Forumsregeln
Link

Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Klaus N. Frick » 21. November 2017, 18:10

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7490
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Der Kindle wurde am Wochenende auch schon zehn Jahre alt – mit diesem Lesegerät verbinden wir in der PERRY RHODAN-Redaktion den großen Erfolg unserer E-Books vor allem in den ersten Jahren.

Hier ein Text dazu im Redaktionsblog:
http://perry-rhodan.blogspot.de/2017/11 ... indle.html

Ernsthaft: Was bedeutet euch der Kindle nach all den Jahren?

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Elena-Gucky » 21. November 2017, 18:48

Benutzeravatar
Offline
Elena-Gucky
Postingquelle
Beiträge: 3497
Registriert: 6. Juni 2012, 17:37
Wohnort: Länderdreieck D-NL-B
Und aktuell gibt es den (oder besser gesagt den Paperwhite) wieder mal reduziert... CyberMonday und so... :D

Also: ich würde nicht sagen, dass ich ihn liebe... aber er ist ein fast ständiger Begleiter geworden.

Sobalb man irgendwo warten muss, wird das Teil aus der Tasche geholt und man sucht sich aus, worauf man gerade Lust hat. Und sobald ein W-Lan in der Nähe ist, ist auch für Nachschub gesorgt, egal in welchem Land man sich gerade befindet.

Und erst durch den Kindle bin ich dazu gekommen, englische Bücher zu lesen. Die Beschaffung ist einfach und er unterstützt auch einen, wenn mal die Vokabeln wieder das Gedächtnis verlassen haben :D.

Fazit: :st: und immer wieder gerne.
"Kinder und Mausbiber dürfen teleportieren"

"Wenn Sie nicht wissen, wie sie Gucky danken wollen, dann schicken Sie ihm einfach bei Gelegenheit eine große Mohrrübe. Das freut ihn mehr als alles andere."

EA = 2899, Aufholjagd = 999

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Oceanlover » 21. November 2017, 20:14

Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1255
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Ich stimme Elena-Gucky absolut zu! Besonders im Ausland ist es große Klasse, mit dem Kindle nicht auf die wöchentliche Perry Rhodan Dosis verzichten zu müssen. Individuelle Hintergrundbeleuchtung und Schriftgröße = leichtes Lesen kommen noch hinzu und eine internationale Buchauswahl, die keine noch so gut sortierte Bücherei bieten kann. Ich geb ihn nicht mehr her! :st:
Nette Grüße
Oceanlover

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Richard » 22. November 2017, 04:51

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5222
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Mir bedeutet der Kindle gar nichts denn ich supporte hier Amazon in deren proprietaeren Weg nichts.

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Clark Flipper » 22. November 2017, 08:46

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2335
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ich denke eines ist ganz wichtig, die Vielfalt.

So lange der Markt für EBooks unabhängig vom Gerät zum lesen ist und alle die Möglichkeit bieten Leseware jedweder Quelle zu akzeptieren, dann ist alles gut.

Ein wie auch immer gelagertes Monopol ist aber abzulehnen.

Was die Technik betrifft, so ist es glaube ich vom persönlichen Geschmack abhängig.

:birthday:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Arthur Dent » 22. November 2017, 13:53

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1180
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Mein Kindle Touch ist noch 4. Generation und fast 6 Jahre alt. Im Urlaub, auf langen Reisen, wenn es auf den Akku ankommt, ist er erste Wahl bei mir. Inzwischen habe ich aber auch das Lesen auf dem Tablet wieder schätzen gelernt. Zur Zeit der Anschaffung meines Kindle war das Lesen auf LCD-Displays anstrengend. Durch die enorme Auflösung von 2560 x 1600 in Verbindung mit zahreichen Einstellmöglichkeiten kann ich inzwischen auch problemlos am Tablet lesen. Und eben auch noch ganz andere Funktionen nutzen.

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Johannes Kreis » 24. November 2017, 08:01

Benutzeravatar
Offline
Johannes Kreis
Siganese
Beiträge: 54
Registriert: 12. September 2017, 12:21
Ich lese PR nur noch auf dem Kindle. Wunderbare Sache, auf Reisen sofort den neuen Roman verfügbar zu haben - und das auch noch einen Tag vor dem offiziellen Erscheinungstermin! Außerdem ist die Suchfunktion für mich als Perrypedianaut sehr nützlich. Von der Platzersparnis gar nicht zu reden. Durch den Kindle habe ich übrigens Karl May neu für mich entdeckt. Alle Bücher gratis und jederzeit verfügbar - das hätte ich mir vor 40 Jahren, als ich Old Shatterhands und Kara Ben Nemsis Abenteuer zum ersten Mal gelesen habe, nicht träumen lassen.

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Clark Flipper » 24. November 2017, 10:31

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2335
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Nun ja, diese Vorteile bieten nun fast alle Digitalen Lesegeräte. Vom Reader über Tablett bis zum Handy, welches mein dafür bevorzugtes Gerät ist. Daher fällt es mir schwer hier den Kindle als so besonders hervorzuheben.

Allerdings wenn ich Abends mit meinen Kindern im Bett lese, dann geht nichts über ein gebundenes Buch. Allein die Haptische Wahrnehmung erhöht hier für mich das Lesevergnügen.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Zehn Jahre Kindle

Beitragvon Johannes Kreis » 24. November 2017, 12:27

Benutzeravatar
Offline
Johannes Kreis
Siganese
Beiträge: 54
Registriert: 12. September 2017, 12:21
Ich will ja gar nicht behaupten, dass der Kindle etwas Besonderes ist. Ich habe mich damals nicht zuletzt für dieses Gerät entschieden, weil mir der Kindle beim PR-Weltcon in Mannheim von Miriam Hofheinz genau erklärt wurde. Ich fand das kostenlose 3G besonders interessant und auch die anderen Features haben mich im Gegensatz zu den Konkurrenzprodukten überzeugt, die ich in der Hand hatte. Tja, und wenn man sich einmal festgelegt hat...

Zurück zu eBooks und Reader

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast