Forumsregeln
Link

e-book von Holger Döring erschienen

Beitragvon AARN MUNRO » 5. Oktober 2017, 11:55

Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5714
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Ich möchte auf das e-book "Schiene der Verdammnis-die tödliche Linie - Kretz 1" aus dem Endzeit-Genre hinweisen, das kürzlich erschienen ist. Erhältlich auf allen Plattformen für Kindle, Tolino etc. Bei Amazon, bei Hugendubel und Thalia etc. Z.B. bei https://www.amazon.com/Schiene-Verdammnis-tödliche-Linie-German-ebook/dp/B074WCBM6K

Bedanke mich freundlich für die Aufmerksamkeit
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Re: e-book von Holger Döring erschienen

Beitragvon dandelion » 5. Oktober 2017, 20:29

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6901
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Gratuliere zur Veröffentlichung. Ist das Dein erstes professionelles Werk? Vielleicht kannst Du ja noch ein paar Sätze zum Hintergrund der Geschichte schreiben. Ich nehme an, daß eine Fortsetzung geplant ist.
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5714
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
dandelion hat geschrieben:Gratuliere zur Veröffentlichung. Ist das Dein erstes professionelles Werk? Vielleicht kannst Du ja noch ein paar Sätze zum Hintergrund der Geschichte schreiben. Ich nehme an, daß eine Fortsetzung geplant ist.



Ich könnte sehr viel darüber sagen... :D

Die Fortsetzung ist bereits fertig, aber der Kleinverlag kann es noch nicht verlegen. So schnell publizieren sie nicht. ich habe weitere vier Romane fertig, die ich irgendwo an den Mann, sprich Verlag bringen muss (oder Selfpublishing). Einmal reine Space-Opera-SF, einmal Steam-Punk und einmal Horror a la HPL.Die Fortsetzung ist doppelt so lang. Ja, es war/ist meine professionelle Erstveröffentlichung, wenn man die Story in der SOL 83 nicht dazuzählt (die auch nicht besonders gelungen war, zu dröge und langweilig für die meisten Leser, schätze ich).
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5714
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5714
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Hier ist der Klappentext dazu:


"Die Welt liegt in Trümmern. Seuchen und Atomkriege haben die Zivilisation zerstört. Die Menschen vegetieren in den Überresten der Städte in Bunkern dahin. Im Bunker von Zentropolis wird Kretz, der lakonische Einzelkämpfer, vom Major, dem Leiter des Großbunkers,damit beauftragt, ein Serum zu holen, dass die Anfangssymptome der Seuche besiegt, die Menschen in Zombies verwandelt. Dazu muss er sich durch die Trümmer der Stadt bewegen. Die Ampullen befinden sich im Hospital der Nestorianer, am anderen Ende der Stadt. Weil der Weg oberhalb zu gefährlich ist, nimmt Kretz die untere Route. Den Weg durch die alte U-Bahn-Line 1, die Rote Linie. Er muss sechs sehr gefährliche Stationen und die dazugehörigen, alten Eisenbahntunnel durchqueren und viele gefährliche Hindernisse überwinden. Unterwegs findet er Hilfe und Unterstützung."
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Zurück zu SF und Fantasy terraweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast