Forumsregeln
Link

Nutzt du Readfy? (ihr könnt die eigene Umfrage-Stimme nachträglich ändern)

ja
1
7%
nein
11
79%
vielleicht
2
14%
demnächst
0
Keine Stimmen
weiß nicht
0
Keine Stimmen
mir egal
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 14

Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon Slartibartfast » 6. Oktober 2014, 14:55

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Ralf hatte es hier schon angesprochen
viewtopic.php?p=234792#p234792
Ralf Koenig hat geschrieben:Momentan gibt es neben dem kindle auch ein paar Informationen zum kobo touch und zu neuen Projekten wie z.B. Readfy, wo man unter anderem auch Perry Rhodan werbefinanziert lesen können wird. [...]


Es ist eine Lese-App über die man kostenlos ausgewählte Elektrobücher auf mobilen Geräten lesen kann, allerdings muss man dazu online sein - finanziert durch gelegentliche Werbeeinblendungen.

Nutzt es schon jemand?



P.S.: Wusstet Ihr, dass Perry jetzt unter die Autoren gegangen ist? :D
http://www.netzwelt.de/news/149075-read ... egbar.html
Readfy: Kostenlose E-Book-Flatrate ab sofort für iOS verfügbar
29.09.14
Bisher gab es die Readfy-App nur für Android jetzt können auch iPhone- und iPad-Besitzer die E-Book-Flatrate ausprobieren. Das Angebot finanziert sich durch Werbung anstatt kostenpflichtige Downloads. In Zukunft soll es aber auch ein Abomodell geben. [...]

Keiner der gegenwärtigen Spiegel-Bestseller ist im Angebot zu finden. Readfy bewirbt derzeit Autoren wie Perry Rhodan, Wolfgang Hohlbein oder Teri Terry. Einen Offline-Lesemodus gibt es nicht. Eine solche Funktion sei jedoch in Arbeit, heißt es im FAQ des Start-ups [...]

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 05071.html
Kostenlose E-Book-Flatrate Readfy verfügbar
29.09.2014
Aus 25.000 Büchern können die Nutzer bei Readfy beliebig wählen und lesen, was sie wollen. Dafür verlangt der Dienst aber keine Monatsgebühr, sondern setzt – zumindest bislang – ganz auf Werbeinbendungen. Das hat Einschränkungen zur Folge. [...]

Im Katalog fehlen zur Eröffnung noch wirkliche Bestseller: Im Startbildschirm beworben wird etwa eine Ausgabe von Perry Rhodan (Pabel-Moewig Verlag) – von der Science-Fiction-Heftserie gibt es noch andere Ausgaben, nicht jedoch die aktuelle. Darüber hinaus finden sich etwa die [...]

http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... -Buch.html
Bei Readfy zahlen Leser nicht einen Cent fürs Buch
Das Düsseldorfer Startup "Readfy" will den E-Book-Markt aufmischen. Es bietet Bücher kostenlos zum Lesen auf Tablets und Smartphones an. Die Internet-Crowd scheint Vertrauen zu haben. Und die Verlage? [...]

Die Auswahl an Büchern ist es ganz sicher noch nicht. Rund 25.000 Titel stehen in den virtuellen Regalen von Readfy. Als Spitzentitel werden Perry Rhodan-Heftchen oder etwa ein Eifel-Krimi von Jacques Berndorf offeriert. [...]

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon Pfeil » 17. November 2014, 22:59

Offline
Pfeil
Oxtorner
Beiträge: 637
Registriert: 30. Juni 2012, 17:59
Selbst wenn man mir Geld für die Nutzung gutschreiben würde, würde ich es nicht nutzen. Lese-App nein danke.

Andererseits zahle ich für ein Ebook max 1 EUR, in Ausnahmefällen auch mal bis 2 EUR (selbstverständlich DRM frei). Alles was darüberliegt ist mir in Digitalform das Geld nicht wert. Das kaufe ich als gebundenes Buch, oder eben nicht. Wenn ich vorab weiß, dass der Bindefaden fehlt, schreckt mich auch das gebundene Buch ab, Verlag und Autor dürfen es behalten.

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon ganerc » 17. November 2014, 23:38

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6164
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Ich finde dieses Angebot zwar bemerkenswert, aber für mich nicht interessant.

Wir werden permanent mit Werbung, Reklame, Informercials, ach ganz egal wie man das nennt, wir werden zugespamt. Radio, TV, Zeitungen, Zeitschriften, fast alles ist inzwischen mit dem Zeugs zugemüllt.

Wenn ich mir nun überlege, dass mir das beim lesen auch noch geboten wird, da schüttelt es mich. Nein danke! Das will ich nicht. Ganz und gar nicht. Undenkbar für mich, dass ich beim lesen mitten in der Nacht im Lesefluss durch blödsinnige Werbung unterbrochen werde. Deshalb ein absolutes Nein von mir zu der Sache.

Das gilt aber nur für mich persönlich. Für viele andere mag das ja ein tolles Angebot sein. Lesen für lau hört sich ja erst mal gut an. Aber die Bedingungen dafür sind halt nicht für jedermann.
Bild
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Oxtorner
Beiträge: 744
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Im aktuellen Interview mit Michelle Stern, zu lesen auf der Facebookseite der Redaktion, wird auch ein Link zu Readfy gesetzt. https://www.readfy.com/de/ebooks/serien ... stauflage/

Hat schon jemand Erfahrungen damit gesammelt und kann hier mal davon berichten?

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon Kapaun » 18. Januar 2017, 02:12

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8719
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Uninteressant für mich. Erstens funktioniert das nicht auf eBook-Readern, sondern nur auf Handys oder Tablets, wenn ich das richtig sehe. Zweitens: Reklame hat sich mittlerweile zu einem Viren- und Würmer-Verteilkanal entwickelt. Sowas brauche ich nicht. Für ein anständiges Flatrate-Modell würde ich durchaus zahlen. Ohne Werbung und mit dauerhafter Einstellung des Buches in meine Online-Bibliothek. Und natürlich lauffähig auf eBook-Readern.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also ich werde mir das mal anschauen da ich das erst einmal interssant finde.
Die Suche gab ganz interessante Ergebnisse welche Rhodan Romane
denn da so zu kriegen sind.

Hier noch eine aktueller Blog dazu: Krearchiv.de

Ach ja, das mit dem "mieten" ist letztes Jahr neu dazugekommen.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also ich werde Readfy behalten.

Ich lese gerne auf meinen Handy (Android, 5,5 Zoll, FullHD).
Ich benutze dazu vorzugweise die Reader App Bookari Premium
und dort am meisten PR als ePub.

Im Vergleich dazu ist Readfy etwas weniger ausgestatet.
Anpassen kann man Helligkeit, Kontrast, Schriftgröße und Zeilenabstand.
Dazu noch Lesezeichen und Notizen. Suchen kann man, aber die Ergebnisse
sind ähnlich wie bei Amazon, es sind auch Treffer dabei...

Aber hier findet man alle Serien und dort ist viel SF dabei.
Star Trek, Star Wars, Dr Who und viel mehr.
Von PR EA Band 1 - 2750, Atlan Classic (850 Romane), Neo, Extra, Action usw.

Zur Werbung ist zu sagen das sie sich im Umfang und Verhalten der Sport1 App ähnelt.
Kleine Werbung unten, ca. alle 10 Seiten/pro Kapitel eine Vollbild wegklicken.
Bild
Damit kann ich Leben, dafür steht mir aber fast die komplette EA und mehr zur Verfügung.

Das Restangebot ist nur bedingt mein Fall, aber die Geschmäcker sind ja verschieden.
Ich habe ca. 30 Seiten PR 1000 gelesen und es war wie bei den gekauften ePubs.

Fazit: Es ist kostenlos, dafür aber sehr umfangreich.
Werbung nervt, aber wer ohne Addblocker surft sieht mehr davon.
Wobei bei so manchen Blocker sieht man auch genau dieselbe Werbung... :unschuldig:

Noch Fragen? :devil:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Nachtrag zum Thema Werbung.

Es ist weniger. Ich habe den Roman nun fast durch und kann folgendes sagen.

Ganzseitige Werbung hatte ich ca 5. Mal.
Und die Werbung am unteren Ende ist so manchesmal Seitenlang nicht vorhanden.

Ob gewollt oder ein Fehler? :nixweis:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Oxtorner
Beiträge: 744
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Danke für die Infos. Für unterwegs, um dabei mal schnell kostenlos auf einen Perry zuzugreifen, scheint die App ja durchaus was zu taugen, zumal das Angebot an Rhodan sehr groß ist. Ich lese unterwegs gerne mit dem Kindle aber zuletzt auch immer häufiger mit dem Tablet. Die Textdarstellung hat doch gigantische Fortschritte gemacht. Bleibt noch das Problem mit der Adware, die, wie Kapaun geschrieben hat, Einfallstor für Unerwünschtes sein kann.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Arthur Dent hat geschrieben:Bleibt noch das Problem mit der Adware, die, wie Kapaun geschrieben hat, Einfallstor für Unerwünschtes sein kann.


Also für mich macht die Werbung den Eindruck das sie über eine Filterliste läuft.
Die eingeblendeten Werbungen sehen aus wie die bei Adblock plus.
Ich tippe daher auf die EasyList. Also sollte die Einfallstorgefahr eher gering sein.

Hier mal ein Link zur FAQ.

By the way, mein Konto konnte ich ohne Probleme mit einer meiner GMX FunDomains anlegen.
Sollte den Spam auch deutlich reduzieren...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also bei mir ist die App jeden Tag im aktiven Einsatz.
Mir persönlich ist keine besser PR/Atlan Bibliothek bekannt.
Jederzeit den vollen Zugriff auf diese eBooks zu haben ist phantastisch!

Aus meiner Sicht gibt es nichts zu meckern und da der Verlag da mit verdient
ist es noch viel besser! Die enthaltene Werbung ist in m Vergleich zu anderen Apps
lächerlich. Jede News-App (z.B. Spox, Sport1 usw.) gibt deutlich mehr Werbung an mich weiter.
Und da wird die Werbung mit der Dauer des Lesens nicht weniger.

Also in meinen Augen ist Readfy ein wichtige App für jeden PR-Fan.
Aber genug der WERBUNG, noch Fragen? :o(
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Kreggen
Ertruser
Beiträge: 859
Registriert: 29. Juni 2012, 15:27
Wohnort: Kierspe
ich sehe das richtig, man kann nur lesen, wenn man online ist?

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon cold25 » 13. Mai 2017, 19:46

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 605
Registriert: 25. August 2012, 12:58
ich glaube schon, andernfalls kostet es etwas glaube ich.
Ich finde readfy klasse, kostenlos PR bis derzeit Band 2750 und auch die Atlan Hefte die sehr teuer sind. Für unterwegs eine klasse Ergänzung, wenn das Hefte mal nicht greifbar ist :st:
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
Kreggen
Ertruser
Beiträge: 859
Registriert: 29. Juni 2012, 15:27
Wohnort: Kierspe
ok, dann ist das definitiv nichts für mich. Dann kaufe ich mir lieber gezielt die Hefte, die mich interessieren und lese "offline".
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Man muss allerdings sagen, das ihr recht vernünftig mit dem möglichen Datenvolumen umgegangen wird.
Es werden nur kleine Blöcke geladen, so das es den Leserhythmus entspricht. Im WLAN ist es eh egal.

Aber es muss halt passen, so hat jeder seinen Anspruch. Ich persönlich genieße es, wenn ich mal was nachlesen will oder auf einen bestimmten Roman Bock habe. ;)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon cold25 » 14. Mai 2017, 10:21

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 605
Registriert: 25. August 2012, 12:58
schade nur das es keine Suchfunktion innerhalb des Romans gibt oder habe ich die nur noch nicht entdeckt?
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Nein, habe ich auch nicht gefunden. Aber es muss ja was geben was man verbessern kann,
ansonsten wird ja dann gerne verschlimmbessert... :D ;)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon Narat » 14. Mai 2017, 11:10

Offline
Narat
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 12. April 2015, 13:28
readfy ist nett- wenn man sich über den Unterschied zwischen Eigentum und Besitz im klarem ist, nur bleibt die App in Sachen Komfort, Bedienbarkeit, Suchmöglichkeiten weit hinter der Konkurrenz zurück.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Narat hat geschrieben:readfy ... hinter der Konkurrenz zurück.


:o( Und das sind welche Apps?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Readfy - App für kostenloses Lesen

Beitragvon Narat » 14. Mai 2017, 16:10

Offline
Narat
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 12. April 2015, 13:28
Ich beziehe mich mal auf die Bedienung, Komfortfunktionen und Anpassbarkeit, vom Preis her ist readfy, da werbefinanziert, ganz vorne mit dabei.

Dieser Beziehung gefallen mir besser:
- eigentlich jede Lese-App die ich bisher ausprobiert habe
- die von Amazon ist angenehm zu bedienen, kann richtig viel, lässt sich aber nicht wirklich anpassen
- Moonreader gefällt mir im Augenblick gut, hat eine sehr sachliche Oberfläche und fast zu viele Funktionen
- Coolreader kann ähnlich viel, ist aber bei weitem nicht so aufgeräumt und obendrein hässlich
- Aldiko Book ist da schicker, hat aber wieder zu wenig Funktionen

readfy hat irgendwie nur die absoluten Grundlagen für eine Lese-App. Mich bringen die garantiert nicht dazu bei der App Geld zu lassen, indem ich da was leihe/kaufe.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1188
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
OK, das habe ich verstanden. Als Reader, da bin ich bei dir, erfühlt readfy
nur die einfachsten Funktionen.

Für das lesen von Ebooks außerhalb von readfy verwende ich auch einen
anderen Reader (Bookari).

Aber bei readfy ist es einfacher der vorhandene Bestand an Ebooks,
welcher den Reader interessant macht.

Aber wie ich schon schrieb, es muss ja auch etwas zum verbessern geben. :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
Archmage
Siganese
Beiträge: 20
Registriert: 24. Februar 2016, 13:28
Ich persönlich finde,dass das Lesen auf den Handy/Tablet anstrengend ist. Aber ich bin da sowieso etwas extrem und finde auch, dass bei einen anständigen Ebook-Reader das Licht eigentlich grundsätzlich ausgeschaltet gehört, außer es ist wirklich mal Dunkel.

Die Ebook-Displays haben sich in die Jahre so etwas von verbessert, da können die anderen nicht mithalten. Selbst ein Buch ist mir da nicht so lieb (Stichwort Schriftart- und größe Änderung).

Also für mich ist der Service eher nichts, aber wenn es anderen gefällt, dann können sie das natürlich ruhig nutzen.

Zurück zu eBooks und Reader

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste