitrafferuniversum "Neo".

Man schaue sich mal Projekte wie SETI oder Bitcoin an, wo über die Erde verteilte Rechenleistung wenige Hochleistungscomputer um Längen schlägt.
Neo hängt den heutigen realisierten Möglichkeiten weit hinterher, aber es wird ja "neu erzählt".

Mit sowas fängt man mich nicht.

Das ist das Problem, wenn man nur Spoiler liest und nicht die Romane.

NATHAN ist bei NEO keineswegs eine von Menschen gebaute Positronik, sondern eine »künstliche« Intelligenz (Lebensform) die sich auf dem Erdmond eingenistet hat bzw. wächst, ohne die Menschheit zu fragen. Ich fand die Parallele übrigens durchaus witzig, dass die Autoren dem Gebilde (man weiß ja nicht, was es wirklich ist) den Namen NATHAN gegeben haben.


Ah, ok, Danke für die Aufklärung.

Zurück zu PERRY RHODAN NEO - Die Taschenheftserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast