Das Ende der Hohen Mächte

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Richard » 10. September 2018, 02:28

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5277
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Also die beiden ZAs von Atlan & Perry waren wohl von den KKs für die beiden zukünftigen RdT Atlan & Perry gedacht.
Sprich die KKs wollten sicher stellen, dass de RdT potentiell unsterblich sind und somit laengerfrist fuer die KKs taetig sein koennen.

Natuerlich hat man sich diese Story rund um die beiden ZAs deutlich später ausgedacht als sie in der Serie an Atlan & Perry vergeben wurden.

Und wohl nicht nur mir kam aus der Sicht die Zeit, in der Perry & Atlan aktiv als RdT für die KKs Aufträge erledigten, sehr kurz vor. Vielleicht hatte WiVo das auch ursprünglich ganz anders geplant und ist dann von den Plänen abgegangen, als man merkte, dass es nicht ganz so gut ankam, dass Atlan & Perry dadurch quasi zu "Handlanger" der KK degradiert wurden.

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Clark Flipper » 10. September 2018, 07:57

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2474
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Nun sind diese aber doch durch die Zellaktivatorchips ersetzt worden, von daher... :unsure:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon M13 » 10. September 2018, 10:10

Benutzeravatar
Offline
M13
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29
Im Falle Atlan dann ersetzt durch den sog. Vitalliquor ( Band 2874 ).

Siehe auch:
Spoiler 2874: Thez, von Vandemaan und Montillon
https://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=4&t=8821

Spoiler:
Casaloki hat geschrieben:Thez zeigt Atlan anhand eines Beispieles aus seiner eigenen Geschichte, dass Thez alle Existenz nur bewahren will. Angeblich will alle Existenz nur weiter bestehen. Daraufhin zückt Atlan den Technomorphyten und lässt ihn sich in ein Vibroskalpell verwandeln. Damit schneidet er sich den ZAC aus seiner Schulter heraus und vernichtet ihn unwiederbringlich, was eine doppelte Galaxienspirale an den blanken jenzeitigen Himmel zaubert. Er will nicht in einer durch Thez ihrer Einzigartigkeit beraubten ewigen Welt ohne Würde leben. Er bleibt Herr seiner Entscheidung ohne Vorherbestimmung. Da aber Thez auch Atlan bewahren will wie alle Existenz, kommt es zu folgender Lösung. Thez lässt die dys-chrone Scherung zu. Das Universum wird sich teilen in das Universum, welches zu Thez führt und jenes, in welchem die Atopie abgezogen ist und möglicher Weise die Ekpyrosis nicht verhindert wird. Für den zerstörten ZAC erhält Atlan ein ZA-Ei aus einem Technomorphyten mit einem Tropfen Vitalliquor, der sich in die Wunde einfügt.


Gruß,
Uwe

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Wanderer777 » 10. September 2018, 14:37

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1264
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes

Ich würd meinen ... trotz verschiedener Zugänge von verschiedenen Expokraten, Lesern, Autoren usw. werden unsere Hohen Mächte weiterhin die grundlegende Bühnensituation * beherrschen, ob das nun bewusst, unbewusst, gewollt oder nicht gewollt geschieht.
:wub:
Was Anderes würde bedeuten, dass die Perry Rhodan Geschichten aus dem Perry Rhodan Universum
dann keine solche mehr sein werden!


:(


* Das wesentliche bei der Großen Geschichte aus der Welt des Perry Rhodan ist ja die Bühne der Ereignisse worin alles das was die Protagonisten der Geschichten erleben stattfindet ...
Befinde mich derzeit im Pause-Modus ... :muede:

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Lumpazie » 11. September 2018, 11:20

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3524
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Richard hat geschrieben:Also die beiden ZAs von Atlan & Perry waren wohl von den KKs für die beiden zukünftigen RdT Atlan & Perry gedacht.
Sprich die KKs wollten sicher stellen, dass de RdT potentiell unsterblich sind und somit laengerfrist fuer die KKs taetig sein koennen.

Natuerlich hat man sich diese Story rund um die beiden ZAs deutlich später ausgedacht als sie in der Serie an Atlan & Perry vergeben wurden.

Und wohl nicht nur mir kam aus der Sicht die Zeit, in der Perry & Atlan aktiv als RdT für die KKs Aufträge erledigten, sehr kurz vor. Vielleicht hatte WiVo das auch ursprünglich ganz anders geplant und ist dann von den Plänen abgegangen, als man merkte, dass es nicht ganz so gut ankam, dass Atlan & Perry dadurch quasi zu "Handlanger" der KK degradiert wurden.


Von William Voltz war es bestimmt auf längerer Sicht geplant, das Rhodan und Atlan im Dienst der KK stehen. Aber er starb dann ja und seine Nachfolger (wohl auch durch die Leser angespornt), entschieden anders.

Die Zeit ihres aktiven Dienstes war sicherlich kurz - aber man musste Sie ja bis zu diesem Einsatz auch schon "konservieren". So kann man sich das etwas erklären. Unklar ist natürlich, warum Sie nach dem Bruch mit den KK Ihre ZA´s behalten durften. War ES da am Werk, der Dank der Zeitschleife schon Info´s hatte, das die beiden noch wichtig werden (z.B. in Bezug auf Hangay/Tarkan). So das ES den KK klar machte, das die beiden noch nützlich für Sie sind. Wer weiß.....:nixweis:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Wanderer777 » 11. September 2018, 12:43

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1264
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes

Ich würd mal spontan meinen, dass nur (bloss) * eine Aufgabe als Ritter der Tiefe nicht das einzige und ultimate Ziel für Dienste der Kosmokraten an die "Auserwählten" Perry und Atlan war!

Diese Aufgabenstellung (umfasst sicherlich viel mehr ...) -- und ist immer noch nicht erfüllt.

:wub:
Und auch die anderen von ES in die Runde geschmissenen ZA´en dienen dazu, dass langfristige Lebenszeiten von "Agenten'" samt ihren Helferlein, helfen Probleme zu bewältigen ...
;) ;) ;)


* Man denke nur an die Chronofossilien Perrys die helfen Höhergeordnetes zu ...

Befinde mich derzeit im Pause-Modus ... :muede:

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon buhrlos » 14. September 2018, 22:20

Offline
buhrlos
Siganese
Beiträge: 33
Registriert: 9. September 2016, 22:04
leute kommt mal runder ob zwiebelschalenmodel oder nicht ich hoffe es haben alle die letzten 3000 romane gelesen . es muss sie geben auch mit einer scherung sonsd würte die pr serie am rand des abgrundes chonlieren . man könnte thez oder die kk als ersten weg darstellen auch wenn die kk fasst sehr ,, mächtig ,, in diesen universum dargestellt werten . was ist dannder zweite weg denn den dritten möchten wohl wenige beschrteiten .sollte es dieiese hy zivilationen geben die ein spoilleran erwähnt hat würte ich ihn aus meiner sicht voll zu stimmmen . denn wir alten wissen noch den untertitel erbe des universums .und wie solte das gehen ohne den zweiten weg .

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Haywood Floyd » 15. September 2018, 15:45

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Lumpazie hat geschrieben:
Von William Voltz war es bestimmt auf längerer Sicht geplant, das Rhodan und Atlan im Dienst der KK stehen.

Jetzt muss ich ausnahmsweise mal so fragen XXX ... XXX : drückt dein 'bestimmt' eine bloße Spekulation aus, oder gibt es dafür Belege? :unschuldig:

XXX ... XXX weil es mich wirklich interessiert - denn seinerzeit (ich war halt jung...) hatte ich auf genau sowas vergeblich gewartet und schließlich, weil es sich für mich net mal mit dem Millenniumsband abzeichnete, frustriert die (PR-)Flinte ins (Garagendach-)Korn geworfen. :(

@ Haywood: Ich habe hier deine kleinen Giftspritzen gelöscht, bitte lass es also sein! Beim nächsten Mal bleibt es nicht bei Satzteilen, denn es ist wesentlich einfacher, ein komplettes Posting von dir zu löschen, wenn du gegen die Nettiquette verstößt - Mit Gruß, wepe
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Mr Frost » 16. September 2018, 01:52

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2577
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
:???:

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Haywood Floyd » 17. September 2018, 11:05

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
:unsure:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Ce Rhioton » 27. September 2018, 15:51

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Ertruser
Beiträge: 906
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Der Threadtitel würde sich auch gut als Titel von Band 2999 machen. :gruebel:

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Lord Valium » 27. September 2018, 20:14

Benutzeravatar
Offline
Lord Valium
Forums-KI
Beiträge: 13423
Registriert: 27. Juni 2012, 15:20
Wohnort: Lordys-Castle
Mir fehlen sie jetzt schon
Ich bin nicht wie die Anderen...
Ich bin schlimmer...!!!

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Raktajino » 28. September 2018, 09:53

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6644
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Raumrübe hat geschrieben:
gtom hat geschrieben:Das Thema Kosmokraten/Chaotarchen ist aus meiner Sicht Teil des "Gigantomanie-Problems".
Nachdem wir die letzten Jahre ...
... war nur manipuliert.
Was haltet Ihr davon?


Bei all dem bitte nicht vergessen, dass Perry und Atlan zwei ganz spezielle Zellaktivatoren haben, die direkt von den Kosmokraten stammen - zumindest wenn man sich auf Band 1000 verlassen kann. Wofür brauchen die Kosmokraten diese zwei ganz speziellen Personen? Man kann wohl davon ausgehen, dass diese Geräte einen bestimmten Zweck/Zwecke haben und nicht einfach mal so im Universum ausgestreut werden, in jeder den Kosmokraten zugeneigten Mächtigkeitsballung zwei beispielsweise. Eher unwahrscheinlich. Ist ja doch ein zentraler Punkt, der Perrys und Atlans Existenz ganz direkt angeht.

Könnte es sein, dass die Redaktion dieses Thema gerne einfach in der Versenkung lassen will, in der es mittlerweilse verschwunden zu sein scheint? Wurde ja kaum mehr erwähnt. Kommt mir vor, als wolle man da am liebsten gar nicht mehr daran rühren und es totschweigen. Dann kann man aber auch Band 1000 einstampfen.

An die 1. Quote: davon ist überhaupt nichts zu halten. :D Ein derartiger Irrlauf endet auf dem Garagendach. :o) Und das wäre der optimistischste Variant.

An RR: Eigentlich habe ich in Erinnerung zu Beginn der 29er Reihe, dass unbedingt das Heft 2909 (WiVa) gelesen werden müsse - auch an die mitschreibenden Autoren gerichtet - und dass Band 1000 eine wichtige Rolle spielen soll. Ich gehe davon aus, dass das deutlicher mit Band 3000 wird; aber seine Schatten schon vorgeworfen werden. Dieses Heft wird Terranisierung der Terraner weiter fortschreiben.
:rolleyes:

Wie aber aus den aktuellen Geschichten SAN sich entwickeln kann, ist derzeit ein großes Rätsel. Diesbezüglich bleibt die Idee weiterhin nur eine Idee. Und das ist herzlich wenig. Denn ab und an dienen Ideen dafür, sich gegenseitig die Köppe einzuschlagen.
:unsure:

Re: Das Ende der Hohen Mächte

Beitragvon Raktajino » 28. September 2018, 10:02

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6644
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Lord Valium hat geschrieben:Mir fehlen sie jetzt schon
Na ja, die Hohen Mächte waren lange Zeit kein Selbstzweck. Da war die havarierte PAN-THAU-RA, dann der Frostrubin, Thoregon und Negasphären-Geschichten wie die leidige Verhinderung des Weltenbrandes. Es müsste also erst einmal ein Thema gefunden werden müssen (außer der Bestrafung PRs), um die Hohen Mächte einbauen zu können.
Vorherige

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste