TEKENER-Sammelthread

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

Re: TEKENER-Sammelthread

Beitragvon Yman » 1. September 2018, 21:17

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 928
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Elena hat geschrieben:Nee, Yman. Dann bin ich definitiv weg. Dann ist für mich die Deadline überschritten.


Wenn Atlan stirbt? Da muss sich niemand Sorgen machen. Atlan gilt wohl als "gesetzt".

Re: TEKENER-Sammelthread

Beitragvon Elena » 1. September 2018, 21:18

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14603
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Nach der letztgenannten "Gesetzt"-Liste ist das wohl so, wenn sie nicht irgendwann ihre Meinung ändern, was ich natürlich nicht hoffe.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: TEKENER-Sammelthread

Beitragvon Durial » 1. September 2018, 22:31

Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 65
Registriert: 15. September 2014, 16:44
Yman hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:Nee, Yman. Dann bin ich definitiv weg. Dann ist für mich die Deadline überschritten.


Wenn Atlan stirbt? Da muss sich niemand Sorgen machen. Atlan gilt wohl als "gesetzt".


Den Herren Expokraten sind auch ein gewachsenes PR-Universum der ersten 2600 Bände vollkommen wurscht. So wie sie seitdem vieles zerstört haben was die Serie ausmacht, traue ich ihnen alles zu.

Bei mir ist die Deadline jetzt schon überschritten.
Die Menschheit in einem Paralleluniversum, dazu ohne ES im Hintergrund, das sind gleich zwei No-Go's für mich.
Ich warte noch das Zyklusende ab.
Wenn's dabei bleibt, war's das für mich.

Re: TEKENER-Sammelthread

Beitragvon Kardec » 2. September 2018, 00:42

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5071
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Nehmt einfach mal was ist. Ein Blick auf die HP hilft weiter. Da werden lediglich Rhodan u. Atlan als Protagonisten charakterisiert.
https://perry-rhodan.net/infothek/die-charaktere

Re: TEKENER-Sammelthread

Beitragvon Elena » 2. September 2018, 00:52

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14603
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Wenn sie die Nebencharaktere als entbehrlich empfinden, dann könnten sie bei einigen unter Umständen eine böse Überraschung erleben. Könnte ich mir zumindest vorstellen. :mellow:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: TEKENER-Sammelthread

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 2. September 2018, 11:30

Frank Chmorl Pamo
Yman hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Mit Tek hätte man ein Leserpublikum bedienen können, das auch mal freiere Geschichten lesen will


Dem stimme ich zu, aber Tekener war schon viel zu lange in der Serie. Seine Zeit war gekommen. Gelegenheiten, gute Tekenergeschichten zu schreiben, waren ja da. Ob sie genutzt wurden, müssen die Leser beurteilen. Für Alaska hat man eine schöne Lösung gefunden, um ihn nicht sterben zu lassen. Für Tekener war der Serientod die bessere Lösung. Dasselbe gilt leider auch für Atlan, für den es auch langsam Zeit wäre abzutreten, auch wenn das von einigen nicht gerne gesehen wird.


Wenn eine Figur nur lange genug in der Serie sein muss, damit deren Zeit gekommen ist, dann gute Nacht.
Ich nehme aber nicht an, oder wills nicht hoffen, dass für jede Figur eine Eieruhr tickt, die bei "0" dann *rasselrasselrasselt*
Prinzipiell ist dagegen ja nichts zu sagen, wenn dann Figuren nachkämen, die sich dem Leser (als Mindestes mir, mal schaun wem noch) als Ersatz anbieten.

Schaun wir mal im Nebenfigurenzettelkasten nach, was da in letzter Zeit so kam:
  • Vogel und Lua: Eine für mich typische Coming-of-Age-Konstellation seit dem Einer-für-Zwei-Zellaktivator. Das trug für einen Zyklus. Das Potential dieses Paars ist aber inzwischen erschöpft. Beide müssten auch mal getrennte Wege gehen können (dumm, geht ja nicht) oder auch mal streiten um nach über zehn Jahren glaubhaft bleiben zu können. Jungverliebt-und-immernoch-blind kauft man beide den Expokraten nach über 10 Jahren Serienzeit nichtmehr ab. Ob die Pilotenfunktion der RT ihr Serienleben rettet?
  • Toio und Sichu: Mit Bully und Perry gleich von Anfang an oder nach einiger Zeit verheiratet bzw. liiert und damit der Möglichkeit einer eigenen Entwicklung beraubt. Sichu versuchte man wohl auch mit "Olymp" mehr Tiefe zu verleihen, doch grundsätzlich gilt, wer sich zu lange und zu nahe zumindest bei Perry aufhält, dessen Glanz leidet unter dem des Seriennamengebers.
  • Farye: wann nochmal hatte die ihren letzten Auftritt? Vor eineinhalb Jahren? Um mehr als nur mitgeschleift zu werden, sollte den Expokraten mal ein zündender Gedanke kommen. Im Vergleich mit Don Redhorse, der wohl als Vorbild genommen wurde, sollte sie etwas häufiger drankommen.

Mehr neue Dauernebenfiguren fallen mir im Augenblick nicht ein. Ansonsten sinds nurnoch die bekannten alten Dauernebenfiguren. Andere wie jüngst Klem oder Tamareil dürften nach derzeitigem Kenntnisstand oder Erwartung kein längeres Handlungsleben haben. Klem dürfte irgendwann zurück wollen, und bei Tamareill ist noch völlig ungewiss.

Glücklicherweise scheint man wenigstens Monkey in der Serie halten zu wollen (Ok, wer wollte sonst den USO-Job machen). Sonst hätte man niemand mehr fürs Grobe, nachdem die alte von mir nicht immer geliebte Regelung, Perry treibt sich im Universum herum während Bully den Gegner mit eisernem Besen aus der Heimat fegt, schon lange nichtmehr praktiziert wird. Zerbrechendes garantiert unzerbrechliches Glas gibts ja auch schon ewig nichtmehr.

Tja, und dann wird die Luft schon dünn. Jede Serie setzt auf eine Anzahl von Personen, mit denen irgendjemand sich irgendwie indentifizieren oder mitfiebern kann.

Damit eine Figur plastisch und lebendig wird, braucht sie Distanz vom unmittelbaren Brennpunkt, und dieser ist immer da wo BAP (Bull-Atlan-Perry) "Alles em Lot" singen.
Vorherige

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ce Rhioton und 2 Gäste