Veränderung pro und contra

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
muurtblaue Kreatur
Marsianer
Beiträge: 297
Registriert: 10. Mai 2013, 22:27
Kapaun hat geschrieben:Was für ein uralter Thread!

Stimmt. Fällt mir jetzt auch auf. Ce Rhioton hat tief gegraben... ^_^


Aber egal, ich hab da eine Idee:

Eine neue SF-Serie. Diesmal nicht von Bastei, sondern von Pabel-Moewig. Technisch gesehen nach dem Vorbild von Neo, alle zwei Wochen (alternierend mit Neo), Taschenheft-Format etc. Nicht PR, aber aus dem PR-Universum. Bekannte PR-Figuren könnten mal auftauchen, aber eher am Rande. Thematisch eher aus der PR-Frühzeit. Vielleicht die Geschichte einer Kolonie. Oder die eines Raumschiffes, das verlorengeht. Vielleicht sogar einen Schritt Richtung Fantasy (verlorene Kolonie sinkt auf mittelalterliches Niveau ab - PSI-Begabte könnten für "Zauberei" sorgen). Man denke an McCaffrey oder Zimmer Bradley (Darkover). Vielleicht in Zehner- oder Zwölfer-Staffeln. Ich schätze, das ist ein brillanter Vorschlag. Ich gebe mich auch mit 5 Prozent zufrieden ... :devil:

:st: :st: :st: :st: :st: :st: :st:
Wo kann ich die Mini-Serie abonnieren?

PS: Auch "Zauberer von den Sternen" (The Warlock in Spite of Himself) von Christopher Stasheff oder "Der Besserwisser" (The Witling) von Vernor Vinge haben genau diese Story.
Klare Leseempfehlungen, wenn auch wohl nur noch antiquarisch zu haben.
Beim "Besserwisser" kommt sogar die Energie- und Impulserhaltung bei Teleportationen ins Spiel. D.h. Teleportationen funktionieren ohne größere Schäden nur über kurze Strecken und entlang bestimmter Bögen, weil man sonst mit dem Differenzvektor zur planetaren Rotation in den Himmel geschossen, gegen die nächste Wand geklatscht oder in den Boden gerammt wird. Für mittlere Entfernungen wählt man Seen als Ziel. Das Wasser dient als "weiche" Bremse.
Oder stellt euch mal vor, ein Stein wird vom Mond auf die Planetenoberfläche teleportiert und behält seine (potentielle->kinetische) Energie. Das wirkt wie ein Meteoriteneinschlag...

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Kapaun » 24. Juli 2018, 20:46

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8836
Registriert: 2. Juli 2012, 21:34
Durial hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:

Selbst die Scherung kann nur von Anfang an geplant gewesen sein. Und -wir befinden uns in einem Paralleluniversum!
Wie wollen die Expokraten diese schlimmsten aller denkbaren Widersprüche lösen ? Ein dickeres Ei hätten sie sich nicht ins Nest legen können!

Die Scherung wäre ohne Zustimmung tatsächlich schwer zu begründen. Andererseits eröffnet sie den Autoren die Möglichkeit, von allen diesen Zwängen und Unmöglichkeiten wegzukommen und den ganzen Höhere-Wesenheiten-Quatsch durch den Abfluss zu spülen. Zumindest wenn sie das wollen. Aber meines Erachtens sollten sie wollen, denn ansonsten macht das alles in der Tat gar keinen Sinn.

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon nanograinger » 24. Juli 2018, 21:48

Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4350
Registriert: 18. Mai 2013, 15:07
Kapaun hat geschrieben:
Durial hat geschrieben:
Selbst die Scherung kann nur von Anfang an geplant gewesen sein. Und -wir befinden uns in einem Paralleluniversum!
Wie wollen die Expokraten diese schlimmsten aller denkbaren Widersprüche lösen ? Ein dickeres Ei hätten sie sich nicht ins Nest legen können!

Die Scherung wäre ohne Zustimmung tatsächlich schwer zu begründen. Andererseits eröffnet sie den Autoren die Möglichkeit, von allen diesen Zwängen und Unmöglichkeiten wegzukommen und den ganzen Höhere-Wesenheiten-Quatsch durch den Abfluss zu spülen. Zumindest wenn sie das wollen. Aber meines Erachtens sollten sie wollen, denn ansonsten macht das alles in der Tat gar keinen Sinn.

Bitte sei sorgfältiger beim Zitieren. Der obige Text stammt von Durial und nicht von mir. Und er hat nur geringe Schnittmengen mit meiner Meinung zu diesem Thema.

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Kapaun » 29. Juli 2018, 19:34

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8836
Registriert: 2. Juli 2012, 21:34
Verzeihung für den Lapsus.

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 30. Juli 2018, 07:23

Frank Chmorl Pamo
muurtblaue Kreatur hat geschrieben:
Kapaun hat geschrieben:Was für ein uralter Thread!

Stimmt. Fällt mir jetzt auch auf. Ce Rhioton hat tief gegraben... ^_^


Wie die Zwerge in Moria ;)

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Haywood Floyd » 30. Juli 2018, 10:28

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4030
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
...und wir alle wissen, wie es für die endete! :o

http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de ... rins_Fluch :help:
"We starve, look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


The Flesh failiures - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Ce Rhioton » 27. Januar 2019, 19:11

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1674
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Honor_Harrington hat geschrieben:
Liberty hat geschrieben:Mich irritiert stark, dass die humanistische Haltung der Serie sich gefühlt zu einem eher zynischem und düsterem Weltbild wandelt.

Eine humanistische Haltung sollte (nach meiner Meinung nach) auch einen destruktiven Verlauf, ja ein Scheitern thematisieren.
Daher bin ich ein Anhänger für düstere Tendenzen - denn ich wünsche mir keine einlullende, Friede-Freude-Eierkuchen Märchenstunde für beruhigende Fluchtmomente im Alltag...


Fluchtliteratur sollte ja auch realistische Problemlösungen aufzeigen - und nicht etwa Probleme verschweigen.

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Haywood Floyd » 29. Januar 2019, 14:45

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4030
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
nix...

Re: Veränderung pro und contra

Beitragvon Ce Rhioton » 12. Februar 2019, 16:26

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1674
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Ziska hat geschrieben:
Pangalaktiker hat geschrieben:Würden Redaktion und Altleser nicht immer nur auf die Vergangenheit starren, dann würde es auch neue Charaktere ein Chance haben.

Sehe ich umgekehrt. Weil man ja weiß, dass neue Figuren ohnehin meist am Zyklusende entsorgt werden, lässt man sich weniger auf sie ein - und deshalb hängt man sich umso mehr an die altbekannten.


Ja, das macht es in der Tat schwer, sich auf neue Figuren einzulassen, die häufig nur einen Zyklus das Perryversum mit ihrer Anwesenheit beehren.
Vorherige

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste