Forumsregeln
Link

Re: Audible - aber wie?

Beitragvon Richard » 1. Juli 2017, 22:06

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5058
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Vorab: ich bin kein Hoerbuchkunde und werde es wohl auch nicht werden (gibt aus meiner Sicht ein paar Gruende, die bei mir dagegensprechen).

Aber so - rein vom Interesse her: machen hohe Biteraten bei diesen Hoerbuechern tatsaechlich so einen grossen Unterschied? Ich bin da bis jetzt davon ausgegangen, dass das letztlich "nur" Lesungen sind und keine - wie auch immer - "inszenierte" Hörspiele mit diversen Effekten. - Bei letzteren könnte ich mir schon vorstellen, dass Bitraten einen Unterschied machen.

Re: Audible - aber wie?

Beitragvon Papageorgiu » 2. Juli 2017, 07:05

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2686
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Niedrige Bitraten machen auch bei Hörbüchern einen Unterschied. Weniger als 128 sollte es bei mp3 nicht sein. Bei 96 hat man teilweise schon hörbare Einbußen. Und das alte Audible-Format - "4" hieß das, glaube ich - war wirklich schlecht. Auch zwischen aax und aax+ ist m. E. durchaus auch ein hörbarer Unterschied. Ob mp3 mit 164 oder 256 ist dagegen wohl herzlich egal...

Re: Audible - aber wie?

Beitragvon Klasom » 2. Juli 2017, 10:43

Benutzeravatar
Offline
Klasom
Marsianer
Beiträge: 207
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Papageorgiu hat geschrieben:Niedrige Bitraten machen auch bei Hörbüchern einen Unterschied.(...) Und das alte Audible-Format - "4" hieß das, glaube ich - war wirklich schlecht...


Das liegt wohl an den Ohren. Mir reicht Format 4 vollkommen aus, aber unser Ältester wollte immer das aax Format, da gab es noch kein +, als er noch mithörte.

Sollte wohl jeder für sich ausprobieren.
LG
Klasom

Re: Audible - aber wie?

Beitragvon Thoromir » 3. Juli 2017, 09:11

Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1115
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Ich habe mit Tonaufnahmen in Dateiform oft zu tun gehabt. Ich habe früher Podcast gemacht und heute mache ich für ein PC Spiel Add Ons, wo Sound eine Rolle spielt.
Man kann den Unterschied oft hören, wenn man die gleiche Sounddatei in mp3 und in wav hat. Wav ist der reine Ton, ohne jede qualitativen Abstriche. MP3 reduziert die Tonqualität, je nach Bitrate in unterschiedlichem Maße.
Bei extrem niedrigen Bitraten klingt dass dann kaum besser als eine Telefonstimme. Ich selbst mag keine Hörbücher, die eine Bitrate unter 128 haben. Die 192 von Eins A Medien finde ich für Hörbücher ideal. Hörspiele dagegen können gern höhere Bitraten haben.
Wenn ich eine Sounddatei erstelle, mache ich sie zunächst immer in wav Form. Wenn da alles abgemischt ist, wandele ich sie in ein mp3. Eine wav Datei ist bis zu 12 mal größer als eine mp3 Datei, und das ist auch der einzige Grund, warum man überhaupt mp3 Dateien verwendet.

Re: Audible - aber wie?

Beitragvon Richard » 3. Juli 2017, 18:54

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5058
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Hm, also man koennte statt wav auch flac verwenden soweit ich mich mal über diese Thematik mal informiert habe, also bei einigen Onlinestores kann man auch Musikdownloads in Flac runterladen.

Re: Audible - aber wie?

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 12. Juli 2017, 21:25

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3554
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich persönlich konvertiere Hörbücher (eigentlich nur Stephen King-Schwergewichte) auf 96 kb/s runter mit 32 000 hz. Bei Hörspielen gerne dann auch 192 oder 320. Für Musik natürlich nur FLAC oder LP.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Vorherige

Zurück zu Hörbücher und Hörspiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast