Forumsregeln
Link

Welcher ist Dein liebster Heynezyklus?

Andromeda
8
23%
Odyssee
4
11%
Lemuria
12
34%
Pan-Thau-Ra
2
6%
Posbi-Krieg
3
9%
Ara-Toxin
2
6%
Das Rote Imperium
0
Keine Stimmen
Die Tefroder
0
Keine Stimmen
Jupiter
4
11%
 
Abstimmungen insgesamt : 35

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon ianmcduck » 20. Januar 2013, 13:38

Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Scanter Thordos hat geschrieben:Eine Million, eine Milliarde ...mit Zahlen hab ichs nich so :o(


Wär normalerweise auch nicht so schlimm gewesen, wenn die Handlung nur eine Million Jahre in der Zukunft gespielt hätte. Nur die Sache mit den dominanten Echsenvölkern wäre dann u.a. nicht so glaubwürdig gewesen. Aber war sowieso nur eine potentielle Zukunft. ;)
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Heiko Langhans » 16. Februar 2013, 14:30

Offline
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 3997
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek
Hier (http://perry-rhodan.blogspot.de/) plaudert Klaus Frick über den Erfolg der Taschenbuch-Zyklen, kürt "Andromeda" zum Long-Bestseller und stellt nachdenklich fest, dass das Thema die Leser immer noch zu faszinieren scheint ...


Ja, das tut es in der Tat! Klaus, Hartmut, Christoph - macht was draus! :D

... und wir erinnern daran, dass auch die Andromeda-Ebene des Stardust-Zyklus sehr gut ankam :unschuldig:

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Axo » 16. Februar 2013, 22:40

Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1668
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Heiko Langhans hat geschrieben:Hier (http://perry-rhodan.blogspot.de/) plaudert Klaus Frick über den Erfolg der Taschenbuch-Zyklen, kürt "Andromeda" zum Long-Bestseller und stellt nachdenklich fest, dass das Thema die Leser immer noch zu faszinieren scheint ...


Ja, das tut es in der Tat! Klaus, Hartmut, Christoph - macht was draus! :D

... und wir erinnern daran, dass auch die Andromeda-Ebene des Stardust-Zyklus sehr gut ankam :unschuldig:

Da möchte ich für mich einschränkend hinzufügen: der erste Teil davon, der zweite Teil ging dann im Schlachtenlärm unter.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Sheldor » 25. März 2013, 21:44

Offline
Sheldor
Siganese
Beiträge: 13
Registriert: 22. März 2013, 12:20
Wohnort: Bochum
Auf Platz1 definitv PAN-THAU-RA, danach kommt der Posbikrieg
Anschließend Andromeda und Lemuria, danach das Rote Universum

Ara - Toxin und Jupiter hab ich noch nicht gelesen
MfG Björn

The Forum - Member formaly known als Clyvanth

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Perry1986 » 28. Dezember 2013, 20:06

Benutzeravatar
Offline
Perry1986
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal
1. Andromeda
2. Pan-Tau-Ra
3. Jupiter

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Perry1986 » 17. August 2014, 22:47

Benutzeravatar
Offline
Perry1986
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal
Nachdem nun die ODYSSEE ge-"readert" wurde füge ich sie mal gepflegt auf den zweiten Platz meiner bisherigen gelesenen (Heyne-)Liste ein. Will mir zu jedem Buch ein kleines Fazit nicht verkneifen:

1. ANDROMEDA (Der geschlossene Sammelband ist wahrscheinlich das beste Buch was ich je gelesen habe.)
2. ODYSSEE (Erdig, dreckig, ursprünglich und teilweise richtig lustig, klasse Buch!)
3. PAN-THAU-RA (Episch, Raum und Zeit übergreifend, wenn auch Perry eher in Nebenrolle.)
4. JUPITER (Ganz klasse Buch, aber das Konzept um Jupiter wirkte auf mich teilweise seltsam vertraut.)

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Rainer Nagel » 17. August 2014, 23:49

Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1913
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Jupiter war ja doch eher umfangreich. Welcher Teil des Konzepts wirkte denn auf dich vertraut? Alles? Oder nur ein Teil?

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Perry1986 » 19. August 2014, 20:07

Benutzeravatar
Offline
Perry1986
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal
Nur ein Teil. Zudem muss gesagt sein, dass das Traurige bei jeglicher Rangliste immer die unteren Plätze sind, Fakt ist die Heyne-Perrys gehören mit zum besten bisher Gelesenen und dazwischen liegen nur qualitative Nuancen. Jupiter war spannend, fesselnd mitreißend - speziell der "orbtiale Drogenrausch" bzw. die Szenen um diesen. Es ging mir eher ums Sujet Jupiter samt Jupitermond, als alter Clarke-Leser (und Liebhaber der beiden Verfilmungen) war halt die Location samt außerirdischem mystischen Entwicklungshelfer irgendwo vertraut, was nicht heißt, dass es schlecht ist.

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Rainer Nagel » 19. August 2014, 23:38

Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1913
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Ah, okay. Das verstehe ich. Danke!

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Perry1986 » 22. August 2015, 13:50

Benutzeravatar
Offline
Perry1986
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal
1. ANDROMEDA (Der geschlossene Sammelband ist wahrscheinlich das beste Buch was ich je gelesen habe.)
2. ODYSSEE (Erdig, dreckig, ursprünglich und teilweise richtig lustig, klasse Buch!)
3. PAN-THAU-RA (Episch, Raum und Zeit übergreifend, wenn auch Perry eher in Nebenrolle.)
4. JUPITER (Ganz klasse Buch, aber das Konzept um Jupiter wirkte auf mich teilweise seltsam vertraut.)
5. LEMURIA (Grandioser Storyüberbau mit spannendem Einstieg, der leider zum Ende hin sich im unvollständigen Aufdröseln verliert.)

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon RerryPhodan » 24. August 2015, 16:33

Benutzeravatar
Offline
RerryPhodan
Siganese
Beiträge: 9
Registriert: 7. August 2015, 08:40
Wohnort: Saarbrücken
Ich schließe mich vorbehaltlos meinem Vorredner an;) Wobei ich Odyssee und Andromeda vertauschen würde;)

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Perry1986 » 25. August 2015, 15:06

Benutzeravatar
Offline
Perry1986
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal
Finde sie auch im Grunde gleich gut, da ich allerdings bei der EA noch nicht beim Meister der Insel-Zyklus angekommen war (lese alternierend EA sowie Heynezyklen, um sowohl Vergangenes aufzuholen als auch bei den aktuellen Autoren auf Stand zu bleiben) hat mich die Thematik erstmal geflasht und fasziniert, auf der Sympathieebene gefallen mir aber die Charaktere in Odyssee besser, der Opernsänger und Bulls Freundin bleiben mir da in Erinnerung, während in Andromeda die Gesamtstory facettenreicher war, die Charaktere aber blasser blieben (bis auf den Klonelefanten^^), bevor Prügel kommen: alles subjektiv, alles meine persönliche Meinung ;)

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Perry1986 » 29. August 2016, 23:55

Benutzeravatar
Offline
Perry1986
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal
Mal´ne sommerliche Ergänzung der persönlichen Hitliste:

1. ANDROMEDA (Der geschlossene Sammelband ist wahrscheinlich das beste Buch was ich je gelesen habe.)
2. ODYSSEE (Erdig, dreckig, ursprünglich und teilweise richtig lustig, klasse Buch!)
3. PAN-THAU-RA (Episch, Raum und Zeit übergreifend, wenn auch Perry eher in Nebenrolle.)
4. JUPITER (Ganz klasse Buch, aber das Konzept um Jupiter wirkte auf mich teilweise seltsam vertraut.)
5. DER POSBI-KRIEG (Lustige Side-Kicks, interessante Wendungen, leider viel Unnötiges ausgewalzt (Paarungsrituale der Würmer), sonst toll.)
6. LEMURIA (Grandioser Storyüberbau mit spannendem Einstieg, der leider zum Ende hin sich im unvollständigen Aufdröseln verliert.)

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Dragonchild » 3. Juni 2017, 12:08

Offline
Dragonchild
Siganese
Beiträge: 48
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54
Gibt es einen Heyne Zyklus in dem Atlan auftaucht? Ich habe mir die Rezis auf Amazon angekuckt aber dort stand nichts darüber.

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Ahnungslos » 19. Juni 2017, 11:15

Benutzeravatar
Offline
Ahnungslos
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 2. Juli 2012, 20:53
Dragonchild hat geschrieben:Gibt es einen Heyne Zyklus in dem Atlan auftaucht? Ich habe mir die Rezis auf Amazon angekuckt aber dort stand nichts darüber.


Nein, er dürfte in keinem der in der Umfrage aufgeführten Zyklen mitspielen. Und wenn er doch wider meine Erinnerung auftauchen sollte, dann nur sowas wie 2 Sätze am Anfang oder Ende der jeweiligen Reihe

Aber er hat ja seine eigenen Reihen, bei anderen Verlagen: http://www.perry-rhodan.net/buecher-atlan.html und z.B. die Ebooks vom Traversan Minizyklus sind auch lesenswert! (IIRC gab es den auch mal in 3 oder 4 Taschenbüchern als gesammelte Edition, die sind aber wohl schon Jahre ausverkauft?)
"Those who don't believe in magic will never find it." — Roald Dahl

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Dragonchild » 21. Juni 2017, 20:15

Offline
Dragonchild
Siganese
Beiträge: 48
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54
@Ahnungslos:
Danke für Deine Antwort. Schade das Atlan in den Heyne Büchern nicht da bei ist. Er ist bei den neuen Autoren nicht sehr beliebt, oder? :(
EBooks sind nichts für mich aber vielleicht finde ich mal ein Atlan Taschenbuch gebraucht.

Re: Heyne Zyklen

Beitragvon Klaus N. Frick » 26. Juni 2017, 14:56

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7312
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Dragonchild hat geschrieben: Schade das Atlan in den Heyne Büchern nicht da bei ist. Er ist bei den neuen Autoren nicht sehr beliebt, oder? :(
EBooks sind nichts für mich aber vielleicht finde ich mal ein Atlan Taschenbuch gebraucht.


Das würde ich jetzt sooo nicht sagen: Wir hatten damals die PERRY RHODAN-Taschenbücher – und dann kamen auch neue ATLAN-Taschenbücher heraus. Da wollten wir das einigermaßen trennen.

Die ATLAN-Taschenbücher gibt's ja jetzt in einer schicken Hardcover-Ausgabe. Hier informiert die Perrypedia darüber:
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Gr ... b%C3%A4nde
Vorherige

Zurück zu Silberbände, Taschenbücher, Taschenhefte, PR-Extra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast