Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1552
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Arthur Dent » 26. Februar 2019, 21:19

Ich bin inzwischen mit dem Buch "durch". Muss ich mal sacken lassen. Normalerweise habe ich immer sofort eine Meinung zu einem Roman. Dieser Wälzer macht es mir jedoch nicht leicht.

Benutzeravatar
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2424
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von GruftiHH » 27. Februar 2019, 12:51

Ich habe ihn eben bei meiner Buchhandlung abgeholt.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 790
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Troll Incorporation » 27. Februar 2019, 13:00

Meine hatte ihn noch nicht -_-
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: [url=http://www.amazon.de/sefer-chajim-andere-b%C3%B6se-Geschichten-ebook/dp/B00C76CKTE/ref=la_B006MVKPYC_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1393752491&sr=1-4]sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook)[/url] von Dieter Bohn

123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 12:18

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von 123Kid » 27. Februar 2019, 13:37

Meiner soll heute geliefert werden. :D

Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2854
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Papageorgiu » 27. Februar 2019, 14:59

Ich hab heute Morgen das Hörbuch runtergeladen. :)

Benutzeravatar
Cardif
Ertruser
Beiträge: 885
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Cardif » 27. Februar 2019, 16:19

Ist da! :D :D

*freu*

Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 371
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Lyrressa » 28. Februar 2019, 20:47

Durch, und ich bin mehr als nur Hin und Weg.
Wer mehr wissen mag darf gerne in meinem Blog nachlesen - mit winzigem Minispoiler, aber es wird nichts verraten, was den Lesespaß trüben könnte.
https://gucky661.wixsite.com/website/ei ... s-Eschbach
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

Benutzeravatar
HOT
Oxtorner
Beiträge: 502
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von HOT » 2. März 2019, 12:10

Ich bin nun auf Seite 108 der E-Book-Ausgabe. Ich sag aber nix - intern diskutiert ja schon der Itzehoer Nord-Stammtisch und ich denke am 15. März werden wir bis zum Rausschmiss durch den Wirt darüber diskutieren können...müssen...wollen, denn es gibt schon Kritikpunkte...

123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 12:18

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von 123Kid » 2. März 2019, 12:19

Also mir gefällt es sehr gut.
Gerade das "Look and Feel" des Buches ist in meinen Augen seine Stärke.
Ob nun jedes kleine oder vielleicht auch größere Momentum zur dem passt was irgendwo als Nebensatz in einer anderen Geschichte steht, ist für mich nicht interessant.

Ich kann im Moment nichts negatives zum Buch sagen, ich lese es aktuell bei jeder sich bietenden Gelegenheit. :D

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Atlan » 2. März 2019, 12:57

Hab das Buch gestern bekommen.
Ich konnte allerdings gestern aus Zeitgründen nur das erste Kapitel mit seiner frühen Kindheits-Vergangenheit lesen.

Erster Eindruck: liest sich toll.
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1628
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von R.B. » 3. März 2019, 05:33

Atlan hat geschrieben:Erster Eindruck: liest sich toll.
Das bleibt auch so. Das wird mal eine Art Standartwerk werden, so nach der Art: "Wenn du den Eschbach nicht gelesen hast, kennst du Perry Rhodan nicht."
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 371
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Lyrressa » 3. März 2019, 11:29

123Kid hat geschrieben:Also mir gefällt es sehr gut.
Gerade das "Look and Feel" des Buches ist in meinen Augen seine Stärke.
Ob nun jedes kleine oder vielleicht auch größere Momentum zur dem passt was irgendwo als Nebensatz in einer anderen Geschichte steht, ist für mich nicht interessant.

Ich kann im Moment nichts negatives zum Buch sagen, ich lese es aktuell bei jeder sich bietenden Gelegenheit. :D
Den Fallstrick der Unstimmigkeit hat Andreas gekonnt ausgehebelt.. Der Erzähler betont extra, dass die Erlebnisse, die wir in Heft 1177 und 1178 geschildert bekommen, durch Perry selber verfälscht sein könnten, da alleine aus dessen Erinnerung kommend. Ebenso macht Andreas es mit anderen Erlebnissen. Ist extrem gut gelöst
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

Benutzeravatar
ernie
Plophoser
Beiträge: 408
Registriert: 29. Juni 2012, 15:10
Wohnort: Süd-West Niedersachsen

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von ernie » 3. März 2019, 14:29

R.B. hat geschrieben:
Atlan hat geschrieben:Erster Eindruck: liest sich toll.
Das bleibt auch so. Das wird mal eine Art Standartwerk werden, so nach der Art: "Wenn du den Eschbach nicht gelesen hast, kennst du Perry Rhodan nicht."
Dem kann ich mich nur anschließen.
Ad Astra
ernie
-------------------
1.Auflage: 3036
Neo 211

Benutzeravatar
Ich21
Siganese
Beiträge: 35
Registriert: 14. Februar 2019, 18:44

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Ich21 » 3. März 2019, 22:47

Mir gefällt das Buch sehr gut bisher (etwa Seite 200). Da ich erst vor ein paar Jahren mit PR angefangen habe, weiß ich nicht, was man über seine Kindheit schon weiß, daher ist alles für mich neu. Und ich finde es besonders spannend zu sehen, wo die Welt von PR anfängt anders zu werden als unsere echte Welt.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Atlan » 4. März 2019, 09:26

Ich hab das verlängerte Wochenende benutzt, um mich mit dem Buch auf der Couch einzumümmeln.
Ich musste gestern abend nur mit dem Lesen aufhören, weil mir sprichwörtlich die Augen zugefallen sind.
Hab jetzt nur noch die letzten 100 Seiten vor mir.
Mein erster Eindruck hat sich vertieft - super zu lesen und ein extrem fesselndes Buch.
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2424
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von GruftiHH » 4. März 2019, 11:24

OK. Lesen wir jetzt alle das gleiche Buch? :unsure:

Bin jetzt bei Seite 120 oder so und komme mit dem "Oberlehrerhaften" von Andreas Eschbach nicht klar. Immer diese Erklärungen zwischen durch. Und irgendwie hemmt es den Lesefluss ungemein. Und auch einige Sachen sind schon sehr vorhersehbar.
Spoiler:
Z.B. Das die Schüler raus bekommen, dass sein Großvater Deutscher war. Und er somit als Nazi und Heil Hitler gehänselt wird. Oder Später (Leseprobe), dass beim ersten Flug, wo sie das Spezialflugzeug klauen) klar Perry im Restaurant FLEISCH ist und sein Kumpel FISCH. Und wer bekommt die Vergiftung?
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 12:18

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von 123Kid » 4. März 2019, 12:02

Kein Ahnung, aber "Oberleherhaft" kann ich nicht nachvollziehen.
Und vorhersehbar ist ein interessanter Vorwurf bei einer Geschichte die nur einfach viel einzel Komponenten zu einer, in meinen Augen interessanten Gesamtgeschichte zusammenfasst.
Aber hier ist es wahrscheinlich wie meistens, die Geschmäcker sind halt verschieden.

Benutzeravatar
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2424
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von GruftiHH » 4. März 2019, 16:02

123Kid hat geschrieben:Kein Ahnung, aber "Oberleherhaft" kann ich nicht nachvollziehen.
Und vorhersehbar ist ein interessanter Vorwurf bei einer Geschichte die nur einfach viel einzel Komponenten zu einer, in meinen Augen interessanten Gesamtgeschichte zusammenfasst.
Aber hier ist es wahrscheinlich wie meistens, die Geschmäcker sind halt verschieden.
Mit "Oberlehrerhaft" meine ich, dass ständige Erklären irgendwelcher Sachverhalte, die Ich zumindest noch in der Schule gelernt habe (2. Weltkrieg z.B., oder die Rassenunruhen in den USA). Das Problem in meinen Augen ist der "Allwissende Erzähler". Klar es soll ja auch eine Biographie über Perry Rhodan sein.

Ich bin ja gespannt auf den Bereich, wo er Risiko Pilot wird.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 12:18

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von 123Kid » 4. März 2019, 16:24

GruftiHH hat geschrieben:Mit "Oberlehrerhaft" meine ich, dass ständige Erklären irgendwelcher Sachverhalte, die Ich zumindest noch in der Schule gelernt habe (2. Weltkrieg z.B., oder die Rassenunruhen in den USA).
Also ich lese das Buch auch zusammen mit meinem Sohn, dem sind diese Tatsachen nicht geläufig.
Vielleicht empfinde ich das deswegen nicht als störend. :unsure:

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1628
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von R.B. » 4. März 2019, 16:51

Mich haben diese historischen Abschnitte zu keinem Zeitpunkt gestört. Aber die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Andreas Eschbach hat hier nicht nur die Vorgeschichte zu Band 1 geschrieben, man kann das Buch in gewissem Maße auch als zeitgeschichtliches Werk betrachten. Der Unterschied zu anderen Romanen Eschbachs ist für den geneigten PR Fan ja, dass man das Ende der Handlung bzw. den folgenden Anfang kennt - und das, bevor man eine einzige Zeile gelesen hat.

Es ist schon länger her, dass ich einen 850 Seiten Schmöker so schnell durch hatte, das Werk hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Der einzige Nachteil der Sache ist, dass er nach 848 Seiten schon zu Ende ist. Ich halte das Teil für unbedingt empfehlenswert und habe jetzt in Bezug auf PR das gleiche Problem wie nach dem Genuss von Quest: Ich muss wieder in die "normale" PR - Welt zurück. Um diesen harten Schnitt etwas abzufedern, wird ich wohl mal was ganz anderes dazwischen schieben und mir was von Miss Marple oder so suchen. Band 3002 muss noch etwas warten.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4747
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Faktor10 » 4. März 2019, 16:58

Habe heute das Buch bekommen. Ich hatte mich sehr darüber gefreut. Musste es aber eben zurückschicken weil es beschädigt ist. Bin etwas sauer. Es war nur in Luftpolzterfolie verpackt. Morgen soll Ersatz kommen.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
AngelikaZ
Marsianer
Beiträge: 113
Registriert: 9. März 2014, 08:55

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von AngelikaZ » 4. März 2019, 17:39

Phänomenales Buch! Einfach Spitze! Würdige eines Jubi-Bandes! Eine Biographie die es in sich hat. Danke!
Leider viel zu schnell fertig und eine Fortsetzung gibt es nur mit PR 1 - hm, ich glaube ich sollte mal wieder die ersten Romane lesen! :wub:

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Alexandra » 4. März 2019, 19:17

Liest sich gut an, schön eingebettet in den komplexen zeitgenössischen Hintergrund.

In der Februar-Ausgabe des Corona Magazine ist ein langes Interview mit Eschbach.
http://corona-magazin.de/
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Rudisorglos
Siganese
Beiträge: 16
Registriert: 30. April 2017, 08:45
Wohnort: An der Jagst

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Rudisorglos » 4. März 2019, 20:30

Ich musste mein erstes Exemplar auch zurückschicken, weil der einband unsauber verklebt war. Bei Amazon aber kein Problem, der Ersatz ist auch schon da und einwandfrei.
Jetzt sind noch die letzten vier Hefte des Konzil-Zyklus dran, dann fange ich hier an. Ich freu' mich!
"Auch der beste Koch ist nur so gut wie seine Zutaten."
William Riker

astroGK
Plophoser
Beiträge: 457
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von astroGK » 4. März 2019, 23:20

Lieber Andreas ( hier im Forum, wie auch im Perry Rhodan Universum duzen sich alle) Danke für dieses grandiose Buch ich habe noch sehr selten mit derartigen Vergnügen 871 Seiten gelesen. Du hast mir Perry Rhodan sehr nahe gebracht so wie es noch kein einziger Roman aus der Serie bis jetzt vermocht hat.
Spoiler:
von seinen Vorfahren seine Kindheit bis hin zum Beginn der Geschichte. Und als ich mir dachte das sind aber noch 100 Seiten und der Mondflug steht kurz bevor, kam der Knaller. Die gesamte Geschichte der Dritten Macht bis hin zum Angriff der Fatanen, der Entstehung des Mutanten Korps, der IV Invasion bis hin zum ersten Hypersprung mit der GOOD HOPE in ein fremdes Sonnensystem. Es war ein wundervoller Schluss und eine unerwartete Leseerfahrung, noch mal die ersten zehn Romane in komprimierter und so eindrucksvoll erzählter Form noch einmal geistig zu erleben. Es wäre schön auch den weiteren Weg Rhodans in einem weiteren Buch in dieser komprimierten Buch spannend zu erleben zu können. Das bleibt aber mit fast 100iger Wahrscheinlichkeit nur ein fanischer Wunschtraum
Das letzte Mal als ich derart fasziniert nicht mehr zu lesen aufhören konnte, war es "Das Drachene Ei" von Robert L. Forward (mein bisher einziges Lieblingsbuch)

Antworten

Zurück zu „Silberbände, Taschenbücher, Taschenhefte, PR-Extra“