Forumsregeln
Link

Re: The Orville

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 21. März 2018, 11:14

Frank Chmorl Pamo
TCai hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Ja, klar, schon. Aber in #5 ... nunja ... wie soll ichs sagen ... für Neeson hätte ich nie :wub: ;)

Verstehe! :D

Eben! :)
Außerdem hatte Neeson nur einen Cameo, während Charlize Theron richtig mitspielte.

Meine Lieblingsszene der ersten fünf Folgen war in #4 LaMarrs Reaktion auf die Frage, ob er es nicht aufregend so an der Grenze zum unerforschten Raum fände ...
"To boldly go?" - aber nicht doch, wenn man in Gedanken schon auf der nächsten Flottenbasis zum Feierabend machen ist. *g*

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 22. März 2018, 19:43

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Das ging aber schnell! So schnell wurde noch keine Zeitlinie geändert. :D
Ich vermisse den Aufschrei aller Scherungsgeschädigten. :D

Also der Stream ist wirklich besser als die Fernsehdarbietung. B-)

Re: The Orville

Beitragvon TCai » 28. März 2018, 18:51

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 606
Registriert: 14. Dezember 2014, 11:20
Wohnort: Südostoberbayern
Also ich fand Folge 6 mit den Krill richtig gut. Kluge Story mit einem Ende, das zum Nachdenken anregt.

Übrigens hat sich Star Trek-Schauspieler und Regisseur Jonathan Frakes auf einer Convention zu The Orville geäußert:

»(MacFarlane) wollte definitiv, dass The Orville wie TNG aussieht. Also stellte er Leute an wie Marvin Rush oder Brannon Braga, (holte) Robbie Duncan McNeill, einen der wunderbaren Voyager-Regisseure, James Conway, der eine Reihe toller TNG-Episoden gemacht hat, oder brachte mich an Bord. Er füllte den Raum mit TNG-Leuten, damit die Show sich anfühlt wie TNG, und ich denke es ist ihm gelungen. (...) The Orville hat eine Lücke gefüllt. Für viele Leute ist The Orville ihr neues Star Trek, weil es Geschichten erzählt wie TNG, und es hat dazu noch wilden Humor.«

Dem kann ich nur zustimmen.
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Re: The Orville

Beitragvon Lord Valium » 28. März 2018, 19:00

Benutzeravatar
Offline
Lord Valium
Forums-KI
Beiträge: 13367
Registriert: 27. Juni 2012, 15:20
Wohnort: Lordys-Castle
TCai hat geschrieben:Also ich fand Folge 6 mit den Krill richtig gut.


Jepp...war mal richtig spannend und auch Action kam nicht zu kurz.
Ich bin nicht wie die Anderen...
Ich bin schlimmer...!!!

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 28. März 2018, 20:42

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
In der Tat.
Und alle Kinder gerettet. :D Ein Glück, dass die Krill-Bälger keinen Hund als Haustier haben. :o)

Re: The Orville

Beitragvon Truktan » 29. März 2018, 08:21

Offline
Truktan
Plophoser
Beiträge: 452
Registriert: 17. September 2015, 21:14
Also ich fand Folge 6 mit den Krill richtig gut. Kluge Story mit einem Ende, das zum Nachdenken anregt.


Ja, eine Folge, in der sehr gut der Mittelweg zwischen Humor und Ernsthaftigkeit gefunden wurde. Gelungen der Auftakt, wo der moclanische Offizier mit seinem 'halutischen' Verdauungssystem genüßlich u.a. einen Kaktus verzehrt.

Der dramatische Abschlußsatz der Krill-Lehrerin war aber natürlich Unsinn: "Diese Kinder werden nun Eure Feinde sein!" - Nun, das wären sie bei der Indoktrination durch selbige Lehrerin, die Menschen als seelenlose Monster darstellte, ohnehin geworden; zusätzlicher Schaden ist also keiner entstanden.

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 4. April 2018, 11:48

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Super SF gestern! :D

Re: The Orville

Beitragvon TCai » 5. April 2018, 08:17

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 606
Registriert: 14. Dezember 2014, 11:20
Wohnort: Südostoberbayern
Ich habe die Folge erst gestern in der App gesehen.
Starke Gesellschaftskritik! Genau dafür wurde Science Fiction erfunden. :st:
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 5. April 2018, 18:41

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
So hätte man sich beinahe das ZSi vorstellen mögen. :D
Also Fantasie haben die Jungs. :st:

Re: The Orville

Beitragvon Haywood Floyd » 6. April 2018, 09:48

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3587
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Ich schau's ja nimmer an, hab aber gestern oder vorgestern nolens volens den Werbeteaser im TV gleich mehrfach gesehen und mein Endruck war : gaaaanz miese SFX... :(

Und da in solche Teaser meist das "beste" komprimiert reingepackt wird... :o

Mögen die Inhalte auch inzwischen, dem Hörensagen nach, noch so toll sein; die optische Umsetzung zählt auch und macht den Sehspaß aus. :mellow:

Wirklich tolle Inhalte mit ganz schlechter Optik konnte sich 'Monty Pythons' :bet: seinerzeit leisten und war dennoch unvergesslich genial - aber das war halt 'Monty Pythons'... :wub:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: The Orville

Beitragvon Matthias Rose » 7. April 2018, 18:45

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 860
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Hi Haywood,

ich kenne den Teaser nicht welchen du gesehen hast, aber "The Orville" lohnt sich wirklich, sogar meine Frau schaut die Serie gerne. Toll fand ich auch Folge 5 mit dem Gastauftritt von Charlize Theron. Heute Abend geht es mit Folge 6+7 weiter, ehe wir wieder eine Zwangspause einlegen müssen, da die nächsten Folgen noch nicht Online sind.
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: The Orville

Beitragvon Tiberius » 9. April 2018, 15:56

Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Truktan hat geschrieben:
Also ich fand Folge 6 mit den Krill richtig gut. Kluge Story mit einem Ende, das zum Nachdenken anregt.

Der dramatische Abschlußsatz der Krill-Lehrerin war aber natürlich Unsinn: "Diese Kinder werden nun Eure Feinde sein!" - Nun, das wären sie bei der Indoktrination durch selbige Lehrerin, die Menschen als seelenlose Monster darstellte, ohnehin geworden; zusätzlicher Schaden ist also keiner entstanden.

Mein Eindruck ist, dass die Krill religiöse Fanatiker sind. Was im Endeffekt heißt, dass man sie entweder dazu bekommt, ihrem Fanatismus abzuschwören, oder man muß sie mit Mann, Frau und Kind ausrotten, damit man zukünftig Ruhe vor ihnen hat.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: The Orville

Beitragvon Arthur Dent » 9. April 2018, 18:46

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1180
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Die letzten beiden Episoden Pria und Krill ließen den typischen MacFarlane-Humor nahezu vollständig vermissen. Eigentlich schade, denn es gibt genügend ersnthafte SF-Serien. Eine gut gemachte Parodie mit wirklich gemeinen Spott fehlt. The Orville kann sich leider nicht entscheiden, was sie sein will.

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 9. April 2018, 23:29

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
TCai hat geschrieben:Ich habe die Folge erst gestern in der App gesehen.
Starke Gesellschaftskritik! Genau dafür wurde Science Fiction erfunden. :st:
Really? Ich bin mit dem amerikanischen Fernsehen nicht ganz so vertraut. Wenn die moderne Hexenjagd des political correctness eine Gesellschaftskritik ist - okay, dann ist es so. Die "schärfste" Kritik ist jetzt Präsident und selber dabei die selbsternannte Obercorrectness. Gott ist das kompliziert.

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 11. April 2018, 00:28

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Das Psychogebabbel war ja kaum noch von der klassischen tng-Enterprise zu unterscheiden gewesen. :D

Re: The Orville

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 11. April 2018, 09:28

Frank Chmorl Pamo
"Majority Rules" und "Falte im Weltraum"/"Lightyears away":
Schöne wenngleich keine epochalen Folgen. Trotzdem gefällts mir.
Dass niemand die gefluteten Feeds über John nachprüft, wie die Kellnerin sagte, war eigentlich der bissigste Seitenhieb auf FB, Twitter und "Fake News".
Im Gegensatz dazu dann "Falte", wo Isaac mit Claire's Stimme die Gutenachgeschichte erzählte. Was daraus wohl wird? ;) Claire und Isaac im Maschinenraum vor der stilisierten Sonne im Hintergrund ... Ohlala! Ob er wohl auch wie Data alle möglichen Formen der zwischenmenschlichen Interaktion drauf hat?

Orville wirds wohl nie allen rechtmachen können. Zuviel oder zuwenig Macfarlane-Humor. Verglichen mit Folge1 ist hier aber ein gehöriger Qualitätssprung zu merken. Wenn sich Macfarlane mehr im Hintergrund hält und andere Schauspieler ihr Potential zeigen können (stark: Claire), dann ist das ein Gewinn. Macfarlane mag vieles sein, jedoch kein richtiger Schauspieler.

Re: The Orville

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 11. April 2018, 09:35

Frank Chmorl Pamo
Arthur Dent hat geschrieben:Die letzten beiden Episoden Pria und Krill ließen den typischen MacFarlane-Humor nahezu vollständig vermissen. Eigentlich schade, denn es gibt genügend ersnthafte SF-Serien. Eine gut gemachte Parodie mit wirklich gemeinen Spott fehlt. The Orville kann sich leider nicht entscheiden, was sie sein will.


Warum nicht vieles abwechselnd? Heute nehmen sich viele Serien, auch fiktionale, zu Ernst. Was aus der letzten Folge mit dem Schiffbruch auf dem Planeten wird, wird man sehen. TNG nahm sich sehr ernst und erzählte in fast jeder Folge, man wäre früher auch so gewesen und hätte sich gebessert.

Re: The Orville

Beitragvon Lord Valium » 11. April 2018, 14:28

Benutzeravatar
Offline
Lord Valium
Forums-KI
Beiträge: 13367
Registriert: 27. Juni 2012, 15:20
Wohnort: Lordys-Castle
Kleine Spitzen,leichter Humor wie in den letzten Folgen ist OK.
Und an Spannung mangelt es auch nicht. Kann so weiter gehen.
Ich bin nicht wie die Anderen...
Ich bin schlimmer...!!!

Re: The Orville

Beitragvon Arthur Dent » 11. April 2018, 17:23

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1180
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:...Macfarlane mag vieles sein, jedoch kein richtiger Schauspieler.

Da stimme ich Dir zu.

Re: The Orville

Beitragvon Tiberius » 11. April 2018, 17:38

Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Arthur Dent hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:...Macfarlane mag vieles sein, jedoch kein richtiger Schauspieler.

Da stimme ich Dir zu.

Wenn ich das richtig sehe, war und ist er vor allem als Produzent tätig.
Aber wenn man Star-Trek-Fan ist und es schafft, eine solche neue Serie "durchzubekommen", dann übernimmt man natürlich auch die Hauptrolle. Da kann ich ihn schon verstehen.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 14. April 2018, 21:43

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Müssen wir das jetzt neu hören?! :D https://www.youtube.com/watch?v=wCEN46ILjSI

Re: The Orville

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 15. April 2018, 08:44

Frank Chmorl Pamo
Bei Folge 6 "Krill" habe ich den Fernseher ausgeschaltet und beim Streamen habe ich das Meißte übersprungen.
Ich kann den Macfarlane-Humor nur in abgewogenen Dosen ertragen. Mercer und Gordon, Best Buddies im Weltall, ertrage ich kaum.
Dabei war die Folge selbst mit ihren Folgen ja interessant. Hätten sie doch nur zwei Schauspieler ins Shuttle gesetzt ...

Re: The Orville

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 15. April 2018, 08:45

Frank Chmorl Pamo
Raktajino hat geschrieben:Müssen wir das jetzt neu hören?! :D https://www.youtube.com/watch?v=wCEN46ILjSI

Fahrstuhlmusik eben. Vielleicht gibts ja mal eine Folge "Der Weltraumfahrstuhl". Da passts dann :D

Re: The Orville

Beitragvon Arthur Dent » 17. April 2018, 22:10

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1180
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Die vorletzte Folge mit der Raumzeitfalte war gut aber erneut zu ernst. Der Parodieanteil tendierte gegen Null. Da kann ich ja gleich Star Trek schauen. Die heutige Episode war da schon eher nach meinem Geschmack. Schade, dass das Karaoke an der entscheidenden Stelle abgebrochen wurde. Aber was danach kam war eine schöne Parodie diverser ST-Folgen.

Re: The Orville

Beitragvon Raktajino » 19. April 2018, 21:08

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6505
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:Müssen wir das jetzt neu hören?! :D https://www.youtube.com/watch?v=wCEN46ILjSI
Fahrstuhlmusik eben. :D
Was dem einen Barry Manilow ist dem anderen Helene Fischer. :D -
VorherigeNächste

Zurück zu SF und Fantasy terraweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste