Forumsregeln
Link

TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 24. Juli 2013, 10:46

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
Ich lese gerade die Heftromane der TERRA SF-Reihe und beschreibe meine Eindrücke dazu in meinem Blog. Das Lesen ist anstrengend, aber interessant, zumindestens vom SF-historischem Standpunkt aus. Habt ihr die Hefte auch gelesen ? Wie sind eure Erinnerungen / Eindrücke daran bzw. davon ?

Weshalb ich dies auch hier poste ? Nun, ab heute kommen auch ein paar Scheer-Romane vor. Dies dürfte für die PR-Leser deshalb interessant sein, weil die Eingliederung der Altautoren in ihr literarisches Umfeld nicht jedem klar sein dürfte. Und obwohl ich mich in deutscher und internationaler SF relativ gut auskenne, hat das Hintereinanderlesen der TERRA-Hefte und das Lesen eines Scheer-Romans in diesem Umfeld auch bei mir für ein Aha-Erlebnis gesorgt. Und das, denke ich, ist auch etwas für PR-Leser.

TERRA SF
TERRA SF 002 - Brian W. Aldiss : Fahrt ohne Ende
TERRA SF 005 - Richard Varne : Das Geheimnis der Copaner
TERRA SF 008 - Wayne Coover : Im Nebel der Andromeda
TERRA SF 009 - Frank Williams : Schatzgräber des Weltraums
TERRA SF - Karl Stephan
TERRA SF 010 - J.E. Wells : Krieg auf dem Pella
TERRA SF 014 - K.H. Scheer : Verweht im Weltenraum
TCE : Kommandosache K.H. Scheer

Re: TERRA SF

Beitragvon Schnurzel » 24. Juli 2013, 11:08

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
a3kHH hat geschrieben:Ich lese gerade die Heftromane der TERRA SF-Reihe und beschreibe meine Eindrücke dazu in meinem Blog. Das Lesen ist anstrengend, aber interessant, zumindestens vom SF-historischem Standpunkt aus. Habt ihr die Hefte auch gelesen ? Wie sind eure Erinnerungen / Eindrücke daran bzw. davon ?

Weshalb ich dies auch hier poste ? Nun, ab heute kommen auch ein paar Scheer-Romane vor. Dies dürfte für die PR-Leser deshalb interessant sein, weil die Eingliederung der Altautoren in ihr literarisches Umfeld nicht jedem klar sein dürfte. Und obwohl ich mich in deutscher und internationaler SF relativ gut auskenne, hat das Hintereinanderlesen der TERRA-Hefte und das Lesen eines Scheer-Romans in diesem Umfeld auch bei mir für ein Aha-Erlebnis gesorgt. Und das, denke ich, ist auch etwas für PR-Leser.

TERRA SF
TERRA SF 002 - Brian W. Aldiss : Fahrt ohne Ende
TERRA SF 005 - Richard Varne : Das Geheimnis der Copaner
TERRA SF 008 - Wayne Coover : Im Nebel der Andromeda
TERRA SF 009 - Frank Williams : Schatzgräber des Weltraums
TERRA SF - Karl Stephan
TERRA SF 010 - J.E. Wells : Krieg auf dem Pella
TERRA SF 014 - K.H. Scheer : Verweht im Weltenraum
TCE : Kommandosache K.H. Scheer

Die beiden von Aldiss und Scheer habe ich definitiv gelesen. Ist aber so lange her, dass ich mich nicht mehr erinnern kann, wie ich damals empfunden habe. TERRA war eigentlich vor meiner Zeit, ich habe aber einen ganzen Stapel Hefte von einem älteren Verwandten bekommen. Vor allem Scheer hat mich damals fasziniert, alles von ihm. Aber meine Zeit war eigentlich TERRA ASTRA, von denen ich einige gekauft und gelesen habe, mit mehr oder weniger großem Vergnügen. Auch viel PR-Autoren waren darunter, Ewers, Vlcek, Terrid, Sydow. Hat damals Spaß gemacht, sowas mmer mal zwischendurch innerhalb von 2-3 Stunden zu lesen. Das waren noch keine Romanmonster, für die man heute von vornherein eine Woche einplanen muss. Schade, dass es so eine Reihe heute nicht mehr gibt

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 24. Juli 2013, 11:27

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
Das war auch der erste Kommentar auf SF-Fan : TERRA ASTRA.
Mir scheint, ich sollte da auch einmal ein paar Kommentare zu abgeben. Ist noch gar nicht so lange her, daß ich die Serie komplett durchgelesen habe.

Re: TERRA SF

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 25. Juli 2013, 15:06

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3559
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich habe auf'm Dachboden mehrere TERRA-Schmuddelheftchen gefunden (eine wahre Fundgrube daoben!). Bin zwar noch nicht zum lesen gekommen, aber sind irgendwie vielversprechend.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: TERRA SF

Beitragvon Schnurzel » 25. Juli 2013, 16:08

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Retrogame-Fan1 hat geschrieben:Ich habe auf'm Dachboden mehrere TERRA-Schmuddelheftchen gefunden (eine wahre Fundgrube daoben!). Bin zwar noch nicht zum lesen gekommen, aber sind irgendwie vielversprechend.

Was ist denn das für ein Dachboden, den du da immer ansprichst? Eine wahre Schatzgrube, scheint mir. Zu TERRA ASTRA: Nicht alle sind gut, aber manche lohnen schon. Einfach mal probieren. Eine schöne Spielwiese gestandener und späterer PR-Autoren.

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 25. Juli 2013, 16:25

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
Und vieler internationaler Autoren, etwa E.C. Tubb mit seinem "Earl Dumarest".

Re: TERRA SF

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 25. Juli 2013, 20:42

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3559
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Da oben sind haufenweise Bücher meiner Eltern, die wahren Schätzchen hat mein Vater erworben (Edgar Wallace, PR,...).
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: TERRA SF

Beitragvon hawaklar » 25. Juli 2013, 22:29

Benutzeravatar
Offline
hawaklar
Marsianer
Beiträge: 279
Registriert: 25. Juni 2012, 22:27
In den ganz alten Reihen war aber auch ziemlich viel Schrott enthalten. Ich habe mir z. B. vor einigen Jahren den Abschlussband (Wächter des Mahlstroms) des originalen Lensmen-Zyklus antiquarisch (ich glaube es war ein Utopia-Band) gekauft und war entsetzt darüber, wie das Buch bis zur Nichtlesbarkeit zusammen gekürzt worden war.

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 25. Juli 2013, 22:58

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
Zu den Kürzungen sage ich was bei "Kommandosache HC-9". Den habe ich vor kurzem in der Hardcover-Ausgabe gelesen, allein der Anfang des Terra-Hefts ist ... gewöhnungsbedürftig.


P.S., @KNF : Hast Du eigentlich eine Ahnung, inwieweit bei TERRA ASTRA noch gekürzt wurde ?

Re: TERRA SF

Beitragvon Heiko Langhans » 26. Juli 2013, 11:08

Offline
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4001
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek
In der Internet Speculative Fiction Database (ISFDB) sind die fremdsprachigen Romanvorlagen u.a. mit Seitenzahl erfasst. Das gibt sicher den einen oder anderen Anhaltspunkt.

Guckst Du hier: http://www.isfdb.org/cgi-bin/index.cgi

Terra Astra war eine handelsübliche Heftroman-Reihe mit maximal 64 Seiten Romantext. Natürlich wurde gekürzt. Mögliche Ausnahmen sind die Kurzgeschichtenbände, aber ich habe keine Brandsalbe mehr ... B-)

So groß der Verdienst der Heftroman- und Taschenbuchverlage in den sechziger und siebziger Jahren auch war, die SF hierzulande preisgünstig zugänglich zu machen, so schwer wiegen auch ihre Sünden. Da ging es nicht nur um Kürzungen, sondern auch um Jugendschutz, politische Unbedenklichkeit, schlechte Übersetzer oder schlecht gelaunte Redakteure. Rainer Eisfeld hat ein Nachwort zur Gesamtausgabe von A.E. van Vogts NULL-A-Romanen (Heyne SF-Bibliothek 58) geschrieben, bei denen sich auch hartgesottenen Lesern die Haare sträuben ob der Übersetzungspraktiken der frühen Jahre.

Und diese frühen Jahre reichen in Einzelfällen noch bis heute.

Re: TERRA SF

Beitragvon Schnurzel » 26. Juli 2013, 11:28

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Heiko Langhans hat geschrieben:In der Internet Speculative Fiction Database (ISFDB) sind die fremdsprachigen Romanvorlagen u.a. mit Seitenzahl erfasst. Das gibt sicher den einen oder anderen Anhaltspunkt.

Guckst Du hier: http://www.isfdb.org/cgi-bin/index.cgi

Terra Astra war eine handelsübliche Heftroman-Reihe mit maximal 64 Seiten Romantext. Natürlich wurde gekürzt. Mögliche Ausnahmen sind die Kurzgeschichtenbände, aber ich habe keine Brandsalbe mehr ... B-)

So groß der Verdienst der Heftroman- und Taschenbuchverlage in den sechziger und siebziger Jahren auch war, die SF hierzulande preisgünstig zugänglich zu machen, so schwer wiegen auch ihre Sünden. Da ging es nicht nur um Kürzungen, sondern auch um Jugendschutz, politische Unbedenklichkeit, schlechte Übersetzer oder schlecht gelaunte Redakteure. Rainer Eisfeld hat ein Nachwort zur Gesamtausgabe von A.E. van Vogts NULL-A-Romanen (Heyne SF-Bibliothek 58) geschrieben, bei denen sich auch hartgesottenen Lesern die Haare sträuben ob der Übersetzungspraktiken der frühen Jahre.

Und diese frühen Jahre reichen in Einzelfällen noch bis heute.

Oh, diesen Heyne-Band 58 sollte ich mir unbedingt mal zulegen! Zu Beginn meiner Zeit als SF-Leser Anfang der 70er habe ich alles von van Vogt verschlungen, was ich kriegen konnte und fand ihn trotz Kürzungen und mangelhafter Übersetzung toll (was man damals ja gar nicht wusste, wenn man nicht gerade das Original lesen konnte). Ich fand damals auch den gekürzten "Dune" auf Heyne toll, bevor Anfang der 80er die ungekürzte Neuauflage kam.

Re: TERRA SF

Beitragvon Klaus N. Frick » 29. Juli 2013, 13:54

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7498
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
a3kHH hat geschrieben:Zu den Kürzungen sage ich was bei "Kommandosache HC-9". Den habe ich vor kurzem in der Hardcover-Ausgabe gelesen, allein der Anfang des Terra-Hefts ist ... gewöhnungsbedürftig.


P.S., @KNF : Hast Du eigentlich eine Ahnung, inwieweit bei TERRA ASTRA noch gekürzt wurde ?


Das war vor meiner Zeit. Ich kann dazu nicht mehr sagen als das, was auch Heiko Langhans geschrieben hat.

Re: TERRA SF

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 28. August 2013, 14:48

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3559
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
auf Deutsch: Weiß kein Schwein
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: TERRA SF

Beitragvon Schnurzel » 28. August 2013, 16:00

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
a3kHH hat geschrieben:P.S., @KNF : Hast Du eigentlich eine Ahnung, inwieweit bei TERRA ASTRA noch gekürzt wurde ?

Ich denke mal, bei den deutschen Autoren, die exklusiv für Terra Astra geschrieben haben, wurden keine Kürzungen vorgenommen, zumal wenn es PR-Autoren waren, die ja routiniert darin waren, Romane diesen Umgangs zu schreiben.
Bei Übersetzungen aus Amiland - who knows?

Re: TERRA SF

Beitragvon Klaus N. Frick » 29. August 2013, 10:44

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7498
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Schnurzel hat geschrieben:Ich denke mal, bei den deutschen Autoren, die exklusiv für Terra Astra geschrieben haben, wurden keine Kürzungen vorgenommen, zumal wenn es PR-Autoren waren, die ja routiniert darin waren, Romane diesen Umgangs zu schreiben.


Das denke ich auch. Die Autoren schrieben exakt auf die Heftromanlänge.

Re: TERRA SF

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 29. August 2013, 13:11

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3559
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
ich muss mal meine Mayonese dazu geben:
ich hab den originalroman "Der rote Planet" von Robert A. Heinlein im Schrank und ein PDF von dem Terra-Heftroman war ein 2-Teiler. Ziemleich gekürzt.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 31. August 2013, 12:33

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
TERRA SF war diesbezüglich auch echt heftig.
Da werden schon mal 237 Seiten eines Leihbuchs auf 64 Seiten gekürzt.
Aber - und deshalb stehe ich der Silberband-Diskussion etwas zwiespältig gegenüber - in vielen Fällen zum Vorteil der Geschichte.

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 29. September 2013, 13:27

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
TERRA SF inside - Kleinanzeigen
TERRA SF 095 - A.E. van Vogt : Das Erbe des Atoms
TERRA SF 094 - Murray Leinster : Invasion aus einer anderen Welt
TERRA SF 092 - Karl Herbert Scheer : CC-5 streng geheim
TERRA SF 091 - Clark Darlton : Die strahlenden Städte
TERRA SF 086 - Dan Morgan : Der Gehirnwäscher (Cee...
TERRA SF 085 - Kurt Brand : Raum der schwarzen Sonne
TERRA SF 084 - Clark Darlton : Sprung ins Ungewisse
TERRA SF 081 - Robert Silverberg : Schatten über den Sternen
TERRA SF 079 - Karl Herbert Scheer : Galaxis ohne Menschheit
TERRA SF 074 - Karl Herbert Scheer : Kommandosache HC-9
TERRA SF 073 - Wolf Detlef Rohr : Die Schrecklichen von Gharrar
TERRA SF 069 - Alexej Turbojew : Antares II
TERRA SF 068 - J.E. Wells : Stern der Implosionen
TERRA SF 054 - J. E. Wells : Schritt in die Zukunft
TERRA SF 066 - Frank Williams : Keiner kam zurück
TERRA SF 065 - Poul Anderson : Die fremden Sterne
TERRA SF 064 - Kurt Brand : Aus Weltraumtiefen
TERRA SF 062 - Francis G. Rayer : Überfall aus fremder Dimension
TERRA SF 061 - Douglas West : Die Ausgestoßenen
TERRA SF 060 - L. Ron Hubbard : Gefangen in Raum und Zeit
TERRA SF 057 - Wolf Detlef Rohr : Meuterei im Weltraumschiff
TERRA SF 056 - Jürgen vom Scheidt : Männer gegen Raum und Zeit
TERRA SF 055 - Jon J. Deegan : Durch die Energieschranke
TERRA SF 053 - Jean Gaston Vandel : Galaxis M33

Ich lese weiter die TERRA-Hefte, oben meine Ausbeute vom September. Ist schon ganz interessant, nach den ... suboptimalen ersten 50 Heften wurde die Serie besser und hat sich etwa ab Heft 100 auf den mir bekannten Qualitätsstandard eingependelt. Neben der deutschen SF werden jetzt auch vermehrt angloamerikanische Autoren herausgebracht, One-Hit-Wunder neben echten Klassikern. Einige davon sind nur in der TERRA-Reihe veröffentlicht worden, bei anderen dauerte es ein Vierteljahrhundert, bis nach der Heftausgabe eine Neuauflage im Taschenbuch (und dann ungekürzt) verlegt wurde.
Ich habe auch angefangen, mich neben Titelbild und Romaninhalt einmal um das Drumherum zu kümmern. Sprich : Ich habe Scans vom Innern der Hefte gemacht. Heute habe ich die ersten Kleinanzeigen von 1957 veröffentlicht, morgen kommt eine Leserumfrage von 1958.
Redaktionell wurden die ersten Hefte von Walter Ernsting betreut, bis Günther M. Schelwokat dann übernahm. Bereits sehr früh hat man über eine Art LKS Kontakte zu den Lesern gesucht, ab Heft 85 wurde die LKS zur ständigen Einrichtung. Und ja, die habe ich auch gescannt, kommt noch.
Morgen, am 30.09., kommt mit "Zeit wie Sand" übrigens der erste Roman von Kurt Mahr, der ziemlich bombastisch von GMS angekündigt wurde.

Re: TERRA SF

Beitragvon dandelion » 29. September 2013, 23:01

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6934
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Ja, die Kleinanzeigen. Hier gab es Helfer für alle Lebenslagen. Wer hat alle diese Wundermittel gekauft und große Frage: Haben sie geholfen, außer dem Verkäufer natürlich. Das auch Neckermann in Heftromanen inseriert hat, überrascht mich doch etwas.

An View-Master kann ich mich nicht erinnern. 12,75 DM für das Betrachtungsgerät war im Jahr 1957 ein stolzer Preis.

Re: TERRA SF

Beitragvon dandelion » 30. September 2013, 21:45

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6934
Registriert: 15. August 2013, 22:23
a3kHH hat geschrieben:TERRA SF inside


Die LKS von Terra 21 kommt einer Leserkontaktseite späterer Prägung schon sehr nahe. Es fehlen nur die Leserbriefe, die LKS ist also quasi noch eine Einbahnstrasse. Bemerkenswert, daß unter den Gewinnern der Umfrage auch eine Frau ist. Ich hätte eher gedacht, daß SF Ende der 50er Jahre eine reine Männersache war.

K.H.Scheer liegt mit vier Romanen unter den ersten Fünf. Das unterstreicht seine herausragende Position in der deutschen SF zu dieser Zeit. Von den nichtdeutschen Autoren sind mir nur Aldiss und McIntosh ein Begriff.

Das Titellogo der LKS gefällt mir ausgesprochen gut. Ich finde es ansprechender als die Überschrift der späteren Diskussionsseite.

Re: TERRA SF

Beitragvon Heiko Langhans » 30. September 2013, 22:44

Offline
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4001
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek
Anderson, van Vogt, Silverberg, L. Ron Hubbard (!) sind Dir kein Begriff?

Das wundert mich jetzt .... :unsure:

Re: TERRA SF

Beitragvon dandelion » 30. September 2013, 22:58

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6934
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Heiko Langhans hat geschrieben:Anderson, van Vogt, Silverberg, L. Ron Hubbard (!) sind Dir kein Begriff?

Das wundert mich jetzt .... :unsure:


Würde mich auch wundern... wenn es so wäre.

Bei der erwähnten Umfrage ging es um die ersten 17 Terra-Bände und da sind doch einige mir unbekannte Autoren dabei. Ob das wirklich Angloamerikaner waren oder Pseudonyme von Deutschen, kann ich nicht beurteilen. Schau doch einmal unter dem link nach. Vielleicht sagen Dir die Namen etwas.

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 1. Oktober 2013, 12:17

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
Heiko, in der Umfrage sind nur die ersten 17 enthalten. Und da ist E.C. Tubb der einzige, der Dandelion entgangen ist.
Werbung : Gibt übrigens 'ne schöne neue Werkausgabe von Tubb bei Atlantis.

Der VIEW MASTER war ein tolles Kinderspielzeug, in dem man stereoskopische Bilder betrachten konnte. Ich erinnere mich da an einzelne Bonanza-Folgen ...
Gab's den eigentlich auch ...ääähhh für Erwachsene ? :unschuldig:

Re: TERRA SF

Beitragvon dandelion » 1. Oktober 2013, 19:32

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6934
Registriert: 15. August 2013, 22:23
a3kHH hat geschrieben:Heiko, in der Umfrage sind nur die ersten 17 enthalten. Und da ist E.C. Tubb der einzige, der Dandelion entgangen ist.
Werbung : Gibt übrigens 'ne schöne neue Werkausgabe von Tubb bei Atlantis.



Stimmt, E.C.Tubb gehört natürlich zu den bekannten SF-Autoren. Aber Namen wie Coover, Merak, Richard, Varne, Rackham, Williams sagen mir rein gar nichts. Und mit Wells ist ja nicht der "große" H.G. Wells gemeint.

In Deiner Terra-Leseliste vermisse ich leider die Nr. 45 - Der weiße Tod. Das war eines der frühesten Terra-Hefte, die ich gelesen habe. An die Geschichte kann ich mich kaum noch erinnern. Es ging da um eine Art gefräßigen Nebel. Hat mich damals sehr beeindruckt. Das Titelbild finde ich auch heute noch sehr gut.

Re: TERRA SF

Beitragvon a3kHH » 1. Oktober 2013, 19:55

Benutzeravatar
Offline
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25
Tja, ich sage nur zu den Heften etwas, die ich auch besitze - und da sind am Anfang noch ein paar Lücken.
Äääähh ... Angebote gerne per PN. :D
Nächste

Zurück zu SF und Fantasy terraweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste