Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 14. Dezember 2017, 08:31

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Klenzy hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:Mich interessiert, wie ihr die beiden Stories aufgenommen habt und ob ihr eine besser als die andere findet und warum?


Sehr schönes Experiment, das zeigt, auch dem althergebrachten Medium "Kurzgeschichte" lassen sich immer wieder neue Seiten abgewinnen.

Mir persönlich sagt die Geschichte in der SOL 88 tatsächlich besser zu. Da mag es mehrere Gründe geben. Nach meiner Meinung steigt die Spannungskurve kontinuierlich an bis zum hochdramatischen Ende, während die PR-Version eher dahinplätschert. Vielleicht hat es aber auch mit dem positiven Ende der SOL 88-Variante zu tun oder einfach damit, dass ich diese zuerst gelesen habe? Wer weiß. Dazu kommt, dass die PR-Version in der Handlungslogik an einer Stelle hakt; Vinor kann nicht vorab wissen, dass Chiakli ihrer Führungsoffizierin eine tödliche Dosis verabreicht. Ein Mordanschlag auf nur eine Teilnehmerin der Delegation (mit einer unbekannten Anzahl Personen) wird die Friedensmission nicht scheitern lassen, als Motivation kommt also nur persönlicher Hass in Frage ("nur eine tote Funarierin ..."). Vinor riskiert also für einen einzigen toten Feind seine etablierte Existenz ... hm. Chiaklis charakterliche Entwicklung beschränkt sich auf die Augenblicke ihres Sterbens. In der SOL dagegen gibt es eine anschaulich gezeichnete Entwicklung: der Hass auf die Feinde, die ersten Zweifel, die Erkenntnis der Manipulation, der erste Schritt zur Überwindung der Vorurteile. Klasse!

Eine Frage zum STELLARIS-Titelbild: Soll Chiakli ein Kind sein? Nach der SOL 88 habe ich sie mir eher als junge Erwachsene vorgestellt.


Ja, war in der Tat ein interessantes Experiment. Durchaus wiederholenswert. :)
Interessant sind die Rückmeldungen zu den bisherigen Stories. Bislang steht es je Hälfte Hälfte, sprich der einen Gruppe hat Nr. 61 besser, der anderen die SOL-Story gefallen.
Wirklich interessant das ist. :st:

Vinor wusste, dass jede Dosis tödlich ist. Er musste sie nur dazu kriegen, dass sie ihr das Gift verabreicht. Er wusste auch, dass nur die zwei präperiert waren.
Und meine Idee war, dass auf jedem terranischen Schiff, das die Delegationen zur Konferenz bringt, ein Urmer eingeschleust wurde, um die "Bösen" aus der Gruppe zu töten. Der Rest wird dann auf der Konferenz erledigt.
Aber das stand in den Expos und bewusst nicht in den Stories. Vinor könnte zu einer fanatischen Splittergruppe gehören oder die Urmer haben analog den Funariern auch alles von langer Hand geplant ... oder ... oder ... :)

In der Story Nr. 61 denkt Chiakli an die Vergangenheit, als sie im Alter von 12 Jahren mit ihrem Vater geplaudert hat. Darum das Titelbild mit der jungen Chiakli.
Bei der Massage am ursprünglichen Tibi ist sie eine erwachsene Frau - analog der Story.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Richard » 16. Dezember 2017, 06:41

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5536
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Das ist jetzt eher auf das Expose bezogen: woher wusste der Urmer, welche Delegationsmitglieder jetzt die präperierten sind? Nur von Verhalten her kann man man das jetzt wohl auch nicht ableiten.
Spionage waere natuerlich moeglich aber da stellt sich die Frage wie realistisch die waere (also erfolgreich die Info bekommen, die an das passende Schiff weiterleiten ...).

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 29. Dezember 2017, 13:35

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Richard hat geschrieben:Das ist jetzt eher auf das Expose bezogen: woher wusste der Urmer, welche Delegationsmitglieder jetzt die präperierten sind? Nur von Verhalten her kann man man das jetzt wohl auch nicht ableiten.
Spionage waere natuerlich moeglich aber da stellt sich die Frage wie realistisch die waere (also erfolgreich die Info bekommen, die an das passende Schiff weiterleiten ...).


Sorry für späte Antwort. War off.

Woher wusste der Urmer, welche zwei Delegierten präperiert waren?
Ich stimme dir zu, das steht nicht in der Story - und im Expo auch nicht.
(erwischt)

Es kann aber nur Spionage gewesen sein. Die Funarier haben ein Virus entwickelt, das die Urmer tötet und dafür brauchen sie eine Friedenskonferenz.
Die Urmer, die am Frieden interessiert sind, haben das durch Spionage herausgefunden und auf jedem der zehn Schiffe einen Killer gegen die Virenträger eingesetzt.
So war die Idee vor der Story.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Richard » 30. Dezember 2017, 00:24

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5536
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
V.w. später Antwort: Kein Problem :).
Also ich hatte nach dem Lesen der Story nicht den Eindruck, dass die Urmer den Frieden wollten - da war die Aussage "Nur eine tote Funarierin ist eine gute Funarierin." und bei der Aussage war ich der Meinung, dass offensichtlich die Urmer auch den Frieden nicht wollen - diese Aussage ist letztlich viel zu unversoehnlich dazu wie ich finde.

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 1. Januar 2018, 02:13

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Richard hat geschrieben:V.w. später Antwort: Kein Problem :).
Also ich hatte nach dem Lesen der Story nicht den Eindruck, dass die Urmer den Frieden wollten - da war die Aussage "Nur eine tote Funarierin ist eine gute Funarierin." und bei der Aussage war ich der Meinung, dass offensichtlich die Urmer auch den Frieden nicht wollen - diese Aussage ist letztlich viel zu unversoehnlich dazu wie ich finde.


Nun, Vinor wollte den Frieden definitiv nicht :-)
Hast du die Story in der SOL auch gelesen?

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Richard » 1. Januar 2018, 20:31

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5536
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nein, ich bekomme die SOL nicht .

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 2. Januar 2018, 08:08

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Richard hat geschrieben:Nein, ich bekomme die SOL nicht .


Na, dann ab zu einem kostenlosen Probeexemplar und zur Mitgliedschaft in der PRZF :-)

http://www.prfz.de/home.html

:aa

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Gerhard Huber » 16. April 2018, 15:43

Benutzeravatar
Offline
Gerhard Huber
Marsianer
Beiträge: 273
Registriert: 29. Juni 2012, 16:51
Wohnort: Worms
Schon entdeckt?
Illustrator Conrad Schuebarg, der beispielsweise für die PERRY-Comics der Aligator-Farm gezeichnet hat, richtete sich kürzlich ein Blog ein.
Dort finden sich auch Bilder und Informationen zu seinen STELLARIS-Ilustrationen.

Hier der Link zum Blog: https://conradschuebarg.blogger.de/
»I love deadlines. I like the whooshing sound as they fly by.«
Douglas Adams

GarchingCon 2018

Beitragvon Gerhard Huber » 28. Mai 2018, 14:03

Benutzeravatar
Offline
Gerhard Huber
Marsianer
Beiträge: 273
Registriert: 29. Juni 2012, 16:51
Wohnort: Worms
Beim demnächst stattfindenden GarchingCon vom 1. bis 3. Juni 2018 wird es übrigens auch einen STELLARIS-Programmpunkt geben.

Genaueres zum Programm und GarchingCon findet man hier:
https://www.2018.garching-con.net/
»I love deadlines. I like the whooshing sound as they fly by.«
Douglas Adams

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Troll Incorporation » 27. Juni 2018, 03:50

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 686
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
Übrigens, wen es interessiert:
Gerhard Huber hat eins seiner berühmten "Live-Lese-Experimente" an der Stellaris 64 durchgeführt.
Und ich habe ein paar Einblicke in den Schaffensprozess und die Gedanken "dahinter" drangehangen:
https://www.facebook.com/groups/172791452846579/

Mal sehen ... vielleicht komme ich nächstes Wochenende dazu, auch hier ein kleines Making-Of reinzusetzen. Bin gerade auf Dienstreise, da geht das nich so.
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon zephydia » 27. Juni 2018, 10:59

Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 780
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23
Mir hat die Stellaris Story diesmal auch gut gefallen. Interessant wie es für die ganzen Ereignisse am Ende ganz andere Erklärungen gab als es am Anfang schien. :st:

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Troll Incorporation » 21. Juli 2018, 17:55

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 686
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
Wie versprochen ... etwas verspätet: :o(

Inside Stellaris 64 "Fremde Welt"


In meiner Ideen-Excel-Liste steht:
Idee 449 Stellaris-Geschichte aus der Sicht eines Tiers, das als blinder Passagier an Bord kommt. Aus seiner Sicht Streifzüge durch das Schiff. Begegnungen mit Ratten. Alarm durch Biosensoren. Gleichzeitig Seuchenalarm. Tier wird dafür verantwortlich gemacht. Soll getötet werden. Flaumdrache.

Ich habe mir dabei ganz bewusst die Frage gestellt:
"Wie würde ein Wesen mit den Intelligenzniveau eines – sagen wir mal: Hundes, das bisher nur seinen Wald kennt, die Welt eines Raumschiffes wahrnehmen?"
Container würde er mit ungewöhnlich geformten Steinhaufen vergleichen, der glatte, möglicherweise spiegelnde Hallenboden wäre für ihn so etwas „erstarrtes Wasser“. Die Wände der Halle müssten für ich so etwas wie ein Berg sein, der steil aus dem Boden ragt.
Das Metallgitter vor einer Belüftungsöffnung ist für ihn ein Geflecht aus besonders harten Ästen und die Lüftungsschächte sind wie Höhlen/Gänge eines unterirdischen Baus.

Das verwirrte allerdings einen Testleser, der sich fragte: „Wo kommt der Wald her? Er war hinter Felsen. Und die Steinhaufen?“

Ein paar Blicke "hinter die Kulissen" :D :
  • „Turril Oum war nicht das hellste Licht auf der STELLARIS.“ bzw. die formatfüllende Lavinia Loiper: ^_^
    Ich wollte hier mal keinen „Superman“, keinen „Held“, kein gutaussehendes Modell, sondern „Normalos“.
    OK, im Falle von Turril eher der Typ, Marke „leicht unterbelichteter Malocher“.
  • Bei „schnittfesten Arbeitshandschuhe“ kam meine Funktion als Sicherheitsbeauftragter in unserer Firma durch.
  • Die Kommunikationsfolien hat, glaube ich, Roman Schleifer für Terminus „erfunden“.
  • „allerlei Krabbelgetier, dem vor hundert Jahren mal jemand mit Drohnen auf die Pelle gerückt ist“
    = OK, kleine Anspielung auf „meine“ Folge 8 :unschuldig:
  • ... und das „Jahrbuch der STELLARIS“ kann man sogar kaufen B-) … als eBook
  • ›Schwester Krish‹ = mein Beitrag zur Gender-Diskussion :devil:
  • Bei Zhang Li hatte ich von Olaf Brill die Freiheit, sie zu charakteriseren. Ich habe dabei den guten alten „Dr. Leonard McCoy“ vor Augen gehabt. Also: zynisch, leicht misanthrop, knurrig, aber herzensgut und in Notfällen selbstaufopfernd (ich kenne in der Tat einige solcher Typen … anscheinend wird man als Arzt so)
  • Tja, dann die Diskrepanz der Entscheider zwischen „Was muss ich sagen“ und „Was darf ich sagen“. Riskiere ich, eine Panik auszulösen oder versuche ich, es eher geheim zu halten?
  • Krerhrd, der ›Backpacker‹
    Siehe die vielen dt. Studenten in Australien.
    Übrigens hieß der zuerst „Krerhrd Chubr“ … das war mir dann aber doch zu platt ... gell, Gerhard :fg:
    Diese Kapitel dient vor allem zum Vermitteln der weiteren Maßnahmen ... "Der unwissende Student fragt den erfahrenen Crewman."
  • Auf den Fehler mit den „fehlenden Handschuhen“ als die Ärztin das Tier anfasst, hat mich Roman Schleifer aufmerksam gemacht. Danke, Roman! Dafür hat man Testleser! :knuddel:
  • Meine Theorie: Menschen lieben Wesen mit Fell, weil sie selbst welches haben. Das führte ganz unweigerlich zu der Frage: Wie würden Wesen ohne Fell das sehen?
    Und an dieser Stelle ist der Dron dann erst enstanden.
  • Übrigens: Namenspate für »Stanley« war der feuerspeiende Namensvetter aus „Wachen! Wachen!“ von Terry Pratchett.
  • Ich habe mich ganz bewusst dagegen entschieden, dass Stanley die tatsächliche Ursache für die „Epidemie“ ist.
    Ich wollte, nachdem er vorher so ein bisschen "Alien"-mäßig als Buhmann aufgebaut wird, am Ende (Überraschung) absolut positiv/unschuldig da stehen lassen.
    Wäre er der tatsächliche Krankheitsträger, würde ein "Schatten" auf darauf fallen - selbst wenn er sich als Plüschdrache ("süüüß!") entpuppt.
  • Was ich persönlich nicht wollte: Cliffhanger, übertriebenes Drehen an der Spannungsschraube, Äktsch :P .

Olaf Brill brachte mich mit dem TiBi-Zeichner Albert Hulm in Kontakt.
Ich schickte ihm 3 Vorschläge für mögliche Bilder … wobei er aber auch gerne "was ganz eigenes" hätte machen können!
1. Eine Frau im Gang (entweder „entsetzt“ oder „ahnungslos“). Aus einem Nebengang fällt der Schatten eines übergroßen Etwas an die Wand (durch Licht von unten groß nach oben projiziert), siehe „Skizze_1.jpg“.
2. Turril und der Dron beim Patrouillengang
3. Mehrere Personen stehen fragend im Frachtraum (perspektivische »Skyline« der Fracht) vor einer »lädierten«, abgerissenen Schachtabdeckung (auf Fußbodenniveau!) mit Kratzern“.
Und das war die Skizze für die Szene 1, die Albert dann (wirklich klasse!) umgesetzt hat.
Click image to see full size version
Click image to see full size version

Hier übrigens mehr von Albert "Albi" Hulm: https://www.artstation.com/sploosh

... ansonsten dürft ihr mich auf dem ColoniaCon oder dem Brühlcon "löchern". :D
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 21. Juli 2018, 18:21

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Sehr schönes Making Off. Danke Dieter.

@ Testleser: Gern geschehen. An dieser Stelle auch dir danke für deine Anmerkungen zu meinen Werken.

BTW: Wie ging die Abstimmung bezüglich Stanley aus? Wird er das Maskottchen der STELLARIS?

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Klaus N. Frick » 21. Juli 2018, 18:29

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Troll Incorporation hat geschrieben:Wie versprochen ... etwas verspätet: :o(


Schönes und sehr ausführliches »Making of«!

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Troll Incorporation » 21. Juli 2018, 18:40

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 686
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
Tostan hat geschrieben:BTW: Wie ging die Abstimmung bezüglich Stanley aus? Wird er das Maskottchen der STELLARIS?

:aa:

-O- Tostan -O-

Hmm ... von einer Abstimmung weiß ich nichts. :gruebel:
... das müssen Andere entscheiden.
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 21. Juli 2018, 19:20

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Troll Incorporation hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:BTW: Wie ging die Abstimmung bezüglich Stanley aus? Wird er das Maskottchen der STELLARIS?

:aa:

-O- Tostan -O-

Hmm ... von einer Abstimmung weiß ich nichts. :gruebel:
... das müssen Andere entscheiden.


Autoren haben es leicht: Klauen einfach von sich selbst :-D

:aa: :ww:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Gerhard Huber » 25. Juli 2018, 09:17

Benutzeravatar
Offline
Gerhard Huber
Marsianer
Beiträge: 273
Registriert: 29. Juni 2012, 16:51
Wohnort: Worms
Übrigens hieß der zuerst „Krerhrd Chubr“ … das war mir dann aber doch zu platt ... gell, Gerhard :fg:

Das wäre nicht nur platt, sondern schlichterdings zu viel des Guten gewesen.
Gab es doch bereits einen gewissen »Gebhart Uper« an Bord der STELLARIS. ^_^
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Gebhart_Uper
In STELLARIS-Story Nr. 37 genauer gesagt, in der auch ein gewisser Terdi Byhn mitspielt! :D
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Eine_Frage_des_Instinkts
»I love deadlines. I like the whooshing sound as they fly by.«
Douglas Adams

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Tostan » 22. August 2018, 08:12

Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04
Wohnort: Wien
Gerhard Huber hat geschrieben:
Übrigens hieß der zuerst „Krerhrd Chubr“ … das war mir dann aber doch zu platt ... gell, Gerhard :fg:

Das wäre nicht nur platt, sondern schlichterdings zu viel des Guten gewesen.
Gab es doch bereits einen gewissen »Gebhart Uper« an Bord der STELLARIS. ^_^
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Gebhart_Uper
In STELLARIS-Story Nr. 37 genauer gesagt, in der auch ein gewisser Terdi Byhn mitspielt! :D
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Eine_Frage_des_Instinkts


Immer diese Freunderlwirtschaft :D :devil:

:aa:
-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Gerhard Huber » 17. September 2018, 17:54

Benutzeravatar
Offline
Gerhard Huber
Marsianer
Beiträge: 273
Registriert: 29. Juni 2012, 16:51
Wohnort: Worms
Bei der Gelegenheit kann man ja gleich noch drauf hinweisen, dass die STELLARIS beim ColoniaCon landen wird. :D
https://www.coloniacon.de/cc23/programm
»I love deadlines. I like the whooshing sound as they fly by.«
Douglas Adams

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Troll Incorporation » 7. Oktober 2018, 11:00

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 686
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
Ein paar Notizen zum
"Programmpunkt STELLARIS" auf dem "ColoniaCon 2018"

mit ein paar illustrierenden Bilder (mit freundlicher Genehmigung von Aleanxdra Trinley :st: )

Click image to see full size version
Click image to see full size version
Wir stellten fest: Mit mir, Gerhard Huber, Roman Schleifer, Hermann Ritter und Dietmar Schmidt waren Autoren versammelt, die ziemlich genau die Hälfte aller Geschichten geschrieben haben.
Susan Schwartz war zwar auch anwesend, aber die war – als Ehrengast – an dem Tag so bei den anderen Programmpunkten eingespannt, dass wir ihr bei unserem Panel mal eine Verschnaufpause von der Bühne gegönnt haben. :wub:

Die Frage „Wie seid ihr dazu gekommen“ hatte wir ja schon oft gestellt und beantwortet, deshalb fingen wir diesmal an mit „Was reizt euch gerade an der STELLARIS?“.
Und wir stellten fest: man bekommt Geld dafür; man kann seine Spuren im Perryversum hinterlassen, die Serie mitgestalten; es ist eine schöne Spielwiese für alles Mögliche und fast schon ein Stück Heimatgefühl, wieder „an Bord zu kommen“
(deshalb bin ich persönlich auch immer traurig, wenn – parallel zur Ersttauflage – ein Zeitsprung und eine neue Besatzung eingeführt wird -_- ).

Dann plaudert wir (spoilerfrei), was wir so in Sachen STELLARIS in Arbeit oder an Ideen haben.
(Immer unter Vorbehalt, dass die Geschichte auch angenommen wird, denn auch wir habe die ein oder andere Geschichte/Idee abgelehnt bekommen.)
Herman Ritter überraschte dabei mit den Sachen und Themen, die er außerhalb des Perryversum macht bzw. gemacht hat. :o
Dietmar Schmidt erzählte, dass er im Moment nicht an Stellaris bastelt, sondern ihn eine andere Geschichte beschäftigt. Weil er das Gefühl hatte, dass die Lebensgeschichte eines Protagonisten aus einem seiner Romane bei Perry Rhodan Olymp „noch nicht auserzählt war“, schreibt er eine Kurzgeschichte darüber. Wo die erscheint? Man wird sehen … äh … lesen.
Es könnte sein, dass man von Roman Schleifer demnächst wieder was liest … so die Götter … äh Klaus N. will.
Und ich plaudert aus dem Nähkästchen, dass ich für eine Szene, die ich in eine Geschichte einzubauen plane, der „Horizont auf“ der Stellaris berechnet habe. Die Kollegen rechts und links mussten sich dabei als Diagramm- und Skizzenhalter missbrauchen lassen. :D
Click image to see full size version
Click image to see full size version
Mehr darüber wenn/falls es so weit ist.

Dann warf Roman die Frage auf, "wie wir unsere Personen bzw. unseren Plot entwickeln".
Ich muss sagen: Da beneide ich ihn ein bisschen, da er stringent von vorne nach hinten arbeitet. Ich bin ja eher ein Chaot (= Ich hab ne Idee für eine Szene, die wird ausbaldowert. Und sitze am Ende vor einem Puzzle aus vielen Teilen. Daraus ein Bild zu machen ist dann meistens mein Problem).

Roman stellte dann auch die Frage, die er auch in der Facebook-Gruppe aufgeworfen hat:
„Welches Genre würdet ihr gern in einer STELLARIS-Story lesen?“
… und das Thema landete bei der Frage „Mehr Erotik in der STELLARIS-Reihe?“ :unschuldig:

Zum Schluss sprachen wir noch über eine andere, die (unseres Wissens) „erste“ Stellaris:
Bei Googelen nach „Stellaris“ *) stieß ich irgendwann auf den Roman ›The Black Galaxy‹ von Murray Leinster. Darin wird das Raumschiff #Stellaris# in ein schwarzes Universum geschleudert.
Gerhard Huber hatte dazu sogar die deutsche Taschenbuchausgabe mitgebracht. Gerhard wird darüber vielleicht in einem Perry Rhodan Report berichten.
Hier nur so viel: Es gibt nicht nur *eine* Gemeinsamkeit zwischen Murray Leinsters Roman und dem Perryversum.

*) PS.: Daraus wurde eine Szene in der Stellaris-Geschichte „Verweht“ (zu lesen in der SOL 78), in der Terdy Byhn seiner alten Kollegin Ashna Buccelli dieses Buch als Geschenk überreicht.

Und hier gibt es die ganze Gallerie von Alexandra:
https://www.proc.org/galerie-colonia-con/
Das, wie sie findet, "Panel mit den vielfältigsten Interaktionen zwischen den fünf Teilnehmern". :wub:
Ich finde: Man sieht, dass wir Spaß hatten. ^_^
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Troll Incorporation » 7. Oktober 2018, 11:29

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 686
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
Troll Incorporation hat geschrieben:Ein paar Notizen ...

Tschuldigung :o( ich meine natürlich Alexandra Trinley
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Alexandra » 7. Oktober 2018, 12:27

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6968
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Schöner Volltext, Dieter.
Müsste man eigentlich verlinken oder anderweitig übernehmen. Hast du den noch auf einer Website?

Allerdings hast du das beharrliche Schweigen nicht beschrieben, das sich im Publikum verbreitete, während Roman erwartungsvoll um sich schaute wegen Beiträgen zum Thema Erotik. :D
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Troll Incorporation » 7. Oktober 2018, 13:04

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 686
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
Alexandra hat geschrieben:Schöner Volltext, Dieter.
Müsste man eigentlich verlinken oder anderweitig übernehmen.

Kann man doch (wie ich das z.B. in Fatzebuck verlinkt habe).
Links oben in der Überschrift des Post versteckt sich der Link, da wo steht:
> Re: Inside STELLARIS
> [LINK] von Troll Incorporation » 7. Oktober 2018, 12:29


Alexandra hat geschrieben:Allerdings hast du das beharrliche Schweigen nicht beschrieben, das sich im Publikum verbreitete, während Roman erwartungsvoll um sich schaute wegen Beiträgen zum Thema Erotik. :D

Stimmt. :lol: Jetzt wo du es sagst ... aber ich kann mich auch nicht mehr an alles erinnern.
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Alexandra » 7. Oktober 2018, 18:22

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6968
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis
@Troll Inc
Aber bei mir ist eben der Groschen gefallen, wie ich das bearbeiten muss. Ich setze mal Kurzversionen deiner Anmerkungen unter die Bilder.

Mit dem Verlinken bin ich heutzutage vorsichtig, bin zu faul, die Regeln zu lernen.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Inside STELLARIS

Beitragvon Gerhard Huber » 8. Oktober 2018, 10:34

Benutzeravatar
Offline
Gerhard Huber
Marsianer
Beiträge: 273
Registriert: 29. Juni 2012, 16:51
Wohnort: Worms
In der Tat, schöner Bericht, Dieter.
Hat mir – mal wieder – viel Spaß gemacht mit euch über die gute, alte STELLARIS zu plaudern. Den Besuchern hat es, was ich so gehört habe, auch Spaß gemacht.

Der Report-Artikel über »Die schwarze Galaxis« und die STELLARIS ist nicht vergessen und auch schon zumindest in Entwurfsarbeit. Wird aber sicher noch ein bisschen dauern.
Bis zu den nächsten PERRY-Tagen in Osnabrück 2019 ist der Artikel vielleicht erschienen, sofern er denn genommen wird.

Und mal sehen, vielleicht gibt es in Osnabrück 2019 ja auch ein STELLARIS-Panel wie bei den vorigen Veranstaltungen auch.
»I love deadlines. I like the whooshing sound as they fly by.«
Douglas Adams

VorherigeNächste

Zurück zu Stellaris

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste