Fünf Jahre NEO

Alles rund um die Neuerzählung der PERRY RHODAN-Saga
Forumsregeln
Link

Fünf Jahre NEO

Beitragvon Klaus N. Frick » 20. September 2016, 11:21

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7501
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Logbuch: Fünf Jahre NEO – und noch mehr

Im September 2016 ist es fünf Jahre her, seit der erste Roman von PERRY RHODAN NEO erschienen ist. Grund genug, einen subjektiven Rückblick auf die fünf Jahre zu verfassen. Streng genommen ließe sich sogar ein Rückblick auf zehn Jahre und mehr machen; schließlich gingen die Vorarbeiten für die Serie schon viel früher los.

Ein Science-Fiction-Buchhändler brachte mich auf die Idee. Er sprach mich irgendwann darauf an, wie es denn wäre, »den gesamten Anfang von PERRY RHODAN« neu zu erzählen. »Wie so ein Neustart bei den amerikanischen Comics«, das war seine Idee. Und er setzte noch einen drauf: »Wir machen daraus sechs Taschenbücher, die im Heyne-Verlag erscheinen, und als Autoren nehmen wir ausgewiesene Science-Fiction-Experten, die bisher keinerlei Berührung zur Serie hatten.«

Hier geht's weiter: http://bit.ly/2ccuU2d

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon frfr » 30. September 2016, 21:40

Offline
frfr
Siganese
Beiträge: 57
Registriert: 9. Juli 2015, 15:51
Danke dafür.
Ich finde es super dass es NEO gibt.
Und es begleitet mich jetzt tatsächlich schon 5 Jahre.
Und ich hoffe noch einige mehr.

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Schorsch Bernhard » 1. Oktober 2016, 16:12

Benutzeravatar
Offline
Schorsch Bernhard
Marsianer
Beiträge: 120
Registriert: 20. August 2013, 21:50
Wohnort: Rosenheim
Danke für die Einblicke in die Entwicklungsphase :st:

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Neo X » 3. Oktober 2016, 02:09

Benutzeravatar
Offline
Neo X
Siganese
Beiträge: 15
Registriert: 5. September 2016, 12:40
Wohnort: Berlin
Danke Euch für Perry Rhodan Neo und macht weiter so !!!!! :st:

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Wulfman » 3. Oktober 2016, 09:26

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Marsianer
Beiträge: 280
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Was mich brennend interessieren würde ist die Frage: Hat es NEO geschafft ein jüngeres Publikum anzuziehen oder sind auch hier die Altleser zugange?
Kann mir diese Frage jemand beantworten? Brauch keine genauen Zahlen.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Omar Hawk » 3. Oktober 2016, 10:03

Benutzeravatar
Offline
Omar Hawk
Siganese
Beiträge: 78
Registriert: 24. Januar 2015, 11:20
Wohnort: Berlin
Wulfman hat geschrieben:Was mich brennend interessieren würde ist die Frage: Hat es NEO geschafft ein jüngeres Publikum anzuziehen oder sind auch hier die Altleser zugange?
Kann mir diese Frage jemand beantworten? Brauch keine genauen Zahlen.
Wirklich beantworten kann ich die Frage nicht. Aber ich wüsste nicht, warum PR NEO mehr jüngere Leser anlocken sollte. Wenn es generell ein Problem von PR ist, dass der Leser-Nachwuchs ausbleibt, dann wird das bei NEO nicht anders sein. Um überhaupt auf die Idee zu kommen, so etwas wie PR NEO zu lesen, muss man schon generell Interesse an SF haben und vor allem mit dem Format einer fortlaufenden Serie, die man als Taschenbuch, Romanheft oder E-Book liest, vertraut sein. Das alles trifft doch eher auf Ältere zu. Ob es eine nennenswerte Zahl von Neu-Lesern gibt, für die PR NEO tatsächlich der Einstieg ins Perryversum war, kann wahrscheinlich nur der Verlag beantworten, sofern er dazu Erhebungen durchgeführt hat.
Ich glaube eher, dass PR NEO vor allem für alte oder ehemalige PR Leser Anlass war und ist, wieder einzusteigen. Jedenfalls war es bei mir so.

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Wulfman » 3. Oktober 2016, 12:24

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Marsianer
Beiträge: 280
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Grundsätzlich gebe ich Dir recht, aber das richtige Publikum zu erreichen ist auch eine Frage des Marketings. Und mit den Werbespots zu NEO könnte ja etwas Verjüngung eingetreten sein. Eventuell spricht das neue Format in den Buchläden auch jüngere Leute an, nicht jeder SF-Leser ist ein PR-Leser. Hätt mich interessiert, keine Ahnung ob es so ist. Ich würde es der Serie ja wünschen.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Klaus N. Frick » 3. Oktober 2016, 13:21

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7501
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wulfman hat geschrieben:Was mich brennend interessieren würde ist die Frage: Hat es NEO geschafft ein jüngeres Publikum anzuziehen oder sind auch hier die Altleser zugange?
Kann mir diese Frage jemand beantworten? Brauch keine genauen Zahlen.


Soweit ich weiß, erreichen wir mit den NEO-E-Books auch jüngere Leser. Die NEO-Taschenbücher im Zeitschriftenhandel werden wohl eher von den Lesern gekauft, die unser Universum eh schon kennen und wissen, wo sie Heftromane und dergleichen finden.

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Wulfman » 3. Oktober 2016, 19:49

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Marsianer
Beiträge: 280
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Danke für die Antwort. Ich fände es echt schade wenn die nächste Generation das Lesen quasi einstellt, weil sie multimedial überhäuft wird, aber neue Medien fangen es ja auf.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Neo X » 3. Oktober 2016, 23:08

Benutzeravatar
Offline
Neo X
Siganese
Beiträge: 15
Registriert: 5. September 2016, 12:40
Wohnort: Berlin
Ich wurde angesprochen bin schon 32 Jahre aber zähle mich da zu den jüngeren Leser habe vorher nur Fantasy Romane gelesen.

Eine Frage habe ich steht es fest das mit Platin Neo Reihe die nächsten Jahre weiter geht?

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Klaus N. Frick » 4. Oktober 2016, 07:50

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7501
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Neo X hat geschrieben:Ich wurde angesprochen bin schon 32 Jahre aber zähle mich da zu den jüngeren Leser habe vorher nur Fantasy Romane gelesen.

Eine Frage habe ich steht es fest das mit Platin Neo Reihe die nächsten Jahre weiter geht?


Wir hoffen es. Bisher haben wir für die Bände 11 und 12 eine Option – so lange geht es also auf jeden Fall ...

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Roland_W » 4. Oktober 2016, 12:53

Benutzeravatar
Offline
Roland_W
Oxtorner
Beiträge: 733
Registriert: 15. Mai 2014, 11:55
Wohnort: Mannheim
Als neuer "Altleser" lese ich das NEO inzwischen in digitaler Form. Seit einigen Ausgaben macht es mir wieder richtig Spaß. :st: Werde also dran bleiben.

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon El Natiner » 25. Oktober 2016, 20:14

Benutzeravatar
Offline
El Natiner
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 23. Oktober 2016, 15:36
Wohnort: Larsaf III
Bin auch "Altleser" und lese die EBooks ;) - mit Begeisterung!
Im Laufe der Zeit sind mir zur Storyline einige Fragen gekommen (keine zu Technik und Co. ;) )
1) Das "Duploproblem", in Band 100 erwähnt, wurde nicht mehr aufgegriffen. Gab es nochmal den Versuch, es auf der Elysischen Welt zu lösen? Gab es den Versuch, zu Halut und Icho Tolot kontakt aufzunehmen?
2) Warum wissen die Menschen nach Band 100 zunächst relativ wenig über die Liduuri? Fancan Teik hatte doch schon mit den Liduuri kontakt... Oder habe ich da was überlesen?
3) Was ist mit den Naats geschehen, die mit Atlan zusammen bis in die 70er-Bände hinein revoltiert hatten? Konnten diese von Theta wieder für das (von den Naats verhasste) Imperium gewonnen werden? Anscheinend ja, da auch Naats in der Schlacht um Arkon (121) sich für das Imperium opferten. Aber wie gelang das?
4) Manche Personen tauchen unter oder sind plötzlich tot, wie Jeethar oder Novaal (131, Kapitel 4). Insbesondere diese beiden hätten meines Erachtens mehr Erwähnung als nur eine Randnotiz über deren Ableben verdient...

Schön finde ich manche neuen Lösungsansätze gegenüber der EA, etwa dass die Mutantenfähigkeiten bei Menschen auf Liduuri-Wissenschaft zurückzuführen sind. Zumindest habe ich es so herausgelesen.
Es gibt noch mehr gutes, aber jetzt erst mal genug von mir. Wollte einige der Fragen zur Storyline, die sich mir schon länger aufdrängten, mal los werden!
Freue mich schon auf Band 134!

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Rüdiger Schäfer » 27. Oktober 2016, 06:33

Benutzeravatar
Offline
Rüdiger Schäfer
Marsianer
Beiträge: 173
Registriert: 7. Dezember 2012, 17:00
El Natiner hat geschrieben:Bin auch "Altleser" und lese die EBooks ;) - mit Begeisterung!
Im Laufe der Zeit sind mir zur Storyline einige Fragen gekommen (keine zu Technik und Co. ;) )
1) Das "Duploproblem", in Band 100 erwähnt, wurde nicht mehr aufgegriffen. Gab es nochmal den Versuch, es auf der Elysischen Welt zu lösen? Gab es den Versuch, zu Halut und Icho Tolot kontakt aufzunehmen?
2) Warum wissen die Menschen nach Band 100 zunächst relativ wenig über die Liduuri? Fancan Teik hatte doch schon mit den Liduuri kontakt... Oder habe ich da was überlesen?
3) Was ist mit den Naats geschehen, die mit Atlan zusammen bis in die 70er-Bände hinein revoltiert hatten? Konnten diese von Theta wieder für das (von den Naats verhasste) Imperium gewonnen werden? Anscheinend ja, da auch Naats in der Schlacht um Arkon (121) sich für das Imperium opferten. Aber wie gelang das?
4) Manche Personen tauchen unter oder sind plötzlich tot, wie Jeethar oder Novaal (131, Kapitel 4). Insbesondere diese beiden hätten meines Erachtens mehr Erwähnung als nur eine Randnotiz über deren Ableben verdient...

Schön finde ich manche neuen Lösungsansätze gegenüber der EA, etwa dass die Mutantenfähigkeiten bei Menschen auf Liduuri-Wissenschaft zurückzuführen sind. Zumindest habe ich es so herausgelesen.
Es gibt noch mehr gutes, aber jetzt erst mal genug von mir. Wollte einige der Fragen zur Storyline, die sich mir schon länger aufdrängten, mal los werden!
Freue mich schon auf Band 134!



Na, da versuche ich doch mal so etwas wie eine Antwort ...

Bei 26 Romanen pro Jahr müssen wir uns zwangsläufig immer wieder auf bestimmte Themenfelder und Figuren konzentrieren. Ich merke das gerade wieder beim Schreiben von Band 140, dem Finale der Staffel "Meister der Sonne". Wenn man alles und jeden erwähnen will, bleibt die eigentliche Handlung auf der Strecke. Dass da der ein oder andere Leser enttäuscht reagiert (so gut wie jede Figur hat ihre Fans), ist verständlich, aber manchmal nicht zu vermeiden.

Nehmen wir als Beispiel das von Dir gebrachte "Duploproblem". Sicher hat man in Perry Rhodans engstem Vertrautenkreis diskutiert. Vielleicht gab und gibt es Expertenteams, die sich damit beschäftigen. Da es aber nicht in die aktuelle Handlung passt, wird es nicht explizit ausgeführt. Auch in der Erstauflage findest Du massenhaft lose Fäden. Früher wurden die in den Taschenbüchern aufgegriffen.
Ebenso die Naats: Natürlich hat man mit ihnen nach der Revolte gesprochen. Es gab womöglich Verhandlungen und Zugeständnisse. Aber daraus kann man keinen Roman machen, sondern solche Dinge bestenfalls mal in einem Nebensatz erwähnen. Aber keine Sorge: Die Naats sind nicht vergessen - und das arkonidische Imperium wird sich nach den Ereignissen in NEO 140 weiter radikal verändern!

Die große Zahl der Figuren, die sich in nun fast 150 NEO-Romanen angesammelt haben, sind ein ständiges "Problem". Wie schon erwähnt, müssen wir uns immer wieder einige wenige herauspicken, auf die wir uns konzentrieren. Jeder Leser hat andere Lieblinge und möchte diese natürlich gerne in Aktion lesen. Für Michael und mich alles andere als eine einfache Aufgabe.

Ansonsten stecken wir gerade mitten in der Konzeption der Bände bis NEO 150. Im Mai nächsten Jahres feiert die Serie ihr nächstes großes Jubiläum, und wir freuen uns drauf!

Weiterhin viel Spaß und beste Grüße.

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Vivian-von-Avalon » 27. Oktober 2016, 13:56

Vivian-von-Avalon
Rüdiger Schäfer hat geschrieben:...
Die große Zahl der Figuren, die sich in nun fast 150 NEO-Romanen angesammelt haben, sind ein ständiges "Problem". Wie schon erwähnt, müssen wir uns immer wieder einige wenige herauspicken, auf die wir uns konzentrieren. Jeder Leser hat andere Lieblinge und möchte diese natürlich gerne in Aktion lesen. Für Michael und mich alles andere als eine einfache Aufgabe.

Ansonsten stecken wir gerade mitten in der Konzeption der Bände bis NEO 150. Im Mai nächsten Jahres feiert die Serie ihr nächstes großes Jubiläum, und wir freuen uns drauf!

Weiterhin viel Spaß und beste Grüße.


Für Euer großes Jubliäum wünsche ich Euch viel Erfolg! Und es freut mich sehr, dass Ihr diese schöne, runde Zahl schon in Planng habt.

Das nehme ich zum Anlass, mich einmal zu äußern, wie ich die Serie sehe - zu Jubiläen macht man das ja, habe ich mir sagen lassen ... ;)

Leider .... ist NEO nicht "meine" Serie.
Gerade die vielen Figuren finde ich nicht gut, eben weil genau das Problem auftaucht, dass Du anspricht: sie sollten alle ihren Auftritt haben, weil jede ihre eigenen Fans hat - und dadurch kommt eben jede Figur nur in einem bestimmen Umfang "dran".

Am meisten irritiert mich aber die Uminterpreation der Figuren aus der klassischen Serie. Wenn ihr den Figuren mehr Tiefe gebenüber der EA verliehen hättet, ihnen z.B. Gefühle zugestanden, die damals aufgrund des Zeitgeistes auf der Strecke blieben - das hätte ich für ein echtes Highlight gehalten und die Serie demzufolge sicher gerne gelesen. Eben weil sie moderner ist als die damalige, mehr unserer Zeit angepasst. Wobei ich unabhängig davon die Romane der frühen EA immer noch sehr gerne lese. Vielleicht sogar gerade deshalb.

Ausgestiegen aus NEO bin ich schon früh, verfolge jetzt nur noch hin und wieder die Spoiler (damit ich mitreden kann) und die Diskussionen.
Mir hat es "gereicht", als Michael Freyth, einer der besten und treuesten Gefolgsleute von Perry Rhodan in der EA, auf dem Mond auf Befehl seines Präsidenten die AETRON in die Luft sprengt und dabei auch noch salutiert!

Und Perry Rhodan selbst ist nicht "mein" Perry Rhodan. Sicher, dem harten Befehlshaber aus den ersten Tagen der Dritten Macht in der EA stehe ich heute auch sehr kritisch gegenüber. Obwohl militärische Notwendigkeiten sein Handeln erforderten (was ich in keiner Weise kritisiere!), gingen so einige Dinge doch über Grenzen hinaus.
Nur: in NEO ist das eine Art "weichgespülter" Perry Rhodan - jedenfalls für mich.

Und Thora - okay, sie wird aktiver beschrieben als in der EA. Das ist ein sehr großer Pluspunkt. Und sie wird ihrer Rolle als Kommandantin gerecht, während ich in der EA eigentlich mehr von der Kommandantin einer Sternernzivilation erwartet hätte. Aber trotzdem war sie von ihrem Wesen, ihrer Schilderung (die teilweise sehr dürftig war) mehr "meine" Thora. Mit der in NEO werde ich nicht "warm". Sozusagen völlig ungleiche Wellenlängen.

Wer mich kennt, weiß genau, dass starke Frauenfiguren in Romanen (egal ob SF oder in anderen Genres) eines meiner großen Anliegen sind -
trotzdem ...

Was die Frauen in NEO betrifft. Sehr schön, dass sie eine so große Bedeutung haben und nicht nur "schmückendes Beiwerk" sind. Trotzdem habe ich gerade hier das Gefühl, dass sie "mit Gewalt" so geschildert werden, eben weil es die moderne Version der Serie ist und deshalb die Frauen eine gewisse Position einnehmen müssen. Mit anderen Worten: Es wirkt manchmal so, als ob man sich sagt: Das hier muss eine Frau sein, sonst haben wir nicht genug - und wir wollen doch modern sein ...

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon El Natiner » 28. Oktober 2016, 15:09

Benutzeravatar
Offline
El Natiner
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 23. Oktober 2016, 15:36
Wohnort: Larsaf III
Rüdiger Schäfer hat geschrieben:
El Natiner hat geschrieben:Bin auch "Altleser" und lese die EBooks ;) - mit Begeisterung!
Im Laufe der Zeit sind mir zur Storyline einige Fragen gekommen (keine zu Technik und Co. ;) )
1) Das "Duploproblem", in Band 100 erwähnt, wurde nicht mehr aufgegriffen. Gab es nochmal den Versuch, es auf der Elysischen Welt zu lösen? Gab es den Versuch, zu Halut und Icho Tolot kontakt aufzunehmen?
2) Warum wissen die Menschen nach Band 100 zunächst relativ wenig über die Liduuri? Fancan Teik hatte doch schon mit den Liduuri kontakt... Oder habe ich da was überlesen?
3) Was ist mit den Naats geschehen, die mit Atlan zusammen bis in die 70er-Bände hinein revoltiert hatten? Konnten diese von Theta wieder für das (von den Naats verhasste) Imperium gewonnen werden? Anscheinend ja, da auch Naats in der Schlacht um Arkon (121) sich für das Imperium opferten. Aber wie gelang das?
4) Manche Personen tauchen unter oder sind plötzlich tot, wie Jeethar oder Novaal (131, Kapitel 4). Insbesondere diese beiden hätten meines Erachtens mehr Erwähnung als nur eine Randnotiz über deren Ableben verdient...

Schön finde ich manche neuen Lösungsansätze gegenüber der EA, etwa dass die Mutantenfähigkeiten bei Menschen auf Liduuri-Wissenschaft zurückzuführen sind. Zumindest habe ich es so herausgelesen.
Es gibt noch mehr gutes, aber jetzt erst mal genug von mir. Wollte einige der Fragen zur Storyline, die sich mir schon länger aufdrängten, mal los werden!
Freue mich schon auf Band 134!



Na, da versuche ich doch mal so etwas wie eine Antwort ...

Bei 26 Romanen pro Jahr müssen wir uns zwangsläufig immer wieder auf bestimmte Themenfelder und Figuren konzentrieren. Ich merke das gerade wieder beim Schreiben von Band 140, dem Finale der Staffel "Meister der Sonne". Wenn man alles und jeden erwähnen will, bleibt die eigentliche Handlung auf der Strecke. Dass da der ein oder andere Leser enttäuscht reagiert (so gut wie jede Figur hat ihre Fans), ist verständlich, aber manchmal nicht zu vermeiden.

Nehmen wir als Beispiel das von Dir gebrachte "Duploproblem". Sicher hat man in Perry Rhodans engstem Vertrautenkreis diskutiert. Vielleicht gab und gibt es Expertenteams, die sich damit beschäftigen. Da es aber nicht in die aktuelle Handlung passt, wird es nicht explizit ausgeführt. Auch in der Erstauflage findest Du massenhaft lose Fäden. Früher wurden die in den Taschenbüchern aufgegriffen.
Ebenso die Naats: Natürlich hat man mit ihnen nach der Revolte gesprochen. Es gab womöglich Verhandlungen und Zugeständnisse. Aber daraus kann man keinen Roman machen, sondern solche Dinge bestenfalls mal in einem Nebensatz erwähnen. Aber keine Sorge: Die Naats sind nicht vergessen - und das arkonidische Imperium wird sich nach den Ereignissen in NEO 140 weiter radikal verändern!

Die große Zahl der Figuren, die sich in nun fast 150 NEO-Romanen angesammelt haben, sind ein ständiges "Problem". Wie schon erwähnt, müssen wir uns immer wieder einige wenige herauspicken, auf die wir uns konzentrieren. Jeder Leser hat andere Lieblinge und möchte diese natürlich gerne in Aktion lesen. Für Michael und mich alles andere als eine einfache Aufgabe.

Ansonsten stecken wir gerade mitten in der Konzeption der Bände bis NEO 150. Im Mai nächsten Jahres feiert die Serie ihr nächstes großes Jubiläum, und wir freuen uns drauf!

Weiterhin viel Spaß und beste Grüße.

Erstmal Danke für die schnelle Antwort, Rüdiger! :st:
Dazu noch mein Kommentar. Im wesentlichen stimme ich mit dir überein, dass vieles für ganze Romane nicht taugt, aber in Nebensätzen erwähnt werden könnte:
1) Auftauchen von Figuren: Ich meinte auch eher zumindest die zu erwähnen, die"plötzlich" gestorben sind. Mein Vorschlag: Wenn, wie du geschrieben hast, die Naats wieder vorkommen, wäre es toll, in einem Nebensatz mal die beiden (Jeethar und Novaal) zu erwähnen, z.B. "...die beide bei den Selbstmordangriffen auf die Maahkschiffe starben..." oder so etwas in der Art (Ja ich weiss, ich finde "runde Sachen" einfach toll ;) ). Das wäre ja auch genau dein Vorschlag, sowas in Nebensätzen zu erwähnen!
2) Lose Handlungsfäden auch in der Erstauflage: Gerade hier ist doch die Möglichkeit, es in einer vergleichsweise jungen Serie wie PR NEO besser zu machen! Ich fände es zumindest toll, wenn solche Handlungsfäden abgeschlossen oder zumindest einen Hinweis erhalten, dass diese wohl noch eine Rolle spielen werden.
3) Duploproblem: Auch das lässt sich bestimmt noch "abrunden". Möglicherweise lasst ihr die Haluter irgendwann wieder ins Spiel kommen, und die könnten sich ja des Problems bereits angenommen haben (z.B. Torran Garr angegriffen, gegebenenfalls Icho Tolot befreit... oder wie auch immer...) - natürlich kann Pranav Ketar ggf. fliehen und Schabonen mitnehmen... ;)
Gerade hier fände ich eine Abrundung des Themas toll, da schließlich das Enteron seit den 70er-Bänden auf PR einwirkte, sich mit dem Problem auseinanderzusetzen, es also schon eine zentrale Rolle spielte.
4) Naat-Revolte: Auch hier könnte man die Verhandlungen Theta/Naats evtl. in Nebensätzen erwähnen, wenn die Naats wieder auftauchen.

Dies sind nur konstruktiv gemeinte Vorschläge/ Impulse im Hinblick auf ein gewisses "Abrunden" der Gesamtstory!

Ansonsten gefällt mir gerade bei NEO die Mischung aus Abenteuer/Action/ Mystery und Charakterzeichnung der Figuren!! :D :st:
Die Figuren haben auch mal Bedürfnisse (z.B. Reg mit Leg ;) ). In der EA wird z.B. von Reginald Bulls Eskapaden eher nichts bekannt (falls es welche gibt), zumindest nicht in den ersten 400 Bänden.
Was noch gut, manchmal aber sehr schmerzhaft ist: Auch Prominente haben keine Überlebensgarantie! Ich habe z.B. einige Tage gebraucht, um zu realisieren, dass Tako Kakuta wirklich beim Teleportersprung getötet wurde ;) Dagegen darf Thora länger leben (hoffentlich noch viel länger ;) )
Auch, dass von der historischen Entwicklung der Menschheit über Memeter und Liduuri immer mehr im Gesamtzuzsammenhang bekannt wird, gefällt mir sehr gut!
Ebenso dass NEO neue Wege gegenüber der EA geht, finde ich eher gut als schlecht, wie es viele andere Foristen bemängeln. Ich möchte nicht einfach den Neuaufguss einer Serie lesen, die einfach nur knapp 70 Jahre später beginnt und so ist es ja auch nicht!

Beste Grüße und weiterhin frohes Schaffen! :st:

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon El Natiner » 28. März 2017, 20:32

Benutzeravatar
Offline
El Natiner
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 23. Oktober 2016, 15:36
Wohnort: Larsaf III
Wäre im Neoversum nicht auch mal eine Miniserie in der Form wie etwa die Atlan Miniserien denkbar?
Um etwa "liegengebliebene" Fragen aufzugreifen...

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Schorsch Bernhard » 29. März 2017, 07:09

Benutzeravatar
Offline
Schorsch Bernhard
Marsianer
Beiträge: 120
Registriert: 20. August 2013, 21:50
Wohnort: Rosenheim
El Natiner hat geschrieben:Wäre im Neoversum nicht auch mal eine Miniserie in der Form wie etwa die Atlan Miniserien denkbar?
Um etwa "liegengebliebene" Fragen aufzugreifen...


Das wäre eine tolle Idee :st:

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon sonnenwind » 29. März 2017, 09:07

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2390
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
So eine NEO-Miniserie wäre auch ganz mein Fall!
Ansonsten finde ich NEO klasse und hoffe auf noch viele weitere Ausgaben.
Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst. Das ist die höchste Form des Reisens ( Laotse ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Klaus N. Frick » 29. März 2017, 18:22

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7501
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
sonnenwind hat geschrieben:So eine NEO-Miniserie wäre auch ganz mein Fall!
Ansonsten finde ich NEO klasse und hoffe auf noch viele weitere Ausgaben.


Ich fürchte, dafür gibt es dann doch nicht sooo viele Käufer. Aber ich finde die Idee auch gut. Mal schauen, ob wir da mal was machen können.

:st:

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon El Natiner » 31. März 2017, 15:48

Benutzeravatar
Offline
El Natiner
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 23. Oktober 2016, 15:36
Wohnort: Larsaf III
Man bräuchte eine Spende der GCC... ;)

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Klaus N. Frick » 18. Mai 2017, 16:07

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7501
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Weil es NEO schon so lange gibt, mussten wir eine neue Informationsbroschüre produzieren. Dazu gibt's eine Notiz im Redaktionsblog ...

http://perry-rhodan.blogspot.de/2017/05 ... n-neo.html

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Schorsch Bernhard » 19. Mai 2017, 06:45

Benutzeravatar
Offline
Schorsch Bernhard
Marsianer
Beiträge: 120
Registriert: 20. August 2013, 21:50
Wohnort: Rosenheim
Also ist es nicht möglich diese Broschüre als Stammleser zu bekommen ?

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon Klaus N. Frick » 19. Mai 2017, 07:45

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7501
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Schorsch Bernhard hat geschrieben:Also ist es nicht möglich diese Broschüre als Stammleser zu bekommen ?


Natürlich. Wir werden sie auch auf Cons und Buchmessen dabei haben, um mal Beispiele zu nennen.

Re: Fünf Jahre NEO

Beitragvon NobbyR » 19. Mai 2017, 09:10

Benutzeravatar
Offline
NobbyR
Marsianer
Beiträge: 214
Registriert: 29. Juni 2012, 22:54
Wohnort: Nürnberg
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Schorsch Bernhard hat geschrieben:Also ist es nicht möglich diese Broschüre als Stammleser zu bekommen ?


Natürlich. Wir werden sie auch auf Cons und Buchmessen dabei haben, um mal Beispiele zu nennen.


Eine pdf-Version der Broschüre zum Download wäre auch super. :st:
Lese die PR-Serie von Heft 1 an nochmals neu. Aktueller Stand: PERRY RHODAN Heft 57.
Nächste

Zurück zu PERRY RHODAN NEO - Die Taschenheftserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste