Forumsregeln
Link

Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 16. Dezember 2017, 16:14

Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2264
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Ich war zur Premiere am Donnerstag um 0:01 Uhr drin. Wer befürchtet hat, hier würde wie bereits bei Ep. 7 eine Kopie gedreht werden, der hatte damit zum Teil Recht.

In beiden Teilen, Ep. 5 und Ep. 8, trifft ein bislang von der Macht wenig beleckter junger Mensch auf einem Planeten Far Far Away auf seinen Meister, der ihn in dieselbe einweiht, und dann das Zeitliche segnet. Beide waren darüber, dass sie ihren Schüler an die Dunkle Seite verloren, gegrämt und weigerten sich zuerst, den neuen Schüler auszubilden.
Bei beiden verbergen sich die Rebellen in einem Berg, dessen Höhle von einem massiven Tor geschützt wird, mit Schützengräben, Walkern, und einem dicken Geschütz, das das Tor zerstört.
Jedesmal ists ein weißer Planet, nun statt Eis eben Salz.
Es wird eine starke, übersinnliche Verbindung zwischen den beiden Hauptfiguren aufgebaut, nun statt Luke und Vader eben Rey und Kylo.

Wo sich Ep. 5 aber zeit ließ, eine Ausbildung zu bringen, war Rey nun in Ep. 8 gleich so stark wie Kylo. Das erstaunt mich, da Ep. 8 fast 30 Minuten mehr Laufzeit hat - und trotzdem eigentlich vielzuwenig Zeit hat. Die einzige nennenswerte Einführung in die Mach seitens Luke ist der Verweis auf das Dunkle unter der Insel.

Episode 8 hat keinen Aspekt, dessen Ausarbeitung mich einigermaßen zufriedenstellen würde.

Verglichen mit Episode 8 ist Ep. 5 immernoch spritziger, dynamischer und witziger.
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2264
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Welche Entwicklung machte Rey auf Lukes Planeten? Keine! Sie wollte Luke holen, was erstmal nicht klappte, und sie war schon davor so stark wie danach.
Welche Relevanz für das Franchise hatte Snoke? Keine.
Welche Folge für Episode 9 hatte dieser Film, außer dass Luke starb? Keine.

Leider werden die Leute die Kinos stürmen, sodass Disney nichts aus sowas lernt.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Haywood Floyd » 17. Dezember 2017, 20:10

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Ich geh mit einem Freund (und alten SW-Fan) am Montag die 16 Uhr Vorstellung und anschließend türkisch Essen und Diskutieren. Lass mich mal überraschen und werde berichten (net über's Essen...)
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Faktor10 » 17. Dezember 2017, 20:51

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4113
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
So ich war heute im 2D Kino. Bei 3 D bekomme ich Kopfschmerzen. Die bekam ich bei dem Film aber trotz dem etwas. Sehr viel erinnerte an Episode 5. War ganz nett zusehen, aber die Episode 7 und besonders 3 waren besser. Rey bekam keine Ausbildung ist wohl auch so schon Mächtig. Eine Reminiszenz an Orion gab es auch. Das fliegende Bügeleisen.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Kjeldahl » 17. Dezember 2017, 21:29

Benutzeravatar
Offline
Kjeldahl
Terraner
Beiträge: 1110
Registriert: 25. September 2013, 11:18
Wohnort: Ruhrgebiet
Hab ihn gestern gesehen. In 3 . Das 3D war erstaunlich angenehm.
Der Film war... flach.
Themen-hopping. Ein paar nette Aspekte, gewiss. Natürlich wie immer das Prinzip der tickenden Bombe, die bis zuletzt zählt... bevor sie entschärft wird oder explodiert (ich meine das Prinzip. Es gab natürlich keine explizite Zeitbombe).

Snoke irgendwie beiläufig entsorgt, bevor man etwas über ihn erfahren konnte. Sehr enttäuschend. Alles sehr getrieben. Aber auch sonst wurde nichts richtig ausgeprägt oder zuende erzählt. Alles nur angetippt und weiter.

Als Popcorn Kino ok. Ein Glanzstück war der Film nicht. Von der Presse zu viel Vorschusslorbeeren.
Er war definitiv NICHT besser als "Valerian". Wurde anders als dieser aber hochgejubelt. Man sieht, was Einfluss bewirken kann.


Im Übrigen: ... schaut Euch "The Expanse" an. Treibt die Quote hoch! Ich möchte die dritte Staffel sehen!
Sechs mal Vier ist Drei mal Acht. - Null ist Null mal Hundert. Wunder werden nur vollbracht - von dem, der sich nicht wundert! (Erich Kästner).
EXIL für Politik & Gesellschafts-Themen

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Yman » 17. Dezember 2017, 21:47

Benutzeravatar
Offline
Yman
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Kjeldahl hat geschrieben:Hab ihn gestern gesehen. In 3 . Das 3D war erstaunlich angenehm.
Der Film war... flach.


Das dachte ich mir.

Star Wars ist überbewertet. Lest einfach Perry Rhodan. ;)

Und was das 3D angeht: Gab es da nicht mal Bastelbögen? Und warum gibt es keine Modellbausätze, z.B. von Revell? Star Wars ist im Modellbau-Katalog von Revell ja auch vertreten.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon NEX » 17. Dezember 2017, 23:48

Benutzeravatar
Offline
NEX
Oxtorner
Beiträge: 514
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Yman hat geschrieben: ... Und was das 3D angeht: ... Und warum gibt es keine Modellbausätze, z.B. von Revell? ...

Gab es. MARCO POLO, SOL, Space-Jet GLADOR, Bluesschiff. Siehe hier

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Zim » 20. Dezember 2017, 23:36

Benutzeravatar
Offline
Zim
Siganese
Beiträge: 28
Registriert: 17. Dezember 2017, 22:52
Ich mag Disney, was die Zeichentrickfilme angeht - vor allem die alten....

Aber Disney hat Star Wars in meinen Augen "kaputt" gemacht.
Sicherlich, es ist immer noch gutes Popcornkino.
Aber das Gefühl "bei einem besonderen Film" dabei zu sein, ist verschwunden.
Wenn Disney eines kann, dann ist es Fließbandproduktion. Filme werden maßlos gepuscht, um drumherum die Produktion und den Verkauft von Merchandise-Artikeln anzukurbeln.
Der Film wird zum Zugpferd degradiert, dass eine Kutsche voll Plastikartikel ziehen muss.
Lichtschwerter, PC-Spiele, Masken, Puppen, T-Shirts, Mützen, Kaffeebecher, Lego, Trinkflaschen, Mc-Donald-Spielzeug... der Karren ist übervoll.
Hier werden die Milliarden verdient.

Das in den StarWars-Filmen nun unbedeutende Nebenpersonen zu Hauptakteuren werden, weil sie über die Macht verfügen - was früher nur verhältnismäßig wenigen Familien vorbehalten war - bedeutet für Disney letztendlich, das nun der Weg für die massentaugliche Fließbandproduktion geebnet wurde. Letztlich kann nun JEDER zum Jedi avancieren, um den eine Geschichte herum gesponnen werden kann.
Auch kleine Jungs, die mit der Macht einen Besen schweben lassen können....

Fazit:
allgemein von Disney = "Popkornkino mit guten Bildern" positiv
StarWars von Disney = "Prädikat besonders wertvoll" negativ
Bild

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Arthur Dent » 21. Dezember 2017, 08:06

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Ertruser
Beiträge: 800
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Ich war gestern drin. Popcorn-Kino ja, der Rest siehe Eröffnungsposting dieses Threads. Die Art war beim ersten Film noch faszinierend. Ein Märchen, auch so erzählt, im Science Fiction-Gewand. Dummerweise hat man es versäumt, nach dem sehr guten zweiten Teil (Ep. 5) neue Geschichten zu erzählen. Star Wars ist eine endlose Abfolge von Reboots. Märchen kann man den ganz Kleinen immer wieder erzählen. Für die Älteren hätte es schon ein bisschen mehr sein können.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Haywood Floyd » 25. Dezember 2017, 18:35

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Fand Episode VIII trotz 3D B-( ebenfalls sehr flach! Der Obermacker Snoke - von dem wir nicht mal erfahren haben, wo er zum Teufel nochmal eigentlich herkommt und was er überhaupt ist oder will - war wirklich enttäuschend und es fehlt halt ganz eindeutig eine Figur wie Darth Vader, von dem die alte Trilogie (Episode IV bis VI) gelebt hat und von dem die Prequel-Trilogie (Episode I bis III) immerhin profitiert hat.

Für mich war es ein SFX-technisch extrem aufgerüstetes Remake der Episode V ('Empire strikes back') mit Reminszenzen an Episode VI ('Return of the Jedi') und - in der Schlusssequenz - an Episode I. Die Sinnhaftigkeit dieser Abschlussszene entzieht sich sowieso meinem Verständnis. :ciao:

Aber nichts neues, nichts zukunftsweisendes, nichts was einem den Atem stocken lassen würde - Disneypampe eben... :sleep:

Ich weiß nicht, ob das Drehbuch oder die Regie schlecht waren - der Film jedenfalls war vergeudete Zeit und vergeudetes Geld - und dies schreibe ich als ehemals glühender SW-Fan der ersten Stunde! :nixweis:

George Lucas: wie konntest du nur deine Seele dermaßen an Disney verkaufen... - dafür sollst du in der Hölle rösten! :help:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Haywood Floyd » 25. Dezember 2017, 18:42

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Kjeldahl hat geschrieben:... schaut Euch "The Expanse" an. Treibt die Quote hoch! Ich möchte die dritte Staffel sehen![/u]

Nun, die kommt auf jeden Fall - AFAIK ist sie schon abgedreht. Die Frage ist nur, ob auch eine 4., 5. usw. Staffel folgen werden - die Quote in den USA ist leider nicht berauschend... - vllt. zu niveauvoll? :o
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Unheard » 26. Dezember 2017, 10:40

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 64
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Lucas hat die Geschichte in Ep. 1 bis 6 vollständig erzählt. Was sollte man daraus noch machen?

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Julian » 27. Dezember 2017, 15:29

Benutzeravatar
Offline
Julian
Plophoser
Beiträge: 368
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Unheard hat geschrieben:Lucas hat die Geschichte in Ep. 1 bis 6 vollständig erzählt. Was sollte man daraus noch machen?


Darum geht es ja. Keine neuen Ideen. Wenn ich da an die neuen Filme der Enterprise denke...



Fazit: Hat sich nicht gelohnt und der 3D-Effekt ist auch gleich null im Kino gewesen.

Nur aus Sammelleidenschaft werde ich mir den 3D-Film mal zulegen, wenn er wie jetzt der Vorgänger bei 16,95Euro vom Preis angekommen ist.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Haywood Floyd » 27. Dezember 2017, 15:37

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
George Lucas kündigte schon bei Veröffentlichung der Episode IV an, die Gesamtsstory würde einstmals NEUN Filme umfassen!

Keine Ahnung, wass er sich damals Ende der 70er Jahre (falls überhaupt...) unter Episode VII bis IX vorstellte. :rolleyes:

Traurig (aber absehbar... :unschuldig: ) ist eben, wie und was Disney daraus machte - aber schwierig ist es schon, eine eigentlich auserzählte Geschichte erfolgreich und spannend fortzusetzen...

Machbar ist das allerdings: siehe Altes und Neues Testament der Bibel, Terminator und Terminator 2, Der Pate und Der Pate II sowie einige wenige andere.

Aber meist geht halt es in die Hosen: siehe 2001 - Odysee im Werltraum und die peinliche Fortsetzungsversuche Arthur C. Clarkes, oder Bud Spencer und Terence Hills gefühlt jahrzehntelang ermüdende Prügeleien und Blödeleien, Groko und Groko... :unschuldig:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Clark Flipper » 27. Dezember 2017, 16:27

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1359
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also ich schaue 2010 immer gerne und ehrlich gesagt könnte mich dein Disney Bashing auf Dauer nerven. :rolleyes:

Aber da ich ja weis wer es sagt, ist es mir eh egal.

Ach ja, meinen Kindern und mir hat der Film gut gefallen. Allerdings haben wir auch nur einen Film geschaut und keine Offenbarung gesucht. [emoji38]
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Regulus » 27. Dezember 2017, 20:55

Benutzeravatar
Offline
Regulus
Postingquelle
Beiträge: 4053
Registriert: 29. Juni 2012, 19:38
Wohnort: Im schönen Bayernland
Ich fand die deutsche Synchronisation wieder toll:

"Sir!" - "Captain" - "Commander" - "Outer Rim"- "Roger!"

Egal ob Lucas oder Disney, die bleiben sich treu! :lol:

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Haywood Floyd » 28. Dezember 2017, 13:02

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Regulus hat geschrieben:Ich fand die deutsche Synchronisation wieder toll:

"Sir!" - "Captain" - "Commander" - "Outer Rim"- "Roger!"

Egal ob Lucas oder Disney, die bleiben sich treu! :lol:


Wie sollen sie denn sonst reden? Etwa "Mein Herr!" - Herr Kapitän / Hauptmann" - "Kaleu" - "Äußerer Rand" - "Jawoll!"

Klänge doch etwas deutschtümelnd-befremdlich, oder? :unschuldig:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon gejotha » 28. Dezember 2017, 13:07

Benutzeravatar
Offline
gejotha
Marsianer
Beiträge: 208
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22
Najaaa, befremdlich ist, dass das befremdlich empfunden werden kann. Oder bemerkenswert. :unschuldig:
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Haywood Floyd » 28. Dezember 2017, 13:22

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Nun ja, zur "Reinheit der deutschen Sprache" darf jeder seinen eigenen Standpunkt haben - in in 200 bis 300 Jahren wird es, wie ein Sprachforscher neulich im DLF vermutete, diese Sprache als solche wohl sowieso nicht mehr geben: sie wird zum regionalen Dialekt herabsinken. :devil:

Ich jedenfalls muss net unbedingt "Rechner' statt "Computer" oder "Einverstanden!" statt "OK" sagen und höre lieber einen "Hit" statt eines "Schlagers". Die Generation vor mir (also die Vorkriegsgeneration) sagte stattdessen noch "Knorke" und "Gassenhauer" - für "Computer" hatten sie vor den Kreieg allerdings noch kein Wort...

Begriffe wie "Bestseller", "Kids", "However", "nice", "Briefing", "Giveaway", "Sale", "Nope" und hunderte anderer Anglizismen sind doch schon seit langem in weiten Teilen der Bevölkerung Usus, genauso wie die geschriebenen (aber meist net gesprochene) Kürzel wie LOL, AFAIK, IIRC, ASAP usw.

Die Chinesen sagen: "Wenn der Sturm bevorsteht kann man Fensterläden oder Windmühlen bauen"...

Und nehmen sogar (zusätzliche, meist) amerikanische Vornamen an... :rolleyes:

Jep!
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Regulus » 28. Dezember 2017, 14:05

Benutzeravatar
Offline
Regulus
Postingquelle
Beiträge: 4053
Registriert: 29. Juni 2012, 19:38
Wohnort: Im schönen Bayernland
Haywood Floyd hat geschrieben:
Regulus hat geschrieben:Ich fand die deutsche Synchronisation wieder toll:

"Sir!" - "Captain" - "Commander" - "Outer Rim"- "Roger!"

Egal ob Lucas oder Disney, die bleiben sich treu! :lol:


Wie sollen sie denn sonst reden? Etwa "Mein Herr!" - Herr Kapitän / Hauptmann" - "Kaleu" - "Äußerer Rand" - "Jawoll!"

Klänge doch etwas deutschtümelnd-befremdlich, oder? :unschuldig:



Naja, in anderen Sprachen (französisch, spanisch) geht es ja auch, ohne dass man ihnen eine "Tümelei" unterstellt.

Solange der Film in den USA spielt, ist der "Captain" und der "Sir" ja okay, aber "vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis" - das ist dann Schlamperei beim Synchronstudio.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Unheard » 29. Dezember 2017, 10:51

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 64
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Als Reboot ist er zwar reichlich retro (klar, ist ja auch aus den Episoden 4-6 zusammengesetzt, was Szenerie und Dialoge angeht), aber auch unterhaltsam. Nur halt nix für Star Wars-Fans, die in jeder Minute irgendein plattes Zitat aus den Lucas-Filmen finden und sich denken müssen, dass hier mit der Brechstange eine Legitimation erzwungen wurde.

Lucas war da viel freier, als er Ep. 1-3 schuf. Frisch und ungezwungen.

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Michel Van » 2. Januar 2018, 16:50

Benutzeravatar
Offline
Michel Van
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 30. Juni 2012, 22:23
Wohnort: Negaspähre "Belgien"
Ich hab mir ST die letzen Jedi angesehen und...
...Was zum Teufel hab ich mir da ein Mist angesehen ?!

ich will nicht spoilen nur das hier:
das ist das Schlechte Drehbuch seit Phantom Menace
umzahlige Logik Fehler in Film sind Rekord verdächtig
unzählige MacGuffin (Objekte & Personen, die Handlung auszulösen oder voranzutreiben, ohne selbst von besonderem Nutzen zu sein)
und die Zerstörung des Mythos von Star Wars !
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1359
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert! :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Star Wars 8 - Kritik und Spoiler

Beitragvon Zim » 2. Januar 2018, 22:42

Benutzeravatar
Offline
Zim
Siganese
Beiträge: 28
Registriert: 17. Dezember 2017, 22:52
Die "alten" StarWars Filme haben innerlich etwas in mir ausgelöst.
von meinem Standpunkt ein Gefühl von "Prädikat Wertvoll" - man wurde von den Filmen mitgenommen und war Teil der Geschichte.

soetwas vermögen nur wenige Filme (zb Herr der Ringe)

Die Episoden 1-3 waren "in Ordnung" - eine Erweiterung der StarWars-Saga, - erschlossen mit neuer Trick-Technik, die Ende 70er/ Anfang 80er nicht zur Verfügung stand. - dazu noch eine Liebesromanze.... allerdings ziemlich langatmig erzählt

Seit Disney, wird die Handlung immer flacher und "massentauglicher"
Alles Berechnung, damit auch Leute ins Kino geholt werden, die vorher mit SW nichts am Hut hatten. Und da dieses von der Vorgeschichte keine Ahnung haben, müssen diese eben die Serie noch als DVD kaufen.

Naja, die 4 Milliarden $ für LukasArts müssen ja auch wieder gewinnbringend eingespielt werden
achja, Disney hat ja allein mit Mergandise-Produkten bei Episode7 einen Gewinn von 5 Milliarden $ reingeholt
Goldesel werden solange gefüttert, bis nur noch Kacke hinten rauskommt....

für Popcornkino reicht es noch - aber der Anspruch steht hintenan...
Bild

Zurück zu SF und Fantasy terraweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste